Archive
September 2021
M D M D F S S
« Aug    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Archiv für die Kategorie „Verkehrsmeldungen“

Nachmittags teilweise Diesellok-Einsatz zum Brocken

Weiterer Busersatzverkehr für einzelne ausfallende Züge ab Nordhausen und im Selketal • Zwei Nachmittagsfahrten zum Brocken entfallen mittwochs und donnerstags

Wernigerode, 19.09.2021 (BA/gm)
Aufgrund von Fahrzeugmangel setzt die Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) ab dem 20. September 2021 bei zwei von insgesamt elf Zugfahrten zum Brocken planmäßig eine Diesellok ein. Darüber hinaus werden ab sofort einzelne Züge im Bereich zwischen Nordhausen und Eisfelder Talmühle sowie auf der Selketalbahn im Busersatzverkehr gefahren.

Da derzeit nicht genügend einsatzbereite Dampflokomotiven zur Verfügung stehen, kommt ab dem kommenden Montag im Brockenverkehr nachmittags eine Diesellok zum Einsatz. Hiervon betroffen sind die Abfahrten um 13:25 Uhr in Wernigerode Hauptbahnhof sowie um 16:47 Uhr in Drei Annen Hohne. In der Gegenrichtung verkehren die Züge um 15:40 und 17:49 Uhr ab dem Brocken mit der Diesellokomotive. Mittwochs und donnerstags entfallen alle diese genannten Zugfahrten vollständig.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Kassel: Bushaltestellenumbau in der Liegnitzer Straße

Kassel, 18.09.2021 (BA/gm)
Im Zeitraum von Montag, 20. September 2021, bis voraussichtlich Freitag, 29. Oktober 2021, werden die Bushaltestellen „Liegnitzer Straße“ und „Breslauer Straße“ beiderseits barrierefrei unter anderem mit Sonderborden und taktilem Leitsystem ausgebaut. Gleichzeitig werden die Fahrgastpavillons erneuert.

Während dieser Umbaumaßnahmen wird die Liegnitzer Straße zwischen der Kreuzung Breslauer Straße/ Liegnitzer Straße und der „Haltestelle Liegnitzer Straße“ für beide Fahrtrichtungen gesperrt. Fußgänger können die Baustelle passieren. Anwohner der Liegnitzer Straße erreichen ihre Grundstücke über die Breslauer Straße bzw. Waldemar-Petersen-Straße.

Für den Individualverkehr und die Radfahrer wird eine Umleitung über die Breslauer Straße, Görlitzer Straße und Waldemar-Petersen-Straße ausgeschildert. Die Straßenverkehrsbehörde bittet die Verkehrsteilnehmer um Beachtung der geänderten Verkehrsführung und um erhöhte Vorsicht.

Braunschweig: Drei Bushaltestellen werden niederflurgerecht ausgebaut

Braunschweig, 17.09.2021 (BA/gm)
Drei Bushaltestellen im Stadtgebiet werden in den nächsten Wochen niederflurgerecht ausgebaut. Den Anfang macht die Haltestelle Tostmannplatz (stadtauswärts) in der Schuntersiedlung. Der Ausbau soll am Montag, 20. September 2021, beginnen und dauert voraussichtlich bis Ende Oktober/Anfang November 2021. Eine provisorische Bushaltestelle wird in unmittelbarer Nähe errichtet. Der Kfz-Verkehr wird einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Fußgänger und Fahrradfahrer können Wege weiterhin nutzen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Eröffnung der neuen Kannenstieg-Strecke verschiebt sich

Magdeburg, 16.09.2021 (BA/gm)
Beim Bau der Straßenbahnneubaustrecke in den Kannenstieg zeichnen sich weitere Verzögerungen ab, da es zu Materiallieferengpässen kommt. Der von den Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) geplante Eröffnungstermin kann nicht gehalten werden.

Bei der Fertigstellung der Straßenbahnneubaustrecke in das Wohngebiet Kannenstieg zeichnet sich eine weitere Verzögerung ab. Grund sind Lieferschwierigkeiten bei diversen Materialien für die neuen Fahrleitungsanlagen.

Bereits bei der notwendigen Bereitstellung von Fahrleitungsmasten aus Portugal, die in den Sommerferien geliefert werden sollten, gab es Verzögerungen. Die Engpässe sind der aktuellen wirtschaftlichen Situation in der Corona-Pandemie geschuldet, durch die diverse Rohstoffe und Materialien nicht wie üblich produziert und geliefert werden können.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Köln: „Trankgasse“ wird einseitig gesperrt

Routineuntersuchung an Eisenbahnüberführung vom 28. bis 29. September 2021

Düsseldorf, 16.09.2021 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) führt routinemäßige Prüfungen an der Eisenbahnüberführung (EÜ) über die Trankgasse in Köln durch.

Die Arbeiten erfordern den Einsatz einer Hubarbeitsbühne. Daher wird von Dienstag, 28. September bis Mittwoch, 29. September 2021 (jeweils von 9 bis 15 Uhr) eine Fahrbahnhälfte für den Straßenverkehr gesperrt. Die zweite Spur bleibt im gesamten Zeitraum durchgängig befahrbar.

Auf den Zugverkehr haben die Arbeiten keine Auswirkungen.

Bahnhof Kahla wird stufenfrei

Für zwei Aufzüge und neue Bahnsteigausstattung werden rund 2,4 Millionen Euro investiert

Leipzig, 16.09.2021 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) beginnt am morgigen Freitag (17. September 2021) die Bauarbeiten zum stufenfreien Ausbau im Bahnhof Kahla (Thür). Dafür werden zwischen Personentunnel und Bahnsteigen zwei Aufzüge eingebaut. Außerdem werden Blindenleitsystem, die Beleuchtungsanlage und die Zuwege angepasst. Ein Wetterschutzhaus wird errichtet, das Dach am Empfangsgebäude zurückgebaut. Ende 2022 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein und die Aufzüge in Betrieb gehen. Dann verbessern sich die Bedingungen für mobilitätseingeschränkte Menschen, Reisende mit schwerem Gepäck oder Eltern mit Kinderwagen deutlich. Der Freistaat Thüringen, der Bund und die DB investieren rund 2,4 Millionen Euro.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bauarbeiten an der Eisenbahnbrücke „Werner-von-Siemens-Straße“ in Bruchsal

Erneuerung der Eisenbahnbrücke • Sperrung der Straße in der Nacht von 18. auf 19. September 2021 • Entsprechende Umleitungen werden eingerichtet

Stuttgart, 13.09.2021 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn erneuert die Eisenbahnbrücke über der “Werner-von-Siemens Straße” in Bruchsal. Zwischen August 2021 und April 2022 finden vorbereitende Arbeiten statt. Hierbei werden Kabel aus dem Baufeld in neu zu errichtende Kabelhilfsbrücken umverlegt und die Baustellenflächen hergerichtet. Zusätzlich sind zur Vorbereitung der Brückenerneuerung Oberleitungsarbeiten geplant. Die Hauptarbeiten beginnen voraussichtlich ab Mai 2022.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Deutsche Bahn erneuert die Eisenbahnbrücke bei Niederschopfheim

Ersatzbrücken werden ausgebaut • Eingleisige Sperrungen der Bahnstrecke • Schienenersatzverkehr wird eingerichtet

Stuttgart, 12.09.2021 (BA/gm)
Seit März 2021 laufen die Bauarbeiten der Deutschen Bahn an der rund 100 Jahre alten Eisenbahnbrücke über den Dorfbach bei Niederschopfheim. Neben den Fahrgästen werden zukünftig auch die Anwohner von der Erneuerung profitieren, da sie einen besseren Lärmschutz erhalten. Die neue Eisenbahnbrücke wurde zwischen April und September 2021 hergestellt. Die komplette Baumaßnahme wird bis voraussichtlich Ende März 2022 abgeschlossen sein. Die Deutsche Bahn investiert für den Neubau rund 4 Millionen Euro.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Trilex kehrt zum Regelfahrplan zurück

Bauarbeiten an September-Wochenenden zwischen Ebersbach und Zittau

Viechtach, 12.09.2021 (BA/gm)
Aufgrund von einer zeitweise geringeren Personalverfügbarkeit sind in den letzten Wochen wenige Zugleistungen des trilex ausgefallen. Nun steht fest, dass der volle Fahrplanumfang ab sofort wieder angeboten werden kann und damit die Einschränkungen sogar zwei Tage früher zurückgenommen werden können.

Aufgrund von Bauarbeiten der Deutschen Bahn AG werden die Fahrgäste aber auch in den folgenden Tage gebeten, sich über das aktuelle Fahrplanangebot zu informieren: An den nächsten drei Wochenenden baut die Deutsche Bahn zwischen Ebersbach(Sachs) und Zittau, weshalb Züge in diesem Streckenabschnitt ausfallen und durch Busse ersetzt werden. Der Baufahrplan ist auf der trilex-Homepage zu finden und in den gängigen Auskunftsmedien hinterlegt.

Für die Unannehmlichkeiten entschuldigt sich das trilex-Team bei den betroffenen Fahrgästen.

Sachsen-Franken-Magistrale

Der Bau der neuen Gleise zwischen Treben-Lehma und Altenburg hat begonnen

Leipzig, 12.09.2021 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn hat mit dem Neubau der drei Gleise und des Mittelbahnsteigs in Altenburg begonnen. Die Fertigstellung erfolgt im Mai 2022. Die Gleise dienen während der folgenden Bauarbeiten als Umfahrungsgleise für die neu zu errichtenden Gleisanlagen im Bahnhof Altenburg. Der Bahnsteig stellt den bauzeitlichen Zugang zu den Umfahrungsgleisen sicher. Außerdem werden im Herbst 2021 im Bahnhof Altenburg zwei neue Stellwerksgebäude, sogenannte ESTW (elektronische Stellwerke) errichtet und die Fußgängerüberführung erhält einen neuen Pfeiler. Bei Trebanz wird neben der Bahnstrecke eine neue Eisenbahnüberführung (EÜ) vorgefertigt, die im Mai 2022 in ihre endgültige Lage eingeschoben wird.

Aufgrund des Einbaus einer Hilfsbrücke an der EÜ „Leipziger Straße“ in Altenburg sowie der Errichtung einer Stützwand zwischen den EÜ „An der Schmiede“ und „Kauerndorfer Allee“ ist tagsüber mit Baulärm zu rechnen. Die DB beschränkt durch den Einsatz moderner Geräte und Technologien die Auswirkungen auf ein Minimum. Die DB bittet die Anwohner um Verständnis.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Stuttgart Hauptbahnhof: Neue Wegeführung am Bonatzbau

Reisende gelangen künftig über die Große Schalterhalle sowie entlang der Heilbronner Straße zu den Zügen • Wege bleiben barrierefrei • Aufzug zur S-Bahn weiterhin in Betrieb

Stuttgart Hbf: Neue Wegeführung am Bonatzbau

Stuttgart, 11.09.2021 (BA/gm)
Die Modernisierung des Bonatzbaus des Stuttgarter Hauptbahnhofs schreitet weiter voran. In der Kopfbahnsteighalle des historischen Empfangsgebäudes wird nach und nach der Hallenboden abgebrochen, um zwei neue, lichtdurchflutete Ebenen zu schaffen.

Für die anstehenden Baumaßnahmen muss der Weg durch den Bonatzbau teilweise gesperrt werden: Von Dienstag, 21. September 2021, an gelangen Reisende im nördlichen Bereich auf einem neuen Weg entlang der Heilbronner Straße zum Querbahnsteig. Der Steg für Fußgängerinnen und Fußgänger auf Höhe von Gleis 5/6 wird geschlossen.

Damit Reisende weiterhin auf sicheren Wegen zum Bahnsteig gelangen, wurden einzelne Bereiche an der Heilbronner Straße sowie Richtung LBBW baulich angepasst. Den Reisenden stehen entlang des neuen Weges in regelmäßigen Abständen Sitzbänke zur Verfügung.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Modernisierung der Schnellfahrstrecke Berlin-Hamburg startet

100 Millionen Euro für neue Gleise, Schwellen und Weichen: Arbeiten von 11. September bis 11. Dezember 2021 • Fernverkehr wird umgeleitet und fährt bis zu 50 Minuten länger • Nahverkehr wird teilweise durch Busse ersetzt• Aktuelle Informationen auf www.bahn.de, www.odeg.de, www.vbb.de und im DB Navigator

Berlin/Hamburg, 09.09.2021 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) startet am kommenden Samstag (11. September 2021) planmäßig die Modernisierung der Schnellfahrstrecke Berlin-Hamburg. In den kommenden drei Monaten investiert die DB hier rund 100 Millionen Euro in eine moderne, zuverlässige und leistungsfähige Infrastruktur. Dutzende Mitarbeitende und schwere Maschinen verbauen zwischen Berlin-Spandau und Büchen rund 200 Kilometer neue Schienen und 24 neue Weichen, tauschen rund 15.000 Schwellen und etwa 30.000 Tonnen Schotter aus. Zusätzlich erneuert die DB die Leit- und Sicherungstechnik. Die Arbeiten enden am 11. Dezember 2021.

Die ICE-Züge zwischen Berlin und Hamburg werden während der Arbeiten weiträumig umgeleitet, die Fahrzeit verlängert sich um etwa 50 Minuten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Nach dem GDL-Streik: DB-Züge rollen wieder überall in Deutschland

Bahnverkehr in Deutschlands Metropolregionen und großen Flächenländern wieder komplett • S-Bahnen zu 100 Prozent zurück • Regionalverkehr läuft auch im besonders betroffenen Osten und Südosten wieder hoch • Im Fernverkehr volles Fahrplanangebot • Rekord bei Fahrplanauskunft: 73 Millionen Online-Reiseauskünfte in 3. Streikwelle auf bahn.de und im DB Navigator • Lösung kann am Verhandlungstisch erreicht werden, GDL soll Blockade aufgeben

Berlin, 07.09.2021 (BA/gm)
Deutschlandweit hat sich der Bahnverkehr nach dem Ende des GDL-Streiks weiter normalisiert. Der S-Bahn-Betrieb in den fünf größten deutschen Metropolen Berlin, Hamburg, München, Stuttgart und Frankfurt am Main (Rhein/Main) läuft an diesem Vormittag wieder uneingeschränkt. Über die Hälfte aller Reisenden auf der klimafreundlichen Schiene bundesweit – jährlich rund 1,3 Milliarden – befördert die Deutsche Bahn (DB) allein mit ihren fünf größten Metropol-S-Bahnen.

Auch der Regionalverkehr in den großen, bevölkerungsreichen Flächenländern steht Fahrgästen nach den streikbedingten Unterbrechungen wieder vollständig zur Verfügung, unter anderem in Nordrhein-Westfalen, Bayern, Baden-Württemberg und Hessen. In den besonders betroffenen Regionen Ost- und Südostdeutschlands kommen ebenfalls alle restlichen Züge zurzeit wieder in den Betrieb zurück.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wuppertal: Ausfälle durch kranke Busfahrer

Wuppertal, 07.09.2021 (BA/gm)
Nach den Sommerferien haben die Wuppertaler Stadtwerke mit erhöhten Krankenständen im Busbereich zu kämpfen. Dabei sind die Ausfälle nicht in erster Linie auf Corona zurückzuführen, denn die Infektionszahlen bei WSW liegen insgesamt im einstelligen Bereich.

Um Busausfälle zu vermeiden, sitzen bereits Mitarbeiter des Innendienstes, die einen Busführerschein haben, hinter dem Steuer. Außerdem versuchen die WSW Leistungen an Partnerunternehmen zu vergeben. Da die Branche insgesamt Personalprobleme hat, gestaltet sich dies nicht so einfach.

Durch die Überschwemmungen und den Bahnstreik sind Buskapazitäten in NRW rar, dazu kommen die zusätzlichen Schülerverkehre, die Personal binden. Das Busangebot insgesamt leidet darunter nur punktuell, die Ausfälle liegen unter einem Prozent. Natürlich ist das für die Betroffenen trotzdem ärgerlich, die WSW bitten um Verständnis.

GDL-Streik beendet: Züge fahren wieder planmäßig

Berlin, 07.09.2021 (BA/gm)
Nach 120 Stunden Ausstand hat die Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) heute Nacht ihren Streik beendet. Der Bahnverkehr ist am heutigen Dienstag weitgehend normal gestartet. Sowohl die 860 Züge des Fernverkehrs als auch die 21.000 Regional- und S-Bahnzüge werden heute wieder planmäßig fahren.

In einzelnen Fällen kann es noch zu Unregelmäßigkeiten kommen. Daher werden Reisende gebeten, sich auch heute noch über die Fahrplanauskunft auf bahn.de und in der App DB Navigator vor Reisebeginn zu informieren. Auch die Mitarbeiter der kostenlosen Streikhotline unter 08000 99 66 33 beraten Bahnkunden heute noch den ganzen Tag zu ihrer Reise.

Nach wie vor können die Fahrkarten, die für den Streikzeitraum erworben wurden, flexibel genutzt werden. Dies gilt auch für Tickets für den heutigen Tag. Alle bereits gebuchten Fahrkarten des Fernverkehrs für Strecken, die vom 2. bis einschließlich 7. September 2021 vom GDL-Streik betroffen sind, behalten ihre Gültigkeit. Sie können noch bis einschließlich 17. September 2021 flexibel genutzt werden. Bei Sparpreisen und Super Sparpreisen ist die Zugbindung aufgehoben. Für die Weiterfahrt können auch andere Züge genutzt werden, dies gilt auch für Züge des Nahverkehrs (RE, RB, IRE und S-Bahn).

Nach 120 Stunden GDL-Streik: Bahn ab Dienstag wieder mit normalem Fahrplan

Ab dem morgigen Dienstagmorgen wieder weitgehend normaler Zugbetrieb im Bahnverkehr • Dank digitaler Formulare: Bereits zwei Drittel der Fahrgastrechte-Entschädigungen an Kunden ausgezahlt • Fahrkarten bis einschließlich 17. September 2021 flexibel nutzbar

Berlin, 06.09.2021 (BA/gm)
Ab dem morgigen Dienstag sollen die Züge in Deutschland wieder nach dem normalen Fahrplan unterwegs sein. Dafür laufen schon am heutigen Montag die Vorbereitungen auf Hochtouren: Züge werden zu ihrem morgigen Startbahnhof überführt und Mitarbeiter machen sich auf den Weg, damit sie morgen früh am richtigen Ort ihre Züge übernehmen können.

Die DB geht davon aus, dass die Züge im Fernverkehr am morgigen Dienstag wieder überwiegend nach normalem Fahrplan fahren werden. Auch im Regionalverkehr setzen die Fahrplaner und Disponenten der DB alles daran, schon morgen wieder die rund 21.000 Regional- und S-Bahnzüge nach regulärem Fahrplan verkehren zu lassen. Dennoch kann es im Laufe des Tages noch zu Unregelmäßigkeiten kommen. Reisende werden gebeten, sich über die Fahrplanauskunft auf bahn.de und in der App DB Navigator vorab informieren, ob es eventuell Abweichungen gibt. Informationen dazu gibt es auch bei der kostenlosen Streikhotline unter 08000 99 66 33, die noch den gesamten Dienstag über zu erreichen ist. Die Streikhotline wird auch intensiv genutzt, in dieser Streikwelle ließen sich hier bereits 134.000 Kund:innen zu ihrer Reise beraten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Stabiler Betriebsstart nach Ersatzfahrplan

Berlin, 06.09.2021 (BA/gm)
Auch am heutigen Montagmorgen ist der Verkehr wieder stabil nach Ersatzfahrplan angelaufen. Nachdem die DB am Wochenende das Zugangebot im Fernverkehr auf 30 Prozent des regulären Verkehrs ausweiten konnte, wird dieses Angebot auch am heutigen Montag weiter aufrecht erhalten.

Im Regional- und S-Bahnverkehr sind weiterhin rund 40 Prozent der Züge unterwegs. Hier gibt es jedoch regionale Abweichungen, aufgrund regional unterschiedlicher Streikbeteiligungen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

46 Millionen Online-Fahrplanauskünfte im GDL-Streik

Reisende nutzen digitale DB-Medien wie nie zuvor • 26 Prozent mehr Online-Reiseauskünfte • Über 100.000 Anrufe bei der Streikhotline • Ersatzfahrplan weiter stabil: 99,9 Prozent der Infrastruktur-Mitarbeitenden trotz GDL-Streikaufruf im Einsatz • Fernverkehr baut Angebot auf 30 Prozent des normalen Fahrplans aus

Berlin, 04.09.2021 (BA/gm)
Der Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) geht weiter. Die Bahnkunden nutzen unterdessen intensiv die Möglichkeiten, sich über ihre Reise und Reisealternativen während des GDL-Streiks zu informieren. Die Zahl der abgerufenen Reiseauskünfte auf bahn.de und im DB Navigator ist seit Montag um rund 26 Prozent auf mittlerweile 46 Millionen gestiegen. Zudem wurden die Informationsseiten zum Streik seit der Ankündigung durch die GDL am vergangenen Montag bisher über 2,3 Millionen Mal aufgerufen. Auch die Streikhotline 08000 – 996633 wird intensiv genutzt. Seit der Freischaltung am Montagabend haben bereits mehr als 100.000 Kunden angerufen, um sich zu ihrer Reise beraten zu lassen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

GDL-Streik: Auch am zweiten Streiktag reibungsloser Betriebsstart

Ersatzfahrplan auch heute Nacht wieder gut angelaufen • Im Fernverkehr Angebotsausweitung auf 30 Prozent • Zusätzliche Züge werden fortlaufend in Fahrplanauskunft auf bahn.de und in der App DB Navigator eingepflegt • Kostenlose Streikhotline • Weiterhin umfangreiche Kulanzen

Berlin, 03.09.2021 (BA/gm)
Auch am zweiten Streiktag der GDL ist der Verkehr am heutigen Freitagmorgen planmäßig angelaufen. Für das Wochenende kann das Fahrplanangebot im Fernverkehr von 25 auf 30 Prozent ausgeweitet werden. So werden am Samstag und Sonntag nun auch Fernzüge zwischen Rostock, Berlin und Dresden unterwegs sein. Die zusätzlichen Züge werden fortlaufend in die Fahrplanauskunft auf bahn.de und in der App DB Navigator eingepflegt. Die DB empfiehlt ihren Kunden daher, sich auch kurzfristig noch über das Zugangebot zu informieren.

Im Regional- und S-Bahnverkehr sind rund 40 Prozent der Züge unterwegs. Aufgrund der unterschiedlichen Streikbeteiligung schwankt das Angebot hier jedoch regional. Streikschwerpunkte sind wie in den vergangenen Streikphasen die östlichen Bundesländer und einige Metropolregionen. Hier kann es zu stärkeren Einschränkungen kommen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

NVR plant einige Anpassungen zum Fahrplanwechsel

Angebot auf der Schiene wird stark durch Baustellengeschehen geprägt

Köln, 03.09.2021 (BA/gm)
Wenn am 12. Dezember 2021 der neue Fahrplan in Kraft tritt, wird es für die Fahrgäste des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV) in Köln und der Region einige Neuheiten und Veränderungen geben. Große Angebotsausweitungen kann es in diesem Jahr aufgrund der schwierigen Rahmenbedingungen wie der überlasteten Schieneninfrastruktur und den Finanzierungsproblemen durch die Corona-Pandemie nicht geben. Trotzdem können den Fahrgästen insbesondere im Frühverkehr neue Fahrmöglichkeiten angeboten werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »