Archive
April 2018
M D M D F S S
« Mrz    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Archiv für die Kategorie „Extras“

Infrastruktur für Lufttaxi-Großbetrieb in Städten

Bruchsal, 18.04.2018 (BA/gm)
Volocopter, Pionier in der Entwicklung von Lufttaxis, stellte am gestrigen Dienstag seine Vision für die Infrastruktur von urbanen Lufttaxis vor. Das Konzept integriert Lufttaxis in existierende Nahverkehrsstrukturen und bietet schon ab der ersten Punkt-zu-Punkt-Verbindung zusätzliche Mobilität für bis zu 10.000 Passagiere pro Tag. Mitgründer Alex Zosel erwartet, dass die ersten vollausgebauten Volocopter-Lufttaxi-Systeme bereits in 10 Jahren Realität sein werden. Mit Dutzenden Volo-Hubs und Volo-Ports in einer Stadt bringen sie bis zu 100.000 Passagiere pro Stunde an ihr Ziel.  Diesen Beitrag weiterlesen »

SBB Green Class lanciert neues Mobilitätskombi

Bern, 15.04.2018 (BA/gm)
SBB Green Class kombiniert verschiedene umweltfreundliche Verkehrsmittel und Dienstleistungen für Schiene und Strasse in einem Mobilitätskombi und bietet damit eine nachhaltige Tür-zu-Tür-Mobilität aus einer Hand. Das SBB Green Class Pilotprojekt E-Car war erfolgreich: Es wurden bei der Kundenzufriedenheit 8.3 von 10 Punkten erreicht und 70 Prozent der Kunden haben ihr Mobilitätskombi um ein weiteres Jahr verlängert.

Das Pilotprojekt E-Bike läuft noch bis im September 2018. Auf Basis des erfolgreichen Pilotprojekts E-Car hat die SBB mit ihren Partnern nun ein neues SBB Green Class Mobilitätskombi entwickelt: Die Kunden können zwischen einem Angebot Premium und Comfort wählen. Begleitet wurde das Pilotprojekt von der ETH Zürich. Die nun vorliegenden Resultate zeigen: Die Pilotkunden kombinieren vermehrt verschiedene Verkehrsmittel, fahren mehr Elektroauto und Zug. Zudem reduzieren sie ihren CO2-Fussabdruck.  Diesen Beitrag weiterlesen »

e-Mobilitätstag am Wachauring in Melk am 26. Mai 2018

Pernkopf/Bohuslav: Elektromobilität ausprobieren & erleben

St. Pölten, 15.04.2018 (BA/gm)
Europas größtes Testevent für e-Mobilität geht am 26. Mai 2018 am Wachauring in Melk in die nächste Runde. Bei freiem Eintritt und ohne Voranmeldung kann zwischen 10 und 17 Uhr alles, was sich elektrisch fortbewegt, getestet werden.

LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf ist sich sicher, dass es sich lohnt, dieses Ereignis nicht zu verpassen: „Ob zum Einkaufen oder in die Arbeit, ein e-Auto hält problemlos jeder Alltagsanforderung stand. Gleichzeitig kommt der Fahrkomfort nicht zu kurz. Der e-Mobilitätstag am Wachauring in Melk ist jedes Jahr die ideale Gelegenheit, sich selbst zu überzeugen und möglichst viele Menschen zum Umstieg auf ein sauber betriebenes Fahrzeug zu motivieren.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Sonderfahrt mit dem Wasserstoffzug Coradia iLint

Al-Wazir: „Brennstoffzelle interessante Alternative für Strecken ohne Oberleitung“

Wasserstoffzug Coradia iLint

Wiesbaden/Frankfurt-Höchst, 14.04.2018 (BA/gm)
Wasserdampf statt Dieselruß und CO2 – auf Schienenstrecken ohne Oberleitung kann der Brennstoffzellenantrieb eine leise und klimafreundliche Alternative zu Dieselfahrzeugen sein. Von 2022 an sollen solche Züge im Taunusnetz verkehren. Auf einer Sonderfahrt von Wiesbaden nach Frankfurt-Höchst konnten sich am gestrigen Freitag rund 150 Fahrgäste einen Eindruck von der Technik des weltweit ersten brennstoffzellengetriebenen Regionalzuges, dem seriennahen Modell Coradia iLint von Zughersteller Alstom, verschaffen. Mit an Bord waren neben Hessens Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir unter anderem die Geschäftsführer von Alstom Deutschland, Dr. Jörg Nikutta, des Rhein-Main-Verkehrsverbunds, Prof. Knut Ringat, sowie von Infraserv Höchst, Dr. Joachim Kreysing. Ringat und Kreysing stellten die aktuellen Pläne zum möglichen Einsatz derartiger Fahrzeuge sowie deren Betankung ab Ende 2022 im Taunusnetz vor. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung von der Hessischen LandesEnergie-Agentur (LEA) sowie der Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative Hessen e.V. (H2BZInitiative Hessen).  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB Arriva gewinnt erneut Verkehrsvertrag in Schweden

Achtjahresvertrag in Höhe von 185 Millionen Euro für Busverkehre der Hafenstadt Helsingborg • Neues Elektrobusnetz • Weiterer Erfolg in Südschweden nach 550 Millionen-Euro-Vertrag aus dem Juni 2017

DB Arriva in Schweden

Berlin, 07.04.2018 (BA/gm)
DB Arriva hat erneut eine Wettbewerbsausschreibung in Schweden gewonnen. Die DB-Tochter für den Personenverkehr im Ausland erhält in Helsingborg einen Busvertrag in Höhe von 185 Millionen Euro. DB Arriva übernimmt im Juni 2019 mit 82 neuen Bussen Linienverkehre in der südschwedischen Hafenstadt.

Zur Flotte gehören 13 Elektrobusse für das neue Schnellbussystem „Helsingborg Express Line“. Dieses wird 2023 um weitere 13 Fahrzeuge erweitert. Allein für das erste Jahr werden im Rahmen der DB Arriva-Verkehre rund 16 Millionen Fahrgäste erwartet. Im Juni 2017 hatte DB Arriva bereits einen Vertrag in Höhe von 550 Millionen für Schienenverkehre in der Region Schonen gewonnen, zu der auch Helsingborg gehört.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Nordhessenweite Umfrage zur Elektromobilität in der Region wird verlängert

Kassel, 31.03.2018 (BA/gm)
Die ursprünglich nur bis Ende März 2018 laufende nordhessenweite Umfrage zur Elektromobilität in der Region wird verlängert. „Da die Befragung auf eine sehr positive Resonanz stößt und wir möglichst viel Bürger beteiligen wollen, haben sich die Projektbeteiligten entschieden, die Laufzeit der Umfrage bis zum 8. Juni 2018 zu verlängern“, informiert Kreispressesprecher Harald Kühlborn. Die Befragung ist bis zu diesem Termin auf der Internetseite des Landkreises Kassel www.landkreiskassel.de freigeschaltet.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Deutsche Umwelthilfe reicht elf weitere Klagen für „Saubere Luft“ ein

Klageverfahren damit in 28 deutschen Städten zum Dieselabgasgift NO2

Berlin, 31.03.2018 (BA/gm)
Auch nach der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig zu Diesel-Fahrverboten verweigern Städte und Landesbehörden notwendige Maßnahmen zur schnellstmöglichen Einhaltung der Luftqualitätsgrenzwerte – Nach den ersten Diesel-Fahrverboten ab April 2018 in Hamburg rechnet die Deutsche Umwelthilfe (DUH) ab Herbst 2018 mit Aussperrungen der schmutzigen Diesel in vielen weiteren Städten in Deutschland – ClientEarth unterstützt fünf der elf Klagen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Der Osterhase zu Gast an der Oberweißbacher Bergbahn

Veranstaltungstipp für Ostermontag

Leipzig/Mellenbach-Glasbach, 30.03.2018 (BA/gm)
Die Oberweißbacher Bergbahn hat am Ostermontag (2. April 2018) ganz besonderen Besuch – der Osterhase ist mit seinen Gehilfen zu Gast. Um 15.05 Uhr kommt er mit der Schwarzatalbahn in Obstfelderschmiede an. Auf die kleinen Gäste warten spannende Spiele rund ums Thema Ei bevor es an die große Ostereiersuche geht.

Die Gaststätte „Die Talstation“ ist ganztägig geöffnet. Die Gäste dürfen sich auf Thüringer Klöße mit Braten und leckere Eisbecher freuen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Luftverbesserung durch Elektrobusse scheitert am Fahrzeug-Angebot und Geld

Fördertopf der Bundesregierung reicht für gerade einmal 300 Elektrobusse • Kommunen haben weder Geld für Fahrzeuge noch für Ladestationen

Berlin, 21.03.2018 (BA/gm)
Der Plan der Bundesregierung, mit Elektrobussen die Luft in deutschen Städten zu verbessern und damit Fahrverbote für Dieselfahrzeuge zu verhindern, droht auf absehbare Zeit mangels Geld und Angeboten zu scheitern. Wie das Wirtschaftsmagazin ‚Capital‘ (Ausgabe 04/2018, EVT 22. März) recherchierte, fehlt es derzeit sowohl an ausreichenden Produktionskapazitäten bei den großen Herstellern als auch ausreichend Mitteln in den Kassen der kommunalen Verkehrsbetriebe, da die Elektrobusse mit einem Stückpreis von rund 700.000 Euro nahezu doppelt so teuer sind wie herkömmliche Dieselbusse.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Nordhessenweite Umfrage zur Elektromobilität in der Region

Kassel, 19.03.2018 (BA/gm)
Aktuell erarbeiten die Landkreise Hersfeld-Rotenburg, Kassel, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg und Werra-Meißner ein Elektromobilitätskonzept für die Region. „Wir wollen die Einsatzpotenziale für Elektromobilität erfassen und ein Konzept für ein bedarfsgerechtes und flächendeckendes Ladeinfrastrukturnetz entwickeln“, informiert Landrat Uwe Schmidt. Dazu ist bis zum 29. März 2018 für alle Bürger in den beteiligten Landkreisen ein Befragungstool freigeschaltet.  Diesen Beitrag weiterlesen »

MVG setzt auf E-Busse: 40 Fahrzeuge ausgeschrieben

München, 15.03.2018 (BA/gm)
Die Stadtwerke München (SWM) beschaffen 40 Elektrobusse für die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG). In einem ersten Schritt werden zunächst vier normale Elektrobusse (ca. 12 Meter) und vier Elektro-Gelenkbusse (ca. 18 Meter) ausgeschrieben. Diese sind unter anderem für die Einrichtung einer ersten reinen E-Buslinie im Jahr 2019 vorgesehen. Die Ausschreibung besteht aus insgesamt vier Losen mit unterschiedlichen technischen Spezifikationen. Sie beinhaltet auch Optionen für weitere insgesamt 32 E-Busse. Diese Fahrzeuge werden beschafft, wenn sich die ersten Busse im realen Fahrgastbetrieb bewähren. Die Reichweite der Elektrobusse soll bei vollem Energiespeicher rund 280 Kilometer betragen. Die Fahrzeuge sollen über eine Wärmepumpe verfügen, so dass die als Rückfallebene für besonders kalte Tage nach wie vor noch notwendige Zusatzheizung möglichst wenig in Anspruch genommen werden muss.  Diesen Beitrag weiterlesen »

„Darmstadt mobil“: HEAG mobilo informiert zu neuem Elektrobuskonzept

Darmstadt, 13.03.2018 (BA/gm/sir)
Bei der diesjährigen Darmstädter Mobilitätsausstellung „Darmstadt mobil“ am 24. und 25. März ist die HEAG mobilo gleich mit zwei Angeboten für die Besucher präsent: In der Wilhelminenstraße bietet das Serviceteam des Darmstädter Verkehrskonzerns an beiden Tagen von 11 bis 18 Uhr individuelle Beratung und praktische Anwendertipps rund um alle Fragen der Fahrplan-App. Auch die beliebten Rad- und Wanderkarten des RMV hat das Serviceteam am Infomobil wieder mit dabei.  Diesen Beitrag weiterlesen »

BMVIT startet neue Ausschreibung für E-Mobilität in Ballungsräumen

Mit bis zu 1,8 Mio. Euro unterstützt das BMVIT die Errichtung von multimodalen Mobilitätsknoten, die mit Angeboten der Elektromobilität und dem öffentlichen Verkehr verknüpft sind

Wien, 08.03.2018 (BA/gm)
Die Bundesregierung von Österreich hat sich vorgenommen, im Verkehrsbereich eine umwelt- und innovationsfreundliche Mobilitätswende ins Rollen zu bringen. Mit dem Ziel einer schrittweisen Dekarbonisierung sollen beispielsweise Carsharing forciert oder die Elektromobilität ausgebaut werden. Gerade Ballungsräume leiden oft unter negativen Auswirkungen des Verkehrs, daher gilt es hier, Rahmenbedingungen für CO2-arme Mobilität zu schaffen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

NABU klagt gegen Bau von Nord Stream 2

Miller: Geplante Gaspipeline schädigt die Meeresumwelt der Ostsee

Greifswald/Berlin, 04.03.2018 (BA/gm)
Einen Monat nachdem das Bergamt Stralsund den Weg zum Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 freigemacht hat, hat der NABU am vergangenen Freitag per Eilantrag Klage beim zuständigen Oberverwaltungsgericht in Greifswald eingereicht. Der NABU kritisiert grobe Verfahrensfehler und befürchtet durch den Bau der Ostsee-Pipeline erhebliche Schäden für streng geschützte Lebensräume und Arten in mehreren FFH- und Vogelschutzgebieten. Die Klage begründet sich darüber hinaus auch durch eine Reihe von Verfahrensfehlern.  Diesen Beitrag weiterlesen »

In Wuppertal gibt es die höchste Förderung für Elektroautos in NRW

Wuppertal, 04.03.2018 (BA/gm)

Förderung für Elektroautos

Stadtwerke spielen eine wichtige Rolle beim Ausbau der Elektromobilität in Deutschland. Viele kommunale Versorger bieten Förderprogramme für die Anschaffung von E-Autos und Pedelecs oder die Installation von Ladestationen an. Aus einer jüngst veröffentlichten Übersicht der EnergieAgentur.NRW geht hervor, dass es die höchste Förderung für Elektroautos in Nordrhein-Westfalen in Wuppertal gibt. 1.000 Euro Zuschuss zahlen die Wuppertaler Stadtwerke ihren Energiekunden beim Kauf eines neuen PKW mit Elektroantrieb. Bei anderen Versorgern sind es maximal 500 Euro.  Diesen Beitrag weiterlesen »

NRW-Landesregierung baut „Sofortprogramm Elektromobilität“ aus

Förderung von öffentlichen Ladesäulen • Unterstützung der Kommunen bei der Elektrifizierung

Herten, 02.03.2018 (BA/gm)
Der Ausbau des „Sofortprogramms Elektromobilität“ der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen geht weiter. Seit Februar 2018 werden Kommunen, Handwerker, Unternehmen und Privatpersonen bei der Anschaffung von Elektrofahrzeugen und Ladeinfrastruktur unterstützt.

„Für den Kauf von E-Autos kann eine Unterstützung von bis zu 40 Prozent beantragt werden. Das entspricht maximal 30.000 Euro“, weiß Michael Lobert, Energieberater bei den Hertener Stadtwerken. Für den Ausbau der internen Lade-Infrastruktur für den eigenen Fuhrpark gibt es für Städte, Gemeinden und Kreise sogar einen Zuschuss von 80 Prozent (max. 8.000 Euro pro Säule). Ebenfalls mit bis zu 80 Prozent werden Beratungsangebote gefördert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Siemens erhält Förderzusage für Entwicklung von Brennstoffzellenantrieb für Züge

Siemens und Ballard entwickeln gemeinsam Brennstoffzellenantrieb für Züge • BMVI fördert mit knapp zwölf Millionen Euro • Regional- und Pendlerzugplattform Mireo wird Referenzfahrzeug • Oberleitungsloser Betrieb und null Emissionen

München, 01.03.2018 (BA/gm)
Siemens und Ballard Power Systems Inc., ein kanadischer Hersteller von Brennstoffzellen, planen die gemeinsame Entwicklung eines Brennstoffzellen-Antriebs für die Siemens-Zugplattform Mireo. Zusammen wollen die beiden Unternehmen eine neue Generation der Brennstoffzelle entwickeln, die über eine besonders lange Lebensdauer und Leistungsdichte sowie einen verbesserten Wirkungsgrad verfügt. Die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (RWTH) ist Partner des Forschungsvorhabens. Siemens und die RWTH Aachen werden im Rahmen des Projekts vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) durch das „Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie“ mit knapp zwölf Millionen Euro gefördert. Koordiniert wird das Programm durch die NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Alstom und NTLs Elektromobilitätslösung Aptis im Probebetrieb in Deutschland

Hamburg, 11.02.2018 (BA/gm)

Aptis in Hamburg

Alstom und dessen Tochtergesellschaft NTL stellen Aptis, eine neue Mobilitätserfahrung, in einer Roadshow in Deutschland vor. Aptis wird zusammen mit der Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) für zwei Wochen in Hamburg getestet. Anschließend erfolgt ein Probebetrieb durch die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). Schließlich werden Alstom und NTL den Aptis auf der Fachmesse Elekbu präsentieren, die vom 5. bis 6. März 2018 im Estrel Kongresszentrum in Berlin stattfindet.

„Aptis ist eine neue Mobilitätslösung, und wir sind sehr erfreut über das große Interesse deutscher Städte, unsere umweltfreundliche Lösung zu testen und damit die Mobilität der Zukunft in Deutschland voranzutreiben. Aptis hat von jeder Stadt, in der er getestet wurde, ein positives Feedback erhalten – vor allem dank seines geringen Geräuschpegels und seiner guten Manövrierfähigkeit“, sagt Dr. Jörg Nikutta, Geschäftsführer von Alstom Deutschland & Österreich.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Valentinstag bei der Oberweißbacher Bergbahn

Die Oberweißbacher Bergbahn hält am Valentinstag für verliebte Paare Überraschung bereit

Leipzig/Mellenbach-Glasbach, 11.02.2018 (BA/gm)
Die Oberweißbacher Bergbahn hat am Valentinstag für alle verliebten Paare auch eine besondere Überraschung. Paare erhalten am 14. Februar 2018 pro Person 3 Euro Ermäßigung auf das Bergbahn-Tagesticket (nur vor Ort einlösbar).  Diesen Beitrag weiterlesen »

ÖBB Rail&Drive – das Carsharingmodell der ÖBB

Das Carsharingmodell der ÖBB kombiniert in Stockerau Bahnfahrt und Carsharing für PendlerInnen und Stadtgemeinde ˖ Das ÖBB Mobilitätskonzept

Wien, 11.02.2018 (BA/gm)
Im Raum Stockerau setzen die ÖBB und die Stadtgemeinde Stockerau als regionaler Partner ein innovatives Mobilitätskonzept um. Mit ÖBB Rai&lDrive erfolgt die Kombination zwischen der Nutzung eines Elektrofahrzeuges durch Berufspendler im Carsharing gemeinsam mit der Stadtgemeinde Stockerau und der RAIKA Stockerau.  Diesen Beitrag weiterlesen »