Archive
Juli 2020
M D M D F S S
« Jun    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Archiv für die Kategorie „Bahnnachrichten“

Weitere Arbeiten für das neue Elektronische Stellwerk Köln Hauptbahnhof

Betroffene Linien RB 25, S 6, S 11, S 12 und S 19 ˖ Arbeiten in den Abend- und Nachtstunden vom 19. Juli bis 14. August 2020

Düsseldorf, 13.07.2020 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) führt weitere Arbeiten für das neue Elektronische Stellwerk (ESTW) Köln durch. Im Rahmen der damit zusammenhängenden Erneuerung an der Leit- und Sicherungstechnik kommt es in den Abend- und Nachtstunden in der Zeit von Sonntag, 19. Juli, bis Freitag, 14. August 2020, zu Streckensperrungen und Fahrplanänderungen zwischen Köln Hansaring und Frankfurter Straße sowie zwischen Bergisch Gladbach und Dormagen. Auch der Streckenabschnitt zwischen Köln Hbf und Köln Hansaring wird gesperrt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Polizeihubschrauber stellt 37-jährige Buntmetalldiebin

Halle, 13.07.2020 (BA/gm)
Am heutigen Montag (13. Juli 2020) wurde das Bundespolizeirevier Halle gegen 03:00 Uhr durch die Notfallleitstelle der Bahn über einen möglichen Buntmetalldiebstahl nahe des S-Bahn-Haltepunktes Halle Zoo informiert. Daraufhin wurden sofort mehrere Streifen eingesetzt, die nach möglichen Tatverdächtigen fahndeten. Ein alarmierter Polizeihubschrauber der Bundespolizei war kurze Zeit später ebenfalls an den besagten Bahngleisen und suchte den Streckenbereich parallel weitläufig aus der Luft ab. Mit Erfolg: Gegen 03:55 Uhr stellte die Besatzung des Hubschraubers zwischen den Haltepunkten Halle Zoo und Halle Wohnstadt Nord eine Fahrradfahrerin mit einem auffällig großen Rucksack fest und führte die Streife am Boden heran.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Eröffnung der Sonderausstellung „neben der Spur“

Bergün, 13.07.2020 (BA/gm)
Das Bahnmuseum Albula in Bergün bewegt sich ab dem Sommer 2020 «neben der Spur». So heisst die neue Sonderausstellung des Museums, in der Visionäres und Verlorenes, Abgefahrenes und Abgelegenes sowie Winterliches und Tierisches gezeigt werden.

Segelschiffe aus Wien gleiten durch das Engadin und Bergell Richtung Comersee. Dort treffen sie auf Lastkähne, die von Rotterdam her durch ein gigantisches Röhren- und Schleusensystem am Splügenpass in den Comersee gelangen und weiter nach Genua fahren.

Tönt skurril? Der Maloja-Inn-Kanal und der Schifffahrtsweg über den Splügenpass sind nur zwei von vielen visionären Projekten, die ab Sommer 2020 in einer Sonderausstellung des Bahnmuseums Albula vorgestellt werden. Anhand von originalen Plänen werden auch die Greinabahn, die Tödibahn, die Scalettabahn oder die Engadin-Orient-Bahn erläutert. Manche dieser historischen Projekte erscheinen aus heutiger Sicht finanziell oder technisch kaum realisierbar. Genau darum bilden sie den passenden Auftakt zur Sonderausstellung mit dem Titel «Neben der Spur – von skurrilen Bahngeschichten».  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zugverkehr auf den Strecken Fulda – Hanau und Fulda – Bad Hersfeld beeinträchtigt

Fernverkehr umgeleitet • Ersatzweise Busse im Regionalverkehr

Frankfurt a. M., 13.07.2020 (BA/gm)
Auf der Fahrt von Bad Hersfeld bis Neuhof (bei Fulda) hat am gestrigen Sonntagabend ein Güterzug einen Teil seiner Ladung verloren. Deshalb sind die Bahnstrecken Bad Hersfeld – Fulda sowie Fulda – Neuhof für Aufräumarbeiten gesperrt.

Bis auf weiteres kommt es zu Beeinträchtigungen im Fernverkehr zwischen Frankfurt (Main) und Kassel-Wilhelmshöhe sowie zwischen Frankfurt (Main) und Erfurt. Die Züge werden über verschiedene Strecken umgeleitet.

Die Regionalzüge auf der Strecke Frankfurt (Main) – Fulda entfallen zwischen Neuhof und Fulda. Hier verkehren ersatzweise Busse. Zwischen Fulda und Bad Hersfeld hat die Cantus Verkehrsgesellschaft einen Bus-Ersatzverkehr eingerichtet.

Reisende werden gebeten, ggf. mehr Zeit einzuplanen und sich auf bahn.de/aktuell bzw. der Navigator-App über ihre Zugverbindung zu informieren.

DB-Fernverkehr mit bester Pünktlichkeit seit 2008

83,5 Prozent der Fernverkehrszüge im ersten Halbjahr 2020 pünktlich am Ziel • DB-Vorstandsvorsitzender Dr. Richard Lutz: Strategie für eine Starke Schiene zeigt Wirkung • Weiterhin hohe Investitionen

Berlin, 13.07.2020 (BA/gm)
83,5 Prozent aller Züge im Fernverkehr der Deutschen Bahn (DB) waren im ersten Halbjahr 2020 pünktlich unterwegs. DB-Vorstandsvorsitzender Richard Lutz: „Das ist der beste Wert seit 2008. Unsere Strategie der Starken Schiene zeigt nach einem Jahr erste positive Wirkung. Mit Rekordinvestitionen in Infrastruktur und Fahrzeuge machen wir die Schiene robuster und schaffen die Voraussetzungen für mehr Kapazität.“

Im gleichen Zeitraum 2019 lag die Pünktlichkeit im DB-Fernverkehr bei 77,2 Prozent. Zur deutlich gestiegenen Pünktlichkeit hat natürlich auch die geringere Anzahl der Züge während der Corona-Krise beigetragen. So war die Schieneninfrastruktur ab März zum Teil erheblich weniger belastet. Richard Lutz: „Die letzten Monate haben eindrucksvoll gezeigt, dass die Strategie Starke Schiene und die vom Bund unterstützte Investitions- und Modernisierungsoffensive der richtige Weg sind. Der Ausbau der Infrastruktur ist nicht nur der Schlüssel für Wachstum und Verkehrsverlagerung, sondern auch der Garant für bessere Betriebsqualität und höhere Pünktlichkeit.“ Deutliche Fortschritte sieht die DB dabei in zahlreichen Bereichen: besseres Management von Baustellen, weniger Störungen an der Infrastruktur sowie eine schnellere Instandsetzung von Zügen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB stellt dem Land Berlin Flächen für Fahrradabstellanlagen kostenlos zu Verfügung

Berlin, 12.07.2020 (BA/gm)
Mit dem Fahrrad zum Bahnhof und weiter mit der S-Bahn ans Ziel – für Tausende Berlinerinnen und Berliner beginnt so der tägliche Arbeitsweg. Um ausreichend Parkplätze für die Fahrräder zur Verfügung stellen zu können, arbeiten die S-Bahn und das Land Berlin seit Ende der 1990er Jahre erfolgreich zusammen. Land und S-Bahn gehen nun im Sinne der radfahrenden S-Bahnkunden neue Wege.

Zum 1. Juli 2020 übergibt die Deutsche Bahn (S-Bahn Berlin GmbH, DB Netz AG und die DB Station&Service AG) die vorhandenen Abstellanlagen an 76 S-Bahnhöfen mit Platz für 8.144 Fahrräder an das Land Berlin.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Schienenersatzverkehr auf der Strecke Aulendorf-Ravensburg wird bis 19. Juli verlängert

DB entschuldigt sich bei Fahrgästen

Stuttgart, 12.07.2020 (BA/gm)
Aufgrund von Verzögerungen beim Abschluss der Bauarbeiten im Abschnitt Aulendorf–Ravensburg muss der Schienenersatzverkehr (SEV) bis zum 19. Juli 2020 fortgeführt werden. Der bestehende Ersatzfahrplan für Fahrgäste der Deutsche Bahn (DB) und der Bodensee-Oberschwaben-Bahn (BOB) mit Gültigkeit bis zum 12. Juli gilt nun unverändert bis zum 19. Juli 2020.  Diesen Beitrag weiterlesen »

1-2-3-Ticket nicht auf die lange Bank schieben

SPÖ will Öffi-Ticket für ganz Österreich

Wien, 11.07.2020 (BA/gm)
In seiner Rede am vergangenen Donnerstag im Nationalrat kritisierte SPÖ-Abgeordneter Alois Schroll die Regierungsparteien, dass die Umsetzung des 1-2-3-Tickets „zu wenig ambitioniert“ ist. „Eine stufenweise Umsetzung des 1-2-3-Tickets bringt uns nicht weiter, das ist wie Monopoly spielen – immer wieder zurück zum Start, nichts geht weiter und man kommt nicht zum Ziel“, so Schroll. Er fordert eine rasche Umsetzung eines österreichweitgültigen 1-2-3-Tickets. Wichtig dabei sei, dass es auch leistbar ist. „Es muss klar sein: Wer ja zum Klimaschutz und zur Energiewende sagt, muss auch ja zu Investitionen für den Klimaschutz sagen“, so Schroll und weiter: „statt Reden müssen endlich Taten folgen“. Die rechtlichen und finanziellen Maßnahmen müssen jetzt vorbereitet werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahn frei für komfortablere Tram in Radebeul

Landesdirektion Sachsen genehmigt Planungen der Dresdner Verkehrsbetriebe für den ÖPNV-gerechten Ausbau der Meißner Straße

Dresden, 11.07.2020 (BA/gm)
Die Landesdirektion Sachsen hat den Ausbau der Meißner Straße in Radebeul zwischen Gleisschleife Radebeul-Ost und Eduard-Bilz-Straße genehmigt. Die Dresdner Verkehrsbetriebe als Vorhabenträger verfügen damit über Baurecht.

Der etwa 780 Meter lange Bauabschnitt schließt zwei Straßenbahnhaltestellen ein. Beide werden als sogenanntes Haltestellenkap mit angehobener Radfahrbahn gebaut und erfüllen mit Ampelschaltung, barrierefreier Bauweise und der Art der Radverkehrsführung einen hohen Sicherheitsstandard.

Durch den Ausbau wird ein überfahrbarer Bahnkörper mit einem Schienenabstand von drei Metern geschaffen, der vom Kfz-Verkehr mitbenutzt wird. Nach Fertigstellung weiterer Bauabschnitte können Stadtbahnwagen mit einer Breite von 2,65 Meter auf der Straßenbahnlinie 4 durchgängig zum Einsatz kommen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wiener Linien: U-Bahn-Stars sind mit voller Power zurück

75 Bands und Einzelkünstler unterhalten an 14 Spots Öffi-Fahrgäste

Wien, 11.07.2020 (BA/gm)
Pünktlich zum dritten Geburtstag seit Gründung der U-Bahn-Stars sind die beliebten Musiker nun nach der coronabedingten Pause wieder auf all ihren „Bühnen“ in den U-Bahn-Stationen zurück. Seit einigen Wochen wurde der Betrieb der beliebten Musikdarbietungen unter strengsten Sicherheitsrichtlinien wieder hochgefahren. Nun erklingen die unterschiedlichsten Musikklänge wieder auf allen Bühnen und seit kurzem auch Outdoor in der Nähe von Öffi-Stationen.

„Wien hat sehr viele talentierte junge Künstler. Ich freue mich, dass nun an insgesamt 14 Spots vielfältige Live-Konzerte stattfinden können und die Öffi-Fahrgäste mit Musikklängen erfreut werden“, so die Initiatorin des Projekts, Öffi-Stadträtin Ulli Sima. „Die U-Bahn-Stars haben sich zu einem wahren Erfolgsprojekt entwickelt. Vor drei Jahren haben wir mit nur einem Spot am Westbahnhof begonnen und nun haben wir schon 75 Bands und Einzelkünstler.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Erste S-Bahn Neufahrzeuge Siemens Mireo ausgeliefert

Aufgabenträger der Länder Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen investieren rund 270 Millionen Euro in neue Fahrzeuge

S-Bahn-Fahrzeug vom Typ Mireo (Baureihe 463)

Stuttgart/Mannheim/Kaiserslautern, 11.07.2020 (BA/gm)
Die Auslieferung der Neufahrzeuge für das Los 2 der S-Bahn Rhein-Neckar mit Betriebsstart zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020 hat begonnen. In Ludwigshafen sind die ersten drei von insgesamt 57 Fahrzeuge vom Typ Mireo (Baureihe 463) des Herstellers Siemens Mobility eingetroffen.

Nach erfolgreicher Abnahme am 3. Juli 2020 durch die verantwortlichen Aufgabenträger der Länder Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz (Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd) und Hessen (Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH) sowie der Landesanstalt Schienenfahrzeuge Baden-Württemberg (SFBW) als Eigentümer stehen die ersten Fahrzeuge nun für die Qualifizierung der Lokführer, Zugbegleiter und Instandhaltungsmitarbeiter von DB Regio Mitte zur Verfügung. Die Inbetriebnahmegenehmigung des Eisenbahn Bundesamtes (EBA) liegt ebenfalls vor. Bis Dezember 2020 werden 38 Fahrzeuge ausgeliefert, die übrigen 19 Fahrzeuge folgen in 2021. Insgesamt investieren die Aufgabenträger rd. 270 Millionen Euro in die Beschaffung der Neufahrzeuge.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bözberg/Eppenberg: SBB sucht Freiwillige für Notfallübungen

Bern, 11.07.2020 (BA/gm)
Die SBB beübt im August und September 2020 zusammen mit ihren Partnern der Blaulichtorganisationen die beiden neuen Tunnel. Für die Notfallübungen können sich nun Figurantinnen und Figuranten anmelden. Die Übungen werden unter Einhaltung der Covid-19-Massnahmen durchgeführt.

Für Übungen werden Freiwillige ab 16 Jahren gesucht
Im neuen Bözbergtunnel werden am Samstag, dem 15. August 2020, an der Übung SISSLE 20 die Einsatz- und Evakuationsprozesse im Ereignisfall überprüft. Das simulierte Ereignis findet im neuen Bözbergtunnel im Kanton Aargau sowie an den beiden Tunnelportalen in Effingen und Schinznach statt. Für diese Übung werden 100 Figurantinnen und Figuranten ab 16 Jahren gesucht, die bereit sind, betroffene Reisende zu spielen.

Im Eppenbergtunnel im Kanton Solothurn wird am Mittwoch, dem 23. September 2020, die Übung BELLAWERDE 20 durchgeführt. Hier sucht die Übungsleitung nach 600 Figurantinnen und Figuranten ab 16 Jahren. Die Frewilligen werden als eine der ersten Personen in den Eppenbergtunnel fahren und bei der Übung betroffene Reisende simulieren.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Schrottdiebe auf gefährlichem Beutezug

Bischofswerda, 10.07.2020 (BA/gm)
Am Bahnhof Bischofswerda haben sich vermeintliche Schrottdiebe an einem Weichensignal zu schaffen gemacht. Bundespolizisten fanden am 9. Juli 2020 um 11:30 Uhr am Gleis 10 einen geöffneten Signalkasten vor. Die Leuchteneinheit darin funktionierte noch. Ob die Diebe das gesamte Signal demontieren wollten um es vielleicht bei einem Schrotthändler zu Geld zu machen ist ungeklärt.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen versuchtem Diebstahl eingeleitet und prüft, ob gar ein gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr vorgelegen hat. Zu einer konkreten Gefährdung durchfahrender Züge ist es nicht gekommen. Bürgerinnen und Bürger, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Bundespolizeiinspektion Ebersbach unter 03586 / 76020.

metronom und die Gewerkschaft GDL schließen Tarifvertrag bis 2021

Uelzen, 10.07.2020 (BA/gm)
Bereits am vergangenen Dienstag haben sich metronom und die GDL in Celle auf einen Haustarifvertrag sowie auf einen Manteltarifvertrag geeinigt.

Für die Mitarbeiter im Fahrdienst und in der Verwaltung bedeutet dies rückwirkend mehr Geld sowie eine weitere Erhöhung zum Herbst 2020. Ebenfalls erhöht werden die Zulagen und Überstundenzuschläge.

Der Tarifvertrag enthält ebenfalls neue Wahlmöglichkeiten bei der Dienst- und Schichtplanung, großzügigere Ruhetagsregelungen sowie ausgebaute Möglichkeiten der Arbeitsbefreiung bei Eheschließung und anderen wichtigen Ereignissen.

„Das Ergebnis unserer Verhandlungen mit der GDL ist durchaus ausgewogen und eine sehr gute Nachricht für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auch wenn das wirtschaftliche Umfeld aktuell sehr anspruchsvoll ist, war es uns wichtig, für alle „metronomer“ ein attraktiver Arbeitgeber in der Region zu sein und gleichzeitig Sicherheit und Verlässlichkeit für unsere Reisenden zu garantieren. Das ist uns gelungen“, sagt Lorenz Kasch, kaufmännischer Geschäftsführer des metronom.

Nach Corona-Pause: Thalys-Lounges in Brüssel und Paris wieder geöffnet

Köln, 10.0.2020 (BA/gm)
Ab sofort steht die Thalys-Lounge am Pariser Bahnhof Gare du Nord den Passagieren des internationalen Hochgeschwindigkeitszuges wieder zur Verfügung. Die Lounge am Bahnhof Brüssel-Süd wird ab dem 16. Juli 2020 ihre Türen für Reisende öffnen. Mit der Wiederöffnung der Lounges erhöht Thalys ab dem 12. Juli 2020 sein Zugangebot auf 50 Prozent und ab dem 30. August 2020 auf 60 Prozent der regulären Kapazitäten.

Verstärkte Hygienemaßnahmen
Um Hygiene und Sicherheit zu gewährleisten, werden die Thalys-Lounges mehrmals täglich gereinigt und desinfiziert. Allen Gästen der Lounges stehen Desinfektionsgels und Reinigungstücher zur Verfügung. Zusätzlich sind in allen Thalys-Lounges Wegweiser installiert, die die Besucherströme leiten und damit den Kontakt unter den Reisenden begrenzen. Die speziell geschulten Thalys-Mitarbeitenden stehen den Gästen der Lounges unterstützend zur Seite und sorgen dafür, dass die Sicherheits- und Hygienemaßnahmen im täglichen Betrieb umgesetzt werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Verkehrsstation Jaderberg feierlich in Betrieb genommen

Gemeinsame Premierenfahrt zur ersten reaktivierten Verkehrsstation in Niedersachsen

Jaderberg, 10.07.2020 (BA/gm)
Mit einer gemeinsamen Premierenfahrt von Oldenburg nach Jaderberg im Landkreis Wesermarsch haben am gestrigen Donnerstag Dr. Berend Lindner, Staatssekretär im Verkehrsministerium Niedersachsen, Bärbel Aissen, Leiterin Regionalbereich Nord bei DB Station & Service AG, Henning Kaars, Bürgermeister der Gemeinde Jade und Hartmut Körbs, Geschäftsführer der NordWestBahn GmbH, die neue Verkehrsstation der Deutschen Bahn feierlich in Betrieb genommen.

„Mit der Inbetriebnahme der Bahnstation Jaderberg haben wir einen wichtigen Schritt getan, um die Mobilität im ländlichen Raum zu stärken. Das ist aber nur der Auftakt für eine ganze Reihe von weiteren Stationsreaktivierungen in Niedersachsen, die das Land finanziell unterstützt“, betont Dr. Berend Lindner. „Ich freue mich sehr, dass in den nächsten Jahren zwanzig weitere neue Bahnstationen im Rahmen des Programms „Stationsoffensive“ der DB Station&Service AG gemeinsam von Land, DB und den Aufgabenträgern in Niedersachsen realisiert werden können. Auf diese Weise bieten wir vielen Menschen einen besseren Zugang zum Schienenpersonennahverkehr. Die Anbindung an die Bahn ist ein wichtiger Standortfaktor und steigert die Attraktivität der Kommunen für Einwohner und Wirtschaft.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Essen – Bochum: Deutsche Bahn arbeitet an den Gleisen

Nächtliche Arbeiten und Streckensperrungen vom 14. bis 24. Juli 2020 • Umleitungen, Haltausfälle und Fahrplananpassungen im Nah- und Fernverkehr

Düsseldorf, 09.07.2020 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) arbeitet an den Gleisen auf der Strecke zwischen Essen und Bochum. Daher ist die Strecke jeweils nachts von Dienstag, 14. Juli, 20 Uhr, bis, Freitag, 24. Juli 2020, 5 Uhr, gesperrt. Tagsüber läuft der Zugverkehr planmäßig.

Die Baumaßnahmen umfassen Gleisbau- und Oberleitungsarbeiten sowie eine Brückenprüfung.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Lokführer verhindert Unglück: Person im Gleis

Ein mit Benzin befüllter Güterzug muss Gefahrenbremsung einleiten

Genthin, 09.07.2020 (BA/gm)
Ein 49-jähriger Triebfahrzeugführer verhinderte durch sein umsichtiges und schnelles Handeln womöglich ein Unglück: Am vergangenen Dienstag (7. Juli 2020) wurde die Bundespolizeiinspektion Magdeburg durch die Notfallleitstelle der Bahn über eine Person im Gleisbereich auf der Strecke Brandenburg – Magdeburg informiert.

Demnach bemerkte der Lokführer eines Güterzuges gegen 09:45 Uhr bei einer Geschwindigkeit von 85 Stundenkilometern kurz vor Zugeinfahrt am Bahnhof Genthin in circa 100 Meter Entfernung einen Mann in den Bahngleisen. Sofort gab er ein Warnsignal ab und leitete eine Gefahrenbremsung bis zum Stillstand des Zuges ein. Der 29-jährige Gleisläufer entfernte sich jedoch nur zögerlich aus dem lebensgefährlichen Bereich. Auf dem Güterzug befanden sich zwei Lokführer. Nach Stillstand des Zuges konnte einer von beiden den Deutschen feststellen und bat ihn um seine Personalien, die dieser ihm auch aushändigte.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Abellio Deutschland erweitert Geschäftsführung

Rainer Blüm, Rolf Schafferath, Barbara Schneider sowie Karsten Klages rücken in die Geschäftsführung der Abellio GmbH in Berlin • Engere Verzahnung von operativem Geschäft mit Holding sowie Einbindung der Themen Personal und IT auf Geschäftsführungsebene

Berlin, 09.07.2020 (BA/gm)
Die Abellio GmbH, eine der führenden Wettbewerbsbahnen in Deutschland, erweitert ihre Geschäftsführung. Neben CEO Michiel Noy und Finanzgeschäftsführer (CFO) Dirk Snel führen fortan zudem Rainer Blüm, Rolf Schafferath, Barbara Schneider und Karsten Klages als Geschäftsführer das Unternehmen mit Sitz in Berlin.

Im Zuge der Erweiterung der Geschäftsführung der Abellio GmbH zum 1. Juli 2020 übernehmen die Geschäftsführer der regionalen Gesellschaften Rainer Blüm und Rolf Schafferath zusätzliche Verantwortung auf Ebene von Abellio Deutschland. Damit verzahnt Abellio noch stärker als bisher das operative Geschäft in den einzelnen Regionen mit der Holding in Berlin. Zudem gibt Abellio den Aspekten Personal und IT noch mehr Gewicht, indem es diese Themenkomplexe künftig als eigene Bereiche auf Geschäftsführungsebene führt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Das Zugpferd der Bahn 2000 fährt immer klimafreundlicher

Bern, 09.07.2020 (BA/gm)
Seit 2017 läuft die Modernisierung der Lokomotiven des Typs Re 460. Dabei werden auch viele Energie-sparmassnahmen umgesetzt. Eine Auswertung von über 100.000 Fahrten zeigt nun, dass die Loks neu deutlich weniger Strom verbrauchen.

Bis 2022 werden im SBB Werk Yverdon-les-Bains 119 Lokomotiven des Typs Re 460 modernisiert. Die SBB investiert dafür rund 270 Millionen Franken. 66 Fahrzeuge sind inzwischen umfassend revidiert worden und rollen nun klimafreundlicher quer durch die Schweiz. Dies ist massgeblich dank neuer Traktionsumrichter der neuesten Generation von ABB möglich, welche die Fahrmotoren mit notwendiger Energie speisen und Bremsenergie zurückgewinnen. Hinzu kommen weitere Effizienzmassnahmen wie etwa die neuen Druckluftversorgungsanlagen.  Diesen Beitrag weiterlesen »