Archive
Januar 2022
M D M D F S S
« Dez    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Archiv für die Kategorie „Verkehr allgemein“

VVO: Bereits über 2.700 neue Haltestellenschilder in der Region

Umsetzung des verbundübergreifenden Projektes läuft planmäßig

Erneuerung der Fahrgastinformation

Dresden, 21.01.2022 (BA/gm)
Seit Sommer 2019 läuft die schrittweise Installation neuer Haltestellenschilder für den regionalen Busverkehr in den Verkehrsverbünden Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON) und Oberelbe (VVO). Gemeinsam mit den regionalen Verkehrsunternehmen und dem Freistaat Sachsen werden 7,5 Millionen Euro in die flächendeckende Erneuerung der Fahrgastinformation investiert. Inzwischen sind über 2.700 Schilder, ein Drittel, getauscht.

„Die neuen Schilder sind das gemeinsame Gesicht von ZVON und VVO in der Region und machen insbesondere für Gelegenheitsnutzer die Orientierung leichter“, betont Burkhard Ehlen, Geschäftsführer des VVO. „Die größeren Tafeln bieten mehr Platz für Informationen zu Liniennummern und Ziel.“ Zusatzinformationen zu Anruf-Linien-Angeboten und GuteNacht-Linien finden auf den Tafeln ebenfalls Raum. In sorbisch-sprechenden Regionen im VVO und im ZVON erfolgt die Beschriftung zudem zweisprachig.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Kempten – Memmingen: Bisheriger Fahrplan wird wieder eingeführt

München, 21.01.2022 (BA/gm)
Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Regional- und S-Bahn-Verkehr im Auftrag des Freistaats plant, finanziert und kontrolliert, reagiert auf Bitten aus der Region und kehrt auf der Linie RE 75 zwischen Memmingen und Kempten weitgehend zum früheren Fahrplan zurück, der bis Mitte Dezember 2021 gültig war. Die Änderungen treten ab 7. März 2022 in Kraft. Die Züge von DB Regio halten dann wieder zu den gewohnten Zeiten in Bad Grönenbach und Kempten-Ost. Der Landkreis Unterallgäu, die Stadt Kempten und die Gemeinden Wolfertschwenden und Bad Grönenbach begrüßen die schnelle Anpassung des Fahrplans.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Brenner Basistunnel: Ausschreibung für Baulos Pfons-Brenner gestartet

Die Brenner Basistunnel BBT SE hat das Baulos Pfons-Brenner (H53) mit einer geschätzten Auftrags-summe von 855 Millionen Euro (netto) europaweit ausgeschrieben

Bozen/Innsbruck, 21.01.2022 (BA/gm)
Die Vergabe wird nach dem Bestbieter-Prinzip erfolgen. Neben dem Preis fließen zudem auch qualitative Kriterien in die Bewertung ein. Die Angebotsfrist läuft bis 16.05.2022, 12:00 Uhr.

Bei planmäßigem Verlauf der Ausschreibung ist mit der Zuschlagserteilung des Bauloses Pfons-Brenner innerhalb 2022 zu rechnen. Die Bauzeit der auszuführenden Leistungen wird mit 69 Monaten veranschlagt.

Neukonzeption Abschnitt Pfons-Brenner
Das nun ausgeschriebene Baulos befindet sich zwischen den Gemeinden Pfons im Norden und Gries am Brenner im Süden. Mit Pfons-Brenner (H53) und Hochstegen (H52) wurden zwei neue, unterschiedliche Tunnelbaulose konzipiert. Die beiden Bereiche entstammen dem vormaligen Baulos Pfons-Brenner (H51).  Diesen Beitrag weiterlesen »

Graffiti-Künstler Justus Becker verewigt Bild von Kita-Kindern auf DB-Gebäude

ICE statt Kritzelei: Soziales Projekt für multikulturelles Miteinander bringt Farbe an die Wände der Mainmetropole • Kleiner ICE verschönert Außenfassade des Logistikstandorts des Bordservice am Frankfurter Hauptbahnhof

ICE statt Kritzelei

Frankfurt a. M., 21.01.2022 (BA/gm)
Ein buntes Wandgemälde schmückt seit Kurzem den Logistikstandort des Bordservice der Deutschen Bahn (DB) in der Mannheimer Straße. Wo zuvor noch Kritzeleien zu sehen waren, ziert jetzt ein farbenfroher kleiner ICE die Außenfassade.

Die Vorlage für das Bild stammt von den Kindern der Bockenheimer Kita der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und den „Bahnbinis“ aus der DB-eigenen Kita. Gemeinsam waren die Jungen und Mädchen im Rahmen eines sozialen Projekts der DB zum Thema „Der kleine ICE und seine Freunde begleiten die Vorschulkinder in ihren ersten Schultag“ kreativ und haben kleine Kunstwerke geschaffen.

Graffiti-Künstler Justus Becker hat die Entwürfe der Kinder anschließend zusammengefügt und an die Wand des Logistikzentrums gesprüht. Die Außenfassade des DB-Gebäudes war zuvor des Öfteren Ziel von Schmierereien, der Reinigungsaufwand und die dadurch entstehenden Kosten entsprechend hoch. Jetzt leuchtet die Wand Dank des Projekts in bunten Farben und trägt zur Verschönerung des Frankfurter Stadtbilds bei.

Stabiler Betrieb auf Abellio-Linien gewährleistet

Erste Bilanz zum Übergangsfahrplan

Gelsenkirchen/Köln/Unna, 21.01.2022 (BA/gm)
Nach dem Start der ersten Phase des mehrstufigen Übergangsfahrplans ziehen die Aufgabenträger im nordrhein-westfälischen Schienenpersonennahverkehr (SPNV), der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), der Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) und der Nahverkehr Rheinland (NVR), eine zufriedenstellende Zwischenbilanz: Der Schienenpersonennahverkehr funktioniert weiterhin stabil und bietet Fahrgästen ein zuverlässiges Angebot, das aufgrund des gemeinsam mit den Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) erstellten Übergangsfahrplans erfolgreich umgesetzt wird.

Auch weiterhin ist die Mobilität von Fahrgästen auf den bislang von Abellio betriebenen Linien gewährleistet: Auf allen Linien können Nahverkehrskunden bestehende Parallelverkehre oder eingerichtete Alternativangebote nutzen. Eine vorübergehende Anpassung auf einzelnen bislang von Abellio bedienten Linien ist notwendig, um die Umsetzung der anstehenden Betriebsübergänge auf die drei Folgeverkehrsunternehmen DB Regio, National Express und VIAS Rail sicherzustellen. Der Übergangsfahrplan soll mit Betriebsschluss am 27. Februar 2022 enden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

21 Bahnhöfe, 15 Züge und 1 Einkaufswagen

Bautzen/Zittau/Löbau/Bischofswerda/Ebersbach, 20.01.2022 (BA/gm)
So lautet das Resümee der Bundespolizei, die vom 19. Januar bis zum Morgen des 20. Januar 2022 schwerpunktmäßig in Zügen und auf den Oberlausitzer Bahnhöfen unterwegs war.

Europaweit wurde in vielen Ländern an diesem Aktionstag auf Bahnanlagen und in Zügen gefahndet sowie zahlreiche Präventionsstreifen durchgeführt. Die Bundespolizeiinspektion Ebersbach war mit 42 Beamten unterwegs und kontrollierte 39 Bahnreisende. Es gab nichts zu beanstanden und es mussten keine Anzeigen aufgenommen werden.

Nur in Löbau musste ein auf der Böschung eines Bahndammes abgelegter Einkaufswagen sichergestellt und dem DISKA-Supermarkt zurückgegeben werden.

PRO BAHN begrüßt Stadtratsbeschluss zum ÖV-Planungsprogramm in München

Betriebshof Maria-Goeppert-Mayer-Straße nötig

München, 20.01.2022 (BA/gm)
Mit dem geänderten ÖV-Planungsprogramm hat der Münchner Stadtrates am gestrigen Mittwoch eine zusätzliche Beschleunigung des Trambahn-Baus beschlossen. „Je vier Machbarkeitsstudien in 2022 und 2023 sind ehrgeizig und zeigen: Die Stadt meint die Verkehrswende und den Bau neuer Tramlinien ernst“ so Andreas Barth, Münchner Sprecher des bundesweiten Fahrgastverbandes PRO BAHN in einer ersten Stellungnahme.

Damit die für die neuen Strecken benötigten Züge auch untergestellt und gewartet werden können, ist auch ein neuer Betriebshof nötig. „Mit dem Vorschlag Maria-Goeppert-Mayer-Straße ist ein guter Standort vorhanden, der bei nächster Gelegenheit auch beschlossen werden muss“ betont Andreas Barth. Das ÖV-Planungsprogramm ist eine sinnvolle Ergänzung zum ÖPNV-Bauprogramm, das bereits im Dezember 2021 beschlossen wurde und Strecken mit konkreter Planung umfasst.

Digitale Revolution im Güterverkehr: Testzug startet zu Fahrt durch Europa

Der Güterzug der Zukunft startet zu einer Versuchsfahrt durch Deutschland und die Nachbarländer • Schlüsseltechnologie für die Digitalisierung des Schienengüterverkehrs wird serienreif • Bundesminister Dr. Volker Wissing gibt Abfahrtssignal

Berlin, 20.01.2022 (BA/gm)
Digitale Revolution im Schienengüterverkehr: Ein Zug mit neuartigen Digitalen Automatischen Kupplungen ist am gestrigen Mittwoch zu einem mehrmonatigen Praxistest gestartet. Der Bundesminister für Digitales und Verkehr, Dr. Volker Wissing, hat dem Zug das symbolische Abfahrtssignal für seine Fahrt quer durch Europa erteilt.

Die Digitale Automatische Kupplung (DAK) ist ein wesentlicher Bestandteil der Digitalisierung von Güterzügen. Sie ist damit ein entscheidender Hebel, um die Schiene gegenüber der Straße wettbewerbsfähiger zu machen. Die DAK ermöglicht es, Güterwagen automatisch, d.h. ohne Handarbeit zu kuppeln. Auch die Wagenverbindungen für die Bremsen werden automatisch hergestellt. Erstmals werden Güterwagen mit durchgehenden Strom- und Datenleitungen ausgerüstet sein.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Neue Ladeinfrastruktur für E-Busse bei der Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim

Meyer: Klimafreundliche Mobilität für Mecklenburg-Vorpommern • treibhausneutraler Betrieb für den ÖPNV

Schwerin, 20.01.2022 (BA/gm)
Wirtschafts- und Verkehrsminister Reinhard Meyer hat am gestrigen Mittwoch in Parchim einen Zuwendungsbescheid an die Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim mbH (VLP) übergeben. Mit den Fördermitteln sollen Netzanschlüsse für die Ladeinfrastruktur der VLP Betriebshöfe installiert und die erforderlichen Transformatoren angeschafft werden. „Wir setzen für Mecklenburg-Vorpommern auf eine klimafreundliche Mobilität. Der Landkreis Ludwigslust-Parchim geht dabei mit seiner Verkehrsgesellschaft mit großen Schritten voran. Mit der Elektrifizierung der Busflotte werden schrittweise alle zwölf Betriebsstandorte mit der notwendigen Ladeinfrastruktur ausgebaut. So gehen wir konsequent den Weg zu einem treibhausgasneutralen Betrieb des Öffentlichen Personennahverkehrs. Das Verkehrsministerium unterstützt die Vorhaben“, sagte der Minister für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit Reinhard Meyer vor Ort.  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB führt Vegetationsarbeiten zwischen Radolfzell und Konstanz durch

Stuttgart, 20.01.2022 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) führt entlang der Strecke Radolfzell—Konstanz/Petershausen zwischen Montag, 24. Januar und Samstag, 26. Februar 2022 Vegetationsarbeiten durch. Die Arbeiten finden tagsüber statt und sind im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht erforderlich. Die DB hat die Maßnahme mit der unteren Naturschutzbehörde des Landratsamts Konstanz abgestimmt.

Die Deutsche Bahn wird die durch die Forstmaschinen entstehenden Einschränkungen u. a. bei Baumfällarbeiten so gering wie möglich halten und bittet die Anwohner um Verständnis.

Wenn es klemmt: VVO-Auskunft sucht Alternativen

Neue Wege werden bei Verspätung oder Störung automatisch angezeigt

Dresden, 19.01.2022 (BA/gm)
Fahrgäste, die für ihre Fahrpläne die Auskunft des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO) unter www.vvo-online.de nutzen, profitieren von den verbundweiten Echtzeitdaten der Verkehrsunternehmen und erhalten nun auch automatisch Alternativen angezeigt, wenn Verspätungen oder Störungen die Fahrpläne durcheinanderbringen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Pärchen beim Buntmetalldiebstahl gefasst

Halle/S., 19.01.2022 (BA/gm)
Am vergangenen Montag (17. Januar 2022) gegen 11:25 Uhr ertappte ein Diensthundeführer der Bundespolizei, der sich mit seinem Diensthund auf Streife am alten Reichsausbesserungswerk des Hauptbahnhofs Halle befand, ein Pärchen auf frischer Tat beim Buntmetalldiebstahl: Dem Bundespolizisten fiel ein 34-jähriger Mann ins Auge, der auf dem Bahngelände Taschen in ein Fahrzeug lud. Seine 29-jährige, deutsche Begleiterin saß währenddessen hinter dem Steuer und wartete. Auf die Frage, was er da einlud, antwortete der Deutsche, dass er Schrott verpackt und mitnimmt. Zudem fragte er den Bundespolizisten, ob dies nicht erlaubt sei. Dieser rief Kollegen zur Verstärkung und wies den Mann an, die mit Buntmetall gefüllten Taschen, hierbei handelte es sich um Gleisschrauben und Sicherungsklammern, wieder auszuladen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Mehr als 167 Millionen Euro für moderne Bahnhöfe im Saarland

Deutsche Bahn und Land Saarland starten Modernisierungsprogramm • Barrierefreiheit im Fokus • Reisende profitieren an fast der Hälfte der saarländischen Stationen

Frankfurt a. M., 19.01.2022 (BA/gm)
Mehr Barrierefreiheit, attraktivere Stationen, höherer Komfort: Die Deutsche Bahn (DB) und das Land Saarland haben ein umfassendes Paket zur Modernisierung von rund 30 Bahnhöfen geschnürt. Mit der Rahmenvereinbarung „Bahnhofsentwicklungsprogramm Saarland“ fließen ab sofort bis zum Jahr 2030 insgesamt 167 Millionen Euro zusätzlich in moderne Stationen. Ziel ist es, mit attraktiveren Bahnhöfen mehr Menschen für die klimafreundliche Bahn zu gewinnen.

Ronald Pofalla, Vorstand Infrastruktur Deutsche Bahn: „Unsere Gäste im Saarland können sich auf noch mehr attraktive, barrierefreie Bahnhöfe freuen. Wir modernisieren in den nächsten neun Jahren annähernd jeden zweiten Bahnhof im Saarland. Dafür investieren wir auf Rekordniveau gemeinsam mit dem Land 167 Millionen Euro: in neue Bahnsteige, mehr Aufzüge und nachhaltige LED-Beleuchtung. Mit einladenden Stationen bieten wir den Saarländerinnen und Saarländern einen weiteren Anreiz, die umweltfreundliche Schiene zu nutzen.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

HLB setzt auf integrierte Personaldisposition mit IVU.pad

Mobile Mitarbeiterkommunikation per Tablet für mehr als 750 Mitarbeiter

Berlin/Frankfurt a. M, 19.01.2022 (BA/gm)
Effiziente Einsatzplanung, transparente Entscheidungen und ausgeglichene Dienste – bereits ab Februar 2022 disponiert die Hessische Landesbahn die ersten Mitarbeiter mit IVU.rail von IVU Traffic Technologies. Die mobile App IVU.pad unterstützt das Personal dabei mit zahlreichen Komfortfunktionen und verbessert die interne Kommunikation.

Sei es die Landeshauptstadt Wiesbaden, die Wolkenkratzer in Frankfurt oder der malerische Taunus – die Hessische Landesbahn GmbH (HLB) bringt mit ihrem Tochterunternehmen, der HLB Hessenbahn GmbH, jeden Tag tausende Fahrgäste zuverlässig und schnell an ihr Ziel. Bereits seit 2013 plant die HLB ihre Fahr- und Dienstpläne sowie Umläufe erfolgreich mit IVU.rail. Um künftig auch ihre Mitarbeiter in ganz Hessen optimal einsetzen zu können, führt das Eisenbahnunternehmen Anfang 2022 die integrierte Personaldisposition der IVU ein.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Eine Stadt für alle: Stadtführung mit der Straßenbahn am Samstag

Magdeburg: Im Rahmen der Aktionswoche „Eine Stadt für alle“ lädt die Katholische Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt e.V. in Kooperation mit der Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) zu einer Bildungsreise der besonderen Art ein

„Vielfalt-Straßenbahn“

Magdeburg, 19.01.2022 (BA/gm)
Mit der „Vielfalt-Straßenbahn“, eine besonders gestaltete Straßenbahn, wird es eine etwa anderthalbstündige Fahrt durch Magdeburg geben, vorbei an Erinnerungs- und Tatorten aus der Lokalgeschichte des Nationalsozialismus. Dabei geht es auch um aktuelle erinnerungspolitische Fragen und die Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus.

Zur Sprache kommen Friedrich Weißler, Ernst Reuter, Herbert Goldschmidt, Eike von Repgow, jüdische Familien, Pfarrer der Bekennenden Kirche, Zwangsarbeit, KZ-Haft und Deportationen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

ÜSTRA Berufsausbildung erhält erneut Qualitätssiegel

Hannover, 18.01.2022 (BA/gm)
Die ÜSTRA Berufsausbildung ist erneut von der IHK Hannover mit dem Qualitätssiegel „TOP Ausbildung“ zertifiziert worden. Nach dem Erstaudit 2018 wurde auch die Re-Zertifizierung erfolgreich abgeschlossen und bestanden. Denise Hain, Arbeitsdirektorin und Vorständin für Betrieb und Personal, die das Zertifikat am Montag entgegennahm, freut sich: „Das Qualitätssiegel bestätigt uns in unserer Arbeit und unterstreicht, wie wichtig die intensive Betreuung und Auseinandersetzung mit unserem beruflichen Nachwuchs ist. Unser Ziel ist es stets, die jungen ausgebildeten Fachkräfte zu übernehmen und langfristig an uns zu binden.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Blenden mittels Laserpointer

Kein Kavaliersdelikt

Neuss/Düsseldorf, 18.01.2022 (BA/gm)
Zwischen Neuss Norf und Neuss Hauptbahnhof kam es in den frühen Morgenstunden des vergangenen Samstages (15. Januar 2022) im Zeitraum von 02.36 Uhr bis 04.39 Uhr zum Einsatz eines Laserpointers. Dieser blendete Lokführer während ihrer Zugfahrt. Die Bundespolizei leitet Ermittlungen ein.

Wer einen Triebfahrzeugführer eines Zuges mit einem Laserpointer blendet, begeht eine Straftat. Es handelt sich um die Tatbestände des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr sowie der gefährlichen Körperverletzung.  Diesen Beitrag weiterlesen »

VRR erwirbt betriebsrelevante Anlagen von Abellio

Aufgabenträger sichern Arbeitsplätze und Betrieb in Bahn-Werkstätten zusätzlich ab

Gelsenkirchen/Köln/Unna, 18.01.2022 (BA/gm)
Nachdem der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), der Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) und der Nahverkehr Rheinland (NVR) mit dem mehrstufigen Übergangsfahrplan im nordrhein-westfälischen Schienenpersonen-nahverkehr (SPNV) eine stabile Basis für den Übergang der bisher von der Abellio Rail bedienten Linien auf die per Direktvergabe ausgewählten Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) DB Regio, National Express und VIAS Rail geschaffen haben, sichern die Aufgabenträger nun auch Arbeitsplätze und Betrieb in den bisher von Abellio betriebenen Bahn-Werkstätten ab. Dazu erwirbt der VRR die Bahnbetriebswerke in Duisburg und Hagen sowie weitere betriebsrelevante Immobilien und Anlagen aus dem Bestand der Abellio Rail GmbH. Die Gremien des Verkehrsverbund Rhein-Ruhr stimmten jetzt einer entsprechenden Beschlussvorlage zu.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Erzgebirgsbahn ist 20 Jahre erfolgreich unterwegs

Moderner Verkehrsdienstleister und Infrastrukturbetreiber mit regionaler Ausrichtung • Hohe Pünktlich-keit und zufriedene Kunden

Leipzig/Chemnitz, 18.01.2022 (BA/gm)
Seit nunmehr 20 Jahren sorgt die Erzgebirgsbahn (EGB) für einen attraktiven und zuverlässigen Schienenpersonennahverkehr auf den drei Bahnlinien Zwickau–Johanngeorgenstadt, Chemnitz–Flöha–Cranzahl und Chemnitz–Flöha–Olbernhau-Grünthal. Dabei hat sie sich als zuverlässige Partnerin für Fahrgäste, Kommunen und den Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) erwiesen. Seit Gründung der mittelständischen Bahntochter im Januar 2002 wurden durch den Bund, den Freistaat Sachsen, den VMS und die EGB das rund 250 Kilometer lange Streckennetz um- und ausgebaut, moderne Leit- und Sicherungstechnik installiert sowie die komplette Fahrzeugflotte modernisiert. Die EGB betreibt auch weiterhin die Infrastruktur der durch die City-Bahn Chemnitz befahrenen Strecke Chemnitz–Thalheim–Aue.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Lokführer-Wachstum durch Corona nicht gebremst

9.500 neue Arbeitsplätze in den vergangenen fünf Jahren • Bedarf bleibt hoch

Lokführer-Wachstum durch Corona nicht gebremst

Berlin, 18.01.2022 (BA/gm)
Im Kampf gegen den Fachkräftemangel erzielt die Eisenbahnbranche zunehmend Erfolge. Bundesweit erhöhten die Unternehmen laut einer Untersuchung der Allianz pro Schiene im Jahr 2020 die Zahl der Lokführer um fünf Prozent. Damit setzen sie die Einstellungsoffensive der Vorjahre fort. Innerhalb von fünf Jahren ist es gelungen, unterm Strich 9.500 Lokführer hinzuzugewinnen und damit die Beschäftigtenzahl um 23 Prozent auf über 51.500 zu steigern.

Einstellungen lindern Fachkräftemangel • Personalengpässe noch nicht überwunden
„Das ist mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein“, sagte Dirk Flege, Geschäftsführer des gemeinnützigen Verkehrsbündnisses Allianz pro Schiene, am gestrigen Montag in Berlin. „Die Einstellungsoffensive der Bahnunternehmen zeigt Wirkung und sorgt für einen Stellenzuwachs im ICE-Tempo. Wir sehen bei den Lokführerzahlen seit einiger Zeit einen erfreulichen Aufwärtstrend, der auch in Corona-Zeiten anhält.“ Davon erwartet sich Flege auch eine Qualitätssteigerung im Schienenverkehr: „Mehr Personal ist eine zentrale Voraussetzung, um Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit nachhaltig zu verbessern.“  Diesen Beitrag weiterlesen »