Archive

Archiv für 4. Mai 2020

Autogipfel: SUVs zu Straßenbahnen!

Zehn Organisationen und Mobilitätsinitiativen fordern Umbau der Autoindustrie statt Abwrackprämien und Lockerung von Umweltauflagen

Frankfurt a. M./Berlin/Stuttgart, 04.05.2020 (BA/gm)
Zum morgigen „Autogipfel“ mit Bundeskanzlerin Angela Merkel fordern zehn Umweltorganisationen und Verkehrswendebündnisse eine grundlegende Wende in der Verkehrspolitik.

Die Organisationen lehnen die Pläne für eine neue Pkw-Abwrackprämie und die Lockerung von Umweltauflagen entschieden ab. Stattdessen fordern sie ein umfassendes Programm für einen klimagerechten Umbau des Verkehrssektors: Mögliche Corona-Hilfen für die Autoindustrie sind an strikte sozial-ökologische Vorgaben zu knüpfen. Um die Klimaziele von Paris zu erreichen, muss der motorisierte Individualverkehr als großer CO2-Emmitent stark zurückgefahren werden. Stattdessen sind Fuß-, Rad und öffentlicher Verkehr massiv zu fördern.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Minderjährige ohne Fahrschein beleidigt Zugbegleiterin und Polizisten

Hannover, 04.05.2020 (BA/gm)
Ein 17-jähriges Mädchen aus Hildesheim war in der Nacht vom vergangenen Freitag auf Samstag mit der S-Bahn unterwegs, ohne Fahrschein. Bei der Kontrolle machte die junge Türkin auch noch falsche Angaben zur Person und wurde aggressiv. Dann beleidigte sie die Kontrolleurin (27).

Am Hauptbahnhof Hannover kamen Bundespolizisten hinzu. Auch sie wurden von der Jugendlichen beleidigt. Das Mädchen war sehr aggressiv und musste gefesselt zur Wache mitgenommen werden. Wegen des Betrugs und der Beleidigungen der Zugbegleiterin und der Beamten wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Da die Mutter ihr Kind nicht abholen wollte, wurde es nach Abschluss der Maßnahmen selbstständig entlassen.

Wiener Linien fahren ab 11. Mai 2020 Normalbetrieb hoch

U-Bahnen ab 11. Mai 2020 wieder im dichtestmöglichen Takt, Bus und Bim ab 18. Mai 2020 • Mund-Nasen-Schutz weiterhin Pflicht!

Wien, 04.05.2020 (BA/gm)
Die Wiener Linien fahren schrittweise den Normalbetrieb von U-Bahn, Bus und Bim hoch. Die fünf U-Bahn-Linien werden ab 11. Mai 2020 wieder in den dichtesten Intervallen unterwegs sein. Eine Woche später werden mit dem Neustart für viele Schüler am 18. Mai 2020 auch Bus und Bim wieder im Wochentagstakt und somit im gewohnten attraktiven Normalbetrieb fahren.

„Die Wiener Linien haben auch während der herausfordernden Corona-Zeit die Menschen sicher und rasch von A nach B gebracht, dafür mein Dank an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit den stufenweisen Lockerungen der Corona-Maßnahmen von Seiten der Bundesregierung verstärken die Wiener Linien natürlich ihr Angebot, die U-Bahn fährt mit 11. Mai 2020 wieder im Normalbetrieb“, so Öffi-Stadträtin Ulli Sima. Die Wiener Linien setzen weiterhin auf die bewährten Sicherheitsmaßnahmen wie Mund-Nasen-Schutz, tägliche gründliche Reinigung und Info-Durchsagen für die Fahrgäste.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Lärm beim Gleisbau

Schwere Technik beim Ausbau der Bahnstrecke Chemnitz – Aue für´s Chemnitzer Modell • Zwönitz vom 5. bis 9. Mai 2020 betroffen • Chemnitz-Süd vom 5. bis 15. Mai 2020 betroffen

Zwönitz/Chemnitz, 04.05.2020 (BA/gm)
Beim Ausbau des Chemnitzer Modells in Richtung Aue rückt wieder schwere und laute Technik an. Das wird zu Lärmbelästigungen führen. Der VMS als Vorhabensträger bittet die Anwohner um Verständnis.

Ab 5. Mai 2020 ist eine rollende Gleistopfmaschine im und am Zwönitzer Bahnhof unterwegs. Auf einer Länge von 750 Metern bringt sie bis 7. Mai 2020 die neu gelegten Gleise in exakte Position. Die Arbeiten erfolgen von 7 bis 17 Uhr. Im Anschluss verschweißen Arbeiter bis 9. Mai 2020 die Schienen. Dies erfolgt nachts und ist mit Baulärm verbunden.

In Chemnitz wird am 5. Mai 2020 am Bahnhof Süd, Höhe Wendeschleife Fraunhoferstraße, eine mobile Schotteraufbereitungsanlage aufgebaut. Zwar errichten die Arbeiter eine mobile Lärmschutzwand, dennoch ist dort mit einem höheren Geräuschpegel zu rechnen. Der Einsatz der Anlage erfolgt vom 5. bis 8. Mai und 11. bis 15. Mai 2020, jeweils 7 bis 19 Uhr.

Schutzkonzept für den öffentlichen Verkehr macht Reisen möglichst sicher

Ab 11. Mai 2020 deutlicher Angebotsschritt im ÖV

Bern, 04.05.2020 (BA/gm)
Am 11. Mai 2020 bauen die Schweizer Transportunternehmen ihr Angebot deutlich aus. SBB und Postauto haben als Systemführerinnen ÖV in Absprache mit den Bundesämtern für Verkehr (BAV) und Gesundheit (BAG) ein Schutzkonzept für den öffentlichen Verkehr entwickelt: Kundinnen und Kunden des ÖV wird dringend das Tragen von Hygienemasken empfohlen, falls der Abstand von zwei Metern nicht eingehalten werden kann. Pendlerzeiten morgens und abends sollen, wenn möglich, umgangen und schwächer frequentierte Verbindungen genutzt werden. Billette sind möglichst online, in Apps oder am Automaten zu kaufen sowie an Schaltern kontaktlos zu bezahlen. Auf touristische Reisen ist gemäss Empfehlung des BAG weiterhin zu verzichten. Das Schutzkonzept des ÖV setzt auf Eigenverantwortung und Solidarität der Kunden. Die Transportunternehmen verstärken Reinigung und Desinfektion und informieren zu den Verhaltensregeln. Der Schutz der Mitarbeitenden hat für die Unternehmungen im öffentlichen Verkehr ebenfalls höchste Priorität.  Diesen Beitrag weiterlesen »