Archive
Februar 2018
M D M D F S S
« Jan    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728  

Archiv für 5. Februar 2018

U4-Modernisierung: Arbeiten und Ersatzverkehr am 17./18. Februar 2018

U4 wegen Modernisierungsarbeiten von Schottenring bis Heiligenstadt gesperrt • Linien E4 und D als Ersatz

Wien, 05.02.2018 (BA/gm)
Am Wochenende um den 17. und 18. Februar 2018 ist der Nordast der U4 von Schottenring bis Heiligenstadt nicht befahrbar. Grund sind Arbeiten für ein neues Stellwerk im Streckenbereich Roßauer Lände bis Spittelau. Zeitgleich arbeiten die Wiener Linien weiterhin an der Sanierung der U4-Station Friedensbrücke. Damit die Fahrgäste der U4 weiterhin vom Schottenring Richtung Heiligenstadt kommen, fährt die Ersatzstraßenbahnlinie E4 auf der Strecke der Linie D nach Nußdorf. Der D-Wagen wird an diesem Wochenende über den Kai umgeleitet und unterstützt somit die Ersatzlinie E4.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Ausbau Sachsen-Franken-Magistrale

Umbau des Streckenabschnitts Markkleeberg-Gaschwitz – Großdeuben • Bahnübergang Rathausstraße in Markkleeberg wegen Kabeltiefbauarbeiten vom 10. bis 13 Februar 2018 gesperrt

Leipzig, 05.02.2018 (BA/gm)
Seit 2016 modernisiert die Deutsche Bahn den Streckenabschnitt Markkleeberg-Gaschwitz – Großdeuben. In der aktuellen Bauphase muss auf Grund von Kabeltiefbauarbeiten der Bahnübergang (BÜ) Rathausstraße in Markkleeberg im Zeitraum 10. bis 13. Februar 2018 für den Straßenverkehr voll gesperrt werden. Eine Umleitung für Fahrzeuge wird ausgeschildert, für Fußgänger ist der BÜ weiterhin nutzbar.  Diesen Beitrag weiterlesen »

ÖBB: VORTEILSCARD und ÖSTERREICHCARD Inhaber profitieren extra beim ÖBB Carsharing

Jetzt noch besser ankommen mit dem Last Mile-Angebot von ÖBB Rail&Drive • Online registrieren: Neukunden von ÖBB Rail&Drive erhalten die Registrierungsgebühr erstattet und ein Fahrtguthaben geschenkt • Ab jetzt auch elektrisch unterwegs

Wien, 05.02.2018 (BA/gm)
Mit dem Fahrplanwechsel Mitte Dezember 2017 haben die ÖBB den neuen Service ÖBB Rail&Drive in ganz Österreich erfolgreich gestartet: in allen Bundesländern, an 16 Standorten, mit über 150 Fahrzeugen. Ab am heutigen Montag erwarten die Stammkunden der ÖBB, die für die sogenannte Last Mile ein Auto benötigen, ein unschlagbares Angebot von ÖBB Rail&Drive.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Verkehrswende statt Funkstille

Fahrgastverband fordert vom Freistaat Bayern deutlich mehr Einsatz beim Bahnausbau

München, 05.02.2018 (BA/gm)
Der Freistaat Bayern wurde am 29. Januar 2018 erneut zu einem Zwangsgeld verurteilt, weil er der zunehmenden Belastung der Atemluft in Städten untätig zusieht. Das Urteil ist eine vernichtende Bewertung der Umwelt- und Verkehrspolitik der Staatsregierung. Die angeprangerte Untätigkeit beobachtet der Fahrgastverband PRO BAHN insbesondere im Raum München schon seit langem. Die vergangenen Jahre und Jahrzehnte wurden nicht genutzt, um Maßnahmen umzusetzen, die den Verkehr halbwegs bändigen können. Es wurde angekündigt, es wurde versprochen – ohne spürbare Effekte. Verkehrsflut und dadurch ausgelöste Gesundheitsgefahren nehmen immer weiter zu.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Eppenbergtunnel: Erfolgreicher Durchstich für eine starke Ost/West-Achse

Bern, 04.02.2018 (BA/gm)
Ein wichtiger Meilenstein für die durchgängig vierspurige Ost/West-Achse ist geschafft: Die Tunnelbohrmaschine hat in rund einem Jahr Bauzeit den 2.600 Meter langen Tunnel durch den Eppenberg im Rohbau erstellt. Der Durchstich erfolgte in Gretzenbach. Damit ist die Hälfte des 855-Millionen-Franken-Projekts geschafft.

Rund 200 geladene Gäste erlebten am vergangenen Freitag den erfolgreichen Durchstich in Gretzenbach. Anna Barbara Remund, Vizedirektorin des Bundesamts für Verkehr (BAV), Philippe Gauderon, Leiter SBB Infrastruktur, Stephan Attiger, Regierungsrat des Kantons Aargau und Roland Fürst, Regierungsrat des Kantons Solothurn betonten am Anlass die Wichtigkeit des Projekts für die starke Ost/West-Achse. Der Tunneldurchstich ist ein grosser Schritt für einen durchgängig vierspurigen Schienenverkehr auf der Ost/West-Achse. Nach einer Live-Schaltung ins Innere der Tunnelbohrmaschine starteten die Referenten gemeinsam die Bohrmaschine per Knopfdruck. Das 2.400 Tonnen schwere Bohrgerät brach die letzten Zentimeter des Tunnels aus.  Diesen Beitrag weiterlesen »