Archive
September 2019
M D M D F S S
« Aug    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Archiv für die Kategorie „Themen-Seiten“

Mit Bussen und Bahnen der VAG sicher zur Schule

Nürnberg, 25.08.2019 (BA/gm)
Die Ferien sind fast vorbei: Am Dienstag, 10. September 2019 beginnt für alle bayerischen Schüler ein neues Schuljahr. Vor allem für Erstklässler ist es eine völlig neue Erfahrung. Sie müssen erstmals ihren Schulweg meistern. Aber auch Schulwechsler müssen sich neu orientieren, neue Bus- und Bahnlinien nutzen oder überhaupt das erste Mal mit öffentlichen Verkehrsmitteln ihren Schulweg bestreiten. Gerade bei Erstklässlern ergeht deshalb der Appell an alle Eltern, den Schulweg vorab mindestens einmal mit dem Kind abzulaufen. Das gibt den jungen Schülern Vertrauen und Routine, um sich im öffentlichen Raum sicher bewegen zu können.  Diesen Beitrag weiterlesen »

SBB verbessert Türschliesssystem – sie lässt Meldeprozess extern überprüfen

Bern, 24.08.2019 (BA/gm)
Nach dem tragischen Unfall eines Chefs Kundenbegleitung hat die SBB Sofortmassnahmen ergriffen.

  • Sie hat den Abfertigungsprozess letzte Woche überprüft; er ist sicher. Der Einbau weiterer Sicherheits-elemente ist in Prüfung, dabei werden alle involvierten Berufsgruppen sowie die Personalkommission einbezogen.
  • Sie führt Sonderkontrollen an den EW IV-Türen durch; drei Viertel davon sind durchgeführt. Die Sonderkontrolle ist am 28. August abgeschlossen. Türen mit sicherheitsrelevanten Mängeln werden repariert oder verkehren nur noch gesperrt.
  • Inzwischen hat die SBB ein Massnahmenpaket Einheitswagen IV geschnürt. Darin fliessen die SUST-Empfehlungen und Auflagen des Bundesamtes für Verkehr (BAV) ein. Die SBB wird alle Auflagen fristgerecht umsetzen.
  • Das Türverriegelungs-Meldesystem für die korrekte Anzeige der Türpositionen im Führerstand wird bis Ende Oktober 2019 verbessert. Bis voraussichtlich in vier Jahren wird bei allen EW IV-Türen der Einklemmschutz modernisiert.
  • Die SBB unterzieht die ganze Rollmaterial-Flotte einer Risikobeurteilung.
  • Zudem lässt die SBB das System der Sicherheitsmeldungen des Personals extern überprüfen. Allen Hinweisen von Mitarbeitenden oder Kunden geht die SBB konsequent nach.

Diesen Beitrag weiterlesen »

SBB-Zugtüren: Sicherheitsmassnahmen

BAV ordnet Massnahmen an, um Mängel an SBB-Zugtüren zu beheben und die Erkennung von Fehlern zu verbessern

Bern, 24.08.2019 (BA/gm)
Das Bundesamt für Verkehr (BAV) verlangt von der SBB, dass sie Massnahmen ergreift, um die sichere Funktionsweise der Türen bei den EW IV-Wagen zu gewährleisten. Die SBB muss die Anzeige im Führerstand zum Schliesszustand der Türen rasch verbessern und mittelfristig die Türsteuerung ersetzen. Zudem ordnet das BAV ein umfassendes externes Audit zu den Rollmaterial-Instandhaltungsprozessen an. Die entsprechende Verfügung des BAV basiert auf dem Zwischenbericht der Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) sowie den Ergebnissen der Kontrollen, welche die SBB selber eingeleitet hat.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Straßenbahn wirbt in Kassel für mehr Respekt gegenüber Einsatzkräften

Kassel, 23.08.2019 (BA/gm)

Straßenbahn wirbt für mehr Respekt gegenüber Einsatzkräften

„Solidarität mit Einsatzkräften – mit Menschlichkeit und Respekt“ – so prangt es in großen Lettern auf einer Straßenbahn der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft, die seit dem gestrigen Donnerstag durch Kassel fährt. Die Tram soll für mehr Respekt gegenüber Einsatzkräften der Feuerwehr, des Rettungsdienstes, des städtischen Ordnungsamtes sowie der Polizei werben.

„In den vergangenen Jahren ist eine gesellschaftliche Entwicklung zu verzeichnen: Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei aber auch Einsatzkräfte unseres städtischen Ordnungsdienstes werden immer häufiger mit verbaler oder auch tätlicher Gewalt konfrontiert“, erklärt Kassels Ordnungs- und Brandschutzdezernent Dirk Stochla. „Hier wollen wir aktiv gegensteuern. Mit unserer Straßenbahn bringen wir das Thema Respekt in das Bewusstsein der Stadtgesellschaft.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Fernverkehrskonzession: SBB und BLS einigen sich auf einvernehmliche Lösung

Bern, 22.08.2019 (BA/gm)
Auf Initiative und dank Vermittlung von Bundesrätin Simonetta Sommaruga und dem Berner Regierungsrat Christoph Neuhaus haben sich die SBB und die BLS beim Fernverkehr auf eine einvernehmliche Lösung verständigt: Die BLS wird ab Dezember 2019 die Linie Bern – Biel und ab Dezember 2020 die Linie Bern – Burgdorf – Olten betreiben. Ab Dezember 2020 wird die BLS zudem die Linien Bern – Neuenburg und Neuenburg – La Chaux-de-Fonds im Stundentakt im Fernverkehr führen. Im Rahmen der geplanten besseren Anbindung von La Chaux-de-Fonds an die Westschweizer Städte geht die Linie Neuenburg – La Chaux-de-Fonds mittelfristig an die SBB über. Die BLS betreibt die Linien unter der Fernverkehrskonzession der SBB, aber in voller Eigenverantwortung mit eigenem Rollmaterial und eigenem Zugspersonal. Die BLS verzichtet auf eine eigene Konzession – und die SBB zieht ihre Beschwerde gegen die Verfügung zurück. Die Konzession für den Fernverkehr bleibt für die nächsten zehn Jahre integral bei der SBB.  Diesen Beitrag weiterlesen »

SUST-Zwischenbericht zum EW IV

SBB arbeitet bereits an Massnahmen zu den Sicherheitsempfehlungen

Bern, 21.08.2019 (BA/gm)
Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) hat am heutigen Mittwoch einen Zwischenbericht zum tragischen Unfall vom 4. August 2019 veröffentlicht. Die SBB lässt nun die Empfehlungen der SUST in ihre eigenen Untersuchungen zum Türschliesssystem einfliessen; sie arbeitet bereits an konkreten Massnahmen zu den SUST-Sicherheitsempfehlungen. Nach Erhalt allfälliger Verfügungen des BAV wird die SBB im Detail informieren. Auch nach den Sicherheitsempfehlungen der SUST kann die SBB die EW IV-Wagen weiterhin sicher betreiben.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bei Stau Rettungsgasse bilden: Im Rettungseinsatz zählt jede Sekunde

Verzögerung kann über Leben und Tod entscheiden • Schon vor Stillstand des Verkehrs die Gasse bilden • Bußgeld erhöht auf 200 Euro plus zwei Punkte in Flensburg

Stuttgart, 21.08.2019 (BA/gm)
Bei der Rettung von Verletzten kommt es auf jede Sekunde an. Wie schnell die Rettungskräfte nach einem schweren Unfall auf der Autobahn vor Ort sind, hängt allerdings auch davon ab, ob Autofahrer im Stau richtig reagieren und rechtzeitig eine Rettungsgasse bilden, wie es die Straßenverkehrsordnung verpflichtend vorschreibt.

„Nach schweren Verkehrsunfällen kann jede Verzögerung bei der Unfallrettung über Leben und Tod entscheiden“, erinnert DEKRA Unfallforscher Markus Egelhaaf. „Wer rechtzeitig eine Rettungsgasse bildet, erhöht nicht nur die Überlebenschancen von Verletzten. Er tut sich sogar selbst einen Gefallen, denn damit trägt er letztlich auch zu einer schnelleren Räumung der Unfallstelle bei.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

„Damit bröckelt der Vorrang der Straße“

Union will Einnahmen aus Lkw-Maut zur Schiene umlenken und Finanzkreisläufe öffnen

Berlin, 20.08.2019 (BA/gm)
Das gemeinnützige Verkehrsbündnis Allianz pro Schiene hat die Forderung aus der Unions-Bundestags-fraktion begrüßt, die Finanzkreisläufe in der deutschen Verkehrspolitik zu öffnen und Mehreinnahmen aus der Lkw-Maut für die Schiene statt für die Straße zu verwenden. „Das ist ein ganz wichtiger Beitrag zu einer Verkehrswende und ein starkes Signal vor den Entscheidungen des Klimakabinetts im September“, sagte Allianz pro Schiene-Geschäftsführer Dirk Flege am gestrigen Montag in Berlin. „Erstmals spricht sich mit Fraktionsvize Andreas Jung ein führender Unionspolitiker offen dafür aus, die geschlossenen Finanzierungskreisläufe aufzubrechen“, so Flege. „In Deutschland zementieren die geschlossenen Finanzierungskreisläufe die Dominanz der Straße. Es ist ein großer Fortschritt, wenn die Union dieses überkommene Prinzip aufhebt. Damit bröckelt der Vorrang der Straße in der deutschen Verkehrspolitik.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

SBB und ÖBB wollen gemeinsam einen starken Nachtverkehr in Europa

Bern, 19.08.2019 (BA/gm)
Die SBB und die ÖBB werden im internationalen Personenverkehr ihre langjährige Zusammenarbeit verstärken. Die beiden Partnerbahnen wollen das bereits bestehende Angebot sowohl für Tagesverbindungen als auch im Nachtzugverkehr ausbauen.

Die Nachfrage im internationalen Bahnverkehr hat im ersten Halbjahr 2019 deutlich zugenommen. Neben dem schrittweisen Angebotsausbau hat vor allem auch die zunehmende Bedeutung von Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu starken Nachfragesteigerungen der umweltfreundlichen Bahnreisen beigetragen. Die SBB verfolgt seit vielen Jahren national und international eine Kooperationsstrategie und hat ihr Angebot zusammen mit anderen Bahnen der Nachbarländer stetig ausgebaut.  Diesen Beitrag weiterlesen »

rbb-exklusiv: Verkehrssenatorin Günther hält City Maut für notwendig

Berlin, 19.08.2019 (BA/gm)
Berlins Verkehrssenatorin Regine Günther (Bündnis 90/Die Grünen) hat sich dafür ausgesprochen, perspektivisch eine City Maut einzuführen.

Günther sagte am vergangenen Freitag im Inforadio vom rbb, der Senat sei dabei, Alternativen zum Autofahren aufzubauen, etwa durch eine bessere Radinfrastruktur und einen besseren öffentlichen Nahverkehr: „Aber richtig ist auch, wir müssen das Autofahren verteuern, so dass es unattraktiver wird.“ Für den Anfang habe die Regierung die Parkplatzgebühren im Rahmen des Luftreinhalteplans angehoben.

Der Senat werde aber auch diskutieren, ob eine City-Maut notwendig sei. Auf die Frage, ob sie persönlich dafür sei, sagte Günther: „Ich glaube, wir brauchen das perspektivisch, ja.“

Vorstellungsgespräch im Wohnwagen: DB startet in Frankfurt bundesweite Job-Tour

DB-Vorstand Seiler: Wir kommen direkt zu den Bewerbern • Wohnwagen als mobile Rekrutierungsstudios • Rückmeldung noch am selben Tag • 7 Wochen, 27 Standorte, 10.000 Kilometer • Einstellungen kommen gut voran, bereits 18.000 Jobzusagen bis Ende Juli 2019

Vorstellungsgespräch im Wohnwagen.

Frankfurt a. M., 18.09.2019 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) geht in den nächsten sieben Wochen ungewöhnliche Wege, um neue Mitarbeiter zu gewinnen. Mit drei zu mobilen Rekrutierungsstudios umgebauten Wohnwagen ist der Konzern auf großer „Job-Tour“ durch Deutschland. „Bewerberinnen und Bewerber müssen nicht mehr zur DB kommen, wir kommen zu ihnen“, sagte Personalvorstand Martin Seiler am vergangenen Freitag zum Auftakt an der Konstablerwache in Frankfurt am Main. „Mit der Job-Tour wollen wir die Menschen direkt vor Ort vom Arbeitgeber DB überzeugen: in Fußgängerzonen, vor Bahnhöfen und an großen Plätzen.“ Als Teil der neuen Strategie „Starke Schiene“ stellt der Konzern in den kommenden Jahren rund 100.000 neue Mitarbeiter ein. Die DB will mit mehr Personal robuster werden und die Qualität für die Kunden verbessern.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Soldaten können künftig kostenlos Bahnfahren

DB-Vorstandsvorsitzender Dr. Richard Lutz: „Einigung ist ein starkes Zeichen der Wertschätzung“

Berlin, 17.08.2019 (BA/gm)
Ab 1. Januar 2020 können Soldatinnen und Soldaten in Uniform kostenlos Bahnfahren. Darauf haben sich auf politische Initiative der CSU im Bundestag das Bundesverteidigungsministerium, das Bundesverkehrs-ministerium, das Bundesinnenministerium, die CSU im Bundestag und die Deutsche Bahn geeinigt.

Auf Einladung von Alexander Dobrindt, Vorsitzender der CSU im Bundestag, hatten in den vergangenen Monaten mehrere Spitzengespräche mit den Verteidigungsministerinnen Ursula von der Leyen und Annegret Kramp-Karrenbauer, Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Bundesinnenminister Horst Seehofer und dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG, Dr. Richard Lutz, stattgefunden. Diese Gespräche wurden jetzt zum Erfolg geführt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

VDV lehnt Freigabe der Busspuren für E-Scooter und Pkw mit drei Insassen ab

Köln, 16.08.2019 (BA/gm)
Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) lehnt die Überlegungen zur weiteren Freigabe von Busfahrspuren in dieser Form ab. Aus Sicht des Branchenverbandes würde der Buslinienverkehr vor allem durch eine Öffnung der Busspuren für E-Tretroller im wahrsten Sinne des Wortes ausgebremst: „Schon heute nutzen Fahrräder und Taxen die Busspuren und verlangsamen die Busse. Sie dienen jedoch der Beschleunigung des öffentlichen Nahverkehrs: Denn ein Bus ist hocheffizient, er befördert pro Stunde und Richtung tausende Menschen. Die Busspuren für die langsamen E-Tretroller und weitere Verkehrsteilnehmer zu öffnen konterkariert ihren Zweck. Das gefährdet die Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit des ÖPNV und erhöht die Kosten für die Verkehrsunternehmen“, so VDV-Hauptgeschäftsführer Oliver Wolff.  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB nimmt Stellung zu einem heutigen Bericht der Bild-Zeitung

Berlin, 14.08.2019 (BA/gm)
Vor dem Hintergrund aktueller Medienanfragen nimmt die DB wie folgt Stellung zu einem heutigen Bericht der Bild-Zeitung: Unter der Überschrift „Warum lassen die Bahn-Chefs Soldaten nicht gratis fahren?“ wird die Behauptung verbreitet, dass der DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla einen Auflösungsvertrag unterschreiben solle und daher Verhandlungen mit der Bundeswehr über Soldaten-Fahrten von ihm persönlich „aus Rache“ verzögert würden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wichtiger Hinweis in eigener Sache: Neuer Server

Bochum, 13.08.2019 (BA/gm)
Bahnaktuell bekommt einen neuen Server. Die Umstellung des derzeitigen Servers beginnt am 13.08.2019 in dem Zeitfenster 22 Uhr bis 14.08.2019 6 Uhr.

In der genannten Zeit ist der Server von Bahnaktuell für maximal sechs Stunden nicht verfügbar.

Wuppertal: Keine Kürzung im Busverkehr

Wuppertal, 13.08.2019 (BA/gm)
Anlässlich zahlreicher Kundenanfragen und widersprüchlicher Diskussionen stellen die Wuppertaler Stadtwerke klar: Die WSW prüfen regelmäßig das Busangebot auf seine Auslastung. Dies kann zu Einschränkungen, aber auch zu Ausweitungen des Angebots führen.

Zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 sind Anpassungen im Busangebot nur aufgrund von Änderungen im S-Bahn-Netz (S8 und S9) vorgesehen, vorrangig zur Sicherstellung von Anschluss-verbindungen. Grundsätzliche Veränderungen sind zum Dezember 2019 nicht geplant. „Sollte es Pläne dafür geben, werden diese frühzeitig mit der Stadtverwaltung abgestimmt, in die politischen Gremien eingebracht und öffentlich präsentiert“, so Sabine Schnake, Produktmanagerin der WSW mobil.

Neue Studie zum Markt für Elektrolokomotiven

Starke Nachfrage nach Elektrolokomotiven nur in Osteuropa – Westeuropa stagniert

Hamburg, 11.08.2019 (BA/gm)
Der europäische Markt für Elektrolokomotiven zeigt sich trotz der Klimaverpflichtungen und Dekarbonisierungsstrategien der EU und Nationalstaaten eher durchwachsen als dynamisch. Ein signifikantes Wachstum ist nur im Osten zu erwarten, während die Nachfrage in Westeuropa nach der Spitze in 2018 sogar leicht zurückgeht. Das zeigt die aktuell von SCI Verkehr vorgelegte Studie zum Weltmarkt für Elektrolokomotiven. Langfristig – auch über den betrachteten Zeitraum von 5 Jahren hinaus – erwarten die Berater von SCI allerdings in Europa eine stetig wachsende Nachfrage nach Elektrolokomotiven. Aktuell ist der Hochpunkt in Westeuropa jedoch überschritten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Deutsche Bahn vergibt erstmals Media-Etat

CARAT und MediaCom erhalten Zuschlag • EU-Vergabe in sechs Monaten

Berlin, 09.08.2019 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn AG hat sich entschieden: Der Media-Etat des Konzerns geht an die CARAT Deutschland GmbH und die MediaCom Agentur für Media-Beratung GmbH. Dies zunächst für zweieinhalb Jahre. Der Konzern hält sich die Option auf Verlängerung um zweimal ein Jahr offen. Die CARAT erhält den Zuschlag für das Klassik + Digital-Los. Die MediaCom für das Los Einzelmaßnahmen.

Antje Neubauer, Leiterin Marketing & PR bei der DB: „Wir befinden uns in einem disruptiven Markt. Deshalb müssen wir unsere Mediaaktivitäten strategisch, strukturell und operativ neu ausrichten. Mit CARAT haben wir einen exzellenten Partner gefunden, der uns strategisch auf die nächste Ebene hebt und der unsere anspruchsvollen kaufmännischen Ziele erfüllt. MediaCom ist für uns die perfekte Ergänzung zu CARAT und ausgewiesener Experte in der regionalen Mediakommunikation.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Gewerkschaft vida: Null Toleranz bei Gewalt im Job

vida-Vondrasek: „Strafrecht muss zum Schutz der Beschäftigten weiter verschärft werden“

Wien, 09.08.2019 (BA/gm)
„Das ist ein klares Stopp-Signal gegen Gewalt in Öffentlichen Verkehrsmitteln. Wer zuschlägt, wird aus dem Verkehr gezogen“, so die stv. Vorsitzende der Gewerkschaft vida, Elisabeth Vondrasek, nach dem Urteil gegen einen Schwarzfahrer in Tirol. Der Mann hatte eine Schaffnerin attackiert und mit dem Tod bedroht.

„Das Schicksal der Eisenbahnbediensteten ist kein Einzelfall. Jede und jeder Fünfte war laut aktuellen Erhebungen schon Opfer von Gewalt am Arbeitsplatz!“, betont Vondrasek. „Es war daher richtig und notwendig, dass Angriffe auf Personal in Öffis nicht mehr als Kavaliersdelikt gelten, sondern nach einer Novelle im Strafgesetz hart bestraft werden“, so die vida-Gewerkschafterin weiter.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Informationschaos nach Wassereinbruch bei S-Bahn München

München, 08.08.2019 (BA/gm)
Der Fahrgastverband PRO BAHN kritisiert den Umgang der S-Bahn München mit dem Wassereinbruch am vergangenen Dienstag in die Stammstrecke. „Der Umgang mit Störungen wird nach unserer Beobachtung immer mehr zum Glücksspiel für die Fahrgäste“ kritisiert Andreas Barth, Münchner Sprecher von PRO BAHN. „Hochachtung für die Leistung von Feuerwehr und THW sowie der DB-Techniker auf Arbeitsebene, die hart gearbeitet haben, um diese wichtige Infrastruktur für den Großraum München wieder ans Laufen zu kriegen“ so der PRO BAHN-Sprecher.   Diesen Beitrag weiterlesen »