Archive
Juli 2022
M D M D F S S
« Jun    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archiv für die Kategorie „Bahnnachrichten“

DB wird erster intermodaler Partner der Star Alliance

Berlin/Frankfurt a. M./Singapur, 04.07.2022 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) wird ab 1. August 2022 der weltweit erste intermodale Partner der Star Alliance. Damit setzen die DB und die Luftverkehrsbranche ein weiteres starkes Zeichen auf dem Weg hin zu mehr Nachhaltigkeit im Mobilitätssektor. Durch die neue Kooperation können DB-Kunden und die Passagiere der Mitgliedsfluggesellschaften der Star Alliance künftig ihre Reise komfortabel in der klimafreundlichen Bahn beginnen oder beenden. Zum ersten Mal im internationalen Luftverkehr wird das intermodale Partnerschaftsmodell der Star Alliance Flug, Zug und andere Verkehrsträger auf intelligente Art und Weise untereinander verbinden. Star Alliance will intermodale Partnerschaften in Zukunft weiter ausbauen. Deutschland ist der erste Markt und die DB der weltweit erste Partner im neuen Programm der Star Alliance.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Urbane Seilbahn in München

Mobilitätsreferat stellt Machbarkeitsstudie vor

München, 03.07.2022 (BA/gm)
Das Mobilitätsreferat präsentiert am Mittwoch, 6. Juli 2022, um 18.30 Uhr bei einer Online-Informationsveranstaltung für alle interessierten Bürger die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie zu einer urbanen Seilbahn.

Gutachter haben in den vergangenen eineinhalb Jahren die Machbarkeit einer Seilbahntrasse für den Münchner Nordosten untersucht. Bei der Informationsveranstaltung werden die Ergebnisse der verkehrlichen, technisch-betrieblichen und städtebaulichen Analysen präsentiert, es gibt einen Einblick in die Grobkostenabschätzung und den Systemvergleich mit den konventionellen Verkehrsmitteln. Daraus ergibt sich das abschließende Fazit und die Empfehlung des Gutachtens.  Diesen Beitrag weiterlesen »

„Können gut gefüllte GVFG-Liste nun besser abarbeiten“

Fortschreibung der Standardisierten Bewertung 2016+ in Kraft

Köln, 03.07.2022 (BA/gm)
Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr hat die unter Beteiligung des Branchenverbandes VDV fortgeschriebene Version der Standardisierten Bewertung in Kraft gesetzt. Der VDV hatte sich in der Vergangenheit intensiv eine zeitgemäße Weiterentwicklung der „Standi“ eingesetzt, Vorschläge unterbreitet und begrüßt die neue Fassung ausdrücklich: „Das ist ein wichtiger, ganz konkreter Schritt für den Ausbau der ÖPNV-Infrastruktur in den deutschen Städten und Gemeinden. Im Zuge der notwendigen Überarbeitungen wurden wichtige Anpassungen zum novellierten Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) herbeigeführt und dringend notwendige Verbesserungen im Bereich der Bewertungen erreicht“, so VDV-Präsident Ingo Wortmann.  Diesen Beitrag weiterlesen »

BMDV fördert alternative Antriebe auf der Schiene

141 Millionen Euro für alternative Antriebe auf der Schiene in 2022

Berlin, 03.07.2022 (BA/gm)
Das BMDV führt das Förderprogramm alternativer Antriebe im Schienenverkehr fort. Ab sofort startet der zweite Aufruf zur Antragseinreichung für die Förderung von klimafreundlichen, alternativen Antrieben im Schienenpersonennah- und Güterverkehr. Für die Bewilligung von Anträgen stehen 141 Millionen Euro im Jahr 2022 für Bewilligungen zur Verfügung.

Bundesverkehrsminister Dr. Volker Wissing: Um unsere Klimaschutzziele im Verkehr zu erreichen, brauchen wir CO2-neutrale Technologien auch auf der Schiene. Deshalb unterstützen wir Unternehmen im Schienenverkehr beim Umstieg von Dieselloks auf saubere Fahrzeuge mit Batterie und Brennstoffzelle auf nichtelektrifizierten Streckenabschnitten und den Einsatz von innovativen Hybrid-Loks im Güterverkehr.  Diesen Beitrag weiterlesen »

VRR übergibt Zuwendungsbescheid für die Errichtung eines Parkhauses

Gelsenkirchen, 03.07.2022 (BA/gm)
Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hat jetzt zur Förderung von Infrastrukturprojekten nach §12 ÖPNVG NRW einen Zuwendungsbescheid über rund drei Millionen Euro an die Stadt Dinslaken ausgestellt. Die Stadt erhält die Gelder für die Errichtung eines Parkhauses, als ersten Teil für den barrierefreien Umbau des Vorplatzes und der Errichtung einer Mobilstation am Bahnhof. Die Gesamtkosten dieses Vorhaben betragen rund 3,97 Millionen Euro.  Diesen Beitrag weiterlesen »

„Völlig falsche Richtung“: Ende der Trassenpreisförderung für Güterbahnen nach 2024

Köln, 03.07.2022 (BA/gm)
Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), Branchenverband für über 600 Verkehrsunternehmen des öffentlichen Personen- und des Eisenbahnverkehrs, kritisiert das absehbare Ende der Trassenpreisförderung scharf. VDV-Vizepräsident Joachim Berends: „Zwar ist im Kabinettsbeschluss zum Bundeshaushalt für 2023 eine Fortführung der Trassenpreisförderung im Güterverkehr in Höhe von 350 Millionen Euro eingeplant, was in etwa der Hälfte des gesamten Trassenpreisaufkommens der Güterbahnen entspricht. Doch bereits im Folgejahr soll diese auf 162 Millionen Euro zusammengestrichen werden. Für 2025 sind dann überhaupt keine Mittel mehr vorgesehen. Das geht gerade auch wegen der gegenwärtig stark steigenden Kosten in die völlig falsche Richtung und widerspricht deutlich den Zielen aus dem Koalitionsvertrag. Die Bundesregierung verabschiedet sich damit faktisch vom Ziel 25 Prozent Marktanteil des Schienengüterverkehrs bis 2030.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Regierungsentwurf für Bundeshaushalt 2023 beschlossen

Investitionen in Schiene unzureichend für Klimaschutz

Berlin, 02.07.2022 (BA/gm)
Das Bundeskabinett hat den Entwurf des Bundeshaushalts 2023 und des Finanzplans bis 2026 beschlossen. Die Investitionen in das Schienennetz sollen 2023 nur punktuell leicht steigen. „Für das Erreichen der Klimaziele ist die Investitionslinie für die Schiene zu halbherzig. Für ein leistungsfähiges Schienennetz müssen jetzt die dringend erforderlichen Investitionen bereitgestellt werden. Der vorliegende Regierungsentwurf bleibt deutlich hinter den Erwartungen und den Notwendigkeiten zurück“, kommentierte VDB-Präsident Andre Rodenbeck.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bayern: Maskenpflicht im ÖPNV bleibt vorerst bis Ende Juli 2022

Es ist zumindest eine OP-Maske zu tragen

Nürnberg, 02.07.2022 (BA/gm)
Bayern hat seine 16. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung um vier Wochen bis zum 30. Juli 2022 verlängert. In dieser ist auch geregelt, dass in Bussen und Bahnen weiterhin die Corona-Maskenpflicht gilt, nämlich für Erwachsene und Jugendliche ab dem 15. Lebensjahr. Allerdings sind ab dem heutigen Samstag (2. Juli 2022) sogenannte OP-Masken erlaubt. Grundsätzlich können Fahrgäste FFP2-Masken weiterhin auf freiwilliger Basis tragen. Wichtig ist, dass grundsätzlich Corona-Schutzmasken getragen werden und diese richtig sitzen, nämlich Mund und Nase voll bedecken. Kinder unter sechs Jahren müssen keine Corona-Schutzmasken tragen, Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 14 Jahren ziehen wie bisher schon OP-Masken über Mund und Nase.  Diesen Beitrag weiterlesen »

„Auch der zweite Ampelhaushalt ist enttäuschend“

Allianz pro Schiene: „Verkehrswende weiterhin nicht in Sicht“

Berlin, 02.07.2022 (BA/gm)
Das gemeinnützige Verkehrsbündnis Allianz pro Schiene hat den am gestrigen Freitag vom Bundeskabinett verabschiedeten Entwurf des Haushaltsplans für das kommende Jahr kritisiert. „Auch der zweite Ampelhaushalt ist enttäuschend. Genau wie der erste steht er für ein Weiter-So in der Verkehrspolitik“, monierte Geschäftsführer Dirk Flege am gestrigen Freitag in Berlin. Der Haushaltsansatz reiche „nicht einmal, um die Baupreissteigerungen bei der Schieneninfrastruktur aufzufangen“, die angekündigte Verkehrswende sei „weiterhin nicht in Sicht.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zugausfälle am Sonntag auf der S-Bahnlinie S 6 und S 12

Hoher Krankenstand von DB Regio NRW • Busnotverkehr geplant • Infos über Streckenagent und zuginfo.nrw

Düsseldorf, 02.07.2022 (BA/gm)
Aufgrund von kurzfristigen Krankmeldungen bei DB Regio NRW müssen am morgigen Sonntag (3. Juli 2022) ganztägig die Züge der S-Bahn-Linien S 6 (Essen-Düsseldorf-Köln) ausfallen sowie einige Zugfahrten auf der Linie S 12 (Horrem-Köln-Hennef (Au)). Aufgrund der betrieblichen Lage kann es auch zu kurzfristigen Zugausfällen auf anderen Linien kommen. Reisenden wird dringend empfohlen, vor Antritt der Fahrt die konkrete Reiseverbindung auf bahn.de oder in der Handy-App DB-Navigator zu überprüfen.

DB Regio NRW versucht, für die ausfallenden Züge einen Busnotverkehr einzurichten. Die DB bittet ihre Fahrgäste ausdrücklich um Entschuldigung.

Die Bahn versucht die ausfallenden Züge schnellstmöglich in die digitalen Fahrplansysteme (bahn.de, DB Navigator) einzupflegen. Hier können sich Reisende über alternative Reisewege informieren.

Zusätzlich informiert der Streckenagent von DB Regio NRW über Twitter und auch über zuginfo.nrw über ausfallende Züge.

Vorübergehende Einschränkungen im VVO-Dieselnetz und auf der S 2

Krankenstand führt zu Bus-Ersatzverkehr und an Samstagen zu Ausfällen

Dresden, 01.07.2022 (BA/gm)
Aktuell führen ein hoher Krankenstand unter den Lokführern der DB Regio AG leider zu Zugausfällen und dem Einsatz von Ersatzbussen rund um Dresden. Um die Zahl der betroffenen Fahrgäste zu minimieren und täglich ein verlässliches Angebot zur Verfügung zu stellen, haben sich die DB und der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) für die kommenden zwei Wochen auf ein Ersatzkonzept verständigt. Die DB bittet alle Reisenden die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Ab dem morgigen Samstag (2. Juli 2022) bis inklusive 17. Juli 2022 wird die Regionalbahn (RB) 71 zwischen Pirna, Neustadt (Sachsen) und Sebnitz vollständig durch Busse ersetzt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Start der ersten U2-Tunnelbauarbeiten für U2xU5 Rathaus

Wien, 01.07.2022 (BA/gm)
Die Bauteams der Wiener Linien setzen einen weiteren Meilenstein für das größte Klimaschutzprojekt Wiens. Bei der zukünftigen Öffi-Knotenstation U2xU5 Rathaus starten die ersten Tunnelbauarbeiten für die neue U2-Strecke von Schottentor bis zum Matzleinsdorfer Platz. Der offizielle Tunnelanstich dazu fand am vergangenen Mittwochnachmittag im Schacht Reichsratsstraße/Universitätsstraße unter Patronanz von Tunnelpatin Renate Anderl, Präsidentin der AK Wien und der Bundesarbeiterkammer, statt.

Bereits im Mai 2022 begannen die ersten U2-Tunnelbauarbeiten beim Matzleinsdorfer Platz, nun werden diese Grabungsarbeiten für den zweiten U2-Streckentunnel vom Bauabschnitt Rathaus aus in Angriff genommen. „Mit dem Bau der neuen U2-Tunnel rückt die Realisierung von Wiens größtem Klimaschutzprojekt jeden Tag ein Stück näher. Dazu gratuliere ich den Bauteams sehr herzlich. Mehr Öffis heißt noch bessere Verbindungen in Wien, die uns alle rasch und umweltfreundlich an unser Ziel bringen können“, sagt Öffi- und Finanzstadtrat Peter Hanke.   Diesen Beitrag weiterlesen »

Nach einem Monat: rund 21 Millionen verkaufte 9-Euro-Tickets

Mehrheit der Fahrgäste nutzt das Ticket inzwischen für alltägliche Fahrten

Köln, 01.07.2022 (BA/gm)
Seit dem Verkaufsstart Ende Mai 2022 wurden bis heute bundesweit rund 21 Millionen 9-Euro-Tickets verkauft. Zusammen mit den etwa zehn Millionen Abonnentinnen und Abonnenten, die das vergünstigte Ticket automatisch erhalten, ist damit die vorher von der Branche kalkulierte Zahl von 30 Millionen Tickets pro Monat nicht nur erreicht, sondern sogar leicht überschritten worden.

VDV-Präsident Ingo Wortmann: „Wir lagen mit unserer Prognose von monatlich 30 Millionen Tickets nahe an dem was wir jetzt sehen. Die Nachfrage in der Bevölkerung ist seit Verkaufsbeginn ungebrochen hoch und auch die Zufriedenheitswerte bei der Nutzung des Tickets bleiben auf konstant hohem Niveau. Zudem zeigt sich inzwischen in der Marktforschung, dass die Mehrheit unserer Kundinnen und Kunden das 9-Euro-Ticket nicht für Ausflugs- oder Urlaubsfahrten nutzt, sondern im Alltag. Damit tritt bei diesen Fahrgästen auch die von der Bundesregierung erhoffte Entlastungswirkung bei den alltäglichen Mobilitätskosten ein. Gleichzeitig muss allen Beteiligten klar sein, dass die Branche über den 31.08. hinaus Finanzierungssicherheit braucht. Denn die Kosten der Verkehrsunternehmen explodieren durch die steigenden Strom- und Dieselpreise. Wenn hier keine Lösungen gefunden werden, dann reden wir entweder über notwendige deutliche Preissteigerungen oder über Angebotseinschränkungen im ÖPNV.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

AK-Studie: Öffi-Nachfrage steigt – es muss jetzt gehandelt werden

Graz, 01.07.2022 (BA/gm)
Der Öffentliche Verkehr (ÖV) ist in der Diskussion über die Mobilitätswende und die derzeit explodierenden Treibstoffpreise ein wichtiger und oft bemühter Lösungsansatz. Eine aktuelle AK-Studie zeigt auf, wie sich der ÖV künftig entwickeln soll und was dafür zu tun ist.

Rund 380.000 steirische Beschäftigte müssen jeden Tag ihre Wohngemeinde verlassen, um den Arbeitsplatz zu erreichen. 163.000 davon den eigenen Bezirk, etwa 45.000 davon pendeln sogar in ein anderes Bundesland aus. Die AK Steiermark hat nun die Frage gestellt, ob bzw. unter welchen Voraussetzungen der ÖV der Zukunft diese Aufgabe erfüllen kann.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Am 3. Juli 202 großes Bahnhofsfest am oberen Bahnhof in Plauen auf dem Vorplatz

Leipzig, 01.07.2022 (BA/gm)
Am kommenden Sonntag (3. Juli 2022) veranstaltet die Deutsche Bahn (DB) in Plauen ein großes Bahnhofsfest. Dabei verwandelt sich der Vorplatz des oberen Bahnhofs in ein Festgelände. „Anlässlich des Stadtjubiläums ‚Plauen900‘ wollen wir den Bahnhof mit seinem besonderen Empfangsgebäude von einer anderen Seite zeigen. Von 10 bis 18 Uhr bieten wir unseren Gästen ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie“, erläutert Ute Stuhr, Leiterin des Bahnhofsmanagements Chemnitz. Bei einer spannenden Versteigerung werden viele Fundsachen die Besitzer wechseln. Ein Clown unterhält die Kinder und eine Musikshow die Erwachsenen. Die Feuerwehr, die Bundespolizei und zahlreiche Vereine werden das Bahnhofsfest bereichern. Für das leibliche Wohl der großen und kleinen Gäste wird gesorgt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Ein Monat 9-Euro-Ticket: Hohe Nachfrage und Fahrgastzahlen über Vor-Corona-Niveau

DB hat mehr als 10 Millionen 9-Euro-Tickets verkauft – jedes zweite digital • Nachfrage im bundesweiten Durchschnitt 10 bis 15 Prozent über Vor-Corona-Niveau • über eine Million Fahrräder im Regionalverkehr befördert

Berlin, 30.06.2022 (BA/gm)
Der erste Monat der 9-Euro-Ticketaktion ist vorbei und die Deutsche Bahn (DB) zieht eine positive Zwischenbilanz: Bundesweit hat die DB seit dem Verkaufsstart mehr als 10 Millionen 9-Euro-Tickets verkauft. 52 Prozent davon haben die Kunden digital über die App DB Navigator und bahn.de erworben. Das 9-Euro-Ticket ist weiterhin auch an den rund 5.500 Fahrkartenautomaten der DB und in den über 400 DB-Reisezentren erhältlich.

Die DB verzeichnet im ersten Monat des 9-Euro-Tickets einen deutlichen Zuwachs an Fahrgästen. Die Nahverkehrszüge der DB Regio waren im Juni 2022 durchschnittlich um 10 bis 15 Prozent stärker frequentiert als vor Beginn der Corona-Pandemie. Die Nachfrage variiert im Regionalverkehr je nach Region, Wochentag und Tageszeit.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wissing: Beschleunigungskommission Schiene startet

Kommission will bis Ende des Jahres 2022 Empfehlungen vorlegen

Berlin, 30.06.2022 (BA/gm)
Am gestrigen Mittwoch ist die im Koalitionsvertrag vereinbarte Beschleunigungskommission Schiene zum ersten Mal im Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) zusammengekommen. Bundesminister Dr. Volker Wissing hat die erste Sitzung in Berlin eröffnet.

Bundesminister Dr. Volker Wissing: „Im Koalitionsvertrag haben wir uns viel für den Verkehrsträger Schiene vorgenommen. Das setzen wir konsequent und entschlossen um. Mit der Einsetzung der Beschleunigungskommission gehen wir nun den nächsten wichtigen Schritt. Denn klar ist, so wie es ist kann es nicht bleiben. Wenn wir wollen, dass es schnell besser wird, müssen wir auch die bisherigen Prozesse hinterfragen und neue Wege gehen. Wir brauchen einen grundlegenden Umbau und eine Transformation der Schiene in Deutschland. Sie muss eine attraktive, gleichwertige Alternative im Wettbewerb der Verkehrsträger sein – auch für die Erreichung der Klimaziele. In der Beschleunigungskommission bündeln wir alle Kräfte, um Bahn und Schieneninfrastruktur auf ein Niveau zu bringen, auf das wir alle stolz sein können. Damit die Schiene wieder leistungsfähig wird, müssen alle anpacken.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

ÖPNV: CSU-Fraktion fordert vom Bund Ausgleich der Mindereinnahmen

München, 30.06.2022 (BA/gm)
Per Dringlichkeitsantrag im Plenum setzt sich die CSU-Fraktion dafür ein, das ÖPNV-Angebot in Bayern zuverlässig und dauerhaft zu sichern. Konkret wird die Staatsregierung dazu aufgefordert sich beim Bund dafür einzusetzen, dass sich dieser – wie zugesichert – auch 2022 am Ausgleich der coronabedingten Mindereinnahmen hälftig beteiligt.

Nach den aktuellen Prognosen für 2022 werden die vom Bund mit dem am 1. Juni 2022 in Kraft getretenen Änderungsgesetz zum Regionalisierungsgesetz festgesetzten Mittel dafür nicht ausreichen. Auch die festgesetzten Mittel für die Finanzierung des 9-Euro-Tickets werden aus heutiger Sicht für die vom Bund zugesagte 100-Prozent-Finanzierung dieser Maßnahme nicht ausreichen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

9-Euro-Ticket: VRR erwartet auch in den Ferien vollere Züge

Gelsenkirchen, 30.06.2022 (BA/gm)
Die zurückliegenden Juni-Wochen standen für den Nahverkehr ganz im Zeichen des 9-Euro-Tickets. Im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) sind bereits mehr als 1,8 Millionen Tickets über die Apps, Ticketshops, Automaten und Kundencenter der Verkehrsunternehmen verkauft worden. Der VRR geht davon aus, dass auch in den nächsten Wochen die Verkaufszahlen auf einem hohen Niveau bleiben und rechnet auch in den Ferien mit vielen Reisenden, die mit dem 9-Euro-Ticket unterwegs sind.

Die bislang gewonnenen Erfahrungen nutzt der Verbund, um den Kunden trotz des hohen Fahrgastaufkommens einen möglichst reibungslosen Reiseablauf zu gewährleisten. So hat es in den vergangenen Wochen eine Aufstockung von Servicepersonal und Reisendenlenkern gegeben, um gerade Fahrgäste mit bisher wenig Berührungspunkten zum Nahverkehr beim schnellen Ein- und Ausstieg zu unterstützen. Dieses zusätzliche Personal wird auch während der Sommerferien an den Bahnhöfen tätig sein.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Statement von Dr. Bernd Althusmann zur Reaktivierung von Bahnstrecken

Hannover, 30.06.2022 (BA/gm)
Zu Top 20 („Reaktivierung von Bahnstrecken“) im Plenum des Landtags sagt Niedersachsens Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann: „Das Land Niedersachsen wird Reaktivierungsprozesse von Bahnstrecken weiterhin aktiv unterstützen und sich dafür einsetzen, dass die staatlichen Möglichkeiten für Realisierungen ausgeschöpft werden. Dazu gehört insbesondere die enge Begleitung der so genannten Standardisierten Bewertung von Reaktivierungsprojekten. Dieses Verfahren wird derzeit vom Bund überarbeitet und um soziale und ökologische Kriterien erweitert.  Diesen Beitrag weiterlesen »