Archive
Juli 2020
M D M D F S S
« Jun    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Archiv für die Kategorie „Archiv Nachrichten“

Klimaschutzministerium: Zug statt Flug zwischen Wien und Salzburg

Vereinbarung zwischen ÖBB und AUA zum Ausbau der AIRrail-Verbindung ist Schritt für Mobilität der Zukunft

Wien, 03.07.2020 (BA/gm)
Klimaschutzministerin Leonore Gewessler freut sich über den jetzt bekanntgegebenen Ausbau der AIRrail-Verbindung zwischen Wien und Salzburg: „Die Zukunft der Mobilität ist klimafreundlich. Zug statt Flug zwischen Salzburg und dem Flughafen Wien zeigt vor, wie das geht. Schnell und bequem für die Reisenden und gut fürs Klima.“

Das verbesserte Bahn-Angebot ist eine Folge der Vereinbarung zwischen Klimaschutzministerium und AUA, Verbindungen von unter 3 Stunden Fahrzeit auf die Bahn zu verlagern. „Wir brauchen einen guten Mix an Angeboten. Überall dort, wo die Bahn das bessere Angebot hat, werden wir auf sie setzen. Aus diesem Grund forcieren wir auch den Ausbau von Infrastruktur und erweitern das Nachtzugangebot ab Wien“, so Gewessler.

Stadt Rheinbach, NVR und Bezirksregierung investieren in Mobilstation

Ausbau des Bahnhofs mit zusätzlicher P&R-Anlage und weiteren Abstellplätzen für Fahrräder

Rheinbach/Köln, 02.07.2020 (BA/gm)
Der Bahnhof Rheinbach wird erweitert und zu einer Mobilstation NRW ausgebaut. Der Umbau wird vom Nahverkehr Rheinland (NVR) sowie der Bezirksregierung Köln gefördert. Einen ersten Förderbescheid übergaben am gestrigen Mittwoch Sebastian Schuster, Landrat des Rhein-Sieg-Kreises und stellvertretender Verbandsvorsteher des NVR, sowie NVR-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober an Rheinbachs Bürgermeister Stefan Raetz.

Auf dem brach liegenden ehemaligen Bahnbetriebsgelände auf der Nordseite des Bahnhofs Rheinbach wird eine Park&Ride-Anlage mit 72 Stellplätzen neugebaut. Davon sind vier Stellplätze mobilitätseingeschränkten Personen vorbehalten. Zusätzlich werden 136 überdachte Fahrradständer sowie neun Fahrradboxen mit einem elektronischen Buchungs- und Schließsystem errichtet. Hinzu kommen eine Kommunikationsfläche mit Sitzgelegenheiten, zwei Mobilstationsstelen und Gepäckschließfächer.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Lebensgefahr: Spielende Kinder am Gleis

Oschersleben/Halberstadt, 02.07.2020 (BA/gm)
Am vetrgangenen Dienstag (30. Juni 2020) wurde die Bundespolizeiinspektion Magdeburg durch die Notfallleitstelle der Bahn über mehrere Kinder auf der Strecke Oschersleben – Halberstadt informiert. Demnach bemerkte ein Lokführer gegen 16:15 Uhr nahe der Bodebrücke in Oschersleben vier spielende Kinder an dem Bahngleis. Sofort meldete er den Sachverhalt seiner Leitstelle. Die Bahnstrecke wurde für nachfolgende Züge vorsorglich gesperrt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahnhof Herchen wird zur Mobilstation

Park&Ride-Anlage und neue Fahrradboxen wurden vorgestellt • Gesamtkosten von rund 650.000 Euro stammen zu großen Teilen vom Nahverkehr Rheinland

Windeck, 02.07.2020 (BA/gm)
Die Modernisierung des Bahnhofs in Herchen ist abgeschlossen. Nachdem bereits im vergangenen Jahr die Erweiterung der bestehenden Park&Ride-Anlage um 99 Stellplätze fertiggestellt wurde, konnte Bürgermeisterin Alexandra Gauß nun auch die Bike&Ride-Anlage und die zehn abschließbaren neuen Fahrradboxen mit E-Bike-Lademöglichkeit vorstellen. Die Nachfrage nach einer Anmietung der Boxen war sehr groß, bereits kurz nach Fertigstellung waren alle Plätze bereits vergeben. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme liegen bei rund 650.000 Euro, der Nahverkehr Rheinland (NVR) hat davon 488.000 Euro übernommen, der Rest stammt aus Eigenmitteln der Gemeinde Windeck. Durch die Umbauten sowie seine vernetzten Mobilitätsangebote erfüllt der Bahnhof Herchen die Funktion einer Mobilstation. Die Fahrradboxen sind im Landesdesign der Mobilstationen in NRW gestaltet.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bundesrat unterstützt SBB bei der Überbrückung von Liquiditätsengpass

Bern, 02.07.2020 (BA/gm)
Der Bundesrat der Schweiz hat an seiner Sitzung vom 1. Juli 2020 entschieden, die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) bei der Überbrückung eines akuten Liquiditätsengpasses zu unterstützen. Aufgrund der Coronapandemie ist das Unternehmen temporär auf zusätzliche Mittel angewiesen. Dafür kann es beim Bund zusätzlich 550 Millionen Franken in Form von marktüblich verzinsten Darlehen mit einer Laufzeit von bis zu einem Jahr aufnehmen. Bislang betrug diese Limite 200 Millionen Franken.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wuppertal: Neue Radabstellanlage im Parkhaus Hauptbahnhof

WSW und Stadt investieren in einen attraktiven Radverkehr in Wuppertal

Neue Radabstellanlage im Parkhaus Hauptbahnhof

Wuppertal, 02.07.2020 (BA/gm)
Die WSW haben am gestrigen Mittwoch (1. Juli 2020) in Wuppertal gemeinsam mit Oberbürgermeister Andreas Mucke eine neue Radabstellanlage im Parkhaus Hauptbahnhof eröffnet. 142 Stellplätze an Bügeln sowie 20 Fahrradboxen stehen den Nutzerinnen und Nutzern dort zur Verfügung. In den ersten zwei Monaten ist die Nutzung der Stellplätze kostenlos. Die 20 Boxen sind jetzt schon über die VRR-Buchungsplattform „dein Radschloss“ gegen Entgelt buchbar. Voraussichtlich ab September 2020 wird die gesamte Anlage an „deinRadschloss“ übergeben.

Mit der neuen Abstellanlage steht Radfahrern eine zentrale und wetter-geschützte Abstellmöglichkeit für ihr Zweirad zur Verfügung. Die Anlage wurde vor allem für Radpendler und Besucher der Elberfelder Innenstadt geplant. Das neue Fahrradparkhaus ist hervorragend mit dem Wuppertaler ÖPNV und dem Regional- und Fernverkehr der Bahn verknüpft.  Diesen Beitrag weiterlesen »

EVG fordert schnelle Umsetzung des „Masterplan Verkehr“

Weitere flankierende Maßnahmen gefordert

Frankfurt a. M., 01.07.2020 (BA/gm)
Der stellvertretende Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Martin Burkert hat den heute vorgestellten „Masterplan Schienenverkehr“ insgesamt als positiv bewertet. „Als EVG waren wir daran beteiligt und konnten viele unserer Positionen – etwa eine Erhöhung des Marktanteils im Güterverkehr auf mindestens 25 Prozent bis 2030 – einbringen“, machte er deutlich. Weitere Kernziele der EVG, die sich im Masterplan wiederfinden, seien: mehr Eisenbahn, mehr Strecken und Gleise, mehr Kapazität für den Personen- und Güterverkehr sowie die Verdopplung der Fahrgastzahlen im Personenverkehr.

„Anlässlich der Unterzeichnung des Schienenpakts fordern wir Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer auf, die im Masterplan Schienenverkehr beschriebenen Maßnahmen zur Entlastung und zum Ausbau der Schiene so schnell wie möglich umzusetzen. Nur so kann sie das Verkehrsmittel des 21. Jahrhunderts werden“, so Martin Burkert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Masterplan Schiene erhöht das Tempo

VDB-Präsident Fohrer: „Schienengipfel gibt Startschuss für eine neue, digitale Epoche des Schienen-verkehrs“ • Bahnindustrie fordert doppelte Geschwindigkeit auf dem Weg zur Digitalisierung

Berlin, 01.07.2020 (BA/gm)
„Das Zukunftsbündnis Schiene hat am gestrigen Dienstag eine ganz wichtige Grundlage für klimafreundliche Mobilität bis 2030 gelegt. Jetzt muss es mit sehr viel Ehrgeiz an die Umsetzung gehen, um mit einer beschleunigten Digitalisierung der Schiene Konjunktur und Klimaschutz anzuschieben“, sagte Michael Fohrer, Präsident des Verbandes der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) e.V. anlässlich des Schienengipfels am gestrigen Dienstagin Berlin.

Politik, Betreiber und Industrie arbeiten seit zwei Jahren an einer Strategie für die Umsetzung der Ziele des Koalitionsvertrags: Bis 2030 Fahrgastzahl im Schienenverkehr verdoppeln und das Güteraufkommen auf der Schiene signifikant erhöhen. Im heute vorgestellten Masterplan Schiene beschreibt das Zukunftsbündnis nun wie die Schienenmobilität der Zukunft in der Praxis aussehen kann: Weniger Emissionen – Mehr Kapazität, mehr Innovation, höhere Pünktlichkeit, Nachhaltigkeit und Attraktivität. Die Grundlage dafür schafft die digitale Schiene 4.0.  Diesen Beitrag weiterlesen »

400 Monate PRO BAHN Post

Rundbrief von PRO BAHN Oberbayern

München, 01.07.2020 (BA/gm)
Seit 400 Monaten informiert der Fahrgastverband PRO BAHN über Aktuelles und Hintergründe im Öffentlichen Verkehr in Oberbayern. Seit Frühjahr 1987 erscheint die monatliche PRO BAHN Post – zuerst als reine Papierausgabe, und seit über 16 Jahren parallel als Online-Ausgabe.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Sicher durch den Sommer

Deutsche Bahn und Bundespolizei appellieren an Eltern und Kinder: Bahnanlagen sind kein Platz für Abenteuer!

Hamburg, 01.07.2020 (BA/gm)
Endlich ist es wieder soweit – die Sommerferien beginnen. Viele Familien bleiben in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie zu Hause oder verbringen ihren Urlaub in Deutschland. Damit Spaß und Erholung dabei nichts im Wege steht, bitten DB und Bundespolizei eindringlich darum, Gleisen und Oberleitungen fern zu bleiben.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Dankeschön-Aktionen im Verkehrsverbund Oberelbe in den Sommerferien

VVO-Entdeckersommer für Ausflüge mit günstiger Familientageskarte • Unternehmen und Verbund erweitern Gültigkeit aller Abo-Tickets • Mehrwertsteuer-Senkung kommt Fahrgästen zugute

Dresden, 01.07.2020 (BA/gm)
Die zwölf Verkehrsunternehmen und der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) laden alle Abo-Kunden in den sächsischen Sommerferien vom 18. Juli bis 30. August 2020 zu günstigen Ausflügen mit Bus und Bahn ein. Als Dankeschön für ihre Treue während der Pandemie dürfen Nutzer von Abo-Monatskarten und JobTickets, egal welcher Tarifzone oder Preisstufe, täglich im ganzen Verkehrsverbund unterwegs sein. Als Bonus für Familien, die ihren Urlaub zu Hause verbringen, gilt die Familientageskarte für neun Euro während der Sommerferien immer mittwochs nicht nur in einer Tarifzone sondern ebenfalls im gesamten Verbund zwischen Hoyerswerda und Altenberg sowie Bad Schandau und Riesa.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Masterplan Schienenverkehr

Acht der Zehn Gebote für eine erfolgreiche Schiene liegen nun vor – zwei fehlen!

Berlin, 30.06.2020 (BA/gm)
Der „Masterplan Schienenverkehr“ ist nach Auffassung der Wettbewerbsbahnen im Schienengüterverkehr das Navi, um die Schiene nach Überwindung der Corona-Krise zu neuer Präsenz im Verkehrsmarkt zu führen. Ludolf Kerkeling, Vorstandsvorsitzender des Netzwerks Europäischer Eisenbahnen, sagte bei der Vorstellung in Berlin: „Wir freuen uns besonders, dass sich der Verkehrsminister und die gesamte Branche das Ziel zu eigen gemacht haben, den Marktanteil der Schiene im Güterverkehr von derzeit 19 auf 25 Prozent bis 2030 zu steigern – und ihr gesamtes Handeln daran auszurichten.“ Der Masterplan mit seinen 96 Handlungsfeldern dürfe allerdings nicht nur Papier bleiben. Man erwarte noch in dieser Legislaturperiode die Umsetzung der wichtigsten Maßnahmen wie ein Ende des seit Jahren stagnierenden Infrastrukturausbaus, die faire Anlastung von Klimaabgaben zwischen den Verkehrsmitteln, eine Trassenpreisreform sowie eine Logistikstrategie mit der Schiene als Rückgrat.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Drei Wochen lang keine S-Bahnen zwischen Langen und Frankfurt Süd

Ersatzverkehr mit Bussen vom 4. bis 27. Juli 2020 • Bahn erneuert Gleise und Weichen

Frankfurt a. M., 30.06.2020 (BA/gm)
Da die Deutsche Bahn die S-Bahn-Gleise erneuert, können auf der Strecke zwischen Langen und Frankfurt (Main) Süd in der Zeit vom 4. bis zum 27. Juli 2020 in beide Richtungen keine S-Bahnen fahren. Für die Fahrgäste der S-Bahn Linien S3 und S4 ist in dieser Zeit ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Die Gleise der Fernbahn zwischen Darmstadt und Frankfurt sind von den Bauarbeiten nicht betroffen. Fahrgäste, die von Darmstadt, Langen und Dreieich direkt nach Frankfurt fahren möchten, können auf die Züge der Regionalbahnlinien RE60, RB68 und RB61 ausweichen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Essen: Ruhrbahn passt Fahrplanangebot an

Sommerferien beginnen • Gültig vom 29.06.2020 bis 11.08.2020

Essen, 30.06.2020 (BA/gm)
Während der Sommerferien vom 29. Juni bis 11. August 2020 passt die Ruhrbahn ihr Fahrplanangebot bei Bus und Tram an. Alle Fahrplanänderungen gelten bis auf wenige Ausnahmen (siehe unten) jeweils montags bis freitags.

Tram-Linien:

103: Die Fahrten zwischen (H) Hollestraße und (H) Steele S entfallen.

105: Folgende Fahrten entfallen: 6.59 Uhr, 7.09 Uhr, 7.19 Uhr und 7.29 Uhr zwischen (H) Frintroper Höhe und (H) Rathaus Essen sowie um 6.29 Uhr, 6.39 Uhr, 6.49 Uhr und 6.59 Uhr zwischen (H) Rathaus Essen und (H) Frintroper Höhe.

107: Es entfallen die Fahrten von 12.56 Uhr bis 17.56 Uhr zwischen (H) Abzweig Katernberg Schleife und (H) Viehofer Platz. Die Fahrten von 12.34 Uhr bis 17.34 Uhr zwischen (H) Viehofer Platz und (H) Abzweig Katernberg entfallen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Günstiger reisen und speisen: DB gibt Mehrwertsteuersenkung an Kunden weiter

Preise für Fernverkehrstickets und BahnCards sinken zum 1. Juli 2020 um rund 1,9 Prozent • 2,5 Prozent Rabatt in der Bordgastronomie • Bordrestaurants nach Corona-Unterbrechung ab Mitte Juli 2020 wieder mit Bedienung geöffnet

Berlin, 30.06.2020 (BA/gm)
Ab dem 1. Juli 2020 wird Bahnfahren noch einmal günstiger: Die Deutsche Bahn gibt die Mehrwertsteuersenkung im Rahmen des Corona-Konjunkturpakets der Bundesregierung an ihre Kunden weiter. Bahnkunden profitieren damit zum zweiten Mal in diesem Jahr von einer Preisreduktion bei Fernverkehrstickets. Ab dem 1. Juli 2020 sinken die Preise bis zum 31. Dezember 2020 für Super Sparpreis-, Sparpreis- und Flexpreis-Tickets sowie BahnCards und Zeitkarten im Fernverkehr um den Mehrwertsteuereffekt von 1,9 Prozent. Der günstigste Einstiegspreis verringert sich somit noch einmal und liegt ohne BahnCard-Rabatt ab 1. Juli 2020 bei 17,50 Euro. Mit der BahnCard lassen sich zusätzlich 25 Prozent sparen. Die Probe BahnCard 25 (2. Klasse) ist ab dem 1. Juli 2020 ebenfalls für 17,50 Euro erhältlich.

Auch in den Bordbistros der ICE und der Intercity-1-Züge gibt die DB die Mehrwertsteuersenkung weiter. Kunden erhalten 2,5 Prozent Rabatt auf die gesamte Rechnung. In den Intercity-2-Zügen mit mobilem Speisen- und Getränkeverkauf gibt es einen Rabatt von 10 Cent pro Artikel.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Züge werden mit dem ETCS-Zugsicherungssystem GUARDIA ausgerüstet

Arriva und Stadler unterschreiben Vertrag über die Nachrüstung von Zügen mit dem ETCS-Zug-sicherungssystem GUARDIA

Installation von GUARDIA

Bussnang, 30.06.2020 (BA/gm)
Arriva Nederland und Stadler haben einen Vertrag über die Nachrüstung von 36 Zügen mit dem Europäischen Zugsicherungssystem (ETCS) GUARDIA unterschrieben. Der Auftrag umfasst auch die Zulassung von GUARDIA in den Niederlanden, in Belgien und Deutschland. Von den insgesamt 36 Zügen, aus denen die Flotte besteht, wurden acht bereits auf der internationalen Verbindung RE18 in Limburg eingesetzt. Arriva, ein Betreiber im Regionalverkehr in den Niederlanden, ist der erste dortige Betreiber, der das System bestellt, um seine Züge für das European Rail Traffic Management System (ERMTS) vorzubereiten. Die ersten nachgerüsteten Züge werden bis 2022 betriebsbereit sein.  Diesen Beitrag weiterlesen »

VOR: Ermäßigte Mobilität für Studierende auch im Sommer 2020

Günstige Mobilität für Studierende in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland

Wien, 29.06.2020 (BA/gm)
Für die über 350.000 Studentinnen und Studenten an öffentlichen Universitäten und Fachhochschulen verlängert sich das aktuelle Semester CoVid-bedingt über die sonst vorlesungsfreien Sommermonate Juli, August und September. Um eine günstige Mobilität für die Studierenden zu ermöglichen, gelten heuer die bestehenden VOR-Angebote auch in den Sommermonaten: Das Wiener Semesterticket kann bis 30. September 2020 verwendet werden, für Studierende aus Niederösterreich und dem Burgenland werden ermäßigte Monatskarten in den Sommermonaten Juli und August 2020 angeboten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

VMS vergibt Netz an Erzgebirgsbahn

Beschluss der Verbandsversammlung • Laufzeit bis Juni 2024

Chemnitz, 29.06.2020 (BA/gm)
Die Verbandsversammlung beschloss auf ihrer Sitzung am 26. Juni 2020 die Vergabe des Erzgebirgsnetzes an die Erzgebirgsbahn (EGB).

Bei der heutigen Vergabe des Netzes bis Juni 2024 handelt es sich um eine Verlängerung des bisherigen Vertrages. Der VMS hatte die beabsichtigte Verlängerung bereits im Mai 2019 im EU-Amtsblatt angezeigt. Nach Einhaltung der vorgeschriebenen 1-Jahres-Frist kann die EGB ab Mitte nächstes Jahr den Zugverkehr fortsetzen.

Das Erzgebirgsnetz ist 172 Kilometer lang. Es besteht aus den Linien Chemnitz – Cranzahl (RB 80), Chemnitz – Olbernhau (RB 81) und Zwickau – Johanngeorgenstadt (RB 95). Die Strecken werden von der EGB mit etwa 10 Dieseltriebwagen VT 642 bedient.

Lichtwiesenbahn: Linie 9 Busse statt Bahnen

Bauarbeiten für Gleisdreieck und neue Haltestelle Hochschulstadion beginnen

Darmstadt, 29.06.2020 (BA/gm/kzd) –
Mit Beginn der Sommerferien am 4. Juli 2020 startet im Bauprojekt Lichtwiesenbahn der wichtige Bauabschnitt im Kreuzungsbereich Nieder-Ramstädter Straße/Jahnstraße. Nach Abschluss der komplexen Leitungsverlegungen und ersten Gleisbauarbeiten beginnt die HEAG mobilo kommende Woche in der Nieder-Ramstädter Straße mit der Modernisierung der Haltestelle „Hochschulstadion“ und dem Bau des neuen Gleisdreiecks, mit dem eine neue Schienenverbindung von der Lichtwiese zum Böllenfalltor entsteht. Auf der Linie 9 verkehren deshalb zwischen Luisenplatz und Böllenfalltor während der gesamten Sommerferien von Samstag (4.6.2020) an bis einschließlich 16. August 2020 Ersatzbusse als Linie 9E auf einer geänderten Route. Die Bauarbeiten haben örtlich auch Auswirkungen auf den Auto- und Fahrradverkehr. Diesen Beitrag weiterlesen »

ZVMS ermöglicht tägliche Busverbindung nach Chomutov

Marienberg und Chomutov werden verbunden • Bis zu fünf Fahrten pro Tag • Günstige Fahrpreise

Chemnitz/Marienberg, 29.06.2020 (BA/gm)
Hallo Nachbar! Ab 18. Juli 2020 verbindet die Buslinie 588 Marienberg über den Erzgebirgskamm hinweg direkt mit der tschechischen Stadt Chomutov. Die Verbandsversammlung des ZVMS machte jetzt den Weg dafür frei.

Künftig fährt das tschechische Verkehrsunternehmen Autobusy Karlovy Vary auf der 30-Kilometer-Distanz und verbindet damit die beiden Städte. Die Finanzierung des Vorhabens erfolgt für den sächsischen Abschnitt durch den Zweckverband Verkehrsverbund Mittelsachsen (ZVMS). Kosten: maximal 92.000 Euro/Jahr.   Diesen Beitrag weiterlesen »