Archive
Februar 2018
M D M D F S S
« Jan    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728  

Archiv für die Kategorie „Archiv Nachrichten“

Winfried Hermann: „Neue Spielräume für die Schiene“

Stuttgart, 18.02.2018 (BA/gm)
Der Verkehrsminister von Baden-Württemberg, Winfried Hermann, hat im Interview mit der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten über die aktuelle Situation im regionalen Schienenverkehr, die Auslastung der Züge und die Ausschreibungen für die Bahnstrecken im Land gesprochen.

Überfüllte, verspätete oder ausgefallene Züge – der regionale Schienenverkehr im Südwesten verärgert immer wieder die Fahrgäste. Kritik gab es zuletzt nicht nur an der Deutschen Bahn als Betreiberin – sondern auch an der Landesregierung, die aus Sicht der Opposition und einiger Landräte mit verantwortlich für die Misere ist. Doch der Verkehrsminister Winfried Hermann verwahrt sich gegen derlei Vorwürfe – und stellt zugleich erhebliche Summen für Verbesserungen zur Verfügung.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Vossloh: Vorläufige Geschäftszahlen für 2017 sowie Prognose für 2018

Geschäftsbereich Transportation wird als ’nicht fortgeführte Aktivitäten‘ ausgewiesen • Fortschritte bei Verkaufsgesprächen für die letzte verbliebene Einheit im Geschäftsbereich Transportation führen zum Ausweis als nicht fortgeführte Aktivitäten • EBIT des Vossloh-Konzerns in 2017 bei 70,3 Mio.EUR, EBIT-Marge aus fortgeführten Aktivitäten bei 7,7 % • EBIT-Marge für 2018 unter dem hohen Vorjahreswert erwartet, für 2019 Steigerung der Profitabilität antizipiert

Werdohl, 16.02.2018 (BA/gm)
Aufgrund fortgeschrittener Verkaufsgespräche des in Kiel ansässigen Lokomotivengeschäfts, des letztverbleibenden Geschäftsfelds des Geschäftsbereichs Transportation, hat der Vorstand der Vossloh AG am gestrigen Fraitag beschlossen, den Geschäftsbereich Transportation zum 31. Dezember 2017 als nicht fortgeführte Aktivitäten auszuweisen. Auf Basis des aktuellen Stands der laufenden Gespräche wurde eine Wertminderung auf den Buchwert gemäß IFRS 5 vorgenommen. Vossloh erwartet aus dem Verkauf aus heutiger Sicht einen positiven Nettomittelzufluss.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Schwebebahn-Wagenhalle Oberbarmen bekommt neues Rolltor

Wuppertal, 17.02.2018 (BA/gm)
In der vergangenen Woche hatte sich ein Rolltor der Schwebebahn-Wagenhalle in Oberbarmen nicht vollständig geöffnet und war von einer ausfahrenden Bahn so stark beschädigt worden, dass es ausgebaut werden musste. Der Vorfall hatte für eine mehrstündige Betriebsunterbrechung der Schwebebahn gesorgt. Nun haben die WSW die Suche nach der Ursache des Defekts abgeschlossen.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Projekt S 13: Einschränkungen im Bahnverkehr

Ausbauarbeiten ab Sonntag, 18. Februar 2018 • Zugausfälle, Schienenersatzverkehr und Fahrplan-änderungen • Arbeiten vom 18. bis 24. Februar • Betroffene Linien RE 8 und RB 27

Düsseldorf, 17.02.2018 (BA/gm)
Aufgrund von Ausbauarbeiten im Projekt S 13 kommt es zu Zugausfällen und Fahrplanänderungen bei den Zügen der Regional-Express-Linie RE 8 und der Regional-Bahn-Linie RB 27.

Aufgrund dieser Arbeiten fallen alle Züge der Linien RE 8 und RB 27, am Sonntag ganztägig (in der Zeit von Sonntag, 18. Februar, 0 Uhr, bis Montag, 19. Februar 2018, 1 Uhr), zwischen Bonn-Beuel und Troisdorf aus. Alternativ verkehren Busse im Schienenersatzverkehr (SEV).

Außerdem müssen in der Zeit von Montag, 19. Februar, 4 Uhr, bis Samstag, 24. Februar 2018, 2 Uhr, die Fahrzeiten der Züge der RB 27, zwischen Troisdorf und Koblenz Hbf angepasst werden, weil der Streckenabschnitt zwischen Troisdorf und Bonn-Beuel aufgrund der Bauarbeiten nur eingleisig befahrbar ist. Die Züge zwischen Bonn-Beuel und Troisdorf fallen daher aus.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Der neue FV-Dosto darf mit Fahrgästen fahren

Bern, 17.02.2018 (BA/gm)
Das Bundesverwaltungsgericht hat am 14. Februar 2018 entschieden, dass die SBB die neuen Fernverkehrs-Doppelstockzüge FV-Dosto für Fahrten mit Kundinnen und Kunden einsetzen darf. Die SBB begrüsst den Entscheid des Bundesverwaltungsgerichts (BVGer) und wird Ende Februar 2018 den neuen Fernverkehrs-Doppelstockzug für Fahrten mit Kundinnen und Kunden einsetzen.

Somit kann die SBB nun, bevor die neuen Züge zum Fahrplanwechsel im Dezember 2018 vollumfänglich in den neuen Fahrplan integriert werden, die Züge im Alltagsbetrieb auf Funktionstauglichkeit und Zuverlässigkeit testen. Die Züge werden in einer ersten Phase als Interregio auf der Strecke Zürich HB–Bern und/oder als RegioExpress auf der Strecke Zürich HB–Chur eingesetzt. Zu einem späteren Zeitpunkt kommen die neuen Züge schrittweise zwischen St. Gallen–Bern–Genève Aéroport und auf anderen Intercity-Linien zum Einsatz.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Kelsterbach: Schallschutzwand bringt deutliche Besserung der Lärmsituation

Bahn beginnt mit Vorarbeiten für den Bau der Schallschutzwand auf der Südseite in Kelsterbach • Bauabschluss bis Ende des Jahres 2018

Frankfurt a. M., 17.02.2018 (BA/gm)
Im Rahmen des Programms „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen des Bundes“ wird ab August 2018 mit dem Bau der Schallschutzwand entlang der Bahnstraße in Kelsterbach begonnen. Zur Baufeldfreimachung werden daher im Auftrag der Deutschen Bahn ab kommender Woche Rodungsarbeiten durchgeführt, die bis Ende Februar 2018 aus Gründen des Naturschutzes abgeschlossen sein müssen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

ÜSTRA zählt Fahrgäste mit Schwerbehindertenausweis

Hannover, 16.02.2018 (BA/gm)
Die ÜSTRA zählt ab Montag, 19. Februar 2018, den Anteil der Fahrgäste mit Schwerbehindertenausweis. Bis Sonntag, 11. März 2018, sind Interviewer im gesamten Liniennetz unterwegs, um die Passagiere nach ihren Fahr-scheinen zu fragen. Die Interviewer sind dabei verpflichtet, sich den Fahrausweis vorzeigen zu lassen. Bei dieser Erhebung werden keine Schwarzfahrer ermittelt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahn hat Baufeld für Rosensteinportal frei gemacht

Bäume am Neckar für Bau des Tunnels Bad Cannstatt planmäßig gefällt

Stuttgart, 16.02.208 (BA/gm)
Die DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH hat für die Neuordnung des Stuttgarter Bahnknotens das Baufeld für das Rosensteinportal im Anschluss an die künftige Neckarbrücke frei gemacht.

Zum Bau des Portals für den Tunnel Bad Cannstatt wurden im Rosensteinpark in dieser Woche rund 100 Bäume gefällt – darunter sechs so genannte Juchtenkäfer-Verdachtsbäume, in denen jedoch weder Exemplare noch Larven des besonders streng geschützten Käfers gefunden wurden. Die Fälltrupps haben ihre Arbeit am Mittwoch planmäßig beendet. Um die sechs Verdachtsbäume fällen zu können, hatte es der Zustimmung der Kommission der Europäischen Union bedurft.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wiener Linien: Buch arbeitet Zwangsarbeit in NS-Zeit auf

Wien, 16.02.2018 (BA/gm)
Die Zwangsarbeit abseits der Konzentrationslager wurde lange Zeit von der breiten Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Vor allem in den letzten Kriegsjahren waren Zwangsarbeiter für die deutsche Wirtschaft von eminenter Bedeutung. Um die Jahreswende 1944/45 waren im Deutschen Reich etwa 7,6 Millionen ausländische Zwangsarbeiter eingesetzt.

Die Wiener Linien sind eines der wenigen österreichischen Unternehmen, die sich diesem Thema angenommen haben. Walter Farthofer, langjähriger Mitarbeiter der Wiener Stadtwerke – Verkehrsbetriebe/Wiener Linien GmbH, hat nun in Buchform die Geschichte der Zwangsarbeit dokumentiert. Er stützt sich dabei auf 1.351 Karteikarten von ausländischen Arbeitern, die in der Zeit von Juli 1941 bis April 1945 bei den Wiener Verkehrsbetrieben beschäftigt waren. So kamen ausländische Zwangsarbeiter – etwa aus den Niederlanden, der Ukraine oder Frankreich – zum Beispiel im Gleisbau, bei der Reparatur von Kriegsschäden, in Werkstätten sowie im Fahrbetrieb zum Einsatz.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Positives Kundenfeedback für DB Regio Bayern

Gute Noten für Fahrgastinformationen und Service im Zug • Auch beim Thema „Sauberkeit“ sind die Fahrgäste zufriedener

München, 16.02.2018 (BA/gm)
Die Kunden bewerten DB Regio Bayern in den aktuellen Befragungen weiterhin positiv: Sowohl bei der jährlich zweimal durchgeführten Kundenzufriedenheitsbefragung als auch beim Qualitätsranking der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) konnte das Unternehmen erneut gute Werte erzielen.

Die DB hat auch 2017 ihre Kunden zur Zufriedenheit befragt. Die Ergebnisse bewegen sich auf einem gleichbleibend hohen Niveau. Regio Bayern konnte hier einen Zufriedenheitsindex (ZI) von 73 Punkten erreichen und hat sich somit seit 2015 kontinuierlich verbessert. Der ZI ist ein statistischer Wert, der aus den Bewertungen der befragten Kunden errechnet wird, die Kunden geben dabei ihre Zufriedenheit in Schulnoten an. Die Note „1“ entspricht 100 Punkten. Im deutschlandweiten Vergleich liegt Regio Bayern mit einem ZI von 73 Punkten auf dem dritten Platz.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Grünen-Verkehrsexperte Cramer nennt kostenlosen ÖPNV „Ablenkungsmanöver“

Berlin, 16.02.2018 (BA/gm)
Der Europaabgeordnete und Verkehrsexperte der Grünen, Michael Cramer, hat den Vorstoß der Bundesregierung für einen kostenlosen Öffentlichen Nahverkehr scharf kritisiert.

Cramer sagte am gestrigen Mittwoch im rbb-Inforadio, der Vorschlag sei ein „Ablenkungsmanöver“, um eine drohende Klage der EU wegen der hohen Schadstoffwerte in den Städten abzuwehren. Außerdem sei der ÖPNV nicht auf höhere Fahrgastzahlen vorbereitet, etwa bei einer angenommenen Verdoppelung. „Das klingt natürlich toll. Nur muss man sich fragen: Wo finden die Platz? Wir haben jetzt schon in Berlin große Probleme“, erklärte der frühere Vorsitzende des Verkehrsausschusses im EU-Parlament. Gleichzeitig sprach sich Cramer dafür aus, die Preise für Tickets im ÖPNV zu reduzieren.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Verkehrsmittel in Ballungsräumen vernetzen

Kostenloser ÖPNV erfordert langfristige Finanzierungsgarantie

München, 15.02.2018 (BA/gm)
Ein attraktiver öffentlicher Nahverkehr kann nach Ansicht des ADAC wesentlich dazu beitragen, die Probleme der Luftreinhaltung in Städten innerhalb der nächsten Jahre zu lösen. Die Überlegungen der geschäftsführenden Bundesregierung zu einem kostenlosen öffentlichen Nahverkehr in Städten gehen über die Herausforderungen der Stickoxid-Minderung hinaus. Denn sie erfordern eine langfristige öffentliche Finanzierungsgarantie, um die Kapazitäten im heute vielerorts überlasteten städtischen Nahverkehr für eine dann steigende Nachfrage auszubauen und den Wegfall von Einnahmen für die Verkehrsbetriebe auszugleichen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Mehr Umweltschutz bedeutet mehr Investitionen in die Infrastruktur

Frankfurt a. M., 15.02.2018 (BA/gm)
Der Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft, Alexander Kirchner, hat vor dem Hintergrund der Überlegungen, Nahverkehr künftig kostenlos anzubieten, die EVG-Forderung nach mehr Investitionen in die Infrastruktur noch einmal bekräftigt. „Schon heute brauchen wir deutlich mehr Geld, sowohl für die Instandhaltung, wie auch für den Ausbau des Schienennetzes“, stellte er fest. „Mehr Anreize zu schaffen, das Auto stehen zu lassen und statt dessen im Nahverkehr mit Bus und Bahn zu fahren, ist überfällig, es darf dabei aber nicht bei Ankündigungen bleiben, die sich zwar gut anhören, letztlich aber nicht umsetzbar sind“, stellte der EVG-Vorsitzende fest.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Rekordinvestitionen in Netz und Bahnhöfe

2018 fließen 9,3 Milliarden Euro in die Bahninfrastruktur • 800 Millionen Euro mehr als im Vorjahr • Mit „Lagezentrum Bau“ Verspätungen durch Baustellen um 10 Prozent reduziert • Neueinstellung von über 2.000 Mitarbeitern in Bauberufen

Rekordinvestitionen in Netz und Bahnhöfe

Berlin, 15.02.2018 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn investiert in diesem Jahr so viel wie noch nie zuvor: „Mit der Rekordsumme von 9,3 Milliarden Euro sorgen wir für stabileren Verkehr, bessere Qualität und mehr Verlässlichkeit im deutschen Schienennetz. Wir steigern damit die Investitionen in diesem Jahr um 800 Millionen Euro“, so Ronald Pofalla, Vorstand Infrastruktur der Deutschen Bahn AG. Trotz steigendem Bauvolumen sollen die Auswirkungen auf die Kunden so gering wie möglich gehalten werden. „Mit dem bei DB Netz eingerichteten “Lagezentrum Bau“ haben wir es geschafft, die Auswirkungen auf die Bahnkunden deutlich zu verringern. So konnten wir 2017 die durch Baustellen verursachten Verspätungen gegenüber 2016 um 10 Prozent reduzieren“, erläutert Ronald Pofalla.

Die Investitionsoffensive der letzten Jahre zeigt Wirkung. So sind die Infrastrukturmängel seit Start des Modernisierungsprogramms in 2015 um fast 50 Prozent zurückgegangen. Auch bei den Brücken gab es einen Qualitätssprung: 2015 bis 2017 wurden bereits fast 380 Eisenbahnbrücken modernisiert. Der Zustand der Bauwerke hat sich kontinuierlich verbessert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zugunglück in Steiermark: Lokführer zu sehr mit Zusatztätigkeiten überfrachtet

„Schon längst weit übers Ziel hinausgeschossen“: Gewerkschaft vida fordert Evaluierung der Lokführertätigkeit

Wien, 15.02.2018 (BA/gm)
„Eine internationale Tendenz im Eisenbahnbereich dürfte sich leider auch zunehmend in Österreich abbilden: Die Anzahl von Signalüberfahrungen steigen europaweit an. Grund dafür ist die permanente Überfrachtung von Lokführern mit Zusatzarbeiten“, nimmt vida-Vorsitzender Roman Hebenstreit zum Eisenbahnunglück in Niklasdorf Stellung. „Die Leistungskapazität jedes Menschen ist begrenzt. Vor allem in Arbeitsbereichen in denen es um die Sicherheit geht, in denen die gesamte Aufmerksamkeit keine Sekunde durch etwas anderes beeinträchtigt werden darf, dürfen Menschen nicht mit Zusatztätigkeiten überlastet werden“, betont Hebenstreit mit großer Sorge.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Hanau bietet sich als Modellstadt für Gratis-ÖPNV mit Finanzhilfe des Bundes an

Hanau, 15.02.2018 (BA/gm)
Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky begrüßt den Vorstoß der Bundesregierung zu einem möglichen Nulltarif in Bus und Bahn, um für bessere Luft mit weniger Stickoxid-Last in den Städten zu sorgen. Dafür sei freilich eine „üppige Finanzhilfe des Bundes für Länder und Kommunen unumgänglich“. Wie wichtig Kaminsky und dem für den Verkehr zuständigen Stadtrat Thomas Morlock das Thema ist, lässt sich daran ablesen, dass sie Hanau als Modellstadt für den Gratis-ÖPNV anbieten. Voraussetzung dafür sei allerdings, dass die Fahrgeldeinnahmen der HSB von jährlich rund 7 Millionen Euro ebenso übernommen würden wie der Aufwand für neue Busse und Busfahrer.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Transport von hochsensiblem Weltraum-Equipment in den Oman

DB Schenker und Österreichisches Weltraum Forum starten Mars Simulation „AMADEE-18“ • „Mission Support Center“ steuert internationale Mars Simulation

Wien, 14.02.2018 (BA/gm)
Noch nie war der Mars so nahe wie jetzt: Denn bis Ende Februar 2018 führt das Österreichische Weltraum Forum (ÖWF) im Zuge der Mission „AMADEE-18“ eine internationale Mars Simulation in der Dhofar Region im Oman durch. DB Schenker unterstützt die Weltraumspezialisten des ÖWF und befördert das hochsensible Weltraum-Equipment inklusive robotischen Fahrzeugen und Raumfahranzügen von Österreich in die Wüste des Omans.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Neuer Name für Neigezug SBB ETR 610

Erster «Astoro» rollt frisch revidiert gegen Norden

Bern, 14.02.2018 (BA/gm)
Die gesamte Flotte der 19 Neigezüge des «Astoro» (SBB ETR 610) wird aufgerüstet und revidiert. Grössere Gepäckablagen, eine Familienzone, mehr Platz für Velos, neue Technik und ein besserer Mobilfunkempfang verbessern den Reisekomfort und die Zuverlässigkeit auf der Nord-Süd-Achse. Am gestrigen Dienstag hat der erste revidierte und aufgerüstete Zug das Alstom-Werk in Savigliano (Italien) verlassen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Platooning im Logistikeinsatz: MAN übergibt Pilotfahrzeuge an DB Schenker

Forschungsprojekt von DB Schenker, MAN Truck & Bus und der Hochschule Fresenius testet vernetzte Lkw im Logistikalltag

München, 14.02.2018 (BA/gm)
DB Schenker, MAN Truck & Bus und die Hochschule Fresenius bringen vernetzte Lkw erstmals in die Praxisanwendung in der Logistikbranche. Am gestrigen Dienstag hat MAN an seinem Münchner Stammsitz die Testfahrzeuge für das gemeinsame Platooning-Projekt an DB Schenker übergeben. Für den Essener Logistikkonzern nahm Ewald Kaiser, Chief Operating Officer, die Schlüssel für die neuen MAN Platooning-Fahrzeuge von Dr. Frederik Zohm, Vorstand Forschung und Entwicklung MAN Truck & Bus AG, entgegen. „Autonomes und vernetztes Fahren wird den Straßengüterverkehr grundlegend verändern. Mit dem Projekt testen wir Platooning erstmals im Logistikalltag. Wir freuen uns daher, dass wir die Fahrzeuge jetzt operativ in die Testläufe einbinden können“, betonte Ewald Kaiser.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Verladebahnhof Kühnsdorf endlich auf Schiene

Jahrelange Verzögerung durch SPÖ und ÖVP

Klagenfurt, 14.02.2018 (BA/gm)
Nach jahrelanger Verzögerung sei am gestrigen Dienstag endlich ein Beschluss aller Parteien, den Verladebahnhof Kühnsdorf zu erhalten und an die Koralmbahn anzuschließen, gefallen, erklärte der Kärntner FPÖ-Obmann Landesrat Mag. Gernot Darmann nach der Regierungssitzung. Darmann erinnerte daran, dass er und NAbg. Erwin Angerer bereits am 11. Dezember 2014 einen entsprechenden Antrag zum Erhalt des Verladebahnhofes im Nationalrat eingebracht haben. „SPÖ und ÖVP haben diesen Antrag nicht behandelt und auch die rot-grün-schwarze Koalition in Kärnten hat sich nicht darum gekümmert. So wurden mehrere Jahre verschlafen. Wegen dieser Unsicherheit konnten keine neuen Betriebe angeworben werden“, erklärt Darmann.  Diesen Beitrag weiterlesen »