Archive
Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archiv für die Kategorie „Themen-Seiten“

National Express und Bundespolizei setzen gemeinsame Schwerpunktkontrollen fort

Köln, 21.10.2017 (BA/gm)
Am Mittwoch, den 18. September 2017, führte die National Express Rail GmbH gemeinsam mit der Bundespolizeiinspektion Köln zum zweiten Mal eine zivile Schwerpunktkontrolle auf den Linien RE 7 (Rhein‐Münsterland‐Express) und RB 48 (Rhein‐Wupper‐Bahn) durch.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Clevere Ampeln für Busse und Bahnen

Vorrangschaltungen für mehr Mobilität und weniger Schadstoffe

Berlin, 21.10.2017 (BA/gm)
Wichtige Aspekte der Stärkung des ÖPNV bestehen insbesondere in der Beschleunigung und Erhöhung der Verlässlichkeit. Fahrgäste wollen bei der Nutzung des ÖPNV schnell, pünktlich und zuverlässig unterwegs sein und die Anschlüsse, die sie sich vorher rausgesucht haben, auch wahrnehmen können. Was kann also für eine Beschleunigung und eine größere Verlässlichkeit getan werden?  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bundesregierung und Landesregierung fördern Demokratiebahnhof Anklam

Schwerin, 20.10.2017 (BA/gm)
Bei einem Treffen von Vertreterinnen und Vertretern des Demokratiebahnhofs Anklam mit Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann eine Förderzusage in Höhe von 10 000 Euro für den Demokratiebahnhof übergeben. Die Mittel stammen aus dem Vorpommern-Fonds und sollen für die Sanierung der Heizungsanlage eingesetzt werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Facelift auf Luftkissen

Die kleinste und höchstgelegene Dorf-U-Bahn der Welt im Tiroler Ferienort Serfaus erhält ein umfassendes Facelift

Serfaus, 18.10.2017 (BA/gm)
Eine alte Dame ist sie mit ihren 31 Jahren zwar noch nicht, aber eben auch kein junger Hüpfer mehr. Deshalb erhält die kleinste und höchstgelegene Dorf-U-Bahn der Welt im Tiroler Ferienort Serfaus nun ein umfassendes Facelift. Touristen müssen während der Baumaßnahmen trotzdem nicht auf die komfortable Attraktion im Untergrund verzichten: Gebaut wird hauptsächlich in den Zwischensaisonen, damit der Betrieb im Winter und in den Hauptzeiten im Sommer nicht eingeschränkt wird.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Elektrobusse für München: Erste Fahrzeuge einsatzbereit

Öffentliche Präsentation am Samstag (21.10.2017)

Elektrobusse für München

München, 18.10.2017 (BA/gm)
Die beiden ersten Elektrobusse für München sind einsatzbereit! Am kommenden Samstag (21. Oktober 2017) werden die zwei zwölf Meter langen Fahrzeuge des Herstellers Ebusco im MVG Museum erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Anschließend stehen weitere Einweisungen für die Fahrerinnen und Fahrer auf dem Programm, bevor die „Stromer“ im November 2017 im MVG-Busnetz in den Fahrgasteinsatz gehen sollen.

Startschuss für eigene E-Busflotte
Es handelt sich bei den beiden Neuen in der MVG-Flotte um die ersten rein elektrisch betriebenen Fahrzeuge für den eigenen Fuhrpark. Die sieben bisher eingesetzten Elektrobusse waren Pilotfahrzeuge von anderen Unternehmen bzw. Herstellern, die jeweils nur für einen begrenzten Zeitraum testweise in München unterwegs waren.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zukunft der Mobilität fängt nicht erst an – „wir sind schon mitten drinnen“

Reges Interesse an WKÖ-Veranstaltung zu Mobilitätstrends bis 2050

Wien, 18.10.2017 (BA/gm)
Die Zukunft der Mobilität liegt nicht weit entfernt in Utopien – viele technische Umwälzungen sind schon jetzt real spürbar oder werfen ihre Schatten voraus. Was das für die Wirtschaft generell, den Güterverkehr, aber auch den Individualverkehr bedeutet, beleuchtete eine Veranstaltung der Wirtschaftskammer Österreich, zu der rund 300 Unternehmensvertreter, Experten und Interessierte am Montag ins Haus der Wirtschaft in Wien kamen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Verbesserungen zum Fahrplanwechsel im Fernverkehr in Nordrhein-Westfalen

Zusätzliche IC-Halte in Bochum • Neue Direktverbindung zwischen Düsseldorf und Luxemburg • Zusätzliche Direktverbindung von Berlin nach Münster

Düsseldorf, 17.10.2017 (BA/gm)
Zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 verbessert die Deutsche Bahn (DB) ihr Angebot im Fernverkehr in Nordrhein-Westfalen an mehreren Stellen. Dies sind die wichtigsten Änderungen:  Diesen Beitrag weiterlesen »

Fahrplan 2018: Die größte Angebotsverbesserung in der Geschichte der DB

Start der Schnellfahrstrecke Berlin–München • Deutlich schneller und komfortabler auf nationalen und internationalen Verbindungen • Preise steigen um durchschnittlich 0,9 Prozent • Sparpreise und Preise für BahnCard 25 und BahnCard 50 bleiben unverändert • Buchungsstart: 17. Oktober 2017

Berlin, 16.10.2017 (BA/gm)
Mit dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 profitieren viele Reisende von der größten Angebotsverbesserung in der Geschichte der Deutschen Bahn (DB). Schneller und komfortabler auf der Schiene unterwegs: Mit der neuen Schnellfahrstrecke Berlin–München, dem neuen Drehkreuz Erfurt, dem Start des ICE 4 und mehr internationalen Verbindungen. Die Fernverkehrspreise steigen dabei um durchschnittlich 0,9 Prozent und bleiben damit unter der Inflationsrate. Die Tickets für das neue Fahrplanangebot können ab dem morgigen Dienstag über alle Verkaufskanäle gebucht werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Deutschland droht Verkehrsanarchie

München, 16.10.2017 (BA/gm)
Das städtische Mobilitätssystem befindet sich im Umbruch. Vor allem die Einführung autonomer Fahrzeuge wird die Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) gefährden; der Stadtverkehr könnte stark zunehmen. Um dies zu verhindern, sollten deutsche Städte bereits heute die Weichen für ein zukunftsfähiges Mobilitätssystem stellen, so die neue Roland Berger-Studie „Urbane Mobilität 2030: Zwischen Anarchie und Hypereffizienz“. Die Studie wurde in Zusammenarbeit mit dem Auto Club Europa (ACE) entwickelt und durch den Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) unterstützt. Dabei wurden Experten aus der Automobilindustrie, von öffentlichen Verkehrsbetrieben sowie aus der Wissenschaft befragt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Lebensgefährlicher Leichtsinn

Graffiti und Bierkonsum neben der Oberleitung

Lebensgefährlicher Leichtsinn

Berlin, 15.10.2017 (BA/gm)
Zwei junge Männer begaben sich am gestrigen Samstagvormittag in Lebensgefahr, als sie direkt an einer Oberleitung gemütlich ein Bier tranken und ein Schild beschmierten. Bundespolizisten stellten die beiden kurz nach der Tat.

Gegen 10 Uhr beobachtete ein Lokführer zwei Männer, die sich an der Oberleitung an der Perleberger Brücke (Fernbahnstrecke Hauptbahnhof – Wedding) zu schaffen machten und dabei gemütlich ein Bier tranken. Alarmierte Bundespolizisten konnten die beiden 37- und 38-jährigen Männer in einem nahe gelegenen Kiosk identifizieren. Sie hatten auf der Brücke die Schutzabdeckung der Oberleitung und ein Warnschild „Vorsicht Hochspannung“ mit einem Stift auf etwa zwei Quadratmeter beschmiert. Über ihr lebensgefährliches Handeln waren sich der Pankower und der Brandenburger nicht im Klaren.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Erster Wagenkasten der neuen S-Bahn für Berlin und Brandenburg eingetroffen

Herstellerkonsortium Siemens/Stadler liegt im Zeitplan • Einsatzbeginn am 1. Januar 2021 auf der Linie S47 zwischen Südkreuz und Spindlersfeld

Wagenkasten der neuen S-Bahn für Berlin

Berlin, 14.10.2017 (BA/gm)
Die neue S-Bahn für Berlin und Brandenburg nimmt Gestalt an. Der erste rot-gelb lackierte Wagenkasten der künftigen Fahrzeuggeneration ist in der Bundeshauptstadt eingetroffen. Dabei handelt es sich um den Kopfwagen eines künftig durchgehend begehbaren vierteiligen Zuges. Das Projekt liegt im Zeitplan. Die S-Bahn Berlin investiert in die neuen Fahrzeuge und die notwendige Anpassung der Werkstatt in Grünau rund 900 Millionen Euro.

Das Verkehrsunternehmen hat beim Konsortium aus Stadler Pankow GmbH und Siemens insgesamt 106 Züge, bestehend aus 382 Wagen, bestellt. Die 85 Vier-Wagen-Einheiten und weitere 21 Zwei-Wagen-Einheiten sind für das Teilnetz Ring/Südost vorgesehen. Siemens liefert die wesentlichen elektrischen Komponenten, wie beispielsweise Antriebs-stromrichter, Hilfsbetriebeumrichter, die Leittechnik des Fahrzeuges, die Fahrgastinformationssysteme sowie die Drehgestelle und das Bremssystem.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Beratungen zur Streckenunterbrechung bei Rastatt

Exekutivrat des Güterverkehrskorridors Rhein-Alpen will internationale Zusammenarbeit stärken

Bern, 14.10.2017 (BA/gm)
Vertreter der Verkehrsministerien der Niederlande, Belgiens, Deutschlands, der Schweiz und Italiens haben im Exekutivrat des Schienengüterverkehrs-Korridors Rhein-Alpen eine Aufarbeitung der Strecken-unterbrechung bei Rastatt beschlossen. Für den Exekutivrat ist es zentral, dass die bestehenden Organe ihre Möglichkeiten besser ausschöpfen, um eine international abgestimmte Bewältigung von Ereignissen wie der Rheintalsperre zu gewährleisten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Sicher durch die Herbstferien

Bahn und Bundespolizei appellieren an Kinder und Jugendliche: Bahnanlagen sind kein Abenteuer-spielplatz! • Klettern auf abgestellte Züge, Drachen steigen lassen in der Nähe von Oberleitungen und Selfies im Gleis sind lebensgefährlich • Kostenloses Informations- und Unterrichtsmaterial online abrufbar

Berlin, 13.10.2017 BA/gm)
Die Herbstferien laufen auf Hochtouren bzw. stehen in zahlreichen Bundesländern vor der Tür. Endlich wieder Zeit, die Seele baumeln zu lassen, sich mit Freunden zu verabreden und Abenteuer zu erleben. „Gerade unsere Anlagen, Züge und Gleise üben auf junge Menschen oft eine große Faszination aus und wecken die Neugierde. Es ist uns daher ein wichtiges Anliegen, auch jetzt anlässlich der Ferien noch einmal auf das richtige Verhalten aufmerksam zu machen, damit aus Spaß nicht plötzlich bitterer Ernst wird“, betont Markus Krittian, Eisenbahnbetriebsleiter bei der DB Netz AG. „Jeder Unfall ist einer zu viel – und durch das Befolgen einiger einfacher Regeln zu vermeiden.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

NRW geht voran: Schulterschluss im Sinne der Pendler

Bahnunternehmen unterzeichnen „Agenda Bahnen“

Düsseldorf, 12.10.2017 (BA/gm)
Der Nahverkehr in Nordrhein-Westfalen wird immer bunter. Durch den europaweiten Wettbewerb hat sich eine große Betreibervielfalt auf der Schiene entwickelt, die sich in den nächsten Jahren durch Betreiberwechsel bei RRX und S-Bahn Rhein-Ruhr noch einmal verstärken wird. Um den Herausforderungen der Zukunft gerecht zu werden, suchen sieben nordrhein-westfälische Bahn-Wettbewerber nun im Sinne der Fahrgäste einen neuen Schulterschluss in der Brancheninitiative „Agenda Bahnen NRW“.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wuppertal: Busfahren und Surfen

Wuppertal, 11.10.2017 (BA/gm)

Busfahren und Surfen

Freies W-LAN in Bussen – seit vergangenen Montag bieten die WSW drahtlose Internetzugänge auf drei Linien an. Nach einer Testphase soll das Angebot 2018 auf das gesamte Busnetz und anschließend die Schwebebahn ausgedehnt werden.

Seit dieser Woche steht den Fahrgästen auf den WSW-Buslinien 612, 622 und 642 kostenloses W-LAN zur Verfügung. „Auf diesen Linien können sich unsere Kundinnen und Kunden jetzt unkompliziert und kostenfrei einloggen und sofort lossurfen“, verspricht WSW mobil-Geschäftsführer Ulrich Jaeger. Darüber hinaus statten die WSW auch die Haltestelle Wichlinghauser Markt mit W-LAN-Routern aus.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Nur Milliarden-Investitionen für ÖPNV sichern Klimaschutz

Berlin, 11.10.2017 (BA/gm)
Die Klimaschutz-Ziele sind in den vom Autoverkehr hoch belasteten Städten und Ballungsräumen nachhaltig nur durch die Verkehrswende mit viel mehr Umsteigern vom Auto in Busse und Bahnen zu erreichen. Dafür muss der ÖPNV dringend ausgebaut und attraktiv gemacht werden, mahnt VDV-Präsident Jürgen Fenske. Im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) fordert er erhebliche öffentliche Investitionen, insbesondere ein Sonderprogramm der nächsten Bundesregierung mit 15 Milliarden Euro in zehn Jahren.  Diesen Beitrag weiterlesen »

IGEB fordert Konsequenzen nach dem Verkehrszusammenbruch durch Orkan „Xavier“

Berlin, 09.10.2017 (BA/gm)
Am vergangenen Donnerstag (5. Oktober 2017) wurde der öffentliche Verkehr in Berlin in einem Umfang eingestellt, wie es die Fahrgäste seit dem Zweiten Weltkrieg noch nicht erlebt hatten. Aufgrund zahlreicher umgestürzter Bäume waren fast alle Fern-, Regional- und S-Bahn-Strecken blockiert, aber auch oberirdische U-Bahn-Strecken, Straßenbahn- und Buslinien. Hunderttausende waren und sind zum Teil immer noch betroffen. Das Orkantief „Xavier“ war eines der stärksten in den letzten Jahrzehnten und kam zu einer Zeit, als die meisten Bäume noch Laub trugen, weshalb besonders viele umstürzten. Aber all das rechtfertigt nicht das Ausmaß der Verkehrseinschränkungen und Informationsausfälle.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Einnahmenrekord im öffentlichen Personennahverkehr im Jahr 2016

Wiesbaden, 09.10.2017 (BA/gm)
Die Beförderungseinnahmen aus dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) mit Eisenbahnen, Straßenbahnen und Omnibussen haben im Jahr 2016 mit 17,50 Milliarden Euro einen neuen Höchststand erreicht. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, waren dies nach vorläufigen Ergebnissen 2,3 % mehr als im Vorjahr.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Verkehrsverbund bekommt Chaos nicht in den Griff

AK verlangt wirksames Krisenmanagement des Landes

Linz, 09.10.2017 (BA/gm)
Der OÖ. Verkehrsverbund (OÖVV) beteuert zwar, dass die Antragstellung für die Schüler- und Lehrlingsfreifahrt nach Wochen der Beschwerden nun funktioniere. Tatsächlich kann davon keine Rede sein. Die Jugendlichen wurden erst sehr spät informiert, viele leiden noch immer unter dem Chaos. „Die AK zeigt die massiven Probleme schon lange genug auf“, betont AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer. „Da die Verantwortlichen des Verkehrsverbundes offenbar kein wirksames Krisenmanagement zustande bringen, muss endlich der zuständige Landesrat eingreifen!“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Es fährt schon wieder kein Zug nach irgendwo…

Politik darf sich nicht mehr wegducken

Berlin, 08.10.2017 (BA/gm)
Die vierte überregional bedeutsame Großstörung im deutschen Eisenbahnnetz binnen zwölf Monaten darf nicht folgenlos bleiben. Auf geschätzt einem Viertel der Landesfläche war und ist der Zugverkehr komplett eingestellt. Das betrifft nicht nur Abertausende von Zugreisenden. Auch geschätzt über 1.000 Güterzugfahrten fallen in diesen Tagen schlicht aus, so dass Häfen und Industriestandorte nicht ver- und entsorgt werden können. Der nach und nach wieder anlaufende Betrieb wird noch tagelang Chaos für alle Nutzer der Schiene nach sich ziehen. Die Bahnunternehmen bleiben auf ihren Schäden sitzen. Die funktionsuntüchtige Infrastruktur produziert gewaltige volkswirtschaftliche Kollateralschäden vor allem bei den Verladern.  Diesen Beitrag weiterlesen »