Archive
September 2020
M D M D F S S
« Aug    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Besichtigung des rohbaufertigen Tunnels „Eierberge“ am 5. Oktober 2012

Erfurt/Bad Staffelstein, 03.10.2012 (BA/kmn)
Der mit 3.756 Metern längste bayerische Tunnel des Projektes Nürnberg-Berlin, der Tunnel Eierberge bei Bad Staffelstein, ist rohbaufertig. Das heißt, es fehlen nur noch die Gleise und andere Bahnanlagen. Zum Abschluss der Bauetappe lädt die Bahn Anwohner und Interessierte ein, einen Blick in die neue Röhre zu werfen.

Wann? Freitag, 5. Oktober 2012, 14 bis 18 Uhr. Zufahrt? Aus Richtung Bad Staffelstein über die St 2204 von Unnersdorf in Richtung Herreth – an der „Zigeunerlinde“ rechts auf die Baustelle abbiegen und der Wegeleitung folgen.

Experten beantworten Fragen. Bratwurst oder Getränk kosten einen Euro. Der Erlös dient traditionell einem guten Zweck in der Region. Die offene Tür ist auch ein Dankeschön an die Anwohner für das Ertragen von unvermeidlichen Belästigungen während des Baus.

Der Tunnel wurde seit Mitte 2010 aus einer Baugrube im südlichen Drittel und vom Norden her im bergmännischen Bagger- und Spreng-Verfahren mit Spritzbetonsicherung aufgefahren. 960.000 Kubikmeter Ausbruchsmassen gelangten auf kurzen Baustraßen-Wegen zu einer Modellierungsfläche. Danach erhielt der Tunnel eine zweite, innere druckwasserdichte Röhre, in welcher dann die Züge fahren. Am 29. August 2011 war das Licht am Ende des Tunnels erreicht. Der so genannte Tunneldurchschlag wurde unter großer Beteiligung der Bevölkerung gefeiert. Die traditionelle Tunnelpatenschaft hatte Susanne Ramsauer übernommen. Mittlerweile sind alle 25 Tunnel von 230 Kilometern Neubaustrecke vom oberfränkischen Ebensfeld über Erfurt bis nach Halle (Saale) mit einer Gesamtlänge von 56 Kilometern durchgeschlagen.

Ein Informationspunkt (außer am 5. Oktober geöffnet immer Donnerstag, Freitag, Samstag 12-19 Uhr, Telefon 09573 2138150) zwischen Nedensdorf und Wiesen bietet detaillierte Einblicke und vom Dach her einen Ausblick auf die südliche Neubaustrecke mit Bahndamm und zwei neuen Brücken.

Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit (VDE) Nr. 8 umfasst die 500 Kilometer lange Aus- und Neubaustrecke zwischen Nürnberg–Erfurt–Leipzig/Halle und Berlin, finanziert vom Bund, der Europäischen Union und der Bahn. Die Investition beträgt etwa 10 Milliarden Euro (Tunnel Eierberge 140 Millionen Euro). Die neue Bahn-Verbindung ermöglicht eine Reisezeit von München nach Berlin in etwa 4 Stunden und bietet eine umweltfreundliche Trasse für den Güterverkehr. Die neuen Strecke von Franken durch den Thüringer Wald nach Mitteldeutschland soll 2017 betriebsbereit sein.

www.vde8.de, u. a. mit Download Infoheft Abschnitt Tunnel Eierberge.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.