Archive
April 2021
M D M D F S S
« Mrz    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Archiv für die Kategorie „Verkehr allgemein“

2 Zugwaggons auf 114 Quadratmetern besprüht

Graffitisprayer auf frischer Tat gestellt

Magdeburg, 20.04.2021 (BA/gm)
Am vergangenen Sonntag (18. April 2021) gegen 10:35 Uhr meldeten Mitarbeiter der DB AG der Bundespolizeiinspektion Magdeburg mehrere derzeit agierende Graffitisprayer im Bereich der Abstellgruppe Magdeburg-Salbke. Zwei sofort eingesetzte Streifen der Bundespolizei erreichten kurze Zeit später den Einsatzort und nahmen sogleich frischen Farbgeruch wahr.

Auf der Suche nach den betroffenen Zügen und den mutmaßlichen Tätern bemerkten die Beamten vier, über die Gartenanlage der nahegelegenen Friedrich-List-Straße, flüchtende Personen. Einer der Tatverdächtigen wurde durch die Bundespolizisten nach kurzer Verfolgung gestellt und vorläufig festgenommen. Der 36-Jährige wurde daraufhin von einer der beiden Streifen zur Dienststelle der Bundespolizei im Hauptbahnhof Magdeburg gebracht.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahnhof Zella-Mehlis neugestaltet

Bahnhof barrierefrei zu erreichen • Drei Aufzüge eingebaut • 3,5 Millionen Euro investiert

Leipzig, 20.04.2021 (BA/gm)
Die Arbeiten am Bahnhof Zella-Mehlis sind weitgehend abgeschlossen. Im Mittelpunkt stand die Herstellung der Barrierefreiheit. So wurden u. a. drei Aufzüge eingebaut. Mobilitätseingeschränkte Menschen, Reisende mit schwerem Gepäck und Eltern mit Kinderwagen erreichen den Bahnsteig nun stufenfrei. Auch die Wege zu den Bahnsteigen wurden saniert.

Deutsche Bahn, Freistaat Thüringen und die Stadt haben insgesamt 3,5 Millionen Euro in das Vorhaben investiert. „Ein Kraftakt, der sich im Sinne unserer Fahrgäste gelohnt hat“, kommentiert DB-Bahnhofsmanagerin Christine Kromke den Abschluss der Arbeiten. „Besonders die Abstimmung mit der Stadt lief reibungslos, das hat den Arbeiten die nötige Dynamik verliehen.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Masterplan für nachhaltige Mobilität

Zukunftsnetz Mobilität NRW veröffentlicht Handbuch für kommunale Mobilitätskonzepte

Köln, 20.04.2021 (BA/gm)
Ein praxisnaher Ratgeber zur Erstellung eines Mobilitätskonzepts in Kommunen ist das neue Handbuch „Kommunale Mobilitätskonzepte“ des „Zukunftsnetz Mobilität NRW“. Der Leitfaden richtet sich an kommunale Fachleute und Entscheider und erleichtert ihnen die Entwicklung eines maßgeschneiderten Mobilitätskonzepts. Mit einer detaillierten Beschreibung der einzelnen Handlungsschritte und praktischen Anregungen für die Umsetzung vor Ort liefert das Handbuch auf viele Fragen im Arbeitsprozess anschauliche Antworten.

Kommunen legen die Basis für die Mobilitätswende
Das zentrale planerische Instrument des kommunalen Mobilitätsmanagements ist ein kommunales Mobilitätskonzept. Wie ein Masterplan für das Thema Mobilität verbindet es die konkreten Lösungsansätze aus Infrastruktur, Baurecht, Planungsrecht, Information und Öffentlichkeitsarbeit zu einer integrierten Gesamtstrategie. Es gewährleistet auch bei kleinteiligen Maßnahmen ein zielführendes Vorgehen. Je klarer die Vorgabe, desto effizienter die Ausarbeitung.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Verkehrsminister Webel übergibt Fördermittel für Bahnhofsareal in Weißenfels

Bahn-Bus-Schnittstelle wird 2021/22 gebaut

Magdeburg, 20.04.2021 (BA/gm)
Das Areal nördlich des Bahnhofs Weißenfels wird in den kommenden Jahren rundum erneuert. Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr, übergab am gestrigen Montag Oberbürgermeister Robby Risch den Zuwendungsbescheid für die neue Bahn-Bus-Schnittstelle, die dort errichtet werden soll.

„Wir unterstützen die Stadt bei der städtebaulichen Entwicklung des Bahnhofsareals und tun gleichzeitig etwas für die Attraktivität des Nahverkehrs“, sagte Minister Webel bei der Übergabe. „Der Bahnhof Weißenfels mit seinem Umfeld und seinen guten Anschlüssen bietet noch viel Potenzial für künftige Entwicklungen.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Drahtseilbahn-Team im TÜV-Stress

Rollen-Kur für ruhigen Lauf • Diese Woche Abnahme • Sonnabend erste Fahrt geplant

Augustusburg, 19.04.2021 (BA/gm)
Unsere Drahtseilbahn in Augustusburg ist ein bisschen „von der Rolle“ … Das fünfköpfige Team um Tino Groß hat Prüfungsstress: Der TÜV kommt, da muss alles kontrolliert und gewartet werden.

Ganz wichtig: Einige der 252 Seilrollen (Foto drahtseilbahn06) bekommen eine Frischekur. Mitarbeiter Sascha Böhm hat alle Hände voll zu tun, von einem Teil der Rollen die Gummieinlagen zu wechseln. „Sind diese nämlich verschlissen, könnte das Seil unruhig laufen und sich aufschwingen“, sagt Teamleiter Tino Groß. Er selbst kontrolliert in den beiden Wagen die Bedienelemente der Steuerung. Zusätzlich werden die Türen auf Sommerbetrieb eingestellt.

Diese Woche (16. KW) rücken die TÜV-Prüfer an. Sie haben volles Programm: Kontrollen der Seilbahnsteuerung, der Bremsen, sämtlicher Sicherheitseinrichtungen. Tino Groß: „Ich bin sicher, dass wir die Plakette auch in diesem Jahr wiederbekommen und am Sonnabend, 24. April 2021 um 9 Uhr unsere erste Fahrt nach dem Check starten können.“

Girls’Day: Digitaler Schnuppertag bei der Deutschen Bahn

Am 22. April 2021 können sich Schülerinnen ab 14 Jahren in Online-Events über die vielfältigen Aus-bildungsmöglichkeiten bei der Deutschen Bahn informieren

München, 19.04.2021 (BA/gm)
Am 22. April 2021 ist Girls’Day. Der „Mädchen-Zukunftstag“ wird in diesem Jahr digital durchgeführt. Auch die Deutsche Bahn (DB) öffnet ihre „virtuellen Türen“, um Mädchen und junge Frauen für eine Ausbildung oder ein duales Studium im technischen Bereich zu begeistern. Ein Bild von den vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten bei der DB können sich interessierte Schülerinnen ab 14 Jahren in zahlreichen Online-Events machen. Darunter sind auch interaktive „Escape Games“. Hier können die Jugendlichen in die Berufswelt der DB eintauchen und sich über Jobs wie die der Elektronikerin, Fahrdienstleiterin oder Lokführerin informieren.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Darmstadt: Buslinie K bindet ab 19. April 2021 Konversionsflächen im Westen an

Darmstadt, 19.04.2021 (BA/gm/lsa)
Vom heutigen Montag (19.04.2021) an haben die Beschäftigten der in der Konversionsfläche der ehemaligen Kelley Baracks ansässigen Unternehmen eine direkte Busverbindung zum Darmstädter Hauptbahnhof und in die Innenstadt. Die Haltestelle „Mahatma-Gandhi-Straße“ vor dem Sitz der Firmen Alnatura und Akasol wird neue Endhaltestelle der Linie K.

„Auf den Konversionsflächen West bietet die Stadt Unternehmen die Möglichkeit, sich in einem infrastrukturell attraktiven Umfeld anzusiedeln. Dazu gehören auch schnelle und komfortable ÖPNV-Verbindungen im Nahbereich des Arbeitsplatzes, in die Stadtmitte, in den Landkreis und an den Hauptbahnhof, um so den Beschäftigten eine umweltfreundliche Mobilität zu ermöglichen “, erklärt Jochen Partsch, Verkehrsdezernent der Wissenschaftsstadt Darmstadt und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der DADINA.   Diesen Beitrag weiterlesen »

Robustes Netz für Nordrhein-Westfalen: Auftakt in Köln-Deutz

Das Land Nordrhein-Westfalen investiert mit den Maßnahmenpaketen „Robustes Netz“ 280 Millionen Euro in die Schieneninfrastruktur • Zusätzliche Weichen und Signale sorgen für mehr Flexibilität auf der Schiene nicht nur während Bauzeiten • Neue Einfahrmöglichkeiten für Züge in den Bahnhof Köln Messe/Deutz

Köln, 19.04.2021 (BA/gm)
Das Land Nordrhein-Westfalen stellt im Rahmen seiner Maßnahmenpakete „Robustes Netz“ insgesamt rund 280 Millionen Euro bereit, um die Leistungsfähigkeit und Robustheit auf der Schiene zu erhöhen, so etwa durch zusätzliche Weichenverbindungen und Signale. 2021 fließt wieder eine Rekordsumme in ein leistungsfähiges Schienennetz und attraktive Bahnhöfe für Nordrhein-Westfalen: Fast 1,9 Milliarden Euro investieren Bund, Land und DB in die Eisenbahninfrastruktur. Das Tempo bei Sanierung und Ausbau der Infrastruktur zieht an – auch in den nächsten Jahren.

Am vergangenen Freitag informierten sich Verkehrsminister Hendrik Wüst, Infrastrukturvorstand der Deutschen Bahn Ronald Pofalla und Heiko Sedlaczek, Geschäftsführer der Nahverkehr Rheinland GmbH (NVR) bei einem Vor-Ort-Termin an der Großbaustelle Köln-Deutz über den Fortlauf der Arbeiten am Verkehrsknotenpunkt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

E-Mobiliät: Ab sofort für neue Bundesförderung bewerben

Schwerin, 19.04.2021 (BA/gm)
Eine neue Fördermöglichkeit für Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge bietet seit dieser Woche das Bundesverkehrsministerium an. Der Fördertopf basiert auf der Bundes-Förderrichtlinie „Ladeinfrastruktur vor Ort“ und hat ein Volumen von 300 Millionen Euro. Angesprochen sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU), kleine Stadtwerke und kommunale Gebietskörperschaften sowie Unternehmen des Einzelhandels und des Hotel- und Gastgewerbes. Ziel ist es, insbesondere die Ladeinfrastruktur auf öffentlich zugänglichen Flächen etwa an Geschäften, Gaststätten und Freizeiteinrichtungen auszubauen.

„Ich freue mich über die neu geschaffene Fördermöglichkeit des Bundes. Sie ist ein weiterer Baustein, der beim Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur hilft und damit insgesamt die Akzeptanz der E-Mobilität weiter stärken wird“, betont Energieminister Christian Pegel.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Güter gehören auf die Schiene

DB Cargo setzt Zeichen für klimafreundlichen Güterverkehr und sucht Unterstützer • DB Cargo stellt grüne Frachtcontainer in sieben deutschen Großstädten auf • mehr Aufmerksamkeit für Potenzial der CO2-Reduktion durch Transporte auf der Schiene • Auf www.WirsindGüter.de zum Unterstützer werden

Güter gehören auf die Schiene

Köln, 18.04.2021 (BA/gm)
Sie sind rund 12 Meter lang sowie 2,5 Meter hoch und breit – die grünen Container, die am 16. April 2021 in sieben deutschen Großstädten zu sehen sind, darunter Berlin, Hamburg, Köln, München und Mainz. Und sie tragen eine Botschaft, an der niemand vorbeikommt: „Güter gehören auf die Schiene“. Hinter der Aktion steckt DB Cargo, die Tochtergesellschaft für Schienengüterverkehr der Deutschen Bahn. Ziel ist es, mehr Sichtbarkeit für die grüne Logistik herzustellen und Unterstützer für den klimafreundlichen Güterverkehr zu gewinnen. Alle, die eine nachhaltige Verkehrswende befürworten, können auf www.WirsindGüter.de ein Zeichen setzen.

„Grüne Transportlogistik trägt entscheidend dazu bei, die klimapolitischen Ziele Deutschlands sowie die damit verbundene Reduzierung von CO2-Emissionen zu erreichen“, erklärt Dr. Sigrid Nikutta, Vorstand Güterverkehr DB AG und Vorstandsvorsitzende DB Cargo AG die Hintergründe der Aktion. „Für eine nachhaltige Verkehrswende müssen wir die Wirtschaft auf möglichst CO2-freie Lieferketten umstellen, klimafreundliche Logistik vereinfachen sowie Schiene und Straße intelligent kombinieren. Das ist eine Wahrheit, an der es kein Vorbeikommen gibt. Mit den grünen Containern wollen wir auffallen und Unterstützer für unsere Mission gewinnen.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Darmstadt: Ab 19. April 2021 zusätzliche Straßenbahn-Fahrten im Spätverkehr

Darmstadt, 18.04.2021 (BA/gm/lsa)
Vom morgigen Montag (19.04.2121) an weitet die HEAG mobilo das Fahrplanangebot ihrer Straßenbahnlinien in den Abendstunden aus. Der zentrale Umstieg am Luisenplatz findet eine halbe Stunde später als bisher um 0.15 Uhr und 0.45 Uhr statt. Damit wird auch die Anbindung an die S-Bahnen, die am Darmstädter Hauptbahnhof um 0.30 Uhr verbessert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zehn Jahre Strom vom Dach der grünen S-Bahn-Werkstatt

20.000 Quadratmeter große Photovoltaikanlage in unmittelbarer Nähe des Frankfurter Hauptbahnhofs liefert jährlich rund 950.000 Kilowattstunden sauberen Strom • Gesamte Werkstatt konsequent klima- und umweltfreundlich ausgerichtet

Strom vom Dach der grünen S-Bahn-Werkstatt

Frankfurt a. M., 18.04.2021 (BA/gm)
Eine der größten Photovoltaik-Anlagen im Rhein-Main-Gebiet feiert am 18. April 2021 ihr zehnjähriges Bestehen. Sie umfasst eine Fläche von 20.000 Quadratmetern und befindet sich nur ein paar Schritte vom Frankfurter Hauptbahnhof entfernt auf dem Dach der dortigen S-Bahn-Werkstatt. Geplant und errichtet wurde das 1,1 Megawatt starke Sonnenkraftwerk von der Firma Juwi. Seit ihrer offiziellen Inbetriebnahme im Jahr 2011 hat die aus über 14.300 Solarmodulen bestehende Anlage über neun Millionen Kilowattstunden elektrische Energie produziert. Dies entspricht der Menge, die mehr als 2.000 Vier-Personen-Haushalten über einen Zeitraum von zehn Jahren verbrauchen. Mehr als 5.500 Tonnen des klimaschädlichen Treibhausgases CO2 konnten eingespart werden.

„Klimaschutz geht uns alle an. Wir als Deutsche Bahn haben dem ehrgeizigen Ziel verpflichtet, bis 2050 klimaneutral zu sein. Die Kooperation mit Juwi zeigt, was auch mitten im Herzen einer Großstadt alles möglich ist. Es bietet sich einfach an, solche Flächen wie unser Werkstattdach zur klimafreundlichen Stromerzeugung zu nutzen“, sagt Christian Roth, Vorsitzender der Geschäftsleitung der S-Bahn Rhein-Main.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Weichen für Bahn-Fernverkehr gestellt

ZVMS-Verbandsversammlung beschloss Finanzierungsvereinbarung mit Freistaat • Verkehrsminister Dulig unterzeichnete jetzt die Vereinbarung • Nun erfolgt Bekanntmachung durch VMS

Chemnitz, 18.04.2021 (BA/gm)
Die Weichen für Bahn-Fernverkehr nach Chemnitz sind gestellt: Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Verkehrsverbund Mittelsachsen (ZVMS) beschloss bereits eine entsprechende Finanzierungsvereinbarung mit dem Freistaat am 19. März 2021. Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr hat dieses Papier nun unterschrieben.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Erneute Sachbeschädigung am Haltepunkt Demitz-Thumitz

Demitz-Thumitz, 17.04.2021 (BA/gm)
Erneut kam es am Bahnhaltepunkt Demitz-Thumitz zu einer Sachbeschädigung. Diesmal wurde ein Fallrohr an der Personenüberführung zerstört. Angaben zur Schadenshöhe oder den Tätern können noch nicht gemacht werden. Die Bundespolizei Ebersbach hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

Bundestagsanhörung zum Infektionsschutzgesetz

VDV gegen Höchstbesetzung in Bussen und Bahnen

Köln, 17.04.2021 (BA/gm)
Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), Branchenverband mit über 600 Mitgliedern des öffentlichen Personen- und dem Schienengüterverkehrs, hat sich in der Anhörung des Gesundheitsausschusses am gestrigen Freitag im Bundestag zum Infektionsschutzgesetz klar gegen eine Höchstbesetzung in Bussen und Bahnen ausgesprochen. Eine Auslastungsgrenze von maximal der Hälfte der regulär zulässigen Fahrgäste, wie dies im aktuellen Gesetzentwurf der Bundesregierung gefordert werde, sei objektiv nicht umsetzbar oder kontrollierbar, so der Verband.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Verhandlungen zwischen DB und GDL werden am 28. April 2021 fortgesetzt

Personalvorstand Seiler: „Wir brauchen ein Gesamtpaket, das in die Zeit hoher Corona-Schäden passt.“ • DB kündigt für zweite Runde Lösungsvorschläge an

Berlin, 17.04.2021 (BA/gm)
In Berlin haben am gestrigen Freitag die Tarifverhandlungen zwischen der Deutschen Bahn (DB) und der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) begonnen. Nach dem fünfstündigen Auftakt haben beide die nächste Runde für den 28. April 2021 verabredet.

Im ersten Verhandlungstermin ging es in erster Linie darum, das umfassende Forderungspaket der GDL Punkt für Punkt durchzugehen. Die GDL-Vertreter erläuterten Themen wie Arbeitszeit, Entgelt oder Corona-spezifische Forderungen. Die DB kritisierte erneut den Umfang der Forderungen, die jeglichen Rahmen sprengen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bundespolizei informiert über bevorstehende Kontrollmaßnahmen

Waffenverbotszone in den Hauptbahnhöfen Dortmund, Bochum und Hagen

Dortmund/Bochum/Hagen, 16.04.2021 (BA/gm)
Nach den, vom 03. März bis zum 7. März 2021 erfolgreich durchgeführten Waffenverbotszonen in den Hauptbahnhöfen Essen, Gelsenkirchen und Mülheim (a.d.R.), beabsichtigt die Bundespolizeidirektion Sankt Augustin erneut Waffenverbotszonen einzurichten.

Vom 21. April bis zum 26. April 2021 ist im Dortmunder, Bochumer und Hagener Hauptbahnhof, das Mitführen sämtlicher Waffen, Hieb- und Stichwaffen und gefährlichen Gegenständen verboten.

Zuwiderhandlungen gegen das Verbot können mit einem Platzverweis, Haus- und Beförderungsverbot sowie Zwangsgeld geahndet werden. Trotz der Maßnahmen im Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie und den damit einhergehenden rückläufigen Fahrgastzahlen im Nah- und Fernverkehr, sowie Schließungen von Diskotheken und Nachtclubs, verzeichnet die Bundespolizei keinen nennenswerten Rückgang der Gewaltdelikte in den genannten Hauptbahnhöfen. Im zweiten Halbjahr des vergangenen Jahres registrierte die Bundespolizei in den jeweiligen Bahnhöfen eine hohe zweistellige Zahl an Fällen, in denen Waffen eingesetzt oder mitgeführt worden sind.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Essen: Aktualisierung im Schulverkehr

100 Prozent E-Wagen ab 19. April 2021

Essen, 16.04.2021 (BA/gm)
Zum Start des Wechselunterrichts fährt die Ruhrbahn ab dem 19. April 2021 wieder morgens und mittags das komplette E-Wagen-Angebot im Schulverkehr. Die aktuelle Situation wird stets geprüft, so dass bei Bedarf weitere Anpassungen vorgenommen werden können und ggfs. das Angebot weiter ausgebaut werden kann.

Fahrgäste werden gebeten, alle zur Verfügung stehenden Linien zu nutzen, damit sich das erhöhte Fahrgast-aufkommen während des Schulverkehrs bestmöglich auf das Regelangebot und die E-Wagen-Fahrten verteilt.

Um das Coronavirus erfolgreich zu bekämpfen, appelliert die Ruhrbahn weiterhin an die Bürger, bei allen Fahrten in den öffentlichen Verkehrsmitteln die Hygieneregeln zu beherzigen. So schützen Sie sich und andere.

Antworten zu Fragen in der Corona-Krise finden Sie hier.

Deutsche Bahn informiert über die Elektrifizierung der Bahnstrecke Bocholt-Wesel

Bocholt, 16.04.2021 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn hat am vergangenen Samstag mit den Vorarbeiten zur Elektrifizierung der Bahnstrecke Bocholt – Wesel begonnen. Ziel ist, dass ab Mitte Dezember 2021 die Arbeiten abgeschlossen sind und Bocholterinnen und Bocholter ohne Umstieg bis nach Düsseldorf fahren können.

Noch bis Sonntag, 18. April 2021, ist die Bahnstrecke Bocholt – Wesel gesperrt, da zwischen Hamminkeln und Wesel ein Gleis erneuert werden muss und das Gleisbett gereinigt wird. Es gibt einen Schienenersatzverkehr.

Von Juli bis Dezember 2021 finden die eigentliche Elektrifizierungsarbeiten statt. Zudem wird der Bahnhof in Bocholt in dieser Zeit modernisiert. Die Deutsche Bahn hat alle Informationen in einem Flyer und auf einer Internetseite zusammengefasst.

So werden Trams und Busse Pandemie-gerecht

Kasseler Forschungsprojekt

Kassel, 15.04.2021 (BA/gm)
Der öffentliche Nahverkehr ist unabdingbar für die Verkehrswende und das Erreichen der Klimaziele. Doch mit der Corona-Pandemie haben Bus und Bahn an Fahrgästen verloren. Ein Forschungsprojekt an der Universität Kassel soll nun Möglichkeiten aufzeigen, den ÖPNV Pandemie-resistenter zu machen.

Derzeit bereitet das Team um Prof. Dr. Carsten Sommer, Leiter des Fachgebiets Verkehrsplanung und Verkehrssysteme an der Universität Kassel, eine Simulation der Ausbreitung von Aerosolen in Fahrzeugen vor. So wollen die Forscherinnen und Forscher das Infektionsrisiko in Bahnen und Bussen abschätzen und ableiten, wie Fahrzeuge gestaltet werden können, um Ansteckungsgefahren zu reduzieren. Auch was die Pandemie beispielsweise für die Finanzierung des ÖPNV bedeutet, wie Tarife gestaltet und Kunden angesprochen werden sollten, will das Team ermitteln und entsprechende Handlungsempfehlungen geben. Dabei wollen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler besonders Möglichkeiten der Digitalisierung berücksichtigen.  Diesen Beitrag weiterlesen »