Archive

Archiv für 5. Januar 2022

Deutsche Bahn schiebt neue Brücke über Gerlinger Straße in Ditzingen ein

Züge der S-Bahn-Linie S6/S60 werden zwischen Korntal und Leonberg vom 6. bis 10. Januar 2022 durch Busse ersetzt

Stuttgart, 05.01.2022 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn (DB) macht die Eisenbahninfrastruktur in Baden-Württemberg weiter fit. Auch Ditzingen profitiert: In der Nähe des Bahnhofs entsteht rund 100 Meter östlich der Bahnsteige zwischen dem 6. und 10. Januar 2022 eine neue Eisenbahnbrücke über der Gerlinger Straße. Die Arbeiten laufen seit Ende Februar 2021.

Vergangenen Sommer hatte die Bahn Hilfsbrücken über beide Streckengleise eingebaut. Diese waren notwendig, um den Neubau der Widerlager unter laufendem Betrieb zu ermöglichen. Zunächst gilt es, diese Hilfsbrücken abzubauen. Dann startet der Einschub der neuen Brücke: Das Bauwerk, das die vergangenen Monate seitlich der Bahnstrecke hergestellt wurde, wird nun mittels eines sogenannten „Verschubsystems“ an seinen endgültigen Platz „geschoben“. Um die Brücke fest an ihrem Standplatz zu verankern, füllt die Bahn die entstandenen Hohlräume. Anschließend baut sie Schotter, Schwellen und Schienen auf der neuen Brücke ein. In den Nächten von 10. bis 12. Januar 2022 folgen Arbeiten an der Oberleitung sowie Restarbeiten bis voraussichtlich Ende März 2022.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Passende Tarife für ein verändertes Mobilitätsverhalten

VRR-FlexTicket für eine flexiblere Fahrt mit Bus und Bahn

Gelsenkirchen, 05.01.2022 (BA/gm)
Mit dem neuen FlexTicket hat der VRR ein Ticketmodell entwickelt, das die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs flexibler macht. Damit trägt der Verbund dem Wunsch vieler Fahrgäste nach Ticketmodellen für eine flexiblere Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs Rechnung. Das neue Angebot ist ab dem Januar 2022 in den Varianten Flex25 und Flex35 verfügbar. In Kombination mit einem festen Grundbetrag von 3,90 Euro (Flex25) bzw. 8.90 Euro (Flex35) haben Ticketinhaber an 30 aufeinander folgenden Tagen Zugriff auf rabattierte EinzelTickets.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wegweisend seit 150 Jahren: DB Schenker startet ins Jubiläumsjahr

Logistikexperte seit 1872 • Claim zum Jubiläum „150 Years Elevating Lives“ • Feiern auf allen Kontinenten • Sportlicher Wettbewerb unter Mitarbeitenden sammelt weltweit für den guten Zweck

Essen, 05.01.2021 (BA/gm)
Von der Pferdekutsche bis zur Frachtdrohne: DB Schenker feiert 2022 das 150-jährige Firmenjubiläum. Mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung im Supply Chain Management hat sich der deutsche Weltkonzern längst zu einem der weltweit führenden Transport- und Logistikdienstleister entwickelt. Jetzt fällt der Startschuss für ein Jubiläumsjahr mit einer Vielzahl an Aktionen für die Mitarbeitenden und die Öffentlichkeit. Die Vision DB Schenkers steht dabei immer im Vordergrund: Die Welt verbinden und dabei Leben und Unternehmen voranbringen.

Am 1. Juli 1872 gründete Gottfried Schenker DB Schenker in Wien. Seine Idee, Einzelsendungen zu Sammeltransporten zusammenzufassen, war für die damalige Zeit eine bahnbrechende Innovation. Auf diesem Erbe fußend, hat sich das Logistikunternehmen Expertise rund um den Globus und auf allen Verkehrsträgern aufgebaut. In diesem Jahr blickt DB Schenker in Richtung Zukunft, um die Branche auch weiterhin durch innovative, digitale und nachhaltige Lösungen zu gestalten.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Maskenverweigerer greift Bundespolizisten an

Lauter-Bernsbach, 05.01.2022 (BA/gm)
Ein 37-jähriger Fahrgast schlug am vergangenen Montagnachmittag einem gleichaltrigen Bundespolizisten in einer Regionalbahn auf der Strecke von Zwickau nach Johanngeorgenstadt mit der Faust ins Gesicht. Der Beamte wurde dabei leicht verletzt und war zunächst nicht mehr dienstfähig.

Der Tat vorausgegangen war eine Auseinandersetzung mit dem Beschuldigten wegen des Nichtragens eines Mund-Nase-Schutzes sowie Rauchens im Zug.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahnstrecke Friedberg – Oberwart muss erhalten bleiben

Geplante Einstellung der Streckenführung im Südburgenland muss verhindert werden

Wien, 05.01.2022 (BA/gm)
Medienberichten zufolge steht die wichtige Transportstrecke von Oberwart nach Friedberg vor dem Aus. „Offenbar ist Verkehrsministerin Gewessler das Südburgenland nicht besonders wichtig“, zeigte sich der Dritte Nationalratspräsident und FPÖ-NAbg. Norbert Hofer von den Planungen enttäuscht.  Diesen Beitrag weiterlesen »