Archive
September 2020
M D M D F S S
« Aug    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archiv für die Kategorie „Verkehr allgemein“

Lebensgefährliches Spiel!

Kinder werfen am Alleecenter mehrfach Feuerlöscher ins Bahngleis

Leipzig, 29.09.2020 (BA/gm)
Am vergangenen Freitagnachmittag wurde die Bundespolizei Leipzig informiert, dass am S-Bahnhaltepunkt Alleecenter mehrere Jugendliche mehrfach einen Feuerlöscher ins Gleis werfen. Aufgrund dieser Meldung wurde sofort die S-Bahnstrecke im Bereich Leipzig – Grünau für den Zugverkehr gesperrt.

Am Haltepunkt stellten die Beamten eine Gruppe von Jugendlichen im Alter von 13 – 15 Jahren fest. Zwei der Jugendlichen hatten mehrfach einen leeren Feuerlöscher in die Bahngleise geworfen und diesen dann immer wieder aus dem Gleis geholt. Die Jugendlichen wurden an die jeweiligen Erziehungsberechtigten übergeben.  Diesen Beitrag weiterlesen »

TÜV SÜD: Busse sorgen für sichere Mobilität – heute und morgen

TÜV SÜD: Busse sorgen für sichere Mobilität – heute und morgen

München, 29.09.2020 (BA/gm)
Das Sicherheitsniveau von Reise-, Überland- und Linienbussen steigt seit Jahren kontinuierlich. Das zeigen die neuesten Ergebnisse des TÜV Bus-Reports, den der Verband der TÜV e.V. (VdTÜV) am gestrigen Montag (28. September 2020) veröffentlichte. Demnach sind die Quoten der erheblichen Mängel weiter gesunken. Immer mehr Busse absolvieren die Hauptuntersuchung (HU) gänzlich ohne Mängel – inzwischen mehr als drei Viertel aller Fahrzeuge. Das Sicherheitsniveau erhöhen einerseits eine Vielzahl von elektronischen Assistenten, wie beispielsweise aktive Bremsassistenten, Spurhaltesysteme und der Abbiegeassistent. Für mehr Sicherheit der Insassen sorgen zudem Feuerlöschanlagen oder die weitere Erhöhung der Überrollfestigkeit bei Unfällen. Technologisch weit voraus fahren Busse im ÖPNV. Im Nahverkehr sind immer mehr automatisiert fahrende Busse unterwegs und ebnen damit den Weg für autonomes Fahren insgesamt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wiederinbetriebnahme Triebwagen 38 und Förderung weiterer Infrastrukturmaßnahmen

Die Naumburger Straßenbahn würdigt am Mittwoch, 30. September 2020 die Wiederinbetriebnahme des Triebwagens 38 nach seiner umfassenden Hauptuntersuchung

Naumburg, 29.09.2020 (BA/gm)
Am morgigen Mittwoch (30. September 2020) um 14 Uhr wird der Triebwagen 38 vor dem Straßenbahndepot bereitstehen und in neuem Glanz erstrahlen und bildet einen würdigen Rahmen für den Empfang wichtiger Partner und Förderer der Naumburger Straßenbahn.

Anwesend sein wird Herr Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt sowie ein Vertreter von Herrn Götz Ulrich, Landrat des Burgenlandkreises und Herr Bernward Küper, Oberbürgermeister der Stadt Naumburg. Auf Grund der aktuellen Pandemieverordnung konnte die Naumburger Straßenbahn GmbH und der Verein Nahverkehrsfreunde Naumburg-Jena e.V. nur eine begrenzte Teilnehmerzahl einladen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Tickets über den DB Navigator und auf bahn.de buchbar

Fahrscheine für den Verkehrsverbund Mittelsachsen ab 1. Oktober im DB Navigator erhältlich

Leipzig, 29.09.2020 (BA/gm)
Ab dem 1. Oktober 2020 können alle Einzel- und Zeitkarten für den Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) bequem digital und kontaktlos über die App DB Navigator gekauft werden. Auf bahn.de können ebenfalls Tageskarten erworben werden. Mathias Korda, Geschäftsbereichsleiter Verkehr/Infrastruktur im VMS: „Wir sind sehr erfreut darüber, dass unsere Kunden nun auch unkompliziert Fahrscheine für den VMS über den DB Navigator kaufen können. Der weitere Ausbau elektronischer Vertriebswege ist ein wichtiger Schritt zur Digitalisierung im ÖPNV.“ Laura Niemann, Leiterin Produktmanagement digitaler Vertrieb Nahverkehr, ergänzt: „Es ist uns ein wichtiges Anliegen, mit der Integration des VMS eine weitere Lücke im bundesweiten mobilen Ticketkauf zu schließen. Damit bieten wir unseren Kunden flächendeckend – ob für den Verbundverkehr oder über Verbundgrenzen hinweg – eine bequeme und zeitgemäße Form des Ticketkaufs an.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Neuer Divisionsleiter Service bei Stadler

Bussnang, 29.09.2020 (BA/gm)
Jürg Gygax, Divisionsleiter Service und Mitglied der Konzernleitung von Stadler, gibt zum 31. März 2021 nach mehr als drei Jahrzehnten in Spitzenpositionen in der Schweizer Industrie auf eigenen Wunsch die operativen Verantwortung ab, bleibt Stadler aber in einer beratenden Funktion erhalten. Er führte die Division Service, für die er seit 2013 verantwortlich ist, zu signifikantem Wachstum. Daniel Baer übernimmt seine Nachfolge, Baers Stellvertreter wird Benjamin Niederhauser.

Jürg Gygax stiess Anfang 2005 als Mitglied der Konzernleitung zu Stadler. 2013 übernahm er den Aufbau des globalen Service-Geschäfts, welches heute 1.300 Mitarbeitende in 19 Ländern umfasst. Nach über 15 Jahren bei Stadler hat sich Jürg Gygax nun entschlossen, seine Position per Ende März 2021 zu verlassen, sich aus der operativen Verantwortung zurückzuziehen und in den Ruhestand zu treten. Um den Generationenwechsel zu begleiten, wird er Stadler anschliessend noch einige Zeit in einer beratenden Funktion zur Verfügung stehen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Warnstreik Verdi: so verstärkt die S-Bahn Berlin den Verkehr

Verstärkerzüge zur Hauptverkehrszeit bis mittags unterwegs • Betriebsreserven werden mobilisiert

Berlin, 29.09.2020 (BA/gm)
Am heutigen Dienstag bleiben wegen eines Warnstreiks die Busse, U- und Straßenbahnen der BVG bis 12 Uhr im Depot. Die Berliner S-Bahn hingegen fährt und setzt alle zur Verfügung stehenden Fahrzeuge ein, um das ohnehin dicht getaktete Programm nochmals zu verstärken.

Im Einzelnen sieht das wie folgt aus:
Die Verstärkerzüge der S1 (Zehlendorf – Potsdamer Platz) und der S5 (Mahlsdorf – Ostbahnhof) werden dreieinhalb Stunden länger unterwegs sein – anstatt von 5.30 Uhr bis 8.30 Uhr verkehren sie morgen bis um 12 Uhr, also bis zum geplanten Streikende.

Das sind rund 40 zusätzliche Fahrten und etwa 7.000 Sitzplätze mehr. Die Betriebsreserven werden mobilisiert und kurzfristig und flexibel eingesetzt. Fahrgäste können zudem auf die Regionalzüge ausweichen.

Wir appellieren an alle Fahrgäste, Mund und Nase zu bedecken und sich an die Maskenpflicht zu halten.

Detaillierte Informationen erhalten Fahrgäste im Internet unter sbahn.berlin und auf Twitter.

Ein echter Protest-Zug durch Berlin

Güterbahnen wollen Verkehr von der Straße holen statt geschrumpft zu werden • Mit EU-Auflagen fairen Wettbewerb sichern

Berlin, 28.09.2020 (BA/gm)
Mit der allerersten sowie besonders kraftvollen und weithin hörbaren Demonstration auf Schienen forderte das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE) am heutigen Montag faire Wettbewerbsbedingungen und eine effiziente Unterstützung der klimafreundlichen Güterbahnen in der Corona-Krise und darüber hinaus ein. Ein knapp 400 Meter langer Güterlok-Protestzug startete um 11.20 Uhr am Rand der Hauptstadt zur Sonderfahrt „Hör das Signal, Berlin!“. Eine der modernen Güterzuglokomotiven, die von 19 der 73 NEE-Mitglieder nach Berlin entsandt wurden, trägt neben dem Titel auch den Aktionsslogan – 100 % Engagement, 50 % Marktanteil, 0 % Corona-Hilfe“ und die Logos aller NEE-Mitglieder.  Diesen Beitrag weiterlesen »

City-Bahn soll morgen planmäßig fahren

Warnstreiks für Dienstagfrüh angekündigt • City-Bahn aber nicht ‎davon betroffen • Geschäftsführer: „Bei uns gilt morgen der normale Fahrplan.“

Chemnitz, 28.09.2020 (BA/gm)
Am morgigen Dienstag sind auch auf dem Gebiet des VMS Warnstreiks der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) angekündigt. Die City-Bahn ist jedoch ein Eisenbahnverkehrsunternehmen und wird nicht bestreikt.

CBC-Geschäftsführer Friedbert Straube: „Wir bereiten alles vor, damit wir am morgigen Dienstag den gesamten Tag planmäßig für unsere Fahrgäste fahren.“ Informationen über etwaige Abweichungen werden auf www.city-bahn.de und über die Fahrplanauskunft auf www.vms.de veröffentlicht.

Die City-Bahn bedient die Linien C 11 (Chemnitz – Stollberg), C 13 (Chemnitz – Burgstädt), C 14 (Chemnitz – Mittweida), C 15 (Chemnitz – Hainichen) auch im Stadtgebiet Chemnitz und 523 (Stollberg – St. Egidien – Glauchau).

Neubaustrecke Dresden–Prag: DB lädt zur digitalen Informationsveranstaltung ein

DB stellt nächste Schritte vor • Beteiligung und Austausch online möglich

Leipzig, 28.09.2020 (BA/gm)
Von Dresden nach Prag in einer Stunde: Die Deutsche Bahn (DB) informiert über die Neubaustrecke Dresden–Prag in einer digitalen Informationsveranstaltung. An dieser können interessierte Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch, den 7. Oktober 2020, von 18:00 bis 19:30 Uhr teilnehmen. DB-Experten informieren dabei über die Ergebnisse des im August 2020 abgeschlossenen Raumordnungsverfahrens und die nächsten Planungsschritte.

Erstmalig findet die Veranstaltung digital statt. So funktioniert die Teilnahme: Bürgerinnen und Bürger können sich ortsunabhängig am 7. Oktober ab 18 Uhr unter diesem Link einwählen. Fragen können per Chat gestellt werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Warnstreik Verdi: Züge von DB Regio Nordost fahren

Berlin, 28.09.2020 (BA/gm)
Am morgigen Dienstag (29. September 2020) ruft die Gewerkschaft Verdi zum bundesweiten Streik im ÖPNV auf. Die Züge von DB Regio Nordost sind NICHT vom Streik betroffen. Auch Die S-Bahn Berlin rollt und verstärkt ihr Angebot.

Vom Streik betroffen sind Regio Bus Region Ost und die Betriebe Busverkehr Oder-Spree und Spree-Neiße-Bus.

Wir bitten alle Fahrgäste, Mund und Nase zu bedecken und sich an die Maskenpflicht zu halten.

Aktuelle Informationen und Fahrplanänderungen auf www.bahn.de/aktuell und auf Twitter

Wiener Straßenbahn-Ausbau schafft Jobs und Wertschöpfung

Studie des Wiener Standortanwaltes und der Wiener Linien: Straßenbahn-Ausbau schafft 5.300 Jobs alleine in Wien und über 1 Mrd. Euro an heimischem BIP-Zuwachs

Studie des Wiener Standortanwaltes und der Wiener Linien

Wien, 28.09.2020 (BA/gm)
Ganze 220 km lang ist Wiens aktuelles Straßenbahnnetz, pro Jahr befördern die 28 Straßenbahnlinien mit mehr als 400 Fahrzeugen über 305,8 Mio. Fahrgäste. Eine aktuelle Studie des Wiener Standortanwalts in Kooperation mit den Wiener Linien stellt der Straßenbahn ein hervorragendes Zeugnis aus. Neben den ökologischen Aspekten ist es vor allem auch aus wirtschaftlicher Sicht absolut sinnvoll, auf die Bim zu setzen.

Die Wiener Linien erweitern deshalb auch aktuell und in den nächsten Jahren das Straßenbahn-Netz. Inklusive der bereits realisierten Erweiterung der Linie D will die Stadt Wien bis 2029 bis zu 860 Mio. Euro in den Straßenbahn-Ausbau investieren. Der Wiener Standortanwalt hat die positiven volkswirtschaftlichen Effekte dieses Ausbaus berechnet und in einem Bericht zusammengefasst. So schafft der Ausbau 5.300 Jobs in Wien und 4.300 im Rest von Österreich. Außerdem tragen die Straßenbahn-Projekte mehr als 1 Mrd. Euro zusätzlich zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) bei, 540 Mio. Euro entfallen dabei auf das Wiener Bruttoregionalprodukt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

RMV verschiebt Preiserhöhung

Frankfurt a. M., 28.09.2020 (BA/gm)
Der RMV-Aufsichtsrat, mit seinem Vorsitzenden Peter Feldmann und stellvertretenden Vorsitzenden Ulrich Krebs an der Spitze, hat sich dafür ausgesprochen, die traditionell am 1. Januar stattfindende Tarifanpassung im Jahr 2021 auf den 1. Juli zu verschieben.

So profitieren die Fahrgäste sechs zusätzliche Monate von den Fahrpreisen des Jahres 2020. In Kombination mit umfangreichen Aktionen wie der verbundweiten Gültigkeit aller Jahreskarten an Sommerferienwochenenden 2020 gibt der RMV auf diese Weise die von der Bundesregierung beschlossene temporäre Mehrwertsteuersenkung unbürokratisch an seine Fahrgäste weiter.  Diesen Beitrag weiterlesen »

ÖPNV-Tarifkonflikt: Bundesweite Warnstreiks am Dienstag, dem 29. September 2020

ver.di macht Druck gegen die Verweigerungshaltung der Arbeitgeber

Berlin, 28.09.2020 (BA/gm)
Im bundesweiten Tarifkonflikt um die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) wird die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) am morgigen Dienstag (29. September 2020) den Druck auf die Arbeitgeber mit einem bundesweiten Warnstreik erhöhen. Hintergrund ist, dass die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeber (VKA) abgelehnt hat, mit der Gewerkschaft in Verhandlungen einzutreten.

ver.di fordert in dem Tarifkonflikt für bundesweit 87.000 Beschäftigte Regelungen zur Nachwuchsförderung und zur Entlastung der Beschäftigten. In dem bundesweiten Rahmentarifvertrag soll zudem die Ungleichbehandlung in den Bundesländern beendet werden. Konkret geht es dabei um zentrale Regelungen wie 30 Urlaubstage oder Sonderzahlungen. Mit einer Forderung für Auszubildende sollen Anreize zum Einstieg in den Beruf und zur Nachwuchsförderung geschaffen werden. Seit März fordert die Gewerkschaft hierzu die Verhandlung eines bundesweiten Rahmentarifvertrages. Am Wochenende hatte sich die VKA gegen die Aufnahme von Verhandlungen ausgesprochen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Smart und digital: DB und Stadt Hamburg verlängern Smart-City-Partnerschaft

Ziel: Attraktive Bahnhöfe und leistungsstarker Nahverkehr • Digitale S-Bahn, Shuttle-Service ioki und Hamburg Box bereits auf den Weg gebracht • Bahnhof Dammtor als Tor zum ITS-Weltkongress 2021

Hamburg, 28.09.2020 (BA/gm)
Hamburgs Nahverkehr wird noch digitaler: Die Deutsche Bahn (DB) und die Freie und Hansestadt Hamburg (FHH) verlängern ihre 2017 vereinbarte Smart-City-Partnerschaft um fünf Jahre. Dazu unterzeichneten Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher und DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla am vergangenen Freitag ein „Memorandum of Understanding“. Beide Partner wollen gemeinsam mit digitalen Technologien und innovativen Ideen den öffentlichen Nahverkehr und Bahnhöfe für Kunden attraktiver machen. Zu den konkreten Maßnahmen zählen neue Monitore für bessere Reisendeninformation, optimierte Wegeleitungen für eine leichtere Orientierung, digitale Schließfächer und ein größeres Angebot an Bahnhöfen für Fahrradfahrer, beispielsweise weitere Bike+Ride- und StadtRAD-Stationen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Warnstreik: Einschränkungen bei der MVG möglich

Warnstreik im Nahverkehr am Dienstag, 29. September 2020

München, 28.09.2020 (BA/gm)
Für den morgigen Dienstag (29. September 2020) haben die Gewerkschaft Verdi sowie dbb beamtenbund und tarifunion bundesweit zu Warnstreiks im Nahverkehr aufgerufen. Jedoch ist nach wie vor unklar, in welchem Umfang U-Bahn, Tram und Bus in München von Arbeitskampfmaßnahmen betroffen sein werden. Der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) liegen bisher keine näheren Informationen zu etwaigen Streikaktivitäten vor. Daher kann sie ihre Kundinnen und Kunden zum jetzigen Zeitpunkt lediglich vorwarnen, dass es im Streikfall voraussichtlich zu erheblichen Einschränkungen kommen wird.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Vorbereitungen zum Start des RE 4 laufen auf Hochtouren

Die National Express Rail GmbH bereitet sich seit Monaten auf die Betriebsaufnahme der Linie RE 4 am 13. Dezember 2020 vor • Nun begannen ab dem 21. September 2020 auch die Einweisungen auf den RRX-Fahrzeugen für das Fahrpersonal des RE 4

Vorbereitungen zum Start des RE 4 laufen auf Hochtouren

Köln, 27.09.2020 (BA/gm)
Die National Express Rail GmbH bereitet sich seit Monaten auf die Betriebsaufnahme der Linie RE 4 am 13. Dezember 2020 vor. Die ersten Fahrzeuge des Typs Desiro HC, die im RRX-Design gestaltet sind, sind bereits ausgeliefert. Nun begannen ab dem 21. September 2020 auch die Einweisungen auf den RRX-Fahrzeugen für das Fahrpersonal des RE 4. Das benötigte Personal wird durch den internen Wechsel des Bestandpersonals, durch Neuzugänge bereits vorhandener Triebfahrzeugführerinnen und Triebfahrzeugführer sowie durch Absolventen eigener Triebfahrzeugführer-Qualifizierungskursen bereitgestellt.

Im Rahmen von Leerfahrten (ohne Fahrgäste) mit regulären Bahnsteighalten werden dem angehenden und dem bereits ausgebildeten Zugpersonal die Fahrzeugausbildung und Streckenkunde auf der Strecke des RE 4 vermittelt. Diese Schulungsinhalte sind Teil der praktischen Triebfahrzeugführer-Ausbildung. Die Ausbildung zur Triebfahrzeugführerin bzw. zum Triebfahrzeugführer dauert in der Regel bis zu zwölf Monate und beginnt mit einer etwa 6-8-monatigen Theoriephase sowie einer anschließenden ca. dreimonatigen praktischen Ausbildung.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Warnstreiks im öffentlichen Dienst

Bus und Bahn werden am nächsten Dienstag bestreikt

Hannover, 27.09.2020 (BA/gm)
Die Gewerkschaft ver.di hat angekündigt, am Dienstag der kommenden Woche, den 29. September 2020, den Bus- und Bahnverkehr der ÜSTRA zu bestreiken.

Daher fahren an diesem Tag auf den Linien der ÜSTRA von Betriebsbeginn (ca. 3 Uhr morgens) bis Betriebsschluss (ca. 1 Uhr nachts) keine Busse oder Bahnen. Die ÜSTRA bittet ihre Fahrgäste, an diesem Tag auf andere Verkehrsmittel auszuweichen und auf nicht unbedingt notwendige Fahrten zu verzichten. Die ÜSTRA bedauert die durch den Streik entstehenden Unannehmlichkeiten für ihre Fahrgäste.

Die S-Bahnen und die Busse der regiobus sind von dem Streik nicht betroffen und fahren wie gewohnt.

Ausstellung zum Ausbau der S-Bahn Köln macht in Kalk Station

Köln, 27.09.2020 (BA/gm)
Ab dem morgigen Montag können sich in Köln-Kalk Bürgerinnen und Bürger über den Ausbau der S-Bahn Köln informieren, eines der größten Infrastrukturprojekte in Nordrhein-Westfalen. Vom 28. September bis 10. Oktober 2020 gastiert die Wanderausstellung in den Köln Arcaden. Sie befindet sich im 1. Obergeschoss und ist zu den regulären Öffnungszeiten des Einkaufszentrums kostenfrei zugänglich (Montag bis Samstag 10:00 bis 20:00 Uhr).

Mit einer Mischung aus Texten, Videos und Grafiken informiert die Ausstellung über verschiedene Aspekte des Ausbauprojekts. Das Netz der S-Bahn Köln wird in den 2020er und 30er Jahren in mehreren Stufen ausgebaut: Bisher dieselbetriebene Regionalbahnstrecken werden elektrifiziert, beschleunigt und in S-Bahn-Linien umgewandelt, zusätzliche Gleise und Stationen entstehen. Durch den Ausbau der S-Bahn Köln kann der Takt verdichtet werden und es entstehen neue, umsteigefreie Direktverbindungen. Im Endausbau wird die Zahl der S-Bahn-Linien von heute sechs auf neun wachsen und die Kapazität des S-Bahn-Systems verdoppelt sich.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Straßenbahn-Ausbau zwischen Wien und NÖ wird bis Frühjahr 2021 geprüft

LR Schleritzko: „Wollen beste Lösungen für Pendlerinnen und Pendler über Ländergrenzen hinweg finden“

St. Pölten, 27.09.2020 (BA/gm)
In einer Pressekonferenz mit dem Wiener Standortanwalt Alexander Biach hat am vergangenen Freitag die Wiener Öffi-Stadträtin Ulli Sima über die wirtschaftliche Bedeutung der Straßenbahn informiert. Auch eine mögliche Verlängerung von Linien über die Stadtgrenze nach Niederösterreich war dabei Thema. Niederösterreichs Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko steht diesen Vorschlägen offen gegenüber: „Ulli Sima und ich sind übereingekommen, dass wir Umsetzungsmöglichkeiten und notwendige Rahmenbedingungen für diese Verlängerungen intensiv prüfen werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Warnstreik im Wuppertaler ÖPNV

Wuppertal, 27.09.2020 (BA/gm)
Die Gewerkschaft ver.di hat für Dienstag, 29. September 2020, die Beschäftigten der Nahverkehrsunternehmen bundesweit zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen.

Die WSW gehen davon aus, dass ihre Belegschaft dem Aufruf in großen Teilen folgen wird. Dies bedeutet, dass den gesamten Dienstag keine Busse fahren und die Kundencenter der WSW geschlossen bleiben. Ein Notdienst für Störungsfälle ist gewährleistet.