Archive
November 2019
M D M D F S S
« Okt    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Archiv für die Kategorie „Bahnnachrichten“

Zürich Stadelhofen: Siegerprojekt für das vierte Gleis gewählt

Bern, 19.11.2019 (BA/gm)

Zürich Stadelhofen

Im Auftrag des Bundes plant die SBB am Bahnhof Zürich Stadelhofen ein viertes Gleis, um die steigenden Passagierzahlen bewältigen zu können. Den für die Erweiterung lancierte Wettbewerb hat das Planerteam ARGE Giuliani Hönger Architekten AG / Caretta und Weidmann Generalplaner AG gewonnen. Das Projekt überzeugt durch seine stimmige Verbindung der Bahnhofserweiterung mit den bestehenden Strukturen. Zudem wird die Präsenz des Bahnhofs im Stadtraum gestärkt. Der Entscheid der Jury fiel einstimmig aus.

Für den Ausbauschritt 2035 hat der Bund die SBB mit der Planung eines zusätzlichen, vierten Gleises des Bahnhofs Zürich Stadelhofen beauftragt. Um für die Erweiterung des Bahnhofes die aus architektonischer, baulicher und wirtschaftlicher Sicht beste Lösung zu finden, lancierte die SBB einen öffentlichen Projektwettbewerb. Eine Jury unter dem Vorsitz der Zürcher Architektin Lisa Ehrensperger und mit Vertretern des Amtes für Städtebau der Stadt Zürich, der Denkmalpflege des Kantons Zürich, der SBB sowie unabhängigen Fachleuten hat die acht anonym eingereichten Projekte bewertet. Der Entscheid der Jury fiel einstimmig aus. Das Projekt «Elysion» des Planerteams ARGE Giuliani Hönger Architekten AG / Caretta und Weidmann Generalplaner AG überzeugte am meisten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

37. Horber Schienen-Tage beginnen am Mittwoch

Horb, 19.11.2019 (BA/gm)
Die 37. Horber Schienen-Tage (HST) beginnen am morgigen Mittwoch und finden unter dem Motto „Vieles in Bewegung – Chancen zur Veränderung“ vom 20. bis 23. November 2019 in Horb am Neckar statt. Das Programm greift auch in diesem Jahr wesentliche verkehrspolitische Themen auf, die über den Tag hinaus aktuell bleiben.

Der aktuelle Stand des Tagungsprogrammes ist im Internet veröffentlicht. Auf dieser Seite besteht auch die Möglichkeit zur Anmeldung. Kurzfristig entschlossene Tagesbesucher können auch direkt zu den Tagungs-orten kommen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Lokführer – ein Männerberuf?

Mehr Frauen in den Führerstand!

Unna, 19.11.2019 (BA/gm)
Mehr Teilzeit, mehr E-Learning, mehr Zeit für die Familie? Was sich Frauen vom Lokführerjob wünschen, ist Gegenstand einer Umfrage der Bahnen in Nordrhein-Westfalen.

2018 gab es deutschlandweit rund 28.000 Lokführer – lediglich vier Prozent davon waren Frauen. Die Bahnen in NRW wollen dies ändern. Sie möchten wissen, was Frauen von der Arbeit im Führerstand abhält, und was sie tun können, um den Lokführer-Beruf für Frauen attraktiver zu gestalten. Im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative Fokus Bahn NRW startet hierzu eine Online-Umfrage unter den Frauen in NRW.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bauarbeiten der DB Netz AG bedeuten Fahrplanänderungen beim Meridian

Holzkirchen, 19.11.2019 (BA/gm)
Bauarbeiten der DB Netz AG bedeuten am 24.11. und vom 7. bis 12.12.2019 Änderungen in den Fahrplänen des Meridian auf der Strecke München – Rosenheim – Salzburg.

Die DB Netz AG führt Arbeiten an Bahnsteigen und Schienen durch, die am 24. November und vom 7. bis 12. Dezember 2019 Auswirkungen auf einige wenige Zugverbindungen des Meridian auf der Strecke München – Rosenheim – Salzburg haben. Ein Zug muss zwischen Bad Endorf und Salzburg durch einen Bus ersetzt werden, drei weitere Züge können nachts eine Verspätung von bis zu 13 Minuten haben.

Der Meridian bietet wie gewohnt auf seiner Webseite (www.meridian-bob-brb.de) Sonderfahrpläne zum Download an.

WSW testen neue Ticketautomaten

Wuppertal, 19.11.2019 (BA/gm)
Die WSW mobil testet seit dem gestrigen Montag (18. November 2019) an der Schwebebahnhaltestelle Loher Brücke einen Prototyp der neuen Ticketautomaten. Nach erfolgreichem Test und der Umsetzung daraus resultierender Optimierungen werden im ersten Halbjahr 2020 stückweise die alten Ticketautomaten durch die der neuen Generation ersetzt. Die neuen Ticketautomaten sollen den Fahrgastservice erheblich verbessern.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Mobilität und Energie – neue DLR Institute

Köln, 18.11.2019 (BA/gm)
In der Bereinigungssitzung des Deutschen Bundestags am vergangenen Donnerstag wurde die Grundlage für zwei neue Institute des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) gelegt. Diese sollen zukünftig an innovativen Technologien für die Mobilitäts- und Energiewende forschen. Der Haushaltsauschuss des Bundestages hat die Mittel für die Gründung für die beiden Institute bewilligt. Insgesamt stellt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) dafür 17,25 Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung. Der Bundestag muss die Entscheidung der Bereinigungssitzung noch final beschließen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Schlafender Schwarzfahrer wegen Weckservice nicht begeistert

Bremen, 18.11.2019 (BA/gm)
Erst in Handschellen auf dem Bahnsteig liegend hat sich ein 19-jähriger Schwarzfahrer besonnen, dass man Bundespolizisten nicht angreifen sollte.

Der junge Mann war am vergangenen frühen Sonnabendmorgen in einem Metronom vom Hamburg nach Lüneburg nach einer durchzechten Nacht eingeschlafen. Um 04:15 Uhr ließ er sich auch durch den Zugbegleiter nicht wecken. Als ihn Bundespolizisten in Lüneburg wachrüttelten, aus dem Zug führten und seine Personalien feststellen wollten, riss er sich los. Dabei schlug er nach einem Beamten und versuchte zu fliehen. Trotz seines Repertoires von Flüchen und Beleidigungen klickten die Handschellen.

Der 19-jährige Deutsche aus Stelle hatte eine Atemalkoholwert von 1,3 Promille. Ihn erwartet ein Strafver-fahren wegen Erschleichens von Leistungen, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Kiepe Electric modernisiert Niederflurfahrzeuge des Nahverkehr Schwerin

Modernisierung mit Kiepe Electric: Niederflurfahrzeuge des Nahverkehr Schwerin fahren mindestens 20 zusätzliche Jahre • Nach Modernisierung und Retrofit der elektrischen Ausrüstung werden 30 Straßenbahnfahrzeuge 20 weitere Jahre im Betrieb sein • Moderne Fahrgastraumklimageräte von Kiepe Electric erhöhen Fahrgastkomfort • Verlängerter Lebenszyklus durch Obsoleszenzlösungen sowie nachrüstbare Klimasysteme beispielhaft für zahlreiche ältere Straßenbahnflotten

Niederflurfahrzeug des Nahverkehr Schwerin

München/Düsseldorf, 18.11.2019 (BA/gm)
Kiepe Electric, ein Tochterunternehmen der Knorr-Bremse AG, Weltmarktführer für Bremssysteme und führender Anbieter weiterer Subsysteme für Schienen- und Nutzfahrzeuge, wird 30 Niederflur-Straßenbahnfahrzeuge des Nahverkehrs Schwerin (NVS) modernisieren. Die über 15 Jahre alte Fahrzeugflotte erhält ein Retrofit der elektrischen Ausrüstung und eine Nachrüstung von Fahrzeug-Klimaanlagen.

„Die Straßenbahn besitzt in Schwerin eine enorme Bedeutung im Öffentlichen Nahverkehr. Wir freuen uns, dass wir mit unseren Modernisierungslösungen erheblich zu einem neuen Niveau an Sicherheit und Komfort beitragen können. Unser Angebot könnte für viele Verkehrsbetriebe Modellcharakter im Bereich Modernisierung, Verbesserung des Fahrgastkomforts und der Wirtschaftlichkeit haben“, freut sich Dr. Jürgen Wilder, Mitglied des Vorstands der Knorr-Bremse AG und zuständig für die Division Schienenfahrzeuge.  Diesen Beitrag weiterlesen »

VDV begrüßt Aufwertung des Bundesprogramms „Zukunft Schienengüterverkehr“

Bundeshaushalt 2020: mehr Mittel für Barrierefreiheit, Bahnverkehr, Automatisierung und Vernetzung • Rückschritt beim Kombinierten Verkehr

Köln, 18.11.2019 (BA/gm)
In der sogenannten Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2020 stimmte in der Nacht zum vergangenen Freitag der Haushaltsausschuss des Bundestages für die Aufstockung der Mittel für Barrierefreiheit an Bahnhöfen in Höhe von 15 Millionen Euro sowie für das automatisierte und vernetzte Fahren um 31 Millionen Euro – auch für Busse und Bahnen.

Der VDV – Branchenverband für über 600 Verkehrsunternehmen des Öffentlichen Personen- und Schienengüterverkehrs – begrüßt zudem die Entscheidung, den Schienenverkehr mehrfach zu stärken: „Nicht nur die Mittel für das Bundesprogramm ‚Zukunft Schienengüterverkehr‘ wurden um zehn Millionen Euro aufgestockt, sondern auch die Zuschüsse zur Förderung alternativer Antriebe im Schienenverkehr“, so VDV-Vizepräsident Joachim Berends. „Das zeigt, dass der Bund an mehreren Punkten ansetzt, um den klimafreundlichen Verkehr mit Bus und Bahn zu stärken.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bremen: Flaschenwurf gegen Straßenbahn

Bremen, 18.11.2019 (BA/gm)
Ein Fußgänger warf am vergangenen Freitagabend in der Bremer Neustadt eine Flasche gegen die Frontscheibe einer fahrenden Straßenbahn. Nur durch das umsichtige Verhalten des Straßenbahnfahrers wurde niemand verletzt. Es entstand hoher Sachschaden. Die Polizei fasste einen sturzbetrunkenen 33-Jährigen.

Eine Straßenbahn der Linie 4 fuhr vom Leibnitzplatz in Richtung Arsten. Kurz vor Erreichen der Haltestelle „Rotes Kreuz Krankenhaus“ bewarf ein Betrunkener die fahrende Straßenbahn mit einer vollen Bierflasche. Die Frontscheibe der Bahn zersprang sofort. Mit Rücksicht auf die Fahrgäste leitete der Fahrer keine Gefahrenbremsung ein, da er kurz vor Erreichen der Haltestelle ohnehin nur mit mäßiger Geschwindigkeit fuhr. Der Fahrer blieb unverletzt, stand aber sichtlich unter dem Eindruck des Geschehens. Es entstand ein Sachschaden von über 10 000 Euro.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zusätzliche Bundesmittel für Weddeler Schleife

Wirtschaftsministerium und Regionalverband Braunschweig begrüßen Bereitstellung zusätzlicher Bundesmittel für Weddeler Schleife • Althusmann: Unsere Bemühungen haben sich gelohnt

Hannover, 17.11.2019 (BA/gm)
Gute Nachrichten für die Region Braunschweig: Der Bund gibt zusätzliche 50 Millionen Euro für das Bahnprojekt Weddeler Schleife. Der etwa 20 Kilometer lange Abschnitt ist Teil der Eisenbahnstrecke Braunschweig – Wolfsburg und soll zweigleisig ausgebaut werden.

Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann: „Das ist eine gute Nachricht für Niedersachsen und die Region Braunschweig-Wolfsburg. Ich freue mich sehr, dass unsere Bemühungen im Gespräch mit dem Bundesverkehrsministerium und Haushaltspolitikern der großen Koalition Wirkung gezeigt haben und im Bundeshaushalt zusätzlich 50 Millionen Euro für die Weddeler Schleife eingestellt werden. Damit ist die Voraussetzung erfüllt, dass die Bahn 2021 mit dem Bau beginnen kann. Unser Ziel bleibt der komplette zweispurige Ausbau der Weddeler Schleife. Ich bin zuversichtlich, dass der Bund weiter zu seinen Zusagen steht, die erforderlichen Mittel zur Sicherung der Gesamtfinanzierung der Weddeler Schleife aufzubringen. Wir sind und bleiben dazu im engen Austausch mit dem Bundesverkehrsministerium und dem Regionalverband Großraum Braunschweig.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Der Medibus geht in die nächste Runde

Kassenärztliche Vereinigung Hessen verlängert Vertrag mit DB Regio Bus um mindestens sechs Monate • Rollende Arztpraxis bietet seit 2018 Gesundheitsmobilität für ländlichen Raum und Städte

Der Medibus

Berlin, 17.11.2019 (BA/gm)
DB Regio und die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) fahren mit dem DB Medibus weiter voran. Der seit 2018 bestehende Vertrag über den Einsatz als rollende Arztpraxis in der Region Osthessen um Bad Hersfeld wird um mindestens sechs Monate bis Ende 2020 verlängert.

„Durch den DB Medibus haben wir in den vergangenen knapp anderthalb Jahren den Zugang zu ambulanter medizinischer Versorgung in der Region erheblich verbessern können. Bereits über 3.500 Patienten konnte mit diesem innovativen Konzept der Hausarztversorgung geholfen werden. Diese Erfolgsgeschichte möchten wir gemeinsam mit DB Regio fortschreiben, sehen bei der Finanzierung nun aber vor allem das Land und die Kommunen, die sich einstimmig für die Weiterführung ausgesprochen haben, in der Pflicht,“ sagt Dr. Eckhard Starke, der stv. Vorstandsvorsitzende der KVH. „Nicht zuletzt von deren Engagement wird abhängen, was nach 2020 mit dem Medibus passiert.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Im Elbtal wird es leiser

Über 56 Millionen Euro für zusätzlichen Lärmschutz zwischen Dresden und tschechischer Grenze • Bund, Sachsen und Deutsche Bahn unterzeichnen Finanzierungsvereinbarungen • Mit der Umsetzung erster Maßnahmen wurde bereits begonnen

Leipzig, 17.11.2019 (BA/gm)
Für über 13.000 Anwohner der Bahnstrecke zwischen Dresden und der tschechischen Grenze wird es in Zukunft leiser werden. In den nächsten Jahren errichtet die Deutsche Bahn für über 56 Millionen Euro rund 25 Kilometer Lärmschutzwände und baut auf einer Länge von rund 27 Kilometern Schienenstegdämpfer ein. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, der Freistaat Sachsen und die Deutsche Bahn AG unterzeichneten jetzt die entsprechenden Finanzierungsvereinbarungen. Danach beteiligt sich der Freistaat Sachsen mit knapp 8,6 Millionen Euro an den Baukosten. Erste Maßnahmen sind im Bereich der Stadt Rathen bereits umgesetzt worden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zwei Graffitisprayer auf frischer Tat gestellt

Burg, 17.11.2019 (BA/gm)
Am vergangenen Freitag (15. November 2019) kontrollierte eine Streife der Bundespolizei den Bahnhof Burg. Kurz nach Mitternacht beobachteten die Bundespolizisten zwei vermummte Personen an einem Stromkasten am Bahnhof. Bei Erkennen der Beamten flüchteten sie. Die eingesetzten Beamten nahmen zudem frischen Farbgeruch und noch feuchte, blau – weiße Farbanhaftungen an dem Elektronikkasten wahr. Sofort wurde die Verfolgung der Personen aufgenommen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Braunschweig: Brauchen den Ausbau auf ganzer Länge bis 2022

OB zur Finanzierungszusage des Bundes für die Weddeler Schleife

Braunschweig, 16.11.2019 (BA/gm)
Der Oberbürgermeister von Braunschweig, Ulrich Markurth, äußert sich positiv zu den Entscheidungen des Haushaltsausschuss des Bundestages. Wie bekannt wurde, wird der Bund in den kommenden Jahren weitere 50 Millionen Euro zur Finanzierung der Weddeler Schleife bereitstellen.

Markurth: „Dieses für die Region bedeutende Projekte auf der Schiene muss von Bund und Land gemeinsam gestemmt werden. Ich erwarte nach der Entscheidung des Bundes jetzt eine kritische Prüfung aller bestehenden Fördertöpfe des Landes. Es sollte möglich sein, über die Verschiebung von Prioritäten den Ausbau der Schienenverbindung auf ganzer Länge zwischen Weddel und Fallersleben in den kommenden zwei Jahren zu schaffen. Nur dann entsteht ein Mehrwert, der Vorteile für Fahrgäste im Nah- und Fernverkehr bringt.“

EVG begrüßt Klimaschutzgesetz und fordert Maßnahmen mit Lenkungswirkung

Frankfurt a. M., 16.11.2019 (BA/gm)
Der neue Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Torsten Westphal, hat die Festlegungen zum CO2-Ausstoß im neuen Klimaschutzgesetz begrüßt. „Dass jetzt verbindlich festgelegt ist, welche Einsparungen an schädliche Treibhausgasen jedes Ministerium realisieren muss, ist der richtige Weg“, machte er deutlich. „Jetzt weiß auch der Bundesverkehrsminister, was er zu liefern hat. Da sind gewaltige Anstrengungen zu unternehmen“, stellte Westphal fest.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Aufzüge im Bahnhof Sondershausen in Betrieb genommen

Leipzig/Sondershausen, 16.11.2019 (BA/gm)
Am gestrigen Freitag sind im Bahnhof Sondershausen zwei Aufzüge in Betrieb genommen worden. Damit sind die Bahnsteige durch die Personenunterführung stufenfrei erreichbar. Insbesondere für mobilitätseingeschränkte Menschen verbessern sich die Reisebedingungen deutlich. Die Verkehrsstation Sondershausen wird täglich von rund 500 Reisenden frequentiert. Dort halten die Züge der Linien RE 55 und RB/RE 56 Nordhausen–Erfurt. Bund, Freistaat Thüringen und die Bahn haben aus dem Zukunfts-Investitions-Programm des Bundes (ZIP) 2,1 Millionen Euro investiert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr

Regionalexpress erfasst Person • Bundespolizei bittet um Hinweise

Hagen, 16.11.2019 (BA/gm)
Nachdem eine Person bereits am 10. November 2019 im Bereich Hagen von einem Regionalexpress erfasst wurde, bittet die Bundespolizei um Hinweise zu der Person.

Der Regionalexpress 10445 (Düsseldorf – Hagen) war gegen 2:30 Uhr im Bereich der Bahnstrecke zwischen Hagen-Wehringhausen und Hagen Hauptbahnhof unterwegs. Nach Angaben des 52-jährigen Triebfahrzeugführers erfasste dieser im Bereich der Eisenbahnbrücke an der Wehringhauser Straße eine Person. Dabei geriet nach Zeugenaussagen die unbekannte Person zwar ins „Taumeln“, jedoch nicht unter den Zug.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Münster: Verdacht auf Blindgänger im Bahnhofsbereich

Münster, 16.11.2019 (BA/gm)
Auf einem Baugrundstück an der Von-Steuben-Straße liegt möglicherweise ein Blindgänger im Erdreich. Der auffällige Messwert wird ab Montag, 18. November 2019, freigelegt und untersucht. Falls ein Blindgänger entdeckt und entschärft wird, müssen Bereiche in der Nähe des Bahnhofs gesperrt werden.

Der mögliche Sperrbereich betrifft den Berliner Platz, die Windthorststraße, Achtermannstraße, Herwarth-straße, Brockhoffstraße, Engelstraße, Hafenstraße, Von-Steuben-Straße, Bahnhofstraße, Junkerstraße, Frie-Vendt-Straße, Theißingstraße, Friedrich-Ebert-Straße, Dammstraße sowie alle Bahnstrecken aus südlicher Richtung.

Sollte eine Evakuierung erforderlich werden, informiert die Feuerwehr mit Lautsprecherdurchsagen und über die Warn-App „Nina“.

Kabel Eins versteht Bahnhof!

Neue Doku-Serie „Unser Bahnhof“ ab 17. November 2019 immer sonntags, 20:15 Uhr

Kabel Eins versteht Bahnhof!

Unterföhring, 15.11.2019 (BA/gm)
Eine halbe Million Reisende und bis zu 1.170 Züge täglich: Der Frankfurter Hauptbahnhof ist einer der meist frequentierten Verkehrsknotenpunkte Deutschlands. Im Multikulti-Mikrokosmos prallen Menschen und Gegensätze aufeinander. Hier treffen Investmentbanker auf Obdachlose, Berufspendler auf Schulklassen und Touristen auf Drogenabhängige aus dem Bahnhofsviertel. Vier Monate lang hat die Doku-Reihe „Unser Bahnhof“ DB-Mitarbeiter, Bundespolizisten, Zugführer, Verkäufer und Reisende am Hauptbahnhof der Mainmetropole mit der Kamera begleitet und die spannenden Geschichten der Bahnhofs-Familie hautnah festgehalten.

Ob Service-Mitarbeiter Pavel, Confiserie-Verkäuferin Elfriede, Apotheker Salim, die Hausmeister Lars und Holger oder die Bundespolizisten Angie und Sven – sie und viele andere sorgen dafür, dass Deutschlands zentrale Verkehrsdrehscheibe täglich am Laufen gehalten wird. Kabel Eins zeigt die neue Eigenproduktion ab Sonntag, 17. November 2019, um 20:15 Uhr.

„Unser Bahnhof“ – ab Sonntag, 17. November 2019, um 20:15 Uhr bei Kabel Eins und auf Joyn.