Archive
Oktober 2020
M D M D F S S
« Sep    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Archiv für 4. Oktober 2020

Erneut Warnstreik im Nahverkehr: Bus und Bahn werden am Mittwoch wieder bestreikt

Hannover, 04.10.2020 (BA/gm)
Die Gewerkschaft ver.di hat angekündigt, am Mittwoch der kommenden Woche (7. Oktober 2020) den Bus- und Bahnverkehr der ÜSTRA erneut zu bestreiken.

Daher fahren an diesem Tag auf den Linien der ÜSTRA von Betriebsbeginn (ca. 3 Uhr morgens) bis Betriebsschluss (ca. 1 Uhr nachts) keine Busse oder Bahnen. Die ÜSTRA bittet ihre Fahrgäste, an diesem Tag auf andere Verkehrsmittel auszuweichen und auf nicht unbedingt notwendige Fahrten zu verzichten. Die ÜSTRA bedauert die durch den Streik entstehenden Unannehmlichkeiten für ihre Fahrgäste.

Die S-Bahnen und die Busse der regiobus sind von dem Streik nicht betroffen und fahren wie gewohnt.

Made in NRW: 50. ICE 4 heißt „Metropole Ruhr“

DB-Vorstand Ronald Pofalla: „DB stärkt den Wirtschaftsstandort NRW mit Milliardeninvestitionen“ • Erstmals Abstimmung über den Namen des Jubiläumszuges

50. ICE 4 heißt „Metropole Ruhr“

Düsseldorf, 04.10.2020 (BA/gm)
Der 50. ICE 4 der Deutschen Bahn (DB) ist auf den Namen „Metropole Ruhr“ getauft worden. Ronald Pofalla, Infrastrukturvorstand der DB, Hendrik Wüst, Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Michael Peterson, DB-Fernverkehrsvorstandsvorsitzender und Michael Peter, CEO Siemens Mobility nahmen an der Zeremonie im Düsseldorfer Hauptbahnhof teil. Erstmals hat nicht die DB entschieden, wie ein ICE heißen soll. Über den Namen des Jubiläumszuges haben die Menschen in Nordrhein-Westfalen im Rahmen eines Radio-Gewinnspiels des Senders WDR 2 abgestimmt. Der Gewinner Lukas Termath war ebenfalls als Taufpate mit dabei.

Die DB investiert 8,5 Milliarden Euro in den Ausbau ihrer Fernverkehrsflotte. Derzeit wird diese alle drei Wochen von einem neuen ICE 4 verstärkt. So kommen bis Ende des Jahres noch einmal 13.000 neue Sitzplätze in das Angebot der DB.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Viele Lücken im deutsch-deutschen Schienennetz

Teilung ist auf den Gleisen nicht überall überwunden • Vorschläge für Reaktivierungen

Berlin, 04.10.2020 (BA/gm)
Im Schienennetz sind die Folgen der Teilung auch 30 Jahre nach der Einheit an zahlreichen Stellen spürbar. Zwar wurden nach 1990 wichtige Hauptstrecken zwischen Ost und West ausgebaut und modernisiert. Auch kamen bedeutende Neubaustrecken wie Berlin-Wolfsburg oder Erfurt-Bamberg als Schnellverbindungen zwischen Ost und West hinzu. Doch die Wiedervereinigung ist bis heute im Schienennetz nicht abgeschlossen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden durch die deutsch-deutsche Teilung laut dem gemeinnützigen Verkehrsbündnis Allianz pro Schiene rund 40 Eisenbahnstrecken stillgelegt. Nur sieben davon gingen in den drei Jahrzehnten nach 1990 wieder in Betrieb. Bei allen anderen teilt die alte innerdeutsche Grenze das Schienennetz weiter. Nicht mitgezählt sind dabei die Strecken in und um Berlin.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wiener Linien passen Maskenpflicht nach Bundesvorgaben an

Mund-Nasenschutz schon ab Betreten der Wiener Linien-Gebäude

Wien, 04.10.2020 (BA/gm)
Gemäß den Vorgaben der Bundesregierung passen die Wiener Linien die Corona-Schutzmaßnahmen in den Stationsgebäuden an: Ab sofort gilt der Mund-Nasen-Schutz nicht nur in den Fahrzeugen und auf den U-Bahn-steigen der Wiener Linien, sondern in allen Wiener Linien-Gebäuden bereits ab Betreten des Eingangsbereiches.

„Fakt ist: Die Maskenpflicht in den Öffis hilft uns, Ansteckungen und die Verbreitung des SARS-CoV -2 zu verhindern – selbst bei hoher Personenfrequenz. Deshalb macht es auch Sinn, die Maskenpflicht auf den gesamten Stationsbereich auszuweiten.“ sagt Prof. Dr. Hans-Peter Hutter, Umweltmediziner an der MedUni Wien.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Tickets des Heidenheimer Tarifverbundes (htv) kontaktlos kaufen

htv-Fahrscheine neu als Handy-Ticket im DB Navigator und auf bahn.de

Stuttgart, 04.10.2020 (BA/gm)
Fahrgäste, die im Heidenheimer Tarifverbund (htv) unterwegs sind, können seit 1. Oktober 2020 einfach und bequem ihre Tickets im DB Navigator oder auf bahn.de kontaktlos als Handy-Ticket kaufen. Eine entsprechende Kooperation haben die DB Vertrieb GmbH und der htv geschlossen. Demnach können die Erwachsenen- und Kinder-Einzelfahrten sowie das Tagesticket Single für das Fahren mit Bus und Zug digital erworben werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »