Archive
Januar 2018
M D M D F S S
« Dez    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Archiv für 5. Januar 2018

SBB: 790 Extrazüge für den Eventverkehr 2017

Die SBB stemmte als Transportdienstleisterin dieses Jahr insgesamt über 300 Grossanlässe ˖ Total wurden neben dem regulären Betrieb für Veranstaltungen rund 790 Event-Extrazüge sowie 1.250 Züge mit Verstärkungswagen eingesetzt

Bern, 05.01.2018 (BA/gm)
Im 2017 standen namhafte Grossveranstaltungen wie die Alpine Ski WM in St. Moritz, das Eidg. Jodlerfest in Brig, das Unspunnenfest in Interlaken sowie die Saga des Géants in Genf auf der Agenda. Dazu kamen wiederkehrende Anlässe wie der Automobilsalon in Genf, die Zürcher Streetparade, Badenfahrt mit über einer Million Besuchern, Open-Air-Festivals sowie Fussball-Länderspiele und Stadionkonzerte wie Guns’N‘Roses oder Robbie Williams. Am Moon and Stars Locarno fuhr heuer jeweils nach Konzertschluss erstmals täglich ein Extrazug durch den neuen Gotthard-Basistunnel zurück nach Zürich, Luzern und Bern.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Duisburg Ruhrort Hafen: Anbindung nunmehr über Sympherstraße geplant

Bahn informiert am Dienstag, 16. Januar 2018, über Planungsänderung bezüglich der Anbindung des Containerterminals

Düsseldorf, 05.01.2018 (BA/gm)
In den letzten Jahren wurde durch die Deutsche Bahn AG ein neues Containerterminal im Bf Duisburg Ruhrort Hafen (Bereich zwischen Emmericher Straße und Sympherstraße) errichtet. Die ursprünglich im Planfeststellungsbeschluss vorgesehene Erschließung für den LKW-Verkehr aus dem Hafengelände heraus (geplanter Verkehrsstrom über die Bürgermeister-Pütz-Straße und den Karl-Lehr-Brückenzug) kann nicht realisiert werden. Stattdessen plant die DB Netz AG nun die Anbindung des Containerterminals an die Sympherstraße.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Richterbund: Schwarzfahren als Straftat überprüfen

Berlin, 05.01.2018 (BA/gm)
Der Deutsche Richterbund hat sich dafür ausgesprochen, das Schwarzfahren als Tatbestand aus dem Strafgesetzbuch zu streichen. Dadurch könnten die Gerichte entlastet werden, sagte der Vorsitzende des Richterbundes, Jens Gnisa, am gestrigen Donnerstag im Inforadio des rbb: „Natürlich können sich die Verkehrsbetriebe besser gegen Schwarzfahren schützen. Sie tun es nicht, sparen Geld; dann soll es letztendlich der Staat mit seiner Strafjustiz richten.“

Er halte das nicht für richtig, betonte Gnisa: „Die Berliner Justiz wird jährlich mit 40.000 Schwarzfahrten befasst, und gleichzeitig gibt es Personalknappheit. Die Dinge passen da nicht zusammen.“

Streckenfreigabe Berninalinie

Chur, 05.01.2018 (BA/gm)
Die Berninalinie der Rhätischen Bahn (RhB) ist für den Bahnbetrieb wieder durchgehend freigegeben worden. Die Züge verkehren gemäss Fahrplan.

Fahrkartenkontrolleure angegriffen

Berlin-Friedrichshain, 05.01.2018 (BA/gm)
Zweimal wurden am vergangenen Mittwoch Fahrkartenkontrolleure durch Schwarzfahrer massiv angegriffen. Am Morgen verweigerte ein Fahrgast die Identitätsfeststellung und verpasste dem Kontrolleur einen Faustschlag ins Gesicht. Am Abend wurde ein weiterer Kontrolleur beleidigt und mit einem Messer bedroht. Kurz vor neun Uhr wollte sich ein 28-jähriger Russe bei einer Fahrkartenkontrolle im Regionalexpress der Linie 7 nicht ausweisen, nachdem er keinen gültigen Fahrausweis vorweisen konnte. Der Kontrolleur hielt den 28-Jährigen bei Eintreffen des Zuges am Berliner Ostbahnhof fest, als dieser flüchten wollte. Im Zuge der Auseinandersetzung bekam der 46-jährige Geschädigte einen Faustschlag ins Gesicht und erlitt dadurch Schwellungen.  Diesen Beitrag weiterlesen »