Archive
Oktober 2020
M D M D F S S
« Sep    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Archiv für 17. Oktober 2020

Gewerkschaft begrüßt ÖBB-Rahmenplan

Durch Corona angeschlagenen Güterverkehr stärker fördern • vida-Blumthaler: Jede in die Schieneninfrastruktur investierte Milliarde Euro schafft bis zu 18.000 neue Jobs • 80 Prozent der heimischen KMU profitieren

Wien, 17.10.2020 (BA/gm)
Die Gewerkschaft vida begrüßt das Ausbauprogramm für die Schiene im ÖBB-Rahmenplan im Umfang von 17,5 Milliarden Euro für die Jahre 2021 bis 2026. „Diese Investitionen schaffen und erhalten Arbeitsplätze im Bereich der klimafreundlichen rot-weiß-roten Bahnen und generieren in den kommenden Jahren zusätzliche Beschäftigungseffekte“, sagt Günter Blumthaler, Vorsitzender des Fachbereichs Eisenbahn in der Gewerkschaft vida.

In der Folge sei es aber natürlich wichtig, dass auf der ausgebauten Eisenbahninfrastruktur in Zukunft wieder mehr gefahren wird, denn das sichere nicht nur Beschäftigung in der Bauphase, sondern auch im Eisenbahnbetrieb. „Vor allem im Schienengüterverkehr kam es durch Corona zu massiven Geschäftseinbrüchen. Wir fordern daher rasch konkrete Maßnahme und Förderungen, um eine weitere Rückverlagerung von Millionen Gütertonnen zum LKW-Straßentransport zu stoppen“, betont Blumthaler.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahnprojekt Ulm-Augsburg stellt erste Planungsergebnisse vor

Vier Varianten für künftig nur 26 Minuten Fahrzeit

Bahnprojekt Ulm-Augsburg stellt erste Planungsergebnisse vor

Augsburg, 17.10.2020 (BA/gm)
Für den Aus- und Neubau der Bahnstrecke zwischen Ulm und Augsburg stellte die Bahn am gestrigen Freitag der Kommunalpolitik erste Planungsergebnisse vor. Der bayerische DB-Konzernbevollmächtigte Klaus-Dieter Josel präsentierte in der Fuggerstadt vier Trassierungsräume zwischen Lech und Iller, innerhalb derer nun eine Streckenführung gesucht wird. Die Bahn muss dabei die, vom Bund vorgegebenen verkehrlichen Anforderungen, unter anderem Fahrzeitverkürzung um rund eine Viertelstunde auf 26 Minuten sowie Züge mit Höchstgeschwindigkeit 300 km/h, Güterzugtauglichkeit und gleichermaßen die Siedlungsgebiete und Naturschutzräume berücksichtigen.

Die vier Trassierungsräume einschließlich einer Untervariante bestehen jeweils aus einer Mischung von unterschiedlich langen Ausbau- und Neubaustreckenteilen. Teilweise verlaufen sie parallel zur Autobahn, teilweise auch entlang der bestehenden Strecke. Die Trassierungsräume sind 500-Meter breite Bänder, die sich auf rund 70 Kilometer Länge zwischen Ulm und Augsburg entlang ziehen. Im nächsten Planungsschritt werden sie auf nur 20 Meter breite Linien konkretisiert. Josel: „Viele Schutzgebiete lassen nur wenig Platz für die neue Strecke. Vermutlich werden wir in vielen Fällen auch Tunnelabschnitte zu untersuchen haben.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Essener und Mülheimer Nahverkehr wird bestreikt

Streikaufruf durch ver.di für Montag und Dienstag • Gültig vom 19.10.2020 bis 21.10.2020

Essen/Mülheim, 17.10.2020 (BA/gm)
Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat einen ganztägigen Streik für Montag, 19. Oktober 2020 und Dienstag, 20. Oktober 2020 angekündigt: es wird zum Streik von Schichtbeginn bis Schichtende aufgerufen. Für die Ruhrbahn bedeutet das, dass am kommenden Montag und Dienstag von Betriebsbeginn bis Betriebsende keine Busse und Bahnen in Essen und Mülheim an der Ruhr fahren.

Da eventuell auch die benachbarten Verkehrsunternehmen bestreikt werden, sind unter Umständen auch die städteübergreifenden Linien betroffen. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Verkehrsunternehmen.

Während des Streiks bleiben die Ruhrbahn-KundenCenter geschlossen. Die Ruhrbahn bedauert diese Unannehmlichkeiten für ihre Fahrgäste sehr.

Die Regional- und S-Bahnen fahren innerstädtisch die Bahnhöfe an und können ausfallende Bus- und Bahnverbindungen eventuell ersetzen.

DB und SBB bauen das Bahnangebot zwischen Deutschland und der Schweiz weiter aus

Bern/Berlin, 17.10.2020 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) und die SBB bauen das Angebot im internationalen Personenverkehr zwischen Deutschland und der Schweiz mittelfristig weiter aus, unter anderem mit neuen Direktverbindungen von Hamburg ins Tessin und neuen Verbindungen von Deutschland ins Wallis. Ausserdem soll die Fahrzeit zwischen Destinationen der beiden Länder weiter verkürzt werden. Die beiden Bahnen haben dazu jetzt eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zum Vorschlag P+R-Kombiticket: Zuerst die wichtigen Themen angehen

München, 17.10.2020 (BA/gm)
Der Fahrgastverband PRO BAHN äußerst sich skeptisch zum Vorschlag eines Park+Ride-Kombitickets. „Jede Idee für die Verkehrsverlagerung begrüßen wir. Aber: Dieser Vorschlag klingt zwar gut, aber hat faktisch nur wenig Wirkung“ so Andreas Barth, Münchner Sprecher des bundesweiten Fahrgastverbandes PRO BAHN. Denn alle Studien sagen klar: Deutlich effizienter als Park+Ride (P+R) ist ein gutes Angebot bei Bus und Bahn, in Vernetzung mit der Region.  Diesen Beitrag weiterlesen »