Archive
Februar 2020
M D M D F S S
« Jan    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829  

Archiv für 4. Februar 2020

Güterzug in Bremen entgleist

Bremen, 04.02.2020 (BA/gm)
Neun Waggons eines Güterzuges sind am heutigen Dienstagmittag in Bremen entgleist. Es wurde niemand verletzt. Die Bahnstrecke Bremen – Oldenburg ist voraussichtlich bis zum 05.02.2020 auf unbestimmte Zeit gesperrt.

Der DB-Güterzug war auf der Fahrt von Oberhausen nach Wilhelmshaven. Dessen 38 Schüttgutwaggons waren leer und sollten in Wilhelmshaven mit Kohlen beladen werden.

Einer der Waggons ist zwischen dem Bremer Hauptbahnhof und dem Vorstadtbahnhof Bremen-Neustadt aus unklaren Gründen entgleist und lief neben der Spur. Direkt am Bahnsteigkopf des wenig frequentierten Bahnhofes riss dieser Waggon ab.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Unbekannte zerstören Bahninfotafel in Demitz-Thumitz

Demitz-Thumitz, 04.02.2020 (BA/gm)
Unbekannte Täter haben am Bahnhaltepunkt in Demitz-Thumitz die Glasscheibe der Infotafel mit den Fahrplanaushängen zerstört. Dies teilte am Morgen des 3. Februar 2020 eine Bahnmitarbeiterin der Bundespolizei mit. Mit Klebeband hatte sie den Schaden notdürftig geflickt.

Beamte dokumentierten den Schaden und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein.

Erfolgsgarant Video-Reisezentrum

Kunden profitieren von längeren Servicezeiten in der Region Stuttgart • Sechs Video-Reisezentren im Gebiet der S-Bahn Stuttgart feierlich eröffnet • Seit über fünf Jahren persönliche Beratung und Fahrkartenverkauf per Video-Konferenz bei der DB

Stuttgart, 04.02.2020 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn und der Verband Region Stuttgart haben am gestrigen Montag die sechs neuen Video-Reisezentren im Gebiet der S-Bahn Stuttgart in Böblingen, Leonberg, Ludwigsburg, Korntal, Marbach am Neckar und Waiblingen feierlich eröffnet. In der Video-Zentrale in Ludwigsburg haben sich Mitglieder der Regionalversammlung um den Verbandsvorsitzenden Thomas S. Bopp und leitendem Direktor Dr. Jürgen Wurmthaler im Beisein zahlreicher Abgeordneter aus Bundestag und baden-württembergischen Landtag sowie Oberbürgermeistern aus der Region ein Bild von dem modernen Verkaufsservice gemacht und diesen selbst getestet.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Neues Angebot von TGV Lyria 2020 nach Paris von Reisenden stark nachgefragt

Bern, 04.02.2020 (BA/gm)
Trotz der Betriebsstörungen Anfang des Jahres 2020 wegen des Streiks in Frankreich sind die Reisenden der Bahn treu geblieben. Seit dem Streikende nutzen sie das Angebot Lyria 2020 rege. Dieses ist seit dem 22. Januar 2020 ab Basel, Zürich, Genf und Lausanne in seinem ganzen Umfang verfügbar. Die Ergebnisse spiegeln den grossen Zuspruch wider, verzeichnet TGV Lyria doch eine Verkehrszunahme von 15 Prozent seit dem 20. Januar 2020, d.h. in den ersten zehn Tagen des Vollbetriebs mit dem Angebot TGV Lyria 2020 im Vergleich zur gleichen Vorjahresperiode.

Für Kundinnen und Kunden aus der Schweiz steht der Wahl der Bahn für Reisen nach Paris nichts mehr im Weg, zumal auch im Nahverkehr in Paris wieder Normalbetrieb herrscht.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Deutschland wählt den Eisenbahner mit Herz

Alle Zugreisenden können bis Ende März 2020 ihren Helden der Schiene bestimmen

Berlin, 04.02.2020 (BA/gm)
Die Allianz pro Schiene sucht wieder Deutschlands beliebtesten Eisenbahner. Noch bis Ende März 2020 können alle Zugreisenden in einer bundesweiten Online-Abstimmung ihren Helden der Schiene wählen, den so genannten Social Media Hero im Wettbewerb „Eisenbahner mit Herz“. „Wir wollen wissen, welcher Eisenbahner in Deutschland seine Kunden und Kundinnen am meisten begeistert hat“, sagt Dirk Flege, Geschäftsführer des gemeinnützigen Verkehrsbündnisses Allianz pro Schiene. „Hier suchen wir nicht den besten Bahn-Manager oder den tollsten Chef. Wir kommen von der Kundenperspektive und holen die Beschäftigten auf die Bühne, die im Alltag die Zugfahrt für ihre Kunden zu einem besonders schönen Erlebnis machen.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Finanzierung von Trinkwasserbrunnen für Menschen in Not

DB und share wollen jeden Monat mindestens einen Trinkwasserbrunnen auf der Welt bauen • Mineralwasser von share ab sofort in der Bordgastronomie in ICE- und IC/EC-Zügen • 35 Prozent Recyclinganteil sorgt für bis zu 38 Tonnen weniger Plastik • DB Fernverkehrschef Dr. Michael Peterson: „Bahnfahren steht gleichermaßen für Klima-, Umwelt- und Ressourcenschutz“

Berlin, 04.02.2020 (BA/gm)
Fahrgäste der Deutschen Bahn (DB) können seit 1. Februar in der Bordgastronomie in ICE- und IC/EC-Zügen die nachhaltigen Mineralwasser-Flaschen des Start-up share kaufen – und so Bauprojekte für Trinkwasserbrunnen weltweit finanzieren sowie Plastik sparen.

Michael Peterson, Vorstandsvorsitzender DB Fernverkehr: „Bahnfahren ist aktiver Klimaschutz. Bei 100 Prozent Ökostrom im Fernverkehr ist aber längst nicht Schluss. Wir setzen uns gleichermaßen für den Erhalt unserer Umwelt und lebenswichtiger, natürlicher Ressourcen ein. Gemeinsam mit share wollen wir Plastik reduzieren und Trinkwasser sichern. Auch dort, wo den Menschen die Mittel dafür fehlen. Nachhaltigkeit bleibt fester Bestandteil unserer DNA.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wuppertal: Fotoausstellung zum Schwebebahnausbau

Wuppertal, 04.02.2020 (BA/gm)
2014 haben die WSW den Ausbau der Schwebebahn abgeschlossen. Jetzt erinnern die WSW noch einmal mit einer Fotoausstellung im Foyer der WSW-Verwaltungshäuser an der Bromberger Straße an die Zeit des Neubaus des Schwebebahngerüsts.

Der ehemalige Leiter der Schwebebahn-Gerüstbauwerkstatt Paul von Jutrzenka hat die Ausbau-Arbeiten fotografisch festgehalten. Die 26 ausgestellten Fotografien sind 1998 im Rahmen eines Wettbewerbs von WSW und Westdeutscher Zeitung entstanden. Zu der Zeit war von Jutrzenka bereits im Ruhestand. Er war von 1969 bis 1994 bei den WSW tätig und hatte zuletzt die Schwebebahn-Gerüstbauwerkstatt an der Gutenbergstraße geleitet.

Die Fotoausstellung „Das Kleid der alten Dame“ war bereits im Caritas Altenzentrum „Augustinusstift“ zu sehen. Die Ausstellung ist noch bis zum 29. Februar 2020 montags bis freitags jeweils von 8 bis 18 Uhr im Foyer der WSW-Verwaltung, Bromberger Straße 39-31 zu sehen.