Archive
Juli 2024
M D M D F S S
« Jan    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Archiv für die Kategorie „Nachhaltige Mobilität“

Verkehrsminister Madsen: Schleswig-Holstein als weltweites Vorbild

Neue Akkuzüge sind jetzt auch zwischen Kiel, Lübeck und Lüneburg unterwegs

Lübeck, 24.10.2023 (BA/gm)
In Schleswig-Holstein ist die weltweit erste batterieelektrische Zugflotte im regelmäßigen Linienbetrieb unterwegs. Damit hat das Bundesland den zweithöchsten Elektrifizierungsanteil unter den Flächenländern Deutschlands: 68 Prozent aller Strecken werden nun elektrisch befahren. Die batterieelektrischen Triebzüge ersetzen auf den Strecken zwischen Kiel – Lübeck und Lüneburg die bislang üblichen Dieselzüge. Der ökologische Vorteil: Rund 10,4 Millionen Zug-Kilometer werden „entdieselt“. Jährlich werden so 10 Millionen Liter Diesel und rund 26.000 Tonnen CO2 eingespart. Schleswig-Holsteines Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen: „Wir machen einen riesigen Schritt hin zum emissionsfreien Nahverkehr mit den 55 Akkuzügen, die bis Mitte nächsten Jahres auf elf Bahnlinien im Land unterwegs sein werden. Auf unsere Vorreiterrolle können wir wirklich stolz sein.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Temporärer Einsatz eines Wasserstoffbusses im Kreis Viersen

Viersen, 23.09.2023 (BA/gm)
Am vergangenen Mittwoch (20. September 2023) ist im Rahmen der europäischen Mobilitätswoche auf Initiative der Verkehrsgesellschaft Kreis Viersen (VKV) durch das Verkehrsunternehmen Busverkehr Rheinland (BVR) ein Wasserstoffbus der portugiesischen Firma CaetanoBus mit Toyota Co-Branding präsentiert worden. Der Öffentlichkeit und dem Aufsichtsrat der VKV ist gezeigt worden, mit welcher Technologie Elektrobusse in Zukunft im Kreis Viersen verkehren könnten. Ab kommenden Montag (25. September 2023) wird der Wasserstoffbus auch testweise im Linienbetrieb eingesetzt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wasserstoffzug auf Jungfernfahrt zwischen Füssen und Buchloe

Testfahrt läuft problemlos, Probebetrieb mit Fahrgästen startet im Laufe des Jahres 2024

Augsburg/Holzkirchen, 16.09.2023 (BA/gm)
BRB-Geschäftsführer Arnulf Schuchmann zeigt sich mit dem ersten Einsatz des Wasserstoffzuges zwischen Füssen und Buchloe zufrieden: „Wir konnten jetzt live den Zug von Siemens Mobility auf freier Strecke erleben und freuen uns sehr auf den Tag, wenn er seinen Fahrgastbetrieb im Laufe des kommenden Jahres in unseren Netzen südlich von Augsburg aufnehmen wird.“ Zusammen mit zahlreichen geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft wurde der Zug das erste Mal auf die Strecke geschickt und soll zweieinhalb Jahre zwischen Augsburg und Füssen und zwischen Augsburg und Peißenberg zu Testzwecken unterwegs sein. Der Starttermin steht noch nicht fest, aber Schuchmann betonte das Vertrauen, das sowohl Politik als auch Bayerische Eisenbahngesellschaft und Siemens Mobility mit diesem Auftrag in die BRB setzen.

Auf der Webseite der BRB, www.brb.de, sind unter dem Stichwort „Wasserstoffzug“ alle bisher öffentlich bekannten Informationen wie Betankung, Strecke oder Eigenschaften des grünen Wasserstoffs zu finden. Die Seite wird fortlaufend aktualisiert.

Premiere: Erster VMS-Akkuzug besucht Chemnitz

Coradia Continental BEMU ab 2024 zwischen Chemnitz und Leipzig im Einsatz • Bequem, modern und umweltfreundlich • Technologie erstmals in den neuen Bundesländern im Einsatz

Chemnitz, 22.08.2023 (BA/gm)
Großer Bahnhof für Zukunftstechnologie im Schienenverkehr: Chemnitz bestaunte am gestrigen Montag einen topmodernen Akkuzug, wie er ab 2024 im Liniendienst zwischen Chemnitz und Leipzig zum Einsatz kommt.

Der mehrstündige Halt des Zuges erfolgte im Rahmen von Testfahrten für das Zulassungsverfahren. Auf Einladung von Mathias Korda, Geschäftsführer der Verkehrsverbund Mittelsachsen GmbH (VMS) begrüßte Sven Schulze, Oberbürgermeister von Chemnitz und Vorsitzender des Zweckverbandes Verkehrsverbund Mittelsachsen (ZVMS), Neugierige und hochkarätige Prominenz aus Politik und Bahnbranche.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Neue Elektrobusse für den Linienverkehr am Bodensee

Fünf neue, umweltfreundliche Busse im Einsatz • Kapazität für 90 Fahrgäste • Wartung direkt vor Ort

Stuttgart, 10.08.2023 (BA/gm)
Der Regionalverkehr am Bodensee wird umweltfreundlicher: Fünf neue Elektrobusse sind von nun an für die Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH (RAB), ein Tochterunternehmen der Deutschen Bahn, im Einsatz.

Die Fahrgäste können sich auf die Zukunft im ÖPNV freuen, denn sie ist leise und sauber. Die RAB setzt bei der Erneuerung ihrer Busflotte bewusst auf vollelektrische Fahrzeuge und leistet damit einen aktiven und nachhaltigen Beitrag zum Klimaschutz.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Grüner unterwegs: DB Regio Bayern setzt bei der Mittelfrankenbahn auf Biokraftstoff

Sieben Fahrzeuge fahren ab sofort mit klimafreundlichem Biokraftstoff• Rund 90 Prozent weniger CO2-Emissionen als Diesel • Pilotprojekt bis Ende 2023

Würzburg, 09.08.2023 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn möchte bis 2040 klimaneutral werden. Auf dem Weg dahin spielt der Biokraftstoff HVO eine immer größere Rolle – ab sofort auch bei der Mittelfrankenbahn. DB Regio Bayern schickt im Dieselnetz Nürnberg, insbesondere auf den Relationen Steinach – Rothenburg ob der Tauber sowie Steinach – Neustadt (Aisch), sieben Fahrzeuge mit dem klimafreundlichen Sprit auf die Schiene. Dafür nutzt DB Regio Bayern die von der Konzerntochter DB Energie für die Betankung mit HVO (Hydrotreated Vegetable Oil) umgerüstete Tankstelle nahe des Würzburger Hauptbahnhofs. Bis Ende 2023 fließen hier in dem Pilotprojekt rund 80.000 Liter Biokraftstoff, der rund 224 Tonnen CO2 einspart. Die Mehrkosten für den HVO-Kraftstoff übernimmt DB Regio Bayern im Pilotprojekt bis Ende des Jahres.   Diesen Beitrag weiterlesen »

wupsi erhält Förderung von Tank- und Ladeinfrastruktur von go.Rheinland

Leverkusen/Köln, 09.08.2023 (BA/gm)
Der Ausbau der alternativen Antriebe bei der wupsi geht weiter voran, nachdem im April 2022 die ersten zehn batteriebetriebenen Elektrobusse in die Flotte aufgenommen wurden. Der Zweckverband go.Rheinland hat der wupsi Zuwendungsbescheide in Höhe von insgesamt 45,08 Millionen Euro übergeben, welche durch das Land Nordrhein-Westfalen bereitgestellt werden. Damit wird die Lade- und Tankinfrastruktur für 112 batteriebetriebene Elektrobusse sowie zehn Brennstoffzellen-Busse (Wasserstoffbusse) gefördert. Die Förderquote liegt bei 90 Prozent.

„Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt, damit der ÖPNV bei der Umsetzung der nationalen und globalen Ziele des Klima- und Umweltschutzes helfen kann. Der Mix aus den unterschiedlichen alternativen Antriebsformen ist perfekt auf das Gebiet der wupsi abgestimmt, da die Busse städtische und ländliche Gebiete bedienen“, so Dr. Norbert Reinkober, go.Rheinland-Geschäftsführer.   Diesen Beitrag weiterlesen »

Biokraftstoff: DB Schenker und Volvo Cars reduzieren Emissionen in der Seefracht

12.000 Container mit Ersatzteilen werden umweltfreundlich in die USA transportiert• Großer Fortschritt für Einsatz von Biokraftstoff in der Seefracht • DB Schenker und Volvo Cars stehen für eine nachhaltige Partnerschaft

Berlin, 14.07.2023 (BA/gm)
DB Schenker und Volvo Cars haben den Transport von 12.000 Standard Containern (TEU) mit Ersatzteilen des Autoherstellers auf der Basis von Biokraftstoff vereinbart und starten damit eine Partnerschaft für emissionsarme Seefracht. Im Vergleich zur Nutzung fossiler Brennstoffe können dadurch rund 84 % des CO2-Ausstoßes, etwa 9.000 Tonnen über den Zeitraum eines Jahres, eingespart werden. Die langfristige Kooperation zwischen DB Schenker, einem der weltweit führenden Logistikdienstleister, und Volvo Cars, einer der bekanntesten und angesehensten Automarken der Welt, läuft bereits seit Anfang Juni. Sie verbindet das Volvo-Werk in Göteborg mit den Häfen von Savannah, Newark und New York in den USA. DB Schenker stellt dabei den Biokraftstoff der zweiten Generation vom Typ UCOME (Used Cooking Oil Methyl Ester), d.h. Kraftstoff aus gebrauchtem Speiseöl bereit.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Hanau: mainer fährt ab 17. Juli 2023 nach Wolfgang und zum Pioneer Park

100 neue Haltestellen, ganztägige Verbindungen zum Hauptbahnhof Hanau

Hanau, 12.07.2023 (BA/gm)
Der mainer, das On-Demand-Shuttle der Hanauer Straßenbahn (HSB) als Teil des Gesamtprojets On-Demand des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV), verkehrt seit einem Jahr erfolgreich in den Hanauer Stadtteilen Klein-Auheim und Großauheim. Anfang des Jahres 2023 wurde der Hauptbahnhof Hanau in das Bediengebiet aufgenommen, was zu einer sprunghaften Nachfragesteigerung führte. Nun folgt eine erneute Erweiterung des Bediengebiets: Ab dem 17. Juli 2023 wird auch der Stadtteil Wolfgang mit weiteren 100 virtuellen und echten Haltestellen erschlossen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

BMDV fördert alternative Antriebe auf der Schiene

Wissing: Wir investieren 93 Millionen Euro für alternative Antriebe auf der Schiene in 2023

Berlin, 03.07.2023 (BA/gm)
Das Förderprogramm alternativer Antriebe im Schienenverkehr des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) geht in die dritte Runde. Ab sofort können Anträge für die Beschaffung und Umrüstung alternativer Antriebe im Schienenverkehr sowie für deren betriebsnotwendige Infrastruktur eingereicht werden. Dafür stellt das BMDV rund 93 Millionen Euro zur Verfügung.

Bundesminister Volker Wissing: „Auf nicht-elektrifizierten Schienenstrecken sind alternative Antriebe eine sinnvolle klimaneutrale Option, wenn es sich vor Ort nicht rechnet, den Streckenabschnitt mit einer Oberleitung auszustatten. Deshalb unterstützen wir Unternehmen im Schienenverkehr technologieoffen mit weiteren 93 Millionen Euro dabei, von Dieselloks auf saubere Fahrzeuge mit Batterie oder Wasserstoff umzusteigen.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB setzt erstmals klimafreundlichen Biokraftstoff in Bussen ein

Erste Busse in Schleswig-Holstein mit Biokraftstoff unterwegs • Rund 90 Prozent CO2-Einsparung gegenüber Diesel

Berlin, 03.07.2023 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) nimmt auch auf der Straße Abschied vom Diesel. Erstmals fahren Busse der DB mit dem klimafreundlichen Biokraftstoff HVO (Hydrotreated Vegetable Oil). In Zügen ist die grüne Alternative bereits seit dem vergangenen Jahr in mehreren Regionen erfolgreich im Einsatz. Grundsätzlich ist die DB gegenüber alternativen Antrieben technologieoffen. Neben dem Betrieb von Wasserstoff- und Batteriebussen ist Biokraftstoff ein zentraler Baustein des Dieselausstiegs bei DB Regio Bus.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Hydriertes Pflanzenöl für klimaneutralen Busverkehr

HVO: Alternative, wo E-Mobilität noch nicht nutzbar ist

Köln, 12.05.2023 (BA/gm)
Der VDV, Branchenverband für über 640 Unternehmen des öffentlichen Personen- und des Eisenbahnverkehrs, legt kurze Zeit nach der Veröffentlichung der Entscheidungshilfe „Alternative Kraftstoffe und elektrische Energie als Antrieb des ÖPV der Zukunft“ ein weiteres Positionspapier zu alternativen Kraftstoffen vor: Dort, wo Elektromobilität aus unterschiedlichsten Gründen noch nicht zum Einsatz kommen kann, könnte demnach auch HVO – hydriertes Pflanzenöl – als Dieselersatzstoff und klimafreundliche Alternative genutzt werden.

VDV-Vizepräsident Werner Overkamp: „Es ist eine Stärke der Branche, dass stets alle technischen Möglichkeiten frei diskutiert und immer wieder mit einer tiefen Fachlichkeit neu geprüft und in Betracht gezogen werden. Die Entwicklung bei den E-Bussen ist eindeutig. Und doch gibt es Fälle, bei denen andere klimaneutrale Kraftstoffe Anwendung finden können, wie solche aus biogenen Abfallstoffen. Dabei muss es unzweifelhaft um CO2-Einsparungen gehen – das sogenannte „used cooking oil“ lehnen wir als Klimaschwindel ab – und setzen auf HVO in Reinform.“ HVO kann im kleinen Maßstab verwendet werden, doch der VDV möchte weiteres ermöglicht sehen: „Die Bundesregierung hat sich bereits unsere Forderung zu eigen gemacht, dass HVO für den flächendeckenden Buseinsatz zugelassen wird, wir bitten deshalb, bei der Aufnahme in die Verordnung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes keine Zeit zu verlieren.“   Diesen Beitrag weiterlesen »

Wuppertal: Schwebebahnstation Döppersberg so gut wie neu

Die Erneuerung der Schwebebahnstation Hauptbahnhof ist fast beendet ˖ Kurz vor der Eröffnung der Gastronomie haben sich Oberbürgermeister Uwe Schneidewind und die Geschäftsführung der WSW mobil im Gebäude umgesehen

Schwebebahnstation Döppersberg

Wuppertal, 29.04.2023 (BA/gm)
Die WSW haben Ende 2019 mit dem Umbau der historischen Station, die täglich von rund 16.000 Fahrgästen genutzt wird, begonnen. Ziel war es, das Gesamterscheinungsbild des Stationsgebäudes aufzuwerten und in die Neugestaltung des Döppersbergs zu integrieren. Außerdem sollten die Vermietungsflächen der Erdgeschosspassage neu organisiert werden. Eine zusammenhängende Fläche m hinteren Teil des Erdgeschosses steht jetzt für Gastronomie zur Verfügung. Der bis dahin bestehende Passagendurchgang entfällt. Die angrenzende westliche Brücke dient als Außenterrasse.

Im Laufe der letzten drei Jahre haben die WSW das gesamte Gebäude bearbeitet. Das Dach erhielt eine neue Abdichtung und Schiefereindeckung. Eine neue Funkmastanlage überträgt Steuersignale an die Schwebebahnwagen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bundesministerium setzt weiter auf Wasserstoff aus Wuppertal

HyLand-Symposium in Berlin: Die Kompetenzregion Wasserstoff Düssel.Rhein.Wupper gehört zu den Gewinnern

Wuppertal, 28.04.2023 (BA/gm)
Bereits im Jahr 2020 hat die Kompetenzregion Wasserstoff Düssel.Rhein.Wupper durch den Gewinn des Landeswettbewerbes zur Wasserstoffmobilität vom NRW-Wirtschaftsministerium den Titel „Modellregion Wasserstoff-Mobilität NRW“ erhalten und arbeitet seitdem verstärkt am Aufbau einer Wasserstoffregion. Paradebeispiel ist das Wuppertaler Modell: In Wuppertal können die Busse der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) ihren Wasserstoff schon seit mehr als zwei Jahren direkt am Müllheizkraftwerk der AWG auf Korzert tanken. Den Strom liefert die AWG durch die thermische Behandlung der Abfälle – ein einmaliges Beispiel für praktizierte Sektorenkopplung. Jetzt gehört die „Kompetenzregion Wasserstoff Düssel.Rhein.Wupper“, gemeinsam mit Essen und dem Kreis Emscher-Lippe, zu den Gewinnern des Wettbewerbs der „HyLand-Regionenförderung“ des Bundesverkehrsministeriums.  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB speist erstmals Solarstrom direkt ins Bahnstromnetz ein

Die Deutsche Bahn und ENERPARC nehmen 40 Hektar große Photovoltaikanlage in Wasbek in Betrieb • DB-Infrastrukturvorstand: „Bauen Ökostromanteil im Bahnstrommix kontinuierlich weiter aus“ • Anteil derzeit bei mehr als 65 Prozent

Berlin, 23.04.2023 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) speist zum ersten Mal Ökostrom direkt in das deutsche Bahnstromnetz ein. Dafür haben die DB und der Freiflächenphotovoltaik-Projektentwickler ENERPARC eine neue Solaranlage im schleswig-holsteinischen Wasbek in Betrieb genommen. Die Solaranlage in Wasbek hat eine Fläche von rund 40 Hektar, was in etwa 70 Fußballfeldern entspricht. Der dort erzeugte Strom wird über das DB-Umrichterwerk Neumünster direkt in das 16,7 Hz-Bahnstromnetz eingespeist.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Fahrzeugkonzept U-Shift: Forschungbetrieb startet auf der Bundesgartenschau

Mit dem neuartigen Fahrzeugkonzept U-Shift ermöglicht das DLR einen Blick in die Zukunft der Mobilität

Stuttgart, 17.04.2023 (BA/gm)
Auf der Bundesgartenschau BUGA 23 in Mannheim macht das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) die urbane Mobilität der Zukunft schon heute erlebbar. Ein halbes Jahr – von Mitte April bis Mitte Oktober 2023 – wird das futuristische Fahrzeugkonzept U-Shift auf der Bundesgartenschau unterwegs sein. Das Team des DLR-Instituts für Fahrzeugkonzepte zeigt und erklärt den Besuchenden, wie das U-Shift emissionsfrei, automatisiert, sicher und leise unterwegs ist. Ein weiteres Kennzeichen ist die besondere Flexibilität des Fahrzeugs: Es kann Personen und Güter transportieren. Möglich machen das spezielle Kapseln, die sich leicht auswechseln lassen. Im Rahmen des Forschungsbetriebs ist – mit vorheriger Anmeldung – auch Mitmachen und Mitfahren angesagt. Das Feedback der Fahrgäste fließt dann in Forschung und Weiterentwicklung des Prototyps sowie entsprechender Geschäftsmodelle ein.  Diesen Beitrag weiterlesen »

VKU-Busflotte soll klimaneutral werden

Umstellung auf den Batteriebus

Unna, 14.04.2023 (BA/gm)
Der Kreistag des Kreises Unna hat 2022 ein Integriertes Klimaschutzkonzept beschlossen, mit dem das Ziel verfolgt wird, die Treibhausgasemissionen zu verringern. Um dieses Ziel zu erreichen, treiben der Kreis Unna und die VKU die grüne Mobilität im Kreis voran.

Die VKU befasst sich bereits seit einiger Zeit intensiv mit der Umstellung der eigenen Flotte auf klimaneutrale Antriebe. Der Kreistag hat in seiner Sitzung am 28. März 2023 einstimmig begrüßt, dass der Fuhrpark der VKU sukzessive auf den Batteriebus umgestellt wird. Es besteht die Option, zu einem späteren Zeitpunkt ergänzend Wasserstofftechnik einzusetzen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

In München kommt bei der DB jetzt nur noch Bio in den Tank

Am Rangierbahnhof München-Nord gibt’s bei einer der größten DB-Tankstellen jetzt ausschließlich Biokraftstoff statt Diesel • DB Cargo wird in diesem Jahr bundesweit rund 10 Millionen Liter klimafreundlichen Kraftstoff tanken • Komplette Güterlok-Flotte umgestellt

München, 09.04.2023 (BA/gm)
Einen großen Schritt in Richtung Klimaneutralität macht die DB in München: Diesel- und Rangierloks tanken hier ab sofort den Biokraftstoff HVO (Hydrotreated Vegetable Oil). Dafür hat DB Energie die Tankstelle am Rangierbahnhof München-Nord vollständig auf den umweltfreundlichen Kraftstoff umgestellt. Das kommt vor allem der DB Cargo zugute: bei der größten europäischen Güterbahn wird im Freistaat Bayern ab sofort Biokraftstoff genutzt. Vor allem Rangierdienste oder beispielsweise die Versorgung des bayerischen Chemiedreiecks können nun nahezu klimaneutral erfolgen. Die DB-Energie-Tankstelle in München-Nord ist mit ca. drei Millionen Liter Kraftstoffverbrauch pro Jahr eine der größten bundesweit.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Der erste Auftrag aus Aschaffenburg über gelenkige Solaris-Wasserstoffbusse

Bolechowo, 19.02.2023 (BA/gm)

Urbino 18 hydrogen

Das deutsche Verkehrsunternehmen Stadtwerke Aschaffenburg Verkehrs GmbH entschied sich für die Anschaffung von 12 Wasserstoffbussen, die von Solaris hergestellt werden. Eine der größeren Städte in Unterfranken bekommt 10 Urbino 12 hydrogen und 2 Urbino 18 hydrogen. Es ist der erste Auftrag für Solaris über 18-Meter-Wasserstoffbusse, die ihre Premiere letzten Herbst gefeiert haben.

Das Verkehrsunternehmen aus Aschaffenburg unterschrieb diesem Februar den Vertrag über die Anschaffung von insgesamt 12 Solaris-Wasserstoffbussen. Die bestellten 10 Urbino 12 hydrogen und 2 18-Meter-Fahrzeugen kommen auf die Straßen dieser deutschen Stadt bereits 2024. Der Vertrag mit Aschaffenburg ist zugleich auch der erste Auftrag für den Hersteller über gelenkige wasserstoffbetriebene Busse.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Strom ab: Elektrisches Busdepot in Schwerin in Betrieb genommen

Landesminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit Reinhard Meyer nimmt elektrisches Busdepot in Schwerin in Betrieb • Ganzheitliche Projektbetreuung von den Tiefbauarbeiten bis hin zur Installation einer Photovoltaikanlage und der Ladestationen • E-Busse können nun an über 40 Ladepunkten laden

Schwerin, 06.11.2022 (BA/gm)
Mit der Inbetriebnahme des Schweriner Busdepots am 04. November 2022 hat Reinhard Meyer, Minister für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit des Landes Mecklenburg-Vorpommern, die Ampel für einen emissionsfreien Nahverkehr in Schwerin auf „Grün“ gestellt. Bis 2035 möchte die Stadt CO2-neutral sein. Eine zentrale Stellschraube ist hier auch das knapp 200 Kilometer umfassende Bus- und Straßenbahnnetz.

„Die Stadt Schwerin geht mit der Inbetriebnahme des elektrischen Busdepots einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu mehr klimafreundlicher Mobilität in Mecklenburg-Vorpommern. Durch Schnellladestationen am Hauptbahnhof und am Betriebshof können die Busse in kurzer Zeit für den nächsten Einsatz auftanken“, sagte Verkehrsminister Meyer.  Diesen Beitrag weiterlesen »