Archive
Januar 2020
M D M D F S S
« Dez    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Archiv für die Kategorie „Bahnnachrichten“

Hauptbahnhof-Workshop in Braunschweig

Unterlagen online und weiterer Termin

Braunschweig, 19.01.2020 (BA/gm)
Die Unterlagen und Präsentationen aus der Veranstaltung zum Planungsstart für die Neugestaltung des Hauptbahnhofumfelds sind ab sofort unter www.braunschweig.de/hauptbahnhof einzusehen. Online-Hinweise sind unter www.braunschweig.de/fruehzeitige-buergerinformation möglich.

Wegen des großen Interesses am Workshop bietet die Verwaltung einen weiteren Infotermin noch im Januar 2020 im Rathaus für diejenigen an, die am vergangenen Donnerstag nicht mehr teilnehmen konnten. Der konkrete Termin für diese Veranstaltung steht noch nicht fest. Voraussetzung ist, dass Interessierte bitte bis spätestens zum morgigen Montag (20. Januar 2020) unter stadtplanung@braunschweig.de ihren Teilnahmewunsch anzeigen. Sie werden dann per email informiert, wenn der Termin feststeht.

Nürnberg: U3-Neubau im Südwesten

VAG und Siemens bereiten neuen Streckenabschnitt für Fahrgastbetrieb vor

Nürnberg, 19.01.2020 (BA/gm)
Seit Herbst 2014 erweitert das U-Bahn-Bauamt der Stadt Nürnberg den Südwestast der U-Bahn-Linie U3 (aktuell Gustav-Adolf-Straße – Nordwestring) ab dem Bahnhof Gustav-Adolf-Straße zum neuen U-Bahnhof, Großreuth bei Schweinau. Die Ausbauarbeiten sind weitestgehend abgeschlossen: die Schienen liegen, die Stromschiene ist montiert, Linienleiter und Bahnsteigüberwachungssystem für den automatischen U-Bahn-Betrieb sind installiert; damit hat das städtische U-Bahn-Bauamt – als Eigentümerin der Nürnberger U-Bahn – seinen Teil der Arbeiten abgeschlossen. So wurden zwei eingleisige Tunnel mit einer Länge von je rund 650 Metern sowie der U-Bahnhof, mit Betriebsräumen, mit einer Länge von etwa 240 Metern errichtet. Außerdem eine kombinierte Abstell- und Wendeanlage in Richtung Gebersdorf, die ebenfalls zirka 240 Meter lang ist. Das U-Bahn-Bau-amt hat die Strecke vor kurzem an die VAG, als Betreiberin der Nürnberger U-Bahn, und Siemens Mobility übergeben.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Kooperation bei der Machbarkeitsstudie zur „Walsumbahn“

Partner streben Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Voerde und Oberhausen an

Gelsenkirchen, 18.01.2020 (BA/gm)
Bereits seit einiger Zeit gibt es Bestrebungen, die Eisenbahnstrecke von Voerde über Walsum nach Oberhausen mit Anbindung an die Strecke Duisburg – Düsseldorf für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) zu reaktivieren. Nun haben sich die Städte Duisburg, Oberhausen, der Kreis Wesel mit den Städten Dinslaken, Voerde und Wesel sowie der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) zusammengeschlossen und beabsichtigen, als Kooperationspartner bei der Vorbereitung, Vergabe, Erstellung und Finanzierung einer Machbarkeitsstudie zur „Walsumbahn“ zusammenzuarbeiten. Dafür haben heute alle Beteiligten eine Absichtserklärung unterschrieben. Unterstützt wird das Vorhaben durch das Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.

Vorausgegangen war ein fraktionsübergreifender Antrag der politischen Vertreter im VRR an den Vorstand der VRR AöR, mit den beteiligten Kommunen Gespräche aufzunehmen und bei der Erstellung und Finanzierung einer Machbarkeitsstudie zu kooperieren.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zugscheibe mit unbekannten Gegenstand beworfen

Einsatz Polizeihubschrauber ˖ Zeugenaufruf der Bundespolizei

Burg-Genthin, 18.01.2020 (BA/gm)
Am vergangenen Donnerstag (16. Januar 2020) wurde die Bundespolizei in Magdeburg gegen 18.30 Uhr durch eine Zugbegleiterin über einen Bewurf eines Regionalexpresses informiert. Demnach bewarfen derzeit noch unbekannte Täter mittels eines unbekannten Gegenstandes den Zug.

Ein Reisender, der sich in dem betroffenen Regionalexpress befand, vernahm um 18.23 Uhr nach der Ausfahrt des Zuges aus dem Bahnhof Burg in Richtung Genthin einen lauten Knall und setzte die Zugbegleiterin darüber in Kenntnis. Diese bemerkte bei der Nachschau eine beschädigte Fensterscheibe im letzten Waggon. Die äußere Scheibe wies einen Einschlag auf und war komplett zersplittert. Auch die Innenscheibe wurde beschädigt. Glücklicherweise erfolgte durch das unbekannte Geschoss kein Durchschlag durch die innere Scheibe und es gab keine Verletzten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Check-in/Be-out (CiBo) mit Best Price: Generalprobe in Osnabrück

Osnabrück, 18.01.2020 (BA/gm)
Die Stadtwerke Osnabrück setzen zusammen mit eos.uptrade und highQ einen Meilenstein in Sachen Ticketing in der Nahverkehrsbranche. Zum ersten Mal geht in Deutschland ein Check-in/Be-out (CiBo) Ticketing-System mit Best Price Abrechnung in den Livebetrieb für Fahrgäste des öffentlichen Nahverkehrs. Die ersten internen Praxistests des CiBo-Systems verliefen positiv. Die große Generalprobe des Projektes startete am 14. Januar 2020, seitdem kann das System von allen Mitarbeitern der Stadtwerke Osnabrück umfassend getestet werden.

Check-in/Be-out (CiBo) ist eine innovative, einfache und schnelle Form des Fahrkartenkaufs, welche es dem Fahrgast ermöglicht, stets zum bestmöglichen Preis zu reisen – automatisiert und ohne spezielle Tarifkenntnisse. Barrieren zur Nutzung des ÖPNV werden reduziert, der Fahrgastkomfort merklich gesteigert. Ein Fahrkartenkauf vor Antritt der Reise ist nicht erforderlich, der Fahrgast checkt sich einfach per “Swipe” über die VOSpilot App in den Bus ein. Sobald der Fahrgast den Bus verlässt, wird er automatisch “ausgecheckt”. Anschließend wird der bestmögliche Ticketpreis in einem mehrstufigen Verfahren wochenweise berechnet. Der Fahrgast muss somit nie wieder rätseln, ob das Einzel-, Tages- oder Wochenticket am günstigsten wäre.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Kampf gegen die Kälte: DB Schenker unterstützt Hilfsprojekt auf Lesbos

Logistikdienstleister bringt 10 Tonnen private Spendengüter nach Griechenland • Kleidung und Decken für Kinder • DB Schenker-Auszubildende im Einsatz • Container werden als medizinische Station weiter genutzt

Essen, 18.01,2020 (BA/gm)
DB Schenker, der weltweit führende Anbieter für globale Logistikdienstleistungen, unterstützt die Spenden-aktion „Ein Herz für Moria“ im Einsatz für Hilfsbedürftige an der griechischen Küste.

Die Essener Privatinitiative sammelte nach einem spontanen Aufruf über Social Media zur Jahreswende Kleidung für die Menschen im gleichnamigen Auffanglager auf der Insel Lesbos und erhielt fast über Nacht rund 10 Tonnen an Sachspenden. DB Schenker übernimmt kurzfristig und unentgeltlich den heute startenden Transport nach Lesbos. Im Vorfeld unterstützten Auszubildende des Unternehmens spontan und freiwillig mehr als eine Woche lang beim Vorsortieren und Verpacken der humanitären Fracht in über 1.200 Umzugskartons.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bauarbeiten der DB Netz AG bedeuten Fahrplanänderungen beim Meridian

Holzkirchen, 17.01.2020 (BA/gm)
Bauarbeiten der DB Netz AG bedeuten am 25. und 26. Januar 2020 Änderungen in den Fahrplänen des Meridian auf der Strecke München – Rosenheim – Salzburg.

Die DB Netz AG führt Bauarbeiten durch, die am 25. und 26. Januar 2020 frühmorgens und abends Auswirkungen auf einige wenige Zugverbindungen des Meridian haben. Die Bauarbeiten bedeuten auf der Strecke München – Rosenheim – Salzburg in beiden Richtungen Fahrplanänderungen und Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Teisendorf und Salzburg Hbf.

Der Meridian bietet wie gewohnt auf seiner Webseite (www.meridian-bob-brb.de) Sonderfahrpläne zum Download an.

Gebrandete GREENTECH FESTIVAL-Lokomotive präsentiert

DB und Vereinigtes Königreich werden offizielle Partner des GREENTECH FESTIVALS 2020 • Deutsche Bahn fördert auch 2020 den Weg des Berliner Festivals zu nachhaltiger Zukunft • Auch neues Partnerland UK unterstützt Vorstoß in Richtung „Grüne Zukunft“ und nutzt Festival zum Vorantreiben der „Green is GREAT“-Kampagne seines Departments for International Trade

Berlin, 17.01.2020 (BA/gm)
Nach einer erfolgreichen Premiere im Mai 2019 geht das GREENTECH FESTIVAL vom 19. bis 21. Juni 2020 auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof in Berlin in die zweite Runde. Das Festival führt seine erfolgreiche Partnerschaft mit der Deutschen Bahn fort und kann das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland als Partnerland für 2020 verkünden.

Das Vereinigte Königreich hat die Dringlichkeit der Klimakrise früh erkannt und bereits viel für eine positive Klimabilanz getan: Der britische Climate Change Act von 2008 war weltweit das erste Gesetz, in dem ein verbindliches Ziel für Emissionsreduktionen festgeschrieben wurde.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bei Kontrolle: Tätlicher Angriff auf Bundespolizisten

Halberstadt, 17.01.2020 (BA/gm)
Am 15. Januar 2020, gegen 15:00 Uhr wurden Bundespolizisten auf dem Bahnhof Halberstadt von einem Mitarbeiter des Verkehrsunternehmens Abellio um Unterstützung gebeten.

Auf dem Bahnsteig 4 des Bahnhofs befand sich ein Mann, der lautstark herum schrie und Bier verschüttete. Beim Eintreffen der Bundespolizisten beruhigte sich der 26-jährige Deutsche nicht. Er schrie weiter, beleidigte und bedrohte die Beamten. Plötzlich ging er unvermittelt auf einen Bundespolizisten los und versuchte diesen zu schlagen. Glücklicherweise gelang ihm das nicht, da sein Kollege sofort einschritt, den 26-Jährigen fixierte und ihm Handschellen anlegte.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Breisgau-S-Bahn: Erste Arbeiten zum geplanten Baustart auf der Elztalbahn

Vegetationsschnitt und Fällarbeiten entlang der Strecke zum geplanten Baustart auf der Elztalbahn

Stuttgart, 17.01.2020 (BA/gm)
Die Vorbereitungen zum geplanten Ausbau der Elztalbahn laufen planmäßig. Aktuell beginnen bereits die ersten Arbeiten, um den ab 1. März 2020 geplanten Baustart sicherzustellen. Die Deutsche Bahn führt dazu bis Anfang Februar 2020 einerseits den jährlichen Instandhaltungsschnitt entlang der Strecke durch. Ab Anfang Februar 2020 starten dann auch Arbeiten für die Vorbereitung der für die Bauausführung benötigten Baustelleneinrichtungsflächen. Dazu ist es notwendig, dass mit den Instandhaltungsarbeiten vereinzelt auch Bäume an der Strecke entfernt werden müssen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Kopfnuss gegen Bundespolizistin

Duisburg/Dortmund, 16.01.2020 (BA/gm)
Eine 19-jährige, renitente „Schwarzfahrerin“ versuchte am vergangenen Dienstagabend (14. Januar 2020) im Duisburger Hauptbahnhof eine Bundespolizistin (42) gleich mehrfach zu verletzen. Ersten Ermittlungen zufolge stand die Frau unter Drogen- und Alkoholeinfluss. Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren ein und brachte die Beschuldigte ins Polizeigewahrsam.

Ein Zugbegleiter der Deutschen Bahn AG zog nach einer Auseinandersetzung mit der 19-Jährigen zwecks Identitätsfeststellung die Bundespolizei hinzu. Die eingesetzten Beamten versuchten zunächst beruhigend auf die Person einzuwirken, leider ohne Erfolg. Die 19-Jährige wehrte sich vehement gegen den ausgesprochenen Fahrtausschluss und wollte den Zug nicht freiwillig verlassen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Berufsziel Lokführer

Deutsche Bahn bietet Bewerber Check-up speziell für Menschen mit Fluchthintergrund • Zweiter Bewerber Check-up startet am 23. März 2020 • 12 Plätze stehen zur Verfügung • Ausbildungsstart 1. Juli 2020 • IHK-Berufsabschluss zum Eisenbahner im Betriebsdienst

Stuttgart, 16.01.2020 (BA/gm)
Die S-Bahn Stuttgart und DB Regio Baden-Württemberg bilden ab dem 1. Juli 2020 Menschen mit Flucht- bzw. Migrationshintergrund zu Lokführerinnen und Lokführern aus. Interessenten können sich bis zum 29. Januar 2020 für einen achtwöchigen Vorbereitungskurs bewerben. Der sogenannte „Bewerber Check-up“ startet am 23. März 2020.

Neben individuellem und berufsbezogenem Deutschunterricht wird hier Basiswissen für die Ausbildung zum Lokführer vermittelt. Zudem erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erste Einblicke in betriebliche Anforderungen des Bahnkonzerns. Auf dem Stundenplan stehen neben der Auffrischung mathematischer, naturwissenschaftlicher und technischer Grundkenntnisse auch methodische Kompetenzen. Im Check-up werden außerdem Sprachkenntnisse, berufliche Kompetenzen und notwendige Fähigkeiten für das Berufsbild des Lokführers getestet. Sozialpädagogen und erfahrene Trainer begleiten die Maßnahme. Wer den Check-up erfolgreich durchläuft und anschließend einen medizinisch-psychologischen Test besteht, bekommt einen Ausbildungsplatz. Die zweijährige Umschulung zum Eisenbahner im Betriebsdienst, Fachrichtung Lokführer, die am 1. Juli 2020 startet, ist ein anerkannter IHK-Berufsabschluss.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Magdeburg: Fahrplan für die weiteren Arbeiten in Buckau steht

Magdeburg, 16.01.2020 (BA/gm)
Die Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) hat den vorgesehenen Bauablauf in diesem Jahr für den Ausbau der Straßenbahnstrecke in der Schönebecker Straße im Magdeburger Stadtteil Buckau vorgestellt. Das Unternehmen hat Anpassungen vorgenommen, um Belastungen für Anwohner, Handel und Autofahrer zu senken.

Die Bauarbeiten für die neue Straßenbahntrasse in Buckau schreiten weiter voran. Die MVB hat nun den weiteren Bauablauf auf einer Bürgerversammlung vorgestellt. Dabei wurde deutlich, dass das Unternehmen in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Magdeburg an einigen Stellschrauben gedreht hat: „Wir haben die Hinweise und Kritiken aus dem Stadtteil aufgenommen und den Bauablauf an einigen Stellen verändert und optimiert. Unser Ziel ist es, die Belastungen für alle zu senken“, so Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel. Durch die Optimierung konnte beispielsweise erreicht werden, dass die Vollsperrung der Schönebecker Straße für den Autoverkehr erst später im Jahr beginnt und auf etwa sechs Monate verkürzt wird. Neuer Termin ist Ende Juni bis Jahresende 2020.  Diesen Beitrag weiterlesen »

EVG-Mitglieder bei Keolis/eurobahn entscheiden über Verhandlungsergebnis

Urabstimmung

Frankfurt a. M., 16.01.2020 (BA/gm)
Die EVG-Mitglieder bei Keolis/eurobahn entscheiden ab dem heutigen Donnerstag über die Beendigung oder die Fortführung des Tarifkonfliktes. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft hat ihren Mitgliedern bei dem Unternehmen das Verhandlungsergebnis aus der vorigen Woche zur Urabstimmung vorgelegt.

„Der Arbeitskampf ist durch Urabstimmung beschlossen worden und kann daher nur durch eine solche auch wieder beendigt werden“, sagte die Bundesgeschäftsführerin der EVG, Cosima Ingenschay. „Die Tarifkommission und der Vorstand der EVG halten das in den Verhandlungen erreichte Ergebnis für gut. Wir empfehlen unseren Mitgliedern die Annahme – sie haben jetzt das entscheidende Wort.“

Die Abfrage läuft bis zum 22. Januar 2020 (kommenden Mittwoch). Danach wird die EVG erklären, ob der Tarifvertrag unterschrieben wird. Weitere Einzelheiten wird die EVG dann bekannt geben.

Tickets für den VPE ab sofort im DB Navigator und auf bahn.de erhältlich

DB baut Kooperation mit Verkehrsverbünden weiter aus – Tickets für 36 Verbünde buchbar

Stuttgart, 16.01.2020 (BA/gm)
Bus- und Bahnfahren im Gebiet des Verkehrsverbundes Pforzheim-Enzkreis ist ab sofort noch komfortabler. Tickets des Verbundes sind nun auch in der App DB Navigator und über bahn.de buchbar.

Über die Verbindungssuche werden nach der Eingabe von Start- und Zielpunkt die entsprechenden Verbundfahrkarten angezeigt. Neben 3-Zonen-Tagestickets für eine oder mehrere Personen, können auch Tagestickets für das ganze Verbundgebiet gekauft werden. Über die App sind zusätzlich noch Einzelfahrkarten und Fahrkarten mit BahnCard-Rabatt buchbar.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wiener Linien: Weiter niedrige Schwarzfahrer-Quote

Im vergangenen Jahr hatten 1,9 Prozent der kontrollierten Fahrgäste kein Ticket

Wien, 15.01.2020 (BA/gm)
Mehr als 100 Kontrolleuren sind täglich im Netz der Wiener Linien unterwegs. Im vergangenen Jahr haben sie rund 4,9 Millionen Fahrgäste gebeten, ihre Tickets vorzuzeigen. Davon waren nur 1,9 Prozent ohne gültigen Fahrschein unterwegs. Wie auch schon im Jahr 2018 (1,9 Prozent) blieb der Anteil der Schwarzfahrer 2019 somit sehr gering. Das war allerdings nicht immer so: Vor zehn Jahren (2009) lag die Quote vergleichsweise noch bei 3,3 Prozent.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Mehr Geld für die Schiene

Auch ein Erfolg engagierter Eisenbahnerinnen und Eisenbahner

Frankfurt a. M., 15.01.2020 (BA/gm)
Der Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Torsten Westphal, hat die Unterzeichnung der neuen Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV III) zwischen Bundesregierung und Deutscher Bahn als notwendigen und richtigen ersten Schritt für eine robuste und zuverlässige Eisenbahninfrastruktur bezeichnet.

Zugleich wies er darauf hin, dass es eine Zeit dauern werde, bis deutliche Verbesserungen spürbar würden. Die zur Verfügung stehenden Mittel müssten erst einmal verbaut werden. Niemand könne erwarten, dass die Mängel einer jahrzehntelang vernachlässigten Infrastruktur-Politik innerhalb von Monaten behoben werden könnten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bochum: Bahnsteigtreppe hinuntergestoßen

Bundespolizei sucht Geschädigte

Bochum/Berlin, 15.01.2020 (BA/gm)
Ein 25-jähriger Berliner soll am vergangenen Freitagabend (10. Januar 2020) im Bochumer Hauptbahnhof eine bislang unbekannte Frau eine Bahnsteigtreppe hinuntergestoßen haben. Bahnmitarbeiter hielten den syrischen Staatsangehörigen fest. Die Bundespolizei sucht nun die Geschädigte der Tat.

Gegen 17:30 Uhr soll der 25-Jährige eine bislang unbekannte Frau, ohne erkennbaren Grund, eine Bahnsteigtreppe im Bochumer Hauptbahnhof hinuntergestoßen haben. Zwei Bahnmitarbeiter hatten die Tat beobachtet und den Tatverdächtigen verfolgt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

„Schiene braucht jeden Euro“

86 Milliarden für Infrastrukturerhalt sind ein Fortschritt, aber kein Durchbruch

„Schiene braucht jeden Euro“

Berlin, 15.01.2020 (BA/gm)
Das gemeinnützige Verkehrsbündnis Allianz pro Schiene begrüßt die Aufstockung der Mittel für Erhalt und Modernisierung der Schieneninfrastruktur. „Die in die Jahre gekommene Schieneninfrastruktur braucht jeden Euro“, sagte Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, am gestrigen Dienstag in Berlin. „Durch den enormen Investitionsrückstand ist der Modernisierungsbedarf im Gleisnetz erheblich. Nur mit deutlich steigenden staatlichen Mitteln bekommen die Menschen, was sie erwarten: ein zuverlässiges, leistungsfähiges Angebot der Eisenbahnen.“ Die neue Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung mit einem Volumen von 86 Milliarden Euro haben Bund und Deutsche Bahn am gestrigen Dienstag unterzeichnet.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Planungen für Digitale S-Bahn in Hamburg gehen weiter

Hamburg gibt weitere 1,5 Mio Euro • Projekt Digitale S-Bahn Hamburg im Zeitplan

Planungen für Digitale S-Bahn

Hamburg, 15.01.2020 (BA/gm)
Bevor die erste S-Bahn 2021 hochautomatisiert zwischen Berliner Tor und Bergedorf durch Hamburg rollt, gehen die Planungen für einen möglichen Einsatz im Gesamtnetz der S-Bahn Hamburg in die nächste Runde.

Kay Uwe Arnecke, Geschäftsführer S-Bahn Hamburg „Die Arbeiten am Projekt Digitale S-Bahn Hamburg sind im Zeitplan. Schon heute arbeiten wir an den Konzepten, die Ergebnisse des Pilotprojekts auf das Gesamtnetz zu übertragen. Wir stellen jetzt die Weichen, um für die Digitalisierung der Schiene in Hamburg vorbereitet zu sein.“  Diesen Beitrag weiterlesen »