Archive
April 2018
M D M D F S S
« Mrz    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Archiv für 13. April 2018

Schweiz: Eisenbahn-Grossprojekte auf Kurs

Bern, 13.04.2018 (BA/gm)
Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat den jährlichen Standbericht zu den Eisenbahnausbauprogrammen publiziert. Dazu gehören die Neue Eisenbahn-Alpentransversale (NEAT), die Hochgeschwindig-keitsanschlüsse, die Zukünftige Entwicklung der Bahninfrastruktur (ZEB), der 4-Meter-Korridor und der Ausbauschritt 2025. Der Standbericht gibt zudem Aufschluss über den Stand der Arbeiten bezüglich der Lärmsanierung, der Einführung des Zugbeeinflussungssystems ETCS sowie der regionalen Projekte DML Zürich, CEVA Genf und Albulatunnel II. Alle Grossprojekte sind auf Kurs.  Diesen Beitrag weiterlesen »

ÖBB: Erster direkter Güterzug von China nach Wien

Rail Cargo Group bringt neue Chinaverbindung auf Schiene • Containerzug legt rund 9.800 km über die nördliche Seidenstraße zurück • Intermodales Netzwerk zwischen Asien und Europa wird weiter verdichtet

Erster direkter Güterzug von China nach Wien

Wien, 13.04.2018 (BA/gm)
Die Rail Cargo Group (RCG) – die Güterverkehrssparte der ÖBB – ist bereits mit drei Verbindungen regelmäßig zwischen China und Europa unterwegs. Mit einem direkten Güterzug von China nach Wien treibt die Güterverkehrssparte der ÖBB die Entwicklung weiterer Chinaverkehre rasant voran. Neben den Verbindungen Changsha – Budapest und Chongqing – Duisburg mit jeweils einem Rundlauf pro Woche, sowie Taiyuan – Lugo/Italien mit Ad-hoc-Zügen, forciert die RCG nun mit der ersten Direktverbindung zwischen der chinesischen Metropole Chengdu und Wien den Ausbau ihres hochfrequenten intermodalen Netzwerks über europäische Grenzen hinweg.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Forsa: Zwei Drittel der Deutschen gegen Gigaliner

Verwaltungsgericht verhandelt am 18. April 2018 über Klage „Riesen-Lkw EU-rechtswidrig“

Berlin, 13.04.2018 (BA/gm)
Der Rechtsstreit gegen die Regelzulassung für überlange Lkw auf deutschen Straßen steht vor einer Entscheidung: Am 18. April 2018 verhandelt das Berliner Verwaltungsgericht die Klage, die ein breites Verbändebündnis aus Automobil-Club Verkehr (ACV), Allianz pro Schiene, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und Deutscher Umwelthilfe (DUH) vor einem Jahr eingereicht hatte. Im Vorfeld der Verhandlung präsentierten die Kläger eine Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Forsa. Danach sind 63 Prozent der Deutschen gegen die Fahrerlaubnis für so genannte „Lang-Lkw“, die das Bundesverkehrsministerium am 1. Januar 2017 erlassen hat. „Der Freifahrtschein für Gigaliner verstößt gegen EU-Recht, gefährdet Verkehrssicherheit und Klimaziele und schädigt die Güterbahnen. Vor allem aus Umweltgründen lehnt die Mehrheit der Deutschen überlange Lastwagen auf Deutschlands Straßen ab“, teilte das Bündnis am heutigen Freitag in Berlin mit. „Dobrindts Nachfolger im Bundesverkehrsministerium erbt eine juristische Hypothek. Andreas Scheuer sollte sich zum Start ins neue Amt von dieser verkehrspolitischen Altlast befreien.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wiener Linien laden zum Probesitzen für die neue U-Bahn ein

Fahrgäste bestimmen die Ergonomie der neuen X-Wagen-Sitze

Wien, 13.04.2018 (BA/gm)
Linea, Trigon und Radial – so heißen die drei Sitz-Varianten für den neuen X-Wagen, die sich zwar zum Verwechseln ähnlich sehen, aber in einer Hinsicht unterscheiden: in ihrer Ergonomie. Nun sind die Wienerinnen und Wiener eingeladen, beim Probesitzen ihren Favoriten zu wählen.

Öffi-Stadträtin Ulli Sima, Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer und Arnulf Wolfram, Mobility-Leiter von Siemens Österreich, haben den Anfang gemacht. „Im neuen X-Wagen setzen wir auf einen nachwachsenden Rohstoff: Holz. Das ist nicht nur nachhaltig, sondern auch bequem. Ich habe zwar einen Favoriten, bin aber gespannt, wie sich die Wienerinnen und Wiener entscheiden werden“, so Öffi-Stadträtin Ulli Sima.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Hessen: Anhörung zum Mobilitätsfördergesetz

Planungssicherheit für mehr Klimaschutz und Lebensqualität im Verkehr

Wiesbaden, 13.04.2018 (BA/gm)
Die GRÜNEN im Landtag von Hessen freuen sich, dass das neue Mobilitätsfördergesetz der Landesregierung bei der Ausschussanhörung von den Fachleuten durchgehend begrüßt wird. „Wir geben den Kommunen Planungssicherheit für den Öffentlichen Personennahverkehr, den kommunalen Straßen- und den Radwegebau“, erklärt Karin Müller, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. „Schon 2011 hatten wir GRÜNE einen Gesetzentwurf eingebracht, der den Kommunen Rechtssicherheit über die so genannten Entflechtungsmittel geben sollte. In Regierungsverantwortung legen wir nun die Zweckbindung fest und ersetzen die wegfallenden Bundesmittel ab dem Jahr 2020 durch Landesmittel.“  Diesen Beitrag weiterlesen »