Archive
Juli 2018
M D M D F S S
« Jun    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archiv für die Kategorie „Bahnnachrichten“

Geänderte Wegeleitung im Bahnhof Stuttgart-Bad Cannstatt

Die Toten Hosen auf dem Cannstatter Wasen

Stuttgart, 20.07.2018 (BA/gm)
Wenn am am morgigen Samstag (21. Juli 2018) Die Toten Hosen ihr Open-Air-Konzert auf dem Cannstatter Wasen geben, gilt im Bahnhof Stuttgart-Bad Cannstatt eine besondere Wegeführung.

Von Samstag, 12.00 Uhr, bis Sonntagmorgen, etwa 1.00 Uhr, wird der Wasenausgang geschlossen. Fahrgäste von und nach Bad Cannstatt benutzen bitte den Hauptausgang in der Bahnhofshalle. Der Weg für Konzertbesucher zum Veranstaltungsgelände verläuft über den Bahnhofsvorplatz und die Bahnhofsstraße und ist ausgeschildert.

Konzertbesucher erreichen den Bahnhof Stuttgart-Bad Cannstatt mit dem Regionalverkehr und den S-Bahn-Linien S 1, S 2 und S 3.

VVO investiert in modernen Nahverkehr

Investitionsprogramm in Infrastruktur wird fortgesetzt

Dresden, 20.07.2018 (BA/gm)
Im Sommer 2003, vor 15 Jahren, beschloss die Verbandsversammlung des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO) das erste Infrastrukturprogramm. Im Rahmen des Programms hat der Verbund gemeinsam mit den Kommunen und großer finanzieller Unterstützung des Freistaats Sachsen rund 90 Millionen Euro in Übergangsstellen, Bahnsteige, Busbahnhöfe und barrierefreie Haltestellen investiert. Auf der letzten Sitzung der Verbandsversammlung wurde das Programm verlängert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Qualitätsoffensive S-Bahn PLUS für Berlin und Brandenburg

Deutsche Bahn investiert mehr als 30 Millionen Euro in umfassendes Programm für mehr Pünktlichkeit, Qualität und Service

Qualitätsoffensive S-Bahn PLUS

Berlin, 20.07.2018 (BA/gm)
Die S-Bahn Berlin hat ihr bisher umfassendstes Qualitätsprogramm S-Bahn PLUS zur Verbesserung von Pünktlichkeit, Qualität und Service gestartet. Mehr als 30 Millionen Euro will die Deutsche Bahn dafür einsetzen. Mit dem Geld sollen unter anderem Bahnhöfe baulich aufgewertet, hunderte Anlagen der Sicherungs- und Leittechnik ausgetauscht sowie zusätzlich 100 Triebfahrzeugführer pro Jahr ausgebildet werden. In bereichsübergreifenden Projektteams haben 50 Mitarbeiter in den vergangenen Monaten die komplexen Betriebsabläufe unter die Lupe genommen und ein Programm erarbeitet, das aus rund 180 Bausteinen besteht.  Diesen Beitrag weiterlesen »

„Zug fährt ab!“ hieß es beim Thales-Workshop der Kinderuni Wien

Thales-Experten diskutierten mit Kindern über die Bahn der Zukunft

Wien, 20.07.2018 (BA/gm)
„Wir stellen die Uni auf den Kopf“ ist das Motto der Kinderuni Wien und Thales war heuer erstmals dabei. In zwei Workshops – wovon einer ausschließlich Mädchen gewidmet war – konnten sich neugierige Köpfe und zukünftige Studierende im Alter zwischen 7 und 12 Jahren darüber informieren, wie spannend die Technik der Eisenbahn sein kann. Der Erfolg des Konzepts spricht für sich. Bereits kurz nach Anmeldebeginn waren viele Vorlesungen und Workshops ausgebucht. So auch der Workshop bei Thales vor Ort.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Geheimnisvolle Ausflugziele zwischen Aachen, Köln und Siegen entdecken

Zug um Zug: DB Regio veröffentlicht Broschüre mit Tipps • Ziele abseits der Touristenmagnete • Exklusive Touren im Spätsommer

Düsseldorf, 20.07.2018 (BA/gm)
Wo genießt man ein frisches Kölsch in stilechter Atmosphäre? Welches ist die beste Eisdiele in Aachen? Wo kann man einen 84 Meter breiten Wasserfall bestaunen? Diese und weitere Geheimtipps entlang der Regionalexpress-Strecke RE 9 haben zwei Bloggerinnen nun in einer Broschüre im Auftrag des Rhein-Sieg-Express (RSX) zusammengetragen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Mit einem Zug zum Hauptgewinn

IRE Berlin-Hamburg: Fotowettbewerb für Bahnfreunde

Berlin, 19.07.2018 (BA/gm)
Der IRE Berlin-Hamburg feierte kürzlich sein 4-jähriges Jubiläum und hat schon viele treue Fans, die mit ihm Ausflüge unternehmen. Dabei werden natürlich viele Fotos von den Ausflugsorten geschossen.

Heute wird der Spieß umgedreht und der IRE selbst zum Fotomodell
Gaby Beiler, DB Regio Nordost „Wir freuen uns auf Motive aus den Zugabteilen, dem Zug, entlang der Strecke und den Bahnhöfen. Ambitionierte Hobbyfotografen haben die Chance ihre Motive bis zum 31.08.2018 einzureichen. Anschließend werden die besten Bilder von einer DB Jury gekürt und die besten 20 prämiert. Zusätzlich hat Ihr schönstes Motiv die Chance auf der Webseite, im Flyer oder als Plakatmotiv bei uns groß rauszukommen.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Projektbeirat ABS 38: Chancen und Herausforderungen für den Bahnausbau

Bei seiner vierten Sitzung spricht sich der Projektbeirat erneut für die durchgängige Zweigleisigkeit bis nach Freilassing aus

Mühldorf/Inn, 19.07.2018 (BA/gm)
Ab sofort erscheint die Projekthomepage der ABS 38 (www.abs38.de) in neuem Gewand. Mit zusätzlichen Inhalten sollen die Webseite-Besucher noch umfangreicher über das Projekt und den Projektfortschritt informiert werden. Neu ist z.B. der Bereich „ABS38 aktuell“ oder die Informationen zu den einzelnen Planfeststellungsabschnitten zwischen Markt Schwaben und Ampfing).

Dies teilte der regionale Projektbeirat der Ausbaustrecke München-Mühldorf-Freilassing (ABS 38) unter der Leitung von Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz Dr. Marcel Huber MdL und dem DB-Konzernbevollmächtigten Klaus-Dieter Josel bei seiner Sitzung am vergangenen Dienstag mit.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Tragwerkseinschub Unterführung Stockerau

Schienenersatzverkehr von 23. Juli bis 1. August 2018 zwischen Stockerau und Hollabrunn bzw. Retz/Znaim

St. Pölten, 19.07.2018 (BA/gm)
In einem gemeinschaftlichen Projekt der ÖBB mit dem Land Niederösterreich und der Stadtgemeinde Stockerau wird die Eisenbahnkreuzung mit der Landesstraße B3 aufgelassen und durch eine Unterführung ersetzt. Durch diese neue, niveaufreie Bahnquerung mit der Landesstraße B3 wird der Verkehrsfluss künftig optimiert und die Sicherheit erhöht. Die Vorarbeiten für dieses Projekt laufen bereits seit Oktober 2017, die Hauptarbeiten starteten Ende Januar 2018. Ende Juli 2018 wird nun das Eisenbahntragwerk eingeschoben, wodurch eine Sperre der Bahnsstrecke, verbunden mit einem Schienenersatzverkehr für alle Züge zwischen Stockerau und Hollabrunn bzw. Retz/Znojmo von 23. Juli bis 1. August 2018, notwendig ist. Investiert werden insgesamt rund 10 Millionen Euro.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahn feiert Durchschlag im Tunnel Feuerbach

Über 70 Prozent der Tunnel von S21 vorgetrieben

Stuttgart, 19.07.2018 (BA/gm)
Die DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH hat unter Beteiligung zahlreicher Ehrengäste den Tunneldurchschlag in der zweiten Röhre des Tunnels Feuerbach gefeiert. Somit ist nun auch die letzte von insgesamt vier Tunnelröhren am Nordkopf des künftigen Stuttgarter Hauptbahnhofs angekommen.

Die Feier fand am Portal des Tunnels unter dem Kriegsberg in Stuttgart statt. Als Redner sprachen Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn, Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg, Steffen Bilger, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Fritz Kuhn, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart, Claude-Patrick Jeutter, Vorsitzender der Geschäftsführung der Baresel GmbH, und Selma Kreutzer, Patin des Tunnels.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Beschwerde abgewiesen: SBB startet mit Bauarbeiten am Zugersee Mitte 2019

Bern, 19.07.2018 (BA/gm)
Aufgrund einer Einsprache hat sich der ursprünglich für Dezember 2016 geplante Baubeginn für die Doppelspur bei Walchwil und den Substanzerhalt auf der Strecke Zug–Arth-Goldau verzögert. Das Bundesgericht hat nun die Beschwerde in letzter Instanz abgewiesen. Die SBB nimmt den Entscheid erfreut zur Kenntnis und startet mit den Bauarbeiten Mitte 2019.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Anschluss per App: On-Demand-Angebot als Teil des Nahverkehrs startet in Hamburg

Kooperation zwischen ioki und VHH • Buchbar mit der „ioki Hamburg App“ • Vollständige Integration in den HVV-Tarif • Neue barrierefreie Elektrofahrzeuge auf flexiblen Routen unterwegs

Hamburg, 18.07.2018 (BA/gm)
Das „ioki Hamburg“-Shuttle, das im Rahmen der Smart City-Partnerschaft mit der Stadt Hamburg entwickelt wurde, ist ein neues öffentliches Verkehrsmittel im Hamburger Verkehrsverbund (HVV) ohne festen Fahrplan oder Linien, das vollständig in den HVV-Tarif integriert ist. Die Mitfahrt ist mit allen Zeit- und Einzelfahrkarten des HVV möglich, so dass den Nutzern keine Mehrkosten entstehen. Fahrgäste mit ähnlichen Routen werden mit Hilfe eines Algorithmus automatisch zu Fahrgemeinschaften gebündelt und gemeinsam befördert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Deutsche Bahn zeigt Flagge: Regenbogenfahnen am Berliner Hauptbahnhof

Pride Week in Berlin • Begrüßung der Gäste durch Regenbogenflagge

Berlin, 18.07.2018 (BA/gm)
Zum Höhepunkt der Pride Week in Berlin wird die Deutsche Bahn (DB) am Donnerstag, 19. Juli 2018, zwischen 14.30 Uhr und 15.30 Uhr, am Berliner Hauptbahnhof die Regenbogenflagge hissen. Die jeweils mittlere DB-Flagge der Fahnen-Gruppen am Europaplatz und am Washingtonplatz wird durch die Regenbogenflagge ersetzt. Die DB begrüßt damit alle Gäste der Pride Week in Berlin und unterstreicht mit ihrer Aktion das Bekenntnis des DB-Konzerns zu Vielfalt und Toleranz im Unternehmen und in unserer Gesellschaft.  Diesen Beitrag weiterlesen »

VRR kritisiert steigende Zugausfälle aufgrund fehlender Triebfahrzeugführer

Ausbildung und Branchendialog stärken für nachhaltige Lösung bei fehlenden Personalen

Gelsenkirchen, 18.07.2018 (BA/gm)
Aufgrund fehlender Personale ist es in den vergangenen Wochen vermehrt zu Zugausfällen im Schienenpersonennahverkehr gekommen. So hat die DB Regio AG kurzfristig den Betrieb der Linie RE 11 Düsseldorf – Paderborn sowie der Linien RB 37 und S 5 am Samstag, 14.07. und Sonntag 15.07. ausfallen lassen. Zusätzlich kam es an dem Wochenenden zu weiteren Ausfällen einzelner Fahrten auf anderen Linien. Bei der NordWestBahn mussten aufgrund zahlreicher erkrankter Triebfahrzeugführer ebenfalls Züge ausfallen. Da aufgrund verschiedener Baustellen der Bahnverkehr im Verbundraum Rhein-Ruhr in den Sommerferien ohnehin zum Teil eingeschränkt ist, führt jeder Ausfall weiterer Züge zu großen Problemen bei den Fahrgästen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

ICE 4 auf den Namen „Freistaat Bayern“ getauft

Bayerns Ministerpräsident Söder: „Bayern ist Wiege des Bahnverkehrs“ • DB-Konzernvorstand Pofalla: „ICE-Züge prägen das Bild Deutschlands“

Berlin, 18.07.2018 (BA/gm)
In München haben am heutigen Mittwoch Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder und DB-Konzernvorstand Ronald Pofalla einen ICE 4 auf den Namen „Freistaat Bayern“ getauft. Die Deutsche Bahn setzt damit die Tradition der Namensgebung für die ICE-Flotte fort. Die neueste ICE-Generation wird zum Botschafter einer Deutschlandreise.  Diesen Beitrag weiterlesen »

NVR und Verkehrsunternehmen setzen 61 Sonderzüge für die „Kölner Lichter“ ein

Zusätzliche Nahverkehrszüge bis tief in die Nacht ˖ Geänderte Wege am Kölner Hauptbahnhof und Köln Messe/Deutz ˖ Tipps für eine stressfreie An- und Abreise

Köln, 18.07.2018 (BA/gm)
Zum 18. Mal lädt die Domstadt am kommenden Samstag (21. Juli 2018) zu den „Kölner Lichtern“ ein. Fast eine Million Zuschauer besuchen jedes Jahr Deutschlands größte Feuerwerks-Nacht – ein Großteil davon reist mit der Bahn an und ab. Dazu findet am Samstag noch das Konzert von US-Star Justin Timberlake in der Lanxess Arena statt, zu dem rund 19.000 Gäste erwartet werden. „Damit die Besucher möglichst stressfrei nach Köln und wieder nach Hause kommen, bringen wir gemeinsam mit DB Regio NRW, National Express und Trans Regio insgesamt 61 Sonderzüge auf die Schiene“, so Heiko Sedlaczek, Geschäftsführer der Nahverkehr Rheinland GmbH (NVR).  Diesen Beitrag weiterlesen »

Schienennetz: Deutschland im Länder-Ranking hinten

Rückstand bei Pro-Kopf-Invest ˖ Österreich und Schweiz mit „Schiene vor Straße“

Berlin, 18.07.2018 (BA/gm)
Während viele europäische Länder ihre Schienennetze für das künftige Verkehrswachstum ausbauen, steckt Deutschland trotz Rekordinvestitionen immer noch zu wenig Geld in seine Eisenbahninfrastruktur. Im Vergleich zu ausgewählten europäischen Ländern erreicht die Bundesrepublik auch 2017 nur einen der hinteren Ränge im Europa-Invest-Ranking, während nach einer Aufstellung der Allianz pro Schiene und der Unternehmensberatung SCI Verkehr wichtige europäische Wirtschaftsnationen auf dreistellige Pro-Kopf-Summen bei ihren staatlichen Investitionen in die Schieneninfrastruktur kommen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bayerns längste Bahnbaustelle 2018

Halbzeitbilanz bei der Elektrifizierung im Allgäu ˖ 50 Kilometer Oberleitung errichtet und 45 Kilometer neue Schienen verlegt

München, 18.07.2018 (BA/gm)
Nach über drei Monaten Bauzeit zog die Bahn jetzt eine Zwischenbilanz auf Bayerns längster Bahnbaustelle 2018. Die Elektrifizierungs- und Ausbauarbeiten zwischen München-Geltendorf und Lindau begannen Ende März 2018 und werden in großem Umfang noch bis Mitte Oktober 2018 andauern. Auf der 157 Kilometer langen Strecke erneuert die DB Gleise, passt Bahnübergänge und Brücken an, saniert Dämme und Überführungen, installiert neue Stellwerkstechnik und errichtet Oberleitungen damit sich Ende 2020 die Fahrzeit nach Zürich auf 3,5 Stunden verringert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bodycams ab sofort in Salzburger Nahverkehrszügen im Einsatz

Bordpersonal stehen in Salzburg 14 Bodycams zur Verfügung ˖ Präventive und deeskalierende Wirkung der Kameras ˖ Steigerung des Sicherheitsgefühls bei Fahrgästen und Mitarbeitern

Bodycams in Salzburger Nahverkehrszügen

Salzburg, 17.07.2018 (BA/gm)
Um die Sicherheit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Kundinnen und Kunden in den Zügen weiter zu erhöhen, setzen die ÖBB eine Reihe von Maßnahmen um. Ab Mitte Juli 2018 werden vom Zugbegleitpersonal in Salzburg im Regelbetrieb 14 Bodycams verwendet. Seit Juni 2018 werden bereits in Kärnten und der Steiermark Bodycams im Regelbetrieb eingesetzt. Die erste Zwischenbilanz fällt dort sehr positiv aus – seither es in diesem Gebiet zu keinem einzigen Vorfall in Zügen der ÖBB gekommen.

Sicherheit im Mittelpunkt
Die Bahn in Österreich wird von den Fahrgästen als sicherstes Verkehrsmittel gesehen. Laut mehreren Studien fühlen sich 78 Prozent bei den ÖBB sicher oder sehr sicher. Damit das Sicherheitsbefinden der Fahrgäste weiter gesteigert werden kann, kommen nach Kärnten und der Steiermark ab sofort auch in Salzburg erstmalig Bodycams im Regelbetrieb zum Einsatz. Diese werden von den Zugbegleiterinnen und Zugbegleitern an den Uniformen getragen und können bei einem Vorfall aktiviert werden. Wolfgang Piesch vom Regionalmanagement der ÖBB-Personenverkehr AG in Salzburg: „Der Einsatz der Bodycams wird flächendeckend für ganz Österreich vorangetrieben. Die Kameras wirken präventiv und deeskalierend und sorgen damit bei unseren Fahrgästen und auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für eine weitere Steigerung des Sicherheitsgefühls.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wer zahlt Milliarden Mehrkosten für Stuttgart 21?

Prozessverschleppung, um weiter Fakten schaffen zu können?

Stuttgart, 17.07.2018 (BA/gm)
Mauscheln Stadt und Land mit der DB, um die Gerichtsentscheidung, wer die offenen Milliardenrechnungen bei Stuttgart 21 zahlen soll, möglichst lange hinauszuzögern? Diesen Verdacht äußert das Aktionsbündnis in einem Schreiben an Verkehrsminister Winfried Hermann und OB Fritz Kuhn.

Während die Projektkosten des von der Bahn längst als unwirtschaftlich bewerteten Projekts in Riesenschritten steigen – zugegeben sind 8,2 Milliarden Euro, realistisch sind weit über 10 Milliarden Euro– ist weiter unklar, wer für die Mehrkosten aufkommen soll. Seit Jahresende 2016 schwelt der von der DB AG beim Verwaltungsgericht Stuttgart eingeleitete Prozess, mit dem die Bahnspitze rund 65 Prozent aller Mehrkosten, die den Kostendeckel des Finanzierungsvertrags von 4,526 Milliarden Euro übersteigen, auf die Projektpartner abwälzen will – wohlgemerkt: bereits entstandene und alle künftigen Mehrkosten. Schon bei den derzeit offiziell eingestandenen Kosten von 8,2 Milliarden Euro kämen auf die Projektpartner demnach zusätzliche Forderungen in Höhe von ca. 2,38 Milliarden Euro zu.  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB Schenker testet den Einsatz eines automatisierten „Wiesels“

Mit KAMAG und DB Schenker kooperieren zwei weltweit führende Unternehmen, um gemeinschaftlich das Innovationsthema automatisiertes Fahren voranzutreiben

Essen, 17.07.2018 (BA/gm)
Als erster Logistikdienstleister weltweit testet DB Schenker an seiner Nürnberger Geschäftsstelle den Einsatz eines automatisierten „Wiesels“. Dieses von der Firma KAMAG hergestellte Fahrzeug ist für den Transport von Wechselbrücken auf Logistikhöfen bestimmt und kann diese autonom bewegen. Wechselbrücken sind Lkw-Aufbauten, die zum Be- und Entladen auf ausklappbaren Füßen abgestellt werden können. Das ,,Wiesel‘‘ dient der Erprobung und Evaluierung der automatisierten Prozesse und wird für die Nutzung auf Betriebsgelände entwickelt, nicht aber für den Einsatz im öffentlichen Verkehrsraum. Mit KAMAG und DB Schenker kooperieren zwei weltweit führende Unternehmen, um gemeinschaftlich das Innovationsthema automatisiertes Fahren voranzutreiben.  Diesen Beitrag weiterlesen »