Archive
April 2020
M D M D F S S
« Mrz    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Archiv für die Kategorie „Verkehrsmeldungen“

RRX: Baubeginn im Abschnitt Leverkusen

Kabelarbeiten zum Ausbau der Schieneninfrastruktur • Einschränkungen auf den Linien S 6 und der S 68 in den Osterferien

Düsseldorf, 25.03.2020 (BA/gm)
Damit der RRX zukünftig Köln und Dortmund noch besser verbinden kann, sind im Jahr 2020 umfangreiche Aus- und Umbaumaßnahmen an der Schieneninfrastruktur geplant. Im Abschnitt Leverkusen beginnen in den Osterferien Kabelarbeiten mit Auswirkungen auf den Schienenverkehr.

Über die Baumaßnahmen in den Osterferien hinaus plant die Deutsche Bahn weitere Arbeiten in den Sommer- und Herbstferien. Für den Ausbau werden 2020 insgesamt rund 6.000 Bohrungen zur Kampfmittelsondierung getätigt, 18 Kilometer neue Kabelkanäle errichtet und mehr als 50 Kilometer Kabel verlegt. Zudem beginnen die Arbeiten an der Fußgängerunterführung „Manforter Straße“.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Corona: WSW passen Fahrplan an

Wuppertal, 14.03.2020 (BA/gm)
Sinkende Fahrgastzahlen, nun noch ein Kontaktverbot – aufgrund der durch das Corona-Virus ausgelösten Entwicklungen im Nahverkehr passen die Wuppertaler Stadtwerke ihr Fahrtenangebot ab Donnerstag, 26. März 2020, an.

Das „SamstagPLUS“ genannte Angebot gilt montags bis freitags und basiert auf dem bekannten Samstagfahrplan mit ganztägigem 30-Minuten-Takt. In den frühen Morgenstunden werden aber auf einigen Linien zusätzliche Fahrten angeboten. Wichtige Einrichtungen wie Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen werden dabei besonders berücksichtigt. So wird zum Beispiel die Linie 628, die zum Bethesda- und Petrus-Krankenhaus fährt, häufiger unterwegs sein. Hier werden etwa zum Schichtwechsel um 6 Uhr zusätzliche Fahrten angeboten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Öffis: Vorübergehende WESTbahn-Anerkenntnis für VOR-Tickets

VOR-Kunden steht ab 23.03.2020 bis auf weiteres kombiniertes Angebot von WESTbahn und ÖBB auf der Weststrecke (Amstetten – Wien) zur Verfügung

Wien, 23.03.2020 (BA/gm)
Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) und WESTbahn Management GmbH konnten sich auf eine vorübergehende Ticket-Anerkenntnis für VOR-Fahrkarten einigen: VOR-Tickets werden ab dem heutigen Montag (23. März 2020) bis auf weiteres auch in den Zügen der WESTbahn akzeptiert. Durch die kombinierten Angebote beider Unternehmen kann VOR-Kunden somit selbst in Zeiten von Corona auch auf der Weststrecke ein sehr dichtes Angebot unterbreitet werden: Durch die Einbindung der WESTbahn kommen zwischen Amstetten und Wien (mit Zwischenhalt St. Pölten) werktags acht Verbindungen hinzu. Alle verfügbaren Verbindungen sind unter anachb.vor.at bzw. in der VOR AnachB App ersichtlich.

Der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) vereint sämtliche öffentlichen Verkehrsmittel in den Bundesländern Wien, Niederösterreich und Burgenland, mit wenigen Ausnahmen: Neben rein touristischen Angeboten wie Flughafenbussen oder CAT ist auch das Angebot der privatwirtschaftlich agierenden WESTbahn aus dem VOR ausgenommen. VOR-Tickets gelten also unter normalen Umständen nicht für die WESTbahn. Um den Fahrgästen auch während der Corona-bedingten Einschränkungen im ÖBB-Fernverkehr auf der Weststrecke ein bestmögliches, stabiles und verlässliches Angebot unterbreiten zu können, konnten sich VOR und WESTbahn rasch und unbürokratisch auf eine vorübergehende Anerkenntnis der VOR-Tickets einigen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahn setzt Verkehr von Verdichterzügen zwischen Berlin und Stralsund aus

Schwerin, 23.03.2020 (BA/gm)
Die Corona-Pandemie betrifft zunehmend auch Bahnunternehmen, die in, nach und aus Mecklenburg-Vorpommern fahren. So kommt es ab Dienstag, 24. März 2020, auf der Strecke der RE 5 zwischen Berlin und Neustrelitz zu Ausfällen der sogenannten Verdichterzüge, mit denen das eigentlich zweistündliche Angebot zwischen Neustrelitz und Stralsund teilweise auf einen Stundentakt angehoben wird.

Ab dem morgigen Dienstag verkehren deshalb die Züge zwischen Neustrelitz und Stralsund sowie in der Gegenrichtung in der Regel alle zwei Stunden – aus Berlin kommend bzw. nach Berlin fahrend. Auch auf der Strecke des RE 3 Berlin-Angermünde-Pasewalk-Stralsund kommt es aufgrund der Corona-Pandemie ab Dienstag zu Einschränkungen: Der Zug von Stralsund nach Berlin um 4.05 Uhr bzw. von Pasewalk um 5.18 Uhr fällt aus, in der Gegenrichtung der Zug von Angermünde nach Pasewalk um 23.40 Uhr.

Diese Einschränkungen gelten zunächst bis 19. April 2020.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Ausgangseinschränkungen in Bayern: Einschränkungen im Zugverkehr

Holzkirchen/Augsburg, 22.03.2020 (BA/gm)
Ausgangseinschränkungen in Bayern seit Freitagnacht, 0:00 Uhr. Bayerische Oberlandbahn GmbH und Bayerische Regiobahn GmbH passen Zugverkehr an.

Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV), und damit auch die Unternehmen Bayerische Oberlandbahn GmbH und Bayerische Regiobahn GmbH, gilt als systemkritische Infrastruktur. Der ÖPNV ist demnach für die Aufrechterhaltung wichtiger gesellschaftlicher Funktionen in Deutschland von wesentlicher Bedeutung. Die Bayerische Oberlandbahn GmbH und die Bayerische Regiobahn GmbH haben daher bisher ihren Fahrplan weitestgehend aufrecht erhalten. Dennoch müssen sie ihren Betrieb ab der kommenden Woche einschränken. Nötig machen dies u.a. vorsorgliche Freistellungen von Mitarbeitern und Krankmeldungen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Coronavirus: Abellio stellt zum 23. März 2020 auf Sonderfahrplan um

Sicherstellung eines verlässlichen Grundangebotes für die Fahrgäste im Netz Neckartal während der aktuellen Pandemie-Situation • Abellio-Kundencenter zum Schutz von Kunden und Mitarbeitern bis auf Weiteres geschlossen

Stuttgart, 22.03.2020 (BA/gm)
Um während der aktuellen „Corona-Krise“ ein verlässliches Grundangebot für die Fahrgäste im Netz Neckartal zu sichern, stellt die Abellio Rail Baden-Württemberg GmbH (ABRB) ihre Verkehre – nach Abstimmung mit dem Landesverkehrsministerium – ab dem morgigen Montag, 23. März 2020, auf einen Sonderfahrplan um.

Ziel ist es, den Fahrgästen auch bei erhöhten Abwesenheitsquoten von Personalen in Disposition und Betrieb durch Krankmeldungen oder Quarantänemaßnahmen ein zwar reduziertes aber planbares Angebot zur Verfügung stellen zu können und kurzfristige, ungeplante Zugausfälle zu vermeiden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

HEAG mobilo: Ab Montag fahren Busse und Straßenbahnen nach Samstagsfahrplan

Keine Nachtfahrten

Darmstadt, 22.03.2020 (BA/gm/lsa)
In Reaktion auf den steigenden Personalmangel wegen der Corona-Krise und den stark rückläufigen Fahrgastzahlen, stellt die HEAG mobilo ihren Betrieb ein weiteres Mal um. Von Montag (23.03.2020) an gilt auf allen Bus- und Straßenbahnlinien des Verkehrskonzerns der Samstagsfahrplan, jedoch ohne die sonst üblichen Nachtfahrten ab Mitternacht. Nur an Sonntagen gilt weiterhin auf allen Linien der Sonntagsfahrplan.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Haltingen: Brücke Kanderstraße ab 23. März 2020 gesperrt

Bahn erneuert Straßenüberführung Kanderstraße und Unterführung Heldelinger Straße in Haltingen • Unterführung Heldelinger Straße ab 15. April 2020 auch für Kraftfahrzeuge geschlossen

Stuttgart, 22.03.2020 (BA/gm)
Für den viergleisigen Ausbau der Rheintalbahn baut die Deutsche Bahn die Straßenüberführung Kanderstraße und die Unterführung Heldelinger Straße in Haltingen neu, um zusätzliche Kapazitäten für den Nah- und Fernverkehr zu schaffen. Deshalb wird die Brücke Kanderstraße ab dem 23. März 2020 und die Unterführung Heldelinger Straße ab dem 15. April 2020 voll gesperrt. Die Sperrungen dauern voraussichtlich bis Ende Juli 2021. Anschließend wird die Stadt Weil am Rhein noch Straßenbaumaßnahmen ausführen. Die neuen Bauwerke sind deutlich großzügiger gestaltet: Sie bieten Raum für einen dauerhaften Geh- und Radweg entlang der Heldelinger Straße, der im Anschluss an die Baumaßnahmen durch die Stadt Weil am Rhein realisiert wird.  Diesen Beitrag weiterlesen »

MVB: Service-Hotline ab Dienstag länger erreichbar

Magdeburg, 22.03.2020 (BA/gm)
Die kostenfreie Service-Hotline der Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) ist ab dem kommenden Dienstag vier Stunden täglich länger für die Fahrgäste erreichbar.

Unter der Rufnummer 0800 – 548 1245 können Fahrgäste Fragen rund um das Angebot der MVB loswerden. Ab Dienstag, den 24. März 2020 ist die Hotline werktags von 5.30 Uhr bis 20 Uhr geschalten.

Am Montag, 23. März 2020 ist die Service-Hotline noch zu den bekannten Zeiten von 8 Uhr bis 18.30 Uhr erreichbar.

Solange es geht: metronom, erixx und enno halten den Nahverkehr aufrecht

Uelzen, Soltau, Hannover, 21.03.2020 (BA/gm)
Viele Menschen in Niedersachsen sind auf die Züge des metronom, erixx und enno angewiesen. Gerade im ländlichen Raum und an kleineren Haltestellen ist der Nahverkehr oft die einzige Möglichkeit, zur Arbeit oder wieder nach Hause zu kommen.

Deshalb haben sich metronom, erixx und enno entschieden, das vollständige Fahrplanangebot so lange zu fahren, wie es irgend geht, und werden die Anzahl der Fahrten nicht vorsorglich einzuschränken.

„Solange wir ausreichend gesunde Mitarbeiter haben, die die Züge zuverlässig und sicher fahren können, werden wir das auch tun“, sagt Torsten Frahm, technischer Geschäftsführer des metronom.  Diesen Beitrag weiterlesen »

National Express stellt ab Sonntag (22.03.2020) auf NRW-weiten Sonderfahrplan um

National Express stellt auf Sonderfahrplan um

Köln, 21.03.2020 (BA/gm)
Die Eisenbahnverkehrsunternehmen haben gemeinsam mit den Aufgabenträgern VRR, NVR und NWL einen Sonderfahrplan für den Schienenpersonennahverkehr in Nordrhein-Westfalen erarbeitet, der ab dem heutigen Samstag (21. März 2020) schrittweise umgesetzt wird und vorerst bis 19. April 2020 gilt. Der neue Fahrplan führt zu einer deutlichen Reduzierung des Angebots auf den meisten Linien. Insgesamt werden die Leistungen NRW-weit etwa um die Hälfte reduziert. Zugleich wird gewährleistet, dass ausreichend Fahrzeuge zum Einsatz kommen, um die Infektionsgefahr für die Fahrgäste möglichst gering zu halten.

Sonderfahrplan bei National Express
National Express setzt ab Sonntag, 22.03.2020, den NRW-weiten Sonderfahrplan um.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Coronamaßnahmen: Kein Nachtverkehr bei regiobus und ÜSTRA

Servicetelefon für Einrichtungen

Hannover, 21.03.2020 (BA/gm)
Aufgrund der aktuellen Situation entfallen die Nachtstern- bzw. Nachtlinerverkehre bei ÜSTRA und regiobus ab diesem Wochenende. Die bisherigen Sonderfahrpläne werden vereinzelt bedarfsorientiert angepasst.

regiobus stellt Nachtliner-Verkehre ein, kein Nachtsternverkehr bei ÜSTRA
regiobus stellt beginnend ab dem heutigen Freitag (20. März 2020) bis auf weiteres die sogenannten Nachtliner- sowie Ruftaxi-Verkehre (nachts) ein. Diese Linien verkehren üblicherweise in den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag in der Zeit zwischen 1:00 und 5:00 Uhr. Bei der ÜSTRA entfällt ebenfalls der sogenannte Nachtsternverkehr im Bus- und Stadtbahnbereich. Der letzte „Kröpcke-Anschluss“ für die Stadtbahnen vor Betriebsschluss fährt um 0:45 Uhr ab, die letzte Fahrt der Linie 10 in Richtung Ahlem ab Hbf. ZOB bereits um 0:20 Uhr. Damit reagieren die Unternehmen auf die ohnehin eingeschränkten Möglichkeiten im abendlichen bzw. nächtlichen Freizeitbereich.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Magdeburger Weiße Flotte setzt Betrieb aus

Magdeburg, 21.03.2020 (BA/gm)
Wegen der Corona-Pandemie sind die Schiffe und Fähren der Magdeburger Weiße Flotte GmbH nicht in Betrieb.

Die Weiße Flotte verschiebt den Saison-Start der Fähren Buckau und Westerhüsen. Bis mindestens 19. April 2020 wird es keinen Fährbetrieb geben. Auch die Ausflugsschifffahrt findet nicht statt.

Weitere Informationen gibt es unter www.weisseflotte-magdeburg.de sowie am Telefon unter 0391 – 53 28 89 0.

Wuppertal: Vorerst keine NachtExpress-Busse mehr

Wuppertal, 20.03.2020 (BA/gm)

WSW-Busse mit Plastiktüren

Die WSW mobil stellt ab dem heutigen Freitag (20. März 2020) den NachtExpress-Verkehr bis auf weiteres ein. Da keine Veranstaltungen mehr stattfinden und Gaststätten, Kinos, Theater usw. geschlossen bleiben, ist der Bedarf an nächtlichem Busverkehr nicht mehr vorhanden. Zudem dient die Maßnahme dem Schutz der Fahrerinnen und Fahrer.

Die bisher getroffenen Vorkehrungen der WSW zum Pandemie-Schutz im Busverkehr treffen auf große Akzeptanz bei den Fahrgästen. Mittlerweile sind alle der rund 300 WSW-Busse mit Plastiktüren ausgestattet, die den Fahrgastraum vom Fahrerplatz trennen. Das Fahrgastaufkommen in Bussen und Schwebebahnen hat unterdessen stark abgenommen, da der Schülerverkehr entfällt, viele Arbeitnehmer zuhause bleiben und die Geschäfte in den Innenstädten größtenteils geschlossen sind.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wiener Linien: Wien bleibt mobil

Trotz starkem Fahrgastrückgang weiterhin dichte Öffi-Intervalle • Bereits rund 80 Prozent weniger Fahrgäste unterwegs • Wiener Linien passen Fahrpläne an drastische Fahrgastreduktion an und schützen die Mitarbeiter

Wien, 20.03.2020 (BA/gm)
Die Mitarbeiter der Wiener Linien leisten in diesen Zeiten Großes, um die Stadt weiterhin mobil zu halten. Um diese Mobilität auch weiterhin gewährleisten zu können, ist die Gesundheit der MitarbeiterInnen noch einmal wichtiger geworden. Denn ohne Fahrer und Lenker können U-Bahn, Bim und Bus auch nicht fahren. Im Laufe dieser Woche sind die Fahrgastzahlen drastisch zurückgegangen, aktuelle Fahrgastzählungen ergeben aktuell einen Rückgang von rund 80 Prozent. Deshalb werden die Fahrpläne ab Montag, den 23. März 2020, an die aktuell herausfordernden Zeiten angepasst. Die Wiener Linien wollen damit vor allem ihre MitarbeiterInnen schützen und somit genug „Reserve“ für erkrankungsbedingte Ausfälle haben.

Das öffentliche Leben wurde mit zahlreichen Maßnahmen der Bundesregierung zum Schutz der Gesundheit in Zeiten der Ausbreitung des Corona-Virus stark eingeschränkt. Lediglich die unbedingt notwendigen Wege – wie etwa jene zum Arbeitsplatz oder für den Lebensmitteleinkauf – sollen noch gemacht werden. Viele Firmen haben auf Homeoffice umgestellt. Diese Maßnahmen wirken sich auch auf die Öffis aus. Denn wer in den vergangenen Tagen mit den Öffis unterwegs war, konnte selbst feststellen, dass die Fahrzeuge so gut wie leer sind.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Corona-Krise: Sonderfahrplan für den NRW-Schienenverkehr wird ab Samstag umgesetzt

Starke Reduzierungen und Ausfälle des SPNV-Angebots im NVR-Gebiet • Ersatzverkehre für Linien RB 38 und RB 20 • Informationen auf der zentralen Infoseite mobil.nrw

Düsseldorf/Köln, 20.03.2020 (BA/gm)
Die NRW-Eisenbahnverkehrsunternehmen haben wegen der Auswirkungen der Corona-Krise gemeinsam mit den Aufgabenträgern VRR, NVR und NWL einen Sonderfahrplan für den Schienenpersonennahverkehr in Nordrhein-Westfalen erarbeitet, der ab dem morgigen Samstag (21. März 2020) schrittweise umgesetzt wird und vorerst bis zum 19. April 2020 gilt. Der neue Fahrplan führt zu einer deutlichen Reduzierung des Angebots auf den meisten Linien.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Eröffnung der Drahtseilbahn Augustusburg entfällt

Chemnitz, 20.03.2020 (BA/gm)
Aufgrund der Corona-Krise fällt die Jungfernfahrt der restaurierten Drahtseilbahn Augustusburg (geplant: 21. März 2020) aus. Die Bahn bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Es verkehrt vorläufig der bekannte Ersatzverkehr.

Auch das für den 31. März 2020 geplante VMS-Fahrgastforum in Burgstädt wird zu einem späteren Termin stattfinden. Wir bitten um Verständnis.

VMS Fahrplan auf Sparflamme

Corona-Krise: Jetzt kommt der Ferienfahrplan • RVE, RBM, RVW und SVZ führen ab Montag Ferientakt ein • Hauptgrund: Verringerung des Infektionsrisikos • Es gilt weiter die Ticketpflicht!

Bitte hinten einsteigen.

Chemnitz, 19.03.2020 (BA/gm)
Weniger Busse in den Landkreisen: Nachdem Chemnitzer Verkehrsunternehmen bereits nach Sonnabend-Fahrplan den Takt verringerten, ziehen nun auch die Landkreise Zwickau, Mittelsachen sowie der Erzgebirgskreis nach.

Voraussichtlich ab dem kommenden Montag gilt bei folgenden Verkehrsunternehmen im Verbundgebiet der Ferienfahrplan: Regionalverkehr Westsachsen (RVW), Städtische Verkehrsbetriebe Zwickau (SVZ), Regiobus Mittelsachsen (RBM) und Regionalverkehr Erzgebirge (RVE). VMS-Geschäftsführer Dr. Harald Neuhaus: „Dies geschieht vor allem, um das Infektionsrisiko zu verringern.“

Befürchtungen, wonach durch die Taktverringerung mehr Fahrgäste pro Fahrzeug unterwegs sein könnten, sind haltlos. Seit Beginn der Corona-Krise verbuchen Verkehrsunternehmen bis zu 40 Prozent weniger Fahrgäste. Dr. Neuhaus: „Wir bitten für unsere Maßnahme um Verständnis.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Update zum ÖBB-Personenverkehr

Ausdünnung des Nahverkehrs in ganz Österreich ab 23.03.2020

Wien, 19-03-2020 (BA/gm)
Aufgrund der aktuellen Entwicklungen werden die ÖBB den Nahverkehr in ganz Österreich zunehmend ausdünnen. Damit tragen die ÖBB einerseits dem stark abnehmenden Fahrgastaufkommen Rechnung, andererseits dienen diese Maßnahmen auch dem Schutz der eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

„Alle notwendigen Bus- und Zugverbindungen bleiben natürlich aufrecht, damit jene Menschen weiterhin sicher an ihren Arbeitsplatz kommen, die für die Aufrechterhaltung der Grundversorgung notwendig sind“ versichert ÖBB-Chef Andreas Matthä. Geplant ist die Umstellung auf den Sonntagsfahrplan mit Verstärkung in den Hauptverkehrszeiten in der Früh und am Nachmittag. Denn viele relevante Berufsgruppen sind auf den öffentlichen Verkehr und die ÖBB angewiesen, daher werden die ÖBB weiterhin im Einsatz sein, um die landesweite Mobilität sicherzustellen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Coronavirus: Fahrplanänderungen ab Ende der Woche beim VVO

Sonderfahrpläne bei Bussen und im Stadtverkehr • Züge fahren planmäßig

Dresden, 19.03.2020 (BA/gm)
Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, wird das öffentliche Leben im Freistaat eingeschränkt. Damit sind auch weniger Menschen in Bussen, Bahnen und Zügen unterwegs. Die Unternehmen im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) passen daher ihre Fahrpläne an die geringere Nachfrage an.

Die Regionalverkehrsunternehmen in den Landkreisen Meißen, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und Bautzen fahren ab Montag nach Ferienfahrplänen. Da die Schulen geschlossen wurden, sind in den Bussen von Müller Bus, der Regiobus Oberlausitz, dem Regionalverkehr Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, der Verkehrsgesellschaft Meißen und der Verkehrsgesellschaft Hoyerswerda deutlich weniger Fahrgäste unterwegs. Zudem entfällt ab dem kommenden Wochenende der regionale Nachtverkehr, da gemäß der Allgemeinverfügung alle Einrichtungen wie Bars, Restaurants, Clubs, Theater und Kinos nachts geschlossen sind.  Diesen Beitrag weiterlesen »