Archive
September 2022
M D M D F S S
« Aug    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Archiv für 19. September 2022

Verzögerungen bei 2. Stammstrecke: OB Reiter schreibt Bahnvorstand

München, 19.09.2022 (BA/gm)
Oberbürgermeister Dieter Reiter weist in einem offenen Brief an den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG, Dr. Richard Lutz, Vorwürfe zurück, die Stadt München sei mitverantwortlich für Verzögerungen bei der 2. Stammstrecke. Der Brief hat folgenden Wortlaut:„Leider erfahre ich wichtige Informationen zur 2. Stammstrecke, die aus dem Konzern der Deutschen Bahn AG (DB) stammen, erneut lediglich indirekt aus den Medien. Das ist für mich nicht hinnehmbar.

Die Landeshauptstadt München erhält seit Monaten unter dem Verweis, dass die Überprüfung des Kosten- und Zeitplanes noch laufe und zunächst der DB-Vorstand über das Ergebnis informiert werden müsse, keine verbindlichen Aussagen zu den Verzögerungen und Kostensteigerungen. Vor diesem Hintergrund ist es äußerst ärgerlich, die neuesten Zahlen aus einem Artikel der Süddeutschen Zeitung vom 15.9.2022 entnehmen zu müssen, ohne vorher durch die DB informiert worden zu sein. Das ist kein akzeptabler Umgang, zumal die Landeshauptstadt München mehrfach nachgefragt und Herrn Josel in den Stadtrat eingeladen hat, um Auskünfte zu erhalten und prüfen zu können, welche Auswirkungen die Verzögerungen auf städtische Projekte haben.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Brenner Basistunnel: Tag des offenen Tunnels auf der BBT-Baustelle in Mauls

Nach 2 Jahren pandemiebedingter Pause öffnete die BBT SE wieder die Tore ihrer Baustellen • diesmal in Südtirol

Mauls, 19.09.2022 (BA/gm)
Am gestrigen Sonntag (18. September 2022) fand der von der BBT SE organisierte „Tag des offenen Tunnels“ auf den Baustellen Mauls (Gemeinde Freienfeld) und Eisackunterquerung (Gemeinde Franzensfeste) statt.

Da die Tunnelröhren der beiden Baustellen seit dem Durchschlag am 19. Mai 2022 miteinander verbunden sind, konnten die BesucherInnen diesmal nicht nur das Tunnelsystem der Baustelle Mauls besichtigen, sondern zudem mit den bereitgestellten Bussen durch die Tunnelröhren direkt zur Baustelle Eisackunterquerung fahren, um dort einen der insgesamt vier sogenannten Schächte zu besichtigen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Bauvorbereitende Arbeiten am Magdeburger Ring beginnen

Magdeburg, 19.09.2022 (BA/gm)
Für die neue Straßenbahntrasse der Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) ins Neustädter Feld beginnen erste Bauarbeiten am Magdeburger Ring.

Ab 19. September 2022 werden im Edithawinkel und im Editharing erste Arbeiten zum Umschluss von Versorgungsleitungen, insbesondere von Gasleitungen, durchgeführt. Diese Bauarbeiten bereiten die spätere Umverlegung des Magdeburger Rings vor.

Im Editharing müssen daher bauzeitlich Parkplätze entfallen. Im Edithawinkel steht für die Dauer von ca. 4 Wochen nur ein Fahrstreifen auf der Abfahrt des Magdeburger Rings zur Albert-Vater-Straße zur Verfügung.  Diesen Beitrag weiterlesen »

ÖPNV: Brandenburg fordert mehr Geld vom Bund

Potsdam, 19.09.2022 (BA/gm)
Kurz vor der Sondersitzung der Verkehrsminister von Bund und Ländern zu einer Nachfolgeregelung für das 9-Euro-Ticket hat Brandenburgs Infrastrukturminister Guido Beermann (CDU) mehr Geld vom Bund für den Ausbau des Nahverkehrs gefordert.

Er sagte am heutigen Montag im rbb24 Inforadio, die Länder bräuchten 1,5 Milliarden Euro zusätzlich, um das Angebot „attraktiv, zuverlässig und schnell“ machen zu können: „Es ist so, dass auf Grund der Verfassung der Bund in der Finanzierungsverantwortung ist und die Länder sind in der Verantwortung, den Verkehr zu bestellen und zu fahren. Der Ball des Handelns liegt jetzt ganz klar beim Bund.“  Diesen Beitrag weiterlesen »

Wuppertal: Solarstrom aus dem Busdepot

Die WSW installieren eine große Photovoltaikanlage im Busbetriebshof Nächstebreck

Busbetriebshof Nächstebreck mit Solarmodulen

Wuppertal, 19.09.2022 (BA/gm)
Auf Wuppertals Dächern schlummert ein riesiges Potential für die Produktion von Solarstrom. Nur ein geringer Teil davon wird tatsächlich genutzt. Als lokaler Energieversorger wollen die WSW mit gutem Beispiel vorangehen und auf geeigneten Dachflächen auf ihren Liegenschaften Photovoltaik-Anlagen installieren.

Zurzeit statten die WSW das Dach der Wagenhalle im Busbetriebshof Nächstebreck mit Solarmodulen aus. Insgesamt 1.336 Panels werden dort verbaut. Die fertige Anlage verfügt über eine Spitzen-Leistung von 534 Kilowatt. Die WSW erhoffen sich davon einen Stromertrag von 462.000 Kilowattstunden pro Jahr. Das entspricht ungefähr dem Jahresverbrauch von 100 Vier-Personen-Haushalten. Die WSW wollen den Sonnenstrom allerdings zum größten Teil selbst verbrauchen, nur etwa 20 Prozent werden ins Netz eingespeist.  Diesen Beitrag weiterlesen »