Archive
September 2020
M D M D F S S
« Aug    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archiv für die Kategorie „VDE 8“

Informationszentrum zur Neubaustrecke Erfurt-Leipzig/Halle zieht um

Gute Erfahrung mit bürgernaher Information – 57.000 Besucher – Wiedereröffnung im Frühjahr mit neuen Inhalten am Osterbergtunnel

Leipzig / Herrengosserstedt, 03.12.2011 (BA/kmn)
Der Finnetunnel im Projekt VDE 8 Nürnberg-Berlin ist rohbaufertig. Die Baustelleneinrichtung in Herrengosserstedt wird abgebaut, das Gelände der Natur und der Landwirtschaft zurückgegeben. Auch das Informationszentrum schließt nach 3 Jahren und 9 Monaten Bürgerarbeit. Es ist noch bis Sonntag, 4. Dezember 2011, 19 Uhr geöffnet. Danach beginnt der Umzug. Im Frühjahr ist die Neueröffnung mit neuen Inhalten und neuer Gestalt bei Kalzendorf am Osterbergtunnel im Saalekreis vorgesehen. Nach dem Bau der Tunnel wird ein wesentlicher Schwerpunkt auf dem nun folgenden Streckenausbau liegen. Die Inbetriebnahme der neuen Bahnstrecke ist für 2015 vorgesehen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Über 5,5 Milliarden Euro investiert die Deutsche Bahn in Mitteldeutschland

„Historische Chance für gesamte Region“ • VDE 8 als Treiber für flächendeckende Investitionen • Neuer Güterverkehrskorridor konzipiert

Leipzig Hbf aus der VogelperspektiveLeipzig, 28.09.2011 (BA/kmn)
Die Deutsche Bahn AG will in den Jahren 2012 bis 2016 rund 5,5 Milliarden Euro aus EU-, Bundes-, Landes- und Eigenmitteln in die Schienenwege in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen investieren. Mitteldeutschland bleibt weiterhin ein wichtiger Investitionsschwerpunkt für den Schienenverkehr. Auf diese Weise will die DB Leistungsfähigkeit der Schienenwege in allen drei Bundesländern weiter erhöhen. Allein in den Jahren 2007 bis 2011 hat die DB mehr als vier Milliarden Euro in die Modernisierung zahlreicher Eisenbahnknoten, Eisenbahnstrecken und die Ausstattung mit moderner elektronischer Stellwerkstechnik investiert.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Zu Ostern in das VDE8-Infozentrum Goldisthal

Infozentrum GoldisthalErfurt / Goldisthal, 21.04.2011 (BA)
Die Neu- und Ausbaustrecke Nürnberg – Berlin, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8, zählt zu den derzeit größten Bauvorhaben Europas. Bestandteil dieses Großprojektes ist die Neubaustrecke Ebensfeld – Erfurt. Sie soll als regelspurige, zweigleisige, elektrifizierte Eisenbahnstrecke Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 300 km/h ermöglichen. Bei einer Streckenlänge von 107 Kilometern werden 41 Kilometer durch 22 Tunnel und 12 Kilometer über 29 Talbrücken zurückgelegt. Besonders in Thüringen reihen sich Brücken und Tunnel dicht an dicht und wechseln einander ab.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Vorschub des Überbaus der Ilmtalbrücke bei Langewiesen

Weiterbau nach Untersuchung und Schadensbeseitigung

BahnaktuellErfurt, 16.08.2010 (BA)
Seit Montag (09.08.2010) letzter Woche findet das nächste reguläre Vorschieben des Überbaus Süd über die fertig gestellten Pfeiler der Ilmtalbrücke bei Langewiesen statt. Sie ist mit etwa 1,7 Kilometern die längste Brücke des Neubauprojektes Ebensfeld-Erfurt. Die Deutsche Bahn als Auftraggeber hatte im März dieses Jahres die Vorschubarbeiten einstellen lassen, nachdem Betonabplatzungen an der Bodenplatte aufgetreten waren. Auf der abschnittsweise hergestellten und taktweise vorgeschobenen kastenförmigen Spannbetonkonstruktion fahren später die Züge. Die Ursache für den Fehler war die falsche Lage mehrerer Spannglieder. Die Spannglieder wurden nach eingehender Untersuchung neu ausgerichtet und teilweise ersetzt. Die Fehlstellen im Beton wurden betoniert und die Spannglieder neu gespannt. Durch den Fehler in der Bauausführung ist an dieser Stelle ein Zeitverzug von ca. vier Monaten entstanden. Diesen Beitrag weiterlesen »

Durchschlag für Tunnel Baumleite der NBS Ebensfeld – Erfurt in Thüringen

Licht am Ende des dritten von vier Tunneln im Landkreis Sonneberg

Erfurt/Sonneberg, 15.07.2010 (BA)
Am heutigen Donnerstag war nach 1.317 Metern und neun Monaten Vortrieb durch den Berg das sprichwörtliche Licht am Ende des neuen Tunnels Baumleite zu sehen. Der Tunnel stellt die Verbindung zwischen der Grümpentalbrücke und dem viergleisigen Streckenabschnitt bei Theuern her. Mit einem traditionellen Durchschlag wurde dieser Augenblick gefeiert. Dabei waren Tunnelpatin Sibylle Abel, Ministerialrat Hans-Jürgen Hummel, Referatsleiter Schienenverkehr/ÖPNV im Thüringer Ministerium für Bau und Verkehr, Volker Hädrich, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für Thüringen, und Michael Ahlgrimm, Leiter Großprojekte Nord der DB Netz AG. Der Tunnel wird von Norden her im bergmännischen Verfahren mit Spritzbetonsicherung aufgefahren. In einem zweiten Arbeitsschritt erhält er eine zweite, eine innere Röhre, in welcher dann die Züge fahren. Die Einzelinvestition beträgt fast 50 Millionen Euro. Diesen Beitrag weiterlesen »

Anschlagfeier für Tunnel Eierberge der NBS Ebensfeld–Erfurt–Leipzig/Halle

Start für südlichsten Tunnel des Projektes im Oberfränkischen Landkreis Lichtenfels mit traditioneller Zeremonie ● Tunnelpatin Susanne Ramsauer

Erfurt, Bad Staffelstein, 08.07.2010 (BA)
Am gestrigen Mittwoch begannen für den 3.756 Meter langen Tunnel Eierberge im Landkreis Lichtenfels mit einer traditionellen Zeremonie die Arbeiten untertage. Beim so genannten Tunnelanschlag waren anwesend Dr. Kurt Bechtold, Referatsleiter Verkehrspolitik und Verkehrsplanung im Bayrischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, Klaus-Dieter Josel, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für den Freistaat Bayern, Olaf Drescher, Projektleiter VDE8 Nürnberg-Berlin, sowie Vertreter des Landkreises und der Kommunen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Ramsauer: Ebensfeld – Erfurt wird neue Lebensader für Deutschland

VDE 8.1.-Tunnelanschlag Eierberge

Berlin, 07.07.2010 (BA)
„Die Bahn-Neubaustrecke Ebensfeld-Erfurt ist als Verkehrsprojekt Deutsche Einheit 8.1. eines der größten und ambitioniertesten Verkehrsvorhaben in Deutschland. Hier entsteht eine Lebensader zwischen Bayern und Thüringen, die weit über unser Land hinaus von großen Nutzen ist. Daher sind die 2,2 Milliarden Euro hier auch bestens angelegtes Geld.“ Das sagte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer heute anlässlich des Tunnelanschlages des Eierbergetunnels im Landkreis Lichtenfels in Oberfranken. Diesen Beitrag weiterlesen »

1. Spatenstich für den Abschnitt Querfurter Platte der NBS Erfurt–Leipzig/Halle

Planmäßige Sicherung des Kulturgutes ● Inbetriebnahmeziel 2015

Langeneichstädt/Leipzig , 25.06.2010 (BA)

Am heutigen Freitag begannen mit einem ersten Spatenstich Prof. Dr. Birgitta Wolff, Kultusministerin des Landes Sachsen-Anhalt, Jobst Paul, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für das Land Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Harald Meller, Landesarchäologe sowie Olaf Drescher, Gesamtprojektleiter Nürnberg-Berlin, den Bau eines weiteren Streckenabschnittes der Neubaustrecke Erfurt-Leipzig/Halle. Dieser verläuft mit Geländeeinschnitten und Bahndämmen zwischen dem Osterbergtunnel bei Steigra über Langeneichstädt, Bad Lauchstädt bis zur Saale-Elster-Talbrücke bei Halle (Saale). Die Einzelinvestition beträgt etwa 120 Millionen Euro. Diesen Beitrag weiterlesen »

165 Meter Brückenbogen über die Oelze geschlagen

Bauetappe bei Neubaustrecke Ebensfeld–Erfurt ● 29 große Talbrücken

Erfurt, 19.05.2010 (BA)
Am heutigen Mittwoch wurde mit den letzten 14 Kubikmetern Beton der Bogen der neuen Oelzetalbrücke bei Altenfeld im Thüringer Ilmkreis geschlossen. Er überspannt mit einer Weite von 165 Metern das tief eingeschnittene und steile Tal des Flüsschens Oelze sowie die Harztalstraße. Die 370 Meter lange Brücke ist zwar nicht die längste, die derzeit im Zuge des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nr. 8 (VDE8), der Ausbau- und Neubaustrecke Nürnberg–Berlin entsteht, aber mit über 70 Metern eine der höchsten. Diesen Beitrag weiterlesen »

Weiterbau an der Saale-Elster-Talbrücke

Leipzig, 07.05.2010 (BA)
An der Saale-Elster-Talbrücke der Neubaustrecke Erfurt-Leipzig/Halle im Süden von Halle/Saale wird jetzt nach einem Unfall Anfang März weitergebaut. Ein zum Bau eingesetztes Vorschubgerüst im östlichen Brückenteil war in den Auenbereich abgestürzt. Diese Stahlkonstruktion wird jetzt nach entsprechender Freigabe geborgen. Die Untersuchungen des öffentlich bestellten und vereidigten Gutachters zur Unfallursache sind jedoch noch nicht abgeschlossen. Die Bergung beginnt in den nächsten Tagen und dauert voraussichtlich bis August dieses Jahres. Spezialfirmen heben die Gerüstteile im Wesentlichen von oben aus der Aue, von den fertigen Abschnitten der Saale-Elster-Talbrücke aus. Damit werden weitere Eingriffe in den sensiblen ökologischen Raum vermieden. Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahnknoten Erfurt wird mit Neubaustrecke Richtung Leipzig/Halle verbunden

Zusätzliche Gleise und neue Brücken bis Vieselbach

Anbindung des Erfurter Hauptbahnhofes an die NBSErfurt, 29.04.2010 (BA)
Ein riesiges Bohrgerät ragt gegenwärtig neben den Gleisen der Ostausfahrt des Erfurter Hauptbahnhofs empor. Es bohrt 22 Meter tiefe Gründungen für die Fundamente eines neuen Teils der Bahn-Brücke über den Schmidtstedter Knoten. Sie wird auf der südlichen Seite für zwei neue Gleise verbreitert, um den neuen Bahnsteig mit den Gleisen 9 und 10 auch von Osten erreichen zu können. Der neue Brückenteil überspannt den Flutgraben und die Rechtsabbiegespur von der Stauffenbergallee Richtung Schillerstraße. Die Montage des Überbaus der Brücke aus Fertigelementen ist für Juli bis September 2010 vorgesehen. Dafür muss die Geradeausspur am Schmidtstedter Knoten zweitweise eingeschränkt werden. Diesen Beitrag weiterlesen »

Gehege für Urwildpferde im Naturschutzgebiet Tennenlohe wird erweitert

Natürliche Biotoppflege durch das Projekt Eisenbahn-Ausbau- und Neubaustrecke Nürnberg-Berlin unterstützt

Nürnberg, 26.04.2010 (BA)
Das Gehege für Urwildpferde (Przewalski-Pferde) im Naturschutzgebiet „Tennenloher Forst“ bei Erlangen wird seit Montag um 35 Hektar vergrößert. Der Ausbau der Eisenbahn-Aus- und Neubaustrecke Nürnberg-Berlin, Verkehrsprojekt Deutsche Einheit 8 (VDE8) ist mit Eingriffen in den Naturraum und das Landschaftsbild verbunden. Diese Eingriffe werden nach einem landschaftspflegerischen Konzept ausgeglichen bzw. ersetzt. Die nun im „Tennenloher Forst“ begonnen Ersatzmaßnahmen umfassen u. a. eine Erweiterung der bestehenden Pferde-Gehege, deren Umzäunung sowie Entbuschungsmaßnahmen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Information vor Baubeginn des Abschnitts „Südlicher Thüringer Wald“

Neubaustrecke Ebensfeld – Erfurt

Leipzig/Erfurt, 23.04.2010 (BA)
Im Juni 2010 beginnen die Arbeiten im Bauabschnitt „Südlicher Thüringer Wald“ der Aus- und Neubaustrecke Nürnberg-Berlin (VDE8). Er umfasst etwa 2,6 Kilometer Neubaustrecke mit den Tunneln Rehberg und Masserberg sowie der Dunkeltal- und der Rehtalbrücke im Bereich Goldisthal/Masserberg.

Auf einer Bürgerversammlung wird am 28. April 2010 um 19 Uhr im Kinosaal des Badehauses Masserberg über den geplanten Bauablauf informiert. Die verantwortlichen Projektingenieure der Bahn sowie die Bauleiter der ausführenden Firmen stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung.

Hauptvortrieb für zweitlängsten Tunnel der NBS Ebensfeld–Erfurt begonnen

Etappenziel beim Tunnel Silberberg im Thüringer Ilm-Kreis

Erfurt, 08.04.2010 (BA)
Am heutigen Donnerstag begann für den 7,4 Kilometer langen Tunnel Silberberg im Ilm-Kreis der Vortrieb für den Haupttunnel, in dem künftig die Züge fahren werden. Seit September 2009 mussten zunächst so genannte Zwischenangriffstollen seitwärts in den Berg getrieben werden, von deren Enden der Bahntunnel gebaut wird. Nun konnten am Ende des 352 Meter langen Zwischenangriffstollen Möhrenbach die Tunnelpatin Dagmar Schipanski und der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn AG für Thüringen, Gerold Brehm, zusammen mit den Tunnelbauern vor Ort den Startschuss für den Hauptvortrieb vorbereiten. Das geschah im wahrsten Sinne des Wortes, denn mit einer großen dreiarmigen mobilen Bohrmaschine wurden die Sprenglöcher in die Gebirgswand gebohrt. Die Investition in den Abschnitt Tunnel Silberberg beträgt über 200 Millionen Euro. Diesen Beitrag weiterlesen »

Neubaustrecke Nürnberg-Berlin – Infozentren laden auch zu Ostern ein

VDE 8 - Infozentren laden einDessau-Roßlau / Erfurt / Leipzig / Nürnberg, 31.03.2010 (BA/kmn)
Die Neu- und Ausbaustrecke Nürnberg – Erfurt – Leipzig/Halle – Berlin zählt zu den größten derzeit laufenden Bauprojekten Deutschlands und ist Bestandteil des transeuropäischen Verkehrsnetzes, welches künftig Norditalien mit Berlin und Skandinavien verbinden wird. Nach Abschluss der Bauarbeiten soll die Fahrzeit zwischen München und Berlin nur noch 4 Stunden betragen, was quasi einer Halbierung entspricht. Für die Aus- und Nebaustrecke München – Berlin werden bis zur Eröffnung 2017 insgesamt 13 Milliarden Euro investiert. Das der Bau einer Hochgeschwindigkeitsstrecke mit einer Streckengeschwindigkeit von 300 km/h gerade entlang der geographischen Gegebenheiten Sachsens und Thüringens nicht einfach ist, macht allein der Umstand deutlich, dass auf dem nur 123 Kilometer langen Abschnitt von Erfurt nach Leipzig bereits 3 Tunnelbauwerke mit einer Gesamtlänge von 15,4 km, sowie 6 Talbrücken mit einer Länge von 14,4 km erforderlich sind. Auch der Südabschnitt von Erfurt nach Ebensfeld erfordert mehrere Tunnel und Talbrücken. Diesen Beitrag weiterlesen »

Doppelter Tunneldurchschlag an der Neubaustrecke Nürnberg – Berlin

Tunneldurchbruch am Finne- und BibratunnelLeipzig / Saubach, 03.03.2010 (BA/wok)
Geräuschvolles Ende des Tunnelvortriebs im rund 6,5 Kilometer langen Bibratunnel im Burgenlandkreis (Sachsen-Anhalt). Mit der letzten Sprengung vollzogen Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG, und Dr. Karl-Heinz Daehre, Minister für Landes-entwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt, den Durchschlag in der westlichen der zwei Röhren des Bibratunnel. Ebenfalls durchgeschlagen wurde der benachbarte Finnetunnel, mit rund sieben Kilometern der längste der Neubaustrecke Erfurt-Leipzig/Halle.
Die 123 Kilometer lange Neubaustrecke Erfurt-Leipzig/Halle ist Teil des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nr. 8, der Bahnverbindung Nürnberg-Erfurt-Leipzig/Halle Berlin. Rund zehn Milliarden Euro werden in den Aus- und Neubau von rund 500 Kilometer Bahnstrecken investiert. Diesen Beitrag weiterlesen »

Erfurt Hbf wird mit Neubaustrecke Erfurt – Leipzig/Halle verbunden

Erweiterte Straßensperrung notwendig
BahnaktuellErfurt, 09.02.2010 (BA)

Die bereits für den Fahrzeugverkehr gesperrte Rechtsabbiegespur am Schmidtstedter Knoten von der Stauffenbergallee zur Schillerstraße ist in der Zeit von Mittwoch (10. Februar 2010) bis einschließlich Freitag (19. Februar 2010) auch für Fußgänger und Fahrradfahrer nicht nutzbar. Umleitungen sind ausgeschildert.

Grund ist der Einsatz von Großbohrtechnik zur Bohrpfahlgründung, im Rahmen der Bauarbeiten zur Einbindung der Neubaustrecke Erfurt – Leipzig/Halle in den Erfurter Hauptbahnhof. Dafür wird die Bahn-Brücke über den Schmidtstedter Knoten auf der südlichen Seite für zwei neue Gleise verbreitert, um den neuen Bahnsteig mit den Gleisen 9 und 10 erreichen zu können. Das neue Brückenteil überspannt den Flutgraben und die Rechtsabbiegespur von der Stauffenbergallee Richtung Schillerstraße. Im Anschluss an das neue Brückenteil entsteht in diesem Bereich eine neue Stützwand. Außerdem wird die Schmidtstedter Brücke für die Aufnahme von Schallschutzwänden vorbereitet.

Eisenbahnknoten Erfurt 30 Stunden gesperrt

Neue Sicherungstechnik im Knoten Erfurt wird an das Elektronische Stellwerk angeschlossen – Fahrplanänderungen und Schienenersatzverkehr vom 16. bis 17. Januar 2010
BahnaktuellErfurt, 14.01.2010 (BA)

Am Wochenende vom 16. Januar (1.30 Uhr) bis 17. Januar 2010 (7.30 Uhr) wird die neue Sicherungstechnik im Bereich des Erfurter Hauptbahnhofes an das Elektronische Stellwerk (ESTW) angeschlossen. Dafür werden die Streckenabschnitte Weimar–Erfurt Hbf–Neudietendorf, Erfurt Hbf–Erfurt Ost und Erfurt Hbf–Erfurt Nord für den Zugverkehr gesperrt. Für den Fern- und Nahverkehr gibt es in dieser Zeit veränderte Fahrpläne und Busverkehre. An den Umsteigebahnhöfen in Erfurt Hbf, Erfurt Ost, Erfurt Nord, Neudietendorf, Weimar und Gotha werden zusätzliche Servicemitarbeiter eingesetzt, die den Reisenden behilflich sind. Diesen Beitrag weiterlesen »

Erfurt: Signaltechnische Einbindung der Neubaustrecke VDE 8 beginnt

Signaltechnische Umbau- und Gleisarbeiten erfordern 30-stündige Streckensperrung • Ziel ist leistungsfähige Nord-Süd-Achse für Personen- und Güterverkehr • Umfassende Bauarbeiten im Knoten Weimar beginnen
BahnaktuellLeipzig, 12.01.2010 (BA)

Am 16. Januar 2010 beginnt mit der signaltechnischen Umstellung des Elektronischen Stellwerks (ESTW) Erfurt die eisenbahntechnische Einbindung der Neubaustrecke Ebensfeld–Erfurt–Halle/Leipzig ( VDE 8 ) in den Knoten Erfurt. In einer 30-stündigen Streckensperrung vom 16. Januar, 1.30 Uhr, bis 17. Januar 2010, 7.30 Uhr schließt die Deutsche Bahn AG zahlreiche Signalanlagen an das ESTW an und führt notwendige Softwarewechsel und die Anpassung an die Betriebszentrale Leipzig durch.

„Mit der signaltechnischen Einbindung der VDE 8 setzen wir den Ausbau des Knotens Erfurt konsequent fort und schaffen die Grundlage dafür, dass Erfurt in wenigen Jahren noch enger in das transeuropäische Verkehrsnetz eingebunden ist. Für die Reisenden heißt das: Schnellere Nah- und Fernverkehrsangebote auf der Basis eines deutlich leistungsfähigeren und zuverlässigen Angebots“, sagte Gerold Brehm, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG in Thüringen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Beton wird gelenkig beim Brückenbau der Neubaustrecke Ebensfeld – Erfurt

Innovation vor Publikum in Untersiemau (Oberfranken) vorgestellt
Erfurt, 14.12.2009 (BA)

Die Herstellung eines der größten Betongelenke beim Brückenbau konnte in Weißenbrunn am Forst im Bayrischen Landkreis Coburg direkt während der Herstellung beobachtet werden. Die 614 Meter lange und 40 Meter hohe Talbrücke hat eine technische Besonderheit: Die Fahrbahn wird im Talgrund-Bereich des Weißenbrunner Bachs durch zwei V-förmige Stützen getragen. Um die Kräfte des Zugverkehrs aufnehmen zu können, wird die Konstruktion an der Spitze des „V“ als so genanntes Betongelenk ausgeführt. Umfangreiche theoretische Arbeiten und Versuchsanordnungen waren erforderlich, um ein derartiges Gelenk jetzt für eine Eisenbahnstrecke mit langer Nutzungsdauer bauen zu können. Diesen Beitrag weiterlesen »