Archive

Archiv für 24. Mai 2020

Fußweg entlang der LBBW für zwei Monate gesperrt

Stuttgart, 24.05.2020 (BA/gm)
Im Zuge von Bauarbeiten am Stuttgarter Hauptbahnhof kann der Fußweg entlang des Gebäudes der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) zwischen Heilbronner Straße und Hauptbahnhof zwei Monate lang nicht genutzt werden.

Die Sperrung beginnt am Montag, 25. Mai 2020, und endet voraussichtlich am Freitag, 24. Juli 2020.

Der Fußweg verläuft derzeit über eine Behelfsbrücke. Diese wird abgebaut und der darunterliegende Bauabschnitt verfüllt. Auf dem verfüllten Bereich wird künftig der neue Fußweg verlaufen. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Die Maßnahmen sind mit der Verkehrsbehörde der Landeshauptstadt Stuttgart abgestimmt.

Kollross: Geplanter Öffi-Ausbau der Regierung ist eine Farce

150 Millionen Euro für Ausbau der Regionalstrecken ist ein Tropfen auf dem heißen Stein

Wien, 24.05.2020 (BA/gm)
„150 Millionen Euro für den Ausbau von Regionalstrecken als Erfolg zu verkaufen ist eine Farce. Nur ca. jede dritte Gemeinde in Österreich hat einen Bahnanschluss. Damit wir eine flächendeckende Alternative zum Auto bieten können, braucht es mehr als das angekündigte Paket der Bundesregierung“, schließt sich SPÖ-Kommunalsprecher und Bürgermeister von Trumau Andreas Kollross der Kritik von Alois Stöger und Julia Herr an.

Laut Berechnungen des VCÖ unterscheidet sich die Dauer zum nächsten Regionalzentrum je Verkehrsmittel innerhalb Österreichs stark. So braucht man im Burgenland mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Gegensatz zum PWK doppelt so lange, bis man im nächsten Zentrum angelangt. „Takterhöhungen und der Ausbau von Regionalbahnen leisten hier einen erheblichen Beitrag. Dafür muss man sich aber auf die Hinterbeine stellen und Geld investieren“, betont Kollross.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Führungswechsel bei Stadler

Bussnang, 24.05.2020 (BA/gm)
Aufgrund von Differenzen hinsichtlich der strategischen und organisatorischen Weiterentwicklung von Stadler haben der Verwaltungsrat und der Group CEO Dr. Thomas Ahlburg entschieden, das Arbeitsverhältnis einvernehmlich aufzulösen. Verwaltungsratspräsident Peter Spuhler übernimmt das Amt als Group CEO ad interim.

Aufgrund von Differenzen hinsichtlich der strategischen und organisatorischen Weiterentwicklung von Stadler haben der Verwaltungsrat und der Group CEO Dr. Thomas Ahlburg entschieden, das Arbeitsverhältnis einvernehmlich aufzulösen. Der Verwaltungsrat nimmt zur Kenntnis, dass sich Dr. Thomas Ahlburg beruflich neu ausrichten und zukünftig als selbstständiger Unternehmer tätig werden möchte. Bis zur Benennung eines Nachfolgers übernimmt der exekutive Verwaltungsratspräsident Peter Spuhler per sofort zusätzlich das Amt als Group CEO ad interim. Dr. Thomas Ahlburg wird dem Unternehmen noch bis Ende 2020 als Senior Advisor zur Verfügung stehen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahnknoten Köln: Startschuss für die Planung der S-11-Stammstrecke

DB startet Entwurfs- und Genehmigungsplanung für Maßnahmen in Köln Hbf, Köln Messe/Deutz und Köln Kalk-West

Knoten Köln Visualisierung

Köln/Düsseldorf, 24.05.2020 (BA/gm)
Nächster Meilenstein auf dem Weg zu einem leistungsstarken und zukunftsfähigen Bahnknoten Köln: Die Deutsche Bahn (DB) startet die Planung zum Ausbau der S-Bahn-Stammstrecke zwischen Köln Messe/Deutz, dem Kölner Hauptbahnhof und Köln-Hansaring. Dazu hat sie erste Pakete der Entwurfs- und Genehmigungsplanung mit einem Volumen von rund vier Millionen Euro beauftragt. Geplant werden neue S-Bahnsteige mit zwei Gleisen im Kölner Hauptbahnhof und im Bahnhof Köln Messe/Deutz sowie der Neubau einer Station in Kalk-West für die Linie S 11 (Düsseldorf-Flughafen – Bergisch Gladbach).

DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla: „Wir entlasten einen am stärksten befahrenen Bahnknoten im europäischen Schienennetz. Hier schaffen wir schnellere und pünktliche Verbindungen für das Rheinland und für ganz Deutschland. Auch das Angebot im S-Bahnnetz wird besser. Das Projekt ist komplett digital: Wir planen digital, bauen mit digitaler Unterstützung und werden künftig auch mit digitaler Technik fahren.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Umfrage: Wie verändert Corona die Mobilität im Bergischen Städtedreieck?

Wuppertal, 24.05.2020 (BA/gm)
Im Rahmen von „bergisch.smart“ kümmern sich die bergischen Großstädte mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft um die Mobilität von morgen. Jetzt startet eine Online-Befragung zur Mobilität in Zeiten von Corona.

Was hat sich seit der Corona-Krise geändert? Wie bewegen sich die Menschen durch die Region, zur Arbeit, zum Einkaufen? Welche Verkehrsmittel werden genutzt? Wieviel mehr Zeit haben die Menschen durchs Homeoffice gewonnen?

All diese Angaben und Einschätzungen werden gebraucht, um ein genaues Bild vom Mobilitätsverhalten der Menschen im Bergischen Städtedreieck zu bekommen. Die Erkenntnisse fließen in ein Projekt ein, das sich mit den Herausforderungen für eine neue Mobilität beschäftigt – eine Mobilität, zu der auch autonomes Fahren gehört, eine Mobilität, die die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzt, die das Klima schont und die zudem in einer Stadt-/Landregion wie dem Städtedreieck für jeden möglichst viel individuellen Spielraum zulässt.  Diesen Beitrag weiterlesen »