Archive
Februar 2020
M D M D F S S
« Jan    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829  

Archiv für 13. Februar 2020

Lkw sollen mit Maut Schiene finanzieren

Deutsche sprechen sich mehrheitlich für andere Nutzung der Milliarden aus

Lkw sollen mit Maut Schiene finanzieren

Berlin, 13.02.2020 (BA/gm)
Eine deutliche Mehrheit der Deutschen will die Lkw-Maut für eine andere Verkehrspolitik nutzen und die Milliarden auch für einen stärkeren Ausbau der klimafreundlichen Eisenbahn einsetzen. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der Allianz pro Schiene. Darin sprachen sich über 60 Prozent der Bürger dafür aus, das Aufkommen der Lkw-Maut künftig auch für die Schieneninfrastruktur zu ver-wenden. Bisher fließen die Milliarden ausschließlich in den Straßensektor.

Geschlossene Finanzkreisläufe festigen Dominanz der Straße
„Noch immer zementieren die geschlossenen Finanzkreisläufe im Verkehr die Dominanz der Straße“, sagte Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, am heutigen Donnerstag in Berlin. „Die Menschen wollen aber eine andere Mobilität und fordern daher auch eine andere Finanzierung der Verkehrsinfrastruktur.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Aktuelle Einschränkungen im Bahnverkehr nach Sturmtief im Schwarzwald

Derzeit kein Zugverkehr zwischen Himmelreich und Donaueschingen • Weiterhin Busersatzverkehre im Höllental und Schwarzwald

Stuttgart, 13.02.2020 (BA/gm)
Nach dem Sturmtief Sabine gibt es im Regionalverkehr im Süden von Baden-Württemberg noch starke Beeinträchtigungen durch die entstandenen Schäden. Einige Bahnstrecken sind noch nicht befahrbar und bleiben bis auf Weiteres gesperrt.

Die Schwarzwaldbahn wird zwischen Hornberg und Villingen bis mindestens Mitte nächste Woche nicht befahrbar sein. Es ist ein Busersatzverkehr zwischen Hausach und Villingen eingerichtet.

Derzeit verkehren auf der Höllentalbahn zwischen Himmelreich und Donaueschingen keine Züge. Die Sperrung der Strecke zwischen Himmelreich und Neustadt wird aufgrund der umfangreichen Schäden voraussichtlich bis Ende nächster Woche bestehen. Der Busersatzverkehr zwischen Himmelreich und Neustadt wird bis auf Weiteres fortgesetzt. Auch der Streckenabschnitt zwischen Neustadt und Donaueschingen kann bis auf Weiteres nicht befahren werden. Ein Busersatzverkehr wird aktuell organisiert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Reaktivierung der Niederrheinbahn

Pendelbetrieb zur Landesgartenschau 2020 ist gesichert ˖ Land stellt rund 12 Mio. Euro für Neubau des Stellwerks Rheinkamp zur Verfügung

Düsseldorf, 13.02.2020 (BA/gm)
Die Landesregierung, die DB, die Niederrheinbahn GmbH, der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und die Stadt Kamp-Lintfort haben jetzt den Startschuss für den Pendelbetrieb zur Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort gegeben. Von April bis Oktober 2020 wird die Strecke im Vorlaufbetrieb an den Wochenenden und an Feiertagen zwischen Moers und Kamp-Lintfort im Stundentakt bedient. „Wir freuen uns, den Kamp-Lintforterinnen und Kamp-Lintfortern sowie den Besuchern der Landesgartenschau einen Vorgeschmack auf die spätere Bahnanbindung bieten zu können“, erklärt Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt. Die hierfür notwendigen Ausgaben tragen die Stadt Kamp-Lintfort und der VRR gemeinsam.

Die Niederrheinbahn GmbH investiert in den kommenden 6 Wochen knapp 1,5 Millionen Euro in die Oberbausanierung, damit der Pendelbetrieb pünktlich zur Landesgartenschau starten kann. „Der Zeitplan ist sportlich, aber wir sind zuversichtlich, dass wir pünktlich zur Eröffnung der Landesgartenschau die Baumaßnahmen abgeschlossen haben“, so Geschäftsführer Herbert Häner. Damit die Arbeiten zügig beginnen können, hat das Land heute den vorzeitigen förderunschädlichen Maßnahmenbeginn bewilligt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Keine Doppelverbeitragung von Krankenversicherungsbeiträgen gefordert

EVG fordert Abschaffung der Doppelverbeitragung von Krankenversicherungsbeiträgen auf Betriebs-renten

Frankfurt a. M., 13.02.2020 (BA/gm)
Der Sozialpolitische Ausschuss der EVG hat auf seiner Frühjahrssitzung in Fulda die vollständige Abschaffung der Doppelverbeitragung von Krankenversicherungsbeiträgen auf Betriebsrenten gefordert. „Dass mit Beginn des neuen Jahres ein Freibetrag von 159,25 Euro eingeführt wurde, sorgt für eine erste Entlastung. Das reicht uns aber nicht aus. Wir fordern, dass es überhaupt keine Doppelverbeitragung mehr gibt – und das so schnell wie möglich“, machte der stellvertretende EVG-Vorsitzende, Martin Burkert, deutlich.

„Millionen von Rentnerinnen und Rentner werden seit 2004 jedes Jahr aufs Neue benachteiligt, weil sie nicht nur den Arbeitnehmeranteil auf ihre Betriebsrente zahlen müssen, sondern zusätzlich auch den Arbeitgeberanteil. Das ist unfair und überhaupt nicht nachvollziehbar“, kritisierte Martin Burkert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bauarbeiten zwischen Erfurt und Eisenach

Einschränkungen im Zugverkehr vom 18. Februar bis zum 21. März 2020

Leipzig/Erfurt, 13.02.2020 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn baut vom 13. Februar bis 21. März 2020 (4 Uhr) zwischen Mechterstädt und Eisenach auf rund zehn Kilometern an der Bahntrasse. Erneuert wird in diesem Abschnitt der Bahnseitenweg. Auf den Brücken erfolgen Arbeiten für die endgültige Gleiskonstruktion für 200 km/h. Zum Einsatz kommen dabei Straßen- und Schienenfahrzeuge, Gleisbautechnik sowie Vibrationsrammen. Trotz Einsatz moderner Geräte und Technologien lassen sich lärmbedingte Beeinträchtigungen nicht gänzlich vermeiden. Die Deutsche Bahn bittet Anwohner um Verständnis für entstehende Unannehmlichkeiten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Ausbildung zum Triebfahrzeugführer findet zum ersten Mal in Bayreuth statt

Raus aus dem alten Beruf: Ausbildung zum Triebfahrzeugführer findet zum ersten Mal in Bayreuth statt

Regensburg, 13.02.2020 (BA/gm)
Der berufliche Hintergrund und das Alter sind zweitrangig: In der neuen agilis-Ausbildungsgruppe qualifizieren sich vom Mechaniker über den Einzelhandelskaufmann bis hin zum IT-Fachmann die verschiedensten Berufsgruppen zum Triebfahrzeugführer. Neu ist, dass die komplette Ausbildung in Bayreuth stattfindet.

Seit Anfang Februar 2020 drückt die 12-köpfige Ausbildungsgruppe, in der sich Bewerberinnen und Bewerber von Anfang 20 bis Ende 50 befinden, am agilis-Standort Bayreuth wieder sprichwörtlich die Schulbank. Die Quereinsteiger lernen innerhalb von neun Monaten in theoretischen und praktischen Unterrichtseinheiten alles, was für ihren neuen Beruf als Triebfahrzeugführer, im Volksmund häufig Lokführer genannt, wichtig ist.  Diesen Beitrag weiterlesen »