Archive

Archiv für 7. Januar 2020

81 % aller Berufspendler legten 2016 weniger als 25 Kilometer zurück

Höherer Zeitaufwand im ÖPNV im Vergleich zum motorisierten Individualverkehr

Wiesbaden, 07.01.2020 (BA/gm)
Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, legten 81 % aller Berufspendlerinnen und -pendler im Jahr 2016 auf ihrem Weg zur Arbeit weniger als 25 Kilometer zurück.

Die Wahl des Verkehrsmittels wirkte sich dabei auf die Pendelzeit aus: Pendlerinnen und -pendler mit einem Pkw oder Kraftrad (motorisierter Individualverkehr) benötigten weniger Zeit für ihren Arbeitsweg als diejenigen, die den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) nutzten.

So legten Pendlerinnen und Pendler im motorisierten Individualverkehr Strecken von unter 25 Kilometern zu 89 % in weniger als 30 Minuten zurück, im ÖPNV gelang dies nur zu 56 %.

Personelle Veränderungen im Aufsichtsrat der Vossloh AG

Herr Prof. Dr. Rüdiger Grube, früherer Vorstandsvorsitzender der Deutsche Bahn AG, soll neues Mitglied des Aufsichtsrats werden und den Vorsitz im Aufsichtsrat übernehmen • Herr Dr. Bernhard Düttmann hat sein Amt als Mitglied des Aufsichtsrats der Vossloh AG mit Wirkung zum 31. Dezember 2019 niedergelegt

Werdohl, 07.01.2020 (BA/gm)
Aufsichtsrat und Vorstand der Vossloh AG haben in ihren Sitzungen am gestrigen Montag beschlossen, die gerichtliche Bestellung von Herrn Prof. Dr. Rüdiger Grube als neues Aufsichtsratsmitglied der Vossloh AG zu beantragen. Herr Prof. Dr. Grube soll nach erfolgter gerichtlicher Bestellung auch den Vorsitz des Aufsichtsrats übernehmen. Herr Prof. Dr. Grube war von 2009 bis 2017 Vorsitzender des Vorstands der Deutsche Bahn AG und wird die weitere Entwicklung des Vossloh-Konzerns mit seiner umfassenden Erfahrung und Expertise in der Bahnindustrie maßgeblich unterstützen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Mehr Zeit einplanen zwischen Berlin und Hannover

Bauarbeiten vom 24. Januar bis 14. Februar 2020 • Austausch der Schienen auf 20 Kilometern • Zugbindung für bereits gekaufte Fahrkarten entfällt • Haltausfälle und längere Fahrzeiten • Alle Informationen auf www.bahn.de oder im DB Navigator

Berlin, 07.01.2020 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) erneuert auf rund zwanzig Kilometern die Schienen der Schnellfahrstrecke Hannover–Berlin. Vom 24. Januar bis 14. Februar 2020 ist der Abschnitt zwischen Nahrstedt und Gardelegen nur eingleisig befahrbar. Dadurch kommt es teilweise zu Haltausfällen in Berlin‑Spandau, Stendal und Wolfsburg sowie zu geänderten Fahrzeiten. ICE- und IC-Züge fahren auf der Strecke zwischen 20 und 60 Minuten länger als sonst. In der ersten Woche der Bauarbeiten (24. bis 31. Januar 2020) sind hauptsächlich Züge in der Nacht betroffen, in den letzten beiden Wochen (1. bis 14. Februar 2020) auch Züge am Tag.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Sondierungen bei Keolis/eurobahn werden fortgesetzt

Arbeitskampf dauert an

Frankfurt a. M., 07.01.2020 (BA/gm)
Die Sondierungsgespräche zwischen Keolis/eurobahn und der EVG sind am gestrigen Montagnachmittag unterbrochen worden. Sie sollen am Donnerstag fortgesetzt werden. Über den Inhalt vereinbarten beide Seiten Stillschweigen.

„Wir wären gern heute noch in Verhandlungen eingetreten, dann hätten die Streiks unterbrochen werden können. Dazu hat sich Keolis/eurobahn nicht in der Lage gesehen. Deshalb setzen wir unseren Arbeitskampf – wie angekündigt – bis zur Vorlage eines verhandlungsfähigen Angebote fort“, erklärte der EVG-Vorsitzende Torsten Westphal.

Gelegenheit macht Diebe!

Reisender im Hauptbahnhof bestohlen • Bundespolizei durchsucht Wohnung von Tatverdächtigen

Dortmund/Ahlen/Witten, 07.01.2020 (BA/gm)
Nur kurz unaufmerksam war ein 34-jähriger Mann aus Ahlen am vergangenen Sonntagmorgen (5. Januar 2020) im Dortmunder Hauptbahnhof. Dies soll ein 47-jähriger Taschendieb ausgenutzt haben. Er soll dem 34-Jährigen eine Tasche gestohlen haben und wurde dabei durch die Videoüberwachung aufgezeichnet. Da der Tatverdächtige bereits polizeibekannt ist, wurde nach Rücksprache mit der Justiz seine Wohnung durchsucht.  Diesen Beitrag weiterlesen »