Archive
Oktober 2020
M D M D F S S
« Sep    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Archiv für 9. Oktober 2020

WSW starten neues Angebot „Hol mich! App“

London Taxis im Wuppertaler ÖPNV

Wuppertal, 09.10.2020 (BA/gm)
Nach dem Einsatz von Wasserstoffbussen im ÖPNV startet in Wuppertal ein weiteres innovatives Projekt zur Zukunft des Nahverkehrs: Ab Ende Oktober 2020 setzt die WSW mobil GmbH elektrisch angetriebene London Taxis im so genannten On-Demand-Verkehr ein. Sechs Fahrzeuge, die Platz für bis zu sechs Fahrgäste bieten, sind dafür in ausgewählten Wuppertaler Quartieren unterwegs. Die „WSW Cabs“ bedienen Uellendahl-Katernberg, Elberfeld und Elberfeld West. In dem knapp 50 Quadratkilometer großen Gebiet leben über 132.000 Menschen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wuppertal: Das beliebte Ab-in-die-City-Ticket kommt zurück

Wuppertal, 09.10.2020 (BA/gm)
Ab dem morgigen Samstag (10. Oktober 2020) können Wuppertalerinnen und Wuppertaler wieder besonders günstig mit dem ÖPNV samstags in die Stadt fahren. Die WSW nehmen das Ab-in-die-City-Ticket wieder ins Programm, das während der Döppersberg-Sperrung ab 2014 eingeführt worden war.

Mit dem Samstags-Ticket können bis zu vier Personen ganztägig im gesamten Stadtgebiet den ÖPNV nutzen. Außerdem können beliebig viele Kinder unter 6 Jahren mitgenommen werden. Es kostet 7,20 Euro. Das Ab-in-die-City-Ticket ist in Bussen, an Ticketautomaten, an allen WSW-Verkaufsstellen sowie als HandyTicket erhältlich. Während der Döppersberg-Bauphase hatten die WSW an 155 Samstagen und 12 verkaufsoffenen Sonntagen 50.000 Ab-in-die-City-Tickets verkauft.

Bahnstationen Brand und Ortrand werden barrierefrei

Insgesamt vier neue Aufzüge erleichtern Zugänge zu den Bahnsteigen

Berlin, 09.10.2020 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn baut jetzt ihre Bahnhöfe Brand und Ortrand für einen barrierefreien Zugang aus. In Brand erhält die vorhandene Personenunterführung zwei Aufzüge. In Ortrand werden zwei Aufzüge an die vorhandene Personenüberführung gebaut. Das Wege- und Blindenleitsystem beider Stationen wird erneuert. Eine Investition von jeweils rund 1,25 Millionen Euro. Die Aufzüge sollen im Juni nächsten Jahres in Betrieb genommen werden. Dann kommen Mobilitätseingeschränkte, Reisende mit viel Gepäck, Kinderwagen oder Fahrrädern bequemer zum Zug.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Führungspositionengesetz: EVG fordert schnelle Novellierung

„Verbindliche Quoten müssen kommen“

Berlin, 09.10.2020 (BA/gm)
Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) fordert eine zügige Novellierung des Führungspositionen-Gesetzes (FüPoG). „Eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen an Führungspositionen in der Wirtschaft darf heutzutage nicht mehr zur Debatte stehen“, sagt der Stellvertretende EVG-Vorsitzende Martin Burkert. „Die Evaluierung des Gesetzes zeigt aber: Ohne Quote geht offenbar nichts. Daraus muss nun schlichtweg die Konsequenz gezogen werden: Wir brauchen verbindliche Quoten und ihre Nichteinhaltung muss sanktioniert werden.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Finanzierung im VVO vor großer Herausforderung

Verbandsversammlung befürchtet drastische Folgen der Corona-Krise

Dresden, 09.10.2020 (BA/gm)
Auf ihrer Sitzung am gestrigen Donnerstag hat die Verbandsversammlung des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO) eine erste Bilanz zu den Folgen der Corona-Pandemie gezogen. Neben prognostizierten Einnahmeausfällen in Höhe von rund 30 Millionen Euro bis Jahresende machen zudem die Finanzierung der PlusBus-Linien sowie des SchülerFreizeitTickets Sorgen.

Die Verbandsversammlung fordert vom Freistaat Sachsen die Absicherung des vollen Schadensausgleichs, wie es der ursprünglichen Intention des Corona-Rettungsschirms für den ÖPNV entspricht und bat den Verbandsvorsitzenden, den Bautzener Landrat Michael Harig, dies gemeinsam mit den kommunalen Spitzenverbänden gegenüber dem Freistaat einzufordern. „Nur durch das Bekenntnis des Freistaats kann die hohe Qualität des Nahverkehrs im VVO über die Pandemie hinaus dauerhaft sichergestellt werden“, so Michael Harig. „Gleichfalls sind Lösungen für die entstehenden Defizite im Jahr 2021 aufzuzeigen.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

London Taxis im Wuppertaler ÖPNV

WSW starten neues Angebot „Hol mich! App“

„WSW Cabs“

Wuppertal, 09.10.2020 (BA/gm)
Nach dem Einsatz von Wasserstoffbussen im ÖPNV startet in Wuppertal ein weiteres innovatives Projekt zur Zukunft des Nahverkehrs: Ab Ende Oktober 2020 setzt die WSW mobil GmbH elektrisch angetriebene London Taxis im so genannten On-Demand-Verkehr ein. Sechs Fahrzeuge, die Platz für bis zu sechs Fahrgäste bieten, sind dafür in ausgewählten Wuppertaler Quartieren unterwegs. Die „WSW Cabs“ bedienen Uellendahl-Katernberg, Elberfeld und Elberfeld West. In dem knapp 50 Quadratkilometer großen Gebiet leben über 132.000 Menschen.

Im Testgebiet können die WSW Cabs 4.000 feste Punkte anfahren, an denen die Fahrgäste ein- und aussteigen. Anders als beim Taxi werden die Kundinnen und Kunden nicht direkt vor der Tür aufgenommen oder abgesetzt, sondern an der nächstgelegenen Haltestelle, welche sich aufgrund der großen Anzahl in unmittelbarer Nähe befindet.  Diesen Beitrag weiterlesen »