Archive
April 2020
M D M D F S S
« Mrz    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Archiv für die Kategorie „Themen-Seiten“

Personaloffensive bei der DB geht trotz Corona-Krise weiter

Tausende Vorstellungsgespräche virtuell • Innerhalb von wenigen Tagen auf digitales Recruiting umgestellt • Online-Treffen mit der Führungskraft • DB-Mitarbeiter bieten digitale Einblicke in ihre Jobs • Im ersten Quartal 2020 bereits mehr als 10.000 Einstellungszusagen für externe Bewerber • Vereinbarung mit Gewerkschaften über Bekenntnis zu sicheren Arbeitsplätzen und Unterstützung von Eltern

Berlin, 05.04.2020 (BA/gm)
Auch in der Corona-Krise setzt die Deutsche Bahn ihre große Personaloffensive fort. Tausende Vorstellungsgespräche führen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DB nun virtuell. Recruiting-Events finden in digitalen Formaten statt. Die Berufsausbildung wird ebenfalls über virtuelle Lernformate weitgehend sichergestellt. In Zeiten von Corona stellt der Konzern außerdem sicher, dass die neuen Beschäftigten einen guten Start haben werden.

„Der Konzern hat in einem enormen Kraftakt seine Personalgewinnung innerhalb weniger Tage an die veränderten Rahmenbedingungen angepasst“, sagt DB-Personalvorstand Martin Seiler. „Die DB stellt weiter ein! Unsere Offensive geht weiter: Auch in diesen Zeiten bieten wir sichere Jobs. Heute kann niemand genau absehen, wie sich die Corona-Krise in Deutschland wirtschaftlich auswirken wird. Aber klar ist: Wir brauchen die neuen Kolleginnen und Kollegen für einen starken Schienenverkehr.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bitte Abstand halten: Hinweise für eine sichere und reibungslose Fahrt mit agilis

Regensburg, 04.04.2020 (BA/gm)
Das Eisenbahnverkehrsunternehmen agilis bietet in der aktuellen Situation in beiden Netzen eine stabile Grundversorgung an. Die Fahrgäste sollten jedoch einige Verhaltenshinweise beachten – besonders in den Osterferien.

agilis-Geschäftsführer Dr. Axel Hennighausen appelliert an das Verantwortungsbewusstsein aller Fahrgäste: „Bitte prüfen Sie vor jedem Fahrtantritt, ob Ihre Reise angesichts der Ausgangsbeschränkungen möglich und notwendig ist. Achten Sie bitte im Interesse aller und besonders im Interesse unserer Mitarbeitenden und der Menschen, die einer Risikogruppe angehören, auf den vorgegebenen Mindestabstand von 1,5 Metern. Verteilen Sie sich bitte beim Ein- und Ausstieg auf alle Türen und befolgen Sie unbedingt die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der Bayerischen Staatsregierung. Wir fahren auch in dieser für uns alle schwierigen Lage gern für Sie, bitte helfen Sie mit, dass dies reibungslos und sicher für alle funktioniert.“

Wer sich krank fühlt oder Erkältungssymptome zeigt, soll Fahrten mit dem Zug möglichst ganz vermeiden. agilis bittet auch darum, Ausflüge in den Osterferien soweit als möglich zurückzustellen. Dies ist sowohl aus Rücksicht auf alle, die auf den Zug angewiesen sind, als auch gegenüber dem Fahr- und Begleitpersonal wichtig, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.

Meridian, BOB und BRB Bitten um Beachtung der Ausgangsbeschränkungen

Corona-Krise: Reduziertes Betriebsangebot kann nicht erhöht werden • Sicherheitsdienst kontrolliert Zustiege • Appell an Fahrgäste: Bleiben Sie zuhause, vermeiden Sie wo möglich Ausflüge und Verwandtenbesuche und befolgen Sie die Abstandsregeln

Holzkirchen/Augsburg, 04.04.2020 (BA/gm)
Reduziertes Betriebsangebot kann nicht erhöht werden. Sicherheitsdienst kontrolliert Zustiege. Appell an Fahrgäste: Bleiben Sie zuhause, vermeiden Sie wo möglich Ausflüge und Verwandtenbesuche und befolgen Sie die Abstandsregeln.

Die Temperaturen steigen und es stehen womöglich sonnige Wochenenden und Feiertage bevor. Traditionell zählen die Ostertage zu den reisestärksten Tage in Deutschland: In diesem Jahr ist die Ausflugsvorfreude aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie geschmälert. Ausgangsbeschränkungen verbunden mit strikt einzuhaltenden Abstandsregeln stehen einer Fahrt an die bayerischen Seen und Berge entgegen. Im Hinblick auf das schöne Wetter bitten die Bayerische Oberlandbahn GmbH und die Bayerische Regiobahn GmbH darum, auf Ausflüge und Verwandtenbesuche zu verzichten, auch wenn das schöne Frühlingswetter nach draußen lockt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Probleme häufen sich bei den Wiener Linien

AK-Kammerrat Christian Berhart (FCG-ÖAAB) klagt: „Kein Sicherheitsabstand, keine Schutzmasken, keine Handschuhe und kein desinfizierter Arbeitsplatz für das Fahrpersonal!“

Wien, 02.04.2020 (BA/gm)
In den vergangenen Wochen haben die Sozialpartner gezeigt, wie rasches und professionelles Krisenmanagement funktionieren kann. „Anders ist das offenbar bei den Wiener Linien, die erst dann bereit sind, für ihre Mitarbeiter Schutzmasken, Einweghandschuhe und Desinfektionsmittel bereitstellen, wenn ihnen dies per Gesetz oder Erlasses vorgeschrieben und schriftlich mitgeteilt wird“, erklärt verärgert AK-Kammerrat Christian Berhart. Der schier unglaubliche Sachverhalt gehe aus einem Schreiben der Geschäftsleitung zum Thema Corona-Krise auch genauso hervor!  Diesen Beitrag weiterlesen »

ÖBB und WESTbahn: Rasche Stärkung des Bahnsektors essentiell

Schulterschluss der europäischen Bahnen • Schienenverkehr benötigt schnelle und unbürokratische Unterstützung auf europäischer und nationaler Ebene

Wien, 01.04.2020 (BA/gm)
Der europäische Schienenverkehr gewährleistet als unverzichtbares Rückgrat des Alltags die Mobilität vieler Millionen Menschen und den Transport von Waren aller Art. Damit dies möglich ist, leisten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter staatlicher und privater Bahn- und Infrastrukturbetreiber, aber auch ihre Zulieferer (beispielsweise im Catering, in Frachtterminals oder in der Wartung) täglich einen unschätzbaren Beitrag.

„Alle notwendigen Bus- und Zugverbindungen bleiben aufrecht, damit die Menschen weiterhin sicher an ihren Arbeitsplatz kommen. Der Schienengüterverkehr bildet das Rückgrat der Warentransporte in ganz Europa, um alle Menschen auch weiterhin mit Waren des täglichen Bedarfs zu versorgen. Bereits jetzt muss aber auch sichergestellt werden, dass Unternehmen im Schienenverkehr ausreichend Unterstützung erhalten, um nach der Krise den Vollbetrieb rasch wieder aufnehmen zu können.“, so Andreas Matthä, CEO der ÖBB und Chairman des Verbandes der Europäischen Bahnen und Infrastrukturgesellschaften (CER).  Diesen Beitrag weiterlesen »

3-Punkte-Erklärung des VDB-Präsidiums

Verband der Bahnindustrie in Deutschland fordert schnelle, unbürokratische Hilfe für Unternehmen

Berlin, 29.03.2020 (BA/gm)
Gesundheitsvorsorge hat für die Bahnindustrie in Deutschland höchste Priorität. Wir unternehmen maximale Anstrengungen für die bestmögliche Gesundheitsschutzvorsorge unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Bürofunktionen, Werkshallen und auf Baustellen. Wir leisten bei striktesten Regeln einen Beitrag, um die persönlichen sozialen Kontakte auf ein absolutes Minimum zu limitieren. Hierfür werden drastische Maßnahmen inklusive auch der Einstellung von Produktionen ergriffen. Unter diesen Maßgaben weiß die Bahnindustrie in Deutschland um ihre gesellschaftliche Verpflichtung als systemkritische Industrie.  Diesen Beitrag weiterlesen »

2,8 Millionen Schutzmasken für Hessen

DB Schenker und Lufthansa Cargo beliefern Landesregierung mit Medizinprodukten von B. Braun Melsungen • Staatsminister Tarek Al-Wazir und Kai Klose empfangen Lieferung am Frankfurter Flughafen • Reguläre Kabine einer Passagiermaschine für Expressfracht genutzt

2,8 Millionen Schutzmasken für Hessen

Frankfurt a. M., 28.03.2020 (BA/gm)
Der Medizintechnik-Hersteller B. Braun Melsungen hat am gestrigen Freitag gemeinsam mit dem Logistikdienstleister DB Schenker und Lufthansa Cargo 2.780.000 Atemschutzmasken an die Landesregierung von Hessen geliefert. Die 12,7 Tonnen medizinisches Material erreichten aus Schanghai kommend den Frankfurter Flughafen um 16:06 Uhr. Um die rund 6.000 Kartons in dem Passagierflugzeug vom Typ A330 unterzubekommen, wurden auch die Sitzreihen in der Kabine sowie die Staufächer über den Sitzen bepackt.

Die Fracht wurde durch den hessischen Staatsminister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, Tarek Al-Wazir, und den Staatsminister für Soziales und Integration, Kai Klose, in Empfang genommen und noch vor Ort durch Mitarbeiter von DB Schenker zum Weitertransport auf Paletten umgeladen. Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen wird die Güter nun weiterverteilen, um sie bei Krankenhäusern, Rettungsdiensten und weiteren Einrichtungen gegen die Ausbreitung des Coronavirus zum Einsatz zu bringen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

In Zeiten des Coronavirus

31-Jährige und 35-Jähriger benehmen sich daneben • Bundespolizei weist auf richtiges Verhalten hin

Dortmund/Lüdenscheid, 28.03.2020 (BA/gm)
Radio, Fernsehen, Zeitung, Internet, fast alles wird beherrscht vom Corona- Thema. Überall werden zudem Verhaltens- und Hygieneregeln kommuniziert. Dazu benötigt man nicht einmal die angesprochenen Medien. Selbst in den Bahnhöfen und Stadtbahnen wird man zwangsläufig auf „richtige Verhaltensweisen“ hingewiesen. Sei es durch Monitore oder einfach durch Plakate/Hinweisschilder an Türen oder Pfeilern.

Trotzdem gibt es immer wieder einige wenige Menschen in unserer Gesellschaft, die entweder immer noch ahnungslos, ob der richtigen Verhaltensweisen sind oder extra mit den Ängsten der Menschen spielen und sich vorsätzlich entgegen jeder Verhaltensregel benehmen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB sichert Mobilität in Deutschland – Kritik der GDL daher unverständlich

Unternehmen würdigt ausdrücklich die hervorragende Arbeit der Kolleginnen und Kollegen

Berlin, 25.03.2020 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn weist die heutige Kritik von GDL-Chef Claus Weselsky entschieden zurück. Der GDL-Vorsitzende ignoriere die Tatsachen.

Fakt ist, dass die DB überall in Deutschland mit einem stabilen Angebot – übrigens anders als andere – die Mobilität in Deutschland sichert. Auch in schweren Zeiten könnten somit Krankenpfleger, Ärzte, Polizisten und andere Helfer zur Arbeit kommen. Die DB transportiert also „keine heiße Luft“ (O-Ton Weselsky), sondern komme ihrem Auftrag zur Sicherung der kritischen Infrastruktur nach. Und dass es in den Zügen derzeit viel Platz gibt, gewährleistet auch die Gesundheit der Reisenden, die somit genügend Abstand zu anderen Fahrgästen halten können.  Diesen Beitrag weiterlesen »

EVG gegen Einschränkungen bei der Grundrente

Frankfurt a. M., 24.03.2020 (BA/gm)
Der stellvertretende Vorsitzende der EVG, Martin Burkert, hat sich entschieden gegen Einschränkungen bei der geplanten Grundrente ausgesprochen, wie sie derzeit von Arbeitgeberverbänden gefordert werden. „Mit der Grundrente soll die Lebensleistung von rund 1,3 Millionen Menschen gewürdigt werden, die trotz langjähriger Arbeit oder aufgrund von Kindererziehung und Pflege nur niedrige Rentenansprüche haben. Für uns als EVG ist klar: da darf es keine Ungleichbehandlungen geben“, machte er deutlich.

„Ich empfinde es als inakzeptabel, wenn jetzt Forderungen aufgemacht werden, entsprechende Leistungen nur künftigen Rentnerinnen und Rentnern zu gewähren. Das würde unserem Ziel zuwider laufen, gerade jene zu unterstützen, die schon jetzt von einer kleinen Rente leben müssen“, stellte Martin Burkert fest.  Diesen Beitrag weiterlesen »

„Gemeinsam gegen Corona“: DB schließt Pakt mit EVG und GDL

Beschäftigungssicherung • Entgeltfortzahlung • flexibler Arbeitszeit-Ausgleich – Freistellung zur Kinderbetreuung • Regelung für Härtefälle • Martin Seiler: „Schulterschluss für die Beschäftigten“

Berlin, 24.03.2020 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn hat mit den beiden Gewerkschaften EVG und GDL eine Vereinbarung „Gemeinsam gegen Corona“ für den Systemverbund Bahn in Deutschland abgeschlossen. Es geht um weitreichende Unterstützung für Eltern im Zusammenhang mit Kita- und Schulschließung und das Bekenntnis zu sicheren Arbeitsplätzen – ein gemeinsamer Pakt in der Corona-Krise. „Es ist ein wichtiges Signal, dass wir in der Krise zusammenhalten und im Schulterschluss für die DB-Beschäftigten vorangehen“, so Personalvorstand Martin Seiler.

DB, EVG und GDL betonen das gemeinsame Ziel, die Gesundheit der Mitarbeitenden, ihrer Familien sowie der Kunden bestmöglich zu schützen und gleichzeitig den Bahnbetrieb so lange und so gut wie möglich aufrecht zu erhalten, um in Deutschland eine stabile Grundversorgung mit Verkehrsdienstleistungen zu gewährleisten. Den Berufsgruppen im Eisenbahnverbund in Deutschland kommt hierbei eine besondere Systemrelevanz zu.  Diesen Beitrag weiterlesen »

EVG fordert Möglichkeiten zur Aufstockung des Kurzarbeitergelds

Frankfurt a. M., 23.03.2020 (BA/gm)
Der Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Torsten Westphal, ruft die Bundesregierung dazu auf, die Verordnung zum Kurzarbeitergeld so zu verändern, dass die Arbeitgeber einen Teil der erstatteten Sozialversicherungsbeiträge dazu nutzen, den Lohn der Beschäftigten aufzustocken. „Für Menschen, in deren Beruf Kurzarbeit bisher kaum eine Rolle gespielt hat, wird das ansonsten zu erheblichen Problemen führen“, machte er deutlich. Die EVG fordert, gemeinsam mit dem DGB und den übrigen DGB-Gewerkschaften, eine Anhebung des Kurzarbeitergelds.

„Viele, die ihren Lebensunterhalt nicht mehr bestreiten können, weil ihnen plötzlich 40 Prozent des Netto-Lohns fehlen, werden nun auf Grundsicherung angewiesen sein. Das erhöht die Unsicherheit bei den Beschäftigten und wäre vermeidbar gewesen, zumal die jetzige Regelung einen erheblichen Mehraufwand für die ohnehin schon überlasteten Arbeitsagenturen oder Jobcenter bedeutet“, erklärte Torsten Westphal.  Diesen Beitrag weiterlesen »

WSW spendet Atemschutzmasken für Kinderarztpraxen

Wuppertal, 22.03.2020 (BA/gm)

WSW spendet Atemschutzmasken für Kinderarztpraxen

Um arbeitsfähig zu bleiben, benötigen Krankenhäuser und Arztpraxen zurzeit Desinfektionsmittel und Atemschutzmasken dringender denn je. Die Wuppertaler Kinderarztpraxen hatten daher über die Medien dazu aufgerufen, Schutzmasken zu spenden. Der Aufruf stieß bei der WSW sofort auf offene Ohren. Die Stadtwerke spenden einen Teil ihres Schutzmasken-Bestands, der sonst für betriebliche Zwecke benötigt wird.

Wolfgang Seckelmann, Leiter des WSW-Arbeitsschutzes und des betrieblichen Pandemie-Krisenstabs übergab am vergangenen Freitag (20. März 2020) 200 FFP2-Atemschutzmasken an Dr. Stefan Giertz, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin und Sprecher der Wuppertaler Kinderärzte. Die Masken werden an die 30 Wuppertaler Kinderarztpraxen verteilt.

„Das medizinische Personal in Krankenhäusern und Arztpraxen ist wegen der Corona-Pandemie großen Belastungen ausgesetzt und leistet tolle Arbeit“, meint Wolfgang Seckelmann. Die WSW freue sich daher besonders, dass sie die Möglichkeit hat, die wichtige Arbeit der Kinderärztinnen und –Ärzte zu unterstützen.

EVG fordert klare Zusagen für den Nahverkehr auf der Schiene

Frankfurt a. M., 22.03.2020 (BA/gm)
„Viele Eisenbahnverkehrsunternehmen werden in den nächsten Tagen ihr Angebot im Regionalverkehr reduzieren. Grund hierfür sind die hohen Krankenstände und drastisch zurückgehende Fahrgastzahlen“. Darauf hat der Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Torsten Westphal, hingewiesen.

Die notwendigen Anpassungen an die aktuelle Situation dürften aber nicht zu Liquiditätsengpässen bei den Eisenbahnverkehrsunternehmen führen, die weitreichende Folgen für die Beschäftigten hätten. Denn bezahlt werden die Unternehmen in der Regel nur für erbrachte Leistungen. „Wir haben die Länderverkehrsminister deshalb aufgefordert, Sorge dafür zu tragen, dass die so genannten Besteller-Entgelte auch weiterhin in voller Höhe gezahlt werden“, machte Torsten Westphal deutlich. Hinzu komme, dass den Unternehmen erhebliche Einnahmen aus dem Fahrkartenverkauf fehlen, da das Fahrgastaufkommen dramatisch eingebrochen ist.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Tag der Logistik wird zur virtuellen Bühne

Aktionstag am 16. April 2020 passt sich an neue Situation an

Bremen, 20.03.2020 (BA/gm)
Logistik sorgt für Lebensqualität in unserer modernen, globalisierten Gesellschaft. Das zeigt sich nicht erst jetzt, wo die Corona-Pandemie – und die Reaktionen der Bevölkerung darauf – Logistiker und Supply Chain-Manager vor besondere Herausforderungen stellen, im Handel ebenso wie in der Industrie. Als Berufsfeld bietet die Logistik zu jeder Zeit zahlreiche spannende, herausfordernde Möglichkeiten. Im Jahr 2019 wurden im Wirtschaftsbereich Logistik laut Prognose 279 Mrd. Euro erwirtschaftet, damit liegt er direkt hinter Automobilwirtschaft und Handel. 3,2 Millionen Menschen sind in Logistik und Supply Chain-Management beschäftigt.

Der Aktionstag „Tag der Logistik“ am 16. April ist seit vielen Jahren eine Gelegenheit, die Türen für Besucher zu öffnen und so die Leistungen von Logistik und Supply Chain-Management bekannter zu machen, um für ein besseres Image und damit mehr Akzeptanz zu sorgen. Die Notwendigkeit, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, ändert die Situation. Doch Internet und Digitalisierung beispielsweise bieten andere Möglichkeiten, den Tag für die Imagebildung des Wirtschaftsbereichs zu nutzen: Mit Webinaren, Videokonferenzen, Live-Streams, Vlogs, Blogs, Fotos und vielem mehr.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Lkw-Staus an den Grenzen lassen sich auf der Schiene umfahren

Verbände erklären: Die Güterbahnen stehen bereit, in der Corona-Krise zusätzliche Verkehre in Deutsch-land und grenzüberschreitend für Handel und Industrie zu übernehmen

Köln, 20.03.2020 (BA/gm)
Die Straßengüterverkehrsbranche hatte wiederholt vor Personalmangel gewarnt, weil Lkw-Fahrer in ihren Heimatländern unter Quarantäne gestellt worden sind. „Wenn es so ernst ist, hätten wir mehr Anfragen bei unseren Mitgliedsunternehmen erwartet, um beispielsweise die Langstrecke und grenzüberschreitende Transporte zu verlagern“, sagte Ludolf Kerkeling, Vorstandsvorsitzender des Netzwerkes Europäischer Eisenbahnen (NEE). Dr. Martin Henke, Geschäftsführer Güterverkehr des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) ergänzte: „Wettbewerbsbahnen wie auch die DB haben die Kapazitäten, wir können mehr leisten und wir wollen mehr leisten.“ Am Mittwochnachmittag hatte eine Telefonkonferenz von Vertretern der Bundesregierung und der Transportwirtschaft stattgefunden.

Mit einer Verlagerung auf die Schiene könnten die Verlader auch das Problem der Lkw-Staus an den Grenzen umgehen, betont Henke. „Einer der großen Vorteile des Schienengüterverkehrs ist, dass wenige Menschen große Mengen bewegen“, erläuterte er. „Damit fallen auch die Grenzkontrollen deutlich schlanker aus als im Straßengüterverkehr.“ Bisher führen die internationalen Züge weitgehend reibungslos. Kerkeling ergänzt: „Die Regierungen haben gut erkannt, dass der Schienengüterverkehr kein Virenüberträger, sondern europaweit wichtig für Versorgung von Menschen und Industrie ist.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

FlixTrain-Tickets in DB-Fernverkehrszügen anerkannt

Berlin, 19.03.2020 (BA/gm)
Kunden von FlixTrain können ab dem heutigen Donnerstag mit ihren Tickets die ICE- und IC-Züge der Deutschen Bahn nutzen. Auf diese Regelung haben sich die beiden Unternehmen verständigt. Sie gilt zunächst bis Ende April 2020.

Die DB will ein stabiles Grundangebot an Mobilität in Deutschland so lange wie möglich sicherstellen. Vor zwei Tagen erst hatte die DB angekündigt, die Bundesregierung bei der Rückholaktion von Reisenden aus dem Ausland nach Deutschland zu unterstützen.

Bereits seit Ende letzter Woche gelten bei der DB umfangreiche Sonderkulanzen für Reisende im Fernverkehr.

Ständig aktualisierte Informationen zur Situation im Bahnverkehr können auf bahn.de, bahn.de/aktuell und über die App DB Navigator abgerufen werden.

Niedersachsen unterstützt ÖPNV mit vorgezogenen Finanzhilfen von 67,5 Millionen Euro

Althusmann: Wir helfen unseren Verkehrsunternehmen in der gegenwärtigen Krise

Hannover, 18.03.2020 (BA/gm)
Um die Liquidität der niedersächsischen ÖPNV-Verkehrsunternehmen trotz der aktuellen Einnahmeverluste infolge der Corona-Krise zu sichern, wird das Land die monatlichen Finanzhilfen an die Landkreise, kreisfreien Städte und Zweckverbände als ÖPNV-Aufgabenträger für die Monate April bis Dezember 2020 vorziehen und in einem Betrag (landesweit insgesamt 67,5 Millionen Euro) auszahlen. Das hat Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann am gestrigen Dienstag in Hannover mitgeteilt: „Mit der vorgezogenen Auszahlung wollen wir unsere Verkehrsunternehmen in der gegenwärtigen Krise helfen. Wir ermöglichen den kommunalen ÖPNV-Aufgabenträgern damit, kurzfristig zugunsten der ÖPNV-Unternehmen zu handeln und können hoffentlich existenzbedrohende Liquiditätsengpässe oder gar Insolvenzen abwenden. Unser gemeinsames Ziel muss es sein, den ÖPNV in Niedersachsen auch weiterhin sicherstellen.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Historischer Kaiserwagen der Schwebebahn wird runderneuert

Wuppertal, 17.03.2020 (BA/gm)

Historischer Kaiserwagen der Schwebebahn wird runderneuert

„Es geht um nicht weniger, als den Erhalt eines der herausragenden Technik-Denkmäler des Landes“, beschreibt Ulrich Jaeger, Geschäftsführer der WSW mobil die Herausforderung. „Wir wollen im Jahr 2050 den 150. Geburtstag des Kaiserwagens der Wuppertaler Schwebebahn feiern“, erläutert Jaeger, „und müssen ihn auf Basis verschärfter Sicherheitsvorschriften gleichzeitig technisch auf den neuesten Stand bringen.“

Die Aufgabe, die Jaeger beschreibt, stellt sich als schwieriger heraus, als ursprünglich gehofft. Nach 120 Betriebsjahren steht für den Kaiserwagen eine umfangreiche Sanierung an. Das ist das Ergebnis der Untersuchung eines externen Sachverständigen zur Lebensdauer des historischen Gefährts. An der tragenden Struktur des Fahrzeugs ist in der langen Vergangenheit eine Vielzahl an Arbeiten vorgenommen worden, die im Detail technisch nicht mehr nachvollziehbar sind.  Diesen Beitrag weiterlesen »

UIC begrüßt das von der EU-Kommission für 2021 angekündigte „Jahr der Schiene“

Die UIC wird 2021 die Festlichkeiten ihres 100-jährigen Jubiläums mit einer Reihe von Veranstaltungen einläuten, die das wertvolle Kapital der Bahnen und die vor ihnen liegenden Herausforderungen herausstellen: darunter die Förderung der Schiene als nachhaltiger, innovativer und sicherer Verkehrsträger

Paris, 16.03.2020 (BA/gm)
Der Internationale Eisenbahnverband (UIC) begrüßt die jüngste Ankündigung von Ursula van der Leyen, die das Jahr 2021 zum „Jahr der Schiene“ erklärte. Diese EU-Initiative wird es allen Akteuren des Sektors ermöglichen, die Vorzüge der Schiene aufzuzeigen.

Die Bahnen spielen eine zentrale Rolle bei der Dekarbonisierung des Verkehrs
Auf die Schiene entfallen 8% des weltweiten Personen- und Güterverkehrs (in Personen- und Tonnenkilometern), aber nur 2% der Emissionen des Verkehrssektors, wodurch sie sich als besonders effizientes und nachhaltiges Transportmittel auszeichnet. Entscheidender Vorteil der Netze der Schiene und des öffentlichen Verkehrs ist ihre Sparsamkeit, eine der primären Tugenden im Kampf gegen den Klimawandel:  Diesen Beitrag weiterlesen »