Archive
Juni 2024
M D M D F S S
« Jan    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Archiv für die Kategorie „Verkehrsmeldungen“

GDL-Streik wird Bahnverkehr vom 10. bis 12. Januar 2024 massiv beeinträchtigen

DB bittet Fahrgäste, nach Möglichkeit ihre Reise zu verschieben • Kulanz der Bahn gegenüber Kunden

Berlin, 09.01.2024 (BA/gm)
Die GDL hat kurzfristig einen flächendeckenden Streik im Personenverkehr vom morgigen Mittwoch, 10. Januar, 2 Uhr bis Freitag, 12. Januar 2024, 18 Uhr angekündigt. Die Arbeitsniederlegung bei DB Cargo beginnt bereits am 9. Januar, ab 18 Uhr. Der erneute Streik wird sich wieder massiv auf den gesamten deutschen Bahnbetrieb auswirken.

Die Deutsche Bahn (DB) bedauert sehr, dass wiederholt die Reisepläne von Millionen Reisenden betroffen sind. Die Fahrgäste werden gebeten, während des Streiks auf nicht unbedingt notwendige Reisen mit der DB zu verzichten oder die Reise zu verschieben. Auch im Schienengüterverkehr wird es zu massiven Einschränkungen für Industrie und Wirtschaft kommen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Für eine starke Rheintalbahn: Deutsche Bahn baut Bahnhof Weil am Rhein um

Im Rahmen des Ausbaus der Rheintalbahn wird der Bahnhof Weil am Rhein zu einem reinen Personen- und Durchgangsbahnhof • Arbeiten starten Anfang 2024 • Aufzug zum Bahnsteig mit den Gleisen 5 und 7 bis Mitte März 2024 nicht nutzbar

Stuttgart, 05.01.2024 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) baut die Rheintalbahn zwischen Karlsruhe und Basel viergleisig aus. Durch erhöhte Kapazitäten und kürzere Fahrzeiten bringt die DB mehr Verkehr auf die Schiene und trägt so zum Klimaschutz bei. Für einen reibungslosen Zugverkehr in der Grenzregion zwischen Haltingen, Weil am Rhein und Basel baut die DB ab Anfang 2024 den Bahnhof Weil am Rhein um. Im Rahmen der Bauarbeiten kommt es am Bahnhof zu Änderungen bei den Gleisen und der Wegeführung.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Fahrplanänderungen während der Weihnachtsferien

Dresden, 22.12.2023 (BA/gm)
Zwischen dem 23. Dezember 2023 und dem 07. Januar 2024 kommt es bei der oberpfalzbahn und dem alex zu einigen Fahrplananpassungen. Dadurch entfallen über die Feiertage und den Jahreswechsel zwei Verbindungen der Linie alex RE 25 zwischen München und Prag in den äußeren Tagesrandlagen. Auch auf der Linie RB 23 der oberpfalzbahn fahren einige Zugverbindungen nicht wie gewohnt.

Den Fahrplan zum Jahreswechsel finden Reisende auf der Homepage der Länderbahn. Bei den digitalen Auskunftsmedien sind die entsprechenden Hinweise ebenfalls hinterlegt. Die Länderbahn bittet ihre Fahrgäste darum, sich vor Reiseantritt noch einmal zu den gewünschten Verbindungen zu informieren. Eine persönliche Auskunft und Beratung zu möglichen Verbindungen erhalten Reisende wie immer auch gern in unserem Kundencenter (Hotline: +49 89 54 888 97 25). Das Kundencenter ist auch über die Feiertage und den Jahreswechsel täglich 24 Stunden telefonisch für unsere Fahrgäste jederzeit erreichbar.  Diesen Beitrag weiterlesen »

erixx GmbH: Schienenersatzverkehr (SEV) auf der Linie RB32

Wegen erhöhtem Krankenstand in der Zeit vom 22.12. bis 24.12.2023

Uelzen/Celle, 22.12.2023 (BA/gm)
Die erixx GmbH richtet vom heutigen Freitag (22. Dezember 2023) bis Sonntag (24. Dezember 2024) wegen eines aktuell erhöhten Krankenstandes bei Triebfahrzeugführern und daraus resultierenden krankheitsbedingten Personalengpässen einen Schienenersatzverkehr (SEV) auf der RB32 ein.

Die Zugverbindungen der erixx GmbH, die durch Busse ersetzt werden, fallen in den kommenden Tagen aus. Alle Verbindungen, die in der Fahrplantabelle nicht aufgeführt sind, verkehren nach dem regulären Fahrplan.

Für die Unannehmlichkeiten entschuldigt sich die erixx GmbH bei ihren Fahrgästen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

BRB auf Sturm vorbereitet

Sicherheit geht vor • Notfallbereitschaft erhöht

Holzkirchen/Augsburg, 21.12.2023 (BA/gm)
Sicherheit geht vor. Nach diesem Grundsatz hat sich die BRB auf die vorhergesagten Sturmböen in Bayern vorbereitet. In allen fünf Netzen wurde die Notfallbereitschaft verstärkt und eine enge Meldekette aktiviert. In der Betriebsleitzentrale kann aufgrund der Beobachtung der Wetterkarte und der Rückmeldungen der Triebfahrzeugführenden vor Ort auf den Strecken entschieden werden, bei zunehmender Windgeschwindigkeit punktuell die Fahrzeuggeschwindigkeit vorsorglich auf 80 Stundenkilometer zu reduzieren. Alle weiteren Maßnahmen – wie zum Beispiel Streckensperrungen – müssen vom zuständigen Infrastrukturbetreiber, insbesondere der DB Netz AG, angeordnet werden. Die BRB steht in engem Austausch mit diesen, um schnell reagieren zu können.  Diesen Beitrag weiterlesen »

ESTW „Linker Rhein“: Bahn stellt weitere Signale auf und verlegt Kabel

Fahrplanänderungen im Fern- und Nahverkehr im Großraum Köln • Zeitweise Busse statt Bahnen zwischen Köln und Bonn

Köln, 21.12.2023 (BA/gm)
Direkt zum Jahresstart setzt die Deutsche Bahn (DB) ihre Arbeiten für das Elektronische Stellwerk (ESTW) „Linker Rhein” fort und investiert somit weiter in die Starke Schiene. Das moderne Stellwerk soll Ende 2024 seinen Betrieb aufnehmen.

Von Montag, 8. Januar, 21 Uhr, bis Sonntag, 21. Januar 2024, 21 Uhr, montieren die Fachexperten rund um die Uhr zwischen Köln Hbf und Brühl sowie zwischen Hürth-Kalscheuren und Erftstadt weitere Signale und verlegen rund 120 Kilometer Kabel. Außerdem gründen sie einen Signalausleger und erneuern Weichenheizanlagen an zahlreichen Weichen.

Die DB nutzt die Sperrung auch, um zusätzliche Instandhaltungsmaßnahmen durchzuführen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

VAG an Weihnachten: NightLiner vier Nächte am Stück unterwegs

Nürnberg, 21.12.2023 (BA/gm)
Die Fahrer der U-Bahnen, Busse und Straßenbahnen der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg sind auch über Weihnachten im Einsatz, um die Fahrgäste sicher an ihre Ziele zu bringen. Lediglich das KundenCenter im Verteilergeschoss am Nürnberger Hauptbahnhof bleibt von Montag, 25. bis Dienstag, 26. Dezember 2023 geschlossen.

An Heiligabend sowie am 25. und 26. Dezember 2023 fahren alle Busse und Bahnen der VAG nach Sonntagsfahrplan.

NightLiner vier Nächte am Stück unterwegs
Damit auch alle Nachtschwärmer gut nach Hause kommen, fahren die NightLiner dieses Jahr vier Nächte hintereinander: ab der Nacht von Freitag, 22. auf Samstag, 23. Dezember bis zur Nacht vom 25. auf den 26. Dezember 2023. Die Busse starten zwischen 1.00 und 4.00 Uhr stündlich am Nürnberger Hauptbahnhof.

Alle Informationen zum Weihnachtsverkehr der VAG gibt es auch unter vag.de sowie in den Apps NürnbergMOBIL und VGN Fahrplan & Tickets.

Elias-Eller-Straße in Wuppertal gesperrt

Sperrung nach Rohrbruch

Wuppertal, 20.12.2023 (BA/gm)
Seit vergangenen Montag arbeiten die Wuppertaler Stadtwerke in der Elias-Eller-Straße 3 nach einem Rohrbruch an der Wasserversorgungsleitung. Bei dem Rohrbruch wurden Teile des Gehweges und der Straße unterspült, daher bleibt die Elias-Eller-Straße in diesem Bereich in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Ab Donnerstag wird die Elias-Eller-Straße dann in Fahrtrichtung Staubenthaler Straße wieder freigegeben. Die Sperrung in Fahrtrichtung Marktstraße bleibt voraussichtlich bis Ende Februar 2023 bestehen.

Die Buslinien 620, CE 61, CE62, NE6, E877 fahren über die Staubenthaler Höhe, Luhnsfelder Höhe, Holthauser Straße, Breite Straße zur Haltestelle Ronsdorf Markt. Die Linie 650 fährt ab der Haltestelle Blutfinke über An der Blutfinke, Holthauser Straße, Breite Straße zur Haltestelle Ronsdorf Markt.

Neues Angebot auf der Saalebahn

Mehr Intercity ab Leipzig via Jena nach Nürnberg und Baden-Württemberg • Die Intercity-Linie fährt fünf Mal pro Tag und Richtung • Erstmalig IC-Halt in Rudolstadt • Reisezeit zwischen Jena und Nürnberg rund 30 Minuten kürzer als bisher mit dem Regional-Express • Moderne doppelstöckige Intercity-Züge mit Familienbereich

Leipzig, 17.12.2023 (BA/gm)
Am heutigen Sonntag startet die DB ihr neues Angebot in Thüringen: Die Intercity-Linie Leipzig – Jena – Nürnberg – Stuttgart – Karlsruhe fährt ab sofort fünf Mal pro Tag und Richtung umsteigefrei z.B. via Weißenfels, Naumburg (Saale), Jena (Paradies und Göschwitz), Saalfeld (Saale), Rudolstadt nach Ludwigsstadt, Kronach, Lichtenfels (Oberfranken), Bamberg, Nürnberg, Stuttgart und Karlsruhe. Bisher gab es nur eine Fahrt pro Tag und Richtung. Damit wird auch Rudolstadt erstmalig Intercity-Halt. Die Reisezeit zwischen Jena und Nürnberg von gut 2 Stunden 30 ist dabei etwa 30 Minuten kürzer als bisher mit dem Regional-Express. Zum Einsatz kommen moderne doppelstöckige Intercity-2-Züge mit Kleinkind-/Familienbereich, neun Fahrradstellplätzen sowie Snack- und Getränkeangebot am Platz. Die Linie hat gute Anschlüsse an die ICE, z.B. in Nürnberg nach München sowie in Leipzig nach Dresden und Berlin.  Diesen Beitrag weiterlesen »

erixx Holstein: Verlängerung des eingeschränkten Fahrtenangebots

Bis einschließlich 07. Januar 2024 aufgrund fehlender Fahrzeugverfügbarkeit • Zwischen Lübeck Hbf und Kiel Hbf verkehren die Züge im gesicherten Stundentakt

Lübeck, 15.12.2023 (BA/gm)
Die neuen Akku-Züge, die erixx Holstein vom Hersteller Stadler Rail zur Verfügung gestellt bekommt, stehen derzeit nicht in der erforderlichen Anzahl zur Verfügung, damit der Fahrplan eingehalten werden kann. Deshalb und zur Sicherstellung der Zuverlässigkeit, verlängert erixx Holstein das ausgedünnte Verkehrsangebot weiterhin bis einschließlich 7. Januar 2024. Zwischen Lübeck Hauptbahnhof und Lüneburg in beiden Richtungen verkehrt erixx Holstein nach Regelfahrplan.   Diesen Beitrag weiterlesen »

Unsere Mobilitätsoffensive wird umgesetzt – starke Regiobuslinien im Land starten

Jesse: Regiobusse stärken die Mobilität in Mecklenburg-Vorpommern • Bestehende Buslinien in der Fläche verbessern und neue durchgehende Linien schaffen

Schwerin, 10.12.2023 (BA/gm)
Am heutigen Sonntag startete die Regiobuslinie der Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim (VLP). An der offiziellen Inbetriebnahme der Regiobuslinie nahmen die Verkehrsstaatssekretärin Ines Jesse, der Geschäftsführer der VMV-Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern Daniel Bischof und der Geschäftsführer der VLP Stefan Lösel am Schweriner Hauptbahnhof teil. „Die neuen Regiobusse sind ein wichtiger Teil der Mobilitätsoffensive für Mecklenburg-Vorpommern. Gemeinsam mit den Verkehrsunternehmen und den kommunalen Aufgabenträgern wollen wir die Mobilität im ganzen Land verbessern. Unter anderem werden hierfür Regiobuslinien auf wichtigen Verkehrsachsen mit einheitlichen Qualitätsstandards eingeführt. Die ersten Regiobuslinien gehen mit dem heutigen Fahrplanwechsel an den Start. Ziel ist es, das Angebot bestehender Buslinien in der Fläche zu verbessern und neue durchgehende Linien zu schaffen. So können mehr Fahrgäste den öffentlichen Personennahverkehr nutzen. Damit stärken wir auch die Mobilität im ländlichen Bereich unseres Landes“, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit Ines Jesse.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Weiterhin eingeschränktes Fahrtangebot bei erixx Holstein

Fehlende Verfügbarkeit von Fahrzeugen führt bei erixx Holstein weiterhin zu eingeschränktem Fahrtangebot

Lübeck, 09.12.2023 (BA/gm)
Die von dem Zughersteller an erixx Holstein zur Verfügung gestellten neuen Akku-Fahrzeuge stehen derzeit nicht in notwendigem Maße zur Verfügung, um den Regelfahrplan erfüllen zu können. Derzeit ist nur ein Teil der neuen Fahrzeuge im Fahrbetrieb zu verwenden. Aus diesem Grund kann die erixx Holstein nur ein stark eingeschränktes Fahrtenangebot auf den Strecken Kiel Hbf – Lübeck Hbf erbringen und ist gezwungen einen Schienenersatzverkehr auf der Strecke Kiel Hbf – Kiel-Oppendorf einrichten. Erixx Holstein steht mit voller Personalstärke bereit, das vollständige Fahrplanangebot zu erfüllen.

Der Hersteller arbeitet mit Hochdruck an einer Lösung. Wir stehen gemeinsam mit dem Aufgabenträger NAH.SH und dem Zughersteller in ständigem Austausch.

Die seit Betriebsbeginn zur Verfügung gestellte sog. Transferflotte mit den Diesel-Triebwagen wurde teilweise planmäßig an die NBE – nordbahn übergeben, die ab dem morgigen Sonntag auf ihren Strecken den Betrieb aufnehmen wird. Alle zur Verfügung stehenden Fahrzeuge sind im Einsatz.

Die ODEG informiert über die wichtigsten Änderungen zum neuen Fahrplan 2024

An diesem Sonntag, den 10. Dezember 2023, beginnt der neue Fahrplan 2024

Berlin, 09.12.2023 (BA/gm)
Was sich bei der ODEG im neuen Fahrplanjahr 2024 ändert:

RE1: Magdeburg Hbf <> Brandenburg Hbf <> Potsdam Hbf <> Berlin Hbf <> Frankfurt (Oder) <> Eisenhüttenstadt <> Cottbus Hbf
Im neuen Fahrplan muss der Halt Berlin-Charlottenburg für die stündlichen Züge Brandenburg Hbf <> Frankfurt (Oder) auch in Fahrtrichtung Brandenburg entfallen. Grund hierfür sind Kapazitätsengpässe auf der Stadtbahn in Berlin.

Ab Montag, den 6. Mai 2024 wird ein neuer Fahrplan auf dem Ostabschnitt der RE1 notwendig. Die Zugverstärker im Berufsverkehr zwischen Berlin Ostbahnhof und Erkner entfallen, da der Bahnhof Berlin-Köpenick bis Ende 2025 von der DB Netz AG neu gebaut wird. Die Strecke ist in diesem Bereich nur eingleisig befahrbar.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Warnstreik der GDL: Auswirkungen auf den Bahnverkehr bei alex und oberpfalzbahn

Dresden, 08.12.2023 (BA/gm)
Der bundesweite Warnstreik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) seit dem gestrigen Donnerstag (07.12.2023 um 22:00 Uhr) führt auch zu Einschränkungen im Bahnverkehr in Bayern. Die Länderbahn als Unternehmen der NETINERA Deutschland Gruppe ist zwar nicht unmittelbar vom Streikaufruf betroffen, allerdings sind die Auswirkungen auch in den Netzen der oberpfalzbahn und des alex deutlich spürbar. Zur Arbeitsniederlegung sind außer den Fahrpersonalen in den bestreikten Eisenbahnverkehrsunternehmen, auch die Mitarbeiter der Bahninfrastruktur aufgefordert. Dazu gehören Berufsgruppen wie Fahrdienstleiter in den Stellwerken.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Notfahrplan ist online und Streikhotline eingerichtet

Unter der Telefonnummer 08000 99 66 33 hat die DB ab sofort eine kostenlose Streikhotline für Kunden eingerichtet

Berlin, 07.12.2023 (BA/gm)
Die DB hat für den Fern- und Regionalverkehr einen Notfahrplan mit einem stark reduzierten Angebot an Fahrten erarbeitet. In den Auskunftsmedien auf bahn.de und in der App DB Navigator sind ab sofort alle Verbindungen des Notfahrplans abrufbar. Im Regionalverkehr ist es das Ziel, ein stark reduziertes Angebot zu fahren. In welchem Umfang dies möglich ist, unterscheidet sich regional stark. Reisende werden gebeten, sich vor Fahrtantritt über die Auskunftsmedien zu informieren, ob ihre Verbindung verfügbar ist.

Alle Fahrgäste, die ihre für den Donnerstagabend, 07.12.2023 und Freitag, 08.12.2023 geplante Reise aufgrund des Streiks der GDL verschieben möchten, können ihr Ticket zu einem späteren Zeitpunkt nutze. Detaillierte Informationen zu Kulanzregeln finden sich auf bahn.de/aktuell

Aufruf der GDL zum 24stündigen Warnstreik

Länderbahn davon nicht betroffen

Viechtach, 07.12.2023 (BA/gm)
Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer hat ihre Mitglieder erneut zum Warnstreik aufgerufen. Ab dem heutigen Donnerstag, dem 07.12.2023 sind sie aufgefordert, die Arbeit für 24 Stunden niederzulegen. Grund hierfür sind die aktuell laufenden Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn. Es ist von massiven Beeinträchtigungen des Bahnverkehrs in allen Teilen Deutschlands auszugehen.

Die Länderbahn ist vom Streikaufruf der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) allerdings nicht betroffen. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Produktmarken trilex und vogtlandbahn wurden nicht zum Warnstreik aufgerufen. Es ist davon auszugehen, dass der reguläre Betrieb nach den derzeit gültigen Fahrplänen stattfinden wird.  Diesen Beitrag weiterlesen »

BaumwollExpress X80: Verbesserung der Anschluss-Situation zum Zugverkehr

Betrifft Bocholt und Bad Bentheim

Borken, 07.12.2023 (BA/gm)
Der BaumwollExpress verbindet seit September 2022 den Kreis Borken über Bocholt und Vreden mit dem Fernverkehr nach Berlin in Bad Bentheim. Nun wechselt die Deutsche Bahn ihren Fahrplan für die IC-Linie IC77 (Amsterdam – Bad Bentheim – Berlin) mit einer deutlichen Verschiebung der Fahrtzeiten.

Die RVM macht aus der Not eine Tugend und nutzt diese Änderung für eine eigene Anpassung des Fahrplans der X80 im Sinne der Fahrgäste. Ab dem 10. Dezember 2023 fährt die X80 zur Minute ´02 ab Bocholt, Bustreff ab (bisher Minute ´35). In Bad Bentheim startet der BaumwollExpress ab Minute ´06 am Bahnhof (bisher Minute ´43). So können sowohl in Bad Bentheim zum bzw. vom IC77 als auch in Bocholt zum RE19 in und aus Richtung Wesel/Düsseldorf die Anschlüsse für alle Fahrgäste sichergestellt werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Erneuter GDL-Streik wird Bahnverkehr wieder massiv beeinträchtigen

DB bittet Fahrgäste, nach Möglichkeit ihre Reise zu verschieben • Kulanz der Bahn gegenüber Kunden

Berlin, 07.12.2023 (BA/gm)
Die GDL hat kurzfristig einen flächendeckenden Streik im Personenverkehr von Donnerstag,7.12., 22 Uhr bis Freitag, 8.12.2023, 22 Uhr angekündigt. Der erneute Streik wird sich wieder massiv auf den gesamten deutschen Bahnbetrieb auswirken.

Die DB bedauert sehr, dass wiederholt die Reisepläne von Millionen Reisenden betroffen sind. Die Fahrgäste werden gebeten, während des Streiks auf nicht unbedingt notwendige Reisen mit der DB zu verzichten oder die Reise zu verschieben. Auch im Schienengüterverkehr wird es zu massiven Einschränkungen für Industrie und Wirtschaft kommen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Nicht verhandeln, aber streiken: „Wer das macht, will Krawall!“

GDL kündigt neuen Warnstreik an • Forderung nach 35-Stunden-Woche ist unseriös • Trotz Streik: City-Bahn organisiert morgendliche Fahrten für Schüler zur Schule

Chemnitz, 07.12.2023 (BA/gm)
Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) fährt auf Konfrontationskurs: Ab dem heutigen Donnerstag 22.00 Uhr droht ein neuerlicher Streik – diesmal 24 Stunden! Bereits vor zwei Wochen streikten Lokführer 20 Stunden lang. Die Leidtragenden sind wie immer die Fahrgäste.

GDL hat die Verhandlungen mit Bahnunternehmen abgebrochen. Grund: Die Gewerkschaft fordert mit bemerkenswerter Ignoranz der aktuellen Personalsituation stur eine 35-Stunden-Arbeitswoche für die GDL-Mitglieder. Dabei leidet die Bahn-Branche aktuell unter viel zu wenig Personal!  Diesen Beitrag weiterlesen »

Warnstreik bei der Bahn

Entscheidende Verhandlungsrunde im Landesdienst • Arbeitgeber torpedieren Personalgewinnung

Frankfurt a. M., 06.12.2023 (BA/gm)
Blind und taub gegenüber den Bedürfnissen der eigenen Mitarbeiter mauern die Arbeitgeber auf breiter Front. GDL und dbb nehmen das nicht hin und stehen solidarisch zusammen.

Die Tarifrunde 2023 geht in die nächste Runde, nicht nur bei den Eisenbahnen in Deutschland, sondern auch bei den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder. Die Arbeitgeberseite mauert allerorten und ist nicht bereit, den Beschäftigten die ihnen zustehende Wertschätzung und Anerkennung für die geleistete Arbeit zukommen zu lassen.

Im Bereich der Eisenbahnen weigern sich die Arbeitgeber darüber hinaus, zwingend erforderliche Verbesserungen zuzugestehen und über die Kernforderung der GDL nach einer Arbeitszeitabsenkung für Schichtarbeiter auf eine 35-Stunden-Woche und einer Fünf-Tage-Woche zu verhandeln. „Damit ignorieren die Unternehmen nicht nur die berechtigten Bedürfnisse der eigenen Beschäftigten,“ so der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Claus Weselsky. „Sie torpedieren zudem die dringend nötigen Maßnahmen zu einer erfolgreichen Personalgewinnung und setzen so fahrlässig die Zukunft des klimafreundlichsten Verkehrsmittels Eisenbahn aufs Spiel“.  Diesen Beitrag weiterlesen »