Archive
Oktober 2020
M D M D F S S
« Sep    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Archiv für 14. Oktober 2020

Warnstreik: Hier bleibt der ÖPNV morgen stabil

Am 15. Oktober 2020 werden Stadtverkehre im VMS-Verbundgebiet lahm gelegt • Regionalbusverkehr ist vom Warnstreik nicht betroffen • Auch Eisenbahnen verkehren nach Fahrplan

Chemnitz, 14.10.2020 (BA/gm)
Trotz des für den 15. Oktober 2020 angekündigten Warnstreiks bei Chemnitzer Verkehrs-AG (CVAG) und Städtischen Verkehrsbetrieben Zwickau (SVZ) wird ein großer Teil von Bussen und Bahnen im VMS den ÖPNV aufrechterhalten.

Somit rollen an diesem Tag alle Regionalbusse der Unternehmen Regionalverkehr Erzgebirge (RVE), REGIOBUS Mittelsachsen (RBM) und Regionalverkehr Westsachsen (RVW). Auch die Linien der Eisenbahnverkehrs-unternehmen City-Bahn Chemnitz (CBC), Mitteldeutsche Regiobahn (MRB), Erzgebirgsbahn (EGB), Freiberger Eisenbahn (FEG) und Vogtlandbahn (VBG) verkehren nach ihren aktuellen Fahrplänen.

Die Einschränkungen bei den beiden Städtischen Verkehrsbetrieben werden voraussichtlich bis Betriebsschluss andauern.

Bahnstrecke Grombach – Bad Rappenau unterbrochen

Lkw reißt auf Bahnübergang in Babstadt Oberleitung ab und beschädigt Bahnübergangsanlage · Beeinträchtigungen im Regional- und S-Bahn-Verkehr · Prognose: Zugverkehr kann zum Betriebsbeginn am Donnerstagmorgen wieder rollen

Stuttgart, 14.10.2020 (BA/gm)
Am heutigen Mittwochvormittag hat ein Lkw am Bahnübergang in Babstadt die Oberleitung abgerissen und die Bahnübergangsanlage beschädigt. Zwischen Grombach und Bad Rappenau ist bis voraussichtlich zum morgigen Donnerstagmorgen (15. Oktober 2020) zum Betriebsbeginn kein Zugverkehr möglich. Die Oberleitung wird zurzeit vor Ort instandgesetzt.

Die Züge des Regionalverkehr zwischen Heilbronn und Mannheim werden über das Neckartal umgeleitet. Der S-Bahn-Verkehr endet und wendet jeweils in den Stationen Grombach und Bad Rappenau. Abellio Baden-Württemberg und die Albtal-Verkehrsgesellschaft informieren.

Zugbegleiterin geschubst und geflüchtet

Bundespolizei stellt den Mann

Duisburg, 14.10.2020 (BA/gm)
Im Zug RE 3 wurde am gestrigen Dienstagmorgen (13. Oktober 2020), um 6.45 Uhr, bei Einfahrt in den Duisburger Hauptbahnhof eine Zugbegleiterin (23) bei einer Fahrkartenkontrolle von einem Fahrgast (38) geschubst. Sie stürzte zu Boden und der Mann flüchtete. Im Rahmen einer Fahndung konnte er von der Bundespolizei gestellt werden. Ein Strafverfahren wegen der Körperverletzung und des Betruges wurde eingeleitet.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Ab Dezember 2020: Neue Zeiten für Königsbrück

Takt der Regionalbahn RB 33 nach Dresden wird verschoben

Dresden, 14.10.2020 (BA/gm)
Zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020 ändert sich die Fahrplanlage der Züge der Regionalbahn 33 zwischen Dresden und Königsbrück. Während der gewohnte Stundentakt erhalten bleibt, verschieben sich die Abfahrtszeiten zukünftig um bis zu 18 Minuten. Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) und die Regionalbus Oberlausitz (RBO) passen zum gleichen Zeitpunkt die wichtigsten Buslinien entlang der Strecke an die neuen Zeiten an.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Holzklotz und Steine auf Bahngleise in Verden gelegt

Bremen, 14.10.2020 (BA/gm)
Einen schweren Holzklotz und weitere Hindernisse haben unbekannte Täter am vergangenen Montagnachmittag auf die dreigleisige Strecke in Verden gelegt.

Um 17:20 Uhr hatte eine Nordwestbahn aus Bremen vor der Einfahrt in den Bahnhof Verden am Stadtwald in Höhe des ALDI-Marktes aufgelegte Steine und Äste überfahren. Als diese Bahn nach Bremen zurückfuhr, bemerkte der Triebfahrzeugführer einen aufgelegten Holzklotz auf dem Nachbargleis. Bundespolizisten ermittelten, dass außerdem rote Tonscherben auf dem dritten Gleis überfahren wurden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zugverkehr im Großraum Landau (Pfalz)

Verkehr normalisiert sich

Frankfurt a. M., 14.10.2020 (BA/gm)
Der Bahnverkehr im Bereich Landau (Pfalz) läuft seit 8 Uhr wieder, jedoch kann es bis etwa 9.30 Uhr noch zu Einschränkungen kommen.

Reisenden wird empfohlen, sich aktuell auf www.bahn.de/Reiseauskunft oder der Navigator-App über ihre Zugverbindung zu informieren.

WSW reparieren Fahrschiene der Schwebebahn

Wuppertal, 14.10.2020 (BA/gm)
Die Arbeiten zur pünktlichen Wiederaufnahme des Regelbetriebs der Schwebebahn gehen voran. Sowohl die WSW als auch der Schwebebahn-Hersteller Kiepe Electric arbeiten dazu parallel.

Während die Mängelbeseitigung an den Schwebebahnen die wichtigste Aufgabe des Herstellers Kiepe Electric darstellt, arbeiten die WSW federführend daran, den Räderverschleiß zu reduzieren. Dazu haben die WSW in dieser Woche mit der Instandsetzung der Fahrschiene begonnen. Der atypische Verschleiß der Schwebebahn-Räder hatte die 26 Kilometer lange Schiene an zahlreichen Stellen beschädigt. Die meisten dieser Schienenabschnitte können durch Schleifen wieder instandgesetzt werden. Bei gravierenden Schäden müssen jedoch einzelne Schienenstücke von mehreren Metern Länge komplett ersetzt werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »