Archive
Dezember 2017
M D M D F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archiv für die Kategorie „Extras“

Wiener Linien: Erstmals große Elektrobusse für Wien

Wien, 12.12.2017 (BA/gm)
Die Wiener Linien gehen im Bereich der E-Mobilität den nächsten Schritt: Nach einer europaweiten Ausschreibung erhielt Hersteller Rampini den Zuschlag zur Lieferung von insgesamt sieben großen Elektrobussen. Bereits Ende 2018 wird der erste E-Bus in Wien unterwegs sein. Die neuen 12 Meter langen Busse werden auf der Linie 4A zum Einsatz kommen. Die Umstellung wird 2019 abgeschlossen sein.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Meilenstein im Bahnverkehr

Berlin, 11.12.2017 (BA/gm)
Startschuss für die neue ICE-Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Berlin und München. Das Herzstück, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit (VDE) 8 von Nürnberg über Erfurt/Halle Leipzig bis Berlin gingin Betrieb. Christian Schmidt, geschäftsführender Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur: Mit der Eröffnung der ICE-Hochgeschwindigkeitsstrecke setzen wir neue Maßstäbe für den Bahnverkehr in Deutschland. Die neue Strecke bringt Wirtschaftsmetropolen, Städte und Regionen in Deutschland enger zusammen. Dieser Meilenstein im Bahnverkehr wird den Standort Deutschland weiter stärken.  Diesen Beitrag weiterlesen »

KVB beschafft 50 weitere E-Busse

NRW fördert das Projekt „Smart City KVB“ mit über 13 Millionen Euro

Köln, 05.12.2017 (BA/gm)
Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Beschaffung von weiteren 50 komplett emissionsfreien E-Bussen bei den Kölner Verkehrs-Betrieben (KVB). Verkehrsminister Hendrik Wüst übergab am gestrigen Montag einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 13,28 Millionen Euro an die KVB. Das Unternehmen wird bis 2021 weitere Bus-Linien links- und rechtsrheinisch auf den E-Betrieb umstellen.

Mit der Förderung durch das Land NRW ist es der KVB möglich, 50 weitere E-Busse zu beschaffen. Hierfür hat die KVB einen Industriedialog gestartet, um gute Angebote der Fahrzeugindustrie zu finden. Gefördert werden nach Paragraf 13 des ÖPNV-Gesetzes NRW 60 Prozent der Mehrkosten eines E-Busses im Vergleich zur Beschaffung gleichgroßer Dieselbusse. Für das Land Nordrhein-Westfalen begleitet die Nahverkehr Rheinland GmbH (NVR) das Projekt „Smart City KVB“.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Neue Zufahrt mit Brücke für nördlichen Birkhahnweg in Halle (Saale) freigegeben

Gebiet im Zuge des Bahnknotenumbaus ohne Bahnübergang erreichbar

Halle (Saale), 19.11.2017 (BA/gm)
Seit dem vergangenen Freitag wird in Halle (Saale) die Bundesstraße B 100 im Bereich des Birkhahnweges von einer neuen Straßenüberführung überspannt. Damit ist es nun möglich, auf einem neuen, sicheren und kreuzungsfreien Weg u.a. den Birkhahnweg zu erreichen. Die Einzel-Investition dafür beträgt etwa 7,3 Mio Euro. Der Bahnübergang kann nun für den Kfz-Verkehr geschlossen werden. Er ist nur noch von Fußgängern und Radfahrern nutzbar, weil die Herstellung der südlichen Rampe und des Treppenzuganges auf der Nordseite für die künftige Fußwegunterführung unter den Gleisen beginnt. Die Fertigstellung und Freigabe der Fußgängerunterführung ist für Frühjahr 2018 vorgesehen. Der Umbau ist u. a. darum zweckvoll, weil der Bahnübergang außerordentlich lange Schließzeiten hatte.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Erster Auftrag Wasserstoffzug: Alstom und LNVG unterschreiben Vertrag

Minister Lies: „Die Zu(g)kunft beginnt in Niedersachsen“ • Brennstoffzellen-Züge ersetzen Dieselzüge • Land fördert Anschaffung mit 81,3 Millionen Euro • Alstom produziert in Salzgitter 14 Coradia iLint für die LNVG • Linde übernimmt Wasserstoffversorgung der Züge

Erster Auftrag für Wasserstoffzug

Wolfsburg, 10.11.2017 (BA/gm)
Darin waren sich alle Beteiligten bei der Vertragsunterzeichnung am gestrigen Donnerstag in Wolfsburg einig: Der Zug der Zukunft wird von Wasserstoff angetrieben, fährt komplett emissionsfrei und wird zuerst in Niedersachsen den Personenverkehr aufnehmen. Produziert wird der „Coradia iLint“ vom Schienenfahrzeugbauer Alstom für die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG).

Insgesamt 14 Brennstoffzellen-Züge werden im Werk Salzgitter gefertigt und sollen ab Dezember 2021 Reisende zwischen Cuxhaven, Bremerhaven, Bremervörde und Buxtehude befördern. Sie ersetzen dort die Dieseltriebwagen der Elbe-Weser-Verkehrsbetriebe (evb) und reduzieren den Schadstoff-Ausstoß im täglichen Betrieb auf Null. Die Versorgung der Züge mit Wasserstoff wird über eine eigene Tankstelle von der Linde Group sichergestellt. Rund 1.000 Kilometer kann der iLint mit einer Tankfüllung zurücklegen, bei Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 140 Km/h.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Nahverkehrsbranche präsentiert sich mit dem „CleanShuttle“ als Vorreiter

Köln, 06.11.2017 (BA/gm)

TramTrain aus Karlsruhe

Bereits heute ersparen Busse und Bahnen in Deutschland 20 Millionen Autofahrten am Tag. Die vom 6. bis 17. November 2017 in Bonn stattfindende Weltklimakonferenz COP 23 haben die Stadtwerke Bonn (SWB), der Nahverkehr Rheinland (NVR), der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) sowie weitere beteiligte Akteure daher zum Anlass genommen, um Bus und Bahn im Rahmen eines Aktionstages noch stärker als attraktive und vor allem klimafreundliche Alternative im Mobilitätsangebot zu positionieren. Im Mittelpunkt stand dabei die öffentliche Vorstellung des CleanShuttle, der die rund 25.000 Teilnehmer der Weltklimakonferenz in den nächsten zwei Wochen umweltfreundlich mit Elektro-, Brennstoffzellen- und Hybridbussen befördern wird.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Land NÖ startet Beschaffungsaktion für mehr als 100 E-Autos

Mikl-Leitner und Pernkopf: Bis 2020 rund 20 Prozent des Landes-Fuhrparks auf E-Mobilität umstellen

St. Pölten, 01.11.2017 (BA/gm)
Das Land Niederösterreich wird gemeinsam mit Gemeinden und nahestehenden Institutionen eine große Beschaffungsaktion für Elektro-Autos starten. Das gaben am gestrigen Dienstag Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und LH-Stv. Stephan Pernkopf im Zuge einer Pressekonferenz im NÖ Landhaus bekannt.

Landeshauptfrau Mikl-Leitner erinnerte eingangs an das vor einigen Wochen präsentierte Mobilitätspaket, das in den Jahren 2018 bis 2022 Investitionen von rund 3,3 Milliarden Euro gemeinsam mit dem Bund vorsehe. „Mit dem Mobilitätspaket haben wir uns vor allem mit der Frage beschäftigt, wo wir in Zukunft fahren. Heute beschäftigen wir uns mit der Frage, wie wir in Zukunft fahren“, so Mikl-Leitner: „Und die Antwort lautet immer mehr elektrisch.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Erstes autonomes Fahrzeug im deutschen Straßenverkehr

Selbstfahrender Linienbus der Deutschen Bahn ab heute im bayerischen Bad Birnbach unterwegs • Digitalisierung bietet große Chancen für öffentlichen Nahverkehr in ländlichen Räumen

Berlin, 26.10.2017 (BA7gm)
Lautlos gleitet der weiß-rote Kleinbus durch die Straßen des niederbayerischen Kurorts Bad Birnbach. Autofahrern und Fußgängern begegnet ein Elektrobus, der nicht nur leise und umweltfreundlich ist. Er hat auch keinen Fahrer und weder Lenkrad noch Gaspedal. Nur ein Fahrtbegleiter ist an Bord, der bei Bedarf eingreifen kann. Das Fahrzeug rollt auf der rund 700 Meter langen Strecke vom Ortszentrum zur Therme über öffentliche Straßen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Deutsche Bahn und Nico Rosberg starten gemeinsam durch

Für aktuelle Geschwindigkeitskampagne schickt DB Nico Rosberg als Testimonial ins Rennen • Rosberg hängt auf neuer Schnellfahrstrecke Berlin–München sich selbst auf der Straße und in der Luft ab

Berlin, 21.10.2017 (BA/gm)
Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg ist das Gesicht der Deutschen Bahn für die neue Schnellfahrstrecke Berlin – München. Nico Rosberg zeigt, wie komfortabel und effektiv Reisen sein kann: nach Eröffnung der Strecke am 10. Dezember 2017 mit bis zu 300 Stundenkilometern in weniger als vier Stunden im ICE-Sprinter zwischen beiden Städten – zwei Stunden schneller als bisher.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Elektrobusse für München: Erste Fahrzeuge einsatzbereit

Öffentliche Präsentation am Samstag (21.10.2017)

Elektrobusse für München

München, 18.10.2017 (BA/gm)
Die beiden ersten Elektrobusse für München sind einsatzbereit! Am kommenden Samstag (21. Oktober 2017) werden die zwei zwölf Meter langen Fahrzeuge des Herstellers Ebusco im MVG Museum erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Anschließend stehen weitere Einweisungen für die Fahrerinnen und Fahrer auf dem Programm, bevor die „Stromer“ im November 2017 im MVG-Busnetz in den Fahrgasteinsatz gehen sollen.

Startschuss für eigene E-Busflotte
Es handelt sich bei den beiden Neuen in der MVG-Flotte um die ersten rein elektrisch betriebenen Fahrzeuge für den eigenen Fuhrpark. Die sieben bisher eingesetzten Elektrobusse waren Pilotfahrzeuge von anderen Unternehmen bzw. Herstellern, die jeweils nur für einen begrenzten Zeitraum testweise in München unterwegs waren.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wittener DB-Werk liefert Weichen für das größte Verkehrsprojekt der DB

Von Berlin nach München in unter vier Stunden: Witten stellt die Weichen zwischen Ost und West ● Rund 160 Weichen für die Strecke produziert ● Nach Brand im Wittener Werk sind die Sanierungsmaßnahmen abgeschlossen

Wittener DB-Werk liefert Weichen für VDE 8

Düsseldorf, 05.10.2017 (BA/gm)
Es ist das derzeit größte Verkehrsprojekt der Deutschen Bahn: Der Ausbau der Schnellfahrstrecke Berlin – München. Ende des Jahres 2017 eröffnet die neue Strecke, die mit bis zu 300 Stundenkilometern beide Städte in weniger als vier Stunden miteinander verbindet. Mit der Fertigstellung des Verkehrsprojekts Deutsche Einheit Nr. 8 („VDE 8“) ist die Schnellverbindung zwischen Ost und West endgültig abgeschlossen.

Für das 10-Milliarden-Euro-Projekt hat ein DB-Werk die Weichen gestellt: Das Weichenwerk Witten hat für die Strecke insgesamt über 160 Weichen geliefert. Gefertigt wurden die Weichen im Ruhrgebiet, montiert wurden sie direkt vor Ort an der Strecke. Wer auf der neuen Strecke zwischen Berlin und München fährt, wird also in Zukunft über Wittener Weichen fahren. Für Hubertus Willeke, Leiter des Werks Oberbaustoffe in Witten, war die Produktion der Weichen für die neue Schnellfahrstrecke eine besondere Herausforderung: „Ein solch großes Projekt haben wir auch nicht alle Tage“, so Willeke.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Neue Gas-Lkw von Volvo Trucks senken den CO2-Ausstoß um 20 bis 100 Prozent

Gothenburg, 04.10.2017 (BA/gm)
Volvo stellt aktuell gasbetriebene Lkw vor, mit denen der CO2-Ausstoß um 20 bis 100 Prozent gesenkt werden kann. Dabei liegt der Fokus stark auf neuen und energieeffizienten Technologien für gasbetriebene Fahrzeuge. Volvo Trucks kann damit die Auswirkungen des schweren Regional- und Fernverkehrs auf das Klima erheblich senken und das bei gleicher Leistung wie in einem Diesel-Lkw.  Diesen Beitrag weiterlesen »

InnoTrans-Event auf der CMS 2017: Premiere für Mobility Cleaning Circle

Neues Veranstaltungsformat führte Vertreter der internationalen Bahnindustrie und der Reinigungs-branche zum Austausch nach Berlin

Berlin, 27.09.2017 (BA/gm)
Klarer als Dieter Kienle von der Stuttgarter Straßenbahn AG konnte man es nicht ausdrücken: „Bahn und Reinigung gehören zusammen“, sagte er am Rande des ersten Mobility Cleaning Circle auf der CMS Berlin 2017 (19.-22.9.2017). Und deshalb sei es eine sehr gute Idee, beide Segmente verschiedener Branchen zusammen zu bringen. Etwa 80 Vertreter der Bahn- und Reinigungsbranche waren der Einladung der Messe Berlin am 21. September 2017 gefolgt, darunter Interessenten aus Deutschland, Italien, Korea, Neuseeland, Niederlande, Ungarn und Russland.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Salzburg AG startet Testbetrieb mit Mega-Obus

Mega-Obus

Salzburg, 26.09.2017 (BA/gm)
Am Montag, 2. Oktober 2017 startet der dreimonatige Testbetrieb mit Salzburgs erstem Doppelgelenk-Obus. Der 25 Meter lange Obus bietet 203 Fahrgästen Platz, fährt zu 100 % mit erneuerbarer Energie, stößt Null-Emissionen aus, ist barrierefrei und klimatisiert. Bei positivem Abschluss des Testbetriebs plant die Salzburg AG den Kauf von neun Doppelgelenk-Obussen. Dafür werden rd. 11 Mio. Euro investiert und ab 2020 könnte die Flotte schon fahrbereit in Salzburg sein.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Ab 2020 abgasfreie Busse in Essen und Mülheim

Machbarkeitsstudie empfiehlt Ruhrbahn Testbetrieb

Essen/Mülheim, 22.09.2017 (BA/gm)
Ist eine Elektrifizierung der Buslinien im Bedienungsgebiet der Ruhrbahn betrieblich und technisch möglich sowie wirtschaftlich sinnvoll? Antworten auf diese Fragen liefert jetzt eine im Januar 2017 durch die Ruhrbahn in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie.

Als relevante Elektrobuskonzepte wurden von ebusplan Batterie- und Brennstoffzellenbusse identifiziert und im Rahmen der Studie betrachtet. Mit Blick auf die Umweltauswirkungen unterscheiden sich beide Konzepte bei Bezug von Ökostrom kaum. „Durch die Umstellung auf Elektrobusse können gegenüber der Dieselreferenz mit Abgasnorm Euro VI nicht unerhebliche Mengen an globalen und lokalen Emissionen eingespart werden. Bei einer vollständigen Umstellung auf Elektrobusse können jährlich mindestens 25.500 Tonnen CO2, 9,5 Tonnen NOx und 200 Kilogramm Feinstaub eingespart werden“, erklärt Matthias Rogge, Geschäftsführer ebusplan.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Größte Ausschreibung von Elektrobussen in Deutschland gestartet

Konzept und Beratung durch Team Jasper von Heuking Kühn Lüer Wojtek

Düsseldorf, 16.09.2017 (BA/gm)
Die ESWE Verkehrsgesellschaft in Wiesbaden startet das deutschlandweit größte Vergabeverfahren für 220 Elektrobusse und die zugehörige Ladeinfrastruktur. Das Projekt wurde europaweit veröffentlicht. Damit will Wiesbaden als erste Stadt in Deutschland komplett auf emissionsfreien Nahverkehr umstellen. Die ersten Elektrobusse sollen schon ab 2019 in Wiesbaden fahren.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Größtes Naturschutzprojekt der DB

Grüne Achse: 4.000 Hektar Umwelt- und Naturschutz an der ICE-Strecke Berlin – Nürnberg • 200 Millionen Euro für Tiere, Pflanzen und Landschaft • Wirtschaft und Umwelt Hand in Hand

Berlin/Erfurt, 14.09.2017 (BA/gm)
Ab 10. Dezember 2017 fahren ICE-Züge der DB in knapp vier Stunden von Berlin nach München. Neben Vorteilen für künftig bis zu 3,6 Millionen Bahnfahrgäste pro Jahr ist die neue Trasse auch das größte Umwelt- und Naturschutzprojekt der Deutschen Bahn AG. DB-Umweltchef Andreas Gehlhaar: „Wir haben eine grüne Achse zwischen Berlin und München geschaffen. Hier gehen Wirtschaft und Umwelt Hand in Hand.“ Ziel der verantwortungsvollen Umweltanalyse und -planung war von Projektbeginn an, Lebensräume von Tieren und Pflanzen bestmöglich zu erhalten. Seit Baubeginn hat die DB rund 200 Millionen Euro in den Umwelt- und Naturschutz investiert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Anschluss des Knotens Leipzig an die Schnellfahrstrecke Berlin – München

Endspurt mit Ersatzverkehren, Umleitungen und Fahrzeitänderungen

Leipzig, 05.09.2017 (BA/gm)
Um alle neuen Gleisverbindungen mit der neuen Schnellfahrstrecke Berlin – Leipzig – München zu ihrer Inbetriebnahme im Dezember 2017 herzustellen, sind in den kommenden Wochen umfangreiche Bauarbeiten im Bahnknoten Leipzig notwendig. Diese Arbeiten können nur bei ruhendem Zugverkehr ausgeführt werden. Das betrifft vier Bereiche im Umfeld des Hauptbahnhofs, in denen neue Gleis- und Oberleitungsverbindungen mit neuer Stellwerkstechnik in Betrieb genommen werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Berlin – München: Mit Tempo 300 durch Deutschlands Mitte

DB-Vorstand Huber und Bundesverkehrsminister Dobrindt testen neue Strecke zwischen Bamberg und Erfurt erstmals mit Hochgeschwindigkeit • Ab 10. Dezember 2017 Berlin – München mit ICE-Sprinter unter 4 Stunden • Größte Angebotsverbesserung in der DB-Geschichte: Rund 17 Millionen Menschen profitieren von neuer Strecke

Erfurt/Bamberg, 01.09.2017 (BA/gm)
102 Tage vor der Eröffnung testeten am vergangenen Mittwoch DB-Personenverkehrsvorstand Berthold Huber und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt den schnellsten Abschnitt der Hochgeschwindig-keitsstrecke Berlin – München. Mit einem modernisierten ICE 3 und 300 Stundenkilometern legten sie die rund 120 Kilometer zwischen Bamberg und Erfurt in nur 45 Minuten zurück. Bislang waren für die Fahrt rund drei Stunden notwendig. Nach der offiziellen Inbetriebnahme am 10. Dezember 2017 können Reisende im ICE-Sprinter die Strecke zwischen Berlin und München in unter 4 Stunden zurücklegen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Endspurt vor Inbetriebnahme neuer Anlagen zwischen Erlangen und Forchheim

Bauarbeiten auch nachts • Verkehrsprojekt Deutsche Einheit (VDE8): Zum 28. August 2017 werden 34 Kilometer neues Streckengleis zugeschaltet • Lärmintensive Arbeiten nicht vermeidbar

Nürnberg/Erlangen/Forchheim, 10.08.2017 (BA/gm)
Ab dem 11. August 2017 bis zum 28. August 2017 finden zwischen Erlangen und Bamberg umfangreiche Arbeiten am Tag und in der Nacht statt. Besonders im den Ortslagen Erlangen, Baiersdorf und Forchheim wird es durch Gründungsarbeiten für Lärmschutzwände, Aushub- und Bodenverdichtungsarbeiten sowie Gleisbauarbeiten mit Großtechnik auch in der Nacht laut. Ab dem 11. August 2017 ist die Strecke nur noch eingleisig befahrbar. Ab 22. August bis zum 28. August 2017 ist die Strecke voll gesperrt. Im Bereich Forchheim Süd wird dann vom Bahnhof bis zur Piastenbrücke gebaut. Hier werden Gründungen für Lärmschutzwände eingebracht, Oberleitungen zurückgebaut, Tief- und Gleisbauarbeiten durchgeführt. Für die Lärmbelästigungen bittet die Bahn um Entschuldigung.  Diesen Beitrag weiterlesen »