Archive
Februar 2021
M D M D F S S
« Jan    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728

Archiv für 12. Februar 2021

Verkehrslage auf den Strecken von metronom, erixx und enno weitgehend unverändert

Uelzen, 12.02.2021 (BA/gm)
Alle Strecken sind schneefrei, aber leider nur teilweise befahrbar.

Die Strecken im Detail:

metronom:

RE2 Göttingen-Hannover (unverändert)
die Züge des metronom fahren, es gibt weiterhin zahlreiche Störungen auf der Strecke.

Von Hannover kommend Richtung Göttingen kann in Kreiensen nicht gehalten werden. Fahrgäste fahren bis Göttingen durch und fahren mit dem Gegenzug zurück nach Kreiensen. Ein BNV zwischen Freden und Einbeck-Salzderhelden ist ebenfalls eingerichtet.

Aus Göttingen kommend Richtung Hannover kann in Kreiensen gehalten werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

EVG Kristian Loroch: Schrillende Alarmglocken bei Übergriffen auf Zugpersonal

Berlin, 12.02.2021 (BA/gm)
EVG-Vorstand Kristian Loroch fordert von den Eisenbahnverkehrsunternehmen und Aufgabenträgern deutlich mehr Anstrengungen zum Schutz der Beschäftigten vor Übergriffen: „Nach den uns vorliegenden Zahlen haben sich beispielsweise bei DB Regio die offiziell gemeldeten Beleidigungen, Bedrohungen und Nötigungen innerhalb von zwölf Monaten nahezu verdoppelt und liegen jetzt für das Jahr 2020 bei rund 7.300. Da schrillen bei uns alle Alarmglocken“.

Alarmierend wäre zudem die Tatsache, dass auch die Zahl der gemeldeten Körperverletzungen im Verhältnis stark gestiegen sei. So wären die Fahrgastzahlen im April um rund 70 Prozent eingebrochen, trotzdem gäbe es keinen Rückgang bei den Übergriffen. Die Zahl der Körperverletzung lag mit rund 1.200 im Jahr 2020 genauso hoch wie 2019. Und dass, obwohl die Züge in den Folgemonaten nur zu 50 Prozent ausgelastet waren.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Rodelnde Kinder am Bahndamm verursachen Zugverspätungen

Bremen, 12.02.2021 (BA/gm)
Weil Kinder an den Gleisen in Bremen-Neustadt bei der Weserbrücke spielten, wurde die Bahnstrecke Bremen-Oldenburg gesperrt.

Zwei 11-jährige Kinder sind am vergangenen Mittwochnachmittag mit ihren Schlitten vom verschneiten Bahndamm an der Weserbrücke gerodelt. Dies sah ein Triebfahrzeugführer und informierte umgehend die nachfolgenden Züge und die Bundespolizei. Die Strecke wurde gesperrt. Mit Blaulicht erreichten die Bundespolizisten den Einsatzort. Dort stellten sie zwei Jungen fest, die die Treppe zur Eisenbahnbrücke genutzt haben, um von der schneebedeckten Anhöhe mit dem Schlitten herunterzufahren.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahnverkehr rollt mit Einschränkungen

Berlin, 12.02.2021 (BA/gm)
Der allergrößte Teil des Schienennetzes der DB ist mittlerweile wieder befahrbar. Nach dem massiven Wintereinbruch und der anhaltenden extremen Kälte kommt es allerdings weiter zu Einschränkungen im Regional- und Fernverkehr der DB. So werden Fahrzeuge und Teile der Infrastruktur durch die extreme Witterung im besonderen Maße beansprucht. Teilweise muss noch mit Zugausfällen und Verspätungen gerechnet werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Hannover: Erste Stadtbahnen sollen am Montag wieder verkehren

Hannover, 12.02.2021 (BA/gm)
Der Winter hat den hannoverschen Nahverkehr weiter fest im Griff: Während die Busse der ÜSTRA und der regiobus wieder fahren, ist der Stadtbahnverkehr in Hannover weiterhin eingestellt. Zahlreiche Schäden im gesamten Stadtbahnnetz machen einen sicheren Betrieb derzeit unmöglich. Die ÜSTRA ist mit rund 20 Instandhaltungsteams im Netz unterwegs, um die Schäden zu beheben. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind seit Tagen bei schwierigsten Witterungsbedingungen draußen vor Ort im Einsatz – dafür gebührt ihnen unser großer Dank“, sagte Denise Hain, Vorständin der ÜSTRA für Betrieb und Personal.  Diesen Beitrag weiterlesen »

EVG-Bundesvorstand berät Tarifeinheitsgesetz, ÖPNV-Rettungsschirm und Vereinbarkeit

Berlin, 12.02.2021 (BA/gm)
Die EVG bekräftigt ihre Forderung nach einer Fortsetzung des ÖPNV-Rettungsschirms. Bund und Länder müssten dafür in diesem Jahr mindestens weitere zwei Milliarden Euro zur Verfügung stellen. Das hat der Bundesvorstand der EVG in seiner digitalen Auftaktsitzung 2021 beschlossen.

Bereits frühzeitig hat sich die EVG für einen finanziellen Ausgleich der Corona-bedingten Einnahmeausfälle der Verkehrsunternehmen ausgesprochen. Bund und Länder haben dafür 5 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt, die bisher nicht ganz ausgeschöpft sind. Es ist aber absehbar, dass auch in diesem Jahr massive Schäden durch die Corona-Krise eintreten werden. „Bund und Länder waren und sind in der Verantwortung, ihre Zusagen (weiter) zu erfüllen und damit die Arbeitsplätze und Unternehmen zu sichern“, heißt es in dem Beschluss. „Zudem ist es wichtig, dass in allen Bundesländern auch die gesamten Schäden zu 100 Prozent ausgeglichen werden.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Gute Noten für Busse und Bahnen im VVO

ÖPNV-Kundenbarometer: Unternehmen und VVO erneut erfolgreich

Dresden, 12.02.2021 (BA/gm)
Bei der deutschlandweiten Untersuchung des Marktforschungsinstituts Kantar zur Zufriedenheit der Fahrgäste mit Bus- und Bahnunternehmen sowie Verkehrsverbünden im zweiten Halbjahr 2020 konnte der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) in vielen Bereichen an die guten Ergebnisse der Vorjahre anknüpfen. „Es freut mich, dass es uns gemeinsam mit den Verkehrsunternehmen gelungen ist, trotz der schwierigen Rahmenbedingungen in Folge der Corona-Pandemie, das hohe Niveau der Vorjahre weiterzuführen“, betonte Gabriele Clauss, Marketingleiterin im VVO bei der Präsentation. „In einigen Bereichen konnten wir unsere Bewertung sogar deutlich steigern und sehen uns so gut gerüstet, im Zuge der Pandemie verlorene Fahrgäste zurückzugewinnen.“  Diesen Beitrag weiterlesen »