Archive

Archiv für 3. Juni 2022

Nach Zugunglück bei Garmisch-Partenkirchen

Bahnchef Richard Lutz spricht Betroffenen sein tiefes Mitgefühl aus • DB unterstützt Ermittlungen zur Unfallursache vollumfänglich

Berlin, 03.06.2022 (BA/gm)
Nach dem Unfall eines Regionalzugs am heutigen Freitagmittag auf der Strecke zwischen Garmisch-Partenkirchen und München hat DB-Vorstandsvorsitzender Dr. Richard Lutz den Verletzten und Angehörigen der Opfer sein tiefes Mitgefühl ausgesprochen: „Die Eisenbahnerfamilie und ich sind schockiert von dem schrecklichen Zugunglück. Unsere Gedanken sind bei den Opfern, den Verletzten und ihren Familien. Selbstverständlich unterstützen wir die ermittelnden Behörden bei der Aufklärung der Unfallursache.“

Bei dem Unglück gab es nach Behördenangaben vier Tote und zahlreiche Verletzte. Die DB hat eine Sonder-Hotline geschaltet unter: 0800 3 111 111.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Zugunfall bei Garmisch-Partenkirchen

Berlin, 03.06.2022 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn bestätigt, dass es am heutigen Freitagmittag gegen 12:30 Uhr auf der Strecke zwischen Garmisch-Partenkirchen und München zu einem Unfall mit einem Regionalzug kam.

Nach ersten Erkenntnissen gibt es mehrere Verletzte und Tote. Die DB spricht den Angehörigen der Unfallopfer ihr tiefes Mitgefühl aus. Die DB hat eine Sonder-Hotline geschaltet unter: 0800 3 111 111.
Diesen Beitrag weiterlesen »

ZVMS-„SchülerVerbundKarte“: Gratis 9-Euro-Ticket für Monat Juli 2022

Gilt für rund 38.000 Schüler • Bundesweit gültig • Tickets werden im Juni verschickt

Chemnitz, 03.06.2022 (BA/gm)
Schüler, die zurzeit noch mit einer „SchülerVerbundKarte“ (SVK) des Zweckverbandes Verkehrsverbund Mittelsachsen (ZVMS) unterwegs sind, bekommen für den Monat Juli 2022 kostenlos das 9-Euro-Ticket.

Aktuell fahren rund 38.000 Kinder und Jugendliche mit der SVK des ZVMS. Die Wertmarke für den Monat Juni 2022 gilt bis einschließlich 15. Juli 2022 des Schuljahres 2021/2022 und ist für den Monat Juni 2022 als 9-Euro-Ticket nutzbar.

Damit die SVK-Kinder auch im Monat Juli 2022 die Vorteile des bundesweit gültigen 9-Euro-Tickets nutzen können, erhalten deren Eltern bis Ende Juni 2022 gratis ein Ticket vom Zweckverband Verkehrsverbund Mittelsachsen (ZVMS) per Post zugeschickt.

Digitalisierung im Rekordtempo

Modernisiertes Stellwerk Finnentrop erfolgreich in Betrieb genommen • Reisende profitieren von höherer Zuverlässigkeit • Inbetriebnahme nach nur 18 Monaten

Düsseldorf/Altena, 03.06.2022 (BA/gm)
Die Digitale Schiene Deutschland kommt weiter voran. Die Deutsche Bahn (DB) hat die rundum erneuerte Signal- und Stellwerkstechnik auf der Ruhr-Sieg-Strecke zwischen Letmathe und Kreuztal in Betrieb genommen. Die moderne digitale Technik macht das Schienennetz zuverlässiger und robuster. Gleichzeitig ermöglicht sie eine bessere Steuerung und flexiblere Fahrmöglichkeiten der Züge. Auch die Instandhaltung der Strecke wird weniger aufwändig und einfacher. Die Inbetriebnahme ist die erste Gesamtinbetriebnahme eines Projekts aus dem 500 Millionen Euro-Schnellläuferprogramm.

„Die Digitalisierung der Schiene nimmt weiter Tempo auf. Dank der engen Zusammenarbeit zwischen Bund, DB und Industrie können wir nach nur anderthalb Jahren das erweiterte und modernisierte Stellwerk Finnentrop in Betrieb nehmen. Gemeinsam schaffen wir so ein Neues Netz für Deutschland – mit mehr Kapazität und Zuverlässigkeit. Perspektivisch können wir so mehr umweltfreundliche Züge für unsere Kundinnen und Kunden anbieten und damit aktiv das Klima schützen“, so Jens Bergmann, Vorstand Infrastrukturplanung und -projekte bei der DB Netz AG.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Nur jedes fünfte Bahnhofsgebäude gehört noch der DB

Seit 1999 wurden 81 Prozent aller Bahnhofsgebäude verkauft

Berlin, 03.06.2022 (BA/gm)
Während die Entwicklung der Fahrgastzahlen seit Jahren steigt und mit dem 9-Euro-Ticket neue Rekordhöhen erreicht, müssen sich die Reisenden immer weniger Bahnhofsgebäude teilen. „In den vergangenen Jahrzehnten sind tausende Bahnhofsgebäude verkauft worden“, sagte Allianz pro Schiene-Geschäftsführer Dirk Flege am gestrigen Donnerstag in Berlin. Nach Angaben des gemeinnützigen Verkehrsbündnisses hat die Deutsche Bahn von 1999 bis Ende vergangenen Jahres 2.824 ihrer 3.507 Bahnhofsgebäude veräußert.

In Ostdeutschland am meisten Bahnhofsgebäude verkauft
„Die meisten Bahnhöfe sind in den ostdeutschen Bundesländern verkauft worden. In Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen gehört nur noch jedes 20. Bahnhofsgebäude dem Bund“, so Flege.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Mobilitätswende ausgebremst

Studie belegt Einfluss von Autokonzernen auf EU-Mercosur-Handelsabkommen

Berlin, 03.06.2022 (BA/gm)
Autokonzerne haben die Verhandlungen über das noch nicht unterschriebene Handelsabkommen zwischen der EU und den Mercosur-Staaten erheblich beeinflusst – und würden davon in besonderem Maße profitieren. Das zeigt die jetzt veröffentlichte Studie „Mobilitätswende ausgebremst. Das EU-Mercosur-Abkommen und die Autoindustrie”. Dabei ging die Lobbyarbeit nicht nur von den Konzernen selbst aus. Interne E-Mails belegen, wie Mitarbeiter des deutschen Wirtschaftsministeriums und der EU-Kommission aktiv auf Wirtschaftsverbände zugingen, um deren Wünsche zu erfragen und in die Verhandlungen mit den Mercosur-Staaten einzuspeisen. Die Studie wird herausgegeben von Misereor, der Deutschen Umwelthilfe (DUH), Greenpeace Deutschland, Powershift, Attac Deutschland, Attac Österreich und dem Netzwerk Gerechter Welthandel.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Marodes Schienennetz: Mittelstand warnt vor Überlastung des Straßengüterverkehrs

Berlin, 03.06.2022 (BA/gm)
Vor dem Hintergrund offensichtlicher Engpässe im deutschen Schienennetz warnen der Europäische Ladungs-Verbund Internationaler Spediteure AG (ELVIS) und der Bundesverband Der Mittelstand. BVMW vor neuen Schwierigkeiten für die ohnehin angespannten Lieferketten. Es drohe eine Überlastung des Straßengüterverkehrs, sollten aufgrund des Kapazitätsausfalls auf der Schiene mehr Gütertransporte auf die Straße verlagert werden, erklärten die Verbände jetzt gemeinsam in Berlin.  Diesen Beitrag weiterlesen »