Archive
Dezember 2020
M D M D F S S
« Nov    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Archiv für die Kategorie „Archiv Nachrichten“

Montag erneut Aktionstag zum Corona-Schutz in Bus und Bahn

Schwerin, 05.12.2020 (BA/gm)
Verstärkte Kontrollen des Tragens der Mund-Nase-Bedeckung in Mecklenburg-Vorpommerns Bahnen sind bereits seit dem 21. September 2020 tägliches Geschäft, nachdem das Verkehrsministerium zusätzliche Mittel bereitgestellt hatte, um mit Ordnungskräften der Bahnsicherheitsdienste besonders darauf achtgeben zu können. Am kommenden Montag (7. Dezember 2020) wird dies noch einmal landesweit in Bahnen und Bussen im Rahmen des bundesweiten „Masken-Aktionstags“ besonders kontrolliert werden.

„Das Infektionsgeschehen zeigt uns, dass wir in unseren Anstrengungen nicht nachlassen dürfen. Die Maske ist in der Öffentlichkeit nach wie vor das Corona-Schutz-Mittel Nummer eins, denn mit der Maske schützen wir unser Umfeld vor möglichen Ansteckungen durch eigene, aber wegen fehlender Symptome gar nicht erkannter Infektionen. Der Schutz funktioniert natürlich nur, wenn sich alle daran halten. Die Maske zu tragen, und zwar über Mund und Nase, ist eine Frage der solidarischen Rücksichtnahme“, sagte Verkehrsminister Christian Pegel und dankte auch der großen Mehrheit, die verstanden habe, wie wichtig diese Rücksichtnahme insbesondere in Pandemiezeiten wie diesen sei.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Hochrheinbahn: Deutsche Bahn beim Ausbau weiter im vereinbarten Zeitplan

Planfeststellungsunterlagen für drei Abschnitte eingereicht • Schweizer Abschnitt folgt 2021

Stuttgart, 05.12.2020 (BA/gm)
Der nächste Meilenstein für den Ausbau und die Elektrifizierung der Hochrheinbahn ist erreicht: Am 4. Dezember 2020 hat die Deutsche Bahn die Planrechtsunterlagen für die Streckenabschnitte von Grenzach-Wyhlen bis Erzingen beim Eisenbahn-Bundesamt in Karlsruhe eingereicht. Der Antrag auf Plangenehmigung für den Schweizer Streckenteil ist für 2021 vorgesehen und wird durch das Bundeseisenbahnvermögen beim Bundesamt für Verkehr (BAV) in Bern eingereicht.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Ab 13. Dezember 2020: Fahrplananpassungen im SPNV

S 28 fährt bis nach Wuppertal • National Express übernimmt RE 4 mit neuen RRX-Zügen

Gelsenkirchen, 05.12.2020 (BA/gm)
Mit dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020 kommen einige Neuerungen auf die Fahrgäste des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV) im Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) zu. National Express startet auf der Linie RE 4 den Betrieb mit neuen RRX-Fahrzeugen. Zudem wird die S-Bahn-Linie S 28 bis zum Wuppertaler Hauptbahnhof verlängert. Auf der Linie RB 33 kommen ebenfalls neue Fahrzeuge zum Einsatz. Darüber hinaus weitet der VRR die Nachtverkehre am Wochenende auf einigen weiteren Linien aus. Auch tagsüber profitieren insbesondere Berufspendler auf einigen Linien von zusätzlichen Fahrten.

„Als SPNV-Aufgabenträger sind wir in der Verantwortung, für die Menschen in der Region ein ausreichendes SPNV-Angebot als Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge zu sichern. Die Kapazitäten auf den Hauptachsen sind weitestgehend ausgereizt. Es bestehen sicherlich noch vereinzelt Restkapazitäten, aber für eine massive Angebotsausweitung sind infrastrukturelle und technische Maßnahmen zwingend erforderlich. Daher freuen wir uns umso mehr, dass wir einige Leistungen für unsere Fahrgäste im kommenden Jahr ausbauen können“, sagt Ronald R.F. Lünser, VRR-Vorstandssprecher.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Automatisch und digital

BMVI fördert in München-Nord neue Technologien für Rangierbahnhof der Zukunft • DB Cargo erprobt „Automatisierte Rangierlokomotive“ und „Automatisierte Bremsprobe“ • BMVI stellt 7 Millionen Euro zur Verfügung • Digitalisierung stärkt Einzelwagenverkehr

Berlin, 05.12.2020 (BA/gm)
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) unterstützt mit 7 Millionen Euro zwei innovative Projekte der DB Cargo. Mit den Vorhaben „Automatisierte Rangierlokomotiv“ und „Automatisierte Bremsprobe“ startet in München-Nord das Testfeld „Zugbildungsanlage der Zukunft“. Damit beschleunigt Europas größte Güterbahn die automatisierte Zugbildung im Einzelwagenverkehr.

In den Rangierbahnhöfen werden täglich tausende Züge zusammengestellt. Dafür sind Rangierloks im Einsatz. Ziel ist es, dass diese Loks automatisiert fahren. An den Zügen werden sämtliche Bremsen vor jeder Abfahrt manuell geprüft. Durch Sensoren und Funkübertragung soll dies zukünftig viel schneller und aus der Ferne möglich sein. Für Projekte dieser Art gibt es bislang keine fertigen Lösungen auf dem Markt. Umfassende Entwicklungs- und Erprobungsarbeiten sind nur mit zusätzlicher Unterstützung finanzierbar.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wuppertal: Hol mich! App – Nikolaus Rabatt-Aktion

Den ganzen Tag lang 40% Rabatt auf jede Fahrt

Wuppertal, 05.12.2020 (BA/gm)
Zu Nikolaus haben sich die Wuppertaler Stadtwerke ein ganz besonderes Geschenk für Sie ausgedacht: Am morgigen Sonntag sparen Sie bei jeder Fahrt mit dem WSW-Cab 40 Prozent.

Sie möchten den Hol mich! App-Abholservice der WSW testen? Kein Problem.  Diesen Beitrag weiterlesen »

EVG wirft Stena Line Wortbruch vor

Keine Notwendigkeit für angekündigte Veränderungen

Berlin, 04.12.2020 (BA/gm)
Die Gewerkschaften EVG und NGG haben die Ankündigung der Stena Line, das Fährschiff „Mecklenburg Vorpommern“ künftig unter schwedischer Flagge fahren zu lassen, ebenso scharf kritisiert, wie die Verlagerung des Geschäftssitzes von Rostock nach Hamburg. „Das ist ein ganz klarer Wortbruch“, machte die Leiterin der EVG-Geschäftsstelle Rostock, Anke Brauer deutlich. „Als im Frühjahr die Sassnitz umgeflaggt wurde, hieß es, das sei ein Einzelfall. Uns wurde zugesichert, dass die Mecklenburg Vorpommern weiterhin im deutschen Schiffsregister bleiben würde. Jetzt wissen wir: das war nie die Absicht“, stellte die EVG-Geschäftsstellenleiterin fest.

„Vermutlich hat die Geschäftsführung festgestellt, dass sich der Betrieb unter schwedischer Flagge besser rechnet und hat sich deshalb zu diesem Schritt entschlossen“, machte sie deutlich. „Für uns ist das nicht akzeptabel. Wir sehen keine Notwendigkeit für die angekündigten Veränderungen und lehnen diese entschieden ab“, erklärte Anke Brauer. „Unsere Betriebsräte sind gerade erst informiert worden, wir stehen mitten in Tarifverhandlungen, zudem gibt es zudem noch viele rechtliche Fragen, die ungeklärt sind – da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen“, stellte sie fest.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Chemnitz – Göttingen: PRO BAHN fordert eine Finanzierung durch den Freistaat

Vor dem Kulturhauptstadtjahr 2025 eine Direktverbindung schaffen

Dresden, 04.12.2020 (BA/gm)
Seit vielen Jahren ist die Stadt Chemnitz vom Fernverkehr der Bahn abgekoppelt. Der Fahrgastverband PRO BAHN Mitteldeutschland kritisierte bereits die wenigen überregionalen Direktverbindungen mit Blick auf das Kulturhauptstadtjahr 2025. Nun wurde die Entscheidung der Verbandsversammlung des ZVMS bekanntgegeben, den Thüringer RE1 Göttingen – Glauchau auch nach 2021 nicht bis Chemnitz zu verlängern.

Entsprechend der Auskunft des VMS ist die Verlängerung von Glauchau bis nach Chemnitz mit Mehrausgaben von 2,7 Mio. Euro pro Jahr verbunden, welche dieser nicht zusätzlich aufwenden könne. „Doch wer die Stadt Chemnitz glaubhaft an das Fernbahnnetz anbinden will, muss auch die notwendigen Mittel bereitstellen. Gerade mit Blick auf das Kulturhauptstadtjahr 2025 müssen heute die Weichen für eine zusätzliche finanzielle Beteiligung durch den Freistaat Sachsen gestellt werden“, fordert Markus Haubold, Referent für Südwestsachsen des Fahrgastverbandes PRO BAHN Mitteldeutschland. „Wenn der Freistaat Sachsen zeitnah die Finanzierung zusagt und Gespräche mit dem VMS aufnimmt, könnte womöglich noch zum Fahrplanwechsel 2021 der thüringische RE1 bis nach Chemnitz verlängert werden“, hofft Sebastian Drechsler, Mitglied der Regionalgruppe Südwestsachsen des Fahrgastverbands PRO BAHN.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Keine Verkehrswende: auch 2020 nur Minimalzuwachs im Schienenstreckennetz

Berlin, 04.12.2020 (BA/gm)
Nach Recherchen des Güterbahnen-Verbandes Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE) hat die DB Netz AG im Jahr 2020 lediglich knapp drei Kilometer zusätzliche Strecken fertig bauen und in Betrieb nehmen können – in ganz Deutschland. Mitverantwortlich für diesen Umstand ist der Bund.

Nur zweieinhalb Kilometer neues Gleis auf der Main-Weser-Bahn und drei Überholgleisverlängerungen kommen 2020 beim bundeseigenen Schienennetz hinzu. „Die vier Maßnahmen sind äußerst sinnvoll, aber viel zu wenig. Für die Klimaschutzziele bleibt das unter der Nachweisgrenze.“, bringt es NEE-Vorstandsvorsitzender Ludolf Kerkeling auf den Punkt. Während das deutsche Straßennetz jährlich um rund 10.000 Kilometer wächst, stagniert der Schienenausbau nicht erst seit diesem Jahr. Der Verband hatte im April 2019 eine Analyse vorgelegt, der zufolge vom Jahr der Bahnreform 1994 bis 2018 nur 1.709 Kilometer Schiene, aber zeitgleich etwa 250.000 Kilometer Straßen neu gebaut wurden. 2019 wurde lediglich eine 600 Meter lange S-Bahn-Strecke fertiggestellt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Joboffensive Bahn: Fast 4.000 Einstellungen in Bayern im Corona-Krisenjahr

Personalziel 2020 erreicht • Digitale Personalgewinnung in der Corona-Krise erfolgreich • Investition in mehr Personal für eine starke Schiene

München, 04.12.2020 (BA/gm)
25.000 Einstellungen, darunter 4.700 Nachwuchskräfte – die Deutsche Bahn hat im Jahr der Corona-Krise auf Rekordniveau eingestellt und ihr Ziel vorzeitig erreicht. Allein in Bayern wurden rund 3.850 neue Kolleginnen und Kollegen geworben. Das gelang, auch weil der gesamte Einstellungsprozess zu Beginn der Pandemie in kürzester Zeit vollständig digitalisiert wurde.

Große Berufsgruppen, in denen die Deutsche Bahn 2020 in Bayern einstellt und qualifiziert, sind Schienen- und Schienenfahrzeuginstandhaltung, Triebfahrzeugführer*innen, Zugservice und IT-Experten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Waffenverbotszone im Düsseldorfer Hauptbahnhof

Bundespolizei kontrolliert am Wochenende nach gefährlichen Gegenständen

Düsseldorf, 04.12.2020 (BA/gm)
Am kommenden Wochenende (04. bis 06. Dezember 2020) wird im Düsseldorfer Hauptbahnhof erneut eine Waffenverbotszone eingeführt. Dazu wird es durch die Bundespolizei verstärkte Kontrollmaßnahmen nach gefährlichen Gegenständen und Waffen geben.

Täglich nutzen 280.000 Reisende den Düsseldorfer Hauptbahnhof. Er stellt einen Dreh- und Angelpunkt für Reisende und Besucher dar. Bei einem so großen Menschenaufkommen kommt es vermehrt zu Gewalt- und anderen Straftaten. Der Düsseldorfer Hauptbahnhof stellt für den Bereich der Bundespolizeiinspektion Düsseldorf, insbesondere am Wochenende, einen Schwerpunkt dar. Ein Großteil der Gewaltstraftaten finden an Samstagen und Sonntagen, sowohl in den Abend- bis Nachtstunden als auch in den frühen Morgenstunden statt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bauarbeiten am Bahnhof Flöha verlaufen planmäßig

Aufzugsschächte fertiggestellt • Bauarbeiten werden Anfang des Jahres 2021 fortgeführt

Leipzig, 03.12.2020 (BA/gm)
Im Herbst vergangenen Jahres begannen in Flöha die Arbeiten zur Erneuerung der Bahnsteige und zum Einbau von drei Aufzügen. Die drei Aufzugsschächte in der Personenunterführung wurden im Herbst entsprechend der Planung fertiggestellt. An jedem der drei Mittelbahnsteige wurde seit März dieses Jahres jeweils ein Treppenaufgang abgerissen und an dessen Stelle der Aufzugsschacht errichtet. Die Reisenden erreichen die Bahnsteige weiterhin durch die Unterführung und den gegenüberliegenden Treppenaufgang. Im Frühjahr 2021 werden die Arbeiten planmäßig fortgesetzt. Dann beginnt die Modernisierung des Bahnsteigs 3/4. Im Herbst 2021 soll dort der Aufzug eingebaut werden. Der weitere Bauablauf einschließlich der Montage der Aufzüge erfolgt in Jahresscheiben. Damit können die Auswirkungen auf den Zugverkehr und die Einschränkungen für die Reisenden vermindert werden. In den Jahren 2022 und 2023 werden die Bahnsteige 5/6 und 1/2 erneuert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Anbindung Freiham: Expressbus Westendstraße sinnvoll

Zum gestrigen Stadtratsbeschluss

München, 03.12.2020 (BA/gm)
Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt den Stadtratsbeschluss vom gestrigen Mittwoch, so schnell wie möglich die Verbindung zwischen Westendstraße und Freiham mittels eines attraktiven Expressbusses herzustellen. „Damit wird eine gute Anbindung für Freiham geschaffen, statt nur darauf zu hoffen, dass die U-Bahn vielleicht doch ein wenig eher als in 20 Jahren fertig sein könnte” so Andreas Barth, Münchner Sprecher des bundesweiten Fahrgastverbandes PRO BAHN.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Verkehrsverbund Oberelbe beschließt Haushalt für 2021

Erhebliche Risiken im Haushalt für das Jahr 2020 • Haushalt 2021 mit großer Unsicherheit, gleichwohl mit weiteren Investitionen in Barrierefreiheit • Umfangreiche Maßnahmen der Unternehmen für Corona-Schutz der Fahrgäste

Dresden, 03.12.2020 (BA/gm)
Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) hat auf seiner Verbandsversammlung am gestrigen Mittwoch Bilanz für 2020 gezogen und wichtige Entscheidungen für das neue Jahr getroffen. Die Corona-Pandemie hat deutliche Spuren hinterlassen: Die zwölf Unternehmen verzeichnen voraussichtlich bis Jahresende Einnahmerückgänge von rund 30 Millionen Euro, die Fahrgastzahlen gingen nach ersten Schätzungen um circa 20 Prozent zurück. Dennoch will der Verbund das Angebot für 2021 auf dem jetzigen hohen Niveau halten und zudem weiter in einen modernen Nahverkehr investieren.  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB setzt Sonderzüge ein und baut Maskenkontrolle aus

Dezember-Rekord: erstmals 15 neue ICE an einem Tag in Dienst gestellt • Rund 100 Sonderzüge zu Weihnachten im Einsatz • Neues Tool informiert über Besucheraufkommen an Bahnhöfen • Maskenkontrollen in jedem zweiten Fernverkehrszug

Berlin, 03.12.2020 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn macht mit einem umfassenden Maßnahmenpaket das Reisen zu Weihnachten sicher. Hierfür werden auf den Hauptachsen des Reiseverkehrs zwischen dem 18. und 27. Dezember 2020 rund 100 Sonderzüge eingesetzt, um den Reisenden möglichst viel Platz zu bieten. Zudem erhöht die DB die Präsenz von Sicherheitskräften weiter: In bis zu 50 Prozent aller Fernverkehrszüge sind Sicherheitsteams an Bord, um auf die Einhaltung der Maskenpflicht hinzuweisen.

Personenverkehrsvorstand Berthold Huber: „In diesem Dezember können wir auf einen Schlag gleich 15 neue ICE in Dienst stellen. Das ist DB-Rekord. Mit tausenden neuen Sitzplätzen, Sonderzügen und mehr Fahrten bringt der langfristig angelegte Ausbau unserer Fernverkehrsflotte für unsere Kunden schon jetzt spürbare Verbesserungen.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Mit der MVB durchs neue Jahr: Kalender ab Donnerstag erhältlich

Magdeburg, 03.12.2020 (BA/gm)
Die Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) bringt wieder einen Jahreskalender heraus. Dieser ist ab dem heutigen Donnerstag in allen MVB-Verkaufseinrichtungen erhältlich.

Straßenbahn- und Busliebhaber erwarten ihn schon sehnsüchtig: den neuen MVB-Kalender für das Jahr 2021. Zwölf Motive mit Bussen und Straßenbahnen aus der Elbestadt zieren den neuen Kalender, der wieder als Familienplaner gestaltet wurde. So können alle Termine des jeweiligen Monats bequem eingetragen werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Kundenorientierung als Schlüssel zum Erfolg

Güterbahnen wollen in den Aufsichtsrat der DB Netz AG

Berlin, 02.12.2020 (BA/gm)
Bei der ersten virtuellen Mitgliederversammlung in seiner 20-jährigen Geschichte begrüßte der Güterbahnen-Verband NEE am gestrigen Dienstag sein 75. Mitglied und richtete einen Appell an Bund und DB.

Die Alpha Trains (Locomotives) GmbH, seit fast 20 Jahren Eigentümer und Vermieter von Lokomotiven und Personenzügen, konnte gleich am ersten Tag ihrer Mitgliedschaft im Netzwerk Europäischer Eisenbahnen die Verbandsgeschicke mitbestimmen. NEE-Vorstandsvorsitzender Ludolf Kerkeling sagte: „Wir freuen uns, dass wir erneut einen wichtigen Dienstleister an Bord nehmen konnten.“ Der nur geringfügig ältere Verband, der am 2. November 2000 gegründet wurde und kürzlich seine Veranstaltung zum 20. Gründungsjubiläum pandemiebedingt verschieben musste, konnte mit Alpha Trains das bisher neunte Neumitglied in diesem Jahr begrüßen. Unter dem Dach des Verbandes versammelt sich eine wachsende Vielfalt von Unternehmen und ein immer größerer Marktanteil im Schienengüterverkehr.  Diesen Beitrag weiterlesen »

2021 wird Europäisches Jahr der Schiene

Deutsche und kommende portugiesische EU-Ratspräsidentschaft wollen Schienenverkehr stärken

Berlin, 02.12.2020 (BA/gm)
Gemeinsam setzen sich die deutsche und die kommende portugiesische EU-Ratspräsidentschaft für die Stärkung des Schienenverkehrs ein und kündigen das Europäische Jahr der Schiene für 2021 an. Am 1. Dezember 2020 stimmten auch die Europaabgeordneten des Verkehrsausschuss der Trilog-Einigung zwischen Rat, Europäischen Parlament und der Europäischen Kommission zum Jahr der Schiene 2021 zu.  Diesen Beitrag weiterlesen »

NVR: Änderungen im Zugverkehr ab dem Fahrplanwechsel

Verbesserungen vor allem in den Tagesrandlagen und an den Wochenenden

Köln, 02.12.2020 (BA/gm)
Ab dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020 wird es auf dem Gebiet des Nahverkehr Rheinland (NVR) zu Angebotsveränderungen und -verbesserungen kommen. Zudem werden auf mehreren Linien neue Fahrzeuge eingesetzt: Der Regionalexpress RE 4 wird zu einer Linie des Rhein-Ruhr-Express (RRX), somit fahren ab Mitte Dezember die neuen RRX-Fahrzeuge zwischen Aachen und Dortmund. Dabei gelten vorerst aber noch einige Einschränkungen. So kann der Betrieb der Fahrzeuge zunächst teilweise nur in Einfachtraktion erfolgen. Ursache dafür sind Baumaßnahmen am Dortmunder Hauptbahnhof, die voraussichtlich Ende Juli 2021 abgeschlossen sein werden. Zu den Hauptverkehrszeiten wird aber die „normale“ Doppeltraktion eingesetzt, um ausreichende Sitzplatzkapazitäten für die Fahrgäste zu gewährleisten. Dazu wird am Hauptbahnhof Hagen in Richtung Aachen ein zusätzliches Fahrzeug angekoppelt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Die S-Bahn Rhein-Neckar wächst zusammen

Marketingkampagne von DB Regio Mitte und Aufgabenträger der Länder Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen gestartet • Musikvideo bringt neues und bestehendes Fahrzeugdesign zusammen

Stuttgart/Mannheim/Kaiserslautern, 02.12.2020 (BA/gm)
Zur Inbetriebnahme der neuen Mireo-Züge im S-Bahn-Netz Rhein-Neckar (Los 2) am 13. Dezember 2020 haben DB Regio Mitte und die Aufgabenträger der Länder Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen jetzt die Marketingkampagne gestartet. Unter dem Motto „Die S-Bahn wächst zusammen“ präsentiert sich die S-Bahn dabei neu mit einem Musikvideo, das ab sofort auf Youtube und weiteren Social-Media-Kanälen zu sehen sein wird.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Freie Fahrt durch den Ceneri-Basistunnel

Bern, 02.12.2020 (BA/gm)
Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat der SBB die Bewilligung für den fahrplanmässigen Betrieb durch den Ceneri-Basistunnel (CBT) erteilt. Damit können Personen- und Güterzüge ab dem Fahrplanwechsel vom 13. Dezember 2020 wie geplant durch den CBT geführt werden. Der CBT vollendet die NEAT und damit die Flachbahn durch die Alpen. Damit stärkt die Schweiz die Verlagerungspolitik. Zudem ermöglicht der neue Tunnel direkte Verbindungen zwischen Lugano und Locarno, ein zentrales Element der S-Bahn Tessin.

Nach der offiziellen Einweihung des Tunnels am 4. September 2020 nahm die SBB den Probebetrieb auf. Bis zum Fahrplanwechsel wird sie in diesem Rahmen rund 5.800 kommerzielle Personen- und Güterzüge durch den CBT geführt haben. Mit dem Probebetrieb konnten Abläufe eingeübt und die Anlagen unter realen Bedingungen getestet werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »