Archive
August 2017
M D M D F S S
« Jul    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Archiv für die Kategorie „Themen-Seiten“

Endspurt für Ausbildungsoffensive: DB stellt in Bayern 650 Auszubildende ein

Noch rund 80 freie Ausbildungsplätze für Kurzentschlossene

München, 21.08.2017 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn bietet 2017 in Bayern 600 Ausbildungsplätze an, sowie 50 Studienplätze für Dual Studierende. Wer bislang noch nichts gefunden haben sollte: gut 80 freie Stellen sind noch im Angebot.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Rastatt: Die Arbeiten zur Stabilisierung des Untergrundes laufen unter Hochdruck

Schadensstelle wird verfüllt • Arbeiten rund um die Uhr

Rastatt, 20.08.2017 (BA7gm)
Auf rund 150 Metern wird gegenwärtig die Röhre des Tunnels Rastatt in Niederbühl mit Beton verfüllt, um den Baugrund unter den Gleisen der Rheintalbahn zu stabilisieren und die Instandsetzungsarbeiten baldmöglichst aufnehmen zu können. Rund 10.500 Kubikmeter Beton werden in die Tunnelröhre an der Schadensstelle eingebracht. Das entspricht rund 1.300 Betonmischer-Lastwagen. Rund 5.000 Kubikmeter sind bereits in den Tunnel eingebracht. Insgesamt wird ein Bereich von rund 150 Metern Länge im Tunnel verfüllt.   Diesen Beitrag weiterlesen »

Streckenunterbrechung: Hupac erarbeitet Alternativen für 50% der Ausfallzüge

Chiasso, 20.08.2017 (BA/gm)

Streckenunterbrechung Rastatt

Ausgangslage: Am Samstag, den 12.8.2017, wurde die Rheintalbahn in Rastatt bei Karlsruhe gesperrt. Der Grund dafür ist das Absinken der Gleise um einen halben Meter, als Folge von technischen Problemen beim Bau eines Tunnels unterhalb der Schienen. Es ist mit einem mehrwöchigen Unterbrechung der europäischen Hauptverkehrsachse entlang des Rheintals zu rechnen.

Situation: Auf dem Güterverkehrskorridor Rotterdam – Genua sind täglich Hunderte von Güterverkehrszügen unterwegs. Das Netzwerk der Hupac ist mit rund 155 Zugspaaren pro Woche direkt betroffen. Es handelt es sich um die Relationen Benelux – Italien, Deutschland – Italien und Skandinavien – Italien, sowie Verbindungen des Import/Export Schweiz. Wegen des italienischen Feiertags „Ferragosto“ am 15. August 2017 ist der Impact gegenwärtig noch nicht so stark ausgeprägt. Umso dringender ist die sofortige Erarbeitung von Umleitungen und Alternativen in enger Zusammenarbeit mit den Bahn- und Terminalpartnern, um bei steigender Transportnachfrage markgerechte Lösungen anbieten zu können.  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB-Baustellenmanagement im Verkehrsausschuss des Bundestages überprüfen

Rastatt: Sechs Tage nach dem Tunnel-Kollaps fehlen Transparenz und Perspektiven

Berlin, 19.08.2017 (BA/gm)
„Während die Zeit verrinnt und jeden Tag größere betriebs- und volkswirtschaftliche Schäden aufgetürmt werden, tappen die Betroffenen im Dunkeln!“ kommentierte Ludolf Kerkeling, Vorstandsvorsitzender des Netzwerks Europäischer Eisenbahnen, zum Abschluss eines Vorstandstreffens in Fulda die Situation eine knappe Woche nach dem Kollaps der Rastatter Bahnbaustelle. Der Verband der Wettbewerbsbahnen im Schienengüterverkehr dankte den von ausfallenden Nahverkehrszügen und zusätzlichen nächtlichen Fahrten betroffenen Anwohnern der Umleitungsstrecken für Ihr Verständnis und ihre Geduld. Kerkeling: „Auch das große Engagement vieler DB-Kollegen möchten wir ausdrücklich würdigen wie auch die Kooperationsbereitschaft der Nahverkehrsunternehmen, deren Züge derzeit nicht planmäßig fahren können!“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Breitspurbahn nach Wien: Nicht nur reden, sondern entscheiden

Entscheidung muss jetzt fallen – wichtige Anbindung an interkontinentales Infrastrukturnetz

Wien, 19.08.2017 (BA/gm)
„Die Verlängerung der Transsib-Breitspurbahn nach Wien ist eine große wirtschaftliche Chance. Es ist ein Schritt in die richtige Richtung, dass sich die Politik nun ernsthaft damit auseinandersetzt“, sagt Davor Sertic, Obmann der Sparte Transport und Verkehr in der WK Wien, anlässlich der jetzt präsentierten Machbarkeitsstudie.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Streckensperrung Deutschland: Folgen auch für den CH-Strassentransport

Jetzt Sofortmassnahmen einleiten!

Bern, 18.08.2017 (BA/gm)
Die Unterbrechung der Rheintal-Bahnstrecke in Deutschland stellt das Schweizer Transportgewerbe auf Schiene und Strasse vor grosse Herausforderungen. Im Kombinierten Verkehr auf der Strasse sind kostenintensive Umwegfahrten notwendig. Der Schweiz. Nutzfahrzeugverband ASTAG hat den Bund daher aufgefordert, rasch Massnahmen zu ergreifen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zukunftsnetz Mobilität NRW entwickelt einheitliches Design für Mobilstationen

Zweite Auflage des Handbuchs für Kommunen mit Tipps zur Einrichtung von Mobilstationen

Köln, 18.08.2017 (BA/gm)
Um Kommunen beim Aufbau von sogenannten Mobilstationen zu unterstützen, hat die Geschäftsstelle des Zukunftsnetzes Mobilität NRW, die beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) angesiedelt ist, im Auftrag des NRW-Verkehrsministeriums das Handbuch „Mobilstationen NRW“ erarbeitet. Jetzt ist die zweite Auflage dieses Handbuchs erschienen und online abrufbar.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Allianz pro Schiene fordert nach der Locomore-Rettung niedrigere Schienenmaut

Leo Express: „Frische Ideen beim Fernzug: Gut für Fahrgäste“

Berlin, 17.08.2017 (BA/gm)
Mit dem Einstieg des tschechischen Unternehmens Leo Express und des Fernbusbetreibers Flixbus bekommt das Eisenbahn-Startup Locomore eine zweite Chance: „Aus Sicht der Fahrgäste ist das eine gute Nachricht“, sagte Allianz pro Schiene-Vorstand Karl-Peter Naumann am Mittwoch in Berlin. „Auch auf der Schiene gilt der Grundsatz, dass Konkurrenz das Geschäft belebt. Die Fahrgäste werden von neuen Anbietern und frischen Ideen im Fernverkehr profitieren.“ Zugleich mahnte Naumann die Politik, nun zügig für faire Wettbewerbsbedingungen zwischen Schiene und Straße zu sorgen. „Wenn der Fernbusanbieter Flixbus demnächst als Flixtrain Tickets verkauft, ist es den Reisenden noch weniger zu vermitteln, warum sie im Fernbus bei den Fahrgastrechten benachteiligt werden“, bemängelte Naumann, der auch Ehrenvorsitzender des Fahrgastverbands Pro Bahn ist.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Ruhrbahn: Abgasärmste Busflotte im Revier

Ab 2018 fahren alle Bahnen mit Naturstrom

Essen, 17.08.2017 (BA/gm)
Mit dem Kauf von 86 Dieselbussen mit Euro 6 Standard verfügt die Ruhrbahn GmbH (Ruhrbahn) vom Start an über die abgasärmste Busflotte im Revier. Mit der ersten Lieferung von 46 Fahrzeugen im Juli diesen Jahres sind von den 244 Fahrzeugen in Essen und Mülheim 215 (Gesamt: 88 %; Essener Flotte: 87 %; Mülheimer Flotte: 94 %) mit der neuen Filtertechnik ausgerüstet, die mehr als 80 % der Stickoxide (NOx) neutralisiert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

BLS Cargo leitet erste Züge um

Bern, 15.08.2017 (BA/gm)
BLS Cargo ist es gelungen, am heutigen Dienstag den ersten Güterzug nach der Totalsperre der Rheintalbahn bei Rastatt via Frankreich umzuleiten. Weitere Züge sind für die kommende Nacht geplant. Die Auswirkungen der Sperre auf den internationalen Güterverkehr sind nach wie vor dramatisch.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Rastatt-Delle verursacht zwölf Millionen Euro Umsatzausfall pro Woche

Netzbetreiber muss noch mehr Tempo machen und unkonventionell denken

Berlin, 15.08.2017 (BA/gm)
Eine einzige kollabierte Bahntunnel-Baustelle bei Rastatt hat die wichtigste Schlagader des transeuropäischen Schienengüterverkehrs unterbrochen und bremst die Industrie nördlich und südlich der Alpen aus. Seit vergangenen Samstag ist die Rheintalbahn (Karlsruhe – Basel) südlich von Rastatt voll für den Zugverkehr gesperrt. Das behindert nicht nur viele Tausende Bahnreisende, die 20 Kilometer per Bus reisen müssen. Dramatisch sind auch die Auswirkungen auf den Güterverkehr.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Die VAG muss den Straßenbahnfahrer Fridrich Luft weiterhin beschäftigen

Urteil im Arbeitsgerichtsprozess

Nürnberg, 14.08.2017 (BA/gm)
Das Landesarbeitsgericht Nürnberg hat am vergangenen Freitag das Urteil im Berufungsverfahren des Straßenbahnfahrers Fridrich Luft gegen die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg gesprochen. Danach wird ein Auflösungsantrag gegen den Mitarbeiter zurückgewiesen. Zudem ist vom Gericht entschieden worden, dass eine Revision nicht zugelassen ist.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Freie Bahn muss sofort Chefsache werden

Wettbewerbsbahnen fordern: Nord-Süd-Güterverkehr muss schnellstmöglich wieder laufen

Berlin, 14.08.2017 (BA/gm)
Dass nun „alle Signale auf Halt“ für den mitteleuropäischen Nord-Süd-Schienengüterverkehr stehen, ist der traurige Höhepunkt eines Missmanagements, den die Politik und die DB zu verantworten haben. Eine Havarie an einer Baustelle auf einer Hauptstrecke wie in Rastatt mag vorkommen, aber die gleichzeitige baubedingte Sperrung aller halbwegs leistungsfähigen Strecken, die umgeleitete Verkehre in einer solchen Situation aufnehmen könnten, „darf einfach nicht vorkommen!,“ so NEE-Vorstandsmitglied Michail Stahlhut am gestrigen Sonntag in Duisburg. „Bekanntermaßen dürfen Notausgänge auch nicht abgeschlossen oder zugestellt werden!“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wirtschaftsministerium unterstützt Testfeld Niedersachsen weiter

Lies: „Testfeld Niedersachsen ist einzigartig in Deutschland“

Testfeld autonomen Fahren

Hannover, 13.08.2017 (BA/gm)
Die Landesregierung treibt den Aufbau des Testfeldes Niedersachsen zum autonomen Fahren weiter voran: Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies hat am vergangenen Freitag in Hannover den Startschuss für einen weiteren Meilenstein des Testfeldes gegeben. Mit einer Förderung in Höhe von 500.000 Euro für das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sollen die Personalkosten für den Aufbau des Testfeldes getragen werden. Insgesamt unterstützt das Land Niedersachsen den Aufbau des Testfeldes im Raum Hannover, Wolfsburg, Braunschweig, Salzgitter mit einem Gesamtvolumen von 2,5 Millionen Euro.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wir vertreten die Interessen von Millionen Bahnkunden und der Steuerzahler

SPÖ und Gewerkschaft gegen jede Veränderung • SPÖ-Verkehrsminister seien seit Jahren nicht daran interessiert das System Bahn weiter zu entwickeln

Wien, 12.08.2017 (BA/gm)
„Der Koalitionspartner und die Gewerkschaft möchten mit dem Thema Vergabe offensichtlich in den Wahlkampf ziehen“, so der Unternehmer und ÖVP-Verkehrssprecher Abg. Andreas Ottenschläger. Man sei im BMVIT gar nicht an einer Lösung interessiert, sondern arbeite vielmehr an einer Emotionalisierung, die dann, auf Kosten der Steuerzahler, wohl Eisenbahnerstimmen bringen soll. „Mit dem Minister hatte ich zum Thema Vergabe bis heute kein Gespräch“, so Ottenschläger. Vielmehr wurde die einzige Verhandlungsrunde im Parlament nach nur wenigen Minuten abgebrochen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

MVV-Tarif: Tarifsprung an Stadtgrenze vermindern statt ausdehnen

Öffentliches Geld für Ausbau verwenden

München, 12.08.2017 (BA/gm)
„Ein heutiges Hauptärgernis beim MVV-Tarif ist die Verdopplung des Fahrpreises an der Innenraumgrenze im Bartarif – und dieses Ärgernis soll künftig auch auf die Zeitkarten ausgedehnt werden“ kritisiert Andreas Barth, Münchner Sprecher des bundesweiten Fahrgastverbandes PRO BAHN einige Beiträge in der derzeitigen Diskussion. Weitaus wichtiger wäre es, etwas für das Zusammenwachsen des Tarifgebiets zu tun als die Hürden zu erhöhen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

SBB-Werbeaktion löst Sexismus-Debatte aus

Zürich, 10.08.2017 (BA/gm)
Im Auftrag der SBB werden zurzeit junge Akademikerinnen gesucht, um im Fuchskostüm auf den Perrons hin und her zu gehen. Das löst eine Sexismus-Debatte aus. Die Aktion sei «fragwürdig», sagt eine Vertreterin der Organisation Terre des Femmes Schweiz zur «Handelszeitung». Problematisch sei insbesondere, dass ausschliesslich junge Frauen gesucht würden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahn bietet noch freie Ausbildungsplätze in Baden-Württemberg

76 Stellen in verschiedenen Ausbildungsberufen mit späterer Übernahmegarantie noch frei

Stuttgart, 08.08.2017 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) bietet in Baden-Württemberg zum 1. September 2017 noch 76 freie Ausbildungsplätze an. Auszubildende für folgende Berufe werden gesucht:  Diesen Beitrag weiterlesen »

Diesel-Affäre: Schwere Vorwürfe gegen die Bundesregierung

Berlin, 06.08.2017 (BA/gm)
Transparency International hat das Ergebnis des Diesel-Gipfels als Skandal bezeichnet. Die stellvertretende Deutschland-Chefin von Transparency, Syliva Schwab, sagte am gestrigen Samstag im rbb-Inforadio, „dieses Kartell, in Anführungszeichen, zwischen Politik und Autoindustrie muss (…) dringend beendet werden“. Nur durch diese enge Verknüpfung sei der Abgasskandal in diesem Ausmaß möglich gewesen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Dieselgipfel: Leichtfried lädt Autoindustrie zum Gespräch

Verkehrsministerium in Österreich erarbeitet „Abgasstrategie 2030“

Wien, 05.08.2017 (BA/gm)
Verkehrsminister Jörg Leichtfried lädt wie unmittelbar nach dem deutschen Dieselgipfel angekündigt Vertreter der Österreich-Niederlassungen der Hersteller ein, um Lösungen für betroffene Fahrzeuge in Österreich zu finden. Am gestrigen Freitag hat Leichtfried die Einladung für einen Termin noch im August 2017 an den Arbeitskreis der Automobilimporteure gesandt. Im Herbst wird das Verkehrsministerium zusätzlich gemeinsam mit allen Beteiligten aus Industrie, NGOs, Bundesländern und Automobilklubs eine „Abgasstrategie 2030“ erarbeiten. Ziel der Strategie ist sauberer und leistbarer Verkehr unter anderem durch hundert Prozent emissionsfreie Fahrzeug-Neuzulassungen ab 2030.  Diesen Beitrag weiterlesen »