Archive
April 2021
M D M D F S S
« Mrz    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Archiv für die Kategorie „Bahnnachrichten“

Doppelt nachhaltig: Schrott per Schiene zurück in den Kreislauf

Bern, 11.04.2021 (BA/gm)
SBB Cargo realisiert mit Logistikpartner Ultra-Brag AG und der Stahl Gerlafingen AG eine wegweisende und klimafreundliche Transportlösung für Schrott zur Stahlrückgewinnung. Statt wie bis anhin auf der Strasse werden künftig jährlich bis zu 100.000 Tonnen Stahlschrott für Stahl Gerlafingen aus dem Ausland logistisch so gesteuert, dass sie auf Abruf per Schiene von den Schweizerischen Rheinhäfen direkt ins Werk Gerlafingen geliefert werden können. Für die temporäre Zwischenlagerung und den Verlad des Stahlschrotts ist die Ultra-Brag AG zuständig. Dies entlastet die Strassen um rund 4.000 Lastwagen jährlich.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Interaktive Karte der DADINA seit 1. April 2021 mit mehr Informationen

Darmstadt, 11.04.2021 (BA/gm)
Die Interaktive Karte der DADINA (www.dadina-interaktiv.de) bietet seit 1. April 2021 mehr Informationen zum Wandern und Radeln mit dem ÖPNV an.

Es wurden zwei neue Touren ausgearbeitet, die insbesondere für Menschen mit Behinderungen geeignet sind und für Senioren. Mit den aktuellen Touren, kann man in Dieburg und Groß-Umstadt unterwegs sein. Die An- und Abreise wird mit Bussen und Bahnen des öffentlichen Nahverkehrs angeboten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahn baut Schallschutzwand in Neckarsulm

514 Meter lange Schallschutzwand schützt die Anwohner in Neckarsulm bald vor Schienenlärm • Bauarbeiten beginnen am 12. April • Gesamtinvestitionen rund 1,5 Millionen Euro

Stuttgart, 11.04.2021 (BA/gm)
Weniger Lärm, mehr Lebensqualität: Die Deutsche Bahn baut ab dem morgigen Montag (12. April 2021) in Neckarsulm im Rahmen der Lärmsanierung eine 514 Meter lange Schallschutzwand. Die Wand beginnt nordwestlich des Stadtzentrums von Neckarsulm auf Höhe des Christian-Schmidt-Platz und endet am anderen Ortsende hinter den letzten Häusern der „Hezenbergstraße“. Insgesamt werden für dieses Projekt rund 1,5 Millionen Euro investiert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

VCÖ, Mobilitätsstadträtin Sima und ÖBB: Wiens Mobilität klimafit machen

VCÖ-Mobilitätspreis Wien gestartet • VCÖ-Mobilitätspreis Wien sucht Projekte und Konzepte für klimaverträgliche Mobilität und nachhaltigen Gütertransport

Wien, 11.04.2021 (BA/gm)
„Aufbruch in der Mobilität“ ist das Motto des diesjährigen VCÖ-Mobilitätspreises Wien, der von Mobilitätsstadträtin Ulli Sima, dem VCÖ und den ÖBB gestartet wurde. Die Coronakrise hat zahlreiche Entwicklungen und Mobilitätstrends beschleunigt, wie Videokonferenzen statt Geschäftsreisen, Homeoffice und die Zunahme des Radverkehrs. Zudem nimmt die E-Mobilität Fahrt auf. Angesichts der sich verschärfenden Klimakrise sind beim VCÖ-Mobilitätspreis Projekte und Konzepte gesucht, die zeigen, wie die Mobilität in Zukunft klimafreundlicher, gesünder und platzsparender sein kann.  Diesen Beitrag weiterlesen »

S-Bahnhof Freiberg (Neckar): Neue Aufzüge für Fahrgäste

Investitionen von rund 600.000 Euro • Deutsche Bahn startet mit den Arbeiten Mitte April 2021

Stuttgart, 10.04.2021 (BA/gm)
Mehr Komfort und Barrierefreiheit für Fahrgäste: Die Deutsche Bahn beginnt am Freitag, 16. April 2021 mit dem Austausch der Aufzüge am S-Bahnhof Freiberg (Neckar). Bund und Deutsche Bahn investieren rund 600.000 Euro. Ab Freitag starten die Arbeiten am Gleis 2/3. Ende August 2021 erneuert die Bahn anschließend den Aufzug vom Bahnhofsvorplatz in die Unterführung. Während der Bauarbeiten stehen die jeweiligen Aufzüge nicht zur Verfügung.

Die DB empfiehlt mobilitätseingeschränkten Reisenden in der Zeit dringend ihre Reise vorher (spätestens einen Werktag) bei der DB Mobilitätsservice-Zentrale anzumelden oder auf den Bahnhof Ludwigsburg auszuweichen.

Die Deutsche Bahn bittet für entstehende Unannehmlichkeiten um Verständnis.

Buggy mit Kleinkind stürzt von Bahnsteigkante

Bundespolizisten retten es vor herannahendem Zug

Gelsenkirchen, 10.04.2021 (BA/gm)
Am gestrigen Freitagmorgen (09. April 2021) machte sich auf dem Bahnsteig des Gelsenkirchener Hauptbahnhofes ein Buggy mit einem Kleinkind selbstständig und stürzte über die Bahnsteigkante in den Gleisbereich. Bundespolizisten und Reisende retteten das Kind vor dem nahenden Zug.

Gegen 10 Uhr bestreiften Bundespolizisten den Hauptbahnhof in Gelsenkirchen. Auf dem Bahnsteig zu den Gleisen 4 und 5 befand sich zum selben Zeitpunkt ein älterer Mann mit seinem Enkel, welcher in einem Kinderbuggy saß. Scheinbar vergaß der Senior die Feststellbremse des Buggys zu arretieren, als er sich kurz umdrehte um sich an einem Aushang zu informieren.  Diesen Beitrag weiterlesen »

ÖBB: Verlängerung der Notvergabe für die Weststrecke

Garantiert dichte Verbindungen für Pendler

Wien, 10.04.2021 (BA/gm)
Die ÖBB begrüßen die Verlängerung der Notvergabe für die Weststrecke durch das Klimaschutzministerium bis Anfang Juli 2021. Die ÖBB haben sich seit Beginn der Pandemie als verlässlicher Partner im öffentlichen Verkehr erwiesen. Wir sind und waren für die Menschen und die Wirtschaft da und setzen in der anhaltenden Covid-Krise und wiederkehrenden Lockdowns unser Angebot fort. Trotz teils stark rückläufiger Fahrgastzahlen galt und gilt es weiterhin die vielen Menschen, die unser aller Leben am Laufen halten, gut ans Ziel zu bringen: etwa Pfleger, medizinisches Personal, Lebensmittelverkäufer, Polizisten etc.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wuppertal: Kaiserwagen ausgelagert

Wuppertal, 10.04.2021 (BA/gm)

Kaiserwagen ausgelagert

In der Schwebebahnwerkstatt starten planmäßig die Hauptuntersuchungen für die neuen Schwebebahnwagen. Dazu wird mehr Platz benötigt und der Kaiserwagen am vergangenen Donnerstag in eine naheliegende Halle ausgelagert. Dort wird er weiter für einen Einsatz im kommenden Jahr ausgerüstet.

Der Fahrerstand wird erneuert, neue Kabel gezogen, Widerstände getauscht, Komponenten des neuen Betriebssystems integriert und die Umstellung auf 750 Volt vorgenommen. Im Frühjahr soll der Kaiserwagen dann zur Inbetriebnahme zurückkehren und im Spätsommer den Betrieb wieder aufnehmen.

VMS: Drahtseilbahn muss schon vorfristig Betrieb einstellen

Chemnitz, 09.04.2021 (BA/gm)
Die Drahtseilbahn Augustusburg stellt bereits ab dem morgigen Sonnabend (10. April 2021) den Betrieb vorläufig ein. Ursprünglich war geplant, dass die Drahtseilbahn ab Montag (12. April 2021) wegen der Tüv-Abnahme bis 23. April 2021pausiert.

Grund für die bereits auf den morgigen Samstag vorgezogene Zwangspause sind kurzfristig aufgetretene technische Schwierigkeiten. Der VMS bittet um Verständnis. Am 24. April 2021, 9 Uhr startet die Drahtseilbahn wieder planmäßig den Verkehr.

Mit 2,9 Promille aus der S8 in den Polizeigewahrsam

Düsseldorf, 09.04.2021 (BA/gm)
Ein Mann (37) verhielt sich am gestrigen Donnerstagmittag (8. April 2021), um 13.30 Uhr, in dem Zug der Linie S8 in Düsseldorf anderen Reisenden gegenüber sehr aggressiv. Bundespolizisten mussten ihn unter Zwang der Dienststelle zuführen. Aufgrund eines Atemalkoholgehaltes von 2,9 Promille ging der 37-Jährige vorerst in den Gewahrsam.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bewältigung der «Subventionsfälle» im öV kommt voran

Rückzahlungen von 60 Millionen Franken

Bern, 09.04.2021 (BA/gm)
Verschiedene Transportunternehmen haben in den letzten Jahren punktuell und aus unterschiedlichen Gründen zu hohe Subventionen bezogen. Nun liegen Vereinbarungen vor, mit welchen rund 60 Millionen Franken an den Bund und die Kantone zurückgeführt werden. In den Fällen mit mutmasslich betrügerischer Absicht soll eine Beurteilung durch die Strafverfolgungsbehörden erfolgen. Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat bereits nach dem «Fall Postauto» sein Aufsichtssystem mit einer Reihe von Massnahmen angepasst.

Im Nachgang zum «Fall Postauto» hat das BAV am 28. Februar 2020 über verschiedene weitere, unterschiedlich gelagerte «Subventionsfälle» informiert und dargelegt, dass die zu viel bezogenen Subventionen zurückbezahlt werden müssen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

agilis erlangt mit Unterstützung des TÜV Rheinland neue Sicherheitsbescheinigung

Regensburg, 09.04.2021 (BA/gm)
Am 16. März 2021 hat das Eisenbahnbundesamt (EBA) die neue einheitliche Sicherheitsbescheinigung für die agilis Verkehrsgesellschaft mit Sitz in Regensburg erteilt. agilis ist damit deutschlandweit erst das zweite Verkehrsunternehmen, das die neuen Anforderungen nach Prüfung durch das EBA erfüllt. Nur wer eine solche Bescheinigung besitzt, darf Eisenbahnverkehr durchführen. Dafür passte agilis gemeinsam mit den Fachleuten der TÜV Rheinland InterTraffic zahlreiche bestehende Prozesse an die neuen Richtlinien an. Andere Bereiche wie der „Human Factor“ mussten zusätzlich ausgearbeitet werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

RRX: DB baut nach den Osterferien zwischen Leverkusen und Langenfeld weiter

Kabelarbeiten und Mastgründungen stehen auf dem Programm • Nächtliche Sperrungen der Fernbahn zwischen Köln-Mülheim und Düsseldorf • S-Bahn fährt ohne Einschränkungen

Düsseldorf, 09.04.2021 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) setzt die Bauarbeiten zum Ausbau des RRX zwischen Leverkusen und Langenfeld auch nach den Osterferien fort. Die DB baut Kabelkanäle entlang der Schienen und setzt weitere neue Masten, für die Oberleitungsanlage. Im gesamten Abschnitt sind über 250 neue Oberleitungsmasten erforderlich. Außerdem sind in Leverkusen Arbeiten für neue Schallschutzwände nördlich der Dhünn an der Windthorststraße geplant. Alle Arbeiten können nur bei ruhendem Zugverkehr durchgeführt werden. Um den Zugverkehr möglichst wenig einzuschränken sind bis zu den Sommerferien nachts die Gleise der Fernbahn – also für den Regional- und Fernverkehr – gesperrt. Die S-Bahn ist von den Arbeiten nicht betroffen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Sion – Siders: Bus statt Zug wegen Bauarbeiten

Bern, 08.04.2021 (BA/gm)
Wegen Bauarbeiten in St-Léonard werden vom 11. April bis 2. Mai 2021 die Regionalzüge von RegionAlps zwischen Siders und Sion durch Busse ersetzt. Um die Anschlüsse in Visp zu gewährleisten, halten einige Interregio-Züge IR 90 nicht in Leuk.

Die SBB verbessert in St-Léonard die Gleisgeometrie, damit die Züge in Zukunft schneller fahren können. Deshalb fahren von Sonntag, 11. April bis Sonntag, 2. Mai 2021 statt der Regionalzüge von RegionAlps Busse zwischen Sion, St-Léonard und Siders.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Hamburg: metronom nicht von der Einstellung des Nachtverkehrs betroffen

Uelzen, 08.04.2021 (BA/gm)
Wie Sie der Presse bereits entnehmen konnten, hat der HVV die Einstellung des Nachtverkehrs von Donnerstag, 8. April, auf Freitag, 9. April 2021, für die Dauer von zunächst zwei Wochen angekündigt. Dies gilt jeweils zwischen 00:30 Uhr und 04:30 Uhr. Werktags betrifft dies unter anderem alle Nachtbuslinien, am Wochenende sind auch S- und U-Bahn betroffen. Grund ist die geltende, nächtliche Ausgangssperre zur Eindämmung der Pandemie in Hamburg.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Fahrgastzahl im Linienfernverkehr mit Bahnen und Bussen im Jahr 2020 halbiert

Corona-Krise führte insbesondere im 2. und 4. Quartal 2020 zum Einbruch der Fahrgastzahlen • Auch den Nahverkehr nutzten im Jahr 2020 rund ein Drittel weniger Fahrgäste als im Vorkrisenjahr 2019

Wiesbaden, 08.04.2021 (BA/gm)
Bedingt durch die Corona-Pandemie waren im Jahr 2020 nur etwa halb so viele Fahrgäste im Linienfernverkehr mit Bussen und Bahnen unterwegs wie im Vorkrisenjahr 2019. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, war das Fahrgastaufkommen mit 88 Millionen Personen um 49 % geringer als 2019. Im Eisenbahn-Fernverkehr reisten mit 82 Millionen Fahrgästen 46 % weniger Menschen. Im Linienverkehr mit Fernbussen ging die Fahrgastzahl sogar um 71 % auf 6,1 Millionen zurück.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zwei Pferde von Zug erfasst: Eine Stute verendet

Bremen, 08.04.2021 (BA/gm)
Entlaufene Pferde sind am gestrigen Mittwoch von einer EVB-Bahn erfasst worden. Eine Stute wurde dabei tödlich verletzt. Der Unfall ereignete sich auf der eingleisigen Bahnstrecke von Rotenburg nach Verden im Bereich der Ortschaft Unterstedt.

Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizeiinspektion Bremen war die Bahn EVB 28570 um 06:15 Uhr in Richtung Verden mit 90 km/h unterwegs. Der Triebfahrzeugführer leitete eine Schnellbremsung ein, kam nach ca. 700 Metern zum Stehen, konnte den Zusammenprall aber nicht mehr verhindern. Eine tragende Stute verendete sofort. Ein weiteres Pferd wurde erheblich verletzt und trug den Abdruck eines Lockpuffers am Bauch. Zur Bergung des Kadavers von der Strecke war die Feuerwehr im Einsatz. Die drei Fahrgäste an Bord wurden bei der unvermittelten Bremsung nicht verletzt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Gewerkschaft vida: Bahn-Notvergabe auf der Weststrecke erneut verlängern!

vida-Blumthaler: Impffortschritte zu schleppend • sichere und ausreichende Bahnangebote müssen daher gesichert werden

Wien, 08.04.2021 (BA/gm)
Die Gewerkschaft vida fordert eine erneute Verlängerung der Notvergabe für ÖBB und Westbahn auf der Weststrecke von Wien nach Salzburg, die am kommenden Sonntag ausläuft. „Die Bahnverkehre müssen in der Corona-Krise für die Menschen, die darauf angewiesen sind und keine anderen Transportmöglichkeiten zur Verfügung haben, im derzeitigen Umfang aufrechterhalten werden“, appelliert Günter Blumthaler, Vorsitzender des Fachbereichs Eisenbahn in der Gewerkschaft vida, an das zuständige Finanzministerium entsprechende weitere Finanzmittel freizugeben.  Diesen Beitrag weiterlesen »

14-Jährige rasen mit E-Scooter durch den Düsseldorfer Hauptbahnhof

Düsseldorf, 07.04.2021 (BA/gm)
Ein Bundespolizist stellte am vergangenen Montagabend (5. April 2021), um 20.35 Uhr, auf seinem Heimweg drei Jugendliche fest, die mit einem Elektroroller und einer hohen Geschwindigkeit durch den Düsseldorfer Hauptbahnhof fuhren. Als sich eine Mitarbeiterin der Deutschen Bahn AG ihnen in den Weg stellte, kam es zu einer Kollision. Zwei Jugendliche konnten gestellt werden. Einer flüchtete.  Diesen Beitrag weiterlesen »

NEE-Güterbahnen vereinheitlichen Ausbildung

Neu entwickeltes Ausbildungs- und Prüfungsverfahren bewährt sich im Praxiseinsatz

Berlin, 07.04.2021 (BA/gm)
Das erste halbe Jahr eines harmonisierten Ausbildungs- und Prüfungsverfahrens im Güter- und auch Personenverkehr auf der Schiene nähert sich seinem Ende. Mitgliedsunternehmen des Güterbahnen-Verbandes NEE haben den Standard aus ihrer Mitte heraus entwickelt und sind Erstanwender. Er soll zu einer Branchenlösung werden und mehr Einsatzmöglichkeiten für das so ausgebildete Personal schaffen.

Mehr Zuspruch bei Berufssuchenden sowie mehr Sicherheit, Qualität und Effizienz versprechen sich die Initiatoren des einheitlichen Ausbildungs- und Prüfverfahrens der Güterbahnen, das durch Bündelung und Aktualisierung von Ausbildungsinhalten entstanden ist.  Diesen Beitrag weiterlesen »