Archive
Oktober 2019
M D M D F S S
« Sep    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Archiv für die Kategorie „Archiv Nachrichten“

Bauarbeiten im Berliner Osten: Ausweitung der Bauarbeiten seit dem 4. Oktober 2019

Tipps, wie Fahrgäste den S-Bahn-Ersatzverkehr clever nutzen können ⋅ Linien S5, S7 und S75 betroffen ⋅ Ersatzverkehr mit Bussen, U-Bahn und Regionalzügen

Berlin, 20.10.2019 (BA/gm)
Mit Beginn der Herbstferien am 4. Oktober 2019 wurden die Bauarbeiten im Nordosten Berlins ausgeweitet: Seit diesem Termin ist die gesamte Linie der S75 gesperrt sowie die S7 ganztägig zwischen Ahrensfelde und Nöldnerplatz. Auch die S5 fährt seitdem nicht mehr zwischen Wuhletal und Ostkreuz. Ein umfangreiches Ersatzkonzept wurde erarbeitet und kommuniziert.

Achtung!
Die Sperrungen gelten auch noch nach dem Ende der Ferien und enden erst am 12. bzw. 14. November 2019.

Rechtzeitig vor Ende der Herbstferien wurde deshalb durch die S-Bahn mit den beteiligten Partnern VBB, BVG und der SEV GmbH ein Zwischenfazit gezogen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahnhof Zürich Flughafen: Weniger Züge wegen Gleiserneuerung

Bern, 20.10.2019 (BA/gm)
Die SBB erneuert im Bahnhof Zürich Flughafen vom 21. Oktober 2019 bis Ende März 2020 die Gleise. Dies führt unter anderem dazu, dass manche Fernverkehrszüge nicht in Zürich Flughafen halten. Die Anbindung des Flughafen ans Bahnnetz ist auch während der Arbeiten sichergestellt.

Die SBB unterhält das meistbefahrene Bahnnetz der Welt. Was so intensiv genutzt wird, muss auch gepflegt werden. Deshalb ersetzt die SBB von Montag, 21. Oktober bis Ende März 2020 die gesamte Fahrbahn der Gleise 1 bis 4 am Bahnhof Zürich Flughafen. Für die Bauarbeiten werden zeitweise Gleise ausser Betrieb genommen. Dies hat zur Folge, dass die SBB einzelne Züge umleiten muss und diese folglich nicht mehr am Flughafen halten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Stuttgart 21: Bahn hat Bauarbeiten zur Flughafen-Anbindung wieder aufgenommen

Eisenbahn-Bundesamt ordnet Sofortvollzug für Planfeststellungsabschnitt 1.3a an • Bahn vergibt Auftrag in Höhe von rund 500 Millionen Euro an Bietergemeinschaft der Firmen Züblin AG und Max Bögl

Stuttgart, 20.10.2019 (BA/gm)
Die DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH hat die Arbeiten zum Bau des Planfeststellungsabschnitts (PFA) 1.3a zur Anbindung des Flughafens an den Schienenfern- und Regionalverkehr im Rahmen des Projekts Stuttgart 21 wieder aufgenommen. Grundlage dafür ist der Beschluss des Eisenbahn-Bundesamts (EBA) zum ergänzenden Planrechtsverfahren „Südumfahrung Plieningen“. Zudem hat die DB wenige Tage nach dem Beschluss den Auftrag für den Bau der neuen Schieneninfrastruktur am Flughafen mit einem Volumen von rund 500 Millionen Euro an eine Bietergemeinschaft der Firmen Ed. Züblin AG (Stuttgart) und Max Bögl (Sengenthal) vergeben. „Damit kommen wir nach einem über drei Jahre währenden Rechtsstreit mit Projektgegnern auch am Flughafen endlich ins Bauen“, sagt Manfred Leger, Vorsitzender der Geschäftsführung der DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Ausblick auf die Zukunft der globalen Schienenverkehrsindustrie

1. China International Rail Transit & Equipment Manufacturing Industry Exposition findet in Changsha statt

Changsha, 20.10.209 (BA/gm)
Vom 18. bis 20. Oktober 2019 findet die China International Rail Transit & Equipment Manufacturing Industry Exposition (InteRail Expo) 2019 im Changsha International Convention & Exhibition Center in der zentralchinesischen Provinz Hunan statt. Die Messe wird unter dem Motto „Smart Rail Connecting the Future“ („Smart Rail verbindet die Zukunft“) zeigen, was der globale Schienenverkehr- und Anlagenbausektor an neuen Technologien und Innovationen zu bieten hat. CRRC, Bombardier, Siemens und Wabtec, die zu den acht weltweit größten Herstellern von Schienenfahrzeugen und Equipment zählen, haben ihre Teilnahme bestätigt, wie das Organisationskomitee der China International Rail Transit & Equipment Manufacturing Industry Exposition meldet.  Diesen Beitrag weiterlesen »

34-jähriger Mann stoppt S-Bahn

Bundespolizei ermittelt

Essen/Dortmund, 19.10.2019 (BA/gm)
Ein Mann hat sich am vergangenen Donnerstag (17. Oktober 2019) in Essen-West in die Bahngleise begeben, um eine S-Bahn an der Abfahrt zu hindern. Der Grund hierfür: seine Frau war noch nicht am Bahnsteig.

Die Bundespolizei wurde am vergangenen Donnerstag über einen dreisten und vor allem lebensgefährlichen Vorfall im Bahnhof Essen-West informiert. Eine S-Bahn stand am frühen Nachmittag abfahrbereit am Bahnsteig, als ein 34-jähriger deutscher Staatsangehöriger offensichtlich vom Lokführer verlangte, mit der Weiterfahrt des Zuges zu warten, da seine Ehefrau bislang noch nicht vor Ort war. Als dieser dem Anliegen jedoch nicht nachkam, kletterte der 34-jährige Dortmunder kurzerhand vom Bahnsteigin die Gleise und stellte sich vor den Zug, um so die Abfahrt zu verhindern. Erst als die Ehefrau des Mannes vor Ort war, verließ er diesen lebensgefährlichen Bereich und setzte gemeinsam mit ihr seine Fahrt fort. Daraufhin wurde die Bundespolizei alarmiert. Schon beim nächsten Halt der S-Bahn, konnten Einsatzkräfte den 34-Jährigen stellen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Fernverkehrsfahrplan 2020: Verbesserungen im Norden

Zwischen Hamburg und Köln weitere Sprinter/Verstärkerzüge sowie mehr komfortable ICE • Neue tägliche IC-Verbindung über Nacht zwischen Hamburg/Berlin–Hannover und Zürich • Mehr ICE/IC-Fahrten am Wochenende

Hamburg, 18.10.2019 (BA/gm)
Ab Sonntag, 15. Dezember 2019 gilt der neue Fahrplan. Mit dem Fahrplanwechsel profitieren viele Reisende im Norden. Vorverkaufsstart für das neue Fahrplanangebot war der 15. Oktober 2019.

Die wichtigsten Fahrplanverbesserungen im Überblick:

Mehr ICE zwischen Hamburg und Köln
Die DB erweitert ihr Angebot um zwei bis drei auf bis zu fünf ICE/IC-Züge pro Tag und Richtung zusätzlich zu den stündlich verkehrenden ICE/IC-Zügen. Diese ermöglichen weitere umsteigefreie Verbindungen für Hamburg von/nach Essen, Duisburg, Düsseldorf und Köln. In Hamburg erfolgen die neuen nahezu täglichen Abfahrten um 11.53 Uhr und 18.12 Uhr nach NRW sowie die Ankünfte aus NRW um 14.05 Uhr, 16.05 Uhr und 21.46 Uhr.

Der abendliche ICE aus Hamburg (18.12 Uhr) nach Essen, Duisburg, Düsseldorf und Köln (21.45 Uhr) fährt dabei als Sprinter ohne weitere Zwischenhalte mit einer besonders schnellen Reisezeit beispielsweise von drei Stunden bis Düsseldorf. Die mittägliche Fahrt Hamburg–Köln hält auch um 12.52 Uhr in Bremen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Einschränkungen im VVO-Dieselnetz

Fehlende Fahrzeuge führen zu Ersatzverkehr und geringeren Kapazitäten

Dresden, 19.10.2019 (BA/gm)
Seit 1. Oktober 2019 ist die Mitteldeutsche Regiobahn (MRB) für den Eisenbahnbetrieb auf den ehemaligen Strecken der Städtebahn Sachsen verantwortlich. Derzeit arbeitet die MRB intensiv an der schnellstmöglichen Wiederaufnahme des Betriebes auf allen vier Strecken. Aufgrund geringer Werkstattkapazitäten und Mängel an den Fahrzeugen ist dies derzeit noch nicht überall möglich.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Fahrgastverband PRO BAHN kritisiert gleichzeitige Sperrung von U-Bahn und S-Bahn

München, 19.10.2019 (BA/gm)
Der Fahrgastverband PRO BAHN kritisiert die gleichzeitige Sperrung von U-Bahn und S-Bahn in der Münchner Innenstadt. „Mit der Komplettsperrung der S-Bahn und dem 15-Minuten-Takt auf der Nord-Süd-Achse klemmen die Verkehrsunternehmen die Adern der Innenstadt ab“ kritisiert Andreas Barth, Münchner Sprecher des bundesweiten Fahrgastverbandes PRO BAHN.  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB: Kostenberechnung zur Anbindung der Fehmarnbeltquerung ist falsch

Kostenberechnung des Bundesrechnungshofs zur Anbindung der Fehmarnbeltquerung ist falsch ˖ DB kann die im Bericht genannten Kosten nicht nachvollziehen

Hamburg/Berlin, 18.10.2019 (BA/gm)
In einem Bericht des Bundesrechnungshofs an mehrere Ausschüsse des Deutschen Bundestages wird von prognostizierten Kosten der Anbindung der geplanten Fehmarnbeltquerung zwischen Deutschland und Dänemark in Höhe von rund 3,5 Mrd. Euro ausgegangen.

Dazu stellt die DB klar:
Die im Bericht des Bundesrechnungshofs aufgestellten Kosten sind schlicht falsch und entbehren jeder Grundlage. Fakt ist: Die Kosten der Schienenanbindung zur Fehmarnbeltquerung liegen aufgrund der derzeitigen Planung bei 1,7 Mrd. Euro. Zusätzlich sehen die Planungen einen Risikopuffer von 1,1 Mrd. Euro für etwaige Baukostensteigerung und noch nicht bekannte Risiken vor.  Diesen Beitrag weiterlesen »

VAG: Angespannter Arbeitsmarkt für Berufskraftfahrer

Der angespannte Arbeitsmarkt für Berufskraftfahrer macht sich nun auch beim Angebot der VAG bemerkbar

Nürnberg, 18.10.2019 (BA/gm)
Der Bewerbermarkt für Berufskraftfahrer ist in Deutschland inzwischen extrem angespannt. Das bekommt auch die Nahverkehrsbranche zu spüren. Busfahrer werden dringend gesucht. In Nürnberg ist das nicht anders. Dort bedient die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft einige Buslinien mit Unterstützung durch private Verkehrsunternehmen. Während der Nürnberger Verkehrsbetrieb aktuell noch ausreichend Mitarbeiter im Fahrdienst hat, tun sich im Auftrag der VAG tätige Subunternehmer inzwischen schwer, genügend Personal zu finden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Berateraffäre bei der DB: Dieser Sumpf muss trockengelegt werden

Frankfurt a. M., 18.10.2019 (BA/gm)
„Wer glaubte, die Berateraffäre bei der DB sei nun offengelegt, der irrt. Tatsächlich wurde bisher nur die Spitze des Eisberges untersucht, denn die festgelegten Regeln zeigen nur Beratungsverträge, welche oberhalb von 100.000 Euro liegen. Die systematische Umgehung der Kontrollgremien ist jedoch auch in den Tochter- und Enkelunternehmen des Staatskonzerns betrieben worden“, so der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky zum Compliance-Skandal bei der Deutschen Bahn. „Wir fordern eine vollständige Aufklärung der skandalösen Vorgänge und verlangen, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden. Dieser Sumpf muss ein für alle Mal trockengelegt werden.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bielefeld: Bürgerbegehren gegen Hochbahnsteige unzulässig

Bielefeld, 18.10.2019 (BA/gm)
Die Klage der Initiatoren des Bürgerbegehrens „Erhalt der Hauptstraße in Brackwede“ ist in erster Instanz erfolglos. Das Verwaltungsgericht Minden hat mit Urteil vom 17. Oktober 2019 entschieden, dass das Bürgerbegehren unzulässig ist. Nach Ansicht der Zweiten Kammer des Verwaltungsgerichts liegt ein gesetzlicher Ausschlussgrund vor. Damit wird die Entscheidung des Rates der Stadt Bielefeld vom 26. September 2017 bestätigt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

BMVI investiert 23,5 Millionen Euro in Wasserstoffmobilität

Scheuer: Wasserstoff, Brennstoffzelle und Strom bewegen die Zukunft

Berlin, 18.10.2019 (BA/gm)
Wasserstoffmobilität wird konkret erlebbar: Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, hat am gestrigen Donnerstag in Berlin Zukunftsschecks in Höhe von rund 23,5 Millionen Euro überreicht. Die Bandbreite der geförderten Projekte reicht vom Gabelstapler über die Ausstattung einer Ride-Pooling-Flotte hin zur Entwicklung eines Wasserstoffbusses und einer brennstoffzellenbetrieben Straßenkehrmaschine.  Diesen Beitrag weiterlesen »

LuFV III ist noch nicht beschlussreif

Der Bund muss sein Schienennetz auf einen modernen Stand bringen • Leistungs- und Finanzierungs-vereinbarung noch nicht beschlussreif

Berlin, 17.10.2019 (BA/gm)
Nicht wirklich beruhigend für Reisende, verladende Industrie und Klimapolitiker/-innen waren die heutigen Aussagen von DB, Verkehrsministerium und Eisenbahn-Bundesamt im Bundestags-Verkehrsausschuss zur Eignung der geplanten „Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung III“.

Mehrere Sachverständige äußerten Zweifel daran, ob die zusätzlich für die Erhaltung und Modernisierung des bestehenden Eisenbahnnetzes vorgesehenen Bundesmittel – im 10-Jahres-Schnitt gut 1,6 Milliarden Euro – wirklich ausreichen. Befürchtungen wurden geäußert, so werde das bundesweite Schienennetz binnen der kommenden 20 Jahre nicht wie angestrebt verjüngt und noch nicht einmal vor weiterer Alterung bewahrt werden können. NEE-Geschäftsführer Peter Westenberger sagte dazu: „Es ist bedrückend, wenn laut EBA-Präsident nur das „Machbare“ vereinbart wurde. Eine klimaorientierte Verkehrs- und Schienenpolitik benötigt mehr Ambition seitens der Verhandlungspartner Bund und DB.“ Nur so könnten Störungen und Verspätungen abgebaut und die Kapazitäten optimal genutzt werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Teilnehmeranmeldung zu den 37. Horber Schienen-Tagen

Horb, 17.10.2019 (BA/gm)
Die Teilnehmeranmeldung für die 37. Horber Schienen-Tage hat begonnen. Das Anmeldeformular ist unter https://horber.schienen-tage.de/37/anmeldung-hst.html im Internet verfügbar. Eine erste Programmvorschau ist unter https://horber.schienen-tage.de/37/programm.html veröffentlicht, Themen sind unter anderem Alternative Antriebe, Bahnverkehr über Staatsgrenzen sowie Klimapolitik und Bahn.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Erste Erzgebirgsbahn-Königin wird gekürt

Leipzig/Chemnitz, 17.10.2019 (BA/gm)
Am kommenden Sonntag (20. Oktober 2019) wird in Olbernhau die erste Erzgebirgsbahn-Königin gekürt. Sie wird künftig die Erzgebirgsbahn sowie die Tourismus- und Welterberegion repräsentieren. Kurz nach 15.00 Uhr wird ein Sondertriebwagen der Erzgebirgsbahn vor der historischen Kulisse der Saigerhütte positioniert. Begleitet von der Bergbahnkönigin Sylvia aus dem benachbarten Thüringen und von Trachtenträgern aus dem Erzgebirge, wird die neue Erzgebirgsbahn-Königin aus dem Zug steigen und sich erstmals der Öffentlichkeit vorstellen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Betriebsrat ÖBB Infra AG: Günter Blumthaler einstimmig als Vorsitzender bestätigt

Betriebsratsarbeit für die Beschäftigten noch erfolgreicher gestalten

Wien, 17.10.2019 (BA/gm)
Bei der Wahl des Zentralbetriebsrats der ÖBB Infra AG wurde Günter Blumthaler (Liste FSG vida) am gestrigen Mittwoch erneut einstimmig als Vorsitzender bestätigt. Zu den Stellvertretern von Günter Blumthaler wurden Karl Bucheit, Peter Dyduch, Olivia Janisch, Gerhard Schneider, Gerhard Siegl und Franz Ziegler gewählt. Der Betriebsrat der ÖBB infra AG ist die Arbeitnehmervertretung der größten ÖBB-Teilgesellschaft mit rund 18.500 Beschäftigten (knapp die Hälfte aller Mitarbeiter des ÖBB-Konzerns). Blumthaler ist auch Stellvertreter von Vorsitzendem Roman Hebenstreit im ÖBB-Konzernbetriebsrat.  Diesen Beitrag weiterlesen »

120 Einsatzkräfte üben den Ernstfall im Tunnel Rottbitze

Siegburg, 17.10.2019 (BA/gm/ke)
Am Samstag, 26. Oktober 2019, findet ab 0:30 Uhr an der ICE-Strecke Köln-Frankfurt eine Großübung statt. Rund 120 Einsatzkräfte trainieren im Tunnel Rottbitze die Rettung von verletzten Personen, nachdem – so das Übungsszenario – ein ICE dort mit Rauchentwicklung zum Stehen gekommen ist. Gleichzeitig müssen sie den simulierten Brand am Zug bekämpfen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bombenentschärfungen in Ruhland

Beeinträchtigung auf der Strecke Hoyerswerda – Ruhland • Fahrplanänderungen der Linien RE 15, RE 18, RB 49 und S4

Leipzig, 16.10.2019 (BA/gm)
Am morgigen Donnerstag (17. Oktober 2019) wird im Bereich des Personentunnels in Ruhland in der Zeit von ca. 8 bis 15.30 Uhr eine Fliegerbombe entschärft.

Die Züge der Linien RE 15, RE 18, RB 49 und S4 beginnen und enden in Lauchhammer, Senftenberg und Ortrand. Zwischen Hoyerswerda und Ruhland fahren keine Züge.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Erneuerung von fünf Bahnübergängen von Markelfingen bis Allensbach

Erneuerung von Kabelkanälen mit Anpassung der Straßen • Ersatz der Züge durch Busse in gewissen Zeiträumen

Stuttgart, 16.10.2019 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn führt von März 2020 bis November 2020 Arbeiten zur Erneuerung von fünf Bahnübergängen mit Anpassung der Straßen und Bau eines Kabelkanals im Bereich von Markelfingen bis Allensbach durch. Betroffen sind die Bahnübergänge Markelfingen Unterdorfstraße, Naturfreundehaus, Camping Willam sowie Allensbach Lohorn und Unterhausgasse.  Diesen Beitrag weiterlesen »