Archive
Januar 2021
M D M D F S S
« Dez    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archiv für die Kategorie „Themen-Seiten“

MVG kennzeichnet E-Busse für Einsatzkräfte der Feuerwehr München

München, 31.12.2020 (BA/gm)

MVG kennzeichnet E-Busse

Wenn bei einem Feuerwehr-Einsatz ein Linienbus beteiligt ist, sind die Einsatzkräfte auf zuverlässige Informationen über das Fahrzeug angewiesen. Dabei ist unter anderem die Antriebsart von entscheidender Bedeutung. Die Stadtwerke München (SWM) haben deshalb die Elektrobusse der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) mit neuen Piktogrammen gekennzeichnet, damit die Fahrzeuge bereits aus der Distanz als solche zu erkennen sind.

„Mit der Kennzeichnung unserer E-Busse leisten wir einen weiteren Beitrag dafür, dass Rettungseinsätze von Anfang an möglichst optimal abgewickelt werden können“, erklärt MVG-Buschef Veit Bodenschatz. „Wir haben unsere Busse außerdem mit Rettungsdatenblättern ausgestattet. Damit erkennen die Feuerwehrleute zum Beispiel, wie sie das Hochvoltsystem abschalten können und wo die Kabel verlaufen.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahn für Alle begrüßt wichtige Bahnvorschläge der Grünen, aber sie reichen nicht aus

Gemeinnutz ja, Aufspaltung nein

Berlin, 29.12.2020 (BA/gm)
Die am gestrigen Montag veröffentlichte „Grüne Strategie für eine starke Bahn“ ist ein Schritt in die richtige Richtung, birgt aber auch Gefahren. Die Strategie markiert offensichtlich wesentliche Ziele für eine schwarz-grüne Bundesregierung mit einem grün besetzten Verkehrsministerium.

„Die Grünen stellen in dem Papier zum Teil Forderungen auf, wie sie Bahn für Alle zum Teil seit 15 Jahren propagiert, so die Aufgabe der Unternehmensform Aktiengesellschaft“, kommentiert Carl Waßmuth, einer der Sprecher des Bündnisses Bahn für Alle, die Strategie der Grünen. „Aber das Papier bleibt hier inkonsequent. Die Grünen spielen mit dem Feuer.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

DLR-Studie untersucht Mobilität im zweiten Lockdown

DLR-Verkehrsforschende befragten 1.000 Personen, wie sich ihr Mobilitätsverhalten im erneuten Lockdown verändert hat • Im Fokus standen Reisen zu Weihnachten, Geschenkekauf und neue Verkehrsroutinen • Zu Weihnachten: Einbruch beim Reiseverkehr wahrscheinlich und deutlicher Trend zum Online-Shopping • Trends verstetigen sich: Privater PKW weiterhin mit Wohlfühlfaktor, dramatischer Rückgang bei öffentlichen Verkehrsmitteln • Schwerpunkte: Verkehr, intelligente Mobilität, Corona

Mobilität im zweiten Lockdown

Stuttgart, 27.12.2020 (BA/gm)
Wie hat sich das Mobilitätsverhalten in Deutschland während des zweiten Corona-Lockdowns verändert? Dieser Frage geht das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in einer Studie nach. Von Ende November bis Anfang Dezember 2020 befragten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des DLR zum dritten Mal rund 1.000 repräsentativ ausgewählte Personen. Wie bei den ersten beiden Umfragen im Frühjahr und Sommer 2020 interessierten sie sich für das Mobilitätsverhalten in den Bereichen Arbeit, Freizeit, Einkaufen und Reisen. „Erneut haben wir Veränderungen festgestellt: Der Reiseverkehr an Weihnachten wird voraussichtlich um rund die Hälfte zurückgehen. Der Trend zum Online-Shopping bleibt bestehen – und der dramatische Rückgang bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel setzt sich fort“, fasst Dr. Claudia Nobis vom DLR-Institut für Verkehrsforschung die wichtigsten Ergebnisse zusammen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wiener Linien virtuell

Infotainment & Fun auf der brandneuen Erlebnisplattform „Öffiversum“ • Wiener Linien setzen auf Digitalisierung und machen ihr Unternehmen virtuell erlebbar

Wien, 25.12.2020 (BA/gm)
Corona hat unser Leben ordentlich durcheinandergebracht – soziale Distanz, keine Treffen, keine Veranstaltungen – der beliebte Tramwaytag wurde abgesagt, das Verkehrsmuseum Remise und das U2xU5 Infocenter müssen geschlossen bleiben. Die Wiener Linien machten aus der Not eine Tugend und starteten umgehend Planungen, um zumindest virtuell erlebbar zu bleiben. Heute wird mit den ersten beiden Themenwelten “U2xU5“ und „Greener Linien“ der 1. Teil der Wiener Linien-Erlebnisplattfom “Öffiversum“ gelauncht. Die neue Online-Plattform gibt künftig auf eine völlig neue Art und Weise Einblicke ins Herz der Verkehrsbetriebe. Fans von Jung bis Alt erwarten interaktive Spiele, interessante Videos und jede Menge Öffi-Facts. Mit der neuen Plattform sind die Wiener Linien Trendsetter im Bereich Digitalisierung und Gamification.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahnanlagen sind keine Spielplätze

Deutsche Bahn und Bundespolizei informieren über Gefahren im Gleisbereich • Mutproben, Übermut oder das neueste Selfie für die eigene Bildergalerie, Gefahren werden meist unterschätzt

Bahnanlagen sind keine Spielplätze

Leipzig, 22.12.2020 (BA/gm)
Mit einem blauen Banner am Zaun der Bahnanlagen in Leipzig Plagwitz informieren die Deutsche Bahn und die Bundespolizei Leipzig über die Gefahren, die beim widerrechtlichen Betreten drohen.

Anlass dafür ist ein tragischer Unfall, der vor zwei Jahren passierte. Beim Klettern auf einen Güterwaggon in Leipzig-Plagwitz erlitt ein 15-jähriges Mädchen einen tödlichen Stromschlag. Zwei weitere Jugendliche wurden dabei ebenfalls schwer verletzt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Fußverkehrs-Checks NRW 2020

Corona-Pandemie verstärkt den Wunsch nach mehr Platz für Fußverkehr • Kommunen arbeiten daran, die Situation vor Ort für Fußgänger zu verbessern

Köln/Düsseldorf, 20.12.2020 (BA/gm)
Trotz der Schwierigkeiten aufgrund der Corona-Pandemie haben im Laufe dieses Jahres insgesamt zwölf Städte und Gemeinden aus Nordrhein-Westfalen (NRW) am Fußverkehrs-Check des „Zukunftsnetz Mobilität NRW“ teilgenommen. Sie haben Workshops besucht sowie Begehungen organisiert und sich auf diese Weise gezielt damit befasst, wie es um den Fußverkehr in ihrer Kommune steht und wie er verbessert werden kann.

Bei den acht Kommunen, die den Fußverkehrs-Check bereits komplett durchlaufen haben, handelt es sich um die Städte Bünde (Kreis Herford), Düsseldorf, Ennigerloh (Kreis Warendorf), Lüdenscheid (Märkischer Kreis), Remscheid, Rheine (Kreis Steinfurt) und Wetter (Ennepe-Ruhr-Kreis) sowie die Gemeinde Neunkirchen (Kreis Siegen-Wittgenstein). Bei den restlichen vier Kommunen Detmold (Kreis Lippe), Höxter, Pulheim (Rhein-Erft-Kreis) und der Gemeinde Kreuzau im Kreis Düren kam es aufgrund der Corona-Pandemie zu Verzögerungen. Hier kann das Programm voraussichtlich Anfang 2021 abgeschlossen werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

VDV begrüßt Beschlüsse zur E-Bus-Entlastung

Bundesrat und Bundestag senken EEG-Umlage

Köln, 19.12.2020 (BA/gm)
Der VDV, Branchenverband für über 600 Unternehmen des öffentlichen Personen- und des Schienen-güterverkehres, begrüßt die mit der Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) einhergehende Entlastung: „Beim Klimaschutz ist der Verkehrssektor unverändert das Sorgenkind. Mit Blick auf die gleichzeitig richtigen wie hohen Zielvorgaben der Bundesregierung bei der Vermeidung von klimaschädlichen Emissionen ist es wichtig, den klimafreundlichen öffentlichen Nahverkehr von unsachgerechten Belastungen zu befreien. Die beschlossene Absenkung der EEG-Umlage für E-Busse schafft ein Stück weit Spielräume, die wir unmittelbar in die Attraktivität des Angebotes investieren werden“, so VDV-Präsident Ingo Wortmann. Der VDV hatte die Absenkung als Branchenverband langjährig gefordert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Neue S-Bahnzüge für Berlin und Brandenburg sind startklar

Baureihe 483/484 wartet auf ihren Einsatz • Premierenfahrt in der Silvesternacht auf der S47

Berlin, 19.12.2020 (BA/gm)
Heute beginnt der Countdown in ein neues S-Bahn-Zeitalter! Zwei Wochen vor Inbetriebnahme am 1. Januar 2021 sind die Züge der neuen Baureihe 483/484 rundum startklar und warten auf ihren Einsatz. In der Silvesternacht rollt der erste Zug vom Hof und beginnt seinen Dienst auf der S47 zwischen Spindlersfeld und Hermannstraße.

Zehn Vorserienzüge (fünf Zwei-Wagen- und fünf Vier-Wagen-Einheiten) gehen in Betrieb. Grundlage ist der neue Verkehrsvertrag mit den Ländern Berlin und Brandenburg für die Ringbahn, der ab dem 1. Januar 2021 in Kraft tritt. Insgesamt hat die S-Bahn Berlin 106 Züge beim Herstellerkonsortium Stadler und Siemens bestellt, die bis Ende 2023 ausgeliefert werden sollen. Sie werden neben der S47 dann auf der S41/S42, S46 und S8 eingesetzt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Studie von DLR und DB zeigt: Mund-Nase-Bedeckung wirkt

Eine Mund-Nase-Bedeckung ist während der Zugfahrt eine wirksame Möglichkeit, die Verbreitung von Tröpfchen und Aerosolen zu begrenzen • Das zeigt eine wissenschaftliche Studie der Deutschen Bahn und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)

LDA-PDA-Messung

Berlin, 18.12.2020 (BA/gm)
Tröpfchen und Aerosole gelten als Hauptübertragungsweg des Corona-Virus. Sie sind wenige Mikrometer klein und entstehen beim Atmen, Sprechen, Husten und Niesen. Während größere Tröpfchen schnell zu Boden sinken, können Aerosole in der Luft schweben und sich in geschlossenen Räumen verteilen. Eine Mund-Nase-Bedeckung verringert dies deutlich. Diese Erkenntnis unterstreicht die Notwendigkeit, sie im Zug zu tragen und möglichst Abstand zu Mitreisenden zu halten.

Partikel, die die Klimaanlage erreichen, werden dort zum Teil im Filtersystem abgeschieden. Der hohe Anteil Frischluft, mit dem die Klimaanlage arbeitet, verdünnt die Konzentration der Aerosole deutlich. In einem ICE wird die Luft durchschnittlich alle sieben Minuten vollständig erneuert. Das heißt, dass die Klimaanlage bei der Verbreitung der Aerosole im Fahrgastraum faktisch keine Rolle spielt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

ÖPNV fährt im „harten Lockdown“ nahezu volles Angebot

Verkehrsunternehmen halten die öffentliche Mobilität weiterhin aufrecht, um Fahrgäste, die fahren müssen, sicher ans Ziel zu bringen

Köln, 17.12.2020 (BA/gm)
Wie schon beim ersten umfassenden Lockdown im März und April 2020 werden die Verkehrsunternehmen auch diesmal ihre Angebote weitestgehend aufrechterhalten, obwohl im ÖPNV erneut mit einem starken Fahrgastrückgang zu rechnen ist. Tagsüber können sich die Bürger, die auf Bus und Bahn angewiesen sind, darauf verlassen, dass das übliche Angebot genutzt werden kann. Spätabends oder nachts kann es vereinzelt zu Ausdünnungen im Fahrplan kommen. „Wir halten das Land auch in der Krise mobil. Das ist schon während der gesamten Pandemie so und das bleibt auch jetzt so. Als Teil der Daseinsvorsorge verstehen wir es als unsere Aufgabe, für alle Fahrgäste, die unterwegs sein müssen, auch während des Lockdowns ein gutes und sicheres ÖPNV-Angebot zur gewährleisten“, so VDV-Präsident Ingo Wortmann.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bund und DB vereinbaren neues Lärmschutzziel für 2030

Sämtliche DB-Güterwagen auf leisen Sohlen unterwegs • DB-Cargo-Flotte pünktlich zum Jahresende 2020 vollständig mit Flüsterbremsen ausgestattet • Lärmsanierung von über 2.000 Kilometern Schiene geschafft • neues „Lärmschutzziel 2030“ sieht Lärm-Entlastung von 800.000 Anwohnern bundesweit vor

Berlin, 16.12.2020 (BA/gm)
Der Bund und die Deutsche Bahn verstärken ihre Bemühungen um eine leise Schiene bis 2030 noch einmal deutlich. In Berlin stellten am vergangenen Montag Vertreter von Bund und DB AG das neue ‚Lärmschutzziel 2030‘ vor: Bis Ende des Jahrzehnts soll die Hälfte aller Bürgerinnen und Bürger an Bahnstrecken vom Schienenlärm entlastet werden. Das sind immerhin rund 800.000 Menschen, die künftig ruhiger leben und schlafen werden. Für dieses Ziel wird das im Jahr 1999 gestartete „Lärmsanierungsprogramm“ des Bundes weiter fortgeführt – die Zahl der zu sanierenden Streckenkilometer erhöht sich entsprechend: Zu den bislang sanierten 2.000 Kilometern Bahnstrecke sollen bis 2030 pro Jahr durchschnittlich 125 Kilometer Schienenwege zusätzlich saniert werden, in Summe 1.250 Kilometer. Der Bund stellt dafür derzeit jährlich rund 140 Millionen Euro bereit.  Diesen Beitrag weiterlesen »

«Ein Freudentag für die Schweiz»

Bern, 14.12.2020 (BA/gm)
Am gestrigen Fahrplanwechsel ist der Ceneri-Basistunnel erfolgreich in Betrieb genommen worden. Damit ist das Jahrhundertwerk NEAT vollendet. Der Norden und der Süden rücken näher zusammen. Als erster fahrplanmässiger EuroCity fuhr der EC 311 durch den Tunnel. Die Reisenden wurden mit aufgezeichneten Zugdurchsagen von Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga begrüsst.

Die historische Erstfahrt sollte von Exponenten des Bundes, der Kantone und der SBB begleitet werden. Aus epidemiologischen Gründen musste dieser Anlass mit einem Empfang in Lugano abgesagt werden. Für die Reisenden an Bord des EuroCity 311 war es dennoch eine spezielle Fahrt. «Heute ist ein Freudentag für die Schweiz!»: Mit aufgezeichneten Zugdurchsagen begrüsste Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga die Reisenden im EuroCity-Zug 311 nach der Abfahrt in Zürich. Nach 28 Jahren Bauzeit ist die Neue Eisenbahn-Alpentransversale (NEAT) vollendet: «Die Schweiz erreicht mit der NEAT eine schnelle und umweltfreundliche Verbindung zwischen Nord und Süd.»  Diesen Beitrag weiterlesen »

AK zum Fahrplanwechsel: Mehr Tempo beim 1-2-3-Ticket

Arbeiterkammer befragt Pendler online zu Homeoffice und Arbeitsweg

Wien, 13.12.2020 (BA/gm)
„Mit dem neuen Fahrplan werden viele Forderungen der AK erfüllt“, sagt die Leiterin der AK Abteilung Umwelt und Verkehr Sylvia Leodolter zum Fahrplanwechsel am heutigen Sonntag. Es kommt zu einer deutlichen Taktverdichtung, auch werden Züge verstärkt am Abend unterwegs sein. „Nun ist es wichtig, die Öffis auf die Zeit nach Corona vorzubereiten und noch attraktiver zu machen“, so Leodolter. Sie fordert die schnelle Einführung des 1-2-3-Tickets und eine Verbesserung des Angebots für die „letzte Meile“.

Für die 2,1 Millionen Pendlerinnen und Pendler in Österreich bringt der Fahrplan für Bus-se und Bahnen einige Verbesserungen. So werden die Intervalle und die Nachtangebote erhöht. „In unseren Pendlerumfragen haben unsere Mitglieder in den vergangenen Jahren genau das gefordert“, sagt Leodolter.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Amesbauer: Unsere Bahnhöfe müssen sicherer werden!

Über 45.000 Straftaten in zweieinhalb Jahren, jeder zweite Tatverdächtige ein Ausländer

Wien, 12.12.2020 (BA/gm)
Über 45.000 Straftaten ereigneten sich zwischen 2018 und dem ersten Halbjahr 2020 auf österreichischen Bahnhöfen, Haltestellen und in öffentlichen Verkehrsmitteln, wie aus einer aktuellen Beantwortung des ÖVP-Innenministers Nehammer auf eine Anfrage des FPÖ-Sicherheitssprechers NAbg. Hannes Amesbauer hervorgeht. „Die Zahlen zeigen eindeutig, dass die Kriminalität auf Bahnhöfen ein echtes Problem ist. Die Aufstockung der Polizei und ein verstärkter Fokus auf die Bahnhöfe und Haltestellen ist aus freiheitlicher Sicht dringend notwendig. Es kann nicht sein, dass unbescholtene Bürger aufgrund der Kriminalität im Umfeld von Bahnhöfen den öffentlichen Verkehr möglicherweise sogar meiden“, analysierte Amesbauer die vorliegenden Daten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

VDV begrüßt Initiative für ein europäisches Hochgeschwindigkeitsnetz

Bund möchte an TEE-Vorbild anknüpfen

Köln, 09.12.2020 (BA/gm)
Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen, Branchenverband für über 600 Unternehmen des öffentlichen Personen- und des Schienengüterverkehrs, begrüßt die Initiative von Bundesminister Scheuer, europaweit ein Hochgeschwindigkeitsnetz nach dem Vorbild des einstigen Trans-Europ-Expresses TEE einzuführen. VDV-Hauptgeschäftsführer Oliver Wolff: „Es ist bekannt, dass viele Verkehrsleistungen gerade dann gut angenommen werden, wenn das Ziel ohne Umstieg erreicht werden kann. Das Vorbild des TEE aufzugreifen und auch um Nachtzugangebote zu ergänzen, wäre ein echter Vorteil für die Kundinnen und Kunden und die Eisenbahn.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Gemeinsam für Europa: Neue Linien im Nachtzugverkehr

Deutschland, Österreich, Frankreich und die Schweiz bauen ihre erfolgreiche Partnerschaft im Nachtzugverkehr aus • Starkes Nachtzugnetz wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu den EU-Klimazielen • Vier neue internationale Nightjet-Verbindungen bis 2024

Neue Linien im Nachtzugverkehr

Berlin, 08.12.2020 (BA/gm)
Europa soll noch enger zusammenwachsen – auch auf der Schiene. Dazu sollen die bereits erfolgreichen Kooperationen zwischen den vier Bahnunternehmen Deutsche Bahn (DB), den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), der französischen SNCF und den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) weiter ausgebaut werden. Darauf haben sich am heutigen Dienstag am Rande der Konferenz der europäischen Verkehrsminister die vier Bahnchefs Dr. Richard Lutz (DB), Andreas Matthä (ÖBB), Jean-Pierre Farandou (SNCF) und Vincent Ducrot (SBB) verständigt.

Die ersten konkreten Ergebnisse dieser Ausweitung der Kooperation sind vier neue Nightjet-Linien, die in den nächsten Jahren insgesamt 13 europäische Millionenmetropolen miteinander über Nacht verbinden werden:

  • Dezember 2021: Wien–München–Paris und Zürich–Köln–Amsterdam
  • Dezember 2023: Wien/Berlin–Brüssel/Paris
  • Dezember 2024: Zürich–Barcelona

Diesen Beitrag weiterlesen »

Europaweit einmaliges On-Demand-Projekt gestartet

Frankfurt a. M., 07.12.2020 (BA/gm)
Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) hat den Startschuss für eines der größten On-Demand-Verkehrsprojekte Europas gegeben: Ab Anfang 2021 werden im Verbundgebiet in Zusammenarbeit mit zunächst neun lokalen Partnern elektro- oder wasserstoffbetriebene Fahrzeuge buchbar sein, die die Fahrgäste flexibel und ohne festen Fahrplan ans Ziel bringen.

Davon profitieren langfristig bis zu 1,8 Millionen Menschen im Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main. Das neue Angebot orientiert sich an den Bedürfnissen der Fahrgäste – es ist einfach, komfortabel und umweltfreundlich. Die intelligente On-Demand-Plattform hinter dem Projekt kommt von der DB-Tochter ioki, die sich als Technologie-Partner in einer europaweiten Ausschreibung durchsetzen konnte. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert das Projekt mit 27 Millionen Euro im Rahmen der Förderrichtlinie „Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme“.  Diesen Beitrag weiterlesen »

6. Dezember 2012: ICE brachte 400 Nikoläuse in den Hauptbahnhof Frankfurt

Bochum, 06.12.2020 (BA/gm)
Am 6. Dezember 2012 hatte die Deutsche Bahn ihre Kunden im Frankfurter Hauptbahnhof überrascht. Zum Gesang eines Gospelchors mit dem Weihnachts-Klassiker „Santa Claus is coming to town“ entstiegen auf Gleis 19 plötzlich 450 Nikoläuse einem regulären ICE. Sie strömten in die Bahnhofshalle und verteilten dort Süßigkeiten an die verblüften Reisenden. Es gab strahlende Gesichter bei Groß und Klein. Als Höhepunkt stieg Max Mutzke auf eine improvisierte Bühne und sang mit allen Nikoläusen den Refrain.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Montag erneut Aktionstag zum Corona-Schutz in Bus und Bahn

Schwerin, 05.12.2020 (BA/gm)
Verstärkte Kontrollen des Tragens der Mund-Nase-Bedeckung in Mecklenburg-Vorpommerns Bahnen sind bereits seit dem 21. September 2020 tägliches Geschäft, nachdem das Verkehrsministerium zusätzliche Mittel bereitgestellt hatte, um mit Ordnungskräften der Bahnsicherheitsdienste besonders darauf achtgeben zu können. Am kommenden Montag (7. Dezember 2020) wird dies noch einmal landesweit in Bahnen und Bussen im Rahmen des bundesweiten „Masken-Aktionstags“ besonders kontrolliert werden.

„Das Infektionsgeschehen zeigt uns, dass wir in unseren Anstrengungen nicht nachlassen dürfen. Die Maske ist in der Öffentlichkeit nach wie vor das Corona-Schutz-Mittel Nummer eins, denn mit der Maske schützen wir unser Umfeld vor möglichen Ansteckungen durch eigene, aber wegen fehlender Symptome gar nicht erkannter Infektionen. Der Schutz funktioniert natürlich nur, wenn sich alle daran halten. Die Maske zu tragen, und zwar über Mund und Nase, ist eine Frage der solidarischen Rücksichtnahme“, sagte Verkehrsminister Christian Pegel und dankte auch der großen Mehrheit, die verstanden habe, wie wichtig diese Rücksichtnahme insbesondere in Pandemiezeiten wie diesen sei.  Diesen Beitrag weiterlesen »

EVG wirft Stena Line Wortbruch vor

Keine Notwendigkeit für angekündigte Veränderungen

Berlin, 04.12.2020 (BA/gm)
Die Gewerkschaften EVG und NGG haben die Ankündigung der Stena Line, das Fährschiff „Mecklenburg Vorpommern“ künftig unter schwedischer Flagge fahren zu lassen, ebenso scharf kritisiert, wie die Verlagerung des Geschäftssitzes von Rostock nach Hamburg. „Das ist ein ganz klarer Wortbruch“, machte die Leiterin der EVG-Geschäftsstelle Rostock, Anke Brauer deutlich. „Als im Frühjahr die Sassnitz umgeflaggt wurde, hieß es, das sei ein Einzelfall. Uns wurde zugesichert, dass die Mecklenburg Vorpommern weiterhin im deutschen Schiffsregister bleiben würde. Jetzt wissen wir: das war nie die Absicht“, stellte die EVG-Geschäftsstellenleiterin fest.

„Vermutlich hat die Geschäftsführung festgestellt, dass sich der Betrieb unter schwedischer Flagge besser rechnet und hat sich deshalb zu diesem Schritt entschlossen“, machte sie deutlich. „Für uns ist das nicht akzeptabel. Wir sehen keine Notwendigkeit für die angekündigten Veränderungen und lehnen diese entschieden ab“, erklärte Anke Brauer. „Unsere Betriebsräte sind gerade erst informiert worden, wir stehen mitten in Tarifverhandlungen, zudem gibt es zudem noch viele rechtliche Fragen, die ungeklärt sind – da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen“, stellte sie fest.  Diesen Beitrag weiterlesen »