Archive
November 2019
M D M D F S S
« Okt    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Archiv für 2. November 2019

Abraxas-Kinder machen die Ansagen in der neuen Schwebebahn

Bochum/Wuppertal, 02.11.2019 (BA/gm)
Zum Start der neuen Schwebebahn G15 hatten die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) einen Wettbewerb unter den Wuppertaler Kindergärten gestartet: Alle Wuppertaler Kindergartengruppen konnten sich mit eigenen Ideen für die Stationsansagen bewerben. Die Gewinner werden mit ihren Ansagen eine Woche lang in der neuen Schwebebahn zu hören sein.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Im Bahnhof Bern wird das neue Perron mit den Gleisen 49/50 in Betrieb genommen

Bern, 02.11.2019 (BA/gm)
Am Montag, 4. November 2019 gehen am Bahnhof Bern die neuen Gleise 49 und 50 in Betrieb. Nach dem Stellwerk im Juni 2019 ist das bereits die zweite grosse Inbetriebnahme im Projekt «Zukunft Bahnhof Bern». Die neuen Gleise befinden sich am Perron der Gleise 9/10, das in Richtung Westen (Freiburg) verlängert wurde. Damit werden gewisse Umsteigewege im Bahnhof für die Reisenden länger, es stehen ihnen aber trotz umfangreichen Bauarbeiten alle Fahrplan-Verbindungen zur Verfügung.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Rippenbrüche erlitten: Frau im Zug von unbekanntem Täter angegriffen

Bremen, 02.11.2019 (BA/gm)
Aus unklaren Gründen hat ein unbekannter Täter eine 46-jährige Frau in einem Regionalexpress auf der Fahrt von Syke nach Bremen zu Boden gerissen und getreten.

Nach ersten Ermittlungen soll sich der Angriff im Regionalexpress 14068 ereignet haben. Der Zug fuhr am vergangenen späten Donnerstagabend um 22:46 Uhr in Syke ab und kam um 23:01 Uhr in Bremen auf Gleis 8 an. Kurz vor Einfahrt in den Bremer Hauptbahnhof soll die Deutsche am Arm zu Boden gerissen worden sein. Sie vermutet, dass der Unbekannte sie dann getreten hat – er ist unerkannt entkommen. Ein Bekannter holte die Frau ab. Erst im Krankenhaus wurden zwei Rippenbrüche festgestellt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zahl der Lokführer steigt in Deutschland

Kampf gegen Fachkräftemangel auf der Schiene kommt voran • Bedarf bleibt hoch

Zahl der Lokführer steigt in Deutschland

Berlin, 02.11.2019 (BA/gm)
Im Kampf gegen den Fachkräftemangel erzielt die Eisenbahnbranche zunehmend Erfolge. Bundesweit erhöhten die Unternehmen laut einer Untersuchung der Allianz pro Schiene die Zahl der Lokführer im vergangenen Jahr um 3.100 auf knapp 47.000. Dieser Anstieg um über sieben Prozent übertrifft das Plus der Vorjahre bei Weitem und ist die mit Abstand höchste Zunahme im Erhebungszeitraum. Innerhalb von drei Jahren ist es gelungen, unterm Strich 5200 Lokführer hinzugewinnen und damit die Beschäftigtenzahl um gut zwölf Prozent zu steigern.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Deutsche Bahn informiert über Lärmsanierung in Leonberg

Informationsabend am 4. November 2019

Stuttgart, 02.11.2019 (BA/gm)
Mit Lärmschutzwänden und Schallschutzfenstern entlastet die Deutsche Bahn die Orte entlang der Bahnstrecke Korntal–Renningen–Magstadt. Bereits am 23. April 2018 wurden die Anwohner über die Ergebnisse der schalltechnischen Untersuchungen für Leonberg informiert. Wegen geänderten Vorgaben, insbesondere die Anhebung des für die Lärmsanierung maßgebenden Stichtags vom 01.01.1974 auf den 01.01.2015, wurde das Schallgutachten überarbeitet.  Diesen Beitrag weiterlesen »

ICE-Übung im Tunnel Rottbitze

Im Ernstfall gemeinsam Erfolg haben

ICE-Übung im Tunnel Rottbitze

Siegburg, 02.11.2019 (BA/gm/ke)
Ein ICE kommt bei der Fahrt von Frankfurt nach Köln im Tunnel Rottbitze zum Stehen. In der Leitstelle gehen die ersten Notrufe ein. Der Zug würde brennen, im Tunnel sei überall Rauch und außerdem gebe es Verletzte, melden die Anruferinnen und Anrufer. Das war das Szenario für die ICE-Übung am vergangenen Wochenende. Rund 180 Einsatzkräfte probten unter dem Kommando von Kreisbrandmeister Dirk Engstenberg den Ernstfall.

Unter schwerem Atemschutz kämpften sich die Einheiten durch den knapp einen Kilometer langen Tunnel, um die Verletzten – in der Übung fünf lebensgroße Puppen – zu retten und den entstehenden Brand am Zug zu löschen, der bei Bahnkilometer 45,2 liegen geblieben war. Das machten sie fachmännisch und routiniert, wie Übungsleiter Dirk Engstenberg bestätigte: „Unsere ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen sind hoch professionell und motiviert. Sie garantieren schnelle und optimale Hilfe im Ernstfall.“  Diesen Beitrag weiterlesen »