Archive
September 2022
M D M D F S S
« Aug    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Archiv für 18. September 2022

DUH zur morgigen Sonder-Verkehrsministerkonferenz

Deutsche Umwelthilfe fordert vom Bund 4 Milliarden Euro jährlich für bundesweites Klimaticket sowie zusätzliche Hilfen für Länder beim ÖPNV-Ausbau • DUH: Bund darf den Ländern nicht Geld aus der Tasche ziehen, sondern muss die Kosten für ein bundesweites 365-Euro-Klimaticket komplett übernehmen

Berlin, 18.09.2022 (BA/gm)
Zur morgigen Sonder-Verkehrsministerkonferenz, bei der es um die Zukunft des ÖPNV gehen wird, fordert die Deutsche Umwelthilfe (DUH) die Bundesregierung auf, die Länder mit weitreichenden Mitteln bei Bus, Bahn und Tram zu unterstützen. Dazu müsse der Bund die kompletten Kosten von 4 Milliarden Euro jährlich für ein bundesweit gültiges 365-Euro-Klimaticket übernehmen, so der Umwelt- und Verbraucherschutzverband. Zusätzlich würden Milliardenhilfen des Bundes für den Ausbau des ÖPNV gebraucht. Die DUH warnt zudem, dabei dürfe es keine Taschenspielertricks geben, beispielsweise dürfe keinesfalls ein Teil des Geldes von zuvor zugesagten Zahlungen wie den sogenannten Regionalisierungsmitteln abgezogen werden.

Hintergrund ist, dass unter anderem aufgrund der stark steigenden Energiekosten bereits jetzt den Ländern die Ressourcen für einen Ausbau des ÖPNV-Angebots fehlen. Müssen sie sich in dieser Situation auch noch an den Kosten eines bundesweiten Nahverkehrstickets beteiligen, wie im dritten Entlastungspaket der Bundesregierung gefordert, wird das dazu führen, dass sich das ÖPNV-Angebot drastisch verschlechtert. Gleichzeitig bringt das damit geplante Ticket mit einem Preis von bis zu 69 Euro monatlich Bürgerinnen und Bürgern so gut wie keine Entlastung. Aufs Jahr gerechnet wären das 828 Euro – teurer als viele derzeitige regionale Abo-Tickets.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Am Weltkindertag fahren Kinder kostenlos mit Bus und Bahn in ganz NRW

Aktion für junge Fahrgäste am Dienstag, 20. September 2022

Borken, 18.09.2022 (BA/gm)
Am Weltkindertag, Dienstag, 20. September 2022, können alle Kinder bis einschließlich 14 Jahren in ganz Nordrhein-Westfalen den gesamten Tag Busse, Stadtbahnen und Nahverkehrszüge kostenfrei nutzen. An der gemeinsamen Aktion der Verkehrsverbünde und Tarifgemeinschaften in NRW beteiligen sich auch die Verkehrsunternehmen im WestfalenTarif.

Anlässlich des Weltkindertags schenken die Verkehrsunternehmen ihren jungen Fahrgästen einen Tag lang freie Fahrt in ganz NRW. Kinder bis einschließlich 14 Jahren können alle Busse, Stadtbahnen sowie alle Nahverkehrszüge (Regionalbahn, Regionalexpress und S-Bahn in der 2. Klasse) kostenlos nutzen. Ein Ticket wird nicht benötigt. Kinder unter sechs Jahren sowie Kinder unter sieben Jahren, die noch nicht zur Schule gehen, fahren grundsätzlich kostenfrei in den Bussen und Bahnen im WestfalenTarif-Raum und in ganz NRW.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Rettungskräfte übten den Ernstfall im Rickentunnel

Bern, 18.09.2022 (BA/gm)
Die SBB hat in der Nacht zum 17. September 2022 gemeinsam mit der SOB und den Blaulichtorganisationen des Kantons St. Gallen den Ernstfall im Rickentunnel geübt. Die Einsatz- und Evakuationsprozesse konnten im simulierten Ereignis mit rund 30 Figurantinnen und Figuranten erfolgreich überprüft werden.

Die SBB testet ihre Tunnels in regelmässigem Abstand auf ihre Sicherheit
Mit der Einsatzübung «Ricken 22» wurde in der Nacht zum 17. September 2022 im Rickentunnel das Alarm- und Rettungskonzept überprüft. Dieses Konzept hält die Abläufe und Verantwortungen in einem Ereignisfall fest – etwa im Falle eines Unfalls.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Sonder-Verkehrsministerkonferenz am Montag

Meyer: Bund muss sich bewegen • Länder brauchen mehr finanzielle Mittel • Nachfolgelösung für 9-Euro-Ticket schnell auf den Weg bringen

Schwerin, 18.09.2022 (BA/gm)
Am morgigen Montag-Nachmittag findet eine digitale Sonder-Verkehrsministerkonferenz aller Verkehrsminister der Länder mit Bundesverkehrsminister Volker Wissing statt. Im Vorfeld der Konferenz forderte Mecklenburg-Vorpommerns Verkehrsminister Reinhard Meyer mehr Zugeständnisse vom Bund. „Die Länder dürfen bei den anstehenden Herausforderungen nicht allein im Regen stehen gelassen werden. Wir brauchen Klarheit und eine auskömmliche Finanzierung für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und Schienenpersonennahverkehr (SPNV). Es geht darum, das Fahrplanangebot im Land weiter aufrechtzuerhalten und die Verkehrsunternehmen wirtschaftlich zu stabilisieren“, sagte der Minister für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit Reinhard Meyer am heutigen Sonntag.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Geldbörse bei Zugeinstieg gestohlen

Bundespolizei fahndet mit Bildern

Essen, 18.09.2022 (BA/gm)
Mit Bildern aus Überwachungskameras fahndet die Bundespolizei nach einem Tatverdächtigen, welcher am 21. Juni 2022 in einem Schnellzug im Hauptbahnhof Essen eine Geldbörse entwendet haben soll.

Gegen 17:45 Uhr wurde eine 78-jähriger Essenerin bei der Bundespolizei in Essen vorstellig und meldete den Verlust ihrer Geldbörse. Die Deutsche hatte gegen 13 Uhr am Bahnsteig zu Gleis 4 mit ihrer Begleitung auf den einfahrenden ICE gewartet. Beim Einstieg habe ein Unbekannter angeboten ihnen mit den Koffern zu helfen. Diese Hilfe nahmen die beiden älteren Damen an. Als die Frauen in den Schnellzug einstiegen, sei ein Gedränge entstanden. Dabei soll der unbekannte Helfer ihr Portemonnaie aus der Bauchtasche gestohlen haben. Kurz darauf habe der Unbekannte den Zug wieder verlassen.  Diesen Beitrag weiterlesen »