Archive
Oktober 2021
M D M D F S S
« Sep    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archiv für die Kategorie „Verkehr allgemein“

Verkehrswende auf dem Abstellgleis

Sondierungspapier fällt für klimafreundliche Schiene enttäuschend aus

Berlin, 19.10.2021 (BA/gm)
Als „verkehrspolitisch enttäuschend“ bewertet das gemeinnützige Verkehrsbündnis Allianz pro Schiene das Sondierungspapier von SPD, Grünen und FDP. „Ich bin negativ überrascht, dass ein konkretes Bekenntnis zum Ausbau der klimafreundlichen Schiene in den nächsten vier Jahren komplett fehlt“, sagte Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, am gestrigen Montag in Berlin. „In dem Sondierungspapier haben die Parteien ausgerechnet die Verkehrswende aufs Abstellgleis geschoben“, so Flege weiter. „Ich kann nur hoffen, dass SPD, Grüne und FDP bei den Koalitionsverhandlungen deutlich nachbessern und sich im Koalitionsvertrag auf einen Aufbruch für mehr Klimaschutz im Verkehr festlegen.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Lebensgefahr! Spielende Kinder im Gleis

Bad Dürrenberg, 19.10.2021 (BA/gm)
Am vergangenen Samstagnachmittag 16. Oktober 2021) gegen 14:45 Uhr wurde das Bundespolizeirevier Halle durch die benachbarte Bundespolizeiinspektion Leipzig darüber informiert, dass ein Triebfahrzeugführer am Bahnhof Bad Dürrenberg spielende Kinder im Gleis gemeldet hatte.

Eine Streife der Bundespolizei fuhr sofort mit Blaulicht und Martinshorn zum genannten Bahnhof und stellte dort vier Heranwachsende im Alter von 11 Jahren und einen weiteren 10-Jährigen fest, die sich bei Eintreffen der Bundespolizisten im leerstehenden Bahnhofsgebäude aufhielten. Die eingesetzten Beamten stellten die Personalien der Jungen fest, verständigten die Erziehungsberechtigten und belehrten die Minderjährigen eindringlich über die Gefahr, in die sie sich mit ihrem unüberlegten Handeln begeben hatten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Neues ICE-Werk in Dortmund: Deutsche Bahn investiert über 400 Millionen Euro

Instandhaltungswerk schafft bis zu 500 neue Arbeitsplätze • Ausbau der Werke wichtig für Mobilitäts-wende: neuer Boxenstopp für täglich 17 ICE-Züge

Düsseldorf, 19.10.2021 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) baut ein neues ICE-Instandhaltungswerk in Dortmund. Dafür investiert sie über 400 Millionen Euro und schafft so bis zu 500 weitere attraktive und zukunftssichere Arbeitsplätze. Das neue Werk entsteht westlich des Dortmunder Hafens auf der brachliegenden Fläche des ehemaligen Güterbahnhofs. Die Vorbereitungen des Genehmigungsverfahrens laufen noch in diesem Jahr an. In enger Abstimmung mit der Stadt Dortmund wird die DB im 1. Halbjahr 2022 in einem offenen Bürgerdialog die Planungen vorstellen. Der Baubeginn ist für das Jahr 2025, die Betriebsaufnahme für 2027 geplant. Die 450 Meter lange Wartungshalle wird das Herzstück des neuen Werks, das zu 100 Prozent CO2-neutral betrieben wird. Auf vier Gleisen werden dort bis zu 17 ICE-Züge pro Tag fit gemacht.  Diesen Beitrag weiterlesen »

53-Jähriger greift Frau an und leistet Widerstand gegen Bundespolizisten

Dortmund, 18.10.2021 (BA/gm)
Am vergangenen Samstagabend (16. Oktober 2021) griff ein 53-Jähriger eine Frau am Haltepunkt Dortmund Möllerbrücke an. Anschließend leistete der Mann Widerstand gegen die Bundespolizisten.

Gegen 21:30 Uhr soll der Deutsche die 30-Jährige an den Hals gefasst und dabei an ein Geländer gedrückt haben. Unbeteiligte trennten daraufhin die beiden Personen. Die Einsatzkräfte der Bundespolizei griffen direkt ein und hinderten den Dortmunder daran, die Haltestelle zu verlassen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Cottbus: Spatenstich für Infozentrum zum Strukturwandel in der Kohleregion

Baubeginn für Pavillon direkt am Hauptbahnhof • Präsentation der Projekte rund um den Strukturwandel im Land Brandenburg, wie etwa das neue Bahnwerk in Cottbus • Treffpunkt für Bürgerinnen und Bürger

Leipzig, 18.10.2021 (BA/gm)
Mit einem Informationszentrum direkt am Hauptbahnhof in Cottbus wollen das Land Brandenburg, die Stadt Cottbus/Chóśebuz und die Deutsche Bahn (DB) die Bürgerinnen und Bürger über die Maßnahmen für den Strukturwandel in der Lausitz informieren. Dazu gehört auch das neue Instandhaltungswerk der Deutschen Bahn, das bereits ab 2024 den Betrieb aufnehmen wird.

Nach dem symbolischen Spatenstich am vergangenen Freirag hat der Bau dieses Infozentrums jetzt begonnen. Eröffnet werden soll das 150 Quadratmeter große Gebäude aus Stahl-Holz-Modulen Ende Februar 2022.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Magdeburg: Haltestelle Rennetal wird saniert und entfällt daher zeitweise

Magdeburg, 18.10.2021 (BA/gm)
Die Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) saniert ab dieser Woche die Straßenbahnhaltestelle Rennetal. Während der Bauzeit wird die Haltestelle in Richtung Innenstadt aufgehoben.

Vom 18. Oktober bis 13. November 2021 können die Linien 3, 4 und 5 die Straßenbahnhaltestelle Rennetal in Richtung Innenstadt nicht bedienen. Die Züge fahren ohne Halt durch. In Fahrtrichtung Olvenstedt gibt es keine Änderungen.

Der Bahnsteig der Haltestelle wird saniert, da nach über 35 Jahren Nutzungsdauer der Zahn der Zeit an diesem genagt hat. Die MVB bittet ihre Fahrgäste um Verständnis. Die nächstgelegene Haltestelle ist die Haltestelle Eisvogelstraße.

Verkehrspolitische Streitpunkte der Ampel-Partner bleiben ungeklärt

Berlin, 18.10.2021 (BA/gm)
Zum Bereich der Verkehrspolitik im Sondierungspapier von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP erklärt der verkehrspolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Alois Rainer: „Ein echter Aufbruch sieht anders aus. Das Sondierungspapier ist in weiten Teilen völlig nichtssagend. So unkonkret hätte dies jede Koalition verfassen können.

Hinzu kommt, dass zahlreiche große Streitpunkte zwischen den Ampel-Partnern ungeklärt bleiben: Bahnreform, Luftverkehr, Straßenbau, Öffentlich-Private Partnerschaften oder die Zukunft des Bundesverkehrswegeplans. Das Papier ist lediglich eine Einigung auf den kleinsten gemeinsamen Nenner. Von einer Fortschrittskoalition kann daher keine Rede sein.“

Bauarbeiten abgeschlossen: Tram im Münchner Westen wieder in Betrieb

München, 18.10.2021 (BA/gm)
Nach planmäßigem Abschluss der Bauarbeiten nimmt die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) am heutigen Montag (18. Oktober 2021) den Betrieb der Tram im Münchner Westen wieder auf. Im Zuge von Gleis- und Straßenarbeiten waren die Tramlinien zwischen Innenstadt und Pasing Bf. bzw. Gondrellplatz seit Anfang Juli 2021 durch Busse ersetzt worden.

Die Tram 19 fährt ab dem heutigen Montag (18. Oktober 2021) wieder planmäßig von Pasing Bf. über Hauptbahnhof und Lenbachplatz nach Berg am Laim (Bf.). Die Tram 29 ist wieder auf ihrem regulären Linienweg zwischen Willibaldplatz und Hochschule München (Lothstraße) unterwegs.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Streckenneubau in Buckau: Eine Woche Ersatzverkehr für Linie 2

Magdeburg, 17.10.2021 (BA/gm)
Die Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) baut die Straßenbahnverbindung auf der Schönebecker Straße grundhaft aus. Die Arbeiten sind Teil des Projekts „2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn“ und befinden sich auf der Zielgeraden. Für den Umbau der Oberleitungsanlagen muss der Straßenbahnverkehr für eine Woche unterbrochen werden. Ein Ersatzverkehr wird eingerichtet.

Ein letztes Mal muss die Straßenbahnverbindung in Buckau für den Neubau der Straßenbahntrasse unterbrochen werden. Vom 23. Oktober bis 31. Oktober 2021 können die Linien 2 und 8 nicht wie gewohnt fahren, da am Gleiskreuz Schönebecker Straße / Warschauer Straße die Oberleitungsanlage umgebaut und in den endgültigen Zustand gebracht wird. Auch werden neue Oberleitungsmaste installiert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bevölkerung nicht überfordern • Mobilität ermöglichen

Erwartungen des ADAC an einen Koalitionsvertrag

München, 17.10.2021 (BA/gm)
An einen jetzt zu verhandelnden Koalitionsvertrag hat der ADAC klare Erwartungen. ADAC Verkehrspräsident Gerhard Hillebrand und ADAC Technikpräsident Karsten Schulze sehen eine der größten Herausforderungen darin, Klimaschutzziele zu erreichen, ohne die Bevölkerung zu überfordern oder Mobilität unverhältnismäßig einzuschränken. Dabei ist für den ADAC klar, dass Klimaschutzziele erreicht werden müssen. Deshalb müsse es jetzt darum gehen, die Verbesserung des Angebots an klimaneutraler Mobilität zu beschleunigen und bei Anpassungen im Abgabensystem immer die finanzielle Gesamtwirkung auf die Verbraucher im Blick zu behalten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Der Traum vom Busfahren – so wird er wahr

Offener Bewerbertag bei Weser-Ems-Bus in Bremen • Fahrpersonal für den Linienverkehr gesucht • Quereinsteiger sind willkommen

Bremen, 17.10.2021 (BA/gm)
Einen großen Bus lenken, Verantwortung für die Fahrgäste übernehmen, Aushängeschild und Ansprechpartner für die Menschen sein – all das prägt das Berufsbild Busfahrer (m/w/d). Weser-Ems-Bus sucht dringend neues Fahrpersonal an verschiedenen Standorten in den Landkreisen Osterholz und Verden. Auch Quereinsteiger sind herzlich willkommen.

Für Interessenten bietet Weser-Ems-Bus jetzt wieder Offene Bewerbertage an: Unverbindlich, ohne Termin und sogar ohne Bewerbungsunterlagen können sich Interessierte in lockerer Atmosphäre über den Job informieren. Es geht um ein Gegenseitiges Kennenlernen und die Möglichkeit, Fragen zu stellen, etwa zu den Themen Laufbahn und Entwicklungsmöglichkeiten, Arbeitsbedingungen und Vorteile für Mitarbeitende bei einem Tochterunternehmen der Deutschen Bahn. Auch Quereinsteiger können gerne vorbeikommen – Weser-Ems-Bus übernimmt nach Vereinbarung die Kosten für den Führerschein.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Mehr Komfort für Fahrgäste: DB modernisiert Bahnhof Stuttgart-Feuerbach

Barrierefrei: Bahn baut für Fahrgäste stufenfreien Zugang in S-Bahnen an Gleis 1 • Investition von insgesamt 2,25 Millionen Euro• Bahn nutzt für die Arbeiten Umleitungen der S-Bahnen wegen des Einbaus neuer Weichen

Stuttgart, 17.10.2021 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn baut den Bahnhof Stuttgart-Feuerbach weiter barrierefrei aus. Dazu startet die Bahn mit dem Umbau des Bahnsteigs an Gleis 1. Die DB erhöht den Bahnsteig auf die Höhe von 96 Zentimeter über Schienenoberkante. So steigen die Fahrgäste künftig stufenfrei in die S-Bahn ein. Der neue Bahnsteig erhält zusätzlich ein taktiles Leitsystem für Menschen mit Sehbehinderung. Der Bahnhof Stuttgart-Feuerbach ist damit vollständig barrierefrei. Die Bahn hatte bereits 2018 den Bahnsteig an Gleis 2 erhöht. Zudem sorgt eine neue Bahnsteigausstattung und -beleuchtung für einen bequemeren Aufenthalt am Bahnhof.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Ausstieg verschlafen

Hoch aggressiver und stark alkoholisierter Mann randaliert massiv in Regionalbahn

Magdeburg, 16.10.2021 (BA/gm)
Am vergangenen Donnerstag (14. Oktober 2021) bat der Zugbegleiter einer Regionalbahn, die auf dem Weg von Burg nach Magdeburg eingesetzt war, die Bundespolizei gegen 21:20 Uhr um Hilfe. Im Zug befand sich ein Reisender, der zunächst eingeschlafen war. Nachdem er aufwachte, bemerkte er, dass er seinen Ausstieg verpasst hatte. Der 43-Jährige betätigte daraufhin mehrfach den Notruf und gab dem Zugbegleiter die Schuld, da er ihn nicht geweckt hätte.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Digitaler Bewerbertag der BRB

BRB sucht Quereinsteiger für krisensichere Arbeitsplätze im Schienennahverkehr

Holzkirchen, 16.10.2021 (BA/gm)
„Wir von der BRB fahren in der Region für die Region und bieten als zuverlässiger Arbeitgeber gerade auch Quereinsteigerinnen und Quereinsteigern viele Möglichkeiten, sich beruflich zu verändern. Viele, die diesen Schritt bereits gewagt haben und nun bei uns arbeiten, habe ich persönlich angesprochen und sie sind froh über ihren Wechsel zu uns“, erklärt BRB-Geschäftsführer Fabian Amini. Vor allem sucht die BRB Triebfahrzeugführende, Kundenbetreuende und Werkstattmitarbeitende. Um mit Interessenten ins Gespräch zu kommen, sind digitale Bewerbertage eine gute Möglichkeit für das private Schienenpersonennahverkehrsunternehmen, das in Bayern mit derzeit noch vier und ab Mitte Dezember 2021 fünf Netzen vertreten ist: Chiemgau-Inntal, Oberland, Ammersee-Altmühltal, Ostallgäu-Lechfeld und bald auch Berchtesgaden-Ruhpolding.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wirtschaftsfaktor öffentlicher Verkehr

Studie belegt den hohen volkswirtschaftlichen Beitrag von Verkehrsunternehmen für Wertschöpfung, Beschäftigung und Einkommen in Deutschland

Köln, 16.10.2021 (BA/gm)
„Jeder Euro direkte Wertschöpfung bei den Unternehmen des öffentlichen Verkehrs ist mit weiteren 2,10 Euro Wertschöpfung für die Bundesrepublik verknüpft.“ Zu diesem zentralen Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Conoscope GmbH in Kooperation mit dem Kowid Leipzig im Auftrag des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV). Untersucht wurden die volkswirtschaftlichen Effekte des öffentlichen Verkehrs in Deutschland. Dazu wurden umfangreiche Daten bzgl. Einkaufsstruktur, bezogenen Lieferungen und Leistungen, Personalaufwand und finanzielle Kennzahlen aus einer repräsentativen Stichprobe von insgesamt 30 Verkehrsunternehmen bundesweit wissenschaftlich erhoben und ausgewertet.  Diesen Beitrag weiterlesen »

S-Bahn-Ausbau auf der Strecke der Erftbahn: Vorplanung mit Gutachten abgeschlossen

Haltepunkt Zieverich verbleibt an der Lechenicher Straße • Bahnübergänge in Bergheim bleiben bestehen • Mehr Kapazität, vertraute Infrastruktur

Düsseldorf, 16.10.2021 (BA/gm)
Gute Nachrichten für Zieverich: Nach dem S-Bahn-Ausbau können die Züge weiter an der Lechenicher Straße halten, auch die Bahnübergänge stehen weiterhin zur Verfügung. Die Fahrgäste profitieren somit von einem erweiterten Fahrangebot und können gleichzeitig die neue Infrastruktur an vertrauter Stelle nutzen. Mit dem Gutachten hat die DB die Vorplanung für den Ausbau der Erftbahn zur Erft-S-Bahn abgeschlossen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Darmstadt: Zusatzfahrten zu den Lilien am Sonntag

Darmstadt, 16.10.2021 (BA/gm/lsa)
Zum Heimspiel des SV Darmstadt 98 am morgigen Sonntag (17.10.2021) gegen Werder Bremen setzt die HEAG mobilo zusätzliche Straßenbahnen und Busse ein. Ab ca. 11 Uhr verkehren die Straßenbahnen zwischen Berliner Allee und Böllenfalltor alle 7,5 Minuten.

Für Fans, die von Eberstadt und Griesheim aus anreisen, bietet die HEAG mobilo insgesamt sechs Sonderzüge zum Böllenfalltor. Abfahrt der Zusatzbahnen an der Haltestelle Frankenstein ist um 11.03 Uhr, 11.56 Uhr und 12.03 Uhr, von der Endhaltestelle „Platz Bar-le-Duc“ in Griesheim um 11.11 Uhr, 11.44 Uhr und um 12.11 Uhr. Die zusätzlichen Bahnen bedienen alle Haltestellen auf der Strecke. Auf der Linie O fahren vor dem Spiel ab der Haltestelle „Ober-Ramstadt Rondell“ um 12 Uhr und 12.45 Uhr zusätzliche Busse zur Haltestelle „Böllenfalltor“. Auch auf der Linie NE gibt es aber der Haltestelle „Nieder-Ramstadt Im Hag“ drei zusätzliche Fahrten: Um 11.38 Uhr, 12.08 Uhr und 12.38 Uhr. Die Linie R fährt zusätzlich um 11.30 Uhr, 12 Uhr und 12.30 Uhr vom Hauptbahnhof zur Haltestelle „Böllenfalltor“.  Diesen Beitrag weiterlesen »

„Mehr Klimaschutz, Marktwirtschaft und soziale Gerechtigkeit“

Bahnverbände hoffen auf verkehrspolitischen Aufbruch mit SPD, Grünen und FDP

Berlin, 15.10.2021 (BA/gm)
Die Verbände der Wettbewerbsbahnen und die Allianz pro Schiene haben an die potentiellen Ampelkoalitionäre appelliert, verkehrspolitisch einen Aufbruch zu wagen und sich auf programmatische Schnittmengen zu besinnen. „Mehr Klimaschutz, mehr Marktwirtschaft, mehr soziale Gerechtigkeit“ müsse das neue Motto der Verkehrspolitik werden, forderten das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE), mofair und die gemeinnützige Allianz pro Schiene am gestrigen Donnerstag in Berlin von SPD, Grünen und FDP. An finanzpolitischen Grundsätzen müsse die Verkehrswende jedenfalls nicht scheitern.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Regionalbahn in Sellerhausen beworfen

Bundespolizei sucht Zeugen

Leipzig, 15.10.2021 (BA/gm)
Am vergangenen Sonnabend (9.10.2021) bewarfen gegen 18 Uhr unbekannte Personen in Sellerhausen eine Regionalbahn. Dabei wurde eine Scheibe zerstört. Reisende wurden nicht verletzt.

Die Regionalbahn hatte gerade den Haltepunkt Leipzig- Sellerhausen in Richtung Hauptbahnhof verlassen, als sie vermutlich mit Steinen beworfen wurde. Einige Fahrgäste hatten dabei zwei Personen wahrgenommen, konnten diese aber nicht weiter beschreiben.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Teilstrecke der euregiobahn soll zeitnah wieder für SPNV befahrbar sein

EVS arbeitet mit Hochdruck daran, einen Notbetrieb zu ermöglichen

Köln/Stolberg, 15.10.2021 (BA/gm)
Aufgrund der Flutkatastrophe im Juli dieses Jahres bestehen bei der von DB Regio betriebenen euregiobahn (RB 20) weiterhin massive Einschränkungen. Die Streckenabschnitte zwischen Stolberg Hbf und Langerwehe (Eschweiler Talbahn) sowie zwischen Stolberg Hbf und Stolberg-Altstadt können aufgrund der starken Zerstörungen weiterhin noch nicht für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) genutzt werden. Mit Bussen wurde dort ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Der Nahverkehr Rheinland (NVR) ist in den Gebieten der Verkehrsverbünde Aachen (AVV) und Rhein-Sieg (VRS) unter anderem für die Planung des SPNV-Angebots, die Bestellung der Verkehrsleistungen im SPNV und die Investitionsförderung zuständig.  Diesen Beitrag weiterlesen »