Archive
April 2021
M D M D F S S
« Mrz    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Archiv für 6. April 2021

VOR bedankt sich bei Stammkunden

VOR-Jahreskartenbesitzer können jetzt mit etwas Glück attraktive und hochwertige Preise gewinnen

Wien, 06.04.2021 (BA/gm)
870.000 Fahrgäste halten dem attraktiven Öffi-Angebot des Verkehrsverbundes Ost-Region (VOR) in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland die Treue. Dieser sichert mit seinen rund 40 Partnern zu jeder Zeit eine verlässliche und stabile Mobilität in der Ostregion. Für die ungebrochene Treue der StammkundInnen bedankt sich VOR nun mit einer Treueaktion. Zu gewinnen gibt es unter anderem hochwertige Falträder, E-Scooter, einen Thermenaufenthalt, Eintrittskarten zu spannenden Aktivitäten sowie praktische VOR-Souvenirs. Infos und Anmeldung unter www.vor.at  Diesen Beitrag weiterlesen »

Sensetalbahn: Bahnstrecke Flamatt – Laupen wieder offen

Bern, 06.04.2021 (BA/gm)
Seit dem 5. April 2021 fahren zwischen Flamatt und Laupen wieder Züge. Die SBB hat im Auftrag der STB Sensetalbahn AG die Bahnstrecke erneuert und die Bahnhöfe entlang der Strecke ausgebaut. An allen Bahnhöfen von Flamatt bis Laupen gelangen die Reisenden nun barrierefrei zu den Zügen.

Während fast 15 Monaten hiess es für die Reisenden auf der Strecke Flamatt–Laupen «Bus statt Zug». Am Montag, 5. April 2021, konnte nun der S-Bahn-Betrieb auf der totalsanierten Bahnstrecke wieder aufgenommen werden.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahn modernisiert den Bahnhof Niefern und baut neue Aufzüge

Zwei neue Aufzüge • Erhöhung der Bahnsteige zum Kombibahnsteig • Investition von rund 4 Millionen Euro

Stuttgart, 06.04.2021 (BA/gm)
Frisch und modern: Die Deutsche Bahn verbessert die Aufenthaltsqualität für Fahrgäste in Niefern. Die Arbeiten starten am 9. April 2021, ab Frühjahr 2022 ist die Station barrierefrei. Bund und Bahn investieren dafür rund 4 Millionen Euro.

Die Fahrgäste profitieren von zwei neuen Aufzugsanlagen und rundum erneuerten Bahnsteigen mit einem taktilen Leitsystem sowie neuen Wetterschutzhäusern und Bahnsteigbeleuchtung. Die Bahnsteige werden als Kombibahnsteige mit einer zu den Zügen passenden Höhe neu errichtet, sodass verschiedene Fahrzeugtypen mit unterschiedlichen Anforderungen an die Bahnsteighöhe eingesetzt werden können.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Unbekannte Täter legen gleich mehrfach Gegenstände ins Gleis

Zeugenaufruf

Blankenburg, 06.04.2021 (BA/gm)
Am vergangenen Samstag (3. April 2021) wurde die Bundespolizei in Halberstadt durch die Notfallleitstelle der Bahn gegen 17:50 Uhr über mehrere ins Gleis gelegte Gegenstände im Bereich des Bahnhofes Blankenburg informiert: Bisher unbekannte Täter legten gleich mehrere Metallteile und gelbe Tonnen in die Gleisanlagen. Ein Lokführer bemerkte die Gegenstände und entfernte sie aus den Gleisen.

Eine Streife der Bundespolizei fuhr zum Ereignisort und nahm den Sachverhalt auf. Gegen 19:30 Uhr meldete sich die Notfallleitstelle erneut bei den Bundespolizisten. Ein weiterer Lokführer bemerkte wiederum im Bereich des Bahnhofes Blankenburg mehrere Steine, die übereinander gestapelt auf den Schienenköpfen lagen. Auch sie wurden entfernt. Um 20:30 Uhr befanden sich dann ein Autoreifen, eine Warnbarke, mehrere Steine und ein Ast auf den Gleisen. Diese Hindernisse wurden durch die Bundespolizisten dokumentiert und anschließend aus den Gleisen genommen. Die Nachsuche im Umfeld, welche auch mit einem angeforderten Bundespolizeihubschrauber erfolgte, ergab keine Hinweise auf den oder die Täter.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Der neue „Bayern-Shuttle“ versorgt die Autoindustrie im Freistaat

Stahlharter Klimaschützer auf Schienen: DB Cargo fährt mit österreichischem Partner CargoServ für den Stahlkonzern voestalpine jährlich mehr als eine halbe Million Tonnen auf der klimafreundlichen Schiene • Stahl hin, Schrott zurück: Shuttle zwischen Linz und Bayern ist immer voll ausgelastet und fährt mit Ökostrom

Berlin, 06.04.2021 (BA/gm)
Der neue „Bayern-Shuttle“ von DB Cargo sorgt für eine klimafreundliche Versorgung der bayerischen Automobilindustrie und ihrer Zulieferer. Ohne CO2-Emission wird werktäglich in einem Güterkreislauf Stahl per Bahn von voestalpine im österreichischen Linz nach Nieder- und Oberbayern sowie in die Oberpfalz geliefert. Ziel: die großen Autohersteller der Region und ihre Zuliefererbetriebe. In die Gegenrichtung fahren Güterzüge Schrott aus den Autowerken ins Stahlwerk nach Linz. In Summe wird jährlich mehr als eine halbe Million Tonnen bewegt. Der neue Kreislauf schont die Umwelt und die bayerisch-österreichischen Fernstraßen.

Zusätzlich hat voestalpine bei DB-Cargo CO2-freien Bahnstrom und Logistikketten bestellt. Selbst CO2-Emissionen, die beispielsweise durch den Nachlauf per Lkw entstehen, werden durch den Einkauf von zusätzlichem „grünen“ Strom für das Bahnnetz kompensiert. Auch der Logistikpartner CargoServ nutzt ausschließlich CO2-neutralen „grünen“ Strom auf dem österreichischen Streckenabschnitt. In Summe werden so im Vergleich zum Lkw ca. 8.000 t CO2 p.a. eingespart.  Diesen Beitrag weiterlesen »