Archive
November 2018
M D M D F S S
« Okt    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Archiv für die Kategorie „Nachhaltige Mobilität“

Schweiz: Gemeinsame Roadmap zur Förderung der Elektromobilität

Bern, 29.05.2018 (BA/gm)
Auf Einladung von Bundesrätin Doris Leuthard haben sich am gestrigen Montag Vertreter der Elektrizitäts- und Mobilitätsbranche im Rahmen eines Runden Tisches mit Vertretern des Bundes, der Kantone und der Städte getroffen, um zu klären, wie der Anteil der Elektrofahrzeuge erhöht werden kann. Sie haben sich darauf verständigt, dazu in den kommenden Monaten gemeinsam eine Roadmap zu erarbeiten. Diese soll das Ziel verfolgen, den Anteil der Elektrofahrzeuge an den Neuzulassungen bis 2022 auf 15 Prozent zu erhöhen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Solaris liefert 10 Elektrobusse nach Hamburg

Bolechowo, 25.05.2018 (BA/gm)
Die Busflotte der Hamburger HOCHBAHN wird um 10 Elektrobusse Solaris Urbino 12 aufgestockt. Gemäß dem Vertrag werden die ersten zwei Busse noch im Herbst dieses Jahres ausgeliefert. Die übrigen sollen dann im Herbst 2019 folgen.

Gemäß dem Beschluss des Senats der Stadt Hamburg sollen die lokalen Verkehrsbetreiber ab 2020 nur noch emissionsfreie Batteriefahrzeuge anschaffen können. Somit geht der Auftrag für die Lieferung von Urbino 12 electric mit der Politik der Stadt einher und stellt einen Meilenstein auf ihrem Weg zur grünen Busflotte dar.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bereits 10.000 Fahrgäste nutzen autonomen Kleinbus in Bad Birnbach

4.900 autonom gefahrene Kilometer • ab Sommer 2018 zweiter Elektrobus im Einsatz • Verlängerung der Strecke zum Bahnhof

Berlin, 21.05.2018 (BA/gm)
Bereits 10.000 Fahrgäste sind in das erste selbstfahrende Fahrzeug im deutschen Straßenverkehr eingestiegen. Der autonome Elektrobus gehört im niederbayerischen Kurort Bad Birnbach im Landkreis Rottal-Inn mittlerweile zum Stadtbild: Geräuschlos und umweltfreundlich fährt er durch die Straßen – ohne Fahrer, ohne Lenkrad und auch ohne Gaspedal. Lediglich ein Fahrtbegleiter ist an Bord, der bei Bedarf eingreifen kann.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Elektromobilität: WSW bauen Ladenetz aus

Wuppertal, 18.05.2018 (BA/gm)

WSW bauen Ladenetz aus.

Die Stadtwerke Wuppertal verdoppeln das Angebot an E-Tankstellen. Gemeinsam mit den Bergischen Museumsbahnen wird als Startschuss eine Akku-Ladestation für Pedelecs in der Kohlfurt eröffnet.

Zu Pfingsten laden die Bergischen Museumsbahnen in der Kohlfurt wieder zum großen Straßenbahnfest ein. Wer am Wochenende umweltfreundlich mit dem Pedelec anreist, kann dabei ein neues Angebot von Museumsbahnen und WSW nutzen. Vor dem Gelände der historischen Straßenbahn befindet sich jetzt eine Elektroladestation für E-Bikes. Während die Ausflügler eine Fahrt mit der alten Straßenbahn durchs Kaltenbachtal unternehmen oder bei Kaffee und Kuchen im Biergarten gegenüber sitzen, lädt der Akku des Elektro-Fahrrads in einer der drei Fächer der Ladestation für die Rückfahrt auf.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Klimagerechter Ausbau des Verkehrssektors ist eine große Herausforderung

Experten und Kommunalvertreter diskutierten in Mainz neue Wege der Mobilität

Mainz/Kaiserslautern, 13.05.2018 (BA/gm)
Beim Kongress Neue Mobilität diskutierten am vergangenen Mittwoch Experten und Vertreter von Kommunen über notwendige Veränderungen im Verkehrsbereich aufgrund der hohen Emissionen und Umweltbelastungen. Der Kongress, zu dem der Behörden Spiegel und die Energieagentur Rheinland-Pfalz eingeladen hatten, rückte Strategien für Kommunen und öffentliche Fuhrparks in den Fokus, um künftig die Emissionen zu senken. Die Veranstaltung fand im Mainzer Atrium-Hotel statt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Kooperation ÖBB/Greenpeace: Die Bahn wird ‚grüner‘

ÖBB fährt auf ‚grünen Strom‘ ab ˖ Greenpeace macht Mitarbeiter und Fahrgäste zu Klima-Helden

Die Bahn wird ‚grüner‘

Wien, 08.05.2018 (BA/gm)
Gemeinsam mit der Umweltschutzorganisation Greenpeace machen die ÖBB die Bahn „grüner“, also noch umweltfreundlicher. Schritt für Schritt werden Maßnahmen gesetzt, um das langfristige Ziel CO2-neutrales Bahnfahren zu erreichen. In den vergangenen Jahren konnten die ÖBB ihre Energieeffizienz bereits deutlich steigern. Zusammen mit Greenpeace schlagen die ÖBB nun ein gänzlich neues Kapitel im Umweltschutz auf: Im Fokus der Kooperation stehen ein Stufenplan zur Erreichung von CO2-Neutralität sowie Maßnahmen um weniger Energie zu verbrauchen. Allein in den kommenden fünf Jahren sollen dadurch 237.700 Megawattstunden Strom und 32.000 Tonnen CO2 eingespart werden. Zudem soll es auch Verbesserungen für Pendlerinnen und Pendler geben. Der Wechsel auf 100 Prozent grünen Bahnstrom soll noch heuer erfolgen. Greenpeace begleitet die ÖBB bei der Umsetzung mit ihrer Expertise.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Coradia iLint: Ein CO2-emissionsfreier Regionalzug

Alstom gewinnt den GreenTec Award 2018 in der Kategorie Mobilität by Schaeffler

Salzgitter, 07.05.2018 (BA/gm)
Der weltweit einzigartige Wasserstoff-Brennstoffzellen-Regionalzug von Alstom, der Coradia iLint, gewinnt den GreenTec Award 2018 in der Kategorie Mobilität by Schaeffler. Die Auszeichnung wurde am vergangenen Freiatg im weltgrößten Produktionswerk des französischen Schienenverkehrsherstellers Alstom in Salzgitter (Niedersachsen) übergeben.  Diesen Beitrag weiterlesen »

WSW fördern Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge

Wuppertal, 04.05.2018 (BA/gm)
Die WSW geben Autofahrern jetzt einen zusätzlichen Anreiz, Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge auf die Straßen unserer Stadt zu bringen. Der WSW Klimafonds zahlt 750 Euro Zuschuss an Energiekunden der Stadtwerke bei Neu-Kauf und -Zulassung solcher Autos in Wuppertal. Der Antrieb der Hybrid-PKW kombiniert Elektro- und Verbrennungsmotor. Dadurch verringert sich der Schadstoffausstoß, denn vor allem auf Kurzstrecken in der Stadt erreichen Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge ihre Ziele häufig rein elektrisch.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Ruhrbahn testet Elektrobus IRIZAR ie

Essen/Mülheim 26.04.2018 (BA/gm)
Noch bis Mitte Mai 2018 testet die Ruhrbahn einen batteriebetriebenen Elektrobus der spanischen Marke IRIZAR in Essen und Mülheim auf Zuverlässigkeit, Reichweite und technische Anforderungen. Ende 2018 soll der Test mit einem auf die Anforderungen des deutschen Marktes weiterentwickelten Nachfolgemodell fortgesetzt werden.

Im Februar 2018 ist Essen von der Bundesregierung als eine von fünf „Lead-Cities“ ausgewählt worden, um gemeinsam mit dem Bund und den Ländern ein „Sofortprogramm saubere Luft“ zu erarbeiten und modellhaft umzusetzen. „Wie viele andere Großstädte stehen wir vor der großen Herausforderung der Verkehrswende. Unsere Aufgabe ist es, einen intelligenten Mobilitätsmix anzubieten, damit die Bürgerinnen und Bürger nicht nur einfach von A nach B kommen, sondern auch nachhaltig“, so Oberbürgermeister Thomas Kufen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

Dübendorf/St. Gallen/Thun, 23.04.2018 (BA/gm)

Grösster Elektrolaster der Welt

Der Muldenkipper «eDumper» ist das grösste Elektrofahrzeug der Welt und ist seit dem 20. April 2018 in einem Steinbruch in Péry im Berner Jura im Einsatz. Zusammen mit Industriepartnern haben die Berner Fachhochschule BFH, die NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs und die Empa den umweltfreundlichen Laster entwickelt.

Das grösste Elektroauto der Welt mit 58 Tonnen Leergewicht und 65 Tonnen Zuladung wurde am 20. April 2018 in Anwesenheit von zahlreichen Vertretern aus Wirtschaft und Politik auf den Namen «Lynx» (deutsch: Luchs) getauft und nimmt in dieser Woche im Steinbruch der Vigier Ciment in Péry im Berner Jura seine Arbeit auf. Der in den vergangenen 18 Monaten konzipierte Elektromuldenkipper ist ein Beispiel für erfolgreiche angewandte Forschung in der Schweiz.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Infrastruktur für Lufttaxi-Großbetrieb in Städten

Bruchsal, 18.04.2018 (BA/gm)
Volocopter, Pionier in der Entwicklung von Lufttaxis, stellte am gestrigen Dienstag seine Vision für die Infrastruktur von urbanen Lufttaxis vor. Das Konzept integriert Lufttaxis in existierende Nahverkehrsstrukturen und bietet schon ab der ersten Punkt-zu-Punkt-Verbindung zusätzliche Mobilität für bis zu 10.000 Passagiere pro Tag. Mitgründer Alex Zosel erwartet, dass die ersten vollausgebauten Volocopter-Lufttaxi-Systeme bereits in 10 Jahren Realität sein werden. Mit Dutzenden Volo-Hubs und Volo-Ports in einer Stadt bringen sie bis zu 100.000 Passagiere pro Stunde an ihr Ziel.  Diesen Beitrag weiterlesen »

SBB Green Class lanciert neues Mobilitätskombi

Bern, 15.04.2018 (BA/gm)
SBB Green Class kombiniert verschiedene umweltfreundliche Verkehrsmittel und Dienstleistungen für Schiene und Strasse in einem Mobilitätskombi und bietet damit eine nachhaltige Tür-zu-Tür-Mobilität aus einer Hand. Das SBB Green Class Pilotprojekt E-Car war erfolgreich: Es wurden bei der Kundenzufriedenheit 8.3 von 10 Punkten erreicht und 70 Prozent der Kunden haben ihr Mobilitätskombi um ein weiteres Jahr verlängert.

Das Pilotprojekt E-Bike läuft noch bis im September 2018. Auf Basis des erfolgreichen Pilotprojekts E-Car hat die SBB mit ihren Partnern nun ein neues SBB Green Class Mobilitätskombi entwickelt: Die Kunden können zwischen einem Angebot Premium und Comfort wählen. Begleitet wurde das Pilotprojekt von der ETH Zürich. Die nun vorliegenden Resultate zeigen: Die Pilotkunden kombinieren vermehrt verschiedene Verkehrsmittel, fahren mehr Elektroauto und Zug. Zudem reduzieren sie ihren CO2-Fussabdruck.  Diesen Beitrag weiterlesen »

e-Mobilitätstag am Wachauring in Melk am 26. Mai 2018

Pernkopf/Bohuslav: Elektromobilität ausprobieren & erleben

St. Pölten, 15.04.2018 (BA/gm)
Europas größtes Testevent für e-Mobilität geht am 26. Mai 2018 am Wachauring in Melk in die nächste Runde. Bei freiem Eintritt und ohne Voranmeldung kann zwischen 10 und 17 Uhr alles, was sich elektrisch fortbewegt, getestet werden.

LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf ist sich sicher, dass es sich lohnt, dieses Ereignis nicht zu verpassen: „Ob zum Einkaufen oder in die Arbeit, ein e-Auto hält problemlos jeder Alltagsanforderung stand. Gleichzeitig kommt der Fahrkomfort nicht zu kurz. Der e-Mobilitätstag am Wachauring in Melk ist jedes Jahr die ideale Gelegenheit, sich selbst zu überzeugen und möglichst viele Menschen zum Umstieg auf ein sauber betriebenes Fahrzeug zu motivieren.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Sonderfahrt mit dem Wasserstoffzug Coradia iLint

Al-Wazir: „Brennstoffzelle interessante Alternative für Strecken ohne Oberleitung“

Wasserstoffzug Coradia iLint

Wiesbaden/Frankfurt-Höchst, 14.04.2018 (BA/gm)
Wasserdampf statt Dieselruß und CO2 – auf Schienenstrecken ohne Oberleitung kann der Brennstoffzellenantrieb eine leise und klimafreundliche Alternative zu Dieselfahrzeugen sein. Von 2022 an sollen solche Züge im Taunusnetz verkehren. Auf einer Sonderfahrt von Wiesbaden nach Frankfurt-Höchst konnten sich am gestrigen Freitag rund 150 Fahrgäste einen Eindruck von der Technik des weltweit ersten brennstoffzellengetriebenen Regionalzuges, dem seriennahen Modell Coradia iLint von Zughersteller Alstom, verschaffen. Mit an Bord waren neben Hessens Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir unter anderem die Geschäftsführer von Alstom Deutschland, Dr. Jörg Nikutta, des Rhein-Main-Verkehrsverbunds, Prof. Knut Ringat, sowie von Infraserv Höchst, Dr. Joachim Kreysing. Ringat und Kreysing stellten die aktuellen Pläne zum möglichen Einsatz derartiger Fahrzeuge sowie deren Betankung ab Ende 2022 im Taunusnetz vor. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung von der Hessischen LandesEnergie-Agentur (LEA) sowie der Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative Hessen e.V. (H2BZInitiative Hessen).  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB Arriva gewinnt erneut Verkehrsvertrag in Schweden

Achtjahresvertrag in Höhe von 185 Millionen Euro für Busverkehre der Hafenstadt Helsingborg • Neues Elektrobusnetz • Weiterer Erfolg in Südschweden nach 550 Millionen-Euro-Vertrag aus dem Juni 2017

DB Arriva in Schweden

Berlin, 07.04.2018 (BA/gm)
DB Arriva hat erneut eine Wettbewerbsausschreibung in Schweden gewonnen. Die DB-Tochter für den Personenverkehr im Ausland erhält in Helsingborg einen Busvertrag in Höhe von 185 Millionen Euro. DB Arriva übernimmt im Juni 2019 mit 82 neuen Bussen Linienverkehre in der südschwedischen Hafenstadt.

Zur Flotte gehören 13 Elektrobusse für das neue Schnellbussystem „Helsingborg Express Line“. Dieses wird 2023 um weitere 13 Fahrzeuge erweitert. Allein für das erste Jahr werden im Rahmen der DB Arriva-Verkehre rund 16 Millionen Fahrgäste erwartet. Im Juni 2017 hatte DB Arriva bereits einen Vertrag in Höhe von 550 Millionen für Schienenverkehre in der Region Schonen gewonnen, zu der auch Helsingborg gehört.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Nordhessenweite Umfrage zur Elektromobilität in der Region wird verlängert

Kassel, 31.03.2018 (BA/gm)
Die ursprünglich nur bis Ende März 2018 laufende nordhessenweite Umfrage zur Elektromobilität in der Region wird verlängert. „Da die Befragung auf eine sehr positive Resonanz stößt und wir möglichst viel Bürger beteiligen wollen, haben sich die Projektbeteiligten entschieden, die Laufzeit der Umfrage bis zum 8. Juni 2018 zu verlängern“, informiert Kreispressesprecher Harald Kühlborn. Die Befragung ist bis zu diesem Termin auf der Internetseite des Landkreises Kassel www.landkreiskassel.de freigeschaltet.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Deutsche Umwelthilfe reicht elf weitere Klagen für „Saubere Luft“ ein

Klageverfahren damit in 28 deutschen Städten zum Dieselabgasgift NO2

Berlin, 31.03.2018 (BA/gm)
Auch nach der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig zu Diesel-Fahrverboten verweigern Städte und Landesbehörden notwendige Maßnahmen zur schnellstmöglichen Einhaltung der Luftqualitätsgrenzwerte – Nach den ersten Diesel-Fahrverboten ab April 2018 in Hamburg rechnet die Deutsche Umwelthilfe (DUH) ab Herbst 2018 mit Aussperrungen der schmutzigen Diesel in vielen weiteren Städten in Deutschland – ClientEarth unterstützt fünf der elf Klagen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Luftverbesserung durch Elektrobusse scheitert am Fahrzeug-Angebot und Geld

Fördertopf der Bundesregierung reicht für gerade einmal 300 Elektrobusse • Kommunen haben weder Geld für Fahrzeuge noch für Ladestationen

Berlin, 21.03.2018 (BA/gm)
Der Plan der Bundesregierung, mit Elektrobussen die Luft in deutschen Städten zu verbessern und damit Fahrverbote für Dieselfahrzeuge zu verhindern, droht auf absehbare Zeit mangels Geld und Angeboten zu scheitern. Wie das Wirtschaftsmagazin ‚Capital‘ (Ausgabe 04/2018, EVT 22. März) recherchierte, fehlt es derzeit sowohl an ausreichenden Produktionskapazitäten bei den großen Herstellern als auch ausreichend Mitteln in den Kassen der kommunalen Verkehrsbetriebe, da die Elektrobusse mit einem Stückpreis von rund 700.000 Euro nahezu doppelt so teuer sind wie herkömmliche Dieselbusse.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Nordhessenweite Umfrage zur Elektromobilität in der Region

Kassel, 19.03.2018 (BA/gm)
Aktuell erarbeiten die Landkreise Hersfeld-Rotenburg, Kassel, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg und Werra-Meißner ein Elektromobilitätskonzept für die Region. „Wir wollen die Einsatzpotenziale für Elektromobilität erfassen und ein Konzept für ein bedarfsgerechtes und flächendeckendes Ladeinfrastrukturnetz entwickeln“, informiert Landrat Uwe Schmidt. Dazu ist bis zum 29. März 2018 für alle Bürger in den beteiligten Landkreisen ein Befragungstool freigeschaltet.  Diesen Beitrag weiterlesen »

MVG setzt auf E-Busse: 40 Fahrzeuge ausgeschrieben

München, 15.03.2018 (BA/gm)
Die Stadtwerke München (SWM) beschaffen 40 Elektrobusse für die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG). In einem ersten Schritt werden zunächst vier normale Elektrobusse (ca. 12 Meter) und vier Elektro-Gelenkbusse (ca. 18 Meter) ausgeschrieben. Diese sind unter anderem für die Einrichtung einer ersten reinen E-Buslinie im Jahr 2019 vorgesehen. Die Ausschreibung besteht aus insgesamt vier Losen mit unterschiedlichen technischen Spezifikationen. Sie beinhaltet auch Optionen für weitere insgesamt 32 E-Busse. Diese Fahrzeuge werden beschafft, wenn sich die ersten Busse im realen Fahrgastbetrieb bewähren. Die Reichweite der Elektrobusse soll bei vollem Energiespeicher rund 280 Kilometer betragen. Die Fahrzeuge sollen über eine Wärmepumpe verfügen, so dass die als Rückfallebene für besonders kalte Tage nach wie vor noch notwendige Zusatzheizung möglichst wenig in Anspruch genommen werden muss.  Diesen Beitrag weiterlesen »