Archive
Dezember 2020
M D M D F S S
« Nov    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Archiv für die Kategorie „Themen-Seiten“

Montag erneut Aktionstag zum Corona-Schutz in Bus und Bahn

Schwerin, 05.12.2020 (BA/gm)
Verstärkte Kontrollen des Tragens der Mund-Nase-Bedeckung in Mecklenburg-Vorpommerns Bahnen sind bereits seit dem 21. September 2020 tägliches Geschäft, nachdem das Verkehrsministerium zusätzliche Mittel bereitgestellt hatte, um mit Ordnungskräften der Bahnsicherheitsdienste besonders darauf achtgeben zu können. Am kommenden Montag (7. Dezember 2020) wird dies noch einmal landesweit in Bahnen und Bussen im Rahmen des bundesweiten „Masken-Aktionstags“ besonders kontrolliert werden.

„Das Infektionsgeschehen zeigt uns, dass wir in unseren Anstrengungen nicht nachlassen dürfen. Die Maske ist in der Öffentlichkeit nach wie vor das Corona-Schutz-Mittel Nummer eins, denn mit der Maske schützen wir unser Umfeld vor möglichen Ansteckungen durch eigene, aber wegen fehlender Symptome gar nicht erkannter Infektionen. Der Schutz funktioniert natürlich nur, wenn sich alle daran halten. Die Maske zu tragen, und zwar über Mund und Nase, ist eine Frage der solidarischen Rücksichtnahme“, sagte Verkehrsminister Christian Pegel und dankte auch der großen Mehrheit, die verstanden habe, wie wichtig diese Rücksichtnahme insbesondere in Pandemiezeiten wie diesen sei.  Diesen Beitrag weiterlesen »

EVG wirft Stena Line Wortbruch vor

Keine Notwendigkeit für angekündigte Veränderungen

Berlin, 04.12.2020 (BA/gm)
Die Gewerkschaften EVG und NGG haben die Ankündigung der Stena Line, das Fährschiff „Mecklenburg Vorpommern“ künftig unter schwedischer Flagge fahren zu lassen, ebenso scharf kritisiert, wie die Verlagerung des Geschäftssitzes von Rostock nach Hamburg. „Das ist ein ganz klarer Wortbruch“, machte die Leiterin der EVG-Geschäftsstelle Rostock, Anke Brauer deutlich. „Als im Frühjahr die Sassnitz umgeflaggt wurde, hieß es, das sei ein Einzelfall. Uns wurde zugesichert, dass die Mecklenburg Vorpommern weiterhin im deutschen Schiffsregister bleiben würde. Jetzt wissen wir: das war nie die Absicht“, stellte die EVG-Geschäftsstellenleiterin fest.

„Vermutlich hat die Geschäftsführung festgestellt, dass sich der Betrieb unter schwedischer Flagge besser rechnet und hat sich deshalb zu diesem Schritt entschlossen“, machte sie deutlich. „Für uns ist das nicht akzeptabel. Wir sehen keine Notwendigkeit für die angekündigten Veränderungen und lehnen diese entschieden ab“, erklärte Anke Brauer. „Unsere Betriebsräte sind gerade erst informiert worden, wir stehen mitten in Tarifverhandlungen, zudem gibt es zudem noch viele rechtliche Fragen, die ungeklärt sind – da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen“, stellte sie fest.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Chemnitz – Göttingen: PRO BAHN fordert eine Finanzierung durch den Freistaat

Vor dem Kulturhauptstadtjahr 2025 eine Direktverbindung schaffen

Dresden, 04.12.2020 (BA/gm)
Seit vielen Jahren ist die Stadt Chemnitz vom Fernverkehr der Bahn abgekoppelt. Der Fahrgastverband PRO BAHN Mitteldeutschland kritisierte bereits die wenigen überregionalen Direktverbindungen mit Blick auf das Kulturhauptstadtjahr 2025. Nun wurde die Entscheidung der Verbandsversammlung des ZVMS bekanntgegeben, den Thüringer RE1 Göttingen – Glauchau auch nach 2021 nicht bis Chemnitz zu verlängern.

Entsprechend der Auskunft des VMS ist die Verlängerung von Glauchau bis nach Chemnitz mit Mehrausgaben von 2,7 Mio. Euro pro Jahr verbunden, welche dieser nicht zusätzlich aufwenden könne. „Doch wer die Stadt Chemnitz glaubhaft an das Fernbahnnetz anbinden will, muss auch die notwendigen Mittel bereitstellen. Gerade mit Blick auf das Kulturhauptstadtjahr 2025 müssen heute die Weichen für eine zusätzliche finanzielle Beteiligung durch den Freistaat Sachsen gestellt werden“, fordert Markus Haubold, Referent für Südwestsachsen des Fahrgastverbandes PRO BAHN Mitteldeutschland. „Wenn der Freistaat Sachsen zeitnah die Finanzierung zusagt und Gespräche mit dem VMS aufnimmt, könnte womöglich noch zum Fahrplanwechsel 2021 der thüringische RE1 bis nach Chemnitz verlängert werden“, hofft Sebastian Drechsler, Mitglied der Regionalgruppe Südwestsachsen des Fahrgastverbands PRO BAHN.  Diesen Beitrag weiterlesen »

2021 wird Europäisches Jahr der Schiene

Deutsche und kommende portugiesische EU-Ratspräsidentschaft wollen Schienenverkehr stärken

Berlin, 02.12.2020 (BA/gm)
Gemeinsam setzen sich die deutsche und die kommende portugiesische EU-Ratspräsidentschaft für die Stärkung des Schienenverkehrs ein und kündigen das Europäische Jahr der Schiene für 2021 an. Am 1. Dezember 2020 stimmten auch die Europaabgeordneten des Verkehrsausschuss der Trilog-Einigung zwischen Rat, Europäischen Parlament und der Europäischen Kommission zum Jahr der Schiene 2021 zu.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Graffiti Sprayer am Dortmunder Hauptbahnhof

Bundespolizei nimmt vier Tatverdächtige vorläufig fest

Dortmund/Castrop-Rauxel, 30.11.2020 (BA/gm)
Vier Tatverdächtige nahmen Einsatzkräfte der Bundespolizei am vergangenen Freitagabend (27. November 2020) nach kurzer Flucht in der Nähe des Dortmunder Hauptbahnhofs fest. Die „Lackkünstler“ sollen im Schutz der Dunkelheit einen Zug mit Graffitis besprüht haben.

Gegen 22 Uhr bestreiften Einsatzkräfte der Bundespolizei die Abstellgruppe der Bahn am Dortmunder Hauptbahnhof. Im Bereich der dort abgestellten Züge konnte die Streife frischen Lackgeruch wahrnehmen. An einer Eurobahn konnten die Bundespolizisten aus der Ferne vier Personen feststellen. Diese waren offensichtlich mit dem aktuellen Design der Eurobahn nicht einverstanden und hatten sich augenscheinlich darangemacht, den Zug umzulackieren.  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB Schenker und Lufthansa Cargo starten die ersten CO2-neutralen Frachtflüge

Gemeinsam für Klimaschutz: Kommerzieller Flug von Frankfurt nach Shanghai und zurück • Komplette Abdeckung durch Sustainable Aviation Fuel • Ab Frühjahr 2021 regelmäßig CO2-neutrale Luftfracht

Essen/Frankfurt, 29.11.2020 (BA/gm)
Am heutigen Sonntag (29. November 2020) startete erstmals in der kommerziellen Luftfahrt ein Frachtflug, dessen Kraftstoffbedarf komplett durch Sustainable Aviation Fuel (SAF) abgedeckt wird. Die Boeing 777F von Lufthansa Cargo hob um 8.10 Uhr lokaler Zeit mit der Flugnummer LH8406 von Frankfurt nach Shanghai ab und kehrt von dort wieder zurück in die hessische Metropole. Ermöglicht wird dieser erste CO2-neutrale Frachtflug in einer Kooperation von DB Schenker und Lufthansa Cargo. Der Logistikdienstleister und das Luftfracht-Unternehmen transportieren auf diesem Flug u.a. Waren der Siemens Healthineers AG. DB Schenker und Lufthansa Cargo engagieren sich für nachhaltigen Flugverkehr und vereinbarten im November 2020, sich zu Umweltthemen auszutauschen und diese gemeinsam zu fördern – so auch den Ausstieg aus fossilen Kraftstoffen im Luftfrachtverkehr.  Diesen Beitrag weiterlesen »

BMVI-Haushalt 2021 – Scheuer: Versprochen-Gehalten!

Berlin, 29.11.2020 (BA/gm)
Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Bereinigungssitzung am 26. November 2020 wichtige Entscheidungen zum Haushalt des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) getroffen. Darüber hinaus werden im Vergleich zum Regierungsentwurf weitere neue Maßnahmen aufgenommen. Mit dem Haushalt 2021 setzt das BMVI die Corona-Unterstützungs- und Hilfsmaßnahmen fort und investiert weiter massiv in die Infrastruktur.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Mit Wasserstoff gemeinsam voran

Bottrop, Gelsenkirchen und der Kreis Recklinghausen bilden die HyExperts Region Emscher-Lippe

Recklinghausen, 25.11.2020 (BA/gm)
Von der regionalen Erzeugung über den Einsatz von Wasserstoff (H2)-Bussen bis zur emissionsfreien Unternehmensflotte: Wasserstoffmobilität hat viele Facetten. Um gemeinsam die dafür notwendigen Strukturen zu schaffen, erarbeiten Bottrop, Gelsenkirchen und der federführende Kreis Recklinghausen unter dem Titel „HyExperts Region Emscher-Lippe“ in den kommenden Monaten ein regionales Umsetzungskonzept.

„Wasserstoff als Energieträger ist ein wichtiger Baustein einer klimaneutralen Mobilität und hat das starke Potenzial, neue Wertschöpfung in unsere Region zu bringen. Bereits jetzt bietet die Emscher-Lippe-Region mit seinen innovativen Industrie-Standorten und seinen handelnden Akteuren beste Voraussetzungen, um in diesem Bereich eine bundesweite Vorreiter-Rolle einzunehmen. Gemeinsam müssen wir nun die bestehenden Strukturen und Netzwerke weiter ausbauen“, sagte Bodo Klimpel, Landrat des Kreises Recklinghausen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Deutsche Bahn und Siemens starten ins Wasserstoff-Zeitalter

Gemeinschaftsprojekt entwickelt neuen Regionalzug und spezielle Tankstelle • Gesamtsystem für klimafreundliche Mobilität soll ein Jahr getestet werden

Klimafreundliche Mobilität

Berlin, 24.11.2020 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) und Siemens Mobility treiben die klimafreundliche Verkehrswende voran und testen erstmals den Einsatz von Wasserstoff für die Schiene. Konkret geht es darum, ein völlig neues Gesamtsystem aus einem neu entwickelten Zug und einer neu konzipierten Tankstelle zu erproben. Eines ihrer Instandhaltungswerke rüstet die DB so um, dass der Wasserstoffzug dort gewartet werden kann.

Das System aus Fahrzeug und der passenden Infrastruktur soll Dieseltriebzüge im Regionalverkehr ersetzen und die CO2-Emissionen auf der Schiene stark reduzieren. Geplant ist ein einjähriger Probebetrieb des Zuges im Raum Tübingen, den das Ministerium für Verkehr in Baden-Württemberg unterstützt. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat eine Förderung des Projekts in Aussicht gestellt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

BAV reicht Strafanzeigen gegen BLS und Verkehrsbetriebe Luzern ein

Bern, 24.11.2020 (BA/gm)
Die BLS und die Verkehrsbetriebe Luzern AG (VBL) haben Bund und Kantone als Besteller des öffentlichen Verkehrs getäuscht und zu hohe Subventionen erwirkt. Die Besteller fordern dieses Geld zurück. Zudem hat das Bundesamt für Verkehr (BAV) nun Strafanzeige bei den kantonalen Staatsanwaltschaften eingereicht.

Am 20. November 2020 hat die Stadt Luzern einen Untersuchungsbericht zur Geschäftstätigkeit der Verkehrsbetriebe Luzern AG (VBL) im subventionierten Orts- und Regionalverkehr veröffentlicht. Dieser zeigt, dass die Verantwortlichen der Luzerner Verkehrsbetriebe seit 2010 im subventionierten öV Gewinne erzielten und diese gegenüber den Bestellern nicht auswiesen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Vorhang auf für die Eisenbahner mit Herz

Wer hat die Kunden im Corona-Jahr am meisten begeistert? • Vorstellung startet heute

Berlin, 23.11.2020 (BA/gm)
Am heutigen Montag startet die Präsentation der Kandidaten für den Eisenbahner mit Herz im Corona-Jahr. Die Allianz pro Schiene stellt als Veranstalterin des bundesweiten Wettbewerbs die Nominierten auf ihrer Website, auf Facebook und auf Instagram vor. „Wir sind in diesem ungewöhnlichen Jahr besonders gespannt auf die vielen tollen Geschichten über die Helden der Schiene“, sagte Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene.

Eisenbahner mit Herz nun auch auf Instagram
„Selbst unter den schwierigsten Umständen in der Pandemie haben sich überall in Deutschland Eisenbahner und Eisenbahnerinnen für ihre Kunden eingesetzt. Ihnen ist es zu verdanken, dass der Zugbetrieb immer verlässlich weitergegangen ist und weitergeht“, so Flege. „Daher freue ich mich sehr, dass wir mit der Auszeichnung Eisenbahner mit Herz die herausragenden Leistungen würdigen können. Dieser Preis ist die Anerkennung für die tolle Arbeit, die zehntausende Beschäftigte im Schienensektor jeden Tag leisten.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

WSW bieten jetzt Biomethan statt Erdgas als Kraftstoff an

Wuppertal, 23.11.2020 (BA/gm)

Biomethan für Erdgasfahrzeuge.

An den zwei Wuppertaler Tankstellen mit WSW-Gas-Zapfsäulen an der Märkischen Straße (Aral) und der Friedrich-Ebert-Straße (Esso) gibt es jetzt 100 Prozent Biomethan für Erdgasfahrzeuge. Wer den grünen Kraftstoff tankt, fährt nahezu klimaneutral und leistet einen erheblichen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität.

Biogas, genauer Biomethangas, verfügt über die gleichen chemischen Eigenschaften wie Erdgas. Anders als Erdgas ist Biogas aber ein regenerativ und klimaneutral produzierter Kraftstoff. Roh-Biogas stammt aus biologischer Restmasse, wie sie etwa in der Landwirtschaft anfällt, oder aus Energiepflanzen. Gerade der Verkehr ist ein wichtiger Bereich, für den dringend erneuerbare Kraftstoff-Alternativen benötigt werden.

Biomethan ist als Kraftstoff jetzt auch in Wuppertal verfügbar und kann sofort einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Erdgas-/Biogas-Fahrzeuge sind nicht nur umweltfreundlicher als andere Verbrenner, sondern verfügen auch über eine bessere Laufruhe der Motoren und gelten als Wartungsärmer. Viele Hersteller bieten ihre Modelle mit Erd- und Biogasmotor an.

Nächster Meilenstein für den Bahnknoten Köln

Planung der S 11 bis Bergisch Gladbach beauftragt • DB vergibt Entwurfs- und Genehmigungsplanung für die stärkste Pendlerstrecke nach Köln

Köln/Düsseldorf, 22.11.2020 (BA/gm)
Der nächste Baustein auf dem Weg zu einem leistungsstarken und zukunftsfähigen Bahnknoten Köln ist erreicht: Die Deutsche Bahn AG (DB) hat ein weiteres Planungspaket für den Ausbau der S 11 vergeben. Für den Streckenabschnitt von Köln-Holweide bis zum Bahnhof Bergisch Gladbach ist die Entwurfs- und Genehmigungsplanung beauftragt und gestartet. Das Paket umfasst ein Finanzvolumen von knapp vier Millionen Euro. Es enthält den zweigleisigen Streckenausbau zwischen Köln und Bergisch Gladbach. Auch Bahnhöfe werden profitieren: Der Bahnhof Bergisch Gladbach und der Haltepunkt Duckterath erhalten weitere Bahnsteige. Die Stationen Köln-Holweide und Köln-Dellbrück werden komplett barrierefrei umgebaut.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bundespolizei belehrt fast 13.000 Personen wegen fehlendem Mund-Nasen-Schutz

Hannover/Hamburg/Bremen, 22.11.2020 (BA/gm)
Die Bundespolizeidirektion Hannover hat vom 12. Oktober 2020 bis zum 18. November 2020, in Kooperation mit den zuständigen Landesbehörden, in den Bundesländern Niedersachsen, Hamburg und Bremen Kontrollen zur Einhaltung der Eindämmungsverordnung der COVID-19-Pandemie (Mund-Nasen-Bedeckung) durchgeführt. Die Kontrollen fanden insbesondere auf den Hauptbahnhöfen und Flughäfen Hannover, Hamburg und Bremen sowie dem Grenzbahnhof Bad Bentheim statt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

RMV-Aufsichtsrat: Vertragsstrafe für Maskenverweigerer beschlossen

Frankfurt a. M., 21.11.2020 (BA/gm)
Der RMV-Aufsichtsrat hat am vergangenen Mittwoch der Schlussfassung des fortgeschriebenen Regionalen Nahverkehrsplans (RNVP) zugestimmt und somit die Weichen für die Nahverkehrsentwicklung bis 2030 gestellt.

„Corona ändert nichts daran, dass die Zeichen auf Bus und Bahn stehen“, so der RMV-Aufsichtsratsvorsitzende und Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann. „Mit der Zustimmung zum Regionalen Nahverkehrsplan haben wir den Fahrplan für Verkehrswende und Klimaschutz auf den Weg gebracht.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Resolution der GDL

Verantwortung für das gesamte Eisenbahnsystem in Deutschland und die systemrelevanten Berufsgruppen

Dresden, 19.11.2020 (BA/gm)
Trotz ständiger Bedrohungen, unter anderem durch das Tarifeinheitsgesetz, hat die GDL in den letzten zwanzig Jahren ihre Verantwortung für das Eisenbahnsystem und insbesondere das Zugpersonal konsequent wahrgenommen. Dabei hat sie sich als schlagkräftige Gewerkschaft für das Zugpersonal, aber auch für das System Eisenbahn erwiesen. Sie konnte nicht nur die von Arbeitgebern gewollte Abwärtsspirale stoppen, sondern das Tarif- und Qualifizierungsniveau im gesamten Markt deutlich verbessern und damit die ehrenwerten Berufe wieder attraktiver machen.

Damit sind wir der DB ein Dorn im Auge. Deren zahlreiche Angriffe auf unsere Tarifautonomie konnten wir stets erfolgreich abwehren. Nun liegt die erneute Kampfansage der DB auf dem Tisch. In bewusster Abkehr von der bisher gelebten Praxis der Tarifpluralität verfolgt der Arbeitgeber das Ziel, unsere hart erkämpfen Errungenschaften nicht nur zunichtezumachen, sondern die GDL als gestaltende Kraft im Eisenbahnsektor endgültig zu eliminieren. Eine erfolgreiche Tarifpolitik geht unter und eine kritische Gewerkschaft wird vom Markt gefegt, so das Ziel.  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB: Haltlose Behauptungen der GDL

Beispiellos: Allein in einer Presseeinladung verbreitet die Lokführergewerkschaft mehrere Unwahrheiten

Berlin, 18.11.2020 (BA/gm)
Die DB weist Behauptungen der GDL vom heutigen Mittwochnachmittag als haltlos zurück. Es ist ohne Beispiel, dass die GDL sogar in einer Einladung zu einer Pressekonferenz mehrere Unwahrheiten verbreitet.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wuppertal: WSW Cabs erfolgreich gestartet

Wuppertal, 18.11.2020 (BA/gm)
Drei Wochen nach dem Start der blauen WSW Cabs hat der Abholservice via App seine tausendste Kundenfahrt absolviert. „Trotz der Schließung von Gaststätten, Kinos und Zoo wird das Angebot hervorragend angenommen“, zieht Ulrich Jaeger, Geschäftsführer der WSW mobil, ein erstes Zwischenfazit. Die Kunden buchen ihr Fahrzeug ausschließlich digital per Smartphone über die „Hol mich! App“, die für Android und Apple zur Verfügung steht.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Thema: Neue Corona-Beschränkungen der Regierung

Pressezitat Oliver Wolff: „Busse und Bahnen sind nach wie vor keine Corona-Hotspots. Es geht generell um die Vermeidung von Kontakten.“

Köln, 18.11.2020 (BA/gm)
„Bei den Beschlüssen der Regierungschefs am vergangenen Montag geht es nicht um die Frage, wo eine erhöhte Ansteckungsgefahr droht. Es geht darum, dass vor allem während des Lockdowns vermeidbare Kontakte soweit wie möglich unterlassen werden, um die Ausbreitung der Pandemie zu verlangsamen.

Das bedeutet folgerichtig, dass auch im ÖPNV in dieser Zeit – unabhängig vom grundsätzlich sehr niedrigen Risiko einer Ansteckung – Kontakte zum Beispiel durch nicht notwendige Freizeitfahrten vermieden werden sollten: Das, was für Gastronomie, Museen oder private Treffen gilt, gilt ebenso für den ÖPNV.

In diesem Zusammenhang sei nochmal darauf verwiesen, dass die Ansteckungsgefahr in Bussen und Bahnen grundsätzlich sehr gering ist, wie diverse nationale und internationale Studien bestätigen. Die Maskenpflicht, das permanente Lüften durch Türöffnungen und Klimaanlagen, die relativ kurzen Aufenthaltszeiten in den Fahrzeugen und die Tatsache, dass die Fahrgäste wenig sprechen tragen dazu bei, dass im ÖPNV ein sehr geringes Risiko besteht sich zu infizieren. Alle Fahrgäste, die auch während des Lockdowns auf den Nahverkehr angewiesen sind, können diesen ohne weiteres nutzen.“

Tarifeinigung im Nahverkehr Sachsen-Anhalt

Halle (Saale), 18.11.2020 (BA/gm)
Am Abend des 11. November 2020 kam es zwischen der Gewerkschaft ver.di und dem Kommunalen Arbeitgeberverband Sachsen-Anhalt für die Beschäftigten der Nahverkehrsunternehmen Sachsen-Anhalts nach langen Verhandlungen zu einer Tarifeinigung. Die Beschäftigten können sich auf finanzielle Verbesserungen und Entlastungen freuen.

Für die Fahrgäste bedeutet die Einigung, dass es keine weiteren Streiks im Nahverkehr geben wird. Die Tarifvertragsparteien verständigten sich im Wesentlichen auf eine Corona-Sonderzahlung in Höhe von 1.300,- € im Jahr 2020 sowie auf eine Steigerung der Monatsentgelte um 1,7 % (mindestens jedoch 50,- €) zum 1. Oktober 2021 mit einer Mindestlaufzeit der erhöhten Entgelttabelle bis zum 30. Juni 2022.  Diesen Beitrag weiterlesen »