Archive

Archiv für 2. Juli 2022

Regierungsentwurf für Bundeshaushalt 2023 beschlossen

Investitionen in Schiene unzureichend für Klimaschutz

Berlin, 02.07.2022 (BA/gm)
Das Bundeskabinett hat den Entwurf des Bundeshaushalts 2023 und des Finanzplans bis 2026 beschlossen. Die Investitionen in das Schienennetz sollen 2023 nur punktuell leicht steigen. „Für das Erreichen der Klimaziele ist die Investitionslinie für die Schiene zu halbherzig. Für ein leistungsfähiges Schienennetz müssen jetzt die dringend erforderlichen Investitionen bereitgestellt werden. Der vorliegende Regierungsentwurf bleibt deutlich hinter den Erwartungen und den Notwendigkeiten zurück“, kommentierte VDB-Präsident Andre Rodenbeck.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bayern: Maskenpflicht im ÖPNV bleibt vorerst bis Ende Juli 2022

Es ist zumindest eine OP-Maske zu tragen

Nürnberg, 02.07.2022 (BA/gm)
Bayern hat seine 16. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung um vier Wochen bis zum 30. Juli 2022 verlängert. In dieser ist auch geregelt, dass in Bussen und Bahnen weiterhin die Corona-Maskenpflicht gilt, nämlich für Erwachsene und Jugendliche ab dem 15. Lebensjahr. Allerdings sind ab dem heutigen Samstag (2. Juli 2022) sogenannte OP-Masken erlaubt. Grundsätzlich können Fahrgäste FFP2-Masken weiterhin auf freiwilliger Basis tragen. Wichtig ist, dass grundsätzlich Corona-Schutzmasken getragen werden und diese richtig sitzen, nämlich Mund und Nase voll bedecken. Kinder unter sechs Jahren müssen keine Corona-Schutzmasken tragen, Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 14 Jahren ziehen wie bisher schon OP-Masken über Mund und Nase.  Diesen Beitrag weiterlesen »

„Auch der zweite Ampelhaushalt ist enttäuschend“

Allianz pro Schiene: „Verkehrswende weiterhin nicht in Sicht“

Berlin, 02.07.2022 (BA/gm)
Das gemeinnützige Verkehrsbündnis Allianz pro Schiene hat den am gestrigen Freitag vom Bundeskabinett verabschiedeten Entwurf des Haushaltsplans für das kommende Jahr kritisiert. „Auch der zweite Ampelhaushalt ist enttäuschend. Genau wie der erste steht er für ein Weiter-So in der Verkehrspolitik“, monierte Geschäftsführer Dirk Flege am gestrigen Freitag in Berlin. Der Haushaltsansatz reiche „nicht einmal, um die Baupreissteigerungen bei der Schieneninfrastruktur aufzufangen“, die angekündigte Verkehrswende sei „weiterhin nicht in Sicht.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Zugausfälle am Sonntag auf der S-Bahnlinie S 6 und S 12

Hoher Krankenstand von DB Regio NRW • Busnotverkehr geplant • Infos über Streckenagent und zuginfo.nrw

Düsseldorf, 02.07.2022 (BA/gm)
Aufgrund von kurzfristigen Krankmeldungen bei DB Regio NRW müssen am morgigen Sonntag (3. Juli 2022) ganztägig die Züge der S-Bahn-Linien S 6 (Essen-Düsseldorf-Köln) ausfallen sowie einige Zugfahrten auf der Linie S 12 (Horrem-Köln-Hennef (Au)). Aufgrund der betrieblichen Lage kann es auch zu kurzfristigen Zugausfällen auf anderen Linien kommen. Reisenden wird dringend empfohlen, vor Antritt der Fahrt die konkrete Reiseverbindung auf bahn.de oder in der Handy-App DB-Navigator zu überprüfen.

DB Regio NRW versucht, für die ausfallenden Züge einen Busnotverkehr einzurichten. Die DB bittet ihre Fahrgäste ausdrücklich um Entschuldigung.

Die Bahn versucht die ausfallenden Züge schnellstmöglich in die digitalen Fahrplansysteme (bahn.de, DB Navigator) einzupflegen. Hier können sich Reisende über alternative Reisewege informieren.

Zusätzlich informiert der Streckenagent von DB Regio NRW über Twitter und auch über zuginfo.nrw über ausfallende Züge.

Fußgängerzone Tal: ÖPNV muss in Münchner Innenstadt mitgeplant werden

München, 02.07.2022 (BA/gm)
Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt die jetzt vorgestellte autoarme Gestaltung der Münchner Innenstadt. Die Herausnahme privaten Autoverkehrs aus dem Straßenzug Tal zwischen Marienplatz und Isartor ist ein Schritt in die richtige Richtung. Hierbei darf aber der Öffentliche Nahverkehr nicht unter die Räder kommen.

„Die Zukunft der bestehenden Buslinie 132 muss mitgeplant werden“, fordert der Münchner PRO-BAHN-Sprecher Andreas Barth. Zentrumsnahe Haltestellen im Bereich rund um Marienplatz und Viktualienmarkt sind für viele Menschen wichtig. Bei einer Fußgängerzone müssen die Fußgänger im Mittelpunkt stehen. Dazu gehören auch für Ältere attraktive Entfernungen zu Haltestellen, und eine bessere Feinerschließung als nur Schnellbahnstationen. Der Oberflächen-ÖPNV in Form von Bus und Trambahn ist für viele Menschen neben dem schnellen Verkehr mit U- und S-Bahn sehr wichtig.  Diesen Beitrag weiterlesen »