Archive
Januar 2020
M D M D F S S
« Dez    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Archiv für die Kategorie „Archiv Nachrichten“

Frau nach „Sieg-Heil-Rufen“ vorläufig festgenommen

Bremen, 20.01.2020 (BA/gm)
Nachdem eine 26-jährige Frau drei Jugendliche im Bremer Hauptbahnhof rassistisch beleidigt haben soll, wurde sie von Bundespolizisten festgenommen. Dabei beleidigte die Deutsche auch die Beamten und Passanten. Lautstark rief sie „Sieg Heil“.

Zuvor hatte die Bremerin die Jugendlichen angebettelt, die ihr etwas Kleingeld gaben. Anstatt sich zu bedanken, soll sie diese laut schreiend als „Kanaken“ bezeichnet haben. Die Frau war im Zusammenhang mit Körperverletzungsdelikten bereits polizeilich bekannt und erhielt Strafanzeigen wegen Beleidigung und wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen.

Zum Abschluss wurde von Sicherheitsmitarbeiter der Bahn ein einjähriges Hausverbot ausgesprochen. Als sie den Hauptbahnhof nicht verlassen wollte, wurde sie an den Armen ergriffen und an die frische Luft gesetzt.

Geplante Einführung der Schnellbusverbindung „Baumwollexpress“

„Baumwollexpress“ zwischen Bocholt, Vreden, Gronau und Bad Bentheim • Beantragte Förderung im Rahmen des Landeswettbewerbs „Mobil.NRW – Modellvorhaben innovativer ÖPNV im ländlichen Raum“ würde Finanzierung ermöglichen

Borken, 20.01.2020 (BA/gm)
Im Rahmen seiner Beschlussfassung über den „3. Nahverkehrsplan“ am 21.02.2019 hatte der Borkener Kreistag auch grünes Licht für die Konzipierung einer Schnellbusverbindung mit Namen „Baumwollexpress“ auf der Strecke Bocholt-Vreden-Gronau-Bad Bentheim gegeben. Zwischenzeitlich konnte der Kreis Borken zusammen mit den Fachleuten des Zweckverbands SPNV Münsterland-Fachbereich Bus (ZVM Bus) und der Regionalverkehr Münsterland GmbH (RVM) in enger Abstimmung mit den betroffenen Kommunen den genauen Streckenverlauf, die Taktung sowie den Fahrplan festlegen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Lärmintensive Arbeiten südlich der Bundesautobahn 5 bei Rastatt

Arbeiten an der Freien Strecke bei Niederbühl gehen weiter • Beeinträchtigung durch Gründungsarbeiten in der Nacht und am Wochenende

Stuttgart, 20.01.2020 (BA/gm)
Bei Rastatt-Niederbühl werden die Arbeiten an der Neubaustrecke parallel zur Rheintalbahn weitergeführt. Um hier an die bereits viergleisig ausgebaute Bahnstrecke anzuschließen, führt die Deutsche Bahn südlich der Bundesautobahn 5 Gründungsarbeiten für Fundamente von Oberleitungsmasten durch.

Die Maßnahme erfolgt an den Wochenenden noch bis Montag, 24. Februar 2020. Gearbeitet wird in den Nächten von Samstag auf Sonntag und von Sonntag auf Montag. Sie starten frühstens 21.30 Uhr und dauern längstens bis 7.30 Uhr morgens.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Chemnitzer Modell wird TV-Star

1,6 Mio. Zuschauer sahen Report im italienischen Staatsfernsehen • Rai3-Team drei Tage in Chemnitz • Reporter: „Modell hat Beispielwirkung!“ • 3,6 Mio. Fahrgäste 2019 befördert

Chemnitz, 20.01.2020 (BA/gm)
Bella Sassonia! Unter dem Titel „Intelligente Städte“ hat sich das italienische Staatsfernsehen in der Welt umgeschaut. Ein Team des Senders Rai 3 (Radiotelevisione Italiana) besuchte dabei im Sommer 2029 auch Sachsen (it. Sassonia) – und blieb drei Tage zum Dreh in Chemnitz.

Das Trio war absolut begeistert vom Chemnitzer Modell: Interviews mit Fahrgästen und Verantwortlichen standen auf dem Arbeitsplan, Fahrten nach Mittweida und Stollberg, Gespräche mit Produktionsfirmen und Händlern, die von den Bahnen profitieren. Und am Ende gab‘s mit Stollbergs Bürgermeister Marcel Schmidt Espresso im Café auf dem Stollberger Markt. Das war schon nahe dran an Bella Italia.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zeugenaufruf: Mehrere Züge durch Bewurf beschädigt

Hannover, 20.01.2020 (BA/gm)
Bereits in der Nacht vom vergangenen Freitag auf Samstag warfen Unbekannte Gegenstände von einer Eisenbahnbrücke nahe Wunstorf. Zwei Güterzüge und eine S-Bahn wurden beschädigt. Bei einem Güterzug wurde der Stromabnehmer stark beschädigt. Der Zug stoppte und konnte nicht mehr weiterfahren. Bei der S-Bahn und einem Güterzug wurden die Frontscheiben beschädigt.

Die Tat ereignete sich am vergangenen Freitag gegen 22:30 Uhr zwischen Wunstorf und Dedensen an der Schienenkreuzung am Mittellandkanalbogen westlich der Autobahn 2. Der oder die Täter warfen Bretter, Steine und andere Gegenstände von der Eisenbahnbrücke.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Selbstfahrender „Olli“-Shuttle nimmt Betrieb in Turin auf

Mobilität und Innovationen

Selbstfahrender „Olli“-Shuttle

Turin, 19.01.2020 (BA/gm)
Der Olli, ein selbstfahrender, elektrisch betriebener und im 3D-Druck hergestellter Minibus, ist ein innovatives Produkt, das für den städtischen Verkehr mit einem besonderen Augenmerk auf Zugänglichkeit und Nachhaltigkeit entwickelt wurde. In Turin beginnt jetzt das Olli-Abenteuer mit einer viermonatigen Testphase. Während dieser Zeit soll der Shuttle seine Transportdienste auf dem Campus des ITC-ILO anbieten.

Dass der Olli in die Hauptstadt des Piemont kommt, was zudem der erste Einsatz dieser Art in Italien ist, ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit auf internationaler Ebene, an der die Stadt Turin, das ITC-ILO, Reale Mutua und Local Motors beteiligt sind. Turin gehörte zu den Gewinnern der von Local Motors ins Leben gerufenen „Olli Fleet Challenge“. Bei diesem Wettbewerb zwischen europäischen Städten sollte ermittelt werden, wo es die besten Bedingungen für kurzfristige Einsätze im städtischen Verkehr gibt, um den selbstfahrenden Shuttle zu testen. Bis Mai 2020 werden Mitarbeiter und Gäste auf dem Gelände des UN ITC-ILO den Olli nutzen können, während das selbstfahrende Fahrzeug in dieser Zeit wertvolle Informationen und Erkenntnisse aus dem Betrieb unter den realen Bedingungen des städtischen Straßenverkehrs sammeln kann.   Diesen Beitrag weiterlesen »

15-Jährige bespuckt und beleidigt Bundespolizisten

Bremen, 19.01.2020 (BA/gm)
Während der Personalienfeststellung wegen eines nicht ausreichenden Fahrscheins und falscher Namensangabe hat eine Jugendliche am Bahnhof Cuxhaven erheblichen Widerstand gegen Bundespolizisten geleistet. Zudem schien sie stark alkoholisiert zu sein – so war eine Gewahrsamnahme erforderlich.

Als sie zu ihren Eltern gefahren werden sollte, bespuckte und beleidigte sie die Bundespolizisten. Dabei trat sie um sich und versuchte zu fliehen. Schließlich mussten dem sich heftig wehrenden Mädchen zur Mitfahrt im Streifenwagen Handschellen angelegt werden. Die 15-Jährige wurde zur weiteren Betreuung an Polizistinnen übergeben und schließlich nach Hause gefahren. Der eigentliche Grund für Ihr Verhalten ist unklar.

Hauptbahnhof-Workshop in Braunschweig

Unterlagen online und weiterer Termin

Braunschweig, 19.01.2020 (BA/gm)
Die Unterlagen und Präsentationen aus der Veranstaltung zum Planungsstart für die Neugestaltung des Hauptbahnhofumfelds sind ab sofort unter www.braunschweig.de/hauptbahnhof einzusehen. Online-Hinweise sind unter www.braunschweig.de/fruehzeitige-buergerinformation möglich.

Wegen des großen Interesses am Workshop bietet die Verwaltung einen weiteren Infotermin noch im Januar 2020 im Rathaus für diejenigen an, die am vergangenen Donnerstag nicht mehr teilnehmen konnten. Der konkrete Termin für diese Veranstaltung steht noch nicht fest. Voraussetzung ist, dass Interessierte bitte bis spätestens zum morgigen Montag (20. Januar 2020) unter stadtplanung@braunschweig.de ihren Teilnahmewunsch anzeigen. Sie werden dann per email informiert, wenn der Termin feststeht.

Cuxhaven: Gebäudeabriss im Zuge der Erneuerung des Bahnhofareals (ZOB)

Cuxhaven, 19.01.2020 (BA/gm)

Cuxhaven: Erneuerung des Bahnhofareals (ZOB)

Vom 21. Januar 2020 bis voraussichtlich Anfang Februar 2020 werden die nicht mehr benötigten, beiden größeren Gebäude nördlich des neuen Bahnhofsgebäudes abgerissen werden, um das Gelände neu als Bahnhofsvorplatz, ZOB und Parkplatzfläche ausbauen zu können.

Zur Absicherung dieser Abrissarbeiten kommt es zu vorrübergehenden Sperrungen von Parkplatzflächen und zu Verkehrsbeeinträchtigungen durch Fahrbahnverengungen und die Schaffung provisorisch befestigter Fahrspuren. Die bisherigen Haltestellen am ZOB werden weiter genutzt werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Nürnberg: U3-Neubau im Südwesten

VAG und Siemens bereiten neuen Streckenabschnitt für Fahrgastbetrieb vor

Nürnberg, 19.01.2020 (BA/gm)
Seit Herbst 2014 erweitert das U-Bahn-Bauamt der Stadt Nürnberg den Südwestast der U-Bahn-Linie U3 (aktuell Gustav-Adolf-Straße – Nordwestring) ab dem Bahnhof Gustav-Adolf-Straße zum neuen U-Bahnhof, Großreuth bei Schweinau. Die Ausbauarbeiten sind weitestgehend abgeschlossen: die Schienen liegen, die Stromschiene ist montiert, Linienleiter und Bahnsteigüberwachungssystem für den automatischen U-Bahn-Betrieb sind installiert; damit hat das städtische U-Bahn-Bauamt – als Eigentümerin der Nürnberger U-Bahn – seinen Teil der Arbeiten abgeschlossen. So wurden zwei eingleisige Tunnel mit einer Länge von je rund 650 Metern sowie der U-Bahnhof, mit Betriebsräumen, mit einer Länge von etwa 240 Metern errichtet. Außerdem eine kombinierte Abstell- und Wendeanlage in Richtung Gebersdorf, die ebenfalls zirka 240 Meter lang ist. Das U-Bahn-Bau-amt hat die Strecke vor kurzem an die VAG, als Betreiberin der Nürnberger U-Bahn, und Siemens Mobility übergeben.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Kooperation bei der Machbarkeitsstudie zur „Walsumbahn“

Partner streben Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Voerde und Oberhausen an

Gelsenkirchen, 18.01.2020 (BA/gm)
Bereits seit einiger Zeit gibt es Bestrebungen, die Eisenbahnstrecke von Voerde über Walsum nach Oberhausen mit Anbindung an die Strecke Duisburg – Düsseldorf für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) zu reaktivieren. Nun haben sich die Städte Duisburg, Oberhausen, der Kreis Wesel mit den Städten Dinslaken, Voerde und Wesel sowie der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) zusammengeschlossen und beabsichtigen, als Kooperationspartner bei der Vorbereitung, Vergabe, Erstellung und Finanzierung einer Machbarkeitsstudie zur „Walsumbahn“ zusammenzuarbeiten. Dafür haben heute alle Beteiligten eine Absichtserklärung unterschrieben. Unterstützt wird das Vorhaben durch das Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.

Vorausgegangen war ein fraktionsübergreifender Antrag der politischen Vertreter im VRR an den Vorstand der VRR AöR, mit den beteiligten Kommunen Gespräche aufzunehmen und bei der Erstellung und Finanzierung einer Machbarkeitsstudie zu kooperieren.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zugscheibe mit unbekannten Gegenstand beworfen

Einsatz Polizeihubschrauber ˖ Zeugenaufruf der Bundespolizei

Burg-Genthin, 18.01.2020 (BA/gm)
Am vergangenen Donnerstag (16. Januar 2020) wurde die Bundespolizei in Magdeburg gegen 18.30 Uhr durch eine Zugbegleiterin über einen Bewurf eines Regionalexpresses informiert. Demnach bewarfen derzeit noch unbekannte Täter mittels eines unbekannten Gegenstandes den Zug.

Ein Reisender, der sich in dem betroffenen Regionalexpress befand, vernahm um 18.23 Uhr nach der Ausfahrt des Zuges aus dem Bahnhof Burg in Richtung Genthin einen lauten Knall und setzte die Zugbegleiterin darüber in Kenntnis. Diese bemerkte bei der Nachschau eine beschädigte Fensterscheibe im letzten Waggon. Die äußere Scheibe wies einen Einschlag auf und war komplett zersplittert. Auch die Innenscheibe wurde beschädigt. Glücklicherweise erfolgte durch das unbekannte Geschoss kein Durchschlag durch die innere Scheibe und es gab keine Verletzten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Kohlekompromiss von heute ist für die Bahn Energiepolitik von vorgestern

Oder: Wie hängt die Inbetriebnahme von „Datteln 4“ mit Stuttgart 21 zusammen?

Berlin, 18.01.2020 (BA/gm)
Die am vergangenen Donnerstag im Bundeskanzleramt erzielte „Einigung“ in Sachen Kohleausstieg wird als Konkretisierung der Vereinbarungen der Kohlekommission ausgegeben. Das ist falsch. Im Januar 2019 wurde vereinbart, dass bei „bereits gebauten, aber noch nicht in Betrieb befindlichen Kraftwerken“ eine Lösung anzustreben sei, um diese „nicht in Betrieb zu nehmen“. Das traf nur zu auf das Steinkohlekraftwerk Datteln 4, das in erheblichem Maß Strom für die Bahn liefern soll.

Faktisch wurde am vergangenen Donnerstag beschlossen: Datteln 4 geht in Betrieb. Damit wird das Klima auf Jahrzehnte massiv durch zusätzliche Treibhausgas-Emissionen belastet. Laut BUND sind dies selbst dann, wenn alte Kraftwerksblöcke stillgelegt werden „pro Jahr Kohlendioxid-Mehremissionen von rund 2 Millionen Tonnen – eine große Hypothek im enger werdenden klimapolitischen Korsett“.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Check-in/Be-out (CiBo) mit Best Price: Generalprobe in Osnabrück

Osnabrück, 18.01.2020 (BA/gm)
Die Stadtwerke Osnabrück setzen zusammen mit eos.uptrade und highQ einen Meilenstein in Sachen Ticketing in der Nahverkehrsbranche. Zum ersten Mal geht in Deutschland ein Check-in/Be-out (CiBo) Ticketing-System mit Best Price Abrechnung in den Livebetrieb für Fahrgäste des öffentlichen Nahverkehrs. Die ersten internen Praxistests des CiBo-Systems verliefen positiv. Die große Generalprobe des Projektes startete am 14. Januar 2020, seitdem kann das System von allen Mitarbeitern der Stadtwerke Osnabrück umfassend getestet werden.

Check-in/Be-out (CiBo) ist eine innovative, einfache und schnelle Form des Fahrkartenkaufs, welche es dem Fahrgast ermöglicht, stets zum bestmöglichen Preis zu reisen – automatisiert und ohne spezielle Tarifkenntnisse. Barrieren zur Nutzung des ÖPNV werden reduziert, der Fahrgastkomfort merklich gesteigert. Ein Fahrkartenkauf vor Antritt der Reise ist nicht erforderlich, der Fahrgast checkt sich einfach per “Swipe” über die VOSpilot App in den Bus ein. Sobald der Fahrgast den Bus verlässt, wird er automatisch “ausgecheckt”. Anschließend wird der bestmögliche Ticketpreis in einem mehrstufigen Verfahren wochenweise berechnet. Der Fahrgast muss somit nie wieder rätseln, ob das Einzel-, Tages- oder Wochenticket am günstigsten wäre.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Kampf gegen die Kälte: DB Schenker unterstützt Hilfsprojekt auf Lesbos

Logistikdienstleister bringt 10 Tonnen private Spendengüter nach Griechenland • Kleidung und Decken für Kinder • DB Schenker-Auszubildende im Einsatz • Container werden als medizinische Station weiter genutzt

Essen, 18.01,2020 (BA/gm)
DB Schenker, der weltweit führende Anbieter für globale Logistikdienstleistungen, unterstützt die Spenden-aktion „Ein Herz für Moria“ im Einsatz für Hilfsbedürftige an der griechischen Küste.

Die Essener Privatinitiative sammelte nach einem spontanen Aufruf über Social Media zur Jahreswende Kleidung für die Menschen im gleichnamigen Auffanglager auf der Insel Lesbos und erhielt fast über Nacht rund 10 Tonnen an Sachspenden. DB Schenker übernimmt kurzfristig und unentgeltlich den heute startenden Transport nach Lesbos. Im Vorfeld unterstützten Auszubildende des Unternehmens spontan und freiwillig mehr als eine Woche lang beim Vorsortieren und Verpacken der humanitären Fracht in über 1.200 Umzugskartons.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bauarbeiten der DB Netz AG bedeuten Fahrplanänderungen beim Meridian

Holzkirchen, 17.01.2020 (BA/gm)
Bauarbeiten der DB Netz AG bedeuten am 25. und 26. Januar 2020 Änderungen in den Fahrplänen des Meridian auf der Strecke München – Rosenheim – Salzburg.

Die DB Netz AG führt Bauarbeiten durch, die am 25. und 26. Januar 2020 frühmorgens und abends Auswirkungen auf einige wenige Zugverbindungen des Meridian haben. Die Bauarbeiten bedeuten auf der Strecke München – Rosenheim – Salzburg in beiden Richtungen Fahrplanänderungen und Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Teisendorf und Salzburg Hbf.

Der Meridian bietet wie gewohnt auf seiner Webseite (www.meridian-bob-brb.de) Sonderfahrpläne zum Download an.

Die E-Mobilitätsmacher: MVG schafft 16 weitere Elektrobusse an

München, 17.01.2020 (BA/gm)

MVG schafft 16 weitere Elektrobusse an

München bekommt 16 neue Elektrobusse. Die E-Busflotte der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) wächst damit bis 2021 auf mindestens 26 strombetriebene Fahrzeuge an. Derzeit hat die MVG sechs Batteriebusse auf der Linie 100 im Einsatz. „Wir wollen weg vom Öl und hin zu Null Emissionen im Betrieb. Deswegen setzen wir auf E-Busse“, sagt MVG-Chef Ingo Wortmann. „Die Hersteller drücken bei der Entwicklung der Elektromobilität inzwischen auf die Tube. Wir halten daher an unserem Ziel fest, unsere Flotte bis 2030 weitgehend auf Batteriebusse umzustellen.“

Die 16 zusätzlichen Fahrzeuge werden bei zwei Herstellern abgerufen, mit denen die Stadtwerke München (SWM) bei früheren Beschaffungen entsprechende Optionen vereinbart hatten. Es handelt sich um acht 12-Meter-Solobusse von Ebusco (Niederlande) und acht 18-Meter-Gelenkbusse von EvoBus (Mercedes/Mann-heim). Die acht E-Solobusse und vier von acht E-Gelenkbussen sollen bereits 2020 ausgeliefert werden. Die weiteren vier großen Busse folgen 2021. Die Anschaffungskosten liegen mit Ladeinfrastruktur bei insgesamt rund zwölf Millionen Euro. Für die Investitionskosten wird eine Förderung durch den Freistaat Bayern sowie den Bund angestrebt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Gebrandete GREENTECH FESTIVAL-Lokomotive präsentiert

DB und Vereinigtes Königreich werden offizielle Partner des GREENTECH FESTIVALS 2020 • Deutsche Bahn fördert auch 2020 den Weg des Berliner Festivals zu nachhaltiger Zukunft • Auch neues Partnerland UK unterstützt Vorstoß in Richtung „Grüne Zukunft“ und nutzt Festival zum Vorantreiben der „Green is GREAT“-Kampagne seines Departments for International Trade

Berlin, 17.01.2020 (BA/gm)
Nach einer erfolgreichen Premiere im Mai 2019 geht das GREENTECH FESTIVAL vom 19. bis 21. Juni 2020 auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof in Berlin in die zweite Runde. Das Festival führt seine erfolgreiche Partnerschaft mit der Deutschen Bahn fort und kann das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland als Partnerland für 2020 verkünden.

Das Vereinigte Königreich hat die Dringlichkeit der Klimakrise früh erkannt und bereits viel für eine positive Klimabilanz getan: Der britische Climate Change Act von 2008 war weltweit das erste Gesetz, in dem ein verbindliches Ziel für Emissionsreduktionen festgeschrieben wurde.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bei Kontrolle: Tätlicher Angriff auf Bundespolizisten

Halberstadt, 17.01.2020 (BA/gm)
Am 15. Januar 2020, gegen 15:00 Uhr wurden Bundespolizisten auf dem Bahnhof Halberstadt von einem Mitarbeiter des Verkehrsunternehmens Abellio um Unterstützung gebeten.

Auf dem Bahnsteig 4 des Bahnhofs befand sich ein Mann, der lautstark herum schrie und Bier verschüttete. Beim Eintreffen der Bundespolizisten beruhigte sich der 26-jährige Deutsche nicht. Er schrie weiter, beleidigte und bedrohte die Beamten. Plötzlich ging er unvermittelt auf einen Bundespolizisten los und versuchte diesen zu schlagen. Glücklicherweise gelang ihm das nicht, da sein Kollege sofort einschritt, den 26-Jährigen fixierte und ihm Handschellen anlegte.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Breisgau-S-Bahn: Erste Arbeiten zum geplanten Baustart auf der Elztalbahn

Vegetationsschnitt und Fällarbeiten entlang der Strecke zum geplanten Baustart auf der Elztalbahn

Stuttgart, 17.01.2020 (BA/gm)
Die Vorbereitungen zum geplanten Ausbau der Elztalbahn laufen planmäßig. Aktuell beginnen bereits die ersten Arbeiten, um den ab 1. März 2020 geplanten Baustart sicherzustellen. Die Deutsche Bahn führt dazu bis Anfang Februar 2020 einerseits den jährlichen Instandhaltungsschnitt entlang der Strecke durch. Ab Anfang Februar 2020 starten dann auch Arbeiten für die Vorbereitung der für die Bauausführung benötigten Baustelleneinrichtungsflächen. Dazu ist es notwendig, dass mit den Instandhaltungsarbeiten vereinzelt auch Bäume an der Strecke entfernt werden müssen.  Diesen Beitrag weiterlesen »