Archive
November 2021
M D M D F S S
« Okt   Dez »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Archiv für 8. November 2021

Vereinbarung „Women in Rail“ – starkes Signal für alle Frauen bei den Bahnen in Europa

Berlin, 08.11.2021 (BA/gm)
Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) begrüßt die verbindliche europäische Vereinbarung „Women in Rail“. Diese wurde jetzt in Brüssel unterzeichnet. Zwei Jahre haben Gewerkschaften und Arbeitgeber im Rahmen des „europäischen sektoralen sozialen Dialogs Eisenbahn“ verhandelt. Federführung hatte Europäische Transportarbeiter-Föderation (ETF).

„Die Europäische Kommission hat der Gleichstellung eine wichtige Priorität eingeräumt und in ihrer Gleichstellungsstrategie konkrete Maßnahmen gefordert. Die „Women in Rail“-Vereinbarung ist ein wichtiger Baustein, um die Umsetzung im Bahnsektor zu verwirklichen. Unsere Gewerkschaft nimmt das Thema sehr ernst“, kommentierte EVG-Vize Martin Burkert die Vereinbarung.  Diesen Beitrag weiterlesen »

18-jähriger beklebt Zug und kassiert 5 Strafanzeigen

Im Hauptbahnhof Braunschweig

Hannover/Braunschweig, 08.11.2021 (BA/gm)
Am vergangenen Samstagabend, gegen 19:30 Uhr, wurde ein 18-jähriger Mann dabei beobachtet, wie er im Hauptbahnhof Braunschweig im Gleisbereich einen stehenden Zug mit Aufklebern beklebte.

Als eine Streife der Bundespolizei eintraf und den Mann zur Rede stellte, stritt dieser die Tat zunächst ab. Blöd nur, dass umherstehende Zeugen ihn dabei beobachteten hatten und ihn vor Ort belasteten. Zögerlich gab er schließlich seine Tat zu, zeigte sich aber wenig reumütig. Er gab an, dass er das jederzeit wieder machen würde und händigte den Beamten weitere Aufkleber aus. Die Aufkleber waren mit polizeifeindlichen Schriftzügen und Schriftzügen von Eintracht Braunschweig versehen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahnhof Winnenden: Bahnsteigdächer bald vollständig saniert

Finale beginnt • Unterführung teilweise geschlossen • Zugang zu den Gleisen weiterhin über Brücke möglich Treppendachsanierung

Stuttgart, 08.11.2021 (BA/gm)
Endspurt bei der Sanierung der Dächer am Bahnhof Winnenden: Nach Dachsanierung am Mittelbahnsteig Gleis 2/3 und am Hausbahnsteig Gleis 1 folgt die noch ausstehenden Treppendachsanierung.

Die Baustelleneinrichtung für den Neubau des Treppendachs steht bereits, die Hauptarbeiten beginnen ab dem 8. November 2021. Die gesamte Maßnahme soll bis Ende November 2021 abgeschlossen sein.  Diesen Beitrag weiterlesen »

EVG: Erhalt des integrierten Bahn-Konzerns ist und bleibt unsere rote Linie

Berlin, 08.11.2021 (BA/gm)
Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) bleibt dabei: Wir werden eine mögliche Trennung von Netz und Betrieb bei der Deutschen Bahn nicht hinnehmen! Zuvor hatten Medien berichtet, dass FDP und Grüne in den Koalitionsverhandlungen eine Trennung von Netz und Betrieb durchsetzen wollen. Dafür gebe es verschiedene Modelle. „Die Trennung ist unsere rote Linie“, sagt der Stellvertretende Vorsitzende Martin Burkert.

Sollte eine künftige Ampelkoalition die DB zerschlagen wollen, wird die EVG zu massiven Protesten aufrufen. Eine Zerschlagung des DB-Konzerns würde zu massiven Arbeitsplatzverlusten und zu Lohneinbußen führen. Auch würde sie Stillstand für die Verkehrswende bedeuten – die wir aber dringend brauchen, um den Klimawandel zu bekämpfen. „Diese Zeit haben wir nicht“, so Martin Burkert. „Die Politik muss jetzt die Schiene voranbringen und Geld in die Hand nehmen.“

Journalist versucht Polizeigewalt zu provozieren

Bundespolizeibeamte sollten für Videoaufnahmen bei Kontrolle angegriffen und geschlagen werden

Sankt Augustin/Wuppertal, 08.11.2021 (BA/gm)
Ein „freier Journalist“ sprach im Wuppertaler Hauptbahnhof drei ausländische Reisende an. Sie sollten dort eine Streife der Bundespolizei angreifen. Dies wollte der Journalist videografieren und als“Beweis für Polizeigewalt“ nutzen. Nun muss er sich für die Anstiftung eines Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten.

Am Sonntag, dem 31. Oktober 2021, gegen 13:30 Uhr, überprüfte eine Streife der Bundespolizei einen griechischen und zwei afghanische Staatsangehörige im Wuppertaler Hauptbahnhof.

Während der routinemäßigen Polizeikontrolle bemerkten die Bundespolizisten einen Mann, der die Einsatzmaßnahme filmte. Darauf angesprochen versuchte er zu flüchten, was schließlich misslang. Von den Polizeibeamten gestellt, versuchte der Beschuldigte durch lautes Schreien andere Reisende auf sich aufmerksam zu machen, er sei ein Opfer von Polizeigewalt.  Diesen Beitrag weiterlesen »