Archive
Mai 2021
M D M D F S S
« Apr    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Archiv für die Kategorie „Extras“

Ruhrbahn ist „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“

Erweiterte Re-Zertifizierung durch ADFC

Essen, 22.04.2021 (BA/gm)
Flexibel mobil ans Ziel – das gilt auch für den Weg zur Arbeit. Als Mobilitätsdienstleister möchte die Ruhrbahn ihren Mitarbeitenden die besten Voraussetzungen bieten, um mit dem Fahrrad umweltfreundlich und gesundheitsbewusst zur Arbeit zu gelangen. Für diese Bemühungen ist die Ruhrbahn erneut durch den ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V.) mit dem EU-weiten Siegel „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ in Silber für die nächsten 3 Jahre ausgezeichnet worden. „Der Ruhrbahn ist es gelungen ihren guten Silberstandard zu halten, die Fahrradfreundlichkeit kontinuierlich zu verbessern und auf weitere Standorte auszuweiten“, sagt Andreas K. Bittner (ADFC), der das Audit verantwortet hat.  Diesen Beitrag weiterlesen »

E-Mobiliät: Ab sofort für neue Bundesförderung bewerben

Schwerin, 19.04.2021 (BA/gm)
Eine neue Fördermöglichkeit für Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge bietet seit dieser Woche das Bundesverkehrsministerium an. Der Fördertopf basiert auf der Bundes-Förderrichtlinie „Ladeinfrastruktur vor Ort“ und hat ein Volumen von 300 Millionen Euro. Angesprochen sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU), kleine Stadtwerke und kommunale Gebietskörperschaften sowie Unternehmen des Einzelhandels und des Hotel- und Gastgewerbes. Ziel ist es, insbesondere die Ladeinfrastruktur auf öffentlich zugänglichen Flächen etwa an Geschäften, Gaststätten und Freizeiteinrichtungen auszubauen.

„Ich freue mich über die neu geschaffene Fördermöglichkeit des Bundes. Sie ist ein weiterer Baustein, der beim Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur hilft und damit insgesamt die Akzeptanz der E-Mobilität weiter stärken wird“, betont Energieminister Christian Pegel.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Mehr Mobilität für Darmstadt

On-Demand-Shuttle „HeinerLiner“ der HEAG mobilo nimmt Betrieb auf

Darmstadt, 02.04.2021 (BA/gm/lsa)
Es ist ein ungewöhnliches Projekt, aber trotz des Datums kein Aprilscherz: Nach einem Monat Testbetrieb rollt der HeinerLiner der HEAG mobilo seit dem gestrigen Donnerstag (1. April 2021) über Darmstadts Straßen. Der On-Demand-Shuttle ist neben Bus und Straßenbahn die neue dritte Säule im ÖPNV-Angebot des Unternehmens und bringt Fahrgäste mit batteriebetriebenen Kleinbussen flexibel von Start zu Ziel. Auf einer Pressekonferenz am Donnerstag stellte das Unternehmen gemeinsam mit Vertretern aus der Politik und des Rhein-Main-Verkehrsverbunds das Betriebskonzept und die Fahrzeuge der Marke eVito Tourer von Mercedes vor. Der HeinerLiner ist zunächst für vier Jahre projektiert und soll bei Erfolg dauerhaft etabliert werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

E-Bus-Förderung: Branchenverband fordert Notifizierung

BMVI will Fahrzeuge, Infrastruktur und Studien fördern

Köln, 01.04.2021 (BA/gm)
Angesichts der weiter ausstehenden Notifizierung der E-Bus-Förderung durch die EU-Kommission fordert VDV-Vizepräsident Werner Overkamp Tempo beim Verfahren: „Brüssel hat mit der Clean Vehicles Directive strenge Ziele vorgegeben, um die Flotten zügig auf sauberere Antriebstechniken umzustellen – und die Branche wird alles dafür tun, um diese Ziele zu erreichen.“ Das Bundesverkehrsministerium (BMVI) möchte die Kommunen und die Verkehrsunternehmen beim aufwendigen Systemwechsel vor Ort mit seiner Ende 2020 auf den Weg gebrachten E-Bus-Förderung finanziell unterstützen. „Wir fordern daher eine rasche Notifizierung durch Brüssel, um die Ziele der CVD und die Klimaschutzziele im Sektor schnellstmöglich zu erreichen.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Oppeln investiert in elektrische Solaris-Busse

Bolechowo/Oppeln, 28.03.2021 (BA/gm)

Urbino 12 electric

Der Stadtpräsident von Oppeln und der stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Solaris Bus & Coach haben am vergangenen Freitag einen Vertrag über die Lieferung von fünf Elektrobussen zusammen mit der Ladeinfrastruktur unterzeichnet. Der Auftragswert beläuft sich auf knapp 19 Mio. PLN brutto, und die neuen Fahrzeuge sollen an den städtischen Verkehrsbetreiber Miejski Zakład Komunikacyjny (MZK) in Oppeln innerhalb von 420 Tagen ab Vertragsunterzeichnung geliefert werden. Mit den bestellten Bussen Urbino 12 electric beginnt die Elektrifizierung des lokalen öffentlichen Stadtverkehrs.

Am 26. Juli 2020 haben die Vertreter von Solaris und der Stadt Oppeln einen Vertrag über die Lieferung von 5 Elektrobussen Urbino 12 electric unterschrieben. Zum ersten Mal jemals hat die Stadt in Elektrofahrzeuge investiert. Gemäß dem Vertrag ist Solaris auch für die Lieferung der notwendigen Ladeinfrastruktur und die damit zusammenhängenden Bauarbeiten zuständig. Zusammen mit den Bussen erhält die Stadt eine Pantograf-Ladestation und drei Plug-in-Ladestationen für den Betriebshof. Der Auftragswert beträgt fast 19 Mio. PLN brutto. Vertragsgemäß soll der Auftrag in der ersten Hälfte 2022 fertig gestellt werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Ruhrbahn testet Brennstoffzellenbus

Einstieg in Wasserstofftechnologie ab 2024 geplant

Essen, 27.03.2021 (BA/gm)
Seit Anfang 2017 beschäftigt sich die Ruhrbahn intensiv mit Ideen zum Umstieg vom Dieselbussystem auf eine zukunftsorientierte und klimafreundlichere Antriebstechnologie. Am 24. März 2021 hat der Rat der Stadt Essen nun dem Wechsel von der Diesel- auf die Brennstoffzellentechnologie bei der Ruhrbahn zugestimmt. Aktuell testet das Unternehmen im Essener Bedienungsgebiet einen Brennstoffzellenbus der Firma Solaris auf Zuverlässigkeit, Reichweite und technische Anforderungen.

Vor dem Hintergrund drohender Dieselfahrverbote und der Reduzierung der innerstädtischen Luftbelastung durch Stickoxide und Feinstaub sowie der Verringerung der Lärmbelastung bereitet die Ruhrbahn bereits seit einigen Jahren den Technologiewechsel auf einen emissionsfreien Busverkehr vor. „Wie viele andere Großstädte stehen wir vor der großen Herausforderung der Verkehrswende. Unsere Aufgabe ist es, einen intelligenten Mobilitätsmix anzubieten, damit die Bürgerinnen und Bürger nicht nur einfach von A nach B kommen, sondern auch nachhaltig“, so Oberbürgermeister Thomas Kufen. „Dafür benötigen wir nicht nur eine gute Vernetzung im Bereich des ÖPNV, sondern auch moderne Antriebstechnologien.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Ruhrbahn testet Brennstoffzellenbus

Essen, 23.03.2021 (BA/gm)
Seit dem gestrigen Montag (22. März 2021) testet die Ruhrbahn eine Woche lang im Essener Bedienungsgebiet einen Brennstoffzellenbus der Firma Solaris auf Zuverlässigkeit, Reichweite und technische Anforderungen. Interessierte Bürger haben die Möglichkeit, sich ebenfalls einen Eindruck von diesem Fahrzeug zu verschaffen, und zwar am heutigen Dienstag (23. März 2021) auf der Strecke der Linie SB 15.  Diesen Beitrag weiterlesen »

DadiLiner kommt bald

Im Rahmen des Projektes „OnDeMo-FRM“ wird auch im Landkreis Darmstadt-Dieburg das innovative Verkehrssystem On-Demand-Shuttle (ODS) den Betrieb aufnehmen

Darmstadt, 15.03.2021 (BA/gm)
Unter dem Namen „DadiLiner“ werden komfortable Kleinbusse eine dritte Säule neben dem bestehenden Linienverkehr aus Bahn und Bus bilden. Ziel ist vor allem, dass Fahrgäste kurze Wege zwischen ihrem Wohnort und der nächsten Station des Linienverkehrs bequem zurücklegen können und somit auf Autofahrten verzichten. Dabei wird zugleich eine noch bessere Erschließung erreicht. Dies betrifft sowohl die räumliche als auch die zeitliche Abdeckung. Somit erwarten wir, Neukunden für den ÖPNV zu gewinnen und unseren Fahrgästen noch mehr Komfort anzubieten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bundesrat präsentiert Optionen für Umstellung der öV-Dieselbusse auf Elektroantrieb

Bern, 15.03.2021 (BA/gm)
Der Bundesrat der Schweiz hat am 12. März 2021 den Bericht «Nichtfossilen Verkehrsträgern im öffentlichen Verkehr auf Strassen zum Durchbruch verhelfen» verabschiedet. Der Bericht zeigt, dass Treibhausgas-, Luftschadstoff- und Lärmemissionen bei den öV-Bussen wesentlich gesenkt werden können, wenn die heutigen Dieselbusse durch Busse mit fossilfreien Antriebstechnologien wie zum Beispiel Elektrobatterien ersetzt werden.

Der Bericht wurde in Erfüllung des Postulats der Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen des Nationalrates vom 15. Januar 2019 (19.3000 «Nichtfossilen Verkehrsträgern im öffentlichen Verkehr auf Strassen zum Durchbruch verhelfen») erstellt. Das Postulat verlangte die Prüfung von finanziellen Massnahmen, mit denen die Umstellung von Dieselbussen auf umweltfreundliche, klimaneutrale, nichtfossile Busse beschleunigt werden kann.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Pegel: Förderprogramme für moderne Mobilität und Klimaschutz nutzen

Schwerin, 15.03.2021 (BA/gm)
Das Bundesverkehrsministerium hat im Rahmen seiner Förderrichtlinie Elektromobilität einen neuen Förderaufruf gestartet. Energieminister Christian Pegel ermuntert Kommunen und Unternehmen, die neue Fördermöglichkeit zu nutzen: „Städte, Gemeinden und erstmals auch kommunale und gewerbliche Unternehmen können Fördermittel für Konzepte erhalten, mit deren Hilfe sie ihre Fuhrparks elektrifizieren, Ladeinfrastruktur schaffen oder E-Fahrzeuge in ihre Mobilitäts- und Logistikangebote aufnehmen wollen. Die Erarbeitung von Strategien kann mit bis zu 80 Prozent, maximal 100.000 Euro bezuschusst werden“ sagt der Minister und wirbt:“ „Damit die Energiewende gelingt, sind vielfältige Ideen gefragt. Dass jetzt auch konzeptionelle Vorbetrachtungen zum Markhochlauf der Elektromobilität förderfähig sind, begrüße ich sehr“, so der Minister.

Die Antragsfrist für diese Mittel läuft bis zum 17. Mai 2021. Weitere Informationen finden Sie hier.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Solaris begann mit der Auslieferung von Urbino hydrogen nach Köln

Bolechowo, 14.03.2021 (BA/gm)

Urbino hydrogen für Köln

Im Rahmen der im März 2020 erfolgten Ausschreibung des Verkehrsunternehmens Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) ging der Zuschlag für die Lieferung von 15 modernen Solaris Urbino 12 hydrogen an Solaris Bus & Coach. Der erste der Wasserstoffbusse wurde jetzt geliefert und wird nun am Standort der RVK-Niederlassung in Wermelskirchen im Rheinisch-Bergischen Kreis getestet. Die restlichen 14 Einheiten werden noch dieses Jahr in Kundenhand übergeben.

Solaris Bus & Coach hat an die Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) den ersten von insgesamt 15 im Jahr 2020 bestellten wasserstoffbetriebenen Bussen ausgeliefert. Das Fahrpersonal der RVK bekommt nun eine Einweisung in die Tankvorgänge, die Besonderheiten des Wasserstoffantriebs und der Wasserstoffbustechnik. Der Solaris Urbino 12 hydrogen ist das erste wasserstoffbetriebene Fahrzeug des Herstellers, das in diese Region ausgeliefert wurde. Am Ende werden die bestellten Busse auf drei Standorte der RVK verteilt. Fünf Busse werden im Linienbetrieb im Rheinisch-Bergischen Kreis, fünf im Verkehr im linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis und fünf im Stadtverkehr Hürth eingesetzt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

In Essen kommt jetzt Bussi auf die Straße

On-Demand-Shuttle der Ruhrbahn startete am vergangenen Freitag

On-Demand-Shuttle der Ruhrbahn

Essen, 06.03.2021 (BA/gm)
So sieht er aus, der Nahverkehr der Zukunft: Digital, umweltfreundlich und individuell nutzbar. Bussi heißt der On-Demand-Shuttle der Ruhrbahn, der über eine App via Smartphone bestellt wird. Zunächst ist Bussi jeden Freitag- und Samstagabend von 19.00 bis 2.00 Uhr unterwegs. Damit spricht das Angebot Personen an, die auch abends flexibel unterwegs sein möchten. Der neue Service startete am gestrigen Freitag (05.03.2021) und wird zunächst in einem Kerngebiet rund um die Essener Innenstadt angeboten.

Über die Bussi-App bucht der Fahrgast seine Fahrt. Bussi holt ihn an einem definierten Ort, einem so genannten virtuellen Haltepunkt, ab und bringt ihn, unabhängig von Fahrplan und Haltestellen, sehr nah an sein Wunschziel. Während der Fahrt können weitere Kunden zusteigen, so dass gemeinsame Abschnitte zurückgelegt werden. Durch den Algorithmus der App werden die Fahrzeuge intelligent zwischen den über 3.400 virtuellen Haltepunkten navigiert, an denen Fahrgäste zu- und aussteigen können. Somit ist Bussi ein nachhaltiges Verkehrsangebot für effiziente Fahrten, ohne lange Umwege. „Mit der intelligenten Vernetzung verschiedener Mobilitätsangebote wollen wir die Verkehrswende aktiv vorantreiben. Zum Gesamtangebot für den Kunden gehört jetzt auch Bussi. Bedeutung erlangt dieses Pilotprojekt für uns, weil wir mit einem flexiblen Service die Mobilitätswünsche unserer Kunden noch besser erfüllen können und erstmalig ein rein digital angelegtes Angebot aufbauen. Wir glauben: Das hat Zukunft!“, erklärt Geschäftsführer Michael Feller.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Branchenverband begrüßt CVD-Bundesratsbeschluss

Vorschlag für nationale Quote und ÖPNV-Finanzierung

Köln, 06.03.2021 (BA/gm)
Der Bundesrat hat am gestrigen Freitag für den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Umsetzung der Clean Vehicles Directive zahlreiche Änderungen beschlossen. Der Branchenverband VDV begrüßt die Vorschläge der Länder, vor allem mit Blick auf die Einführung einer nationalen Beschaffungsquote. „Die Änderungsvorschläge tragen an vielen Stellen den neuen Herausforderungen Rechnung, mit denen der öffentliche Personenverkehr in den kommenden Jahren konfrontiert wird. Vor allem die Einführung einer nationalen Beschaffungsquote statt einer Quote, die bei jeder Busbeschaffung erfüllt werden müsste, unterstützen wir ausdrücklich. Das ist eine zentrale Branchenforderung, denn nur so bleibt die CVD unternehmerisch und wirtschaftlich für alle Verkehrsunternehmen umsetzbar“, so VDV-Präsident Ingo Wortmann.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Darmstadt: Wichtiger Meilenstein für die Elektrifizierung der Busflotte

ENTEGA und HEAG mobilo errichten am Böllenfalltor die Ladeinfrastruktur

Meilenstein für die Elektrifizierung der Busflotte

Darmstadt, 21.02.2021 (BA/gm/blu)
Elektrische Busse des öffentlichen Nahverkehrs in Darmstadt können künftig schnell und mit hoher Leistung am Betriebshof der HEAG mobilo in der Klappacher Straße geladen werden. Zusammen mit ENTEGA hat das Verkehrsunternehmen die erforderliche Ladeinfrastruktur errichtet. „Die Umstellung auf E-Busse ist ein wichtiger Beitrag zum Schutz des Klimas. Denn rund ein Fünftel der CO2-Emissionen in Deutschland verursacht der Verkehr. ENTEGA hat im Stromnetz die Voraussetzung geschaffen, das Projekt umzusetzen“, sagt die Vorsitzende des Vorstandes von ENTEGA Dr. Marie-Luise Wolff.  Diesen Beitrag weiterlesen »

BMVI fördert verstärkt gewerbliche Flotten

Scheuer: Weitere 20 Millionen Euro für die Elektromobilität

Berlin, 03.02.2021 (BA/gm)
Ab sofort können Kommunen, kommunale und gewerbliche Unternehmen wieder Anträge für die Beschaffung von Elektrofahrzeugen einreichen. Mit der Förderung werden kommunale und gewerbliche Flotten wie zum Beispiel Taxis, Kurier-, Express- und Sharingdienste bei dem Umstieg auf die klimafreundliche E-Mobilität unterstützt.

Bundesminister Andreas Scheuer: Wir brauchen die Elektromobilität, um die Emissionen im Verkehrsbereich stärker und dauerhaft zu senken. Gerade Taxis und Kurierdienste haben eine enorm hohe Fahrleistung von Tausenden an Kilometern jährlich. Deshalb ist es uns sehr wichtig, den Umstieg von kommunalen und gewerblichen Flotten auf die Elektromobilität mit weiteren 20 Millionen Euro zu fördern.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Weltweit erster Wasserstoffzug Coradia iLint ausgezeichnet

European Railway Award 2021 geht an LNVG für Pionierarbeit mit Alstom

Berlin, 26.01.2021 (BA/gm)
Das innovative Wasserstoffzug-Projekt Coradia iLint von Alstom, im Auftrag der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG), wurde mit dem diesjährigen European Railway Award ausgezeichnet. Carmen Schwabl, Geschäftsführerin bei der LNVG, nahm den Preis bei der Online-Preisverleihung entgegen. Gemeinsam mit ihren Projektpartnern hat die LNVG die Initiative gestartet, Wasserstoff als Kraftstoff im Schienenpersonennahverkehr zu testen.

Alstoms Coradia iLint wurde von der Jury aus CEOs der Bahnindustrie, EU-Entscheidungsträgern, früheren Gewinnern und ausgewählten Journalisten für den Preis vorgeschlagen. Die Jury lobte in ihrer Begründung die herausragende Zusammenarbeit zwischen den Projektpartnern LNVG, Alstom, dem Land Niedersachsen, den Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (evb) und dem Gase- und Engineering-Unternehmen Linde. Alstom hat im Rahmen des Projekts zusammen mit seinen Partnern bewiesen, dass Wasserstoffantrieb eine zuverlässige und emissionsfreie Alternative zu Dieselbetriebenen Regionalzügen auf nicht-elektrifizierten Strecken ist.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Depot-Management-System für Elektrobusse

Stadtwerke München beauftragen PSI mit der Lieferung eines Depot-Management-Systems für Elektro-busse

Berlin, 20.01.2021 (BA/gm)
Die Stadtwerke München GmbH (SWM) haben die PSI Transcom GmbH mit der Lieferung des Depot-Management-Systems PSIebus für Elektrobusse beauftragt. Es wird die Prozesse auf den Betriebshöfen Moosach und Ost digitalisieren, zukunftssicher ausrichten und dabei die SWM maßgeblich bei ihrem Ziel unterstützen, bis spätestens 2030 den Busbetrieb lokal komplett emissionsfrei anzubieten.

Die Lieferung umfasst Module zur Fahrzeug- und Umlaufdisposition, zur Fahrzeugversorgung und zur Fahrerinformation. Über Schnittstellen werden verschiedene Subsysteme, wie das bei der SWM vorhandene Lademanagement, das Intermodal Transport Control System (ITCS) und die externe Fahrzeugortung angebunden sein. Mit der flexiblen automatischen Umlaufdisposition wird PSIebus betriebshofübergreifend die Disposition der Fahrzeuge optimieren, so dass keine Umläufe ausfallen. Tank- und Reinigungsintervalle werden effizient geplant und überwacht sowie die Standzeiten der Fahrzeuge minimiert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Weitere O-Busse kommen nach Brașov

Bolechowo, 18.01.2021 (BA/gm)

Weitere O-Busse für Brașov

Die rumänische Stadt Brașov hat bei Solaris 25 O-Busse Solaris Trollino 18 bestellt. Gemäß dem im Dezember 2020 unterschriebenen Vertrag soll der Hersteller 25 gelenkige, niederflurige und emissionsfreie O-Busse an den Kunden innerhalb von 12 Monaten ausliefern. Der Auftragswert beläuft sich auf knapp 19 Mio. EUR.

Am 21. Dezember 2020 unterschrieben Solaris und Municipality Brasov [deutsch: Kronstadt] in Rumänien, einen Vertrag über 25 O-Busse Solaris Trollino 18. Erwähnenswert ist, dass der Hersteller im Juli 2020 die letzten Fahrzeuge aus der früheren Bestellung über 26 Fahrzeuge des gleichen Typs ausgeliefert hat. Die Investition in moderne und umweltfreundliche O-Busse von Solaris ermöglicht dem Betreiber aus Brașov, die gesamte bisher betriebene O-Bus-Flotte auszutauschen und sie signifikant zu vergrößern. Die Trollino ersetzen darüber hinaus Dieselbusse auf den neuen in der Stadt eingerichteten Buslinien. Ziel dieses EU-geförderten Projektes zum Austausch der Flotte ist, Schadstoffemissionen in der Stadtmitte zu reduzieren.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bayerisches Konsortium bewirbt sich für ein Wasserstoffzentrum im Landkreis Landshut

Aiwanger: „Wir werden die Bewerbung unterstützen • Bayern hat beste Voraussetzungen, Vorreiter in der Wasserstofftechnologie zu sein“

München, 18.01.2021 (BA/gm)
Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger hat die Bewerbung eines bayerischen Konsortiums für ein Technologie- und Innovationszentrum Wasserstofftechnologie in Pfeffenhausen bei Landshut begrüßt. Das Bundesverkehrsministerium hat dieses Energieprojekt bundesweit ausgeschrieben. Aiwanger: „Wasserstoff ist ein entscheidender Treiber der Energiewende. Wir werden das bayerische Konsortium als Staatsregierung bei der Bewerbung unterstützen, damit das Zentrum in den Freistaat kommt. Bayern hat durch seine Wasserstoff-Infrastruktur mit zahlreichen Forschungs- und Anwendungsprojekten beste Voraussetzungen, Vorreiter in der Wasserstofftechnologie zu sein.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zweites Leben für Batterien

Bolechowo, 13.01.2021 (BA/gm)
„Second Life ESS” ist ein Projekt, in dessen Rahmen ein prototypisches System zur Speicherung elektrischer Energie auf Basis von verbrauchten Busbatterien entwickelt werden soll. Es wird von Solaris Bus & Coach sp. z o.o., Impact Clean Power Technology S.A. und TAURON Polska Energia als Konsortium umgesetzt. Das Projekt wird mit Mitteln des Nationalen Zentrums für Forschung und Entwicklung [NCBiR] kofinanziert.

Den ersten elektrisch angetriebenen Bus präsentierte Solaris im Jahr 2011. Seitdem verkaufte die Firma über 1.000 E-Busse in 18 Länder, in einige Dutzend Städte. Die ersten ausgelieferten Fahrzeuge haben bereits jeweils über eine halbe Million Kilometer zurückgelegt. Dies bedeutet, dass in einigen davon die Batteriepacks ausgetauscht werden müssen.  Diesen Beitrag weiterlesen »