Archive
November 2019
M D M D F S S
« Okt    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Archiv für die Kategorie „Themen-Seiten“

Pegel: „Seidenstraßen-Testzug ist Ergebnis langjähriger Anstrengungen“

Schwerin, 13.11.2019 (BA/gm)
10.000 Kilometer Fahrt über zwei Kontinente, drei Klima- und sechs Zeitzonen hat er vor sich: der erste Zug, der Container mit Konsum- und Industriegütern über die Ostsee und Mecklenburg-Vorpommern zwischen China und West- sowie Nordeuropa transportiert. Energieminister Christian Pegel begrüßte im Hafen Sassnitz-Mukran mit dessen Geschäftsführer Harm Sievers sowie Vertretern der chinesischen und russischen Botschaften und der Wirtschaft den ersten in Richtung Osten fahrenden Zug.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Die EVG hat einen neuen Vorstand

Frankfurt a. M., 13.11.2019 (BA/gm)
Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft hat einen neuen Vorstand. Auf einem außerordentlichen Gewerkschaftstag wählten die 274 stimmberechtigten Delegierten am gestrigen Dienstag (12. November 2019) Torsten Westphal mit 90,7 Prozent der Delegiertenstimmen zum neuen Vorsitzenden. Der 53-jährige war bislang Bundesgeschäftsführer der EVG und tritt die Nachfolge von Alexander Kirchner an.  Diesen Beitrag weiterlesen »

FPÖ-Haider kritisiert mangelnde Datensicherheit für PKW-Lenker

„Drittes Mobilitätspaket bringt außerdem unausgereifte Technik und Bevormundung der Bürger • Bahnausbau muss forciert werden“

Wien, 13.11.2019 (BA/gm)
„Die automatisierte Datenweitergabe von PKW-Daten ist in Zeiten grassierender Cyberkriminalität brandgefährlich. Ohne Datensicherheit darf die Datenweitergabe von PKW-Daten aus einer PKW-Blackbox keinesfalls verpflichtend sein“, forderte heute der freiheitliche EU-Mandatar und Fraktionssprecher des Transportausschusses Mag. Roman Haider. Neben ungeahnten Möglichkeiten für Cyberkriminelle brächte die Datenweitergabe von PKW-Daten auch weitere Risiken für PKW-Lenker mit sich. „Man kann sich nur zu gut vorstellen, wie gierig Versicherungen auf das scheinbare Fahrverhalten ihrer Versicherten sind“, stellte Haider fest. Elektronische Datenweitergabe dürfe es, wenn überhaupt, nur nach persönlicher Aktivierung durch den Lenker geben. Außerdem müsse die Datenweitergabe jederzeit problemlos deaktivierbar sein.  Diesen Beitrag weiterlesen »

S-Bahn Berlin: EVG befürchtet Nachteile für Beschäftigte und Reisende

Frankfurt a. M., 11.11.2019 (BA/gm)
Die EVG übt scharfe Kritik am Vorgehen der Berliner Verkehrssenatorin Regine Günther im Hinblick auf die Ausschreibung der S-Bahn Berlin. „Wir können die prognostizierten Einsparungen im dreistelligen Millionenbereich in keinster Weise nachvollziehen und halten die Darstellung für unseriös“, machte Robert Seifert, Vorsitzender der EVG-Betriebsgruppe der S-Bahn deutlich. „Durch die Aufteilung auf vier verschiedene Lose und damit auf bis zu vier neue Betreiber befürchtet die EVG vielmehr „deutliche Verschlechterungen für die Fahrgäste bis hin zu völligem Chaos“. Wie eine sichere und stabile Betriebsorganisation aufgrund der zusätzlichen Schnittstellen gewährleistet werden könne, sei weiterhin unklar, ein entsprechendes Konzept nicht in Sicht.  Diesen Beitrag weiterlesen »

1. NRW-Mobilitätsforum hat in Bielefeld stattgefunden

Die größte Fachveranstaltung der Nahverkehrsbranche diskutiert die Verkehrswende – eine Gemeinschaftsaufgabe zur Veränderung des Modal Split • Das 1. NRW-Mobilitätsforum vergibt NRW-Mobilitätspreis an das Projekt smart4you • Verkehrsministerium des Landes NRW und weitere Beteiligte unterschreiben Vereinbarung zur Herstellung der Barrierefreiheit an allen SPNV-Stationen

Gelsenkirchen, 10.11.2019 (BA/gm)
Seit Jahren zählen die vom Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) organisierten Westfälischen Nahverkehrstage zu den bekanntesten und beliebtesten Fachveranstaltungen im Bereich Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in Deutschland. Jetzt haben der NWL und die beiden anderen NRW-Aufgabenträger, Nahverkehr Rheinland (NVR) und Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), dem erfolgreichen Format gemeinsam ein neues Gesicht gegeben – durch seine Weiterentwicklung zu einem NRW-Mobilitätsforum. Der Startschuss für die neue Veranstaltungsreihe fiel am 07. November 2019 mit dem 1. NRW-Mobilitätsforum im Lokschuppen in Bielefeld. Diese eng mit der regionalen Eisenbahngeschichte verknüpfte Location bildete sowohl einen ausgezeichneten Rahmen für die Fachveranstaltung selbst wie auch für das zwanglose Get-together der Mobilitätsbranche am Vorabend.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Beschluss Bundesverwaltungsgericht: IBE 2011-2017 neu zu ermitteln

Erkenntnis Verwaltungsgerichtshof nach Beschwerde WESTbahn führt zu Beschluss Bundesverwaltungsgericht: IBE 2011-2017 neu zu ermitteln • Beschluss vom 30.10.2019 lässt hohe Rückzahlungen beim Infrastruktur-Benutzungsentgelt erwarten

Wien, 09.11.2019 (BA/gm)
Das Bundesverwaltungsgericht (BVwG) hat am vergangenen Donnerstag der WESTbahn den Beschluss zum Verfahren zum Infrastrukturbenutzungsentgelt 2011 bis 2017 übermittelt. Dabei wurde ausgehend vom Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofes (VwGH) sehr klar definiert, wie die Regulationsbehörde Schienen Control Kommission (SCK) bezüglich der Überprüfung der Gesetzeskonformität der Infrastrukturbenützungsentgelte 2011 bis 2017 vorzugehen hat: Es dürfen nur die variablen, direkt mit einer Zugfahrt zusammenhängenden Kosten für die Bemessung der Entgelthöhe herangezogen werden, aber keine anteiligen Fixkosten (die bisher eingerechnet werden).  Diesen Beitrag weiterlesen »

Anschlag auf Brandschutz bei Schienenfahrzeugen geplant

Am 11.11.2019 jährt sich die Tunnelbrand-Katastrophe von Kaprun zum 19. Mal

Wien, 09.11.2019 (BA/gm)
Am 11.11.2000 brannte die Gletscherbahn Kaprun im Tunnel und 155 Menschen starben, insbesondere an Rauchgasvergiftungen. Das ist besonders bei einem Brand in einem Tunnel die größte Gefahr.

19 Jahre danach tobt ein Streit über den Brandschutz bei Schienenfahrzeugen, weil die großen Fahrzeughersteller und Eisenbahnbehörden die Brandschutzvorschriften nachhaltig ignorieren. Ein Klein- und Mittelbetrieb aus Wien (Firma Bategu) kämpft dabei seit Jahren gegen ein offensichtliches Kartell der Schienenfahrzeughersteller und Zulassungsbehörden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Gehaltserhöhung des DB-Vorstands

Die Selbstbedienungsmentalität muss aufhören

Frankfurt a. M., 05.11.2019 (BA/gm)
„Das ist echt der Gipfel. Unsere Kollegen sollen ihre tariflichen Rechte bei der Schichtplanung aufgeben und für Lau stramm stehen, damit die Züge abgefahren werden können und gleichzeitig stopft sich der Bahnvorstand die Taschen voll.“ Mit diesen Worten kommentierte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky die Medienberichte über eine geplante Gehaltserhöhung für einen Teil des sechsköpfigen Vorstands der Deutschen Bahn von 400.000 auf 585.000 Euro im Jahr. Das sind mehr als 15.400 Euro im Monat.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zahl der Lokführer steigt in Deutschland

Kampf gegen Fachkräftemangel auf der Schiene kommt voran • Bedarf bleibt hoch

Zahl der Lokführer steigt in Deutschland

Berlin, 02.11.2019 (BA/gm)
Im Kampf gegen den Fachkräftemangel erzielt die Eisenbahnbranche zunehmend Erfolge. Bundesweit erhöhten die Unternehmen laut einer Untersuchung der Allianz pro Schiene die Zahl der Lokführer im vergangenen Jahr um 3.100 auf knapp 47.000. Dieser Anstieg um über sieben Prozent übertrifft das Plus der Vorjahre bei Weitem und ist die mit Abstand höchste Zunahme im Erhebungszeitraum. Innerhalb von drei Jahren ist es gelungen, unterm Strich 5200 Lokführer hinzugewinnen und damit die Beschäftigtenzahl um gut zwölf Prozent zu steigern.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bundesverdienstkreuz für E-Bus-Pionier Prof. Müller-Hellmann

Bundespräsident ehrt ehemaligen VDV-Hauptgeschäftsführer

Köln, 01.11.2019 (BA/gm)
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Prof. Dr. Adolf Müller-Hellmann den Verdienstorden 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland verliehen. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet überreichte ihm am gestrigen Donnerstag in Vertretung des Bundespräsidenten den Orden in Düsseldorf. Damit würdigte er Müller-Hellmanns umfangreiches ehrenamtliches und berufliches Engagement für eine nachhaltige Mobilität.

VDV-Präsident Ingo Wortmann: „Professor Müller-Hellmann engagiert sich seit Jahrzehnten über die Maßen für die deutsche Nahverkehrsbranche. Technische Innovationen liegen ihm dabei besonders am Herzen. Die markttaugliche Entwicklung und Einführung von E-Bussen in Deutschland geht maßgeblich auf sein unermüdliches Engagement bei diesem Thema zurück. Er ist ohne Frage einer der Pioniere dieser Technologie. Ich gratuliere Herrn Prof. Müller-Hellmann deshalb ganz herzlich und persönlich zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB eröffnet modernes Trainings- und Ausbildungszentrum in Köln-Dellbrück

Größter Standort in Deutschland • DB-Vorstand Seiler: „Mehr Kapazitäten für Qualifizierung“ • Lernen mit innovativen VR-Anwendungen • Kaffeemaschinen, Klimaanlagen, Toiletten: Instandhaltungstraining an Originalanlagen • Zugsimulator jetzt von außen sichtbar

Köln, 01.11.2019 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn AG (DB) hat in Köln-Dellbrück ein neues Ausbildungs- und Trainingszentrum eröffnet. Es ist das größte und modernste dieser Art in Deutschland. Auf insgesamt 7.200 Quadratmetern werden hier künftig pro Jahr rund 250 Azubis ausgebildet. Dazu kommt die Qualifizierung von dutzenden Quereinsteigern und die kontinuierliche Weiterbildung der Belegschaft in Köln und ganz Nordrhein-Westfalen.

„Die DB erhöht gerade ihre Kapazitäten in der Aus- und Weiterbildung massiv“, sagte Personalvorstand Martin Seiler bei der feierlichen Eröffnung am Donnerstag. „Wir investieren damit in die Zukunft und in eine starke Schiene.“ Zum einen stelle der Konzern tausende neue Mitarbeiterinnern und Mitarbeiter ein, die alle gut ausgebildet werden sollen. Zum anderen steige durch die Digitalisierung und den damit einhergehenden Wandel der Arbeitswelt der Bedarf an Schulungen und Seminaren. „Der Standort in Köln-Dellbrück bietet modernste Lernbedingungen und hat Vorbildcharakter.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

VOR zur Stammstreckendebatte

Infrastruktur muss an steigende Anforderungen angepasst werden ˖ Ausbau der Bahninfrastruktur in vielen Bereichen Grundvoraussetzung für Weiterentwicklung einer klimafreundlichen Mobilität in der Ostregion

Wien, 30.10.2019 (BA/gm)
Wie in der Tageszeitung Kurier am gestrigen Dienstag ventiliert, herrscht unter den Experten des Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) Übereinstimmung, was die Notwendigkeit einer Infrastrukturertüchtigung im regionalen Bahnsystem betrifft. Weitere Angebotsausweitungen etwa auf der Südbahn sind ohne Ausbau der Bahninfrastruktur nur mehr eingeschränkt möglich. Die prominent platzierte Forderung nach einer zweiten Stammstrecke durch Wien ist dabei eine von mehreren Varianten in einem Maximalszenario mit Zeithorizont 2040+. Nach dem Motto “First things first“ appellieren die Experten des VOR, das Augenmerk auf die in unmittelbarer Zukunft notwendigen Maßnahmen zu setzen. Hier sind insbesondere die Ertüchtigung der Wiener Stammstrecke und ein viergleisiger Ausbau der Südbahn lohnende Projekte.  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB Schenker setzt auf autonome Roboter mit KI-Sicht

Einsatz in der Lagerlogistik • Künstliche Intelligenz kombiniert mit stereoskopischen Kameras

Autonomer Roboter mit KI-Sicht

Essen/Leipzig, 29.10.2019 (BA/gm)
DB Schenker hat an seinem Standort Leipzig im Rahmen eines Pilotprojekts autonome Roboter des Herstellers Gideon Brothers eingeführt. Der weltweit agierende Logistikdienstleister setzt damit auf eine flexible Lösung zur Automatisierung von Logistikprozessen in bestehenden Lagerhäusern. Die mit modernster Technologie ausgestatteten Roboter ermöglichen Produktivitätsgewinne ohne Umbau der Anlagen.

„Wir wollen unseren Kunden strategische Vorteile in der immer komplexeren digitalen Umgebung bieten, deshalb greift DB Schenker auch Innovationen von visionären Start-Ups auf“, sagt Xavier Garijo, Vorstand für Kontraktlogistik, Schenker AG. „Die Automatisierung von Logistik- und Lagerbetrieb ist der Grundstein für Lieferketten der nächsten Generation.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Alle Wetter! Neue S-Bahn für Berlin besteht Test im längsten Klimakanal der Welt

12-Wochen-Testprogramm im Klima-Wind-Kanal in Wien ⋅ Umfangreiche Prüfungen bei Eis, Schnee und Hitze

Alle Wetter!

Berlin, 27.10.2019 (BA/gm)
Egal, ob brütend heißer Sommer oder frostiger Winter: Die neue S-Bahn für Berlin und Brandenburg soll bei jedem Wetter reibungslos funktionieren. Dazu durchläuft ein vierteiliger Zug der Vorserie ein 12 Wochen langes Testprogramm in Wien. Im weltweit längsten Klima-Wind-Kanal des Rail Tec Arsenal (RTA) in Wien werden auf Knopfdruck extreme Temperatur- und Wetterverhältnisse erzeugt. Bei Temperaturen von -25 Grad Celsius mit Eis und Schnee bis +45 Grad Celsius und starker Sonneneinstrahlung entstehen realistische Simulationen für Zug und Fahrgäste. So kann geprüft werden, ob auch bei starkem Schneefall und Vereisung der Stromabnehmer funktioniert, die Türen öffnen und schließen und die Spaltminderungen reibungslos ein- und ausfahren. All diese Tests hat Berlins „Neue“ mit Bravour gemeistert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Weitere Verbesserungen beim Niedersachsentarif

Mit dem Zugticket von Tür zu Tür

Hannover, 26.10.2019 (BA/gm)
Ab dem Fahrplanwechsel am 15.12.2019 profitieren Fahrgäste von zusätzlichen Anerkennungen der Fahrkarten des Niedersachsentarifs für die Weiterfahrt vor Ort. Dann gilt das Niedersachsen-Ticket im gesamten Bundesland in Bussen, Straßen- und U-Bahnen. Auch die Anschlussmobilität für gelegentliche Reisen und Vielfahrer wird erweitert.

Das Niedersachsen-Ticket ist ein Tagesticket für alle Nahverkehrszüge in Niedersachsen, Bremen und Hamburg. Neu ist, dass dieses Ticket ab 15.12.2019 flächendeckend in öffentlichen Verkehrsmitteln in Niedersachsen anerkannt wird. Bisher sind Busfahrten in den Landkreisen Emsland, Osnabrück und Schaumburg davon noch ausgenommen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB: Kostenberechnung zur Anbindung der Fehmarnbeltquerung ist falsch

Kostenberechnung des Bundesrechnungshofs zur Anbindung der Fehmarnbeltquerung ist falsch ˖ DB kann die im Bericht genannten Kosten nicht nachvollziehen

Hamburg/Berlin, 18.10.2019 (BA/gm)
In einem Bericht des Bundesrechnungshofs an mehrere Ausschüsse des Deutschen Bundestages wird von prognostizierten Kosten der Anbindung der geplanten Fehmarnbeltquerung zwischen Deutschland und Dänemark in Höhe von rund 3,5 Mrd. Euro ausgegangen.

Dazu stellt die DB klar:
Die im Bericht des Bundesrechnungshofs aufgestellten Kosten sind schlicht falsch und entbehren jeder Grundlage. Fakt ist: Die Kosten der Schienenanbindung zur Fehmarnbeltquerung liegen aufgrund der derzeitigen Planung bei 1,7 Mrd. Euro. Zusätzlich sehen die Planungen einen Risikopuffer von 1,1 Mrd. Euro für etwaige Baukostensteigerung und noch nicht bekannte Risiken vor.  Diesen Beitrag weiterlesen »

VAG: Angespannter Arbeitsmarkt für Berufskraftfahrer

Der angespannte Arbeitsmarkt für Berufskraftfahrer macht sich nun auch beim Angebot der VAG bemerkbar

Nürnberg, 18.10.2019 (BA/gm)
Der Bewerbermarkt für Berufskraftfahrer ist in Deutschland inzwischen extrem angespannt. Das bekommt auch die Nahverkehrsbranche zu spüren. Busfahrer werden dringend gesucht. In Nürnberg ist das nicht anders. Dort bedient die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft einige Buslinien mit Unterstützung durch private Verkehrsunternehmen. Während der Nürnberger Verkehrsbetrieb aktuell noch ausreichend Mitarbeiter im Fahrdienst hat, tun sich im Auftrag der VAG tätige Subunternehmer inzwischen schwer, genügend Personal zu finden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Berateraffäre bei der DB: Dieser Sumpf muss trockengelegt werden

Frankfurt a. M., 18.10.2019 (BA/gm)
„Wer glaubte, die Berateraffäre bei der DB sei nun offengelegt, der irrt. Tatsächlich wurde bisher nur die Spitze des Eisberges untersucht, denn die festgelegten Regeln zeigen nur Beratungsverträge, welche oberhalb von 100.000 Euro liegen. Die systematische Umgehung der Kontrollgremien ist jedoch auch in den Tochter- und Enkelunternehmen des Staatskonzerns betrieben worden“, so der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky zum Compliance-Skandal bei der Deutschen Bahn. „Wir fordern eine vollständige Aufklärung der skandalösen Vorgänge und verlangen, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden. Dieser Sumpf muss ein für alle Mal trockengelegt werden.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

BMVI investiert 23,5 Millionen Euro in Wasserstoffmobilität

Scheuer: Wasserstoff, Brennstoffzelle und Strom bewegen die Zukunft

Berlin, 18.10.2019 (BA/gm)
Wasserstoffmobilität wird konkret erlebbar: Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, hat am gestrigen Donnerstag in Berlin Zukunftsschecks in Höhe von rund 23,5 Millionen Euro überreicht. Die Bandbreite der geförderten Projekte reicht vom Gabelstapler über die Ausstattung einer Ride-Pooling-Flotte hin zur Entwicklung eines Wasserstoffbusses und einer brennstoffzellenbetrieben Straßenkehrmaschine.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bocholt: Kostenlose StadtBus-Fahrten an Samstagen ab November 2019

Bocholt, 15.10.2019 (BA/gm)
Ab dem 1. November 2019 können die Bocholterinnen und Bocholter an Samstagen für die Dauer von einem Jahr kostenlos mit den StadtBus- und TaxiBus-Linien der StadtBus Bocholt GmbH und auf der Linie 61 zwischen Bocholt und Liedern fahren. Die Kosten trägt die Stadt Bocholt. Das Pilotprojekt läuft für die Dauer von einem Jahr, also bis zum 31. Oktober 2020.  Diesen Beitrag weiterlesen »