Archive
Juni 2018
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Archiv für 13. Juni 2018

Donnerstag, 14. Juni 2018: MVG wird bestreikt

U-Bahn eingestellt • Tram 19 und 20 im Einsatz • Busverkehr halbiert • Bitte ausweichen!

München, 13.06.2018 (BA/gm)
Die Gewerkschaft Verdi hat ihre Mitglieder für den morgigen Donnerstag (14. Juni 2018) zu einem vierstündigen Warnstreik bei der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) aufgefordert. Anlass dafür sind die laufenden Tarifverhandlungen zwischen dem Kommunalen Arbeitgeberverband Bayern und den Gewerkschaften zum Tarifvertrag Nahverkehr Bayern (TV-N). Novum ist, dass es einen Solidaritätsstreik geben soll. Dazu hat Verdi die Mitarbeiter im Haustarifvertrag TV MVG aufgerufen. Der TV MVG ist nicht Gegenstand der aktuellen Tarifverhandlungen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahn erneuert die Oberleitung auf der Strecke zwischen Bonn-Mehlem und Köln

Fahrplanänderungen und Zugausfälle bei den Zügen des Fernverkehrs und den Linien der RE 5, RB 26 und RB 48 ab 22. Juni 2018

Düsseldorf, 13.06.2018 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) setzt ihre Arbeiten zur Erneuerung der Oberleitung auf der Strecke Köln – Koblenz im Abschnitt zwischen Bonn-Mehlem und Köln in der Zeit von Freitag, 22. Juni, ab 23 Uhr, bis Montag, 25. Juni 2018, 3 Uhr, fort.

Aufgrund dieser Arbeiten mit zeit- und teilweisen Gleissperrungen kommt es zwischen Bonn-Mehlem und Köln in der genannten Zeit zu Fahrplananpassungen und Zugausfällen bei den Zügen der Regional-Express-Linie RE 5 und den Regional-Bahn-Linien RB 26 (Mittelrheinbahn) und RB 48 (National Express).  Diesen Beitrag weiterlesen »

Fernverkehrskonzession: Politischer Dialog und rechtliche Klärung sind nötig

Bern, 13.06.2018 (BA/gm)
Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat der BLS ab Dezember 2019 den Betrieb von zwei Fernverkehrslinien übertragen. Obwohl es sich um zwei kleinere Linien handelt, wird damit ohne vorgängigen Einbezug der Politik ein verkehrspolitisch bedeutender Systemwechsel vollzogen. Offene Fragen zu den gesetzlichen Grundlagen und den langfristigen Auswirkungen auf Kunden, Bund und Kantone sind zu klären.

Die vom BAV verfügte Aufteilung der Fernverkehrskonzession stellt einen Systemwechsel dar und hat weitreichende Folgen für das bewährte ÖV-System der Schweiz. Die SBB stellt sich nicht gegen Wettbewerb. Mit einer aufgeteilten Fernverkehrskonzession entsteht jedoch kein echter Wettbewerb. Denn einheitliche nationale Tarife, bestehende Fahrplankonzepte und vergleichbares Rollmaterial lassen kaum Spielraum für eine echte Differenzierung unter den nationalen Bahnbetreibern.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Einstiegslotsen für pünktlichere S-Bahnen

S-Bahn Rhein-Neckar: DB Regio Mitte testet Einsatz von Einstiegslotsen am Hauptbahnhof Heidelberg zur Verbesserung der Abfahrtspünktlichkeit

Stuttgart, 13.06.2018 (BA/gm)
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Bahn werden in den nächsten zwei Wochen (bis 22. Juni 2018) nachmittags zur Hauptverkehrszeit zwischen 13.00 und 19.00 Uhr am Hauptbahnhof Heidelberg als Einstiegslotsen für die S-Bahn-Züge im Einsatz sein. Sie sollen dabei helfen, dass sich die Türen der Züge rechtzeitig schließen, wenn der Zeitpunkt zur Abfahrt erreicht ist. Ihre Aufgabe ist es außerdem, die Fahrgäste möglichst gleichmäßig am Bahnsteig zu verteilen, damit alle Türen genutzt werden und sich keine Warteschlangen bilden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Fernverkehrs-Konzession: Grösster Teil der Linien an SBB, zwei Linien an BLS

Bern, 13.06.2018 (BA/gm)
Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat am 12. Juni 2018 die Konzessionsverfügung für den Betrieb des Eisenbahn-Fernverkehrs ab Ende 2019 erlassen. Der grösste Teil der Linien und das ganze Intercity-Netz gehen an die SBB. Die BLS erhält die Konzession für zwei Interregio-Linien. Aufgrund der Anhörung der betroffenen Kreise hat das BAV den Deckungsbeitrag für die Fernverkehrsnetze der SBB tiefer festgelegt als zunächst geplant. Die künftigen Gewinne der SBB werden dadurch weniger stark geschmälert. Das BAV kommt damit der SBB und dem Preisüberwacher entgegen. Dank dem Mehrbahnenmodell in moderater Ausprägung profitieren die Passagiere von zusätzlichen Angeboten. Die Steuerzahlenden werden um 75 Millionen Franken pro Jahr entlastet.  Diesen Beitrag weiterlesen »

DB und Rhein-Main-Verkehrsverbund gehen neue Wege beim Fahrkartenverkauf

Erstmals Verkauf von Fernverkehrsfahrkarten über die App eines Ver-kehrsverbundes • Tickets des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) jetzt auch im DB Navigator erhältlich • 20 Verkehrsverbünde bereits integriert

Berlin/Frankfurt a.M, 13.06.2018 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) und der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) kooperieren beim Fahrkartenverkauf in einer völlig neuen Form: Erstmals sind Fernverkehrstickets über die RMV-App und damit bei einem Verkehrsverbund buchbar. Gleichzeitig sind Fahrkarten des RMV in der App DB Navigator erhältlich. Durch die Kooperation sollen die Nutzer über ihre jeweilige App komfortabel auf beide Angebotswelten zugreifen können. So können DB und RMV jeweils die gesamte Palette vom ICE über den Regional-Express bis hin zu Straßenbahn und Bus anbieten.  Diesen Beitrag weiterlesen »