Archive
April 2020
M D M D F S S
« Mrz    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Archiv für die Kategorie „Verkehr allgemein“

Zugausstieg verpasst, dann Notbremse gezogen

Bundespolizei leitet Strafverfahren ein

Langenfeld, 07.04.2020 (BA/gm)
Ein Deutscher (25) wurde am vergangenen Samstagnachmittag (4. April 2020) um 17.15 Uhr am Haltepunkt Langenfeld auffällig, weil er in der S6 nach seinem verpassten Ausstieg die Notbremse zog, den Nottüröffner betätigte und durch das Gleisbett wieder zurück zum Bahnsteig lief. Nun wird gegen den Mann wegen des Missbrauches von Nothilfemitteln ermittelt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wiener Linien informieren über Maskenpflicht und verstärken Öffi-Angebot

Breites Maßnahmenpaket zum Schutz der Fahrgäste und der Mitarbeiter

Wien, 07.04.2020 (BA/gm)
Die Bundesregierung kündigte gestern neue Schritte im Kampf gegen das Coronavirus an. So müssen ab dem kommenden Montag (13. April 2020) (laut www.bundeskanzleramt.gv.at) Öffi-Fahrgäste Mund und Nase bedecken. Außerdem soll das öffentliche Leben in den kommenden Wochen sukzessive wieder hochgefahren werden. Dementsprechend verdichten die Wiener Linien bereits ab Dienstag, den 14. April 2020 ihre Intervalle und schaffen damit mehr Platz in den Fahrzeugen.

Um die weitere Verbreitung des Coronavirus weiter einzudämmen, müssen auf Beschluss der Österreichischen Bundesregierung alle, die mit den Öffis unterwegs sind, Mund und Nase bedecken. Die Wiener Linien starten umgehend eine breite Info-Offensive mit Durchsagen, Piktogrammen und Info-Botschaften über die Überkopfanzeigen in den Stationen und Haltestellen. Auch die Service- und Sicherheitsmitarbeiter, die im Öffi-Netz unterwegs sind, werden die Fahrgäste auf die neue Regelung hinweisen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Landesförderung für WSW-Wasserstoffbusse

Wuppertal, 07.04.2020 (BA/gm)
Die WSW mobil GmbH hat vom Landesverkehrsministerium NRW einen Förderbescheid über rund 2,3 Millionen Euro für das Wasserstoffprojekt „H2W“ erhalten. Davon entfallen 1,23 Millionen Euro auf die Anschaffung von zehn Bussen mit Brennstoffzellentechnologie einschließlich der Infrastruktur für die Betankung und 1,08 Millionen Euro auf die Anschaffung einer Speichereinheit für Wasserstoff zur Versorgung der Brennstoffzellenbusse.

WSW und AWG werden in dem gemeinsamen Projekt den Wasserstoff für die Betankung der emissionsfreien Brennstoffzellen-Busse selbst herstellen. Dafür wird Strom aus dem Müllheizkraftwerk Korzert genutzt. Dort werden auch die Wasserstoffproduktions- und die Betankungsanlage errichtet. Die WSW will die ersten zehn Wasserstoffbusse des Herstellers van Hool noch in diesem Frühjahr im Linienverkehr einsetzen. Dann soll auch die Wasserstofftankstelle in Betrieb gehen. Weitere zehn Busse sind bereits bestellt. Diese kommen vom polnischen Hersteller Solaris und sollen 2021 geliefert werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahn erneuert Brücke über A 14 bei Plate

Bundesautobahn A 14 am 7. und 8. April 2020 zeitweise voll gesperrt

Berlin, 06.04.2020 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn baut am 7. und 8. April 2020 die im Bereich der Eisenbahnüberführung über die Bundesautobahn A 14 bei Plate vorhandene Anlagen, die der Verkehrssicherheit während der Bauarbeiten dienten, ab.

Dazu muss die Straße für den Straßenverkehr wird folgt gesperrt werden:

  • Vollsperrung BAB 14 zwischen Autobahnkreuz Schwerin und Anschlussstelle Schwerin Nord – Richtungsfahrbahn Dresden 7. April, 8 Uhr, bis 7. April 2020, 16 Uhr (Rückbau Verkehrssicherung). Eine Umleitung ist ausgeschildert.
  • Vollsperrung BAB 14 zwischen Autobahnkreuz Schwerin und Anschlussstelle Schwerin Nord – Richtungsfahrbahn Wismar 8. April, 8 Uhr, bis 8. April 2020, 16 Uhr (Rückbau Verkehrssicherung). Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Die Sperrzeiten wurden mit den Behörden und den Straßenbaulastträgern abgestimmt.

45-Jähriger spuckt Frau ins Gesicht weil sie ihm kein Geld gibt

1,6 Promille • Bundespolizei nimmt Tatverdächtigen fest

Dortmund/Essen/Rheinböllen, 06.04.2020 (BA/gm)
Am vergangenen Samstagabend (4. April 2020) soll ein Mann in einem ICE im Dortmunder Hauptbahnhof eine ebenfalls 45-jährige Frau um Geld gebeten haben. Als diese seiner Bitte nicht nachkam, soll er der Frau in das Gesicht gespuckt und sie verbal beleidigt haben.

Gegen 18:30 Uhr wurden Bundespolizisten zum ICE 1021 (Dortmund – Nürnberg) gerufen. Nach Zeugenaussagen soll dort ein 45-jähriger Essener, eine 45-jährige Frau aus Rheinböllen (Rheinland-Pfalz) um Geld „angebettelt“ haben. Als die 45-Jährige dem Mann kein Geld geben wollte, soll er der Frau erst in das Gesicht gespuckt und sie anschließend beleidigt haben.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Corona-Krise: Ruhrbahn passt Fahrplanangebot an

Gültig ab 6. April 2020

Essen, 06.04.2020 (BA/gm)
Die Ruhrbahn GmbH passt erneut ihr Fahrplanangebot an und verdichtet den Takt auf einzelnen Linien. Das angepasste Fahrplanangebot gilt ab dem 6. April bis auf weiteres in der Zeit von montags bis freitags.  Diesen Beitrag weiterlesen »

WSW Taler: Spendenaktion zu Ostern

Wuppertal, 06.04.2020 (BA/gm)
Die WSW haben für ihre Spendenaktion „WSW Taler“ die Konten ihrer Energiekundinnen und –kunden mit jeweils 750 WSW Talern aufgefüllt. Spenden in der fiktiven Währung können an über zweihundert gemeinnützigen Projekte verteilt werden, die sich auf www.wsw-taler.de vorstellen.

Die Spendenaktion „WSW Taler“ gibt es seit 2016. Dabei stellen die WSW das Geld zur Verfügung und die Kunden entscheiden, wer es bekommt. Seit Beginn der Aktion haben die WSW-Kunden bereits über 400.000 Euro an soziale Projekte in Wuppertal verteilt.

ICE-Neubaustrecke zwischen Gelnhausen und Fulda nimmt wichtige Hürde

Wiesbaden, 06.04.2020 (BA/gm)
Das Raumordnungsverfahren für den Ausbau der ICE-Strecke zwischen Gelnhausen und Fulda kann beginnen. Projektverantwortlich ist die DB Netz AG. Sie hat die Unterlagen, die für das Raumordnungsverfahren notwendig sind, dem Regierungspräsidium (RP) Darmstadt vorgelegt. Das RP Darmstadt ist die federführende Behörde. Nach eingehender Prüfung teilte das RP Darmstadt nun mit, dass dem Raumordnungsverfahren formal nichts mehr im Weg steht.

„Ich begrüße es außerordentlich, dass das Raumordnungsverfahren als nächster Schritt für diesen so wichtigen Ausbau der Schieneninfrastruktur in Hessen in Angriff genommen werden kann“, sagte der hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir. „Das zeigt: Auch in dieser schwierigen Zeit läuft die Arbeit an den für unser Land sehr bedeutsamen Infrastrukturprojekten weiter.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zug mit Farbe besprüht

Bundespolizei sucht Zeugen

Essen, 05.04.2020 (BA/gm)
Am vergangenen Freitagabend (3. April 2020) wurde in Essen ein Zug mit Farbe besprüht. Eine vermutlich männliche Person konnte entkommen. Die Bundespolizei leitet Ermittlungen ein und sucht Zeugen.

Eine S-Bahn ist am vergangenen Freitagabend in der Abstellgruppe des Bahnhofs Essen-West, auf Höhe der Schederhofstraße 56, mit Farbe besprüht worden. Zeugen haben erkennen können, wie eine vermutlich männliche Person aus dem Gleisbereich floh. Daraufhin hätten sie die Bundespolizei alarmiert. Als Einsatzkräfte an der Örtlichkeit eintrafen, stellten sie an einer dort abgestellten S-Bahn frische Farbanhaftungen fest. Insgesamt wurde der Zug auf einer Fläche von etwa 25qm mit Farbe besprüht. Bei der Absuche der Örtlichkeit konnten Bundespolizisten Spraydosen sicherstellen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Personaloffensive bei der DB geht trotz Corona-Krise weiter

Tausende Vorstellungsgespräche virtuell • Innerhalb von wenigen Tagen auf digitales Recruiting umgestellt • Online-Treffen mit der Führungskraft • DB-Mitarbeiter bieten digitale Einblicke in ihre Jobs • Im ersten Quartal 2020 bereits mehr als 10.000 Einstellungszusagen für externe Bewerber • Vereinbarung mit Gewerkschaften über Bekenntnis zu sicheren Arbeitsplätzen und Unterstützung von Eltern

Berlin, 05.04.2020 (BA/gm)
Auch in der Corona-Krise setzt die Deutsche Bahn ihre große Personaloffensive fort. Tausende Vorstellungsgespräche führen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DB nun virtuell. Recruiting-Events finden in digitalen Formaten statt. Die Berufsausbildung wird ebenfalls über virtuelle Lernformate weitgehend sichergestellt. In Zeiten von Corona stellt der Konzern außerdem sicher, dass die neuen Beschäftigten einen guten Start haben werden.

„Der Konzern hat in einem enormen Kraftakt seine Personalgewinnung innerhalb weniger Tage an die veränderten Rahmenbedingungen angepasst“, sagt DB-Personalvorstand Martin Seiler. „Die DB stellt weiter ein! Unsere Offensive geht weiter: Auch in diesen Zeiten bieten wir sichere Jobs. Heute kann niemand genau absehen, wie sich die Corona-Krise in Deutschland wirtschaftlich auswirken wird. Aber klar ist: Wir brauchen die neuen Kolleginnen und Kollegen für einen starken Schienenverkehr.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Baustelle am City Carré: Arbeiten ruhen wegen Corona-Eindämmungsverordnung

Magdeburg, 05.04.2020 (BA/gm)
Die Gleisbaustelle der Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) in der Innenstadt ruht ab dem morgigen Montag. Grund dafür ist die Untersagung baubegleitender Kampfmittelsondierungen auf Grundlage der 2. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt gegen das Corona-Virus.

Für die weiteren Tiefbauarbeiten am Gleisdreieck City Carré ist eine baubegleitende Kampfmittelsondierung notwendig, um eventuell vorhandene Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg aufspüren zu können. Da jedoch auf Grundlage der 2. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt derzeit eine baubegleitende Kampfmittelsondierung bis zum 19. April 2020 untersagt ist, müssen die Bauarbeiten für die Erneuerung des Gleisdreiecks ab dem morgigen Montag für voraussichtlich zwei Wochen eingestellt werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Schutz des systemrelevanten Zugpersonals

GDL fordert Abschluss eines Tarifvertrages zur Kurzarbeit von allen Tarifpartnern

Frankfurt a. M., 05.04.2020 (BA/gm)
Die Corona-Krise macht auch vor der Schiene nicht halt. Derzeit wird in einer Reihe von Eisenbahnverkehrsunternehmen aller Sparten über die Einführung von Kurzarbeit diskutiert. Um die wirtschaftlichen Nachteile durch das Kurzarbeitergeld für ihre Mitglieder möglichst gering zu halten, fordert die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) von den über 50 Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU), welche unsere Tarifvertragspartner sind, den Abschluss eines Tarifvertrages zur Regelung der Einkommensbedingungen bei Kurzarbeit (TV Kurzarbeit) und einem Kündigungsverzicht für die Zeit der Pandemie.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wiener Linien Offensive: gutes Angebot für Fahrgäste und Maßnahmen für Mitarbeiter

Wien bleibt mobil: Fahrplan-Verbesserungen auf 14 Bus- und Bimlinien innerhalb weniger Stunden • Fokus auf Krankenhäuser • Weitere Maßnahmen zum Schutz der MitarbeiterInnen in Vorbereitung

Wien, 05.04.2020 (BA/gm)
Obwohl durch die von der Bundesregierung beschlossenen COVID-19-Maßnahmen derzeit in ganz Wien kaum Menschen unterwegs sind, bieten die Wiener Linien weiterhin ein umfassendes Angebot für all jene, die es brauchen. Durch die Umstellung auf den Samstags- und Wochenendfahrplan ist für das Unternehmen ein wichtiger Schritt zum Schutz seiner MitarbeiterInnen gesetzt worden, gleichzeitig wurden innerhalb weniger Stunden Verbesserungen im Fahrplan dort durchgeführt, wo es nötig war, damit Spitäler und Arbeitsplätze weiterhin gut und sicher erreichbar sind. Gleichzeitig wird bei den Mitarbeitern ein weiterer Schritt für deren Sicherheit gesetzt: Masken werden vorbereitend bestellt und sogar selbst gefertigt.

Rund 80 Prozent weniger Fahrgäste nutzen seit der Corona-Krise Bim, Bus und U-Bahn. Die Fahrzeuge sind deshalb im Samstags- bzw. Wochenendfahrplan unterwegs.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bundespolizei sucht Zeugen nach Gewalttat

Berlin, 04.04.2020 (BA/gm)
Nachdem ein Mann einen Reisenden am vergangenen Donnerstagabend mit einer Glasflasche angriff und verletzte, sucht die Bundespolizei nun nach Zeugen.

Gegen 20:15 Uhr belästigte ein Mann das spätere Opfer in der S-Bahn der Linie 2 zwischen den Bahnhöfen Friedrichstraße und Oranienburger Straße. Als der 32-jährige spanische Staatsangehörige ihn von sich stieß, schlug der 29-jährige deutsche Staatsangehörige ihm mit einer Glasflasche auf den Kopf. Der 32-Jährige erlitt Kopfverletzungen und musste medizinisch im Krankenhaus versorgt werden. Bundespolizisten nahmen den alkoholisierten Angreifer am Bahnhof Oranienburger Straße vorläufig fest.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bitte Abstand halten: Hinweise für eine sichere und reibungslose Fahrt mit agilis

Regensburg, 04.04.2020 (BA/gm)
Das Eisenbahnverkehrsunternehmen agilis bietet in der aktuellen Situation in beiden Netzen eine stabile Grundversorgung an. Die Fahrgäste sollten jedoch einige Verhaltenshinweise beachten – besonders in den Osterferien.

agilis-Geschäftsführer Dr. Axel Hennighausen appelliert an das Verantwortungsbewusstsein aller Fahrgäste: „Bitte prüfen Sie vor jedem Fahrtantritt, ob Ihre Reise angesichts der Ausgangsbeschränkungen möglich und notwendig ist. Achten Sie bitte im Interesse aller und besonders im Interesse unserer Mitarbeitenden und der Menschen, die einer Risikogruppe angehören, auf den vorgegebenen Mindestabstand von 1,5 Metern. Verteilen Sie sich bitte beim Ein- und Ausstieg auf alle Türen und befolgen Sie unbedingt die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der Bayerischen Staatsregierung. Wir fahren auch in dieser für uns alle schwierigen Lage gern für Sie, bitte helfen Sie mit, dass dies reibungslos und sicher für alle funktioniert.“

Wer sich krank fühlt oder Erkältungssymptome zeigt, soll Fahrten mit dem Zug möglichst ganz vermeiden. agilis bittet auch darum, Ausflüge in den Osterferien soweit als möglich zurückzustellen. Dies ist sowohl aus Rücksicht auf alle, die auf den Zug angewiesen sind, als auch gegenüber dem Fahr- und Begleitpersonal wichtig, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.

Nächste Baustufe am Hauptbahnhof Dresden

Umbau Mittelhalle geht weiter • Arbeiten am Bahnsteig 10/11 • Tunnelarbeiten• Geänderte Ankunfts- und Abfahrtsbahnsteige • Baubedingter Lärm und Staub

Hauptbahnhof Dresden

Leipzig, 04.04.2020 (BA/gm)
Im Dresdner Hauptbahnhof beginnt am 6. April 2020 die nächste Baustufe des Umbaus der Mittelhalle. Der Bahnsteig 8/9 geht am 5. April 2020 in Betrieb. Damit können die Züge zunächst den Bahnsteig 8 ansteuern. Der Bahnsteig 9 kann noch nicht genutzt werden, da hier die sogenannte Staubschutzwand für die Arbeiten am Bahnsteig 10/11 stehen wird. Die Arbeiten starten ab 6. April 2020. Unter anderem werden der Flucht- und Medientunnel fertiggestellt, das äußere Bahnsteigdach saniert und das Blindenleitsystem angepasst.

Seit April 2018 wird der ehemalige Strohbachtunnel zu einem zweiten Flucht- und Rettungsweg für die Bahnsteige 6/7, 8/9 und 10/11 ausgebaut. Zudem wird der ehemalige Posttunnel ausgebaut, um ihn für bahninterne Medien zu nutzen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Meridian, BOB und BRB Bitten um Beachtung der Ausgangsbeschränkungen

Corona-Krise: Reduziertes Betriebsangebot kann nicht erhöht werden • Sicherheitsdienst kontrolliert Zustiege • Appell an Fahrgäste: Bleiben Sie zuhause, vermeiden Sie wo möglich Ausflüge und Verwandtenbesuche und befolgen Sie die Abstandsregeln

Holzkirchen/Augsburg, 04.04.2020 (BA/gm)
Reduziertes Betriebsangebot kann nicht erhöht werden. Sicherheitsdienst kontrolliert Zustiege. Appell an Fahrgäste: Bleiben Sie zuhause, vermeiden Sie wo möglich Ausflüge und Verwandtenbesuche und befolgen Sie die Abstandsregeln.

Die Temperaturen steigen und es stehen womöglich sonnige Wochenenden und Feiertage bevor. Traditionell zählen die Ostertage zu den reisestärksten Tage in Deutschland: In diesem Jahr ist die Ausflugsvorfreude aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie geschmälert. Ausgangsbeschränkungen verbunden mit strikt einzuhaltenden Abstandsregeln stehen einer Fahrt an die bayerischen Seen und Berge entgegen. Im Hinblick auf das schöne Wetter bitten die Bayerische Oberlandbahn GmbH und die Bayerische Regiobahn GmbH darum, auf Ausflüge und Verwandtenbesuche zu verzichten, auch wenn das schöne Frühlingswetter nach draußen lockt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

WSW bieten weitere Frühfahrten im Busverkehr an

Wuppertal, 04.04.2020 (BA/gm)
Nach der Einführung des erweiterten Samstagsfahrplans „SamstagPLUS“, der montags bis freitags gilt, hat die WSW mobil das Busangebot erneut dem Bedarf angepasst. Zahlreichen Kundenanregungen folgend werden ab kommenden Mittwoch (8. April 2020) mehr Fahrten im Frühverkehr angeboten. Das neue Angebot soll gewährleisten, dass die Kunden mit frühem Arbeitsbeginn pünktlich zu ihrem Arbeitsplatz kommen und dass die Busse nicht zu voll werden, so dass die Fahrgäste Abstand zueinander halten können. Bei der weit überwiegenden Zahl der Fahrten ist dies gewährleistet. Nur in Einzelfällen lassen sich die Empfehlungen in den Bussen nicht einhalten. Dies lässt sich unter den gegenwärtigen Bedingungen in der Betriebsplanung leider nicht vollständig vermeiden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

SBB Cargo International: Güterzug entgleist bei Auggen (D)

Bern, 03.04.2020 (BA/gm)
Am 2. April 2020 entgleiste ein Güterzug von SBB Cargo International zwischen Freiburg und Basel. Gemäss den zuständigen Behörden kollidierte der Zug mit einem auf die Gleise gefallenen Brückenteil. Dabei verstarb der Lokführer. SBB Cargo International spricht den Angehörigen ihr Beileid aus.

Auf der Rheintalstrecke entgleiste am gestrigen Donnerstagabend (2. April 2020) um etwa 19.30 Uhr ein Zug der Rollenden Landstrasse von SBB Cargo International im baden-württembergischen Auggen (D). Gemäss Angaben der zuständigen deutschen Behörden ist ein Betonteil einer Brücke, die dieses Wochenende abgerissen werden sollte, in den Gleisbereich gestürzt. Der Güterzug kollidierte damit. Beim Unfall verstarb gemäss den aktuellen Informationen der Behörden der Lokführer; weitere Menschen seien verletzt worden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Weiterhin Einschränkungen im grenzüberschreitenden Bahnverkehr in die Schweiz

Züge im Regionalverkehr enden vorzeitig

Stuttgart, 03.04.2020 (BA/gm)
Die Regionalbahn Singen-Schaffhausen fährt aufgrund einer behördlichen Anordnung weiterhin bis 19.04.2020 24 Uhr nicht mehr. Ersatzweise verkehrt ein Bus von Singen bis Bietingen.

Die IRE-Linie Ulm-Basel verkehrt nur bis Basel Badischer Bahnhof. Der Halt Schaffhausen entfällt. Ebenso enden die bis Basel SBB verkehrenden Linien weiterhin in Basel Badischer Bahnhof.

Weitere Informationen erhalten Fahrgäste unter www.bahn.de/aktuell