Archive
September 2020
M D M D F S S
« Aug    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archiv für 1. September 2020

Kinder im Gleis verursachen Behinderung im Bahnverkehr

Sohland/Spree, 01.09.2020 (BA/gm)
Beamte der Bundespolizei mussten am 31. August 2020 wieder wegen Personen im Gleis ausrücken. Dieses Mal waren es zwei 14-jährige Mädchen am Bahnhaltepunkt in Sohland. Laut Angaben eines Lokführers hatten sich gegen 17:50 Uhr Kinder im und am Gleis aufgehalten. Unter Einsatz von Sondersignalen erreichte eine Streife der Bundespolizei umgehend den Gefahrenort.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Elektrifizierung Südbahn weiter im Zeitplan

Deutsche Bahn arbeitet zwischen Ravensburg und Friedrichshafen • Ravensburg-Friedrichshafen vom 14. September bis 19. Dezember 2020 gesperrt • Umfangreiches Busfahrplankonzept für Fahrgäste • Stichstrecke zum Hafen wird ebenfalls elektrifiziert

Stuttgart, 01.09.2020 (BA/gm)
Die Arbeiten für die Elektrifizierung der Südbahn laufen weiter planmäßig. Im nächsten Schritt geht es auf den rund 20 Kilometer langen Streckenabschnitt zwischen Ravensburg und Friedrichshafen.

Nach vorbereitenden Arbeiten während der Sommermonate folgen nun die Hauptarbeiten ab dem 14. September 2020. Die Deutsche Bahn (DB) baut zwischen Ravensburg und Friedrichshafen (Stadt) die Oberleitung neu. Neben Kabel- und Gleisbauarbeiten passt sie Straßenüberführungen an und modernisiert Weichen und Gleise. Auch die etwa ein Kilometer lange Stichstrecke zum Bahnhof Friedrichshafen Hafen wird elektrifiziert.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Kinder spielen im Hauptbahnhof Halle auf den Gleisen

Halle, 01.09.2020 (BA/gm)
Am vergangenen Sonntagnachmittag (30. August 2020) gegen 14:10 Uhr beobachteten Bundespolizisten auf dem Hauptbahnhof Halle, wie mehrere Kinder im Gleisbereich des Bahnsteigs 4 spielten. Sofort eilten sie zu dem Gefahrenort und trafen hier auf vier Jungen im Alter von 10 bis 14 Jahren und zwei Mädchen im Alter von 8 und 12 Jahren.

Bei der Ankunft der Beamten befanden sich die Kinder nicht mehr in der akuten Gefahrenzone. Sie wurden alle belehrt, zeigten sich hierbei einsichtig und bereuten ihr Verhalten. Die Erziehungsberechtigten wurden telefonisch über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt. Die Kinder durften dann selbstständig ihren Weg fortsetzen. Glücklicherweise wurde keines der Kinder verletzt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Mit FAIRTIQ wird Bus- und Bahnfahren im VVO einfacher

Einfach einchecken und losfahren

Dresden, 01.09.2020 (BA/gm)
Als erster Verbund in Sachsen führt der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) – und mit ihm die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) – die innovative Ticketing-App FAIRTIQ in allen Verkehrsmitteln ein. Damit können die Kunden bargeld- und kontaktlos fahren und haben automatisch immer das richtige Ticket in der Tasche.

„Einfach einsteigen und mitfahren ohne sich vorher mit dem Tarif beschäftigen zu müssen – mit dem Check-in/Check-out-System von FAIRTIQ machen wir Fahrten durch den ganzen Verbund noch einfacher“, erklärt Burkhard Ehlen, Geschäftsführer des VVO und unterstreicht: „Die Fahrgäste wollen nur fahren und das Ticket ist Mittel zum Zweck. Mit FAIRTIQ setzen wir genau diese Idee um: Statt vorher über das passende Ticket nachzudenken, können die Fahrgäste nun einsteigen und das System kümmert sich um die Abrechnung.“ Wer die mit dem iPhone und Android-Smartphones kompatible App nutzt, braucht im gesamten Verkehrsverbund keine Fahrkarte mehr zu kaufen: Beim Einsteigen in Bus oder Bahn genügt eine Wischbewegung in der App, um den Fahrtantritt zu erfassen. Ein weiterer Wisch beim Aussteigen beendet die Fahrt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Ruhrbahn zeigt Masken-Verstöße an

Maskenpflicht: Wer sich nicht daran hält, riskiert ein Bußgeld von 150 Euro

Ruhrbahn zeigt Masken-Verstöße an

Essen, 01.09.2020 (BA/gm)
Wer in Bussen, Bahnen, an Haltestellen, Bahnsteigen oder U-Bahnhöfen ohne Mund-Nasen-Bedeckung angetroffen wird, riskiert ein Bußgeld von 150 Euro. So sieht es die Coronaschutzverordnung des Landes NRW vor. Kontrolliert wird die Einhaltung der Maskenpflicht in Essen und Mülheim durch die Ordnungsämter sowie durch die Ruhrbahn.

Mitarbeiter der Ruhrbahn können jetzt eine Anzeige beim Ordnungsamt einreichen, wenn sie Menschen ohne Mund-Nasen-Bedeckung in Bussen, Bahnen, an Haltestellen und U-Bahnhöfen antreffen. Diese sogenannte Drittanzeige wird dann vom Ordnungsamt bearbeitet und es droht eine Geldstrafe in Höhe von 150 Euro. So können Verstöße gegen die Maskenpflicht auch dann sanktioniert werden, wenn keine Mitarbeiter der Ordnungsämter bei Kontrollen der Ruhrbahn dabei sind.  Diesen Beitrag weiterlesen »