Archive
September 2021
M D M D F S S
« Aug    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Archiv für die Kategorie „Archiv Nachrichten“

ÖBB-Dosto-Vergabe ist Beispiel, wie es nicht geht

„Wer Fokus nur auf billige Tickets legt, verliert den Blick auf das Wesentliche.“

St. Pölten, 21.09.2021 (BA/gm)
Die jetzt bekanntgewordenen Probleme der ÖBB bei der Vergabe der neuen Doppelstock-Züge, die ab 2024-2026 auch in der Ost-Region zum Einsatz kommen sollten, sind für NÖ Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko „ein Beispiel, wie es nicht geht“. „Wer seinen ganzen Fokus nur auf billige Tickets legt, verliert den Blick auf das Wesentliche. In diesem Fall auf eine korrekte und professionelle Beschaffung von Zügen, die die Pendlerinnen und Pendler mit den billigen Tickets von A nach B bringen sollen. Wir brauchen nicht nur billige Tickets, sondern vollen Einsatz für billigeren, besseren und bequemeren Öffentlichen Verkehr“, hält der Landesrat fest.  Diesen Beitrag weiterlesen »

50 Jahre U-Bahn München

Virtuelle Jubiläumssendung mit Thomas Ohrner

München, 21.09.2021 (BA/gm)
Mit einer virtuellen Jubiläumssendung im Internet feiert die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) am Donnerstag, 23. September, ab 19.30 Uhr das 50-jährige Bestehen der Münchner U-Bahn. Die erste Münchner U-Bahn-Strecke wurde am 19. Oktober 1971 eröffnet und führte vom Kieferngarten über die Münchner Freiheit und den Marienplatz zum Goetheplatz. Moderator der Jubiläumssendung ist Thomas Ohrner.  Diesen Beitrag weiterlesen »

VOR: Am 22. September 2021 zählt der Einzelfahrschein als Tagesticket

Schnupperaktion zur Europäischen Mobilitätswoche gilt in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland

Wien, 21.09.2021 (BA/gm)
Wien, Niederösterreich, Burgenland. In die Arbeit, zur Apotheke, zum Supermarkt, die Kinder abholen, nachhause – fünf Wege, nur ein Fahrschein? Am Mittwoch, den 22. September 2021 ist dies im Zuge des Autofreien Tages möglich. Ein einziges Ticket gilt den ganzen Tag lang auf der ausgewählten Strecke. Auch in der Kernzone Wien eröffnet das Vollpreis-Einzelticket für nur €2,40 das gesamte ÖV-Angebot der Bundeshauptstadt bis Betriebsschluss.  Diesen Beitrag weiterlesen »

18 Prozent weniger Fahrgäste in Bussen und Bahnen im 1. Halbjahr 2021

Rückgang des Fahrgastaufkommens gegenüber dem 1. Halbjahr 2020 ausschließlich auf 1. Quartal 2021 zurückzuführen • Im 2. Quartal 2021 nutzten 20 % mehr Fahrgäste den Linienverkehr mit Bussen und Bahnen als im von der ersten Corona-Welle geprägten 2. Quartal 2020 • Fernverkehr weiterhin stärker von Fahrgastrückgang betroffen als Nahverkehr • Fahrgastaufkommen 42 % unter dem Vorkrisenniveau des 1. Halbjahrs 2019

Wiesbaden, 21.09.2021 (BA/gm)
Bedingt durch die Corona-Pandemie waren im 1. Halbjahr 2021 deutlich weniger Fahrgäste im Linienverkehr mit Bussen und Bahnen unterwegs als im Vorjahreszeitraum. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, war das Fahrgastaufkommen mit fast 3,5 Milliarden Personen 18 % geringer als im 1. Halbjahr 2020. Besonders stark ging im 1. Halbjahr 2021 die Fahrgastzahl im Eisenbahn-Fernverkehr zurück: Mit 28,0 Millionen Personen reisten 34 % weniger Menschen in Fernzügen als im 1. Halbjahr 2020. Der Fernbusverkehr brach sogar um 92 % auf 0,3 Millionen Fahrgäste ein. Im Vergleich zum 1. Halbjahr 2019 betrug der Fahrgastrückgang im 1. Halbjahr 2021 insgesamt 42 %.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Lebensgefahr! – Spielende Kinder im Gleis

Magdeburg, 21.09.2021 (BA/gm)
Am vergangenen Sonntagnachmittag (19. September 2021) wurde die Bundespolizeiinspektion Magdeburg gegen 14:35 Uhr durch die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn AG darüber informiert, dass sich am Haltepunkt Magdeburg-Neustadt Kinder im Gleis befinden.

Eine Streife der Bundespolizei fuhr sofort mit Blaulicht und Martinshorn zum genannten Haltepunkt, stellte dort fünf Heranwachsende im Alter von 12 bis 15 Jahren fest und konnte diese aus dem Gleisbereich in Sicherheit bringen. Die 14:36 Uhr durch die Notfallleitstelle der Bahn erfolgte Gleissperrung konnte somit bereits um 14:45 Uhr wieder aufgehoben werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Düsseldorf: Verkehrsunfall zwischen zwei Straßenbahnen

19 Menschen vom Rettungsdienst betreut • 15 Verletzte ins Krankenhaus transportiert

Düsseldorf, 20.09.2021 (BA/gm)
Am heutigen Montagvormittag kam es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Straßenbahnen. Dabei verletzten sich 15 Menschen, die der Rettungsdienst der Landeshauptstadt zur weiteren medizinischen Behandlung in umliegende Krankenhäuser transportierte. Bei dem Unfall entgleiste eine Straßenbahn, die durch Spezialisten der Rheinbahn zurück ins Gleis gesetzt werden konnte. Zur Ermittlung der Unfallursache hat die Polizei die Arbeit aufgenommen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wasserstoff bringt Emscher-Lippe voran

Regionales Umsetzungskonzept H2-Mobilität vorgestellt

Recklinghausen, 20.09.2021 (BA/gm)
Die Emscher-Lippe-Region bietet gute Voraussetzungen für eine breite Nutzung von Wasserstoff in der Mobilität und Synergieeffekte mit den anderen Sektoren. So lautet ein Fazit des im Zuge von HyExperts erarbeiteten Umsetzungskonzeptes für eine Wasserstoffmobilitätsregion, das am gestrigen Sonntag (19. September 2021) im Rahmen der e:Motion-Messe in Herten von Bodo Klimpel, Landrat des Kreises Recklinghausen, Karin Welge, Oberbürgermeisterin der Stadt Gelsenkirchen, und Bernd Tischler, Oberbürgermeister der Stadt Bottrop, vorgestellt wurde. Damit die Region von der entstehenden Wertschöpfung und neuen Arbeitsplätzen profitiert, wollen Bottrop, Gelsenkirchen und der Kreis Recklinghausen die Wasserstoffwirtschaft auch künftig aktiv mitgestalten. Das Umsetzungskonzept bietet dafür konkrete Empfehlungen und Handlungsansätze. Beispiele sind ein bereits gestarteter H2-Anwenderkreis und eine intelligente H2-Marktplattform.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Premierenfahrt durch den City-Tunnel Leipzig

Stadler präsentiert FLIRT Akku im Mitteldeutschen S-Bahn-Netz

Stadler FLIRT Akku

Berlin, 20.09.2021 (BA/gm)
In Leipzig ist am vergangenen Samstag (18.09.2021) der erste batteriebetriebene Zug mit Fahrgästen durch den Leipziger City Tunnel gefahren. Im Auftrag des Zweckverbandes für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) hat Stadler auf der Fahrt von Delitzsch über Leipzig nach Döbeln und zurück die Einsetzbarkeit von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben im Leipziger S-Bahn-Netz nachgewiesen. Dabei wechselte das Fahrzeug mehrfach seine Antriebsart zwischen Oberleitungsbetrieb und batterieelektrischem Antrieb.

Im Auftrag des Zweckverbandes für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) hat mit dem FLIRT Akku erstmals ein batteriebetriebener Zug den Leipziger City-Tunnel durchquert. Mit Unterstützung von Stadler wurde damit die Möglichkeit des Einsatzes von Akkutriebwagen zur Erweiterung des Mitteldeutschen S-Bahn-Netzes (MDSB) nachgewiesen. Auf der Fahrt mit geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft von Delitzsch über Leipzig, Grimma nach Döbeln und zurück wechselte der FLIRT Akku ab dem nichtelektrifizierten Teil der Strecke vom Oberleitungsbetrieb in den Batteriemodus.   Diesen Beitrag weiterlesen »

Gemeinsame Aktion zum Tag der Zivilcourage am 20. September 2021

Berlin, 20.09.2021 (BA/gm)
Zum Tag der Zivilcourage am 20. September 2021 werden die Netzwerkpartner im öffentlichen Personen Nahverkehr (ÖPNV) gemeinsam eine Präventionsaktion zum Thema „Zivilcourage“ durchführen.

In der Zeit von 12:00 bis 17:00 Uhr beraten die Präventionsmitarbeiter der BVG, Deutschen Bahn, S-Bahn Berlin, Polizei Berlin sowie der Bundespolizei gemeinsam am Bahnhof Alexanderplatz Fahrgäste und andere Interessierte zu Zivilcourage und geben Tipps, wie sie sich gegen Straftaten schützen können.

Unter dem Motto „Zeigen Sie Zivilcourage!“ erhalten die Fahrgäste interessante Infos sowie wirkungsvolle Tipps, was sie als Zeuge tun können, um zu helfen.

Rangierunfall mit erheblichem Sachschaden

Hannover, 20.09.2021 (BA/gm)

Rangierunfall mit einem Unimog

Am späten Vormittag des gestrigen Sonntag ereignete sich ein Rangierunfall im Abstellbereich der Deutschen Bahn am Pferdeturm. Der Sachschaden liegt vermutlich weit über 600.000 Euro.

Ein ferngesteuerter Unimog rangierte einen abgestellten InterCity. Der Fahrer saß im Führerstand des IC hinter dem Unimog. Dadurch konnte er die Strecke vor sich nicht richtig einsehen und übersah einen abgestellten Intercity-Express. Der Zugverband fuhr gegen den ICE und der Unimog wurde zusammengestaucht. Nicht nur der Triebkopf des ICE wurde beschädigt, sondern der gesamte Zug gegen einen Prellbock geschoben.

Der Rangierer erlitt einen Schock und wurde ärztlich betreut. Die Bundespolizei ermittelt wegen der Gefährdung des Bahnverkehrs.

BMVI-Allianz mit Fraunhofer-Gesellschaft zur Brennstoffzellen-Produktion

Berlin, 20.09.2021 (BA/gm)
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert mit 80 Millionen Euro den Nationalen Aktionsplan Brennstoffzellen-Produktion der Fraunhofer-Gesellschaft. Die Finanzierung erfolgt über den Zukunftsfond der „Konzertierten Aktion Mobilität“ und soll die Transformation der Autoindustrie – hier insbesondere der Zulieferindustrie – vorantreiben.

Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur: Die Allianz mit der Fraunhofer-Gesellschaft ist eine neue Dimension, um die Brennstoffzellen-Produktion voran zu bringen. Mit dem bundesweiten Aufbau eines Forschungsnetzwerks gezielt für die Brennstoffzelle wollen wir zum einen die Kosten für Wasserstofffahrzeuge deutlich reduzieren und zum anderen die deutsche Zulieferindustrie mit einer Brennstoffzelle made in Germany gut für die Zukunft aufstellen. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir Deutschland zum Wasserstoff-Land machen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Outdoor-Ausstellung bei der U1-Station Oberlaa zum Südraum Favoriten

Breite Bürgerbeteiligung: Grünräume großflächig geschützt, historische Ortskerne gesichert • Bürgerdialog wird fortgesetzt

Wien, 19.09.2021 (BA/gm)
„Willst Du mein Favoriten sein?“ – unter diesem Titel hat die Wiener Stadtteilplanung im Juli 2019 einen breit angelegten Planungs- und Beteiligungsprozess für den Südraum Favoritens durchgeführt. Ziel war es, gemeinsam mit den Bürgern den Rahmen für zukünftige Entwicklungen im über 20 Quadratkilometer großen, sehr unterschiedlichen Gebiet festzulegen. Hintergrund: Durch die Verlängerung der U1 nach Oberlaa haben sich die Voraussetzungen für die Bewohner grundlegend verändert. Die Lebensqualität ist aufgrund der U-Bahn-Anbindung stark gestiegen, gleichzeitig sorgten neue Wohnbauprojekte für Fragen zu den weiteren Entwicklungen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Positionspapier zur Verdopplung des ÖPNV bis 2030 unterzeichnet

München, 19.09.2021 (BA/gm)
Die Verkehrsministerkonferenz hat in den vergangenen Monaten das Ziel definiert, zur Erreichung der Klimaziele die Fahrgastzahlen des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) bis zum Jahr 2030 zu verdoppeln. Insgesamt 115 Städte, Landkreise und Verkehrsverbünde aus ganz Deutschland unterzeichneten nun unter Federführung von Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter und Ebersbergs Landrat Robert Niedergesäß ein Positionspapier, das diesen Beschlüssen Nachdruck verleiht. Das Papier stellt dar, unter welchen Prämissen die Verdoppelung des öffentlichen Nahverkehrs bis zum Jahr 2030 gelingen kann – zeigt aber auch auf, welche Anstrengungen diese Verdoppelung zugleich für Politik, Behörden und ÖPNV-Branche bedeutet.

Bezug nimmt das an die Spitzen der deutschen Politik versandte Positionspapier auf Beschlüsse der Verkehrsministerkonferenz im Jahr 2021 zum gemeinsamen Ziel von Bund und Ländern, das „hochwertige Angebot im straßengebundenen ÖPNV und SPNV ungekürzt vorzuhalten und zugleich gemeinsam die Vorbereitungen zu treffen, um bis 2030 zur Erreichung der Klimaziele des Bundes die Fahrgastzahlen gegenüber 2019 zu verdoppeln.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Freie Fahrt für Kinder am Weltkindertag 2021

Einen Tag kostenlos im VRR unterwegs

Gelsenkirchen, 19.09.2021 (BA/gm)
Deutschland feiert am 20. September 2021 den Weltkindertag. Auch in diesem Jahr unterstützt der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr den Aktionstag. Alle Kinder unter 15 Jahren fahren deshalb am morgigen Montag kostenlos in sämtlichen Bussen und Bahnen der Verkehrsunternehmen im Verbundraum. Ein Ticket ist nicht nötig.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Eisenbahn-Unterführung an der Ochsenburger Straße in St. Pölten freigegeben

LR Schleritzko/VD Bauer/Bgm Stadler: Erhöhung der Verkehrssicherheit durch gelebte Partnerschaft

St. Pölten, 19.09.2021 (BA/gm)
Seit 2020 wurde an der Ochsenburger Straße in St. Georgen am Steinfelde (Stadt St. Pölten) gebaut. Nun konnte die neue Unterführung für den Verkehr freigegeben werden.

Zwischen Land NÖ, ÖBB Infrastruktur AG und der Stadt St. Pölten gibt es ein Übereinkommen zur Auflassung von Eisenbahnkreuzungen im Raum St. Pölten. In diesem Übereinkommen wurde eine Drittelfinanzierung mit einem Gesamtvolumen von rund 14 Millionen Euro vereinbart.

Auf Grund der Gefahrensituation die an der Eisenbahnkreuzung im Zuge der Ochsenburger Straße in St. Pölten-St. Georgen/Steinfelde gegeben war, wurde eine Niveaufreimachung durch Errichtung der Unterführung im Zuge der L 5102 (Ochsenburger Straße) unter der Landesstraße B 20 (Mariazeller Straße) und der ÖBB-Strecke St. Pölten – Hainfeld (Traisentalbahn) Bahn beschlossen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Nachmittags teilweise Diesellok-Einsatz zum Brocken

Weiterer Busersatzverkehr für einzelne ausfallende Züge ab Nordhausen und im Selketal • Zwei Nachmittagsfahrten zum Brocken entfallen mittwochs und donnerstags

Wernigerode, 19.09.2021 (BA/gm)
Aufgrund von Fahrzeugmangel setzt die Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) ab dem 20. September 2021 bei zwei von insgesamt elf Zugfahrten zum Brocken planmäßig eine Diesellok ein. Darüber hinaus werden ab sofort einzelne Züge im Bereich zwischen Nordhausen und Eisfelder Talmühle sowie auf der Selketalbahn im Busersatzverkehr gefahren.

Da derzeit nicht genügend einsatzbereite Dampflokomotiven zur Verfügung stehen, kommt ab dem kommenden Montag im Brockenverkehr nachmittags eine Diesellok zum Einsatz. Hiervon betroffen sind die Abfahrten um 13:25 Uhr in Wernigerode Hauptbahnhof sowie um 16:47 Uhr in Drei Annen Hohne. In der Gegenrichtung verkehren die Züge um 15:40 und 17:49 Uhr ab dem Brocken mit der Diesellokomotive. Mittwochs und donnerstags entfallen alle diese genannten Zugfahrten vollständig.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Kassel: Bushaltestellenumbau in der Liegnitzer Straße

Kassel, 18.09.2021 (BA/gm)
Im Zeitraum von Montag, 20. September 2021, bis voraussichtlich Freitag, 29. Oktober 2021, werden die Bushaltestellen „Liegnitzer Straße“ und „Breslauer Straße“ beiderseits barrierefrei unter anderem mit Sonderborden und taktilem Leitsystem ausgebaut. Gleichzeitig werden die Fahrgastpavillons erneuert.

Während dieser Umbaumaßnahmen wird die Liegnitzer Straße zwischen der Kreuzung Breslauer Straße/ Liegnitzer Straße und der „Haltestelle Liegnitzer Straße“ für beide Fahrtrichtungen gesperrt. Fußgänger können die Baustelle passieren. Anwohner der Liegnitzer Straße erreichen ihre Grundstücke über die Breslauer Straße bzw. Waldemar-Petersen-Straße.

Für den Individualverkehr und die Radfahrer wird eine Umleitung über die Breslauer Straße, Görlitzer Straße und Waldemar-Petersen-Straße ausgeschildert. Die Straßenverkehrsbehörde bittet die Verkehrsteilnehmer um Beachtung der geänderten Verkehrsführung und um erhöhte Vorsicht.

So umweltschonend ist Zugfahren

agilis lässt im Europäischen Jahr der Schiene Fakten sprechen

Regensburg, 18.09.2021 (BA/gm)
Zugreisende sind nachhaltiger unterwegs als Autofahrer. Aber warum eigentlich und in welchem Ausmaß? Zur Europäischen Mobilitätswoche (16. – 22. September 2021) macht agilis den Faktencheck, um für das grüne Verkehrsmittel ein Zeichen zu setzen:

  • Geringe Emissionen: Zusammen mit dem Bus führt die Eisenbahn die Rangliste der umweltfreundlichsten Verkehrsmittel an. Im agilis Netz Mitte sparen allein zehn Pendler, die pro Jahr 10.000 km mit dem Zug zur Arbeit fahren, im Vergleich zum Auto rund 6,2 Tonnen CO2.[1] Das ist mehr als die 25-fache Menge an CO2, die pro Person während eines Fluges von München nach Mallorca freigesetzt wird. Im agilis Netz Nord, in dem moderne Dieseltriebwagen unterwegs sind, liegt die Ersparnis für die gleiche zurückgelegte Strecke bei etwa 6,5 Tonnen pro Jahr.[2]
  • Weniger Stau: Stau und stockender Verkehr wirken sich nachteilig auf das Klima aus. Eine Stunde Leerlauf kostet laut TÜV Süd einen Liter Kraftstoff, wodurch mehr CO2 in die Atmosphäre gelangt. 13 Stunden standen im vergangenen Jahr allein die Regensburger im Stau, 35 Stunden die Nürnberger.[3] Die Bayerischen Regionalzüge und S-Bahnen erreichten 2020 dagegen eine durchschnittliche Pünktlichkeitsquote von 94,1 Prozent.
  • Grüner Verkehrsmittelmix: In der Umweltbewusstseinsstudie des Bundesumweltamtes sprechen sich 89 Prozent der Befragten dafür aus, den öffentlichen Nahverkehr auszubauen. Die Zukunft der Mobilität besteht darin, umweltschonende Verkehrsmittel intelligent miteinander zu vernetzen. Der Schienenpersonennahverkehr nimmt dabei eine zentrale Rolle ein, indem er einen Großteil des Mobilitätsbedarfs abdeckt und viele Verkehrsträger zusammenführt: In agilis-Zügen können Fahrgäste Fahrrad, E-Bike oder E-Scooter bequem mitnehmen oder sie steigen am Bahnhof einfach in den Bus oder Pkw um. Auch Carsharing-Angebote befinden sich in Bahnhofsnähe, zum Beispiel in Regensburg, ebenso flexible Rufbusse wie das Fichtel-Baxi, das unter anderem in Hof, Selb und Marktredwitz unterwegs ist.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Hafen Antwerpen und ÖBB intensivieren Partnerschaft

Mehr Güter auf umweltfreundlicher Schiene zwischen Belgien und Österreich

Wien, 18.09.2021 (BA/gm)
Die Terminal Service Austria (TSA) der ÖBB und der Hafen Antwerpen veranstalteten als langjährige Partner am 16.09.2021 in Hohenems eine hochkarätige Kundenveranstaltung, um gemeinsame Strategien für zukünftig noch mehr klimafreundlichen Schienengüterverkehr zwischen den beiden Standorten zu beratschlagen.

Die Terminal Service Austria (TSA) betreibt österreichweit die sieben Terminals der ÖBB Infrastruktur und hat sich als verlässlicher Partner für den leistungsstarken Güterumschlag der verladenden Wirtschaft etabliert. Der Hafen Antwerpen ist nach Rotterdam der zweitgrößte Hafen Europas, im Bereich Stückgut ist er sogar der größte Hafen der Welt. Die Hafenanlagen in Antwerpen sind damit auch das Tor zur globalen „Güterverkehrswelt“ für die gesamte Bodenseeregion.  Diesen Beitrag weiterlesen »

MVV-Tariferhöhung: teureres und schlechteres Angebot blockiert Verkehrswende

München, 18.09.2021 (BA/gm)
Der Fahrgastverband PRO BAHN kritisiert deutlich die jrtzt von der Politik hinter verschlossenen Türen beschlossene MVV-Tariferhöhung: „Schlechteres Angebot im Stadtgebiet von München, überfüllte Trams und Busse, unzuverlässige S-Bahn und teurere Preise, so wird das nichts mit der Verkehrswende“ so Andreas Barth, Münchner Sprecher des bundesweiten Fahrgastverbandes PRO BAHN. Dass alle Diskussionen dazu hinter verschlossenen Türen und maximal intransparent stattfinden, zeigt einen deutlichen Fehler des heutigen MVV-Systems.  Diesen Beitrag weiterlesen »