Archive
Januar 2023
M D M D F S S
« Dez    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archiv für die Kategorie „Verkehr allgemein“

Gleise sind kein Kinderspielplatz

Glauchau, 29.01.2023 (BA/gm)
Am vergangenen Donnerstagnachmittag (26. Januar 2023) um 16:00 Uhr wurde die Leitstelle der Bundespolizeiinspektion Chemnitz von der Notfallleitstelle der DB AG Leipzig darüber informiert, dass sich auf der Bahnstrecke Dresden – Glauchau, in der Ortslage Glauchau- Schönbörnchen, ein Kind im Gleisbett befinden soll. Nach ersten Angaben der Notfallleitstelle der DB AG, soll ein Junge Äste auf die Gleise gelegt haben. Sofort sind alle Züge auf Sicht gefahren, dabei konnten drei Kinder im Gleisbereich festgestellt werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Semmering-Basistunnel: Immer mehr Anrainer beklagen Wasserverluste

In Niederösterreich und jetzt auch in der Steiermark • Droht Verkarstung des Semmerings? Schienen-güterverkehr über den Semmering stagnierend

Wien/Graz, 29.01.2023 (BA/gm)
Am Semmering, der Passregion an der Grenze von Niederösterreich und der Steiermark, bahnt sich nun jene Umweltkatastrophe an, vor der die Natur- und Landschaftsschutzorganisation „Alliance For Nature“ (AFN) bereits seit Jahrzehnten warnt: Durch den Bau des Semmering-Basistunnels wird der natürliche Wasserhaushalt der Semmering-Region massiv beeinträchtigt. Immer mehr Quellen versiegen – nicht nur auf der niederösterreichischen, jetzt auch auf der steiermärkischen Seite.

Schon vor drei Jahren kam es in mehreren Gemeinden Niederösterreichs aufgrund des Tunnelbaues zu veritablen Wasserproblemen. Laut Medienberichten fielen in Aue bei Gloggnitz, in Schottwien und in Otterthal, Bezirk Neunkirchen, lebensnotwendige Wasserquellen trocken bzw. erfuhren eine massive Schüttungsminderung.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Fahrplan: VMS-Echtzeitauskunft ab jetzt für Großteil Sachsens

Fahrplan-Echtzeitauskünfte auf www.vms.de nun auch für Vogtland, Großraum Dresden und Ostsachsen • Neu auch: ÖPNV-Fahrplandaten deutschlandweit auf der VMS-Homepage abrufbar • VMS-Fahrplanauskunft: Verbindungsabfragen haben sich in zwei Jahren auf 21,3 Millionen nahezu verdoppelt

Chemnitz, 29.01.2023 (BA/gm)
Die Elektronische Fahrplanauskunft (EFA) des VMS stellt dem Fahrgast jetzt noch mehr Echtzeitdaten zur Verfügung.

Nachdem im Jahr 2018 Echtzeitdaten für das Gebiet des Verkehrsverbundes Mittelsachsen (VMS) zur Verfügung standen, trifft dies ab sofort auch auf nachfolgende Bereiche zu:

  • Vogtland (Verkehrsverbund Vogtland, VVV),
  • Raum Dresden (Verkehrsverbund Oberelbe, VVO)
  • Ostsachsen (Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien, ZVON).

Diesen Beitrag weiterlesen »

Gefährliche Körperverletzung im Zug

Tatverdächtiger identifiziert

Dresden/Chemnitz, 29.01.2023 (BA/gm)
Die Bundespolizei suchte mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach einem Tatverdächtigen, dem gefährliche Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung in einem Zug zwischen Dresden und Chemnitz vorgeworfen wird.

Der Mann soll am Abend des 12. März 2022 einen zum Tatzeitpunkt 16-Jährigen mit einem Gegenstand geschlagen, dessen 17-jährige Begleiterin beleidigt sowie beide bedroht haben.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Einführung des Deutschlandtickets zum 1. Mai 2023

Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschafts- und Verkehrsminister Reinhard Meyer begrüßt Einführung des Deutschlandtickets zum 1. Mai 2023

Schwerin, 28.01.2023 (BA/gm)
Der Bund und Länder haben sich auf einen Termin für den Start des 49-Euro-Monatstickets im Nahverkehr geeinigt. Dazu sagte Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschafts- und Verkehrsminister Reinhard Meyer: „Wir sind einen deutlichen Schritt vorangekommen. Das Ticket soll zum 1. Mai 2023 bundesweit eingeführt werden. Das Bus-und-Bahn-Fahren wird für die Nutzerinnen und Nutzer des Deutschlandtickets somit erheblich einfacher. Mit der geplanten Einführung des Deutschlandtickets wird erstmalig und dauerhaft ein bundesweit geltendes Nahverkehrsticket geschaffen. Ein Preis für ein Ticket, um durch ganz Deutschland zu fahren.

Mit dem Deutschlandticket müssen neue Erlös- und Tarifstrukturen aufgebaut werden, die auch auf potenzielle rabattierte Angebote im Land durchgreifen werden. Unser Ziel ist es, das derzeit schon bestehende landesweite rabattierte Ticket für Azubis und das geplante landesweite rabattierte Ticket für Senioren in das Deutschlandticket zu integrieren. Hierzu werden zeitnah Lösungen erarbeitet“.

„Bleibt friedlich, dann fahren wir euch gern“

Derby Hamburger SV – Eintracht Braunschweig • erixx in Niedersachsen und metronom appellieren an Fußballfans

Celle/Uelzen, 28.01.2023 (BA/gm)
Im Vorfeld des Nordderbys am morgigen Sonntag im Hamburger Volksparkstadion appellieren erixx und metronom an alle Fußballfans: „Wie immer gilt: Wer friedlich bleibt, ist bei uns jederzeit herzlich willkommen“, so Sprecherin Miriam Fehsenfeld. Die Züge der privaten Eisenbahngesellschaften sind unter anderem auf der Strecke Gifhorn – Uelzen und Uelzen – Hamburg unterwegs. Der Streckenabschnitt Gifhorn – Braunschweig ist zurzeit wegen einer Baumaßnahme gesperrt, hier sind Busse im Rahmen eines Schienenersatzverkehrs im Einsatz.

Die Bundespolizei rechnet mit bis zu 800 Fußballfans der Eintracht Braunschweig, die am Wochenende mit der erixx Linie RB47 und den metronom Linien RE3/RB31 ab Gifhorn beziehungsweise Uelzen nach Hamburg anreisen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

EVG im Dialog mit Wissing

„Vieles habe ich so noch nicht gesehen“

Berlin, 28.01.2023 (BA/gm)
Der Dialogfaden ist geknüpft – und er soll weitergesponnen werden. Rund 15 Kollegen aus verschiedenen Bereichen unseres Organisationsgebietes trafen sich am vergangenen Donnerstag mit Bundesverkehrsminister Volker Wissing. Ihr Thema: Was ist schief gelaufen beim 9-Euro-Ticket – und was muss bei seinem Nachfolgemodell, dem 49-Euro-Ticket, besser gemacht werden?

„Die EVG begrüßt das Deutschland-Ticket ausdrücklich und wir wollen, dass es ein Erfolg wird – für die Kunden, aber auch für die Beschäftigten. Und dafür müssen die Voraussetzungen und die Rahmenbedingungen stimmen“, so umriss der EVG-Vorsitzende Martin Burkert den Anspruch unserer Gewerkschaft. „Wenn es richtig gemacht wird, kann das 49-Euro-Ticket einen echten Schub für die sozial-ökologische Verkehrswende bringen. Dafür muss der ÖPNV vor allem langfristig finanziert und ausgebaut werden. Dazu müssen die zukünftigen Mittel deutlich erhöht werden, damit eine Angebotsausweitung mit mehr Personal und Fahrzeugen möglich ist.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wie bewegt sich Sachsen-Anhalt fort?

Magdeburg, 28.01.2023 (BA/gm)
Die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA) beteiligt sich an einem Forschungsprojekt der Technischen Universität Dresden zum Mobilitätsverhalten in der Stadt und auf dem Land. Erfasst wird in den kommenden 12 Monaten die alltägliche Mobilität der Bevölkerung, zeitgleich in 500 Städten und Gemeinden Deutschlands. Dazu werden circa 270.000 Menschen befragt. Circa 2.000 davon im Auftrag der NASA im ländlichen Raum Sachsen-Anhalts.

Die per Zufallsprinzip ausgewählten Haushalte in Beetzendorf-Diesdorf, Möckern-Loburg-Fläming, Obere Aller und in der Südlichen Altmark erhalten seit Januar 2023 ein Schreiben des Leipziger Instituts O.trend GmbH, das von der TU Dresden mit der Befragung beauftragt wurde. Die Teilnahme erfolgt freiwillig über ein Online-Formular oder ein telefonisches Interview. Die aus den Befragungen gewonnenen Erkenntnisse werden für die örtliche und regionale Verkehrsplanung herangezogen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Erfurt–Nordhausen: Erneut Einschränkungen im Februar und März 2023

An den Wochenenden fahren morgens und abends ersatzweise Busse zwischen Erfurt und Nordhausen • Bauarbeiten vom 2. bis 12. März 2023 zwischen Nordhausen und Wolkramshausen mit Ersatzverkehr • Einschränkungen an den Wochenenden zwischen Saalfeld und Weida in Tagesrandlage

Leipzig, 27.01.2023 (BA/gm)
Nach aktuellem Stand kann die DB im Februar und März 2023 die Stellwerke auf der Strecke Erfurt–Nordhausen montags bis freitags weitgehend besetzen. Da noch nicht ausreichend einsatzfähige Fahrdienstleiter zur Verfügung stehen, fahren an den Wochenenden morgens und abends für die Züge der Regional-Express-Linie 55/56 ersatzweise Busse zwischen Erfurt und Nordhausen.

In der Zeit vom 2. März bis 12. März 2023 finden zudem Instandsetzungsarbeiten an den Gleisen zwischen Nordhausen und Wolkramshausen statt. In dieser Zeit fahren in diesem Abschnitt keine Züge und ersatzweise Busse.  Diesen Beitrag weiterlesen »

„Chemnitzer Modellbahntage“: Eintrittskarte als ÖPNV-Ticket nutzbar

„Chemnitzer Modellbahntage“ am 28. und 29. Januar 2023 in der Messe Chemnitz • Kombiticket gültig am jeweiligen Messetag für einmalige An- und Abreise bis 24 Uhr • Ganzer Verbundraum inklusive

Chemnitz, 27.01.2023 (BA/gm)
Für die „Chemnitzer Modellbahntage“ in der Messe Chemnitz (28. und 29. Februar 2023) bietet der VMS ein Kombiticket an.

Mit einer im Vorverkauf erworbenen Eintrittskarte kann der Besucher alle öffentlichen Verkehrsmittel innerhalb des gesamten VMS nutzen. Das Kombiticket gilt am jeweiligen gebuchten Messetag zur einmaligen An- und Abreise bis 24 Uhr.

Aschenputtel Schiene

Das Straßennetz wurde nicht nur in die Länge, sondern auch in die Breite erweitert

Berlin, 27.01.2023 (BA/gm)
Eine Studie der RegioConsult untersucht die Frage, wie stark neben dem Neubau auch der Ausbau Kapazität für zusätzliche Lkw und Pkw geschaffen und damit mehr Straßenverkehr ermöglicht und Verkehrsverlagerung behindert hat.

Während das Schienennetz über Jahre zurückgebaut wurde, hat die Bundesregierung nicht nur beim Straßen-Neubau, sondern auch beim Straßen-Anbau nicht gekleckert. Mit spürbaren Wirkungen auf die Möglichkeit, mehr Verkehr abzuwickeln. „Der Ausbau der Straße hatte massiven Einfluss auf die Marktanteile von Straße und Schiene. Zu wenig Infrastrukturzuwachs ist die zentrale und klimaproblematische Wachstumsbremse im Schienengüterverkehr“, kommentiert Ludolf Kerkeling, Vorstandsvorsitzender der GÜTERBAHNEN. Der massive Kapazitätszuwachs durch den Anbau weiterer Spuren an bestehenden Straßen ist ein bisher kaum betrachteter Unterschied zwischen Straßen- und Schienennetz. Straße-Schiene-Vergleiche beziehen sich meist auf die Länge der beiden Netze und dokumentieren bereits sehr eindrücklich, wie sehr der Lkw- und Pkw-Verkehr durch den Ausbau von Straßen von der Politik gefördert wurde. Während mittlerweile rund 840.000 Kilometer Straßen existieren – 1950 waren es noch 450.000 – wurde das Schienennetz auf etwa 38.000 Kilometer geschrumpft. Die Kapazität des verbleibenden Rests wurde durch den Rückbau von Weichen, Abstellgleisen oder Kurven noch mehr geschwächt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

VAG verstärkt Fahrtenangebot zur Spielwarenmesse vom 1. bis 5. Februar 2023

Nürnberg, 27.01.2023 (BA/gm)
Von Mittwoch, 1. bis Sonntag, 5. Februar 2023 erwartet die Spielwarenmesse Nürnberg erstmals seit 2019 wieder zahlreiche Besucher aus der ganzen Welt. Die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg verdichtet aus diesem Grund ihr Fahrtenangebot, damit alle Messebesucher schnell und bequem an- und abreisen können.

Auf der U-Bahn-Linie U1 (Langwasser Süd – Fürth Hard-höhe) fährt von Mittwoch bis Freitag zwischen 8.30 und 12.30 Uhr sowie von 18.30 bis 19.30 Uhr alle drei bis vier Minuten eine U-Bahn zwischen den U-Bahnhöfen Gostenhof und Messe. Am Samstag verdichtet die VAG bereits ab 8.00 Uhr auf dieser Strecke den Takt. Durchgehend bis 19.30 Uhr sind die Züge dann im 3 1/3-Minuten-Takt unterwegs. Sonntags gilt dieser Takt ebenfalls von 16.30 Uhr bis 19.30 Uhr. Zwischen 8.00 und 16.30 Uhr kommt sonntags alle fünf Minuten ein Zug. Besucher, die mit dem Flugzeug anreisen, fahren mit der U2 bis zum Hauptbahnhof und ab dort weiter mit der U1 bis zur Messe.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Unbekannte bewerfen RE1 bei Bochum-Ehrenfeld

Bundespolizei sucht nach Zeugen

Bochum, 26.01.2023 (BA/gm)
Am gestrigen Mittwochmorgen (25. Januar 2023) sollen Unbekannte den RE 1 mit einem Gegenstand beworfen haben. Dieser traf den Zug an einem Fenster, an dem eine Reisende saß.

Gegen 10:30 Uhr meldete eine 69-Jährige der Bundespolizei einen Vorfall in der RE 1, welche von Bochum Hauptbahnhof in Richtung Essen Hauptbahnhof gefahren ist. Die Bochumerin erklärte, dass der Zug den Haltepunkt Bochum-Ehrenfeld erreicht hatte, als ein unbekanntes Objekt direkt neben ihr an einer Fensterscheibe einschlug. Eine Scheibe der Doppelverglasung sei beschädigt worden und sternförmig gerissen. Bei Ankunft im Essener Hauptbahnhof alarmierte sie dann die Bundespolizei.  Diesen Beitrag weiterlesen »

erixx: Strecke zwischen Lüneburg und Dannenberg-Ost bleibt weiter gesperrt

Der Schienenersatzverkehr auf der erixx Linie RB32 wird zunächst bis Ende Februar 2023 verlängert

Celle, 26.01.2023 (BA/gm)
Die Strecke der erixx Linie RB32 zwischen Lüneburg und Dannenberg-Ost bleibt weiterhin gesperrt. Der Schienenersatzverkehr wird vorerst bis Ende Februar 2023 aufrechterhalten.

Bereits seit 21. November letzten Jahres ist die erixx Strecke durch die DB Netz AG gesperrt. Ursprünglich war eine Wiederaufnahme des Zugverkehrs zum Jahreswechsel geplant, eine erste Verlängerung der Streckensperrung bis Ende Januar 2023 hatte die DB Netz AG Mitte Dezember 2022 bekanntgegeben.

Grund für die massive Einschränkung ist der erforderliche Austausch von Gleisschwellen auf der Strecke. Zurzeit ist allerdings unklar, wann die Strecke voraussichtlich wieder befahrbar sein wird. Auch auf mehrfache Nachfrage von erixx konnte die DB Netz AG hierzu keine verlässliche Aussage treffen. Aufgrund von Kapazitätsengpässen hätten sich die erforderlichen Arbeiten an der Strecke erheblich verzögert, hieß es.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Nordmainische S-Bahn: Bauvorbereitungen in Frankfurt starten im Februar 2023

Vegetationsschnitt entlang der Bahngleise am Ostbahnhof sowie in den Stadtteilen Fechenheim und Riederwald • Neuer Lebensraum für Zauneidechsen an der Mainkur • Kampfmittelsondierungen im Frühjahr • Hauptbauarbeiten beginnen voraussichtlich 2024

Frankfurt a. M., 26.01.2023 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) bereitet den Ausbau der Strecke zwischen Frankfurt (Main) Ost und Hanau Hauptbahnhof für ein noch besseres Angebot im Personennahverkehr vor. Ab Februar 2023 beginnen die Fachkräfte damit, die benötigten Bauflächen im Raum Frankfurt von Vegetation zu befreien. Zwischen April und Juni 2023 prüfen Spezialisten zudem, ob der künftige Baugrund frei von Kampfmitteln ist. Die Hauptarbeiten für das Bahnprojekt sollen voraussichtlich 2024 beginnen. Die Nordmainische S-Bahn verbindet künftig mit rund 20 Kilometer neuen Gleisen Frankfurt und Hanau mit kürzeren Fahrzeiten und engeren Takten. Fahrgäste profitieren so von mehr und attraktiverem Verkehr auf der klimafreundlichen Schiene.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bewaffneter Raucher im Hauptbahnhof

Bundespolizisten stellen Schreckschusswaffe sicher

Gelsenkirchen/Bochum, 25.01.2023 (BA/gm)
Am gestrigen Dienstagabend (24. Januar 2023) hielten Bundespolizisten im Gelsenkirchener Hauptbahnhof zwei Reisende an, die im Bahnhofsgebäude Zigaretten rauchten. Ein 36-Jähriger führte eine Waffe mit sich.

Gegen 19 Uhr bestreiften Einsatzkräfte den Hauptbahnhof in Gelsenkirchen, als ihnen zwei Personen auffielen, die im Bahnhof verbotswidrig Zigaretten rauchten. Die Beamten sprachen die Bochumer (36, 17) an und machten sie auf das Fehlverhalten aufmerksam. Im Zuge der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 36-Jährige eine geladene Schreckschusswaffe mit sich führte. Die Bundespolizisten stellten die Waffe sicher. Diese ist aus der Distanz kaum von einer konventionellen Schusswaffe zu unterscheiden.

Die Bundespolizei informierten die Erziehungsberechtigten der 17-jährigen Begleiterin und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Zugunglück im Bezirk Mödling: Gewerkschaft fordert systemrelevante Aufarbeitung

vida-Trofaier: Lehren aus Vorfall ziehen, um Wiederholungen auszuschließen • Triebfahrzeugführer-ausbildung europaweit vereinheitlichen

Wien, 25.01.2023 (BA/gm)
Angesicht des Urteilsspruchs am gestrigen Dienstag zum Zugunglück von Münchendorf (9. Mai. 2022) – der beschuldigte Triebfahrzeugführer wurde in erster Instanz (nicht rechtskräftig) zu sechs Monaten bedingter Haft verurteilt – fordert die Gewerkschaft vida eine systemrelevante Aufarbeitung des Vorfalls nach Ende des Gerichtsverfahrens. Das sei „unumgänglich“, betont Gerald Trofaier, Sprecher der Plattform Lokfahrdienst in der Gewerkschaft vida. „Es darf jetzt keineswegs zur Tagesordnung übergegangen werden. So tragisch wie das Unglück und seine Folgen auch sind, desto wichtiger ist seine Aufarbeitung durch die zuständigen Behörden. Es müssen daraus Lehren gezogen werden, wie die Sicherheit im Eisenbahnsystem erhöht werden kann, damit solche Vorfälle zukünftig so gut wie möglich ausgeschlossen werden können“, sagt Trofaier.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Hamburg erhält den Zuschlag für ÖPNV-Weltkongress

Der größte internationale Kongress für nachhaltige Mobilität findet 2025 und 2027 in Deutschland statt

Köln, 25.01.2023 (BA/gm)
Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) begrüßt die Entscheidung des Weltverbands für öffentlichen Verkehr UITP, seinen internationalen Kongress in den Jahren 2025 und 2027 in Hamburg auszurichten. Der so genannte UITP Summit ist mit einer Messe auf 40.000 qm und einem Kongress mit mehr als 300 Speakern aus aller Welt das größte internationale Event im Bereich nachhaltige Mobilität.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Volle Bierdose auf Kopf geschlagen und bespuckt

Couragierter Reisender hilft Frau und wird selbst zum Opfer

Halle (Saale), 25.01.2023 (BA/gm)
Die Bundespolizei am Hauptbahnhof Halle wurde am 23.01.2023 gegen 20:10 Uhr über eine Auseinandersetzung in einer Regionalbahn von Altenburg nach Halle informiert. Eine eingesetzte Streife begab sich umgehend zu dem einfahrenden Zug am Bahnsteig drei, wo sich folgender Sachverhalt darstellte:

Ein 42-jähriger Mann belästigte, beleidigte und bedrohte die 25-jährige Geschädigte auf der Fahrt. Ein Mitreisender bemerkte dies und kam der Frau zu Hilfe. Er stellte sich schützend vor sie, woraufhin der Tatverdächtige sich ihm zuwendete. Auch ihn beleidigte und bedrohte er. Zudem bespuckte der Mann den 30-Jährigen und schlug ihm eine volle Bierdose auf den Kopf. Hierbei wurde er leicht verletzt. Des Weiteren ging seine Brille kaputt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Schienennetz: Der Bund darf nicht nochmal auf „Snooze“ drücken

Die Antwort auf ein marodes Schienennetz heißt Ausbau und Sanierung, nicht Straßenneubau

Berlin, 25.01.2023 (BA/gm)
Industrie und Gesellschaft wollen den klimafreundlichen Schienenverkehr stärker nutzen und benötigen dafür ein deutlich leistungsfähigeres Schienennetz. In dieser Woche entscheidet die Regierungskoalition, ob sie die nötigen Prioritäten setzen kann oder sich lieber noch einmal umdreht und in eine Traumwelt flüchtet.

DIE GÜTERBAHNEN haben davor gewarnt, Wahlkampf zu betreiben, statt den Koalitionsvertrag umzusetzen. „Im Koalitionsvertrag steht nichts von der Abschaffung des Straßenverkehrs, sondern etwas sehr Präzises über die Beschleunigung von 13 ‚besonders prioritären‘ Schienenprojekten und ‚den Fokus auf Erhalt und Sanierung bei den Bundesfernstraßen‘“, sagte Ludolf Kerkeling, Vorstandsvorsitzender der GÜTERBAHNEN, in Berlin.  Diesen Beitrag weiterlesen »