Archive
Februar 2021
M D M D F S S
« Jan    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728

Archiv für 22. Februar 2021

Entwicklung der Russischen Eisenbahnen im Jahr 2021

Der Vorstandsvorsitzende der Russischen Eisenbahnen Andrej Belousov nannte die Prioritäten für die Entwicklung der Russischen Eisenbahnen im Jahr 2021

Moskau, 22.02.2021 (BA/gm)
Der Erste Stellvertretende Ministerpräsident der Russischen Föderation und Vorstandsvorsitzende der Russischen Eisenbahnen Andrey Belousov fasste auf der jährlichen Vorstandssitzung die Ergebnisse des Jahres 2020 zusammen und skizzierte die Entwicklungsprioritäten für 2021.

„Russische Eisenbahnen ist von existenzieller Bedeutung für die russische Wirtschaft. Der Beitrag des Unternehmens zum russischen BIP betrug im vergangenen Jahr 5,5 %. RZD beschäftigt 720.000 Mitarbeiter. Das sind etwa 1 % aller Beschäftigten in der Wirtschaft sowie fast ein Viertel der Mitarbeiter des gesamten Verkehrssystems des Landes. Letztes Jahr standen wir vor einer einzigartigen Herausforderung: Die Coronavirus-Pandemie hat die Bahnindustrie hart getroffen, vor allem im Hinblick auf die Personenbeförderung“, sagte er.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zwei Graffititäter beim Sprühen erwischt

Chemnitz, 22.02.2021 (BA/gm)
Beamte der Bundespolizeiinspektion Chemnitz stellen am gestrigen Sonntag (21.02.2021) gegen 16:25 Uhr zwei Graffititäter in der Nähe des Haltepunktes Chemnitz-Küchwald.

Am 21.02.2021 gegen 16:08 Uhr wurden Beamte der Bundespolizeiinspektion Chemnitz von einem Mitarbeiter der DB AG informiert, dass zwischen dem Stellwerk und dem Haltepunkt Chemnitz-Küchwald zwei männliche Personen einen Güterzug mit Graffiti besprühen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Studie zum möglichen Infektionsrisiko im ÖPNV gestartet

Länder und Verkehrsunternehmen untersuchen das COVID-19-Infektionsrisiko im ÖPNV mit einer epidemiologischen Studie • Im Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) führt die Berliner Charité Research Organisation die Studie durch

Köln, 22.02.2021 (BA/gm)
Nach dem positiven Votum der Ethikkommission hat die Research Organisation der Berliner Charité in dieser Woche mit ihrer unabhängigen wissenschaftlichen Studie zur Untersuchung des COVID-19-Infektionsrisikos im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) begonnen. In den kommenden etwa fünf Wochen werden mindestens 650 ausgewählte Pendler*innen im Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) von den Wissenschaftlern und Medizinern untersucht. Ziel der Studie, die von den Bundesländern und vom Branchenverband VDV initiiert wird, ist es, das Risiko einer Infektion mit COVID-19 durch die regelmäßige Nutzung von Bussen und Bahnen abzuschätzen. Die Ergebnisse werden voraussichtlich im April vorliegen.

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann: „Das Verkehrsministerium Baden-Württemberg hat sich sehr für diese Studie eingesetzt. Wir wollen wissenschaftliche Klarheit für die Fahrgäste, ob es ein Ansteckungsrisiko gibt bzw. wie hoch es ist. Wir haben Grund zur Annahme, dass es kein erhöhtes Risiko gibt. Aber das soll überprüft werden.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Elektronisches Stellwerk entsteht am Bahnhof Müllheim

Neue Anlage steuert Streckenabschnitt von Müllheim bis Schliengen • Nachtarbeiten zwischen 20. Februar und Ende Juni 2021

Freiburg, 22.02.2021 (BA/gm)
In Müllheim baut die Deutsche Bahn ein Elektronisches Stellwerk (ESTW). Der Vorteil: Die neue Anlage steuert künftig alle Signale vom Bahnhofsbereich bis nach Schliengen automatisch. Das ESTW selbst wird dabei von der Betriebszentrale in Karlsruhe gesteuert. Die Bahn erneuert auch die Signalmasten zwischen Müllheim und Schliengen. Dafür finden zwischen dem 20. Februar und Ende Juni 2021 Gründungsarbeiten statt. Gearbeitet wird jeweils Freitag/Samstag und Samstag/Sonntag, nachts zwischen 23 und 6 Uhr.

Um die Standfestigkeit der Maste zu gewährleisten, brauchen sie ein entsprechendes Fundament. Dafür kommt eine Ramme zum Einsatz, weshalb die Arbeiten mit lärmintensivem Arbeiten verbunden sind. Aus Sicherheitsgründen können diese nicht bei laufendem Bahnbetrieb stattfinden. Das hohe Verkehrsaufkommen auf der Rheintalbahn erlaubt tagsüber keine Zugpausen. Daher werden die Arbeiten nur nachts ausgeführt. Für die dadurch entstehenden Unannehmlichkeiten bittet die Bahn um Entschuldigung.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.karlsruhe-basel.de

Mobilitätspaket nördliches NÖ: Bürgermeister-Konferenzen zum Umsetzungsstart

LR Schleritzko: „Wichtigste Partner, denn für die Umsetzung braucht es Miteinander zwischen Land und Gemeinden“

St. Pölten, 22.02.2021 (BA/gm)
Mit vier Videokonferenzen mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern aus den Bezirken Gmünd, Horn, Waidhofen/Thaya und Zwettl hat die Umsetzung des „Mobilitätspakets nördliches NÖ“ offiziell gestartet. Nach der Grundsatzeinigung zwischen Land NÖ und der Bundesregierung sowie dem einstimmigen Beschluss zur Umsetzung im Regionalverband Waldviertel, haben Mobilitäts-Landesrat Ludwig Schleritzko, Landesverkehrsplaner Werner Pracherstorfer und Straßenbaudirektor Josef Decker nun den nächsten Schritt gesetzt.

„Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sind gemeinsam mit ihren Gemeinderäten die wichtigsten Partner in diesem Projekt. Denn für die Umsetzung des Mobilitätspakets braucht es ein Miteinander zwischen Land und Gemeinden. Das gilt sowohl für die Planungen, Grundeinlösen als auch die eigentlichen Bauvorhaben. Mir ist es deshalb ein großes Anliegen, Informationen zum Mobilitätspaket zu teilen sowie Anregungen, Ideen aber auch potentielle Herausforderungen so früh als möglich mitzunehmen“, erklärt Schleritzko. Aus diesem Grund wurden mit den Bezirkshauptmannschaften diese vier Videokonferenzen organisiert. Eine Konferenz im Bezirk Krems ist für kommende Woche angesetzt.  Diesen Beitrag weiterlesen »