Archive
Mai 2018
M D M D F S S
« Apr    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Archiv für die Kategorie „Themen-Seiten“

Gewalttätige Übergriffe gegen SBB-Mitarbeitende

SBB, GC und Swiss Football League verurteilen gewalttätige Übergriffe gegen SBB-Mitarbeitende

Bern, 03.05.2018 (BA/gm)
In den vergangenen Wochen ist es im Zusammenhang mit Fanfahrten an Fussballspiele der Raiffeisen Super League zweimal zu massiven gewalttätigen Übergriffen gegen das Zugspersonal der SBB und die Transportpolizei sowie zu Sachbeschädigungen gekommen. Die SBB, der Grasshopper Club Zürich und die Swiss Football League (SFL) verurteilen diese Übergriffe in aller Deutlichkeit. Die SBB akzeptiert keine Gewalt gegen Mitarbeitende und wird gegen die Vorfälle Strafanzeige einreichen. In Absprache mit den Fanorganisationen wird am kommenden Wochenende kein Extrazug für GC geführt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Imagefilm erklärt die Arbeit des Zukunftsnetz Mobilität NRW

Eigens ausgebildete Manager arbeiten in den Kommunen an einer vernetzten Mobilität

Köln, 03.05.2018 (BA/gm)
Seit 2015 unterstützt das vom NRW-Verkehrsministerium geförderte Zukunftsnetz Mobilität NRW Kommunen dabei, neue Wege zu lebenswerten Städten zu finden und für eine gesicherte Mobilität im ländlichen Raum zu sorgen. Einen umfassenden Einblick in die Arbeit des Zukunftsnetzes bieten jetzt die von der beim VRS angesiedelten Geschäftsstelle erstellte neue Imagebroschüre und ein erstmals produzierter Imagefilm.  Diesen Beitrag weiterlesen »

EVG-Vorsitzender Kirchner setzt auf die Gestaltungskraft der Gewerkschaften

Frankfurt a. M. 01.05.2018 (BA/gm)
Der Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Alexander Kirchner, hat in seiner Rede zum 1. Mai in Bielefeld an den 100. Jahrestag des „Stinnes-Legien-Abkommen“ erinnert. Anlässlich der Novemberrevolution hatten führende deutsche Unternehmer den Gewerkschaften seinerzeit weitreichende Zugeständnisse gemacht, um so den sozialen Frieden wahren zu können. In dem am 15. November 1918 unterzeichneten „Stinnes-Legien-Abkommen“ – benannt nach den Verhandlungsführern Hugo Stinnes du Carl Legien – wurden die Gewerkschaften als gleichberechtigte Tarifpartner anerkannt. Mit dem Abkommen wurden insofern die historischen Grundlagen für die bis heute geltende Tarifautonomie, die betriebliche Mitbestimmung aber auch den Acht-Stunden-Tag in unserem Land gelegt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Gutachter fordert Ermittlungen gegen Bahn-Verantwortliche wegen Untreue

Gerät Stuttgart 21 wegen erwiesener Unwirtschaftlichkeit ins Wanken?

Stuttgart, 01.05.2018 (BA/gm)
Der Mannheimer Strafrechtler Prof. Jens Bülte hält Ermittlungen der Berliner Staatsanwaltschaft gegen die Bahnverantwortlichen wegen strafbarer Untreue bei ihren Weiterbauentscheidungen zu Stuttgart 21 für dringend geboten. Das ist das Ergebnis eines umfangreichen Gutachtens mit einer Vielzahl von Belegen und etwa 300 Seiten Materialien, das das Aktionsbündnis jetzt veröffentlichte. Bülte erklärt mit Bezug auf die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs: „Nach Art eines Spielers und entgegen den Regeln der kaufmännischen Sorgfalt“ habe man bei S21 „eine äußerst gesteigerte Verlustgefahr“ auf sich genommen, um einer „höchst zweifelhaften Gewinnaussicht“ willen. Auch der ehemalige Richter am Bundesgerichtshof, Wolfgang Neskovic, bestätigte in einer schriftlichen Erklärung, dass Ermittlungen wegen Untreue „evident“ geboten seien.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Erstes digitales Stellwerk Europas nimmt in Annaberg-Buchholz Betrieb auf

Digitale Revolution im Schienennetz beginnt: Neueste Stellwerksgeneration nach Testphase bei Erzge-birgsbahn im Einsatz • Innovative Technik sorgt für mehr Effizienz im Bahnbetrieb

Frankfurt a. M., 01.05.2018 (BA/gm)
Ab sofort werden bei der Bahn Züge digital gesteuert – und zwar in Annaberg-Buchholz, auf der Erzgebirgsbahn im Südosten Deutschlands. Hier hat Europas erstes digitales Stellwerk (DSTW) den Betrieb aufgenommen und damit eine Revolution für die Leit- und Sicherungstechnik der Bahn eingeläutet.

„Annaberg-Buchholz steht symbolisch für eines der größten Technologie-Projekte in der Geschichte der Deutschen Bahn“, betont Klaus Müller, CTO der DB Netz AG. „Intelligente Kommunikationsnetze und die damit einhergehende Standardisierung und Modularisierung der Technik sind richtungsweisend für die kommenden Jahre. Sie erlauben uns, den Verkehr auf der Schiene wirtschaftlicher, ressourcenschonender sowie für unsere Kunden leistungsfähiger zu gestalten. Die neue Stellwerkstechnik ist damit ein Meilenstein zur Digitalisierung der Infrastruktur und Grundlage für mehr Kapazität und Pünktlichkeit im Eisenbahnverkehr.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

EVG kritisiert Bruch von Koalitionsvereinbarungen

Absenkung der Schienenmaut soll erst 2019 erfolgen

Frankfurt a. M., 30.04.2018 (BA/gm)
Der Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Alexander Kirchner, hat der Bundesregierung vorgeworfen, den Koalitionsvertrag zu brechen. „Kaum vereidigt und im Amt, werden ohne erkennbaren Grund verbindliche Vereinbarungen ignoriert, obwohl ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, um diese zu erfüllen“, kritisierte er. Hintergrund sind Äußerungen von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, wonach die fest zugesagte Halbierung der Schienenmaut erst 2019 kommen soll. Die dafür vorgesehenen 350 Millionen Euro seien im Bundeshaushalt 2018 nicht eingestellt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

VBB-Kompetenzstelle Bahnhof nimmt Arbeit auf

Berlin, 29.04.2018 (BA/gm)
Mehr als die Hälfte der 337 Empfangsgebäude an Brandenburger Bahnhöfen ist in einem mittleren oder schlechten Zustand. Der Landtag hatte die Landesregierung deshalb unter anderem aufgefordert, eine Kompetenzstelle einzurichten, die die Modernisierung von Bahnhofsgebäuden unterstützt und für ungenutzte Bauten an betriebenen Stationen des Bahn-Regionalverkehres eine Nachnutzung initiiert. Diese Kompetenzstelle nimmt ab Juni 2018 beim Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) ihre Arbeit auf.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Deutsche Umwelthilfe veröffentlicht geheim gehaltenes Regierungsgutachten

Technische Nachrüstung der Euro-5-Diesel möglich und finanzierbar

Berlin, 29.04.2018 (BA/gm)
Seit knapp vier Monaten hält das Verkehrsministerium das von Kanzlerin Angela Merkel angekündigte Gutachten geheim, auf deren Grundlage die Bundesregierung Ende 2017 ankündigte, den Umfang der „technischen Nachrüstungen“ bei Betrugsdiesel-Pkw festzulegen – Wachtmeister-Gutachten widerspricht Autokonzernen: Technische Nachrüstung „mit verträglichem Aufwand möglich“ und „Kostenrahmen für eine Hardware-Nachrüstung in einer realisierbaren Größenordnung“ – Verkehrsminister Scheuer muss Schlussfolgerung umsetzen: „Nachrüstung durch die Hersteller eindeutig die beste und sicherste Lösung“ – Geheimhaltung dieser Studie und resultierende Untätigkeit über knapp vier Monate schädigt Millionen Besitzer von Betrugsdieseln – DUH fordert Regierungsfraktionen im Deutschen Bundestag auf, ihrer verfassungsmäßigen Kontrollaufgabe gegenüber der Bundesregierung nachzukommen und die technischen Nachrüstungen von zehn Millionen Diesel-Pkw Euro 5+6 gegenüber den Autokonzernen durchzusetzen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

EVG fordert Regierung auf Zusagen einzuhalten

EVG befürchtet Bruch der Koalitionsvereinbarung • Zugesagte 350 Millionen Euro zur Absenkung der Schienenmaut erst im Haushalt 2019 vorgesehen

Frankfurt a. M., 28.04.2018 (BA/gm)
Der Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Alexander Kirchner, hat Bundesverkehrs-minister Andreas Scheuer unmissverständlich aufgefordert, Zusagen, die sein Amtsvorgänger und Parteifreund Alexander Dobrindt gegeben hat, einzuhalten.

Anlässlich der Vorstellung des „Masterplan Güterverkehr“ hatte Alexander Dobrindt am 23.6.2017 erklärt: „Mit Inkrafttreten des Haushalts 2018 werden wir zusätzliche Mittel in der Höhe von 350 Millionen Euro für die Senkung der Trassenpreise im Schienengüterverkehr aufbringen. Dafür haben wir Vorsorge im Haushaltsentwurf getroffen. Das bedeutet, dass im Jahr 2018 der Güterverkehr auf der Schiene billiger wird, damit eine höhere Wettbewerbsfähigkeit auch gegenüber der Straße erreicht wird …“  Diesen Beitrag weiterlesen »

ÖBB: Güterzug aus China erreicht planmäßig Wien

Containerzug der Rail Cargo Group legte rund 9.800 km in nur 15 Tagen zurück • Großer Empfang des Chinazuges am Güterzentrum Wien Süd

Wien, 28.04.2018 (BA/gm)
Mit dem ersten direkten Güterzug von China bis nach Wien brachte die Rail Cargo Group (RCG) – Güterverkehrssparte der ÖBB – ihre nächste Zugverbindung zwischen Asien und Europa erfolgreich auf Schiene. Der von Chengdu gestartete und über die nördliche Seidenstraße abgewickelte Containerzug legte die etwa 9.800 Kilometer lange Strecke in nur 15 Tagen zurück. Unter der Teilnahme von Bundespräsident Alexander van der Bellen, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Margarete Schramböck, sowie Li Xiaosi, dem chinesischen Botschafter der Volksrepublik China, und ÖBB CEO Andreas Matthä wurde der Zug am gestrigen Freitag feierlich am Güterzentrum Wien Süd empfangen.   Diesen Beitrag weiterlesen »

Schöner reisen im Douglas Beauty-ICE

Deutsche Bahn und Douglas bieten neuen Beauty-Service im ICE • Erstmals kosmetische Behandlungen während der Bahnfahrt • Für alle Reisenden, kostenlos und ohne Voranmeldung

Schöner reisen im Douglas Beauty-ICE

Berlin, 28.04.2018 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) und Douglas starten eine Kooperation und bringen die Themen Beauty und Reisen zusammen. Gemeinsam bieten sie im Douglas Beauty-ICE Reisenden während der Fahrt individuelle kosmetische Behandlungen an – kostenfrei und ohne Voranmeldung.

Douglas CEO Tina Müller und Michael Peterson, Marketingvorstand DB Fernverkehr, haben am vergangenen Mittwoch in Hamburg den Startschuss für die Kooperation gegeben. Die anschließende Jungfernfahrt des Douglas Beauty-ICE führt anlässlich der Deutschen Parfumpreise „Duftstars“ nach Berlin. Weitere Fahrten des Douglas Beauty-ICE sollen zu ausgewählten Anlässen und auf verschiedenen Strecken folgen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

SPNV Münsterland: Vom 1. Mai bis zum 3. Oktober 2018 ist FietsenBus-Saison

Borken, 27.04.2018 (BA/gm)
Mit dem FietsenBus R63 nach Nottuln fahren und mit dem Fahrrad weiter zum Longinusturm? Oder doch lieber von Borken nach Gronau mit dem FietsenBus R76 / R77 fahren und einen Ausflug mit dem Rad zum Rock ‚n‘ Pop Museum machen? Im heimischen Umfeld bleiben oder in die Ferne reisen: In den Kreisen Borken und Coesfeld ist vom 1. Mai bis 3. Oktober 2018 wieder FietsenBus-Saison. Viele Linienbusse sind wieder planmäßig mit Fahrradanhängern unterwegs. Sie ermöglichen einen schönen Ausflug in die weitere Umgebung für Naturliebhaber oder Radbegeisterte mit der Familie, mit Freunden oder Kollegen. Mit der Kombination von Bus und Rad macht die Tourenplanung noch mehr Spaß. Bisher unbekannte Ausflugsziele rücken in Fahrrad-Entfernung.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Faktencheck: Autonomes Fahren – Was die Deutschen über die neue Technik denken

Für die meisten deutschen Autofahrer kommt ein autonomer Pkw nicht in Frage • Selbstfahrende Autos entlasten Ältere und Fernfahrer, sagt die Mehrheit der Bundesbürger • Jeder Zweite hält autonome Fahrzeuge auf längeren Touren für sinnvoll

München, 26.04.2018 (BA/gm)
Noch sind sie in der Testphase: Autos, die vollautomatisiert unterwegs sind. Ein solches Fahrzeug zu nutzen, kommt für 60 Prozent der deutschen Autofahrer derzeit nicht in Frage. Das ergab eine aktuelle forsa-Umfrage (1) im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Essen Mobil jetzt mit Amazon Pay

Ticketkauf in der App wird noch einfacher

Eseen, 25.04.2018 (BA/gm)
Als europaweit erste ÖPNV-Unternehmen bieten Ruhrbahn und BOGESTRA ihren Kunden ab sofort die Möglichkeit, Bus- und Bahntickets per Amazon Pay zu bezahlen.

Die zwei beliebten Apps „Essen Mobil“ und „Mutti“ ermöglichen BOGESTRA- und Ruhrbahn-Kunden bereits heute, mit wenigen Klicks die gewünschte Verbindung herauszusuchen, auf der Karte eine Haltestelle zu finden oder die aktuellen Abfahrtszeiten vor der Haustür zu checken.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zugausfälle und Verspätungen durch Signal- und Stellwerksstörungen

Köln, 24.04.2018 (BA/gm)
In der vergangenen Woche wurde die Geduld der Pendler auf den Linien RB 48 und RE 7 auf eine harte Probe gestellt. Aufgrund mehrerer Störungen an der Infrastruktur der DB Netz AG und vereinzelten Streckensperrungen kam es zu erheblichen Einschränkungen im Betrieb; Zugausfälle, hohe Verspätungen und Sitzplatzabweichungen waren die Folge. Besonders betroffen war dabei der Streckenabschnitt zwischen Wuppertal und Opladen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Rund 33 Millionen Euro für Lärmschutz in Nordrhein-Westfalen investiert

32,8 Millionen Euro in Schallschutz 2017 investiert • 15 Kilometer Schallschutzwände gebaut • Umrüstung der Güterwagen im Plan

Düsseldorf, 24.03.2018 (BA/gm)
Im Rahmen des Programms „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen der Eisenbahnen des Bundes“ wurden in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2017 rund 33 Millionen Euro für aktive und passive Schallschutzmaßnahmen investiert.

Die Bahn baute insgesamt 15 Kilometer Schallschutzwände, der Schwerpunkt der Baumaßnahmen lag dabei auf Duisburg Knoten 1, Gelsenkirchen Knoten 1, Düren, Langerwehe, Herne, Minden und Porta Westfalica. 2018 liegt der Fokus auf Duisburg Beeckerwerth, Hagen und in Ostwestfalen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Studie: Gesamtschaden des Rastatt-Unterbruchs von über zwei Milliarden Euro

Berlin, 23.04.2018 (BA/gm)
Der Einsturz eines Eisenbahn-Tunnels am 12. August 2017 in der Nähe von Rastatt im Rheintal, der als „der Rastatt-Unterbruch“ bezeichnet wird, hatte eine noch nie zuvor da gewesene Unterbrechung von schienenbasierten Logistikketten in ganz Europa zur Folge. Die durch menschliches Verschulden entstandene 51-tägige Sperrung unterstrich, dass die national organisierten Eisenbahninfrastruktur-betreiber-Monopole nicht mit dem zunehmend die Grenzen überschreitenden Schienengüterverkehr quer durch die Europäische Union in Einklang zu bringen sind.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

Dübendorf/St. Gallen/Thun, 23.04.2018 (BA/gm)

Grösster Elektrolaster der Welt

Der Muldenkipper «eDumper» ist das grösste Elektrofahrzeug der Welt und ist seit dem 20. April 2018 in einem Steinbruch in Péry im Berner Jura im Einsatz. Zusammen mit Industriepartnern haben die Berner Fachhochschule BFH, die NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs und die Empa den umweltfreundlichen Laster entwickelt.

Das grösste Elektroauto der Welt mit 58 Tonnen Leergewicht und 65 Tonnen Zuladung wurde am 20. April 2018 in Anwesenheit von zahlreichen Vertretern aus Wirtschaft und Politik auf den Namen «Lynx» (deutsch: Luchs) getauft und nimmt in dieser Woche im Steinbruch der Vigier Ciment in Péry im Berner Jura seine Arbeit auf. Der in den vergangenen 18 Monaten konzipierte Elektromuldenkipper ist ein Beispiel für erfolgreiche angewandte Forschung in der Schweiz.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Verlagerung auf die Güterbahn deutlich vereinfachen

Digitale Logistik-Plattform: DB Netz, Allianz pro Schiene und BGL schließen Kooperation, Bundesverkehrs-minister Scheuer übernimmt Schirmherrschaft

Berlin, 23.04.2018 (BA/gm)
Der Güterverkehr in Deutschland steht vor bedeutenden Herausforderungen: Bis 2030 wächst die Transportleistung laut amtlichen Prognosen um rund 40 Prozent im Vergleich zu 2010, während in derselben Zeit die klimaschädlichen Emissionen im Verkehr um ebenfalls 40 Prozent sinken sollen. Zugleich leidet die Transport- und Logistikbranche unter akutem Fachkräftemangel, der die Versorgungssicherheit in Deutschland gefährden könnte. Für die Branchenverbände Allianz pro Schiene und den Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) ein idealer Zeitpunkt, um eine Kooperation zu schließen: Mit Hilfe der Online-Plattform „railway.tools“ werden DB Netz, Allianz pro Schiene und BGL den Zugang zum Kombinierten Verkehr Straße/Schiene ab sofort erheblich vereinfachen. Gemeinsam wollen die drei Kooperationspartner auch in Zukunft daran arbeiten, die Verknüpfung der beiden Verkehrsträger intelligent, transparent und neutral auszubauen. Die digitale Logistik-Plattform soll als Herzstück dieser Initiative nutzerfreundlich weiterentwickelt werden und sich an den großen Kundenportalen des Personenverkehrs orientieren.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Vergaberechtsnovelle: Gewerkschaft über verpflichtende Qualitätskriterien erfreut

vida-Hebenstreit: Sozialpartnerkampagne „Sag ja zur Bahn in rot-weiß-rot“ war erfolgreich – auch Direktvergabemöglichkeit bleibt erhalten

Wien, 22.04.2018 (BA/(gm)
„Erfreut“ zeigt sich vida-Vorsitzender Roman Hebenstreit über den Beschluss der Vergaberechtsnovelle im Nationalrat. Die Vergaberechtsnovelle bringe verpflichtende Qualitätskriterien bei personenbezogenen Gesundheits- und Sozialdienstleistungen, bei Bewachung und Reinigung sowie beim Straßen-personenverkehr. „Bedeutend ist auch, dass es nunmehr die Wahlmöglichkeit der öffentlichen Kommunen zwischen der bewährten Direktvergabe von Eisenbahnverkehrsleistungen und Ausschreibungen mit einem entsprechenden Rechtschutz weiterhin gibt“, betont der vida-Gewerkschafter. In Summe stelle der Beschluss der Vergaberechtsnovelle einen wichtigen Schritt in Richtung Bekämpfung von Lohn- und Sozialdumping sowie Sicherung heimischer Betriebe und Arbeitsplätze dar, so Hebenstreit.  Diesen Beitrag weiterlesen »