Archive
November 2019
M D M D F S S
« Okt    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Archiv für die Kategorie „Themen-Seiten“

Verkehrsministerkonferenz fordert deutliche Stärkung des Schienenverkehrs

Stuttgart, 11.10.2019 (BA/gm)
Die Verkehrsminister der Länder fordern den Bund zu einer Stärkung des Schienenverkehrs auf. Der Bund müsse für eine lang anhaltende und dauerhafte Investitionsoffensive bei der Deutschen Bahn sorgen, so Landesverkehrsminister von Baden-Württemberg, Winfried Hermann.

Der Schienenverkehr in Deutschland muss nach den Worten von Verkehrsminister Winfried Hermann grundlegend verbessert, ausgebaut und nachhaltig stabilisiert werden. „Der Bund muss als Eigentümer der Deutschen Bahn für eine lang anhaltende und dauerhafte Investitionsoffensive sorgen. Das Schienensystem muss in den kommenden Jahren konsequent saniert und modernisiert werden. Nur so kann die aus Klimaschutzgründen dringend notwendige Verkehrswende gelingen“, sagte der Minister am Mittwoch am Rande der Verkehrsministerkonferenz in Frankfurt am Main. Die Verkehrsminister der Länder stimmten einer Beschlussvorlage zu, mit der sie den Bund auffordern, eine Stärkung des Schienenverkehrs in Angriff zu nehmen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Neue Züge für den Vorarlberger Nahverkehr? Bitte warten!

Bei Vergabe an die WESTbahn wäre das Bahnpaket günstiger gewesen und längst mit neuen Garnituren auf Schiene

Wien, 10.10.2019 (BA/gm)
In Vorarlberg wird viel und gern Zug gefahren. Der Kapazitäts-Notstand und somit dringende Bedarf für neue Nahverkehrs-Züge im Westen Österreichs war die Grundlage für den Zeitdruck bei der Vergabe des Vorarlberger Bahnpakets im Jahr 2016. Da man „die höheren Kapazitäten wie einen Bissen Brot“ benötigte, wurde am 22. Juli 2016 eine Absichtserklärung zwischen dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) und dem Land Vorarlberg unterzeichnet, die die Direktvergabe eines zehnjährigen Verkehrsdienstevertrages an die ÖBB-PV AG ab Ende 2018 zum Inhalt hatte. Zentraler Punkt des 400 Millionen Euro schweren Pakets war die kurzfristige Beschaffung neuer Züge, deren Einsatz ab Fahrplanwechsel im Dezember 2018 auch in der an die Erklärung folgende, gemäß EU-Vergaberecht erforderliche Vorinformation über den geplanten Abschluss des Verkehrsdienstevertrages bekannt gemacht wurde.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Lebensgefahr! 3,1 Promille – Mann drohte in Gleise zu stürzen

Bundespolizei warnt vor Gefahren des Bahnverkehrs

Dortmund, 07.10.2019 (BA/gm)
Am vergangenen Donnerstagnachmittag (03. Oktober 2019) brachten Mitarbeiter der Bahnsicherheit einen stark alkoholisierten 44-jährigen Dortmunder zur Bundespolizeiwache am Dortmunder Hauptbahnhof.

Nach Angaben der Bahnmitarbeiter hielt sich der polnische Staatsangehörige auf einem Bahnsteig, direkt an der Bahnsteigkante auf. Dort soll der Mann, mutmaßlich auf Grund seiner erheblichen Alkoholisierung, beinahe in die Gleisanlagen gestürzt sein.   Diesen Beitrag weiterlesen »

Ehrlich währt am Längsten: Verstärkte Kontrollen bei allen Bayerischen Bahnen

Bayern-Ticket ist das beliebteste Länderticket Deutschlands • Zahlreiche Betrugsfälle benachteiligen ehrliche Fahrgäste • Konzertierte bayernweite Kontrollaktion im Oktober 2019

München, 04.10.2019 (BA/gm)
Vom 14.10. bis 27.10.2019 werden in allen Bahnen des bayerischen Nahverkehrs, also auch in den Zügen von DB Regio Bayern detaillierte Kontrollen über die korrekte Nutzung der Pauschalpreistickets durchgeführt. Pauschalpreistickets, wie etwa das Bayern-Ticket, zählen zu den am häufigsten verkauften Ticket im Schienenpersonennahverkehr.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Nichtigerklärung der beabsichtigten 15-jährigen Vergabe in der Ostregion

WESTbahn begrüßt die Nichtigerklärung der beabsichtigten 15-jährigen Vergabe in der Ostregion durch das Bundesverwaltungsgericht • Die Privatbahn denkt in der Folge über rechtliche Schritte gegen die Freigabe des 11-Milliarden-Pakets für Direktvergaben an die ÖBB-PV AG nach

Wien, 04.10.2019 (BA/gm)
Das Bundesverwaltungsgericht (BVwG) hat am vergangenen Mittwoch dem Nachprüfungsantrag der WESTbahn gegen die Vorinformation zur Direktvergabe des Schienenpersonennah- und -regionalverkehrs (SPNV) in den Bundesländern Wien, Niederösterreich und Burgenland in einem wesentlichen Bereich stattgegeben. Die Vergabe von rund 15,8 Mio. Zugkilometern sollte gemäß Vorankündigung vom 4. Dezember 2018 über eine Laufzeit von 15 Jahren erfolgen. Das BVwG hat die Rechtsmeinung der WESTbahn geteilt, dass dies im konkreten Fall mit der in den einschlägigen Bestimmungen vorgesehenen Höchstlaufzeit von zehn Jahren für Direktvergaben nicht vereinbar ist. Die in der Vorankündigung vorgesehene Verlängerung der Laufzeit diverser Lose um weitere fünf Jahre nach 2029 wurde durch das BVwG somit für nichtig erklärt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Mehr Sicherheit mit mehr eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

EVG-Forderung umgesetzt

Frankfurt a.M., 03.10.2019 (BA/gm
Die EVG und der Konzernbetriebsrat haben die gemeinsam mit der DB AG bereits abgeschlossene „Trilaterale Vereinbarung“ weiterentwickelt. Das Ziel ist, auch bei steigenden Fahrgastzahlen die Sicherheit der Kunden und der Beschäftigten zu garantieren. Sicherheit wird neben Qualität und Pünktlichkeit künftig für die Deutsche Bahn oberste Priorität haben. Dazu sollen geschäftsfeldübergreifende Strukturen geschaffen werden, die einen koordinierten Einsatz von Sicherheitskräften ermöglichen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Mit dem Literaturzug zur Frankfurter Buchmesse

Deutsche Bahn bringt Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit von Norwegen mit dem Literaturzug zur Frankfurter Buchmesse • Norwegen ist diesjähriger Ehrengast der Buchmesse • Mit an Bord: Schulkinder und norwegische Autorinnen und Autoren

Berlin, 02.10.2019 (BA/gm)
Wie kann man sich besser auf einen Besuch der Frankfurter Buchmesse einstimmen, als bei einer Zugfahrt mit einem Buch in der Hand? Anlässlich der diesjährigen Frankfurter Buchmesse, bei der Norwegen Ehrengast ist, stellt die Bahn einen Sonderzug bereit. An Bord trifft das norwegische Kronprinzenpaar Schulkinder aus Deutschland sowie norwegische Autorinnen und Autoren. Kronprinzessin Mette-Marit ist Botschafterin für norwegische Literatur im Ausland.

Der Literaturzug fährt am Montag, 14. Oktober 2019, zunächst von Berlin nach Köln. Die Kronprinzessin wird einer Gruppe von Schulkindern der John-F.-Kennedy-Schule Berlin, der Nelson-Mandela-Schule und der Berlin Brandenburg International School aus norwegischen Kinderbüchern vorlesen. Begleitet wird sie zudem von den norwegischen Autorinnen und Autoren Anna Fiske, Jostein Gaarder, Maria Paar und Svein Nyhus. Am 15. Oktober 2019 reist Kronprinzessin Mette-Marit dann gemeinsam mit 19 norwegischen Autoren(komplette Liste s.u.) im Literaturzug von Köln nach Frankfurt, um dort bei der Eröffnung der Buchmesse zu sprechen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wolfsburg: Vorlage zur Änderung des Busfahrplans zurückgestellt

WVG und Stadt Wolfsburg beschäftigen sich eingehend mit Anregungen

Wolfsburg, 02.10.2019 (BA/gm)
Die Änderungen im Busliniennetz der Wolfsburger Verkehrsgesellschaft (WVG) in den Schwachverkehrszeiten sollen noch nicht am 2. Oktober 2019 in den Rat eingebracht werden. Bei der Beratung des Vorschlages in den Ratsgremien und den Ortsräten, aber auch mit dem Regionalverband Großraum Braunschweig als Aufgabenträger für den Öffentlichen Nahverkehr wurden viele Anregungen eingebracht. Dies gilt auch für den interfraktionellen Antrag der Fraktionen SPD, CDU, PUG und Linke&Piraten, der am gestrigen Dienstag (1. Oktober 2019) eingegangen ist.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Sicherheit genauso wichtig wie Pünktlichkeit

DB, EVG und Konzernbetriebsrat legen Grundlage für erweiterte Security-Strategie • Stärkere Qualifizierung, technische Unterstützung und Präventionsarbeit

Berlin, 02.10.2019 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn AG (DB), die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG sowie der Konzernbetriebsrat der DB haben beschlossen, die Sicherheitsstandards für die Mitarbeiter der DB weiterzuentwickeln. Basierend auf der bereits 2017 geschlossenen trilateralen Vereinbarung „Sicher unterwegs“ haben die Vertragspartner jetzt weitere Handlungsfelder zum Schutz von Kunden und Mitarbeitern verabredet.

DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla: „Sicherheit hat für uns genauso oberste Priorität wie Pünktlichkeit. Wir werden unsere Sicherheitskräfte zukünftig noch besser steuern und gezielt dort einsetzen, wo sie gebraucht werden.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

„Wenn einer eine Reise tut“: Es sind wieder die Helden des Bahn-Alltags gesucht

Holzkirchen/Augsburg, 30.09.2019 (BA/gm)
Die Allianz pro Schiene e.V. sucht auch in diesem Jahr wieder die aufregendsten Bahngeschichten aus ganz Deutschland. Beschäftigte von Bahnunternehmen, die sich durch besondere Kundennähe ausgezeichnet haben, können ab 1.10.2019 für den Titel „Eisenbahner mit Herz“ nominiert werden. In den vergangenen Jahren waren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Meridian, BOB und BRB immer wieder im Rennen und konnten auch Titel nach Bayern bringen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Autonomes Fahren im Schienenverkehr

Knorr-Bremse Tochter New York Air Brake testet erfolgreich die Selbstfahrfähigkeiten eines Güterzugs • Erfolgreicher Test mithilfe von LEADER® AutoPilot™, einer digitalen zugseitigen Plattform der Knorr-Bremse Tochter New York Air Brake (NYAB) • System steuert automatisch Traktion, dynamische Bremse, indirekt wirkende Bremse sowie Druckluftbremse und reduziert dabei den Kraftstoffverbrauch und die Zuglängskräfte • Test zeigt Potenziale für energieeffizientes Fahren auf

Autonomes Fahren im Schienenverkehr

München, 30.09.2019 (BA/gm)
New York Air Brake LLC (NYAB), eine nordamerikanische Tochter-gesellschaft der Knorr-Bremse Gruppe, Weltmarktführer für Bremssysteme und ein führender Anbieter von weiteren sicherheitskritischen Subsystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge, hat Ende August 2019 mit ihrem On-Board-Energiemanagementsystem LEADER® AutoPilot™ in Colorado, USA, die Selbstfahrfähigkeiten eines Güterzugs getestet. Dem System gelang es, einen Schwerlastzug in unterschiedlichen Terrains automatisch anzufahren, zu beschleunigen, abzubremsen sowie anzuhalten und so zur Effizienzsteigerung und Kraftstoffeinsparung beizutragen.

Auf einer 77 km langen Teststrecke ließ LEADER® AutoPilot™ von NYAB unter Aufsicht von mitfahrenden Bahningenieuren einen Schwerlast-Güterzug bestehend aus drei Lokomotiven und 30 beladenen Güterwagen mit einer Gesamtlast von 4.725 t autonom fahren. Dabei gelang es dem System, den Zugverband rein computergesteuert bergauf, bergab und auf ebener Strecke anzufahren und anzuhalten. Der Test fand in einer PTC-Umgebung (Positive Train Control) statt, d. h. in Interaktion mit dem Zugbeeinflussungssystem nach in den USA einheitlichem Standard.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Yoalin: Ökologisches Reisen für Jugendliche

Vaduz, 28.09.2019 (BA/gm)
Mit dem Projekt Youth Alpine Interrail (Yoalin) unterstützt das Amt für Umwelt in Liechtenstein junge Menschen beim klimafreundlichen Reisen in den Alpen. Am 27. September 2019 wurde in Bern der erfolgreiche Abschluss der zweiten Ausgabe gefeiert. Ziel von Yoalin ist es, Jugendliche für nachhaltiges Reisen zu begeistern und mit kostengünstigen und klimafreundlichen Mobilitätslösungen zu experimentieren.

Jedes Jahr steigt die Anzahl der Flugpassagiere und der zurückgelegten Flugdistanzen. Jugendliche haben eine Schlüsselrolle, wenn hier eine Trendumkehr stattfinden soll. Mit dem Projekt Yoalin sollen junge Menschen klimaschonendes Reisen ausprobieren können. 100 junge Reisende erhielten Tickets für den öffentlichen Verkehr zu vergünstigten Konditionen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Finanzierung des ÖPNV muss nachhaltig ausgeweitet werden

Aufwandssteigerungen erfordern moderate Preissteigerung im VRR

Gelsenkirchen, 26. September 2019 (BA/gm)
Der Verwaltungsrat des Verkehrsverbundes Rhein Ruhr (VRR) hat in seiner Sitzung am heutigen Donnerstag eine Preisanpassung bei den Tickets um durchschnittlich 1,8 Prozent zum 1. Januar 2020 beschlossen. Diese Preiserhöhung ergibt sich im Wesentlichen aus dem Verbraucherpreis-Index und einem kombinierten Index aus Personal- und Energiekosten. Dennoch haben die Gremien versucht, die Preise im Sinne eines sich ändernden Mobilitätsbewusstseins und auch der verkehrspolitischen Ziele zur Verkehrswende und zum Klimaschutz moderat zu halten.

„Unsere Tarifentwicklung bewegt sich immer auf dem schmalen Grat zwischen akzeptierten Fahrpreisen, die unterschiedliche Kundenbedürfnisse berücksichtigten, und der Finanzierbarkeit des ÖPNV in unserem Verbundgebiet“, sagt VRR-Vorstand José Luis Castrillo. „Mit der Preisanpassung für 2020, die niedriger ausfällt, als in den Vorjahren, tragen wir den unterschiedlichen Bedürfnissen Rechnung.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Mangelhafter Brandschutz bei Bahnen

Strafanzeige gegen Hofer und Reichhardt

Wien, 24.09.2019 (BA/gm)
Vor etwa 19 Jahren gab es bei der Gletscherbahn Kaprun eine Brandkatastrophe mit 155 Toten und zahlreichen Schwerverletzten. Der Zug war im Tunnel in Brand geraten und die Menschen waren an den Rauchgasen erstickt.

Eine EU-Verordnung fordert unter Verweis auf eine CEN Norm – soweit technisch möglich – Brandschutz für die Gummifederung von Drehgestellen bei Schienenfahrzeugen (Eisenbahn, U-Bahn, Straßenbahn). In Brand geratener Gummi entwickelt nämlich dichten und giftigen Rauch, der für Menschen, insbesondere bei einem Brand in einem Tunnel, tödlich sein kann. Die Einschränkung „soweit technisch möglich“ stellt auf den Umstand ab, dass bei Schaffung der Norm eine brandgeschützte Gummi-Federung technisch noch nicht möglich war. Entweder der Gummi federt und ist nicht brandgeschützt oder er ist brandgeschützt, dann war er damals zur Federung untauglich.  Diesen Beitrag weiterlesen »

EW IV: SBB passt Abfertigungsprozess von Zügen an

Bern, 24.09.2019 (BA/gm)
Ab Ende September 2019 wendet das Personal Kundenbegleitung bei Zügen mit EW-IV-Türen und ähnlichen Türsystemen einen angepassten Abfertigungsprozess an. Sie erteilen die Abfahrerlaubnis erst, nachdem alle Türen geschlossen sind. Dadurch wird die Sicherheit weiter erhöht.

Das Sicherheitsniveau der EW-IV-Türen wird auf das Level modernerer Züge erhöht. Dazu sind in den kommenden Jahren umfangreiche Arbeiten notwendig. Die SBB hat in Abstimmung mit den Sozialpartnern entschieden, dass der Abfertigungsprozess bis zum Abschluss der laufenden und zusätzlich geplanten technischen Arbeiten an den EW-IV-Türen ab Ende September angepasst wird. Bei Zügen mit diesen Türen oder ähnlichen Türsystemen betätigen die Kundenbegleiterinnen und -begleiter die zentrale Türschliessung mit dem Zeigersprung. Die Türschliessung beobachten sie von ausserhalb des Zugs und erteilen die Abfahrerlaubnis erst, nachdem sie eingestiegen sind und auch ihre Einstiegstüre geschlossen ist. Dadurch wird die Sicherheit für das Personal und die Reisenden weiter erhöht.  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB: Klimakabinett stärkt Bahnsektor in Deutschland

Klimakabinett stärkt Bahnsektor in Deutschland zusätzlich mit über 20 Milliarden Euro • Bahnchef Lutz: „Größtes Investitions- und Wachstumsprogramm in der über 180jährigen Bahngeschichte“ • Umfangreiches Maßnahmenpaket: Zusätzliches Kapital für Ausbau und Modernisierung des Bahnsystems • Preise für Fernverkehrsfahrkarten sinken um zehn Prozent • Bundesmittel für den Öffentlichen Personennahverkehr steigen deutlich • Hilfen zur Stärkung des Schienengüterverkehrs • Infrastruktur-Vorstand Ronald Pofalla: „Mit den Beschlüssen des Klimakabinetts wird das Schienennetz zum Rückgrat der Mobilitätswende“

Klimakabinett stärkt Bahnsektor in Deutschland

Berlin, 23.09.2019 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn AG bewertet die jüngsten Beschlüsse des Klimakabinettes als hervorragende Nachrichten für die Eisenbahn in Deutschland und ihre Kunden. Während einer Pressekonferenz am gestrigen Sonntag in Berlin sagte DB-Vorstandsvorsitzender Dr. Richard Lutz: „Nach unseren ersten Schätzungen stärkt die Bundesregierung den deutschen Bahnsektor zusätzlich mit mehr als 20 Milliarden Euro bis zum Jahr 2030. Das sind großartige Nachrichten für den gesamten Sektor und seine mehr als 500.000 Beschäftigten. Und es zeigt, dass Klimaschutz, Wachstum und Beschäftigung keine Gegensätze sind, sondern gerade bei der klimafreundlichen Schiene Hand in Hand gehen. Ohne jede Übertreibung: Wir sprechen über einen Wendepunkt in der Wahrnehmung der Eisenbahn in Deutschland. Das ist das größte Investitions- und Wachstumsprogramm in der über 180jährigen Bahngeschichte.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Die Bundesregierung informiert: Klimaschutzprogramm 2030

Ein Überblick zum Klimaschutzprogramm 2030

Berlin, 22.09.2019 (BA/gm)
Der Klimawandel ist eine große globale Herausforderung. Deutschland trägt als eine führende Industrienation eine besondere Verantwortung. Dabei geht es um die Bewahrung unserer Lebensgrundlagen, um unsere gemeinsame Zukunft und die unserer Kinder. Diese Verantwortung werden wir fair verteilen und wir haben einen Plan – das Klimaschutzprogramm 2030.

Mit einer Bepreisung des klimaschädlichen CO2, Fördermaßnahmen und gesetzlichen Standards für mehr Innovationen wollen wir Deutschlands Klimaschutzziel 2030 erreichen: 55 Prozent Treibhausgase weniger im Vergleich zum Jahr 1990. Das Klimaschutzprogramm 2030 legt einen konkreten Pfad dafür fest. Diesen Plan wollen wir wirtschaftlich nachhaltig und sozial ausgewogen umsetzen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Ein bisschen Verkehrswende

Koalition verbilligt Bahntickets – bleibt aber in vielen Aussagen zur Schiene vage

Berlin, 22.09.2019 (BA/gm)
Das gemeinnützige Verkehrsbündnis Allianz pro Schiene hat die verkehrspolitischen Beschlüsse der Koalition und Bundesregierung als „ein Programm für eine Verkehrswende light“ bezeichnet. „Wir haben angesichts des Handlungsdrucks in der Klima- und Verkehrspolitik eine Richtungsentscheidung für eine Verkehrswende und die Stärkung der Eisenbahn erwartet“, sagte Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, am vergangenen Freitag in Berlin. „Die haben wir nicht bekommen. Da ist guter Wille, aber noch mehr Mutlosigkeit. So kann der Verkehr seine Rolle als Sorgenkind des Klimaschutzes nicht abstreifen“, betonte das Mitglied der Verkehrskommission der Bundesregierung.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Senkung der Mehrwertsteuer im Fernverkehr

DB kauft zusätzlich 30 Hochgeschwindigkeitszüge • ICE-Fahrt ab 13,40 Euro – niedrigster Preis seit der Bahnreform • Fernverkehrspreise sinken um zehn Prozent • DB-Chef Richard Lutz: „Klimafreundliche Züge für die deutschen Rennstrecken” • DB setzt mehr denn je auf Wachstum • Ende 2022 über 13.000 weitere Sitzplätze pro Tag

Berlin, 21.09.2019 (BA/gm)
Mit ihrer neuen Strategie „Starke Schiene“ setzt die Deutsche Bahn mehr denn je auf Wachstum. Nachdem die Bundesregierung heute angekündigt hat, die Mehrwertsteuer auf Fahrkarten im Fernverkehr von 19 auf 7 Prozent zu senken, treibt die DB umgehend den Ausbau ihrer Zugflotte für den Hochgeschwindigkeitsverkehr voran. Bereits ab Ende 2022 sollen 30 zusätzliche Züge auf deutschen Schnellfahrstrecken zum Einsatz kommen und mit Tempo 300 auf wichtigen Verbindungen das Angebot für die Reisenden erheblich verbessern. Die DB schreibt den Auftrag jetzt aus.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Schweizer Güterverkehrsbranche setzt sich für starke Ko-Modalität ein

Bern, 21.09.2019 (BA/gm)
Die SBB, der Schweizerische Nutzfahrzeugverband ASTAG, der Verband des öffentlichen Verkehrs VöV sowie der Verband der verladenden Wirtschaft VAP haben heute ein gemeinsames Positionspapier unterzeichnet. Darin bekräftigen die Partner ihre enge Zusammenarbeit und ihren Einsatz für die tägliche Versorgung zugunsten der Schweizer Bevölkerung und Unternehmen. Ausserdem unterstützt die Güterverkehrsbranche den Verfassungsauftrag zur Verlagerung des alpenquerenden Transitverkehrs.  Diesen Beitrag weiterlesen »