Archive

Archiv für 13. März 2020

COVID-19: Der reguläre öffentliche Verkehr verkehrt weiterhin gemäss Fahrplan

Der touristische Verkehr wird eingestellt

Bern, 13.03.2020 (BA/gm)
Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat Empfehlungen für den öffentlichen Verkehr der Schweiz erlassen. Diese gelten voraussichtlich bis zum 26. April 2020. Nebst Empfehlungen an die öV-Nutzer hat das BAG auch Empfehlungen an die öV-Unternehmen abgegeben. Der Bundesrat hat die SBB AG für den gesamten Schienenverkehr und die PostAuto AG für den öffentlichen Verkehr auf der Strasse und bei Trams damit beauftragt, entsprechende Anordnungen zu treffen und diese in Absprache mit dem Bundesamt für Verkehr umzusetzen. Das Grundangebot im öV soll aufrechterhalten werden. Der touristische Verkehr, Extrafahrten und Gruppenreisen werden abgesagt. Den Fahrgästen wird vom BAG empfohlen, möglichst nicht in den Stosszeiten zu fahren, damit die Auslastung gleichmässig tief bleibt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Scheibe gesplittert: Erixx-Bahn in Suerhop/Buchholz beworfen

Bremen, 13.03.2020 (BA/gm)
Unbekannte haben eine Erixx-Bahn auf der kurzen Fahrt von vier Minuten vom Haltepunkt Suerhop zum Bahnhof Buchholz mit einem unbekannten Gegenstand beworfen. Eine Seitenscheibe splitterte, wurde aber nicht durchschlagen. Fahrgäste wurden nicht verletzt.

Der gefährliche Eingriff in den Bahnverkehr ereignete sich am vergangenen Mittwochnachmittag kurz nach der Abfahrt gegen 17:40 Uhr in der Kurve an den Siedlungsstraßen „Reiherstieg“.

Die Bundespolizeiinspektion Bremen bittet um Zeugenhinweise: Telefon 0421 / 16299-777.

Bahn stellt Planungen zum Tunnel Offenburg vor

Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung am 5. Mai 2020 in Offenburg • Zwei zusätzliche Informations-veranstaltungen in den Gemeinden

Stuttgart, 13.03.2020 (BA/gm)
Die Planungen der Deutschen Bahn zum Tunnel Offenburg sind weiter fortgeschritten. Der Tunnel ist mit seinen rund 11 Kilometern Länge das größte Bauwerk der Ausbau- und Neubaustrecke Karlsruhe-Basel. Wenn der Tunnel erst einmal in Betrieb ist, wird er primär von Güterzügen genutzt. Dadurch werden die Anwohner im Raum Offenburg deutlich weniger vom Schienenverkehr hören.

Damit sich die Öffentlichkeit über den neuesten Stand der Planungen zum Tunnel Offenburg informieren kann, lädt die Deutsche Bahn zu einer Frühen Öffentlichkeitsbeteiligung ein.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Coronavirus: ÜSTRA und regiobus ergreifen Schutzmaßnahmen

Hannover, 13.03.2020 (BA/gm)
Mit Blick auf die Entwicklung des Coronavirus ergreifen die ÜSTRA und die regiobus zum Schutz der Fahrgäste und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in enger Absprache mit der Region Hannover, als zuständige Gesundheitsbehörde, weitere Schutzmaßnahmen. Die Maßnahmen treten ab dem heutigen Freitag (13. März 2020) auf unbestimmte Zeit in Kraft.

Kein Einstieg an der vorderen Tür der Busse
Der Ein- und Ausstieg in die Busse von ÜSTRA und regiobus ist nur noch durch die hinteren Türen möglich. Zudem wird die erste Sitzreihe in den Fahrzeugen abgesperrt. In diesem Zuge wird der Fahrscheinverkauf beim Fahrpersonal ebenfalls eingestellt. Als Alternative können Fahrscheine an den Fahrkartenautomaten, den allgemeinen Service- und Verkaufsstellen oder online über die GVH App gekauft werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Züge beschädigt: Schottersteine auf Bahnstrecke Verden – Rotenburg gelegt

Bremen, 13.03.2020 (BA/gm)
Unbekannte Täter haben in drei Fällen Schottersteine auf Gleise in der Nähe der Ortschaft Holtum (Geest) gelegt und zwei EVB-Bahnen beschädigt. Die letzten beiden Tatorte liegen in Höhe der Straße „Am Holtumer Moor“ zwischen landwirtschaftlichen Flächen. An der Strecke verläuft ein unbefestigter Wirtschaftsweg. Ungewöhnlich sind auch die Tatzeiten vormittags und zur Mittagszeit im hellen Tageslicht.  Diesen Beitrag weiterlesen »

WSW erweitert Vorsichtsmaßnahmen im Busverkehr

Wuppertal, 13.03.2020 (BA/gm)
Wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus können die Fahrgäste der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) ab dem morgigen Samstag (14.03.2020) in Bussen nur noch hinten einsteigen. Die Busfahrer lassen die vorderen Türen an den Haltestellen geschlossen, um sich selbst und auch die Fahrgäste vor einer Ansteckung mit dem Virus zu schützen.

Die WSW mobil bittet ihre Kunden, Fahrkarten möglichst am Ticketautomaten oder online über die App WSW move zu erwerben. „Die Busfahrerinnen und Busfahrer sind Dreh- und Angelpunkt des ÖPNV. Deshalb wollen wir mit der Maßnahme das Infektionsrisiko so klein wie möglich halten“, erläutert WSW mobil-Geschäftsführer Ulrich Jaeger: „Wir hoffen auf das Verständnis unserer Kunden.“  Diesen Beitrag weiterlesen »