Archive
Oktober 2021
M D M D F S S
« Sep    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archiv für 2. Oktober 2021

Preise im Fernverkehr steigen zum Fahrplanwechsel um durchschnittlich 1,9 Prozent

Preissteigerung deutlich unter Inflationsrate • Preise auch nach Erhöhung auf Niveau von 2012 • Keine Preiserhöhung bei Super Sparpreisen und Sparpreisen

Berlin, 02.10.2021 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) passt ihre Preise im Fernverkehr zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2021 leicht an. Im Durchschnitt steigen die Preise moderat um 1,9 Prozent. Die Preissteigerung liegt damit deutlich unter der Inflationsrate von aktuell 4,1 Prozent. Im langfristigen Vergleich bleibt Bahnfahren weiter günstig: So kostet eine Fahrt im Fernverkehr auch nach der Preiserhöhung im Dezember etwa so viel wie im Jahr 2012.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Gewerkschaft bestreikt am Montag Magdeburger Verkehrsbetriebe

Kein Straßenbahn- und Busverkehr möglich

Magdeburg, 02.10.2021 (BA/gm)
Die Beschäftigten der Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) wurden von der Gewerkschaft ver.di zu Warnstreiks am Montag, den 4. Oktober 2021 aufgerufen. Der Streik wurde von 3 Uhr morgens bis zum Tagesende um 0 Uhr angekündigt.

Die Gewerkschaft ver.di hat zu Streiks im öffentlichen Personennahverkehr in Sachsen-Anhalt aufgerufen. Auch die MVB soll bestreikt werden. Durch die Gewerkschaft wurde der Streik bei der MVB von ca. 3 Uhr bis 24 Uhr angekündigt.

Aus diesem Grund wird es am kommenden Montag, (4. Oktober 2021) in diesem Zeitraum keinen Straßenbahn- und Busverkehr der MVB geben.
Diesen Beitrag weiterlesen »

DB unmittelbar zu Verhandlungen mit EVG bereit

DB prüft neue Tarifforderungen der EVG • Personalvorstand Seiler: „DB will Bahn-Tarifrunde zeitnah abschließen“

Berlin, 02.10.2021 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) will die Forderungen der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) umgehend prüfen und die Tarifverhandlungen zeitnah wiederaufnehmen und abschließen. Die Gewerkschaft hatte am gestrigen Freitag im Rahmen der aktuellen Tarifrunde zusätzliche Forderungen beschlossen. Sie fordert unter anderem eine Corona-Prämie und Änderungen bei der Altersvorsorge.

DB-Personalvorstand Martin Seiler: „Unser großes Ziel ist es, diese Tarifrunde zügig abzuschließen. Unsere Beschäftigten haben schnell Klarheit und Wertschätzung verdient. Wir brauchen bei der Bahn Betriebsfrieden und wollen daher mit der EVG schnell zu Lösungen kommen. Das heißt: Wir sind zu jeder Zeit verhandlungsbereit.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Schutzschirm von Abellio in Deutschland

Hauptverfahren in Eigenverwaltung planmäßig eröffnet • Zugbetrieb wird wie gewohnt weitergeführt • Sachwalter bescheinigt gute Sanierungsperspektive

Berlin, 02.10.2021 (BA/gm)
Im Rahmen des Sanierungsverfahrens ist Abellio am 1. Oktober 2021 vom vorläufigen Schutzschirmverfahren in das Hauptverfahren gewechselt. Nach Ablauf der gesetzlich für das vorläufige Verfahren vorgesehenen Dauer von drei Monaten hat das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg das Hauptverfahren eröffnet. Damit geht Abellio einen wichtigen Schritt mit Blick auf die Sanierung und die langfristig erfolgreiche Neuaufstellung des Unternehmens.

Die unternehmerische Verantwortung bleibt in den Händen der Abellio-Geschäftsführung um Deutschland-CEO Michiel Noy. Sie wird dabei – wie auch bereits im vorläufigen Schutzschirmverfahren – von dem erfahrenen Restrukturierungsexperten Prof. Dr. Lucas Flöther in der Rolle des Generalbevollmächtigten unterstützt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

EVG stellt Forderungen an die Deutsche Bahn

Berlin, 02.10.2021 (BA/gm)
Die EVG fordert neue Verhandlungen mit der Deutschen Bahn. Die zuständigen Gremien haben am gestrigen Freitag grünes Licht hierfür gegeben.

Wir fordern unter anderem:

  • Eine Corona-Beihilfe in Höhe von 1.500 Euro für alle, die sich gemeinsam für das „Bündnis für unsere Bahn“ stark gemacht haben und unter den entsprechenden Tarifvertrag der EVG fallen. Auszubildende und Dual Studierende sollen 750 Euro erhalten.
  • Eine Überarbeitung des Entgeltsystems im gesamten Konzern. Insbesondere das Zulagensystem ist nicht mehr zeitgemäß und muss an die heutigen Erfordernisse angepasst werden. Erste konkrete Überlegungen zu einer modifizierten Struktur sind noch vor der nächsten Tarifrunde vorzunehmen.
  • Die Weiterentwicklung der arbeitgeberfinanzierten betrieblichen Altersvorsorge als ein wesentliches Standbein der Altersvorsorge – auch und insbesondere für jene Kolleginnen und Kollegen, die in den nächsten Jahren zur Deutschen Bahn kommen und die bisherigen Sicherungssysteme nicht mehr in Anspruch nehmen können.

Diesen Beitrag weiterlesen »