Archive
März 2019
M D M D F S S
« Feb    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archiv für die Kategorie „Themen-Seiten“

Containertransport per Bahn von China nach Europa

Oleg Belozyorov, CEO der Russischen Eisenbahnen: „Containertransport per Bahn von China nach Europa kann 2 Millionen Standardcontainer/Jahr überschreiten“

Wien, 19.03.2019 (BA/gm)
Das Transitpotenzial der Eisenbahnen in Asien und Europa war am gestrigen Montag das Hauptthema der Plenarsitzung des Internationalen Eisenbahnkongresses 2019 in Wien. „Die Grundidee der Initiative One Belt, One Road (OBOR) ist die Schaffung der Infrastruktur, die für die Lieferung chinesischer Waren an die Europäische Union erforderlich ist. An dieser Initiative sind rund 100 Länder beteiligt.

Für die russischen Eisenbahner ist dies eine Gelegenheit, ihren Anteil am wachsenden Markt für den eurasischen Transit zu erhöhen“, so CEO und Vorstandsvorsitzender der Russischen Eisenbahnen, Oleg Belozyorov. Er erinnert sich, dass sich das Gesamtvolumen des Handels mit China auf etwa 5 Billionen US-Dollar belief. Die Eisenbahnen in Russland und der eurasischen Wirtschaftsunion spielen traditionell die Rolle einer Landbrücke, die die größten Volkswirtschaften Europas und Asiens verbindet.  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB weist Behauptungen in BILD-Bericht zu energiesparendem Fahren zurück

„Das stimmt nicht“

Berlin, 19.03.2019 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn weist Behauptungen in einem Bericht der BILD-Zeitung vom gestrigen Montag mit der Überschrift „Um Kosten zu sparen – Bahn dreht Fahrgästen den Strom ab“ zurück.

„Weder gibt es Anweisungen, in den Zügen die Klimaanlagen oder die Steckdosen für die Kunden abzustellen, noch werden Lokführer angehalten, auf Kosten der Pünktlichkeit besonders energiesparend zu fahren“, sagt DB Regio-Vorstand Oliver Terhaag. „Das stimmt einfach nicht.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Einsteigen bitte! S-Bahn Berlin bildet so viele Lokführer aus wie nie zuvor

Noch freie Plätze für 2019 ⋅ garantierte Übernahme nach erfolgreich abgelegter Prüfung

Berlin, 17.03.2019 (BA/gm)
Die S-Bahn Berlin gehört mit rund 3.000 Mitarbeitern zu den größten Arbeitgebern der Hauptstadt. Gut tausend Lokführerinnen und Lokführer steuern die rot-gelben Züge auf dem 327 Kilometer langen Schienennetz mit seinen 166 Bahnhöfen. Für viele Menschen ein Traumberuf. Wer nach dem Schulabschluss Lokführer bei der S-Bahn Berlin werden will, muss eine dreijährige Ausbildung absolvieren.  Diesen Beitrag weiterlesen »

ÜSTRA Tochter eröffnet Einsatzleitstelle

protec setzt neue Maßstäbe für Sicherheit im ÖPNV

Hannover, 16.03.2019 (BA/gm)
Am gestrigen Freitag (15. März 2019) wurde die neue Einsatzleitstelle der protec service GmbH – der ÜSTRA Tochter für Sicherheit und Sauberkeit – offiziell eröffnet. Bereits Ende Februar ist der gesamte Bereich Sicherheit in die Fernroder Straße in Hannovers Innenstadt umgezogen. Das Herzstück der neuen Räumlichkeiten bildet die Einsatzleitstelle. Hier koordiniert die protec rund um die Uhr ihre Einsätze, steuert die eingesetzten Sicherheitsmitarbeiter und hat Zugriff auf die Videoüberwachung an 186 Stadtbahnhaltestellen, die von der ÜSTRA bedient werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Deutsche Bahn stellt neuen Fernverkehrszug „ECx“ vor

Mehr Komfort, mehr Verlässlichkeit, mehr Platz: Neuer Maßstab für Barrierefreiheit • Erste Züge kommen 2023 • Deutlichkürzere Fahrzeit zwischen Berlin und Amsterdam

Berlin, 14.03.2019 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) und der spanische Hersteller Talgo haben am gestrigen Mittwoch mit Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, den neuen Fernverkehrszug mit dem Arbeitstitel „ECx“ in Berlin vorgestellt. Die lokbespannten Reisezugwagen sind sehr flexibel einsetzbar und ergänzen so die DB-Fahrzeugflotte ab 2023 ideal. Der erste Abruf von 23 Zügen im Wert von 550 Millionen Euro ist Teil eines Rahmenvertrags der DB mit dem spanischen Hersteller Talgo über bis zu 100 Mehrsystemloks und Reisezugwagen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

phoenix plus – „Republik im Umbruch – Mobilität“

Montag, 11. März 2019, 9.30 Uhr

Bonn, 10.03.2019 (BA/gm)
Volle Busse, Radfahrer ohne Radwege, Gedrängel in der S-Bahn. Autos, Taxis und Lieferwagen gemeinsam im Stau. Deutschlands Innenstädte im Stillstand-Modus. Das ist ärgerlich und sorgt für Konflikte: Autofahrer gegen Autofahrer, Autofahrer gegen Radler, Radler gegen Fußgänger, Fußgänger gegen alle. Am Ende jeder gegen jeden. Das ist viel zu häufig Realität im Jahr 2019. Baustelle Verkehrswende. Wie gehen wir damit um, dass der Raum in unseren Städten immer enger wird? Wie lässt sich unser Verkehr besser organisieren? Wie kommen wir zu weniger Stillstand, Stress und Frust und dafür wieder zu mehr Bewegung, Fluss, Entspanntheit.  Diesen Beitrag weiterlesen »

EVG fordert Gesamtkonzept gegen Gewalt

Zuwachs auch in 2018 ˖ Zahl der Krankentage nach Übergriffen ebenfalls deutlich angestiegen

Frankfurt a. M., 08.03.2019 (BA/gm)
Die EVG hat den Vorstand der Deutschen Bahn aufgefordert, die Blockadehaltung vieler Führungskräfte im Hinblick auf das Thema Sicherheit aufzubrechen. „Die aktuellen Zahlen sind erschreckend“, machte der stellvertretende EVG-Vorsitzende Klaus-Dieter Hommel deutlich. So sei die Zahl der Übergriffe 2018, im Vergleich zum Vorjahr, erneut angestiegen; von 2.550 auf 2.624. Das entspricht einer Zunahme von 2,9 Prozent. „Und das sind nur die offiziellen Zahlen, die Dunkelziffer ist noch deutlich höher“, so Hommel.

48,5 Prozent der Übergriffe fanden in Zügen und in Bussen statt; die deutlichsten Anstiege wurden folglich auch bei DB Regio (1.075/+44 Übergriffe) festgestellt, mehr aber noch bei DB Sicherheit (1.273/+72 Übergriffe). An dritter Stelle liegt Station&Service (82/+21 Übergriffe).

„Allein in diesen drei Bereichen werden an jedem Tag des Jahres durchschnittlich 6 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DB AG Opfer eines Übergriffs. Das ist völlig inakzeptabel“, machte EVG-Vize Hommel deutlich.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Knorr-Bremse AG präsentiert starke vorläufige Zahlen für 2018

Guidance voll erfüllt – weiteres profitables Wachstum für 2019 erwartet

München, 07.03.2019 (BA/gm)
Die Knorr-Bremse AG, Weltmarktführer für Bremssysteme und führender Anbieter von Subsystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge, hat am heutigen Donnerstag seine vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 präsentiert.

„Knorr-Bremse blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück und wir freuen uns über die positive Entwicklung unserer beiden Geschäftsbereiche. Trotz eines unsicheren, volatilen Marktumfelds stieg die Nachfrage nach Knorr-Bremse Systemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge auf ein neues Höchstniveau. Wir sind stolz darauf, allein im chinesischen Markt 26 Projekte im Bereich der Metrolinien gewonnen zu haben – ein Beweis für die hohe Wertschätzung, die unsere Systeme genießen“, so Klaus Deller, Vorsitzender des Vorstands der Knorr-Bremse AG. „Mit organischem Wachstum sowie strategischen Akquisitionen in beiden Segmenten haben wir die Weichen für unsere aktive Mitgestaltung der globalen Megatrends Urbanisierung, Eco-Effizienz, Digitalisierung und automatisiertes Fahren gestellt. Diese Positionierung wird auch durch die Kursentwicklung unserer Aktie honoriert.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Fehlender Klimaschutz im Verkehr kann Deutschland bis zu 36 Milliarden kosten

Verpasst Bundesregierung EU-Klimaziele im Verkehr, werden hohe Ausgleichszahlungen fällig

Berlin, 06.03.2019 (BA/gm)
Nur mit schnell wirksamen Schritten für mehr Klimaschutz im Verkehr kann Deutschland zusätzliche Kosten von bis zu 36 Milliarden Euro vermeiden. Dies ist das Ergebnis einer Kurzexpertise des NewClimate Institute im Auftrag von Greenpeace. Die Kosten entstehen, weil EU-Mitgliedsstaaten, die ihre Klimaziele verfehlen, von anderen Staaten Emissionsberechtigungen zukaufen müssen. Heute und morgen tagt die Verkehrskommission, die im Auftrag von Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) Maßnahmen erarbeiten soll, um den stagnierenden CO2-Ausstoß im Verkehr im Einklang mit den EU-Zielen um mindestens 40 Prozent zu senken.  Diesen Beitrag weiterlesen »

UIC startet die Kulturkampagne Art-on-Tracks

Die weltweite Eisenbahnorganisation UIC startet die Kulturkampagne Art-on-Tracks zusammen mit Künstlern und Bahnen aus aller Welt

Paris, 06.03.2019 (BA/gm)
Die weltweite Eisenbahnorganisation UIC startete vor kurzem ein neues Kulturprojekt „Art-on-Tracks (Kunst auf Schienen), mit dem sie Kunst auf dem Schienennetz propagieren und damit die Mobilität durch Kunst und Kultur fördern will.

Jean-Pierre Loubinoux, UIC-Generaldirektor, sagte dazu: „Die UIC konzentriert ihre Aktivitäten auf drei Bereiche: technisch, strategisch und kulturell. Die kulturelle Dimension hat ganz besondere Bedeutung, da sie die Menschen weltweit durch eine Reihe gemeinsamer Werte einander näherbringt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Vossloh: Dr.-Ing. Volker Kefer legt Aufsichtsratmandat nieder

Werdohl, 05.03.2019 (BA/gm)
Herr Dr.-Ing. Volker Kefer hat am gestrigen Montag sein Mandat als Mitglied und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Vossloh AG aus persönlichen Gründen mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Aufsichtsrat und Vorstand danken Herrn Dr.-Ing. Kefer für die gute Zusammenarbeit.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bund will Bahnverkehr um rund 90 Millionen Franken jährlich entlasten

Bern, 04.03.2019 (BA/gm)
Das Bundesamt für Verkehr (BAV) schlägt vor, die Entgelte für die Benutzung des Schienennetzes («Trassenpreis») ab 2021 um jährlich rund 90 Millionen Franken zu senken. Diese Entlastung soll an die Kunden weitergegeben werden: Im Güterverkehr stärkt dies die Verlagerungspolitik und im regionalen Personenverkehr können dank der Entlastung mehr Mittel in attraktive Angebote investiert werden. Beides verbessert die Wettbewerbsfähigkeit des Schienenverkehrs. Das BAV hat am heutigen Montag bei den betroffenen Kreisen die Konsultation gestartet. Definitiv darüber entscheiden wird der Bundesrat.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Lufttaxis im Anflug auf Hamburg

Hafenstadt wird Testregion • Fördermittel vom Bundesminister

Lufttaxis im Anflug auf Hamburg

Stuttgart, 04.03.2019 (BA/gm)
15 Millionen Euro Fördermittel stellt der deutsche Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer in den nächsten vier Jahren für die Entwicklung und Erprobung von Drohnen und Lufttaxis zur Verfügung. Hamburg wird eine der fünf Testregionen für die kleinen leisen Senkrechtstarter mit Elektroantrieb, denen ein Parkplatz zum Starten und Landen reichen kann.

Ein Lufttaxi-Transfer vom Hamburger Flughafen in die Innenstadt würde drei Minuten dauern und 35 Euro kosten, hat die Managementberatung Porsche Consulting im Rahmen einer Machbarkeitsstudie kalkuliert. Bereits im Jahr 2025 wird Linienverkehr möglich sein, sagen die Porsche-Berater. Nur in der Anfangsphase müssen noch Piloten die viersitzigen Kleinflugzeuge steuern. Später soll mit fortschreitender technologischer Entwicklung ein Automatikbetrieb folgen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Asiens Großangriff auf Europas Logistiker

3. Oliver Wyman-Analyse zu Logistik-Start-ups und globalen Risikokapital-Investitionen

München, 03.03.2019 (BA/gm)
Kapitalstarke Logistik-Start-ups und Ableger von Handelsriesen aus Fernost machen sich bereit für den Sprung nach Europa. Nach einer Analyse von Oliver Wyman wurden im Jahr 2018 weltweit zwölf Milliarden US-Dollar Risikokapital in der Logistikbranche verteilt. Das entspricht mehr als einer Verdreifachung gegenüber dem Vorjahr. Auffällig ist der Druck aus Fernost: Mit 7,1 Milliarden US-Dollar entfielen mehr als die Hälfte der Investitionen auf nur drei Unternehmen: Go-Jek aus Indonesien sowie JD Logistics und Manbang aus China. Mit ihrer Expansionsstrategie und ihrem oft überlegenen technologischen Know-how bedrohen die neuen Anbieter das Geschäft europäischer Spediteure. Um mitzuhalten und bestehende Kunden zu binden, müssen die etablierten Unternehmen ihre Digitalisierungsinitiativen beschleunigen – und ihre vorhandenen Trümpfe richtig ausspielen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zugausfälle bei der NordWestBahn

NWB will durch falsche Schuldzuweisung vom eigenen Versagen ablenken

Frankfurt a. M., 01.03.2019 (BA/gm)
Immer wieder kommt es bei der NordWestBahn (NWB) zu erheblichen Zugausfällen, vor allem auf den Linien RE18 und RB59. Auf Anfrage erklärte nun ein Unternehmenssprecher, Schuld an den Verspätungen trage die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL). Deren Tarifverträge sähen verbindliche Schichtpläne vor, die es schwer machten auf kurzfristige Krankmeldungen zu reagieren. Dadurch komme es vermehrt zu Zugausfällen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB-Tarifverhandlungen: Die Zukunft des Zugpersonals gestalten

Frankfurt a. M., 26.02.2019 (BA/gm)
Nach sieben Verhandlungsrunden und dem zwischenzeitlich drohenden Scheitern der Verhandlungen haben die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) und die Deutsche Bahn die Tarifverhandlungen am 4. Januar 2019 in Frankfurt am Main erfolgreich beendet.

Die GDL zeigte sich mit den erzielten Ergebnissen außerordentlich zufrieden. „Trotz mancher Turbulenzen verliefen die Verhandlungen mit dem Arbeitgeber überwiegend konstruktiv und in einer sachdienlichen, lösungsorientierten Atmosphäre“ so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky. „Das nun vorliegende Tarifpaket enthält erhebliche Verbesserungen in allen vitalen Belangen des Zugpersonals.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Sammeltaxis sorgen für bedarfsorientierte Mobilität im Marchfeld

LR Bohuslav: Moderne Lösungen sorgen für mehr Attraktivität

St. Pölten, 24.02.2019 (BA/gm)
Im Marchfeld sollen künftig Sammeltaxis den Mobilitätsbedarf abseits der öffentlichen Nahverkehrsrouten abdecken. Derzeit wird ein Konzept ausgearbeitet, um das letzte Wegstück von den Haltestellen der öffentlichen Verkehrsmittel zum Wohnort oder anderen wichtigen Punkten in den Gemeinden mit einer innovativen Lösung zu erschließen. Die Basis für diesen „Mikro-ÖV“ (ÖV steht für „Öffentlicher Verkehr“) ist eine Software, die die Nachfrage bündelt und die Taxiunternehmen der Region vernetzt. „Wir haben das Mobilitätskonzept des Landes unter einen Leitsatz gestellt: ‚Mobilität ist vielfältig – ein vielfältiges Angebot schaffen, auch im ländlichen Raum‘. Das Projekt im Marchfeld zeigt, was in der Praxis darunter zu verstehen ist“, so Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Länderübergreifende Vereinbarung: Zur „Teutoburger Wald-Eisenbahn“

Die Kreise Steinfurt, Gütersloh und Osnabrück unterstützen Reaktivierung der „Teutoburger Wald-Eisenbahn“ • „Erhalt der Strecke ist für die Wirtschaft wichtig“

Steinfurt/Osnabrück/Gütersloh, 23.02.2019 (BA/gm)
Im Dezember des vergangenen Jahres lagen die Bewilligungsbescheide von Bund und Land Niedersachsen vor. Nun erfolgt der nächste Schritt zur Instandsetzung der „Teutoburger Wald-Eisenbahn“: Die Landräte Dr. Klaus Effing (Kreis Steinfurt), Sven-Georg Adenauer (Kreis Gütersloh) und Dr. Michael Lübbersmann (Landkreis Osnabrück) sagten jetzt eine finanzielle Unterstützung des Unternehmens Lappwaldbahn von bis zu 450.000 Euro zu. Passend unterzeichneten sie die kreis- und länderübergreifende Vereinbarung in einem historischen Eisenbahnwagen im Bahnhof von Bad Iburg.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Veraltete Technik ist Verspätungsursache Nummer Eins

Hohe Qualität der Schieneninfrastruktur ist entscheidend für den deutschen Bahnverkehr

Berlin, 21.02.2019 (BA/gm)
mofair, der Verband der Wettbewerbsbahnen im Schienenpersonenverkehr, kritisiert den schlechten Zustand der Schieneninfrastruktur in Deutschland und fordert massive Investitionen ins Schienennetz, um die Pünktlichkeit aller Bahnen zu verbessern und einen zuverlässigen Personenverkehr auf der Schiene zu gewährleisten. Wettbewerbsbahnen leiden doppelt unter Mängeln der Infrastruktur und fordern eindeutige Regelungen für eine dauerhaft hohe Qualität der Schieneninfrastruktur.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Neue Wege bei der Nachwuchsgewinnung

Deutsche Bahn stellt Geflüchtete als Busfahrer ein • Zehn Geflüchtete in der Rhein-Main-Region als Busfahrer fest angestellt • Unterstützung der Agentur für Arbeit und weiterer Projektpartner

Frankfurt a. M., 20.02.2019 (BA/gm)
Vor dem Hintergrund des in Deutschland bestehenden Fachkräftemangels, auch im Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV), geht DB Regio Bus bei der Nachwuchsgewinnung neue Wege und bildet mit Unterstützung der Arbeitsagentur und Projektpartnern geeignete Geflüchtete zunächst in der Rhein-Main-Region zu Busfahrern aus. Die ersten zehn neuen Kollegen haben am 1. Februar 2019 bei der Deutschen Bahn (DB) eine Festanstellung in Frankfurt erhalten.

„Ich freue mich, die neuen Kollegen in der ‚Bahnerfamilie‘ begrüßen zu können. Die Deutsche Bahn ist einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder in Deutschland. Dabei hat auch das Engagement für Menschen, die Unterstützung bei der Integration in den Arbeitsmarkt brauchen, eine lange Tradition. Deshalb wollen wir Geflüchtete nachhaltig qualifizieren und für den Beruf des Busfahrers und die DB begeistern“, sagt Jörg Sandvoß, Vorstandsvorsitzender von DB Regio.  Diesen Beitrag weiterlesen »