Archive
Juli 2020
M D M D F S S
« Jun    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Archiv für die Kategorie „Verkehr allgemein“

Günstiger zu Zebras, ins Barockschloss oder an den See

Die RMV-Sommeraktion startet: Für gelungene Ferien daheim hat der RMV für seine Fahrgäste ein besonderes Sommerangebot geschnürt

Frankfurt a. M., 06.07.2020 (BA/gm
Jeden Mittwoch während der hessischen Sommerferien gilt eine Erwachsenen-Tageskarte nicht nur für eine Person, sondern gleich für zwei Erwachsene und bis zu fünf Kinder. Außerdem können Jahreskarten-Inhaber an den Wochenenden der Sommerferien durchs ganze Verbundgebiet fahren – unabhängig vom Gültigkeitsbereich ihrer Jahreskarte. Wer eine verbundweit gültige Jahreskarte der Preisstufe 7 hat, erhält zudem einen 2-für-1-Gutschein, der über die Website www.frankfurter-stadtevents.de für Führungen im gesamten Verbundgebiet einlösbar ist. Zu den vielen schönen Ausflugszielen im Verbundgebiet hat der RMV auch einen Guide herausgegeben.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahnprojekt Flughafenspange: erneute Falschinformation der ÖBB

Hochgeschwindigkeitsstrecke Wien-Bratislava: kein Gesprächsversuch mit Enzersdorf an der Fischa • Betroffene Gemeinden haben Parteistellung bei Projektgenehmigungs- und UVP-Verfahren • ÖBB Management wird die Prüfung von Alternativen verantworten müssen

Wien, 06.07.2020 (BA/gm)
Seit einem Monat kommuniziert die ÖBB und ein Vertreter des „Runden Tisches“ öffentlich eine politische Entscheidung, die es nicht gibt. Dabei geht es um eine angebliche gemeinsame Einigung über die tiefergehende Prüfung nur einer Streckenführung für die Hochgeschwindigkeitszugverbindung Wien-Bratislava, ein milliardenschweres Bauprojekt. Erneut: Trotz der eindeutigen Absage der Gemeinde, weder einer Einigung noch einer gemeinsamen Kommunikation zugestimmt zu haben, behauptet die ÖBB öffentlich das Gegenteil – und dies bereits am Nachmittag desselben Tages. In einer APA-Redaktionsmeldung von Dienstag letzter Woche wird eine anonyme Sprecherin der ÖBB zitiert, die zuerst von einer abgestimmten Kommunikation mit der Gemeinde spricht und danach erklärt, dass man von Seiten der ÖBB bereits auf Expertenebene mit der Gemeinde Kontakt aufgenommen habe. Beide Informationen sind falsch.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Die Berliner Qualitätsoffensive S-Bahn PLUS geht weiter

Pünktlicher, zuverlässiger und schöner: Pünktlichkeit durchschnittlich bei über 97 Prozent • Weniger Störungen der Leit- und Sicherungstechnik • Modernisierte Fahrzeuge

Berlin, 06.07.2020 (BA/gm)
„Wir haben viel erreicht“, sagt Alexander Kaczmarek, DB Konzernbevollmächtigter für Berlin. „Denn die Berliner S-Bahn wird zwei Jahre nach dem Start der Qualitätsoffensive S-Bahn PLUS noch pünktlicher, zuverlässiger – und auch schöner.“

  • Pünktlicher, weil nach dem erfolgreichen Jahr 2019 (Pünktlichkeit: 96,1 Prozent) die Züge seit Januar 2020 eine durchschnittliche Pünktlichkeit von über 97 Prozent einfuhren.
  • Zuverlässiger, weil Fahrzeugtechnik und Infrastruktur ständig optimiert werden. Resultat: 6,9 Prozent weniger Störungen der Leit-/Sicherungstechnik und 8,2 Prozent weniger Fahrzeugstörungen im Vergleich zu 2019.
  • Schöner, weil inzwischen im Rahmen des Programms Langlebigkeit Baureihe 481 immer mehr Fahrzeuge umgerüstet werden und damit komfortabler und störungsfrei im täglichen Einsatz sind.* Und weil bis zum Jahresende mehr als 90 Bahnhöfe durch künstlerische Wandgestaltungen und bauliche Veränderungen aufgewertet wurden.

Diesen Beitrag weiterlesen »

VOR: Neues Ausflugsticket für die Ostregion

Mit dem neuen VOR Freizeitticket stehen die schönsten Ausflugsziele in der Ostregion offen!

Wien, 06.07.2020 (BA/gm)
Das stetig ausgebaute und verbesserte Öffi-Angebot des Verkehrsverbundes Ost-Region (VOR) verspricht eine sichere, stressfreie und klimaschonende Anreise zu den lohnendsten Ausflugszielen in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. Mit dem neuen Freizeitticket des VOR ist der Weg in den Kurzurlaub günstiger als je zuvor: Ein Erwachsener mit 2 Kindern bis zum 15. Lebensjahr sowie ein Hund können am Samstag, Sonntag oder an einem Feiertag den öffentlichen Verkehr mit wenigen Ausnahmen um € 19,90 (Freizeitticket für NÖ und Bgld) oder € 25,70 (Freizeitticket Plus für Wien, NÖ und Bgld) nutzen. Perfekt für einen schönen Sommer in unserer wundervollen Ostregion.  Diesen Beitrag weiterlesen »

«Wir machen Bahn – heute und in zehn Jahren»

Bern, 06.07.2020 (BA/gm)
Vincent Ducrot ist seit dem 1. April 2020 CEO der SBB. Sein Amtsantritt fiel mitten in die Corona-Krise. Betrieblich konnte diese dank des Einsatzes der Mitarbeitenden bisher gut bewältigt werden. Aber die SBB muss mit einem Verlust im dreistelligen Millionenbereich rechnen. Die Finanzen des Unternehmens werden in nächster Zeit im Fokus stehen. Gleichzeitig galt es für den neuen CEO, die Zukunft zu planen. Das Bahnsystem muss robuster und stabiler werden. Das Kerngeschäft soll für die Kundinnen und Kunden stabilisiert und gestärkt werden. Markant erhöht werden Investitionen in die Zugsflotte. Die hohen Erwartungen an die SBB will Ducrot mit den 33 000 Mitarbeitenden erfüllen und möglichst übertreffen. Er betont: «Wir machen Bahn – heute und in zehn Jahren.»  Diesen Beitrag weiterlesen »

Exhibitionistischer Gleisläufer mit Messer leistet Widerstand

Halle, 05.07.2020 (BA/gm)
Am vergangenen Donnerstag (2. Juli 20209 informierte ein Lokführer gegen 06.40 Uhr Bundespolizisten am Hauptbahnhof Halle über eine Person, die sich unberechtigt und mehrfach im Gleis 6 aufhielt. Trotz einer detaillierten Personenbeschreibung des Hinweisgebers konnte die Person zunächst nicht festgestellt werden.

Eine Stunde später bemerkte eine Reisegruppe, welche sich ebenfalls im Hauptbahnhof Halle in einem Zug befand, einen Mann auf Bahnsteig 9, der exhibitionistische Handlungen an sich selbst durchführte. Unter anderem manipulierte er an seinem Geschlechtsteil. Die Reisegruppe informierte einen Sicherheitsmitarbeiter der Bahn, welcher die Bundespolizei in Kenntnis setzte. Der Tatverdächtige wurde kurz darauf durch die sofort eingesetzten Bundespolizisten gestellt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Büromöbel aus Ozean-Müll: Arbeitsplätze bei der Deutschen Bahn werden ‚grün‘

DB ist Vorreiter bei der Verwendung von Oceanic-Stoff aus Plastik • nachhaltige Verwendung gebrauchter Büromöbel • Upcycling für Tische, Stühle und Sideboards schont Rohstoffe, Budget und Klima

Büromöbel aus Ozean-Müll

Berlin, 05.07.2020 (BA/gm)
Alte Büromöbel landen bei der Deutschen Bahn nicht einfach im Müll. Gebrauchte Schränke und Tische werden aufgearbeitet und nach dem ‚Upcycling‘ erneut verwendet. Nach diesem Prinzip richtet die DB aktuell den neuen Bürostandort ‚Cube‘ am Berliner Hauptbahnhof ein: 700 gebrauchte Möbelstücke erhalten ein zweites Leben. 150 Arbeitsplätze werden ‚grün‘: Zur Ausstattung der rund 3.000 Quadratmeter großen Bürofläche greift die DB erstmals auch auf Kunststoffabfälle aus den Weltmeeren zurück: So stammen beispielsweise die Sitzbezüge für sämtliche Bürostühle und Sofas aus zertifiziertem Oceanic-Stoff; auch der Teppich stammt aus Recyclingmaterial.

Andreas Gehlhaar, Leiter Nachhaltigkeit und Umwelt: „Wir packen den Umweltschutz zu 360 Grad an. Das gilt für den Klimaschutz genauso wie für den Umgang mit Ressourcen am Arbeitsplatz. Durch Upcycling verlängern wir die Lebensdauer unserer Büromöbel und vermeiden Abfall. Gleichzeitig sparen wir jede Menge Rohstoffe und Emissionen ein. So treiben wir die grüne Transformation der DB voran.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Arbeiten auf der Breisgau-S-Bahn

Auf der Elztalbahn gehen die Arbeiten zum Ausbau des Kreuzungsbahnhofes Gutach weiter

Stuttgart, 05.07.2020 (BA/gm)
Die Arbeiten für den Ausbau auf der Elztalbahn kommen nun auch beim Ausbau im Bereich des künftigen Kreuzungsbahnhofes Gutach weiter voran. Die Deutsche Bahn AG führt in den kommenden Tagen Vegetationsrückschnitte durch. Damit dort ein weiteres Gleis gebaut werden kann muss zunächst das Baufeld für den Neubau der Eisenbahnüberführung Juliusstraße und die Verlegung der Juliusstraße frei gemacht werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

OB Andreas Mucke fordert Lösungen für eine schnelle Reparatur der Schwebebahn

Eine unabhängige Expertenkommission zur Aufarbeitung gefordert • Oberbürgermeister Andreas Mucke fordert eine konsequente Aufarbeitung der Mängel-Geschichte der neuen Schwebebahnzüge und schnelle Lösungen für eine nachhaltige Reparatur des Wuppertaler Wahrzeichens

Wuppertal, 05.07.2020 (BA/gm)
„Ich finde das unfassbar und es ärgert mich sehr“, so Oberbürgermeister Andreas Mucke zu den äußerst schlechten Nachrichten zur Schwebebahn, die die WSW am vergangenen Freitag verkündet haben. „Für Wuppertal ist das ein Tiefschlag, denn die Schwebebahn ist für uns Wuppertalerinnen und Wuppertaler eine Herzensangelegenheit. Sie ist unser Wahrzeichen und Hauptverkehrsmittel. Sie ist unsere Pulsader und steht für das Lebensgefühl unserer Stadt“, so Andreas Mucke.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Fürstentum Liechtenstein: Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr

Quarantäne für Einreisende aus Risikogebieten

Vaduz, 04.07.2020 (BA/gm)
Die Regierung von Liechtenstein hat am gestrigen Freitag (3. Juli 2020) entschieden, dass für den öffentlichen Verkehr ab dem kommenden Montag (6. Juli 2020) eine Maskenpflicht eingeführt wird. Zudem müssen sich Einreisende aus gewissen Gebieten in Quarantäne begeben.

Nachdem in Liechtenstein seit dem 24. April 2020 keine zusätzlichen COVID-19-Erkrankungen mehr zu verzeichnen waren, wurde am vergangenen Donnerstag ein zusätzlicher Fall gemeldet. Insgesamt liegen damit 83 laborbestätigte Fälle von Personen, die in Liechtenstein wohnhaft sind, vor.   Diesen Beitrag weiterlesen »

40 Jahre Berliner Fahrgastverband IGEB

Unser Geburtstagswunsch: Eine Dankeschön-Aktion für die Fahrgäste in Berlin und Brandenburg

Berlin, 04.07.2020 (BA/gm)
Vor 40 Jahren, am 3. Juli 1980, wurde in Berlin-Charlottenburg die Interessengemeinschaft Eisenbahn und Nahverkehr Berlin, kurz: die IGEB gegründet. Von Anfang an standen die Interessen der Fahrgäste im Vordergrund, weshalb der Vereinsname bald um die Fahrgastbelange ergänzt wurde.

Zum 40. Geburtstag wünschen wir uns keine Geschenke für uns, sondern für alle Fahrgäste:
Der Berliner Fahrgastverband IGEB fordert die Verkehrsunternehmen im VBB auf, die überraschende halbjährliche Senkung der Umsatzsteuer an die Fahrgäste weiterzugeben. Da eine befristete anteilige Kürzung der Fahrpreise zu aufwändig wäre, schlagen wir eine Dankeschön-Aktion für alle Fahrgäste vor – für ihre langjährige Treue und für ihre Treue jetzt mit den Belastungen der Corona-Pandemie.  Diesen Beitrag weiterlesen »

EVG hält grundlegende Verhandlungen zur Zukunft der DB AG für erforderlich

Frankfurt a. M., 04.07.2020 (BA/gm)
Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hat ihre ersten Gespräche mit der Deutschen Bahn, die im Zuge der Verhandlungen für ein „Bündnis für unsere Bahn“ in Berlin geführt wurden, am gestrigen Freitagvormittag vertagt. „Unser Eindruck hat sich bestätigt, dass die Probleme der Deutschen Bahn so grundsätzlich sind, dass es ausführlicher und grundlegender Verhandlungen bedarf, um das Unternehmen wieder auf Kurs zu bringen. Wir sind dazu bereit und fordern sowohl den Bahnvorstand wie auch den Eigentümer auf, mit uns dazu umgehend in einen vertiefenden konstruktiven Dialog zu treten“, machte EVG-Vorstand Kristian Loroch deutlich.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Erster ICE aus München erreicht Ostfriesland

DB erweitert Angebot • Mit dem ICE ohne Umsteigen von München nach Norddeich Mole und zurück • Zusätzliche Verbindungen nach Rügen und Tirol • Bequem und umweltfreundlich in den Urlaub

Norddeich Mole, 04.07.2020 (BA/gm)
Die ersten Bundesländer starten in die Ferien und passend dazu baut die Deutsche Bahn (DB) ihr Fernverkehrsangebot mit zusätzlichen Verbindungen in beliebte Urlaubsregionen aus. Am gestrigen Freitag startete die neue direkte Sommer-Verbindung von München nach Norddeich Mole. Bei seiner Einfahrt in den Zielbahnhof hießen Vertreter aus Tourismus und Politik den ICE „Altenbeken“ herzlich Willkommen. Mit dem Angebot realisiert die DB zum ersten Mal eine ICE-Direktverbindung von Bayern an die Küste Ostfrieslands.

Manuela Herbort, Konzernbevollmächtigte für die Länder Hamburg/Schleswig-Holstein und Bremen/Niedersachsen der Deutschen Bahn: „Ein umfassendes Verkehrsangebot für den Deutschland-Tourismus ist in diesem Jahr von ganz besonderer Bedeutung. Die Fernverkehrsanbindung aus Süddeutschland ins Emsland und nach Ostfriesland ermöglicht unseren Kunden nicht nur eine entspannte An- und Abreise zu ihren Urlaubszielen, sie ist auch ein wichtiger Baustein beim Thema nachhaltiges Reisen.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Schweiz: Ab 6. Juli 2020 gilt Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr

Bern, 04.07.2020 (BA/gm)
Der Bundesrat der Schweiz hat am vergangenen Mittwoch (1. Juli 2020) als Präventionsmassnahme beschlossen, im öffentlichen Verkehr die Maskentragepflicht einzuführen. Ab Montag, 6. Juli 2020, müssen alle Kundinnen und Kunden zum Schutz der Mitreisenden und von sich selbst während der Reise in Zügen, Bussen, Trams, Schiffen und Seilbahnen eine Maske tragen. Das Schutzkonzept für den öffentlichen Verkehr wird entsprechend angepasst.

Aufgrund der steigenden Zahl von Coronavirus-Neuansteckungen hat der Bundesrat der Schweiz am Mittwoch, 1. Juli 2020, entschieden, im öffentlichen Verkehr als Präventionsmassnahme eine Maskentragepflicht einzuführen. Die Verordnung des Bundesrats tritt am Montag, 6. Juli 2020, in Kraft und gilt bis auf Weiteres in allen Transportmitteln des öffentlichen Verkehrs; ausgenommen sind Skilifte und Sesselbahnen. Für die Kundinnen und Kunden sowie für die Mitarbeitenden der Transportunternehmen bedeutet dies, dass während jeder Reise im öffentlichen Verkehr eine Maske getragen werden muss. Ausserhalb der Fahrzeuge – also beispielsweise auf dem Perron oder an den Bus- und Schiffhaltestellen – gilt die bisherige Regelung der dringenden Maskentrage-Empfehlung, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Von der Maskenpflicht ausgenommen sind einzig Kinder bis zum Alter von zwölf Jahren und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen dürfen. Aus Sicherheitsgründen keine Maske trägt das Fahrpersonal in den Führerständen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Schwebebahn fährt nach den Sommerferien nur noch am Wochenende

Schwebebahnmängel haben juristische Konsequenzen

Schwebebahnmängel haben juristische Konsequenzen

Wuppertal, 03.07.2020 (BA/gm)
Nach den Sommerferien fährt die Schwebebahn nur noch samstags und sonntags. Von Montag bis Freitag bieten die WSW einen Ersatzverkehr mit Bussen an. Auf diese Einschränkung müssen sich die ÖPNV-Kunden voraussichtlich bis zum Sommer 2021 einstellen. Grund sind neue technische Probleme an den Schwebebahn-Fahrzeugen. Seit Einführung der neuen Bahnen vor vier Jahren gab es immer wieder Probleme mit den Schwebebahnen des Herstellers Kiepe Electric. Ein neuer Aspekt zwingt die WSW nun zum Handeln. Ein seit April 2020 auftretender atypischer Verschleiß der Räder hat in der Folge zu Schäden am Gerüst geführt. Dies wurde bei umfangreichen Inspektionen des Gerüsts im Juni festgestellt.

„Vor diesem Hintergrund ist die Aufrechterhaltung des regulären Fahrplans nicht mehr möglich“, sagt Ulrich Jaeger, Geschäftsführer der WSW mobil GmbH. Insgesamt umfasst die Fehlerliste der neuen Fahrzeuge fast 200 technisch unterschiedliche Einträge. Das hat zur Folge, dass am Ende der Sommerferien nicht mehr ausreichend Fahrzeuge zur Verfügung stehen. „Während der Ferien können wir nur noch einen 6-Minuten-Takt fahren, danach müssen wir zum Schutz des Gerüsts den Fahrbetrieb umfassend einschränken“, sagt Ulrich Jaeger.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wilhelmshorst wird barrierefrei: Modernisierung des Bahnhofs beginnt

Berlin, 03.07.2020 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn beginnt am 6. Juli 2020 mit der Modernisierung des Bahnhofs Wilhelmshorst. Die beiden Bahnsteige werden vollständig neu gebaut. Diese sind dann ab Ende Februar nächsten Jahres über zwei Aufzüge auch barrierefrei zu erreichen. Die Personenunterführung kann während der Bauzeit weiter genutzt werden. Die Züge fahren fahrplangerecht, jedoch im Oktober und November 2020 entfällt der Zughalt in Wilhelmshorst. Die Einzelheiten zum Ersatzverkehr mit Bussen werden rechtzeitig bekannt gegeben.  Diesen Beitrag weiterlesen »

„Blinde Passagiere“ auf fahrendem Güterzug

Dessau/Apollensdorf, 03.07.2020 (BA/gm)
Am vergangenen Mittwoch (1. Juli 2020) bemerkte ein achtsamer Zeuge am Bahnübergang Apollensdorf einen Güterzug, der eine Vielzahl von Personenkraftwagen geladen hatte. Zwischen den Fahrzeugen sah der Mann zudem zwei Personen auf dem fahrenden Güterzug und informierte umgehend die Polizei.

Eine Streife des Bundespolizeirevieres Dessau ermittelte den Zuglauf und stellte gegen 17:00 Uhr ein Pärchen auf dem relevanten Zug nahe des Dessauer Hauptbahnhofes fest. Bei Erkennen der Bundespolizisten versuchten die 20-Jährige und ihr 21-jähriger Begleiter zu flüchten. Dies wurde durch die eingesetzte Streife unterbunden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

„Saale-Sormitz-Express“ startet wieder

Mit dem „Saale-Sormitz-Express“ startet am 18. Juli 2020 das Nostalgieprogramm in Thüringen wieder

Leipzig, 03.07.2020 (BA/gm)
Mit den Lockerungen der Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie setzt das Bahn-Nostalgieprogramm in Thüringen das geplante Programm im Juli 2020 bis auf Weiteres fort. Erster planmäßiger Zug wird am 18. Juli 2020 der Sonderzug „Saale-Sormitz-Express“ von Erfurt nach Blankenstein (Saale) sein. Die Fahrt wird unter den aktuell, gültigen Einschränkungen der geltenden Thüringer SARS-CoV-2-Maßnahmenfortentwicklungsverordnung, das heißt: Es werden nur die Hälfte der vorhandenen Sitzplätze angeboten und alle erforderlichen Hygienevorschriften eingehalten. Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung in den Zügen der Bahn-Nostalgie und/oder den Örtlichkeiten der besuchten Programmpunkte ist verpflichtend. Dennoch bemühen wir uns, den Fahrgästen einen angenehmen und erholsamen Ausgleich zu dem eingeschränkten Alltag zu bieten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Klimaschutzministerium: Zug statt Flug zwischen Wien und Salzburg

Vereinbarung zwischen ÖBB und AUA zum Ausbau der AIRrail-Verbindung ist Schritt für Mobilität der Zukunft

Wien, 03.07.2020 (BA/gm)
Klimaschutzministerin Leonore Gewessler freut sich über den jetzt bekanntgegebenen Ausbau der AIRrail-Verbindung zwischen Wien und Salzburg: „Die Zukunft der Mobilität ist klimafreundlich. Zug statt Flug zwischen Salzburg und dem Flughafen Wien zeigt vor, wie das geht. Schnell und bequem für die Reisenden und gut fürs Klima.“

Das verbesserte Bahn-Angebot ist eine Folge der Vereinbarung zwischen Klimaschutzministerium und AUA, Verbindungen von unter 3 Stunden Fahrzeit auf die Bahn zu verlagern. „Wir brauchen einen guten Mix an Angeboten. Überall dort, wo die Bahn das bessere Angebot hat, werden wir auf sie setzen. Aus diesem Grund forcieren wir auch den Ausbau von Infrastruktur und erweitern das Nachtzugangebot ab Wien“, so Gewessler.

Stadt Rheinbach, NVR und Bezirksregierung investieren in Mobilstation

Ausbau des Bahnhofs mit zusätzlicher P&R-Anlage und weiteren Abstellplätzen für Fahrräder

Rheinbach/Köln, 02.07.2020 (BA/gm)
Der Bahnhof Rheinbach wird erweitert und zu einer Mobilstation NRW ausgebaut. Der Umbau wird vom Nahverkehr Rheinland (NVR) sowie der Bezirksregierung Köln gefördert. Einen ersten Förderbescheid übergaben am gestrigen Mittwoch Sebastian Schuster, Landrat des Rhein-Sieg-Kreises und stellvertretender Verbandsvorsteher des NVR, sowie NVR-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober an Rheinbachs Bürgermeister Stefan Raetz.

Auf dem brach liegenden ehemaligen Bahnbetriebsgelände auf der Nordseite des Bahnhofs Rheinbach wird eine Park&Ride-Anlage mit 72 Stellplätzen neugebaut. Davon sind vier Stellplätze mobilitätseingeschränkten Personen vorbehalten. Zusätzlich werden 136 überdachte Fahrradständer sowie neun Fahrradboxen mit einem elektronischen Buchungs- und Schließsystem errichtet. Hinzu kommen eine Kommunikationsfläche mit Sitzgelegenheiten, zwei Mobilstationsstelen und Gepäckschließfächer.  Diesen Beitrag weiterlesen »