Archive
Juni 2018
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Archiv für 12. Juni 2018

Warnstreik am Mittwochmorgen bei Regionalbus Ostbayern

„Busbeschäftigte verdienen gute Bezahlung und faire Behandlung“

Frankfurt a. M., 12.06.2018 (BA/gm)
Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft ruft bei Regionalbus Ostbayern (RBO) zum Warnstreik auf. Die Beschäftigten am Standort Amberg werden am morgigen Mittwoch (13. Juni 2018) von 4.30 Uhr bis 9.00 Uhr die Arbeit niederlegen. Hintergrund sind die stockenden Tarifverhandlungen in dem Unternehmen.

„Die Verantwortung für die Beeinträchtigungen der Fahrgäste trägt ausschließlich der Arbeitgeber“, sagt der EVG-Verhandlungsführer Sven Langensiepen. „Seit mehr als zwei Monaten sind wir in Verhandlungen, seit mehr als zwei Monaten versucht RBO die Beschäftigten hinzuhalten. Vor diesem Hintergrund ist es notwendig, jetzt ein klares Zeichen zu setzen, dass wir uns nicht abspeisen lassen.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Eisenbahnen: KV-Verhandlungen nach drittem Treffen noch ohne Ergebnis

Scheiber (WKÖ) und Blumthaler (vida): „Gespräche auf Augenhöhe – streben im Sinne konstruktiver Sozialpartnerschaft fairen Abschluss für beide Seiten an“

Wien, 12.06.2018 (BA/gm)
Nach zwei vorbereitenden Gesprächen, fand am Freitag, 8. Juni 2018, die erste informelle Kollektivvertragsverhandlungsrunde zwischen dem Fachverband der Schienenbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und des Fachbereichs Eisenbahnen in der Gewerkschaft vida statt. Die Verhandlungspartner, welche die Kollektivverträge für rund 40.000 Beschäftigte bei den über 50 österreichischen Eisenbahnunternehmen gestalten, konnten sich jedoch vorläufig auf kein Ergebnis einigen. Zu Details wurde Stillschweigen vereinbart, die nächste Verhandlungsrunde findet am 25. Juni 2018 statt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

WSW-Schwebepost: Briefmarkenset mit drei Schwebebahn-Generationen

Wuppertal, 12.06.2018 (BA/gm)

Briefmarkenset mit drei Schwebebahn-Generationen

Seit Einführung der neuen Schwebebahn-Generation fahren drei verschiedene Baureihen des Wuppertaler Wahrzeichens durchs Tal: der Kaiserwagen von 1900, die orange-blauen Gelenktriebwagen aus den Jahren 1972-1974 und seit 2016 die himmelblauen neuen Bahnen.

Für alle drei Typen haben die WSW nun ein Sondermarken-Set entworfen. Die Briefmarken-Sets gibt es in zwei unterschiedlichen Heften für je 2,95 Euro exklusiv in den WSW-MobiCentern Alter Markt und Wall sowie bei Wuppertal Touristik. Verkaufsstart ist am morgigen Mittwoch, 13. Juni 2018.

Planfestellungsverfahren für die Nordmainische S-Bahn

Ergänzende Öffentlichkeitsbeteiligung Planfeststellungsabschnitt 1, Frankfurt • Kompensations-maßnahmen in Gelnhausen, Freigericht, Hasselroth, Linsengericht und Münster • DB informiert mit dem FRMplus Infomobil am Mittwoch am Danziger Platz in Frankfurt Ost

Frankfurt a. M., 12.06.2018 (BA/gm)
Auf Veranlassung des Eisenbahn-Bundesamtes, Außenstelle Frankfurt/Saarbrücken führt das Regierungspräsidium Darmstadt das Anhörungsverfahren für die Planfeststellung für den 4-gleisigen Ausbau der nördlich des Mains verlaufenden Bahnstrecke zwischen Frankfurt Ost und Hanau Hauptbahnhof durch. Aufgrund der im Rahmen des vorangegangenen Anhörungsverfahrens gewonnenen Erkenntnisse hat die DB Netz AG nunmehr die im Jahr 2015 ausgelegten Planunterlagen modifiziert und aktualisiert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bundespolizei warnt vor gefährlichen Mutspielchen an der Bahnsteigkante

Ebersbach, 12.06.2018 (BA/gm)
In der vergangenen Woche kam es wieder zu auf der Bahnsteigkante sitzenden Kindern, die während der Zugeinfahrt mit den Beinen baumeln. Zuletzt stellte die Bundespolizei Ebersbach am 13. Mai 2018 in Neusalza-Spremberg einen solchen Fall fest. Dieses Mal waren es Schülerinnen und Schüler am Ebersbacher Bahnhof.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Fit für die Zukunft: Bremer Senat und DB stärken Bahnwerk in Bremen

Sechs-Punkte-Programm zum Ausbau des Standorts als starker Partner für Motoren und Energie-speicher

Hamburg, 12.06.2018 (BA/gm)
Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen der Freien Hansestadt Bremen und die DB Fahrzeuginstandhaltung vereinbaren eine Zusammenarbeit zur Zukunft des Instandhaltungswerks Bremen. Dazu verständigten sich am Montag in Bremen Senator Martin Günthner und Uwe Fresenborg, Vorsitzender der Geschäftsführung der DB Fahrzeuginstandhaltung sowie Andreas Hinz, Leiter des Werks, auf ein Sechs-Punkte-Programm. Gemeinsames Ziel ist die Stärkung und Zukunftssicherheit des Standorts. So soll das Werk Bremen als starker Partner für Motoren und Energiespeicher – sogenannte Power Packs – etabliert werden. Dafür stellt die DB fachliches Know-how und Kapazitäten zur Verfügung. Das Land Bremen vermittelt Kooperationspartner aus Wirtschaft und Wissenschaft. Im Rahmen der Richtlinien zur Innovationsförderung ist eine Förderung konkreter Projekte durch die Bremer Aufbau-Bank möglich.  Diesen Beitrag weiterlesen »