Archive
September 2018
M D M D F S S
« Aug    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Archiv für die Kategorie „Nachhaltige Mobilität“

Wiener Linien: auto.Bus – Seestadt

Wien, 22.09.2018 (BA/gm)
Bevor der automatisierte Bus Anfang 2019 in der Seestadt fahren soll, wird er auf geschlossenem Gelände auf Herz und Nieren geprüft und getestet.

Unterwegs sein soll auf dieser ersten vollautomatischen Buslinie der Kleinbus „AUTONOM SHUTTLE“ der Firma NAVYA. Er bietet Platz für bis zu 10 Fahrgäste, wird von einem Elektromotor angetrieben und ist schon heute auf verschiedenen Teststrecken weltweit unterwegs. Der Bus ist mit bis zu 20km/h unterwegs und einer der 11 Plätze ist für einen Operator reserviert, der für die Sicherheit an Board zuständig sein wird. Diesen Beitrag weiterlesen »

Alstoms Wasserstoff-Züge starten im öffentlichen Linienverkehr in Niedersachsen

Bremervörde, 17.09.2018 (BA/gm)

Coradia iLint

Es war eine Weltpremiere, zu der Europas größter Schienenfahrzeugbauer Alstom, Niedersachsens Wirtschafts- und Verkehrsministerium, das Bundesverkehrsministerium sowie die Landesnah-verkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) und die Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser (evb) am gestrigen Sonntag nach Bremervörde eingeladen hatten.

Ein sprichwörtlich „Großer Bahnhof“ und dichtes Gedränge herrschten am Gleis, als dort unter den Augen zahlreicher Gäste und Pressevertreter aus dem In- und Ausland der weltweit erste Wasserstoff-Brennstoffzellen-zug einfuhr. Der von Alstom im niedersächsischen Salzgitter gebaute „Coradia iLint“ hat Brennstoffzellen an Bord, die Wasserstoff und Sauerstoff in Strom umwandeln und so den Schadstoffausstoß im täglichen Betrieb auf Null reduzieren. Schon ab dem heutigen Montag (17. September 2018) werden zwei dieser Züge Fahrgäste befördern – dann zum ersten Mal regulär im öffentlichen Linienverkehr und nach festem Fahrplan.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Alternative Antriebe im Nahverkehr vor Durchbruch

Allianz pro Schiene: Wasserstoff- und Batteriezüge „Anfang vom Ende des Diesels“

Wasserstoff-Brennstoffzellenzug Coradia iLint

Bremervörde/Berlin, 16.09.2018 (BA/gm)
Die Betriebsaufnahme des weltweit ersten Wasserstoffzuges im regulären Fahrgastverkehr am heutigen Sonntag in Niedersachsen ist nach Auffassung der Allianz pro Schiene „ein Meilenstein im Klimaschutz“. Der Geschäftsführer des Verkehrsbündnisses, Dirk Flege, nannte die Premierenfahrt den „Anfang vom Ende des Dieselantriebs im Schienen-personennahverkehr“.

Der Wasserstoff-Brennstoffzellenzug Coradia iLint von Alstom fährt im Auftrag der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen von Cuxhaven über Bremerhaven und Bremervörde nach Buxtehude. Der Allianz pro Schiene-Geschäftsführer, der an der in Bremervörde startenden Premieren-fahrt teilnahm, verwies auf weitere Alternativen zum Dieselantrieb, die bald zum Einsatz kommen: Batteriezüge, die Nahdistanzen auch ohne Oberleitung elektrisch zurücklegen können.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wuppertal: Oberbürgermeister Mucke startet Klimatour

Elektro-Busse sind für Wuppertal leider zu schwach ˖ Die Leistung reicht nicht aus, um langfristig die vielen Anstiege auf den Straßen zu meistern ˖ Deshalb setzen die Stadtwerke auf Wasserstoff-Busse

Wasserstoff-Bus

Wuppertal, 13.09.2018 (BA/gm)
Am vergangenen Montag fuhren Oberbürgermeister Andreas Mucke, Dezernent Frank Meyer, Ulrich Jäger, Geschäftsführer der Wuppertaler Stadtwerke und Conrad Tschersich von der AWG mit einem geliehenen Wasserstoffbus zum Müllheizkraftwerk. Dort wird in den kommenden Monaten eine Wasserstofftankstelle gebaut. Lange wurde diskutiert, welcher Standort in Frage kommt. Das Müllheizkraftwerk hat sich mit Abstand als beste Möglichkeit erwiesen, da hier durch Müllverbrennung Strom entsteht. Mit diesem wird eine Produktionsanlage betrieben, die aus Wasser Wasserstoff gewinnt. Dadurch kann Wasserstoff an diesem Standort günstig produziert werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

ÖBB und Siemens entwickeln Akkutriebzug

Einsatz auf nicht-elektrifizierten Bahnstrecken • Test im Fahrgasteinsatz in zweiter Jahreshälfte 2019 geplant • Umweltfreundlicherer Betrieb durch bis zu 50 Prozent weniger CO2 Emission im Vergleich zum Dieselantrieb

Akkutriebzug

Wien, 11.09.2018 (BA/gm)
Gemeinsam investieren Siemens und ÖBB viel Know-How, um die Zukunft des Personenverkehrs noch umweltfreundlicher zu gestalten. Der in Wien vorgestellte Prototyp des Cityjet eco ist das erste Ergebnis dieses innovativen Pilotprojekts. Mit diesem Zug kann künftig eine nachhaltige Alternative zu Dieselfahrzeugen abseits der Hauptverkehrsrouten geboten werden.

Bahnfahren noch umweltfreundlicher
Der Cityjet eco ist eine Alternative für nicht-elektrifizierte Strecken, die heute größtenteils mit dieselbetriebenen Personenzügen befahren werden. Evelyn Palla, Mitglied des Vorstands der ÖBB-Personenverkehr AG: „Mit dem Cityjet eco stellen die ÖBB den ersten Prototyp einer neuen Generation von Akkutriebzügen auf die Schiene. Dieses Leuchtturmprojekt hat das Potential, die noch vorhandenen Treibhausgasemissionen im österreichischen Bahnverkehr weiter massiv zu reduzieren, und das Angebot für unsere Fahrgäste gleichzeitig auf Cityjet-Niveau anzuheben. Mit dem Cityjet eco läuten die ÖBB somit ein neues Zeitalter für einen noch umweltfreundlichen Bahnverkehr ein.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Solaris verkauft 50 O-Busse in Rumänien

Bolechowo, 26.08.2018 (BA/gm)

Solaris verkauft 50 O-Busse in Rumänien

Bis zu 50 Trollino 18 O-Busse könnten innerhalb der nächsten vier Jahre auf den Straßen der rumänischen Stadt Cluj-Napoca. Dies werden die ersten Gelenkoberleitungsbusse mit dem grünen Dackel-Logo in diesem Land sein. Der Wert des Auftrags beläuft sich auf nahezu 29 Millionen Euro.

Solaris Bus & Coach S.A. unterzeichnete einen Rahmenvertrag für die Lieferung von 50 Stück der Trollino 18 an die rumänische Stadt Cluj-Napoca. Auftraggeber ist die Stadtverwaltung, doch betreiben wird die Busse das lokale Nahverkehrsunternehmen CTP Cluj Napoca. Gemäß Vertrag sollen die Fahrzeuge in Tranchen halbjährlich geliefert werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Akku-Netz statt Dieselnetz?

TU Berlin, Bombardier und VVO untersuchen alternative Antriebe

Dresden, 22.08.2018 (BA/gm)
Das Dieselnetz im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) umfasst vier Nebenstrecken ab Dresden in die Westlausitz, ins Osterzgebirge und in die Sächsische Schweiz. Derzeit sind dort Dieseltriebwagen des Typs Desiro im Einsatz. In Vorbereitung der Neuvergabe des Netzes ab 2024 untersucht die Technische Universität Berlin nun gemeinsam mit Bombardier Transportation die Möglichkeit, Fahrzeuge mit einen batterieelektrischen Antrieb auf diesen nicht oder nur teilweise elektrifizierten Strecken einzusetzen. Der TALENT 3 Batterietriebzug (BEMU, von „Battery Electrical Multiple Unit“) von Bombardier kann unter Oberleitung als Elektrotriebzug und auf oberleitungsfreien Strecken im Batteriebetrieb fahren und so Dieseltriebzüge ersetzen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Die weiteren Elektrobusse von Solaris fahren nach Berlin

Bolechowo, 19.08.2018 (BA/gm)
Die Berliner Verkehrsgesellschaft BVG entschied sich, die Vorteile der langjährigen Erfahrung von Solaris bei der Herstellung von Elektrobussen zu nutzen und bestellte 15 emissionsfreie, 12 Meter lange Fahrzeuge. Sie kommen in die deutsche Hauptstadt im Jahre 2019.  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB Schenker präsentiert iHub-Projekt in Berlin

Gemeinsames Forschungsprojekt untersucht den speditionellen Einsatz von Elektro-Lkw im Stadtverkehr

iHub-Projekt in Berlin

Berlin/Wien, 09.08.2018 (BA/gm)
Im Rahmen einer Vortragsveranstaltung hat DB Schenker zusammen mit allen Beteiligten in Berlin ein Projekt vorgestellt, das die Integration von Elektro-Lkw in die Fahrzeugflotten von Logistikdienstleistern untersuchen soll. Zwar sind Gabelstapler oder Flurförderfahrzeuge in den heutigen Logistikzentren meist mit einem elektrischen Antrieb unterwegs, im Fernverkehr und in der Stückgut-Logistik werden dagegen bislang kaum elektrische Fahrzeuge eingesetzt.

Das Projekt iHub soll zeigen, wie ein IT-gestütztes System Lkw-Flotten effizient steuern kann, die aus dieselbetriebenen und elektrischen Fahrzeugen bestehen. DB Schenker kooperiert dabei mit FRAMO, einem Hersteller von Elektro-Lkws in Sachsen, sowie mit dem Softwarehaus PTV aus Karlsruhe, dem Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI in Dresden und dem Institut für postfossile Logistik in Münster. Das Vorhaben wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

100% grüner Bahnstrom = neues Kapitel beim Klimaschutz

Die ÖBB bieten ab sofort 100 Prozent grünen Bahnstrom und gehören damit zu den Vorreitern in Europa.

Wien, 28.07.2018 (BA/gm)
Ab sofort stellt die ÖBB-Infrastruktur AG ihre Bahnstromversorgung auf 100 Prozent grünen Strom um. Schon bisher waren die ÖBB mit 92 Prozent erneuerbarer Energie im Bahnstrommix einer der umweltfreundlichsten Eisenbahn-Infrastrukturbetreiber in Europa. Ab sofort stammt der Strom, der unsere Züge, unsere Fahrgäste und Güter bewegt, zur Gänze aus erneuerbaren Energieträgern.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Erster Wasserstoffzug erhält Zulassung

Bonn, 12.07.2018 (BA/gm)
Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) hat dem „Coradia iLint“ von Alstom die Zulassung für den Fahrgastbetrieb auf dem deutschen Schienennetz erteilt. EBA-Präsident Gerald Hörster überreichte dem Unternehmen die Inbetriebnahmegenehmigung am gestrigen Mittwoch in Berlin im Beisein von Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Mönchengladbach: Mobilität der Zukunft

Stadt Mönchengladbach, NEW AG und WFMG richten am 6. Juni 2018 im NEW Blauhaus Mobility Workshop für Unternehmen aus

Mönchengladbach, 01.06.2018 (BA/gm)
Am Mittwoch, 6. Juni 2018, findet um 14 Uhr im NEW Blauhaus, Richard-Wagner-Straße 140, ein „Mobility-Workshop“ für interessierte Unternehmen aus Mönchengladbach & Region statt. Der gemeinsame Workshop von NEW AG, Stadt Mönchengladbach und der WFMG Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH richtet sich an Unternehmen, die ihr Wissen zum Themenfeld „Mobilität der Zukunft“ erweitern möchten. Anmeldungen sind noch bei der Wirtschaftsförderung der Stadt unter krins@wfmg.de möglich.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Schweiz: Gemeinsame Roadmap zur Förderung der Elektromobilität

Bern, 29.05.2018 (BA/gm)
Auf Einladung von Bundesrätin Doris Leuthard haben sich am gestrigen Montag Vertreter der Elektrizitäts- und Mobilitätsbranche im Rahmen eines Runden Tisches mit Vertretern des Bundes, der Kantone und der Städte getroffen, um zu klären, wie der Anteil der Elektrofahrzeuge erhöht werden kann. Sie haben sich darauf verständigt, dazu in den kommenden Monaten gemeinsam eine Roadmap zu erarbeiten. Diese soll das Ziel verfolgen, den Anteil der Elektrofahrzeuge an den Neuzulassungen bis 2022 auf 15 Prozent zu erhöhen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Solaris liefert 10 Elektrobusse nach Hamburg

Bolechowo, 25.05.2018 (BA/gm)
Die Busflotte der Hamburger HOCHBAHN wird um 10 Elektrobusse Solaris Urbino 12 aufgestockt. Gemäß dem Vertrag werden die ersten zwei Busse noch im Herbst dieses Jahres ausgeliefert. Die übrigen sollen dann im Herbst 2019 folgen.

Gemäß dem Beschluss des Senats der Stadt Hamburg sollen die lokalen Verkehrsbetreiber ab 2020 nur noch emissionsfreie Batteriefahrzeuge anschaffen können. Somit geht der Auftrag für die Lieferung von Urbino 12 electric mit der Politik der Stadt einher und stellt einen Meilenstein auf ihrem Weg zur grünen Busflotte dar.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bereits 10.000 Fahrgäste nutzen autonomen Kleinbus in Bad Birnbach

4.900 autonom gefahrene Kilometer • ab Sommer 2018 zweiter Elektrobus im Einsatz • Verlängerung der Strecke zum Bahnhof

Berlin, 21.05.2018 (BA/gm)
Bereits 10.000 Fahrgäste sind in das erste selbstfahrende Fahrzeug im deutschen Straßenverkehr eingestiegen. Der autonome Elektrobus gehört im niederbayerischen Kurort Bad Birnbach im Landkreis Rottal-Inn mittlerweile zum Stadtbild: Geräuschlos und umweltfreundlich fährt er durch die Straßen – ohne Fahrer, ohne Lenkrad und auch ohne Gaspedal. Lediglich ein Fahrtbegleiter ist an Bord, der bei Bedarf eingreifen kann.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Elektromobilität: WSW bauen Ladenetz aus

Wuppertal, 18.05.2018 (BA/gm)

WSW bauen Ladenetz aus.

Die Stadtwerke Wuppertal verdoppeln das Angebot an E-Tankstellen. Gemeinsam mit den Bergischen Museumsbahnen wird als Startschuss eine Akku-Ladestation für Pedelecs in der Kohlfurt eröffnet.

Zu Pfingsten laden die Bergischen Museumsbahnen in der Kohlfurt wieder zum großen Straßenbahnfest ein. Wer am Wochenende umweltfreundlich mit dem Pedelec anreist, kann dabei ein neues Angebot von Museumsbahnen und WSW nutzen. Vor dem Gelände der historischen Straßenbahn befindet sich jetzt eine Elektroladestation für E-Bikes. Während die Ausflügler eine Fahrt mit der alten Straßenbahn durchs Kaltenbachtal unternehmen oder bei Kaffee und Kuchen im Biergarten gegenüber sitzen, lädt der Akku des Elektro-Fahrrads in einer der drei Fächer der Ladestation für die Rückfahrt auf.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Klimagerechter Ausbau des Verkehrssektors ist eine große Herausforderung

Experten und Kommunalvertreter diskutierten in Mainz neue Wege der Mobilität

Mainz/Kaiserslautern, 13.05.2018 (BA/gm)
Beim Kongress Neue Mobilität diskutierten am vergangenen Mittwoch Experten und Vertreter von Kommunen über notwendige Veränderungen im Verkehrsbereich aufgrund der hohen Emissionen und Umweltbelastungen. Der Kongress, zu dem der Behörden Spiegel und die Energieagentur Rheinland-Pfalz eingeladen hatten, rückte Strategien für Kommunen und öffentliche Fuhrparks in den Fokus, um künftig die Emissionen zu senken. Die Veranstaltung fand im Mainzer Atrium-Hotel statt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Kooperation ÖBB/Greenpeace: Die Bahn wird ‚grüner‘

ÖBB fährt auf ‚grünen Strom‘ ab ˖ Greenpeace macht Mitarbeiter und Fahrgäste zu Klima-Helden

Die Bahn wird ‚grüner‘

Wien, 08.05.2018 (BA/gm)
Gemeinsam mit der Umweltschutzorganisation Greenpeace machen die ÖBB die Bahn „grüner“, also noch umweltfreundlicher. Schritt für Schritt werden Maßnahmen gesetzt, um das langfristige Ziel CO2-neutrales Bahnfahren zu erreichen. In den vergangenen Jahren konnten die ÖBB ihre Energieeffizienz bereits deutlich steigern. Zusammen mit Greenpeace schlagen die ÖBB nun ein gänzlich neues Kapitel im Umweltschutz auf: Im Fokus der Kooperation stehen ein Stufenplan zur Erreichung von CO2-Neutralität sowie Maßnahmen um weniger Energie zu verbrauchen. Allein in den kommenden fünf Jahren sollen dadurch 237.700 Megawattstunden Strom und 32.000 Tonnen CO2 eingespart werden. Zudem soll es auch Verbesserungen für Pendlerinnen und Pendler geben. Der Wechsel auf 100 Prozent grünen Bahnstrom soll noch heuer erfolgen. Greenpeace begleitet die ÖBB bei der Umsetzung mit ihrer Expertise.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Coradia iLint: Ein CO2-emissionsfreier Regionalzug

Alstom gewinnt den GreenTec Award 2018 in der Kategorie Mobilität by Schaeffler

Salzgitter, 07.05.2018 (BA/gm)
Der weltweit einzigartige Wasserstoff-Brennstoffzellen-Regionalzug von Alstom, der Coradia iLint, gewinnt den GreenTec Award 2018 in der Kategorie Mobilität by Schaeffler. Die Auszeichnung wurde am vergangenen Freiatg im weltgrößten Produktionswerk des französischen Schienenverkehrsherstellers Alstom in Salzgitter (Niedersachsen) übergeben.  Diesen Beitrag weiterlesen »

WSW fördern Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge

Wuppertal, 04.05.2018 (BA/gm)
Die WSW geben Autofahrern jetzt einen zusätzlichen Anreiz, Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge auf die Straßen unserer Stadt zu bringen. Der WSW Klimafonds zahlt 750 Euro Zuschuss an Energiekunden der Stadtwerke bei Neu-Kauf und -Zulassung solcher Autos in Wuppertal. Der Antrieb der Hybrid-PKW kombiniert Elektro- und Verbrennungsmotor. Dadurch verringert sich der Schadstoffausstoß, denn vor allem auf Kurzstrecken in der Stadt erreichen Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge ihre Ziele häufig rein elektrisch.  Diesen Beitrag weiterlesen »