Archive
September 2020
M D M D F S S
« Aug    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Schilthornbahn AG: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2011

Interlaken, 24.06.2012 (BA/gm)
An der 50. Generalversammlung der Schilthornbahn AG stimmten 300 Aktionäre mit 22.103 Aktienstimmen den Anträgen des Verwaltungsrats einstimmig zu.

Verwaltungsrat
Der Verwaltungsratspräsident, Max Kopp, tritt nach 35 Jahren als Verwaltungsrat, davon 19 Jahre als Verwaltungsratspräsident, zurück. Ebenso zurück tritt der Verwaltungsrat, Werner O. Weber, nach 10 Amtsjahren.

Der Verwaltungsrat wählte an der konstituierenden Sitzung Peter Feuz zum Präsidenten und Johannes Stöckli zum Vizepräsidenten des Verwaltungsrats.

Geschäftsbericht
Das Geschäftsjahr 2011 ist erfreulich ausgefallen. Trotz Frankenstärke und durchzogenen Schnee- und Wetterverhältnissen zeigt die Beförderungsstatistik ein positives Bild. Die Luftseilbahn verzeichnete gar das zweitbeste Frequenzergebnis, nur gerade im Geschäftsjahr 2006 wurden noch mehr Gäste befördert.

Der Gesamtunternehmensertrag beläuft sich auf 23 Mio. Franken. Der Rückgang gegenüber dem Vorjahr beträgt 0.5%. Zu Beginn der Wintersaison 2011/12 fielen die Erträge im Dezember 2011 wetter- und schneebedingt deutlich tiefer aus als im Vorjahr und haben auf das Gesamtergebnis 2012 gedrückt.

Dividende 2011
Dem Antrag des Verwaltungsrats, die Ausschüttung der Dividende aus Kapitaleinlagereserven vorzunehmen, wird zugestimmt. Die unveränderte Dividende von Fr. 36.- pro Aktie ist deshalb verrechnungssteuerfrei und für die in der Schweiz ansässigen natürlichen Personen mit Aktien im Privatvermögen auch einkommenssteuerfrei zu beziehen. Die Dividende wird ab Montag, 25. Juni 2012 ausbezahlt.

Investitionen 2011
Im Berichtsjahr sind zwei Investitionsprojekte abgeschlossen und ein neues Pistenfahrzeug beschafft worden. Der Stationsausbau und die Renovation auf Birg konnten termingerecht auf Beginn der Wintersaison im Dezember eingeweiht werden. Beide Anlageteile haben sich im letzten Winter bewährt.

Weiter wurden der Antrieb und die Steuerung sowie die Erneuerung der Signalseile der Sektionen Stechelberg – Gimmelwald – Mürren im Herbst erneuert. Insgesamt wurden für diese Investitionen Fr. 4,23 Mio. aktiviert und für untergegangene Anlageteile Fr. 1,4 Mio. ausgebucht.

Bisheriger Geschäftsverlauf und Aussichten Sommer 2012
Die letzte Wintersaison war für alle Bergbahnen im Berner Oberland eher schwierig: Zu Saisonbeginn fiel lange Zeit kein Schnee sodass die Saisoneröffnung mit dreiwöchiger Verspätung erfolgte. Ab Januar dann lag häufig zu viel Schnee und es herrschte schlechtes Wetter und grosse Lawinengefahr. Am Ende der Saison, bei nicht so schlechtem Wetter und guten Schneeverhältnissen, konnten nur enttäuschende Frequenzergebnisse erzielt werden. Dies hatte neben dem schwachen Euro- und Pfundkurs Einfluss auf das Ergebnis. Der Winterverkehrsertrag hat gegenüber dem Vorjahr um 8.5% abgenommen.

Die laufende Sommersaison hat ebenfalls verhalten begonnen. Die Frequenzen der europäischen Touristen sind hoffentlich nur aus Währungsgründen stark zurückgegangen. Glücklicherweise können wir auf eine gute Nachfrage aus Asien und der Schweiz zählen und so den Ausfall teilweise kompensieren. Entscheidend werden die Wetterverhältnisse in der Hochsaison und im Herbst sein. Neben den Wechselkursen wird unser Geschäft ja bekanntlich vom Wetter stark beeinflusst.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.