Archive
August 2020
M D M D F S S
« Jul    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Archiv für die Kategorie „Verkehr allgemein“

Vossloh gewinnt weiteren Großauftrag für Schienenbefestigungssysteme in China

Auftragsvolumen von umgerechnet mehr als 30 Mio.€ mit Auslieferungen ab 2022 • Auftragsgewinn untermauert unverändert starke Marktposition in China

Werdohl, 03.08.2020 (BA/gm)
Vossloh hat mit seinem Geschäftsfeld Fastening Systemseine weitere wichtige Ausschreibung für die Lieferung von Schienenbefestigungssystemen für den Neubau einer Hochgeschwindigkeitsstrecke in China gewonnen. Das Auftragsvolumen beträgt umgerechnet über 30 Mio.€ und untermauert die starke Marktposition von Vossloh Fastening Systems im Hochgeschwindigkeitsbereich in China.

Die Schienenbefestigungssysteme sind für einen Teilabschnitt der geplanten Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen den Städten Guiyang und Nanning im Süden Chinas vorgesehen. Die Auslieferungen werden voraussichtlich ab dem Jahr 2022 erfolgen. Die Hochgeschwindigkeitsstrecke soll plangemäß im Jahr 2023 in Betrieb genommen werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bf Rhöndorf: Pläne für Umgestaltung und Umbenennung der Station nehmen Fahrt auf

Investitionen von rund 20 Millionen Euro • Pläne für Umbau des Bahnhofs offengelegt • Station wird im Zuge der Modernisierung komplett barrierefrei ausgebaut

Bad Honnef/Köln, 03.08.2020 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB), die Stadt Bad Honnef und der Nahverkehr Rheinland (NVR) planen die Modernisierung des Bahnhofs Rhöndorf sowie die Umbenennung der Station in Bad Honnef-Rhöndorf: Das Projekt erreicht nun die letzte Genehmigungsphase und wird im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens der Öffentlichkeit vorgestellt. Bahnhofsmanager Kai Rossmann und Bürgermeister Otto Neuhoff legten am vergangenen Donnerstag die Pläne im Rahmen der gesetzlich vorgesehenen Öffentlichkeitsbeteiligung offen. Die Bürgerinnen und Bürger haben nun die Möglichkeit, die Pläne zur Modernisierung einzusehen und ihre Einwände anzubringen. Nach Abschluss dieser Beteiligung wird das Planrecht durch das Eisenbahnbundesamt erteilt und die DB kann mit der Umsetzung der Modernisierungsmaßnahmen beginnen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Maskenpflicht in der Corona-Krise

MNS muss auch im ÖPNV getragen werden

Essen, 03.08.2020 (BA/gm)
Die Corona Krise hat den Öffentlichen Personennahverkehr hart getroffen. Durch den Wegfall von Fahrgästen werden der Ruhrbahn voraussichtlich im Jahr 2020 etwa 15 Millionen Euro Fahrgeldeinnahmen wegbrechen. Waren es anfangs nur noch etwa 20 Prozent, sind die Zahlen der Bus- und Bahnkunden in Essen und Mülheim an der Ruhr wieder auf zirka 60 bis 70 Prozent gestiegen und steigen langsam weiter. „Wir möchten, dass unsere Kunden mit einem sicheren und guten Gefühl in die Busse und Bahnen der Ruhrbahn einsteigen“, so Geschäftsführer Uwe Bonan.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zeugenaufruf: Diebstahl von hochwertigem Werkzeug aus einem Bauzug

Hannover, 03.08.2020 (BA/gm)
Unbekannte Täter haben zahlreiche Werkzeugkisten in einem Bauzug aufgebrochen und hochwertiges Werkzeug gestohlen. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest, bewegt sich aber vermutlich im hohen vierstelligen Bereich. Geschädigt ist eine von der Deutschen Bahn beauftragte Fremdfirma aus Göppingen.

Der Schienenbaukran mit angehängtem Montagewagen wurde in der vergangenen Dienstagnacht parallel der Herschelstraße, Höhe Brüderstraße, am alten Stellwerk abgestellt. Am vergangenen Samstagmittag bemerkte der Polier beim Arbeitsbeginn den Diebstahl.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Günstig reisen im VRN: die neue Ticket-App „Tickin“

Die neue Mobilitäts-App der Deutschen Bahn verbindet für Reisen im Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) den günstigen Luftlinientarif mit einfacher Bedienung

Stuttgart, 03.08.2020 (BA/gm)
Einfach, flexibel und fair – die neue Ticket-App Tickin der Deutschen Bahn erleichtert seit 1. Juli 2020 das Reisen in Bus und Bahn im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN). Kein Ticketkauf am Automaten, keine Suche nach der richtigen Tarifzone und dem günstigsten Ticket – einfach über Tickin einchecken und losfahren. Das Auschecken am Zielort erledigt Tickin automatisch. Der Kunde zahlt dafür den VRN eTarif, der sich aus der Luftlinienentfernung zwischen Start- und Zielort errechnet.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Darmstädter RMV-Mobilitätszentrale vorübergehend geschlossen

Darmstadt, 02.08.2020 (BA/gm)
Vom morgigen Montag (3.8.2020) an ist die RMV-Mobilitätszentrale am Hauptbahnhof in Darmstadt voraussichtlich bis Montag (10.8.2020) geschlossen. Seit Mitte Mai 2020 wurden die Kunden vorübergehend in einem Infocontainer, direkt neben dem eigentlichen Gebäude betreut, jetzt ziehen die Mitarbeitenden wieder zurück in den innen komplett modernisierten Kubus.

Für diesen Umzug, die Einrichtung der Technik und die Herrichtung der beiden Arbeitsplätze rechnen DADINA und HEAG mobilo als gemeinsame Betreiber mit einer Woche. Mit der Wiederinbetriebnahme gelten auch wieder die regulären Öffnungszeiten: montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 16 Uhr.

SCI Verkehr GmbH zur Übernahme von Bombardier durch Alstom

Hamburg, 02.08.2020 (BA/gm)
Zu der Übernahme von Bombardier durch den Alstom-Konzern sagt Maria Leenen, geschäftsführende Gesellschafterinder SCI Verkehr: „Mit diesem Zusammenschluss der beiden größten europäischen Fahrzeughersteller wird sich die Wettbewerbslandschaft in Europa, aber auch weltweit massiv verändern. Schon vor dem Zusammenschluss wurden 77% der neuen Schienenfahrzeuge von den Top 10 Herstellern weltweit geliefert. 2017 waren es noch nur 73%. Mit der Übernahme gewinnt der Konzentrationsprozess nun weiter an Dynamik. Inwieweit sich die europäischen Bahnen über den neuen Champion freuen, der heute beispielsweise bei den Triebzügen in Deutschland 70% und in Frankreich nahezu 100% des Marktes beliefert, bleibt abzuwarten. Allerdings ist der Zusammenschluss dringend geboten, um weite Teile der Arbeitsplätze der Bahnindustrie in Europa dauerhaft zu sichern.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Verkehrsministerium und Verkehrsverbünde werben gemeinsam für Vertrauen in die Öffis

„Alles sicher, alles rein. Wir steigen wieder ein!“ macht auf verstärkten Gesundheitsschutz in den Öffis aufmerksam • Kampagnenspots unter www.bmk.gv.at abrufbar

Wien, 02.08.2020 (BA/gm)
Das Klimaschutzministerium und die sieben österreichischen Verkehrsverbünde werben in den kommenden Wochen mit einer gemeinsamen Kampagne bei Fahrgästen für Vertrauen in die Öffis – auch und gerade in Zeiten von Corona. Unter dem Titel „Alles sicher, alles rein. Wir steigen wieder ein!“ wird in den kommenden Wochen verstärkt auf den Gesundheitsschutz in Bus, Straßenbahn, U-Bahn und Zug aufmerksam gemacht. Neben dem verpflichtenden Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und dem Abstandhalten nach Möglichkeit werden die Öffis täglich gereinigt und desinfiziert, auch die Fahrerinnen und Fahrer werden besonders geschützt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Alstom übernimmt Bombardier-Zugsparte

Oberbürgermeister Geselle begrüßt Standort-Sicherung in Kassel

Kassel, 02.08.2020 (BA/gm)
Die Europäische Kommission hat am vergangenen Freitag die Fusion der Zughersteller Alstom und Bombardier Transportation genehmigt. Damit kann die Übernahme durch das französische Unternehmen planmäßig in der ersten Jahreshälfte 2021 abgeschlossen werden. Keine Auswirkungen hat dieser Zusammenschluss auf den Bombardier-Standort Kassel.

Oberbürgermeister Christian Geselle hat diese guten Nachrichten aus erster Hand durch den Geschäftsführer der Alstom Transport Deutschland GmbH, Dr. Jörg Nikutta, erhalten. „Für Alstom ist das Werk Kassel mit seinen qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiterhin ein Schlüssel-Standort in der europäischen Bahnindustrie“, erklärte Geselle, der mit Dr. Nikutta seit Monaten im Austausch steht.  Diesen Beitrag weiterlesen »

PRO BAHN trauert um Dr. Matthias Wiegner

Der Fahrgastverband PRO BAHN trauert um den langjährigen Landesvorsitzenden Dr. Matthias Wiegner

München, 02.08.2020 (BA/gm)
Matthias Wiegner war ab 1989 wesentlicher Antrieb beim Aufbau des Landesverbands Bayern von PRO BAHN, und hat ab 1997 den Internet-Auftritt von PRO BAHN entwickelt. Seine Verdienste um den Verband sind zu vielfältig, um sie hier alle nennen zu können. Sein Wirken für PRO BAHN war vorbildhaft und wird in Zukunft nicht vollständig zu ersetzen sein. Selbst als langjähriger Vorsitzender des Landesverbands Bayern hat er sich nicht gescheut, auch eher ungeliebte Aufgaben wie die Mitgliederverwaltung für den Verband zu verantworten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Erforschung digitaler Bahntechnologie im Erzgebirge geplant

Berlin, 01.08.2020 (BA/gm)
Die Technische Universität Chemnitz und die Deutsche Bahn AG wollen zukünftig mit Fördermitteln des Bundes Technologien zur Digitalisierung und Automatisierung des Schienenverkehrs unter realen Bedingungen testen. Entlang der von der Erzgebirgsbahn betriebenen Strecke zwischen Annaberg-Buchholz und Schwarzenberg soll dafür das „Digitale Testfeld Bahn“ aufgebaut werden.

Bundesminister Andreas Scheuer: Wir wollen die Menschen weiter und verstärkt von der Bahn überzeugen. Das geht nur mit mehr Digitalisierung – im Zug und auf der Strecke. Im Erzgebirge wollen wir diese Technologien erforschen und testen: von digitaler Leit- und Sicherungstechnik bis hin zu Maßnahmen für besseren Empfang.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Tickets und Tipps gibt es jetzt von MRB und City-Bahn

Kundencenter im Chemnitzer Hauptbahnhof wird neu eröffnet • Besonderes Plus für die CBC-Kunden: Jetzt vor Ort und barrierefrei erreichbar • Komplettes Fahrscheinsortiment für Nah- und Fernverkehr erhältlich

Chemnitz, 01.08.2020 (BA/gm)
Mitteldeutsche Regiobahn (MRB) und City-Bahn Chemnitz (CBC) haben es geschafft: Die Neueröffnung des gemeinsamen Kundencenters im Hauptbahnhof Chemnitz steht am 3. August 2020 bevor.

Neue, kräftige Farben leuchten von den Wänden entgegen. Nachdem DB Vertrieb den Fahrkartenverkauf in Chemnitz komplett an die MRB übergeben hatte, wurde die grundlegende Neugestaltung des ehemaligen Reisezentrums notwendig. MRB und City-Bahn füllen somit die Lücke der DB. Das gemeinsame Kundencenter ist barrierefrei und bequem zu erreichen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Magdeburg: MVB können selbständig falschparkende Fahrzeuge abschleppen lassen

8 Ehrenbeamte ernannt • Wartezeit bei Blockaden verkürzt sich

Magdeburg, 01.08.2020 (BA/gm)
Um Verspätungen im öffentlichen Personennahverkehr durch Falschparkende zu reduzieren, können die Magdeburger Verkehrsbetriebe jetzt eigenständig Abschleppaufträge erteilen. Dadurch entstehen auch bei kurzzeitigen Blockierungen erhebliche Kosten für die Fahrzeughalter*innen. Darüber informierten heute MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel und der Leiter des Ordnungsamtlichen Außendienstes, Gerd vom Baur, in einem Vor-Ort-Termin in Magdeburg-Stadtfeld.

Bislang mussten zum Auslösen eines Abschleppvorgangs immer Beamt*innen des Ordnungsamtes zum blockierten MVB-Fahrzeug gerufen werden. Dort veranlassten sie, dass ein Abschleppfahrzeug kommt. Gerade im Berufsverkehr entstanden dadurch mitunter lange Wartezeiten, in denen Busse oder Straßenbahnen ihre Fahrt nicht fortsetzen konnten und damit andere Verkehrsteilnehmer*innen ihrerseits behinderten. So mussten in den vergangenen Jahren im Durchschnitt rund 25 Mal Schleppaufträge erteilt werden, weil Fahrzeuge im Lichtraumprofil der Straßenbahnen bzw. im Fahrweg der Busse abgestellt waren. Allein im vergangenen Jahr wurden in Summe 26 Stunden lang Busse und Bahnen an einer Weiterfahrt gehindert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Neue Aufzüge für den Durlacher Bahnhof

Bahn beginnt mit dem Austausch der Aufzüge im Bahnhof Karlsruhe-Durlach • Investition von 800.000 Euro

Stuttgart, 01.08.2020 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn investiert rund 800.000 Euro in drei neue Aufzüge am Bahnhof Karlsruhe-Durlach. Ab dem 3. August 2020 bis voraussichtlich Ende November 2020 wird in einem ersten Schritt der Aufzug zu Gleis 6 und 9 ausgetauscht. Anschließend folgt der Austausch der beiden weiteren Aufzüge im Bahnhof.

Während der Arbeiten am Aufzug an Gleis 6 und 9 empfiehlt die DB mobilitätseingeschränkten Reisenden, den Karlsruher Hauptbahnhof zu nutzen.

Weitere Informationen finden sich in der App DB Barrierefrei sowie bei der DB-Mobilitätsservice-Zentrale unter der Telefonnummer. 0180 6 512 512 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 60 ct/Anruf) oder per E-Mail: msz@deutschebahn.com

Ein Luftschlossprojekt bringt den Ausbau des ÖV aufs Abstellgleis

Für Haimbuchner steht der Ausbau des Öffentlichen Verkehrs im Fokus

Linz, 31.07.2020 (BA/gm)
„Das sogenannte Herzensprojekt der grünen Bundesministerin Leonore Gewessler steht im Widerspruch zu den eigenen Plänen mehr Leute vom Öffentlichen Verkehr zu überzeugen “, ist sich FPÖ Landesparteiobmann Manfred Haimbuchner sicher. Der Ministerrat hat die Einführung der österreichweiten 3er Stufe des 1-2-3-Tickets für das kommende Jahr beschlossen. Mit der Einführung des Tickets sollen die Österreicher um drei Euro am Tag die öffentlichen Verkehrsmittel im ganzen Land nutzen können.

Was so blumig vermarktet wird und so einfach klingt, ist in Wahrheit verkehrspolitischer Suizid für den Ausbau des ÖV. Laut Ministeriumsangaben wird die 3er Stufe wohl mit rund 240 Millionen Euro jährlich subventioniert. Pendler, die derzeit mehr als 1.095 Euro für eine Jahreskarte zahlen, werden im ersten Moment sicher über ein günstiges Ticket erfreut sein. In Wahrheit sorgen diese teuren Subventionen allerdings für mehr Gefahren als Chancen. Darüber hinaus ist der große Umstieg vom Auto in die Öffis ohne ein entsprechend flächendeckendes Angebot unrealistisch.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Erneuerung der Schnellfahrstrecke Mannheim–Stuttgart voll im Plan

Stuttgart, 31.07.2020 (BA/gm)
Die Modernisierung der Schnellfahrstrecke Mannheim–Stuttgart liegt voll im Plan. Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann und der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn für Baden-Württemberg, Thorsten Krenz, machten sich am vergangenen Mittwoch (29. Juli 2020) ein Bild der Sanierungsarbeiten und besuchten die Baustelle in der Nähe von Schwetzingen.

„Die zeitlich befristete Unterbrechung der Strecke macht deutlich, wie wichtig funktionierende Schnellbahntrassen sind. Zur Erreichung der Klimaziele brauchen wir ein gutes Angebot auf einem funktionierenden Netz“, sagte Winfried Hermann, Verkehrsminister des Landes Baden-Württemberg. „Die Arbeiten bedeuten zurzeit einen großen Eingriff in den Zugverkehr mit längeren Fahrzeiten für die Reisenden. Davon ist auch der Nahverkehr betroffen. Darum ist es gut, dass der Zeitplan eingehalten wird“, so Minister Hermann.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Braunschweig: Alle Haltestellen am Leonhardplatz jetzt barrierefrei

Braunschweig, 31.07.2020 (BA/gm)
Die Bushaltestelle auf dem Altewiekring in Höhe des Leonhardplatzes in Richtung Norden wurde in den letzten Tagen niederflurgerecht umgebaut. In diesem Zusammenhang hat die Stadtverwaltung die Geh- und Radwegflächen erneuert und die Haltestelle mit einer großzügig gepflasterten Wartefläche ausgestattet. Darauf befindet sich ein Wetterschutz, der in den nächsten Tagen noch seine Verglasung erhält.

Damit sind jetzt alle Bus- und Straßenbahnhaltestellen am Leonhardplatz barrierefrei. Das Aufstellen des endgültigen Haltestellenmastes erfolgt ebenfalls in Kürze.

Corona-Krise trifft die Deutsche Bahn hart

Mit Rekord-Investitionen will DB nach der Pandemie wieder wachsen • DB-Chef Richard Lutz legt Halbjahreszahlen vor • Virus lässt Umsatz und Ergebnis einbrechen • Sonderabschreibung für Arriva • „In sehr schwierigen Zeiten verlässlich Mobilität und Logistik aufrechterhalten“

Corona-Krise trifft die Deutsche Bahn hart

Berlin, 31.07.2020 (BA/gm)
Mit Rekordinvestitionen stemmt sich die Deutsche Bahn (DB) gegen die Folgen der Corona-Pandemie, um wieder auf einen Wachstumspfad zurückzukehren. Einstweilen hat die weltweite Infektionswelle auch die DB wirtschaftlich hart getroffen und im ersten Halbjahr 2020 Umsatz und Ergebnis einbrechen lassen. Daher schließt die DB die ersten sechs Monate mit einem operativen Verlust (EBIT bereinigt) in Höhe von 1,8 Milliarden Euro ab. Hinzukommen außerordentliche Effekte, die vor allem durch eine Sonderabschreibung auf die DB-Tochter Arriva von 1,4 Milliarden Euro geprägt sind. Zusammen führt dies im ersten Halbjahr zu einem Ergebnis nach Steuern von minus 3,7 Milliarden Euro.

Bund und Bahn stehen zu ihrem langfristigen Modernisierungs- und Ausbauprogramm für die Eisenbahn in Deutschland, so dass im ersten Halbjahr 2020 die Investitionen erneut gestiegen sind. Mit 5,6 Milliarden Euro (Brutto-Investitionen) und 2,8 Milliarden Euro (Netto-Investitionen) erreichten diese ein neues Rekordniveau und die höchsten Halbjahreswerte in der DB-Geschichte.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Absicht oder Versäumnis im Ministerium?

Trassenpreise im Schienengüterverkehr sollen 2020 doch noch steigen

Berlin, 30.07.2020 (BA/gm)
Parallel zu Treueschwüren bei der Beratung des Masterplan Schienenverkehr hat das Bundesverkehrsministerium im Frühjahr 2020 eine weitere Steigerung der Trassenpreise im Schienengüterverkehr verursacht. Dies geht aus Unterlagen eines Verfahrens bei der Bundesnetzagentur hervor. Ludolf Kerkeling, Vorstandsvorsitzender des Netzwerks Europäischer Eisenbahnen (NEE) sagte in Berlin: „Ob Vorsatz oder Unachtsamkeit, das Ergebnis ist ein verheerendes Signal. Wie soll so die Wettbewerbsfähigkeit des Schienengüterverkehrs gestärkt werden?“

Auslöser ist eine – nur auf den ersten Blick zusammenhanglose – Stärkung des Personennahverkehrs auf der Schiene durch das Klimaschutzpaket 2030. Dort war im September 2019 eine zusätzliche Steigerung der sogenannten Regionalisierungsmittel beschlossen worden, die der Bund den Ländern zur Finanzierung des Schienenpersonennahverkehrs überweist. In diesem Jahr handelt es sich um einen Betrag von 150 Millionen Euro, insgesamt geht es um 5,2 Milliarden Euro bis 2030.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Umbau Kreuzungsbauwerk Dresden Hauptbahnhof

Öffentliche Auslage der Planfeststellungsunterlagen • Pläne liegen bis 17. August 2020 im Stadtplanungs-amt aus • Frist für schriftliche Einwendungen endet am 31. August 2020

Dresden/Leipzig, 30.07.2020 (BA/gm)
Im Zuge des Ausbaus der Strecke Leipzig–Dresden plant die Deutsche Bahn (DB), die Eisenbahnüberführung (EÜ) „Kreuzungsbauwerk Dresden Hauptbahnhof“ ab 2023 zu modernisieren. Die Planungen sehen den Ersatzneubau des Brückenbauwerks sowie die Optimierung des Spurplans vor, mit Anhebung der Einfahrgeschwindigkeit in den Hauptbahnhof von 60 auf 80 Kilometer pro Stunde. Dafür sind umfangreiche Anpassungen an den Gleisen und der Oberleitungsanlage erforderlich. Der Baubereich wird sich vom westlichen Gleisvorfeld des Dresdener Hauptbahnhofs bis zur Eisenbahnbrücke Freiberger Straße sowie bis in Richtung der Dresdener Altstadt erstrecken.  Diesen Beitrag weiterlesen »