Archive
September 2019
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Archiv für 18. September 2019

Aufsichtsrat der Deutschen Bahn zieht Konsequenzen

Keine Beraterverträge mehr mit Ex-Managern • Umfangreiche Untersuchung externer Ermittler klärt Vorgänge im Zeitraum von 2010 bis 2018 auf

Berlin, 18.09.2019 (BA/gm)
Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG zieht erste Konsequenzen aus einer detaillierten Untersuchung von Beraterverträgen, die ehemalige Topmanager des Konzerns in den Jahren von 2010 bis 2018 ohne Beteiligung des Aufsichtsrates erhalten hatten. Wie das Kontrollgremium am heutigen Mittwoch in Berlin mitteilte, sollen ab sofort Beraterverträge für frühere DB-Manager grundsätzlich untersagt sein, ebenso entsprechende Verträge mit „Personen mit politisch exponierter Stellung“. Aufsichtsratsvorsitzender Michael Odenwald erklärte nach einer regulären Sitzung des Gremiums: „Die vom Aufsichtsrat veranlasste Sonderuntersuchung hat das Thema Beraterverträge umfassend aufgeklärt. Für uns steht fest: Die Praxis der Vergangenheit wird abgestellt.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Neue CarSharing-Stellplätze in Essen

Startschuss für Mobilstation an der Florastraße

Essen, 18.09.2019 (BA/gm)
Auf dem Weg zur Einrichtung der neuen Mobilstation Florastraße werden im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche als erster Baustein drei CarSharing-Stellplätze eingerichtet. Ab dem 19. September 2019 um 16.00 Uhr steht das Angebot zur Verfügung.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Elementaren Lückenschluss im Nahverkehr auf den Weg bringen

Neue Studie: Kreis Viersen, Stadt Viersen und Stadt Willich untermauern Forderung nach Regiobahn S 28

Viersen, 18.09.2019 (BA/gm)
Die Westverlängerung der Regiobahn S 28 soll Fahrt aufnehmen. Deswegen bringt ein lokales Projektteam mit Vertretern des Kreises Viersen, der Städte Viersen und Willich sowie der Regiobahn die Planung weiter voran. Die Hauptaussagen einer Studie des Büros Planersocietät aus Dortmund liegen nun vor – verbunden mit der dringenden Empfehlung, die Westverlängerung bis nach Viersen zu realisieren.

„Die Studie zeigt deutlich, dass die Westverlängerung viele Nutznießer in allen Anrainerkommunen hat“, sagt Landrat Dr. Andreas Coenen. „Ich möchte diese Chance nutzen, mit allen Partnern gemeinsam die Regiobahn auf die Schiene zu bringen. Ich wünsche mir, dass alle Beteiligten an einem Strang ziehen, um den elementaren Lückenschluss im Nahverkehrsnetz auf der Schiene am westlichen Niederrhein auf den Weg zu bringen.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

WSW und AWG erhalten Stadtwerke-Preis für Wasserstoff-Projekt

Wuppertal, 18.09.2019 (BA/gm)

Preis für Wasserstoff-Projekt

Die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) und die Abfallwirtschaftsgesellschaft Wuppertal (AWG) sind gemeinsam für ihr Wasserstoff-Projekt „H2-W – Wasserstoffmobilität für Wuppertal“ beim Stadtwerke-Kongress des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU) mit dem Stadtwerke-Award in Gold ausgezeichnet worden. Die Preisverleihung fand am gestrigen Dienstag (17. September 2019) in Kassel statt. Das Wuppertaler Projekt zeige, „wie ein idealer Kreislauf von der Abfallentsorgung über die Energiegewinnung bis hin zum öffentlichen Nahverkehr hergestellt werden kann“, begründete der Veranstalter die Entscheidung.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Pläne des Bundesrechnungshofes schaden dem deutschen Bahnsystem

Stellungnahme der DB: Bundesrechnungshof will zurück in die 80er-Jahre

Berlin, 18.09.2019 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn weist Vorwürfe des Bundesrechnungshofes entschieden zurück, das Unternehmen gehe nicht wirtschaftlich mit den vom Bund bereitgestellten Mitteln um.

Dazu erklärt die DB: „Der Bundesrechnungshof will mit seinen Vorschlägen zurück in die 80er-Jahre, denn er fordert vor allem eins: einen überbordenden Wust an Bürokratie. Schon heute wird jährlich ein sehr detaillierter Infrastrukturzustandsbericht von der DB vorgelegt. Er dient dem Bund zur Kontrolle der eingesetzten Mittel und enthält alle notwendigen Informationen zum Zustand des Schienennetzes. Den Einsatz der Mittel kontrollieren das Eisenbahn-Bundesamt, die Infrastrukturwirtschaftsprüfer des Bundes sowie die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Nah- und Fernverkehr mit Bus und Bahn

0,1 % mehr Fahrgäste im 1. Halbjahr 2019

Wiesbaden, 18.09.2019 (BA/gm)
Über 5,8 Milliarden Mal waren Fahrgäste im 1. Halbjahr 2019 im Linienverkehr mit Bussen und Bahnen in Deutschland unterwegs. Das waren 0,1 % mehr Fahrgäste als im 1. Halbjahr 2018. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, nahm das Fahrgastaufkommen gegenüber dem 1. Halbjahr 2018 im Liniennahverkehr um 0,1 % und im Linienfernverkehr um 0,9 % zu. Die Verkehrsunternehmen beförderten damit durchschnittlich über 32 Millionen Fahrgäste am Tag in Linienverbindungen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

S-Bahn München: jetzt stabilisieren und zukunftssicher machen

München, 18.09.2019 (BA/gm)
Der Fahrgastverband PRO BAHN fordert die Politik auf, dafür zu sorgen, dass die nötigen Maßnahmen zur Stabilisierung des Betriebs der S-Bahn München auch endlich umgesetzt werden. „Im 13-Punkte-Programm des Kabinetts aus 2012 ist unter anderem der Ausbau der Sendlinger Spange enthalten, doch von der Umsetzung sind wir nicht nur dort weit entfernt – und das nach über sieben Jahren“ so kritisiert Andreas Barth, Münchner Sprecher des bundesweiten Fahrgastverbandes PRO BAHN. Der Titel „Qualität im Münchner S-Bahn System“ der damaligen Beschlussvorlage ist aus heutiger Sicht eher unter Sarkasmus einzuordnen.  Diesen Beitrag weiterlesen »