Archive
Januar 2020
M D M D F S S
« Dez    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Archiv für die Kategorie „Themen-Seiten“

Nach Vorfall mit bewusstlosem Straßenbahnfahrer in Bonn

Bezirksregierung verfügt Änderung bei Notbremsüberbrückung

Düsseldorf, 22.01.2020 (BA/gm)
Nach dem Vorfall mit einem bewusstlosen Straßenbahnfahrer in Bonn vor einem Monat hat die Technische Aufsichtsbehörde (TAB) der Bezirksregierung Düsseldorf jetzt verfügt, dass die Regelung zur Sicherheitsfahrschaltung NRW-weit geändert wird. Sollte der Fahrer nicht mehr handlungsfähig sein, wird die Bahn nach 15 Sekunden abgebremst. Die künftige Sicherheitsfahrschaltung muss vom Fahrer immer wieder regelmäßig gelöst werden. Bisher musste sie permanent betätigt werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Endspurt beim Wettbewerb „Eisenbahner mit Herz“

Bereits zwei Nominierungen für Bayerische Oberlandbahn GmbH

Holzkirchen, 21.01.2020 (BA/gm)
Noch bis zum 31. Januar 2020 können Fahrgäste ihre Nominierungen für den Wettbewerb Eisenbahner mit Herz einreichen. Bisher wurden zwei Mitarbeiter der Bayerischen Oberlandbahn GmbH für den renommierten Preis vorgeschlagen. Ihre Geschichten und die der weiteren Nominierten sind in einer Online-Galerie der Allianz pro Schiene zu sehen.

Bis zum Monatsende können Fahrgäste, die während ihrer Fahrt oder auf dem Bahnhof Zeuge eines außergewöhnlichen oder besonders hilfreichen Einsatzes des Bahnpersonals geworden sind, diese für den begehrten Titel „Eisenbahner mit Herz“ vorschlagen. Unter den Nominierten sind mit Tamara Lang und Christopher Angstl zwei Mitarbeitende der Bayerischen Oberlandbahn GmbH. Ihre Geschichten und die der weiteren Kandidaten werden in einer Online-Galerie auf der Webseite der Allianz pro Schiene vorgestellt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Chemnitzer Modell wird TV-Star

1,6 Mio. Zuschauer sahen Report im italienischen Staatsfernsehen • Rai3-Team drei Tage in Chemnitz • Reporter: „Modell hat Beispielwirkung!“ • 3,6 Mio. Fahrgäste 2019 befördert

Chemnitz, 20.01.2020 (BA/gm)
Bella Sassonia! Unter dem Titel „Intelligente Städte“ hat sich das italienische Staatsfernsehen in der Welt umgeschaut. Ein Team des Senders Rai 3 (Radiotelevisione Italiana) besuchte dabei im Sommer 2029 auch Sachsen (it. Sassonia) – und blieb drei Tage zum Dreh in Chemnitz.

Das Trio war absolut begeistert vom Chemnitzer Modell: Interviews mit Fahrgästen und Verantwortlichen standen auf dem Arbeitsplan, Fahrten nach Mittweida und Stollberg, Gespräche mit Produktionsfirmen und Händlern, die von den Bahnen profitieren. Und am Ende gab‘s mit Stollbergs Bürgermeister Marcel Schmidt Espresso im Café auf dem Stollberger Markt. Das war schon nahe dran an Bella Italia.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zeugenaufruf: Mehrere Züge durch Bewurf beschädigt

Hannover, 20.01.2020 (BA/gm)
Bereits in der Nacht vom vergangenen Freitag auf Samstag warfen Unbekannte Gegenstände von einer Eisenbahnbrücke nahe Wunstorf. Zwei Güterzüge und eine S-Bahn wurden beschädigt. Bei einem Güterzug wurde der Stromabnehmer stark beschädigt. Der Zug stoppte und konnte nicht mehr weiterfahren. Bei der S-Bahn und einem Güterzug wurden die Frontscheiben beschädigt.

Die Tat ereignete sich am vergangenen Freitag gegen 22:30 Uhr zwischen Wunstorf und Dedensen an der Schienenkreuzung am Mittellandkanalbogen westlich der Autobahn 2. Der oder die Täter warfen Bretter, Steine und andere Gegenstände von der Eisenbahnbrücke.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Kooperation bei der Machbarkeitsstudie zur „Walsumbahn“

Partner streben Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Voerde und Oberhausen an

Gelsenkirchen, 18.01.2020 (BA/gm)
Bereits seit einiger Zeit gibt es Bestrebungen, die Eisenbahnstrecke von Voerde über Walsum nach Oberhausen mit Anbindung an die Strecke Duisburg – Düsseldorf für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) zu reaktivieren. Nun haben sich die Städte Duisburg, Oberhausen, der Kreis Wesel mit den Städten Dinslaken, Voerde und Wesel sowie der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) zusammengeschlossen und beabsichtigen, als Kooperationspartner bei der Vorbereitung, Vergabe, Erstellung und Finanzierung einer Machbarkeitsstudie zur „Walsumbahn“ zusammenzuarbeiten. Dafür haben heute alle Beteiligten eine Absichtserklärung unterschrieben. Unterstützt wird das Vorhaben durch das Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.

Vorausgegangen war ein fraktionsübergreifender Antrag der politischen Vertreter im VRR an den Vorstand der VRR AöR, mit den beteiligten Kommunen Gespräche aufzunehmen und bei der Erstellung und Finanzierung einer Machbarkeitsstudie zu kooperieren.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Check-in/Be-out (CiBo) mit Best Price: Generalprobe in Osnabrück

Osnabrück, 18.01.2020 (BA/gm)
Die Stadtwerke Osnabrück setzen zusammen mit eos.uptrade und highQ einen Meilenstein in Sachen Ticketing in der Nahverkehrsbranche. Zum ersten Mal geht in Deutschland ein Check-in/Be-out (CiBo) Ticketing-System mit Best Price Abrechnung in den Livebetrieb für Fahrgäste des öffentlichen Nahverkehrs. Die ersten internen Praxistests des CiBo-Systems verliefen positiv. Die große Generalprobe des Projektes startete am 14. Januar 2020, seitdem kann das System von allen Mitarbeitern der Stadtwerke Osnabrück umfassend getestet werden.

Check-in/Be-out (CiBo) ist eine innovative, einfache und schnelle Form des Fahrkartenkaufs, welche es dem Fahrgast ermöglicht, stets zum bestmöglichen Preis zu reisen – automatisiert und ohne spezielle Tarifkenntnisse. Barrieren zur Nutzung des ÖPNV werden reduziert, der Fahrgastkomfort merklich gesteigert. Ein Fahrkartenkauf vor Antritt der Reise ist nicht erforderlich, der Fahrgast checkt sich einfach per “Swipe” über die VOSpilot App in den Bus ein. Sobald der Fahrgast den Bus verlässt, wird er automatisch “ausgecheckt”. Anschließend wird der bestmögliche Ticketpreis in einem mehrstufigen Verfahren wochenweise berechnet. Der Fahrgast muss somit nie wieder rätseln, ob das Einzel-, Tages- oder Wochenticket am günstigsten wäre.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Kampf gegen die Kälte: DB Schenker unterstützt Hilfsprojekt auf Lesbos

Logistikdienstleister bringt 10 Tonnen private Spendengüter nach Griechenland • Kleidung und Decken für Kinder • DB Schenker-Auszubildende im Einsatz • Container werden als medizinische Station weiter genutzt

Essen, 18.01,2020 (BA/gm)
DB Schenker, der weltweit führende Anbieter für globale Logistikdienstleistungen, unterstützt die Spenden-aktion „Ein Herz für Moria“ im Einsatz für Hilfsbedürftige an der griechischen Küste.

Die Essener Privatinitiative sammelte nach einem spontanen Aufruf über Social Media zur Jahreswende Kleidung für die Menschen im gleichnamigen Auffanglager auf der Insel Lesbos und erhielt fast über Nacht rund 10 Tonnen an Sachspenden. DB Schenker übernimmt kurzfristig und unentgeltlich den heute startenden Transport nach Lesbos. Im Vorfeld unterstützten Auszubildende des Unternehmens spontan und freiwillig mehr als eine Woche lang beim Vorsortieren und Verpacken der humanitären Fracht in über 1.200 Umzugskartons.  Diesen Beitrag weiterlesen »

EVG-Mitglieder bei Keolis/eurobahn entscheiden über Verhandlungsergebnis

Urabstimmung

Frankfurt a. M., 16.01.2020 (BA/gm)
Die EVG-Mitglieder bei Keolis/eurobahn entscheiden ab dem heutigen Donnerstag über die Beendigung oder die Fortführung des Tarifkonfliktes. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft hat ihren Mitgliedern bei dem Unternehmen das Verhandlungsergebnis aus der vorigen Woche zur Urabstimmung vorgelegt.

„Der Arbeitskampf ist durch Urabstimmung beschlossen worden und kann daher nur durch eine solche auch wieder beendigt werden“, sagte die Bundesgeschäftsführerin der EVG, Cosima Ingenschay. „Die Tarifkommission und der Vorstand der EVG halten das in den Verhandlungen erreichte Ergebnis für gut. Wir empfehlen unseren Mitgliedern die Annahme – sie haben jetzt das entscheidende Wort.“

Die Abfrage läuft bis zum 22. Januar 2020 (kommenden Mittwoch). Danach wird die EVG erklären, ob der Tarifvertrag unterschrieben wird. Weitere Einzelheiten wird die EVG dann bekannt geben.

Planungen für Digitale S-Bahn in Hamburg gehen weiter

Hamburg gibt weitere 1,5 Mio Euro • Projekt Digitale S-Bahn Hamburg im Zeitplan

Planungen für Digitale S-Bahn

Hamburg, 15.01.2020 (BA/gm)
Bevor die erste S-Bahn 2021 hochautomatisiert zwischen Berliner Tor und Bergedorf durch Hamburg rollt, gehen die Planungen für einen möglichen Einsatz im Gesamtnetz der S-Bahn Hamburg in die nächste Runde.

Kay Uwe Arnecke, Geschäftsführer S-Bahn Hamburg „Die Arbeiten am Projekt Digitale S-Bahn Hamburg sind im Zeitplan. Schon heute arbeiten wir an den Konzepten, die Ergebnisse des Pilotprojekts auf das Gesamtnetz zu übertragen. Wir stellen jetzt die Weichen, um für die Digitalisierung der Schiene in Hamburg vorbereitet zu sein.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

#StarkeSchiene – 86 Milliarden Euro für Erhalt und Modernisierung

Bund und DB unterzeichnen größtes Modernisierungsprogramm für das Schienennetz • Zehn Jahre Planungssicherheit • Kunden profitieren • Grundlage für aktiven Klimaschutz im Verkehr

Berlin, 14.01.2020 (BA/gm)
Fundament für eine #StarkeSchiene in Deutschland: Bis 2030 fließt die Rekordsumme von 86 Milliarden Euro in den Erhalt und die Modernisierung des bestehenden Schienennetzes. Damit werden Gleise und Bahnhöfe, Stellwerke und Energieversorgungsanlagen erneuert.

Am heutigen Dienstag unterzeichneten Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, der Vorstandsvorsitzende der DB AG Richard Lutz sowie DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla im Beisein von Bundesfinanzminister Olaf Scholz den Vertrag über die neue Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV III).  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB im Dezember 2019 mit bester Pünktlichkeit seit 2016

Spitzenwerte im Fernverkehr bestätigen positiven Trend 2019 • Züge im Nah- und Fernverkehr insgesamt pünktlicher als im Vorjahr • DB-Vorstandsvorsitzender Dr. Richard Lutz: Strategie ,Starke Schiene‘ greift

Berlin, 12.01.2020 (BA/gm)
Zum Jahresende 2019 haben die Züge des DB-Fernverkehrs deutlich in der Pünktlichkeit zugelegt. Die ICE- und IC-Flotte war im Dezember 2019 mit 79,1 Prozent Pünktlichkeit unterwegs und stellt damit den seit 2016 geltenden besten Dezember-Wert ein.

DB-Vorstandsvorsitzender Richard Lutz: „Wir freuen uns über dieses Ergebnis zum Jahresende und mehr noch über den positiven Ganzjahres-Trend im Fernverkehr: In neun von zwölf Monaten des Jahres 2019 waren wir besser unterwegs als 2018. Diese Entwicklung macht Mut, weil sie zeigt, wie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen Bereichen an unserem obersten Ziel arbeiten: unseren Kunden einen zuverlässigen, pünktlichen Bahnbetrieb zu sichern. Unsere Strategie ,Starke Schiene‘ greift. Wir kommen Stück für Stück voran.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Lebensgefährlicher Leichtsinn

Leipzig, 12.01.2020 (BA/gm)
Viel Glück hatte am vergangenen Freitag ein leichtsinniger Fahrradfahrer, als er die geschlossene Halbschranke an einem Bahnübergang in Delitzsch die umfuhr:

Die S-Bahn war unterwegs von Leipzig nach Delitzsch, die Halbschranken am Bahnübergang an der Leipziger Straße bereits geschlossen. Trotz des sich nähernden Zuges umfuhr der 21-jährige die Schranken mit seinem Fahrrad. Der Triebfahrzeugführer leitete sofort eine Gefahrenbremsung ein. Dennoch touchierte er das Fahrrad des jungen Mannes, wodurch dieser stürzte. Nur mit viel Glück blieb der junge Mann unverletzt. Und sei dem nicht genug, war der Delitzscher auch noch mit einem gestohlenen Fahrrad unterwegs. Den Mann erwarten nun – trotz großem Glück – zwei Strafverfahren. Die Ermittlungen dauern an.  Diesen Beitrag weiterlesen »

EVG führt Urabstimmung über Verhandlungsstand mit Keolis/eurobahn durch

Frankfurt a. M., 10.01.2020 (BA/gm)
EVG und Keolis/eurobahn haben am gestrigen späten Donnerstagabend ein Verhandlungsergebnis erzielt, das der Geschäftsführende Vorstand der EVG und die zuständige Tarifkommission als akzeptabel bezeichnet haben. In den schwierigen Verhandlungen konnten neben einer Steigerung der Tabellenentgelte, mehr vom EVG-Wahlmodell auch der Abschluss eines Zeitguthabentarifvertrages und die Erhöhung der arbeitgeberfinanzierten betrieblichen Altersvorsorge erreicht werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wettbewerbsbahnen wollen Innovationsförderung fokussieren

Verkehrsstaatssekretärin Zieschang: „Wettbewerb sichert Qualität“

Berlin, 09.01.2020 (BA/gm)
Die neue beamtete Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium, Dr. Tamara Zieschang, hat sich hinter den Wettbewerb auf der Schiene gestellt. „In mir werden Sie immer eine Verfechterin und Vertreterin des Wettbewerbs finden“, sagte sie auf einer Veranstaltung des Netzwerks Europäischer Eisenbahnen (NEE) am Dienstagabend in Berlin. „Wettbewerb ist ein Entdeckungsverfahren, Wettbewerb sichert Qualität.“ Davon profitiere auch die Deutsche Bahn AG. Mittelbar werde dadurch Innovation gefördert, ließ sie durchblicken.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Es geht los! Testfeld Niedersachsen offiziell eröffnet

Mit dem Testfeld Niedersachsen werden künftig Informationen aus realen Verkehrssituationen im großen Maßstab gewonnen, miteinander verknüpft und ausgewertet ˖ Daraus lassen sich Funktionen für automatisierte und vernetzte Fahrzeuge entwickeln oder verbessern ˖ Als offene Forschungsplattform wird das Testfeld für wissenschaftliche Einrichtungen und industrielle Partner nutzbar ˖ Schwerpunkte: Verkehr, automatisiertes und vernetztes Fahren

Testfeld Niedersachsen offiziell eröffnet

Braunschweig, 08.01.2020 (BA/gm)
Den Verkehr der Zukunft auf die Straße zu bringen – das ist der Anspruch des Testfelds Niedersachsen. Nach Abschluss der letzten Aufbauarbeiten in den vergangenen Monaten können nun automatisierte und vernetzte Fahrzeuge getestet, Fahrverhalten und Verkehrsfluss erfasst und analysiert werden. Am 8. Januar 2020 wurde das Testfeld offiziell vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit Gästen aus Politik und Wirtschaft eröffnet.

Mit einem Knopfdruck starteten Prof. Karsten Lemmer, DLR-Vorstand für Energie und Verkehr, Dr. Bernd Althusmann, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Björn Thümler, Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur sowie Thomas Jarzombek, MdB und Koordinator der Bundesregierung für die deutsche Luft- und Raumfahrt, eine erste Übertragung der Erfassungstechnik auf der Autobahn 39 bei Braunschweig. Anschließend konnten sie sich in Forschungsfahrzeugen selbst ein Bild von der Strecke und den Nutzungsmöglichkeiten des Testfelds machen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Personelle Veränderungen im Aufsichtsrat der Vossloh AG

Herr Prof. Dr. Rüdiger Grube, früherer Vorstandsvorsitzender der Deutsche Bahn AG, soll neues Mitglied des Aufsichtsrats werden und den Vorsitz im Aufsichtsrat übernehmen • Herr Dr. Bernhard Düttmann hat sein Amt als Mitglied des Aufsichtsrats der Vossloh AG mit Wirkung zum 31. Dezember 2019 niedergelegt

Werdohl, 07.01.2020 (BA/gm)
Aufsichtsrat und Vorstand der Vossloh AG haben in ihren Sitzungen am gestrigen Montag beschlossen, die gerichtliche Bestellung von Herrn Prof. Dr. Rüdiger Grube als neues Aufsichtsratsmitglied der Vossloh AG zu beantragen. Herr Prof. Dr. Grube soll nach erfolgter gerichtlicher Bestellung auch den Vorsitz des Aufsichtsrats übernehmen. Herr Prof. Dr. Grube war von 2009 bis 2017 Vorsitzender des Vorstands der Deutsche Bahn AG und wird die weitere Entwicklung des Vossloh-Konzerns mit seiner umfassenden Erfahrung und Expertise in der Bahnindustrie maßgeblich unterstützen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Eisenbahnen bauen Klimavorsprung aus

Umweltbundesamt-Daten zeigen: Schienengüterverkehr ist umweltfreundlich wie nie

Berlin, 06.01.2020 (BA/gm)
Die Eisenbahnen haben nach Berechnungen des Umweltbundesamtes (UBA) ihren Klimavorsprung gegenüber konkurrierenden Verkehrsträgern noch einmal ausgebaut. So stießen die Güterbahnen 2018 pro Tonne und Kilometer so wenig Treibhausgase wie nie zuvor aus. Innerhalb von vier Jahren haben sie diese Emissionen um ein Viertel reduziert. Inzwischen erzeugt der Gütertransport auf der Straße statt auf der Schiene laut den aktualisierten UBA-Daten eine sechsmal höhere Klimabelastung je Tonne und Kilometer. „Klimaschutz im Verkehr geht nur mit einer zentralen Rolle der Güterbahnen“, sagte Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, am vergangenen Donnerstag in Berlin. „Im neuen Jahrzehnt muss die Verkehrs- und Umweltpolitik den Knoten beim Schienengüterverkehr platzen lassen.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

MVG-Abschleppdienst gegen Falschparker

Guter Vorstoß

München, 04.01.2020 (BA/gm)
Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt den in der Rathausumschau veröffentlichten Vorstoß der CSU-Fraktion, dass die MVG künftig ähnlich wie seit Jahresbeginn in Berlin Falschparker abschleppen darf, die Haltestellen, Busspuren oder Tramgleise blockieren. „Leider hat die Stadt bisher auf unsere Forderungen beispielsweise zu den Qualitätskriterien im April 2019 nicht reagiert, daher freuen wir uns jetzt besonders, dass mit der CSU eine der Regierungsfraktionen in München das Thema aufgreift – noch dazu die Fraktion mit dem kurzen Draht ins Innenministerium“ so Andreas Barth, Münchner Sprecher des Fahrgastverbandes PRO BAHN.

Die CSU hat eine in der Rathausumschau veröffentlichten Anfrage gestellt, wie die MVG nach Berliner Vorbild einen Abschleppdienst einrichten kann.

Entsprechende Vorschläge in der Vergangenheit hat die Stadt München bisher nicht aufgegriffen, siehe Qualitätskriterien zum Nahverkehrsplan vom April 2019 sowie das Schreiben an OB Reiter vom 20. Dezember 2019.

Kraftakte: Regierung muss 2020 in der Verkehrs- und Eisenbahnpolitik „liefern“

Berlin, 01.01.2020 (BA/gm)
„Nicht einen, sondern mehrere Kraftakte muss die Politik von Bund und Ländern im nahezu wahlfreien Jahr 2020 vollbringen, wenn die Eisenbahn wirklich spürbar wachsen und dem Klimaschutz im Verkehr einen Schub geben soll!“ sagte der Vorstandsvorsitzende des Netzwerks Europäischer Eisenbahnen (NEE), Ludolf Kerkeling angesichts des bevorstehenden Jahreswechsels in Berlin.

Das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE) e.V. hat in einem Schreiben an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer dessen Begriff „Kraftakt“ aus der Haushaltsdebatte vom 26. November 2019 aufgegriffen und die nachhaltige Steigerung und Konzentration von Bundesmitteln auf den Kapazitätsausbau der Schiene und grundlegende Änderungen an der Eisenbahnorganisation als zentrale Kraftakte bezeichnet. Das Stadium von Ankündigungen und Auftaktmaßnahmen müsse Berlin zur Halbzeit der Legislaturperiode nun zügig hinter sich lassen. Kerkeling lobte, dass durch die Trassenpreissenkung im Güterverkehr, die Umsatzsteuer-senkung im Personenfernverkehr sowie die Mittelerhöhung für den Schienenpersonennahverkehr und für kommunale Infrastrukturen des öffentlichen Verkehrs sowie die künftige CO2-Bepreisung „schienenfreundliche“ Entscheidungen gefallen seien, die man zu Beginn des Jahres der Regierung nicht zugetraut habe.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahntickets im Nahverkehr: Preise seit 2015 um 14 % gestiegen

Ticketpreise im Bahnfernverkehr sind dagegen nur um 1,3 % gestiegen (November 2019 gegenüber November 2015) • Fernbus-Tickets haben sich mit rund 15 % im Vergleich zum Verbraucherpreisindex weit überdurchschnittlich verteuert • Inlandsflüge sind im gleichen Zeitraum fast 3 % günstiger geworden • Fernstrecken werden immer häufiger mit der Bahn zurückgelegt

Wiesbaden, 29.12.2019 (BA/gm)
Bahnfahren soll attraktiver werden und vor diesem Hintergrund standen die Ticketpreise für den Bahnfernverkehr in jüngster Zeit oft im Mittelpunkt der politischen Debatte. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, sind die Preise für Bahntickets im Fernverkehr seit 2015 nur leicht um 1,3 % gestiegen (November 2019 gegenüber November 2015). Bahntickets im Nahverkehr (DB-Regio-Produkte) sind dagegen im gleichen Zeitraum 14 % teurer geworden. Damit stiegen die Preise für Fahrten in Nahverkehrszügen noch stärker als die Fahrkartenpreise des Öffentlichen Personennahverkehrs insgesamt (Bus und Bahn in Verkehrsverbünden), die sich seit 2015 um 8,1 % verteuert haben. Zum Vergleich: Die Verbraucherpreise insgesamt erhöhten sich im gleichen Zeitraum um 5,6 %.  Diesen Beitrag weiterlesen »