Archive
August 2020
M D M D F S S
« Jul    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Archiv für die Kategorie „Themen-Seiten“

Maskenpflicht in der Corona-Krise

MNS muss auch im ÖPNV getragen werden

Essen, 03.08.2020 (BA/gm)
Die Corona Krise hat den Öffentlichen Personennahverkehr hart getroffen. Durch den Wegfall von Fahrgästen werden der Ruhrbahn voraussichtlich im Jahr 2020 etwa 15 Millionen Euro Fahrgeldeinnahmen wegbrechen. Waren es anfangs nur noch etwa 20 Prozent, sind die Zahlen der Bus- und Bahnkunden in Essen und Mülheim an der Ruhr wieder auf zirka 60 bis 70 Prozent gestiegen und steigen langsam weiter. „Wir möchten, dass unsere Kunden mit einem sicheren und guten Gefühl in die Busse und Bahnen der Ruhrbahn einsteigen“, so Geschäftsführer Uwe Bonan.  Diesen Beitrag weiterlesen »

SCI Verkehr GmbH zur Übernahme von Bombardier durch Alstom

Hamburg, 02.08.2020 (BA/gm)
Zu der Übernahme von Bombardier durch den Alstom-Konzern sagt Maria Leenen, geschäftsführende Gesellschafterinder SCI Verkehr: „Mit diesem Zusammenschluss der beiden größten europäischen Fahrzeughersteller wird sich die Wettbewerbslandschaft in Europa, aber auch weltweit massiv verändern. Schon vor dem Zusammenschluss wurden 77% der neuen Schienenfahrzeuge von den Top 10 Herstellern weltweit geliefert. 2017 waren es noch nur 73%. Mit der Übernahme gewinnt der Konzentrationsprozess nun weiter an Dynamik. Inwieweit sich die europäischen Bahnen über den neuen Champion freuen, der heute beispielsweise bei den Triebzügen in Deutschland 70% und in Frankreich nahezu 100% des Marktes beliefert, bleibt abzuwarten. Allerdings ist der Zusammenschluss dringend geboten, um weite Teile der Arbeitsplätze der Bahnindustrie in Europa dauerhaft zu sichern.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Verkehrsministerium und Verkehrsverbünde werben gemeinsam für Vertrauen in die Öffis

„Alles sicher, alles rein. Wir steigen wieder ein!“ macht auf verstärkten Gesundheitsschutz in den Öffis aufmerksam • Kampagnenspots unter www.bmk.gv.at abrufbar

Wien, 02.08.2020 (BA/gm)
Das Klimaschutzministerium und die sieben österreichischen Verkehrsverbünde werben in den kommenden Wochen mit einer gemeinsamen Kampagne bei Fahrgästen für Vertrauen in die Öffis – auch und gerade in Zeiten von Corona. Unter dem Titel „Alles sicher, alles rein. Wir steigen wieder ein!“ wird in den kommenden Wochen verstärkt auf den Gesundheitsschutz in Bus, Straßenbahn, U-Bahn und Zug aufmerksam gemacht. Neben dem verpflichtenden Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und dem Abstandhalten nach Möglichkeit werden die Öffis täglich gereinigt und desinfiziert, auch die Fahrerinnen und Fahrer werden besonders geschützt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Alstom übernimmt Bombardier-Zugsparte

Oberbürgermeister Geselle begrüßt Standort-Sicherung in Kassel

Kassel, 02.08.2020 (BA/gm)
Die Europäische Kommission hat am vergangenen Freitag die Fusion der Zughersteller Alstom und Bombardier Transportation genehmigt. Damit kann die Übernahme durch das französische Unternehmen planmäßig in der ersten Jahreshälfte 2021 abgeschlossen werden. Keine Auswirkungen hat dieser Zusammenschluss auf den Bombardier-Standort Kassel.

Oberbürgermeister Christian Geselle hat diese guten Nachrichten aus erster Hand durch den Geschäftsführer der Alstom Transport Deutschland GmbH, Dr. Jörg Nikutta, erhalten. „Für Alstom ist das Werk Kassel mit seinen qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiterhin ein Schlüssel-Standort in der europäischen Bahnindustrie“, erklärte Geselle, der mit Dr. Nikutta seit Monaten im Austausch steht.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Erforschung digitaler Bahntechnologie im Erzgebirge geplant

Berlin, 01.08.2020 (BA/gm)
Die Technische Universität Chemnitz und die Deutsche Bahn AG wollen zukünftig mit Fördermitteln des Bundes Technologien zur Digitalisierung und Automatisierung des Schienenverkehrs unter realen Bedingungen testen. Entlang der von der Erzgebirgsbahn betriebenen Strecke zwischen Annaberg-Buchholz und Schwarzenberg soll dafür das „Digitale Testfeld Bahn“ aufgebaut werden.

Bundesminister Andreas Scheuer: Wir wollen die Menschen weiter und verstärkt von der Bahn überzeugen. Das geht nur mit mehr Digitalisierung – im Zug und auf der Strecke. Im Erzgebirge wollen wir diese Technologien erforschen und testen: von digitaler Leit- und Sicherungstechnik bis hin zu Maßnahmen für besseren Empfang.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Magdeburg: MVB können selbständig falschparkende Fahrzeuge abschleppen lassen

8 Ehrenbeamte ernannt • Wartezeit bei Blockaden verkürzt sich

Magdeburg, 01.08.2020 (BA/gm)
Um Verspätungen im öffentlichen Personennahverkehr durch Falschparkende zu reduzieren, können die Magdeburger Verkehrsbetriebe jetzt eigenständig Abschleppaufträge erteilen. Dadurch entstehen auch bei kurzzeitigen Blockierungen erhebliche Kosten für die Fahrzeughalter*innen. Darüber informierten heute MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel und der Leiter des Ordnungsamtlichen Außendienstes, Gerd vom Baur, in einem Vor-Ort-Termin in Magdeburg-Stadtfeld.

Bislang mussten zum Auslösen eines Abschleppvorgangs immer Beamt*innen des Ordnungsamtes zum blockierten MVB-Fahrzeug gerufen werden. Dort veranlassten sie, dass ein Abschleppfahrzeug kommt. Gerade im Berufsverkehr entstanden dadurch mitunter lange Wartezeiten, in denen Busse oder Straßenbahnen ihre Fahrt nicht fortsetzen konnten und damit andere Verkehrsteilnehmer*innen ihrerseits behinderten. So mussten in den vergangenen Jahren im Durchschnitt rund 25 Mal Schleppaufträge erteilt werden, weil Fahrzeuge im Lichtraumprofil der Straßenbahnen bzw. im Fahrweg der Busse abgestellt waren. Allein im vergangenen Jahr wurden in Summe 26 Stunden lang Busse und Bahnen an einer Weiterfahrt gehindert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Ein Luftschlossprojekt bringt den Ausbau des ÖV aufs Abstellgleis

Für Haimbuchner steht der Ausbau des Öffentlichen Verkehrs im Fokus

Linz, 31.07.2020 (BA/gm)
„Das sogenannte Herzensprojekt der grünen Bundesministerin Leonore Gewessler steht im Widerspruch zu den eigenen Plänen mehr Leute vom Öffentlichen Verkehr zu überzeugen “, ist sich FPÖ Landesparteiobmann Manfred Haimbuchner sicher. Der Ministerrat hat die Einführung der österreichweiten 3er Stufe des 1-2-3-Tickets für das kommende Jahr beschlossen. Mit der Einführung des Tickets sollen die Österreicher um drei Euro am Tag die öffentlichen Verkehrsmittel im ganzen Land nutzen können.

Was so blumig vermarktet wird und so einfach klingt, ist in Wahrheit verkehrspolitischer Suizid für den Ausbau des ÖV. Laut Ministeriumsangaben wird die 3er Stufe wohl mit rund 240 Millionen Euro jährlich subventioniert. Pendler, die derzeit mehr als 1.095 Euro für eine Jahreskarte zahlen, werden im ersten Moment sicher über ein günstiges Ticket erfreut sein. In Wahrheit sorgen diese teuren Subventionen allerdings für mehr Gefahren als Chancen. Darüber hinaus ist der große Umstieg vom Auto in die Öffis ohne ein entsprechend flächendeckendes Angebot unrealistisch.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Corona-Krise trifft die Deutsche Bahn hart

Mit Rekord-Investitionen will DB nach der Pandemie wieder wachsen • DB-Chef Richard Lutz legt Halbjahreszahlen vor • Virus lässt Umsatz und Ergebnis einbrechen • Sonderabschreibung für Arriva • „In sehr schwierigen Zeiten verlässlich Mobilität und Logistik aufrechterhalten“

Corona-Krise trifft die Deutsche Bahn hart

Berlin, 31.07.2020 (BA/gm)
Mit Rekordinvestitionen stemmt sich die Deutsche Bahn (DB) gegen die Folgen der Corona-Pandemie, um wieder auf einen Wachstumspfad zurückzukehren. Einstweilen hat die weltweite Infektionswelle auch die DB wirtschaftlich hart getroffen und im ersten Halbjahr 2020 Umsatz und Ergebnis einbrechen lassen. Daher schließt die DB die ersten sechs Monate mit einem operativen Verlust (EBIT bereinigt) in Höhe von 1,8 Milliarden Euro ab. Hinzukommen außerordentliche Effekte, die vor allem durch eine Sonderabschreibung auf die DB-Tochter Arriva von 1,4 Milliarden Euro geprägt sind. Zusammen führt dies im ersten Halbjahr zu einem Ergebnis nach Steuern von minus 3,7 Milliarden Euro.

Bund und Bahn stehen zu ihrem langfristigen Modernisierungs- und Ausbauprogramm für die Eisenbahn in Deutschland, so dass im ersten Halbjahr 2020 die Investitionen erneut gestiegen sind. Mit 5,6 Milliarden Euro (Brutto-Investitionen) und 2,8 Milliarden Euro (Netto-Investitionen) erreichten diese ein neues Rekordniveau und die höchsten Halbjahreswerte in der DB-Geschichte.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Absicht oder Versäumnis im Ministerium?

Trassenpreise im Schienengüterverkehr sollen 2020 doch noch steigen

Berlin, 30.07.2020 (BA/gm)
Parallel zu Treueschwüren bei der Beratung des Masterplan Schienenverkehr hat das Bundesverkehrsministerium im Frühjahr 2020 eine weitere Steigerung der Trassenpreise im Schienengüterverkehr verursacht. Dies geht aus Unterlagen eines Verfahrens bei der Bundesnetzagentur hervor. Ludolf Kerkeling, Vorstandsvorsitzender des Netzwerks Europäischer Eisenbahnen (NEE) sagte in Berlin: „Ob Vorsatz oder Unachtsamkeit, das Ergebnis ist ein verheerendes Signal. Wie soll so die Wettbewerbsfähigkeit des Schienengüterverkehrs gestärkt werden?“

Auslöser ist eine – nur auf den ersten Blick zusammenhanglose – Stärkung des Personennahverkehrs auf der Schiene durch das Klimaschutzpaket 2030. Dort war im September 2019 eine zusätzliche Steigerung der sogenannten Regionalisierungsmittel beschlossen worden, die der Bund den Ländern zur Finanzierung des Schienenpersonennahverkehrs überweist. In diesem Jahr handelt es sich um einen Betrag von 150 Millionen Euro, insgesamt geht es um 5,2 Milliarden Euro bis 2030.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bundesweite Kampagne #BesserWeiter gestartet

Wuppertal, 30.07.2020 (BA/gm)
Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) will gemeinsam mit Bund, Länder, Kommunen und Verkehrsunternehmen Fahrgäste für Bus und Bahn zurückgewinnen Die Pandemie hat die Branche mit voller Wucht getroffen, in der Hochphase der Ausgangsbeschränkungen brachen die Fahrgastzahlen um etwa 80 Prozent ein. Inzwischen sind gegenüber dem Vorjahr immerhin wieder rund 60 Prozent der Fahrgäste in Wuppertal mit Bus und Bahn unterwegs.

Mit der bundesweiten Gemeinschaftskampagne #BesserWeiter soll das Vertrauen der Fahrgäste zurückgewonnen werden. Die erste Phase der Kampagne verbindet den Dank an die Beschäftigten mit einem Appell an die Fahrgäste: Diese sollen auch weiter einen Mund-Nasen-Schutz tragen und die allgemeinen Verhaltensregeln einhalten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Forderung der DUH nach Blauem Ticket in Baden-Württemberg temporär umgesetzt

Berlin, 30.07.2020 (BA/gm)
Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) begrüßt das baden-württembergweit gültige Ticket für den öffentlichen Nahverkehr. Während der Sommerferien vom 30. Juli bis 13. September 2020 können Besitzer eines kommunalen Jahrestickets den öffentlichen Nahverkehr im gesamten Landesgebiet nutzen.

Das kommentiert der Bundesgeschäftsführer der DUH, Jürgen Resch: „Verkehrsminister Winfried Hermann folgt der Forderung der DUH nach einem Blauen Ticket: Ein Ticket für den gesamten überregionalen ÖPNV – das ist die Zukunft des kollektiven Verkehrs. Damit setzt Hermann zur richtigen Zeit das richtige Zeichen. Gerade in Zeiten von Corona ist es wichtig, offensiv für die Nutzung kollektiver Verkehrsmittel zu werben. Viele Menschen steigen derzeit von Bus und Bahn aufs Fahrrad um – noch mehr jedoch auf das Auto. Das verschlechtert die Luft in unseren Städten und verschärft die Klimakrise. Baden-Württemberg geht mit gutem Beispiel voran und zeigt den anderen Bundesländern, dass attraktiver öffentlicher Nahverkehr im Jahr 2020 möglich ist. Das Angebot muss jedoch über die Sommerferien hinaus weiter verfügbar sein. Wir fordern Winfried Hermann und die anderen Verkehrsminister der Länder auf, zeitlich unbefristete Blaue Tickets einzuführen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bundesweite Kampagne #BesserWeiter startet heute

Bund, Länder, Kommunen und Verkehrsunternehmen wollen gemeinsam Fahrgäste für Bus und Bahn zurückgewinnen

Köln, 28.07.2020 (BA/gm)
Der öffentliche Nahverkehr war in Deutschland in den vergangenen Jahren auf Rekordniveau unterwegs und hat auch während der stärksten coronabedingten Beschränkungen für eine verlässliche Mobilität fast ohne Angebotsrückgang gesorgt. Dennoch hat die Pandemie die Branche mit voller Wucht getroffen, in der Hochphase der Ausgangsbeschränkungen brachen die Fahrgastzahlen um etwa 80 Prozent ein. Inzwischen sind 50 bis 60 Prozent der Fahrgäste zurückgekehrt. Das ist trotzdem noch zu wenig für das notwendige Wachstum der Branche – und um die Klimaschutzziele zu erreichen.

Mit der bundesweiten Gemeinschaftskampagne #BesserWeiter wollen Bund, Länder, kommunale Spitzen-verbände und die Unternehmen des öffentlichen Nahverkehrs ab dem 28. Juli 2020 das Vertrauen der Fahrgäste zurückgewinnen. Zugleich bedanken sie sich bei den Beschäftigten von Bus und Bahn für ihren Einsatz. Federführend koordiniert wird diese Initiative vom Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), dem Branchenverband für über 600 Bus- und Bahnunternehmen in Deutschland.  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB-Cargo 2019 mit Rekorddefizit

EU-Auflagen müssen Regierung vor einer Demontage der Bahnreform bewahren

Berlin, 27.07.2020 (BA/gm)
Fast eine halbe Milliarde (488 Mio.) Euro Verlust entstanden bei der DB-Güterverkehrstochter DB Cargo AG im Jahr 2019. Dem mit dreimonatiger Verzögerung veröffentlichten Geschäftsbericht zufolge fiel der Jahresabschluss damit noch einmal drastisch schlechter aus als im Herbst vergangenen Jahres prophezeit. Dass die DB-Tochter im fünften Jahr in Folge mit – wachsendem – Verlust gearbeitet hat, obwohl sie in den letzten beiden Jahren auf ebenfalls wachsende Zuschüsse aus Förderprogrammen des Bundes zurückgreifen konnte, ist ein Problem für den gesamten Eisenbahn- und Transportsektor.

„Weitere Zuschüsse des Bundes, gleich ob es die mit Corona begründete Eigenkapitalerhöhung durch den Bund, die angekündigte „Anlagenpreisförderung“ oder heftig begehrte Zuschüsse für den Einzelwagenverkehr sind, werden nach meiner festen Überzeugung das Grundproblem nicht lösen“ sagte der NEE-Vorstandsvorsitzende Ludolf Kerkeling am Wochenende in Berlin. „Sie könnten aber dazu beitragen, dass der wirtschaftlich bisher gesunde Teil der Güterbahnbranche mit in den Abgrund gerissen wird.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Neues Weiterbildungsvorhaben der VDV-Akademie soll 2020 starten

Branchenprojekt „UpTrain: Triale Weiterbildung – durchlässig, digital“ im Finale des BMBF-Ideenwettbewerbs

Köln, 26.07.2020 (BA/gm)
Die Jury des bundesweiten Ideenwettbewerbs „InnoVET: Zukunft gestalten – Innovationen für eine exzellente berufliche Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung benannte im Juli 2020 insgesamt 17 Projekte, die die letzte Stufe des bundesweiten Ideenwettbewerbs erreicht haben. Das Projekt „UpTrain: Triale Weiterbildung – durchlässig, digital“ der VDV-Akademie zählt dazu. Oliver Wolff, VDV-Hauptgeschäftsführer: „Wir verfolgen beim Verband und der Akademie konsequent unsere Digitalisierungsstrategie. Gerade in der beruflichen Bildung wollen wir mehr Innovation. Das Konzept verschiedener Lernorte, die ortsungebundene Weiterbildung in Kooperation mit Dritten ist zukunftsweisend.“ Gisbert Schlotzhauer, Vorstandsvorsitzender des VDV-Akademie e.V.: „Wir haben das Projekt in enger Zusammenarbeit mit ÖPNV‑, Eisenbahn- und Industrieunternehmen sowie Universitäten, Hochschulen und Gewerkschaften entwickelt und ein großes Umsetzungs-Konsortium aufgebaut. Es werden neue, branchenspezifische Aufstiegsfortbildungen entstehen, die durch Kammerprüfungen anerkannt werden, wichtigen Qualifizierungsbedarf der Unternehmen decken und Perspektiven für Fachkarrieren eröffnen. Wir beginnen noch dieses Jahr.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

38. Horber Schienen-Tage: Virtuelle Veranstaltung

Aufruf zur Vortragsanmeldung

Horb, 25.07.2020 (BA/gm)
Verkehrswende, Klimakrise: den Umbruch sinnvoll gestalten – unter diesem Motto stehen die 38. Horber Schienen-Tage im Herbst 2020, die dieses Jahr als virtuelle Veranstaltung durchgeführt werden.

Der Aufruf zur Vortragsanmeldung wurde jetzt von den Horber Schienen-Tagen veröffentlicht: Bis Mitte August 2020 werden Vortragsanmeldungen erbeten, danach beginnt die Arbeit am Programm. Der vollständige Aufruf und weitere Informationen zu den Planungen für die 38. Horber Schienen-Tage sind im Internet veröffentlicht.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Digitale Automatische Kupplung: EVG fordert mehr Tempo

Frankfurt a. M., 25.07.2020 (BA/gm)
Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) begrüßt den beginnenden Pilotversuch zur Einführung der Digitalen Automatischen Kupplung im Schienengüterverkehr. „Gut, dass es endlich losgeht. Jetzt muss Tempo gemacht werden“, sagte der Stellvertretende EVG-Vorsitzende Martin Burkert. „Auch die Beschäftigten werden von der Einführung der Digitalen Automatischen Kupplung profitieren, weil die Sicherheit und Qualität ihrer Arbeit steigen.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Schienenbranche bleibt Beschäftigungsmotor

Zwei Drittel der Unternehmen wollen trotz Corona neue Stellen schaffen ˖ Umfrage von SchienenJobs.de zeigt: Langfristiger Wachstumspfad ist intakt

Berlin, 23.07.2020 (BA/gm)
Die Schienenbranche bleibt trotz der Corona-Krise ein Beschäftigungsmotor. Zwei Drittel der Unternehmen wollen in den nächsten 12 Monaten wieder zusätzliche Arbeitnehmer einstellen. Nur zwei Prozent planen einen Stellenabbau. Dies zeigt eine Branchen-Umfrage des Karriereportals Schienenjobs.de, das die Allianz pro Schiene und index Internet und Mediaforschung gemeinsam betreiben.

Lokführer, Ingenieure, Architekten – viele Berufe sind gefragt
„Die Schiene ist nicht nur ein attraktiver Arbeitgeber, der sinnvolle Tätigkeiten in einer nachhaltigen und klimafreundlichen Branche anbietet“, sagte Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, am vergangenen Montag in Berlin. „Sie ist auch ein sicherer Arbeitgeber mit hervorragenden Perspektiven für die Beschäftigten.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Darmstadt kontrolliert Maskenpflicht im ÖPNV

Darmstadt, 20.07.2020 (BA/gm)
Die Kommunalpolizei der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat mit vier Mitarbeitern im Beisein von Bürgermeister Rafael Reißer eine stichprobenartige Kontrolle der Einhaltung der Maskenpflicht im ÖPNV unternommen.

Dabei kontrollierten die Kommunalpolizisten innerhalb einer Stunde insgesamt 36 Personen an der Haltestelle Rhein-Neckar-Straße. Das Ergebnis: 31 Personen trugen zwar eine Maske, mussten aber nachbessern, etwa weil die Maske nicht gleichzeitig über Mund und Nase getragen wurde. Vier Personen trugen keine Maske, hatten diese aber zumindest dabei und konnten sie nach Aufforderung durch die Kommunalpolizei anlegen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

MONUMENTALE STREETART IM DENKMALGESCHÜTZTEN BAHNHOF

Beim 6. METROPOLINK Festival entsteht auf 15 x 11 Metern ein Wandgemälde im Heidelberger Hauptbahnhof • Der gewaltigen Wand in der Eingangshalle zum Nordausgang des Hauptbahnhofs in Heidelberg schenkte man jahrelang keine besondere Beachtung • Als Höhepunkt des 6. Metropolink Heidelberger Festivals für urbane Kunst 2020 gestaltet das Künstlerduo PichiAvo aus dem spanischen Valencia ab dem 21. Juli 2020 hier ein Mural als monumentales Wandgemälde • Das großformatige Kunstwerk ist die 70. Wand, die seit dem Start von Metropolink im Jahr 2015 entsteht

Wandgemälde in Valencia, Spanien

Stuttgart, 19.07.2020 (BA/gm)
„Im Hauptbahnhof sind täglich etwa 46.000 Menschen unterwegs. Hier sehen das Mural von PichiAvo alle, die wir erreichen möchten – Leute, die hier leben und Gäste – aus unterschiedlichen Nationen und gemischten Alters mit völlig unterschiedlichem Hintergrund“, sagt Festivalleiter und Kurator Pascal Baumgärtner. „Wir danken der Deutschen Bahn und der Stadt Heidelberg für ihre große Unterstützung bei diesem riesigen Wandprojekt.“

Metropolink war mehr als 2 Jahre im Gespräch mit dem Landesamt für Denkmalpflege, dem städtischen Bauamt und der Deutschen Bahn. „Wir freuen uns, dass wir die Kunst am Hauptbahnhof mit der Stadt Heidelberg und dem Metropolink Festival gemeinsam möglich machen konnten“, so Andrea Kadenbach, verantwortliche Bahnhofsmanagerin für Heidelberg. „Als Mobilitätsanbieter bringen wir Menschen an ihre Zielorte. Die Kunst ermöglicht einen Eindruck, der sich einprägt, schafft eine Verbindung zwischen Orten und Menschen und trägt mit dazu bei, dass sich unsere Kunden im Bahnhof wohlfühlen.“

Das Metropolink Heidelberger Festival für urbane Kunst steht unter der Schirmherrschaft des Heidelberger Oberbürgermeisters Prof. Dr. Eckart Würzner: „Metropolink trägt mit seinen Interventionen und Ideen im öffentlichen Raum entscheidend dazu bei, dass wir uns als offene, bunte und kreative Stadt positionieren.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Deutsche Bahn und Lufthansa bauen Kooperation deutlich aus

„Zug zum Flug“-Service soll ausgeweitet werden • Neue Lufthansa Express Rail-Verbindungen zum LH-Drehkreuz Frankfurt ab Hannover, Leipzig und Basel • Bahnfahrt mit LH-Bordkarte ab 17 Bahnhöfen • Verdopplung des gemeinsamen Angebots geplant

„Zug zum Flug“-Service soll ausgeweitet werden

Berlin/Frankfurt a. M., 19.07.2020 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn und Lufthansa werden künftig noch enger zusammenarbeiten und ihre strategische Partnerschaft ausbauen. Dies erklärten die beiden Konzernvorstände Harry Hohmeister (Lufthansa) und Berthold Huber (DB) am Rande eines Treffens in Frankfurt am Main: „Wir werden die langjährige und erfolgreiche Kooperation zwischen der Deutschen Lufthansa AG und der Deutschen Bahn erheblich ausweiten. Durch die intelligente Verknüpfung des Bahn- und Luftverkehrs unterstützen wir gemeinsam die nachhaltige Verkehrswende in Deutschland. Wir wollen immer mehr Kunden eine durchgängige und komfortable Reisekette anbieten.“  Diesen Beitrag weiterlesen »