Archive
November 2017
M D M D F S S
« Okt    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn feiert 90. Geburtstag

OBS: kundenfreundlich, bodenständig, innovativ • Wieder Direktverbindung ab Leipzig • In der Region fest verankert

BahnaktuellLeipzig/Mellenbach-Glasbach, 10.04.2013 (BA/gm)
Die Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn (OBS) will anlässlich des 90. Geburtstages der Bergbahn auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Besucher ins Schwarzatal locken. Einer der Höhepunkte im Jubiläumsjahr: das Bergbahnfest vom 9. bis 12. Mai 2013. Nach der großen Familienparty zu Christi Himmelfahrt und einem Kindertag am 10. Mai 2013 präsentieren sich am Wochenende (11./12. Mai 2013) zahlreiche Künstler auf dem Festgelände an der Bergbahnstation in Lichtenhain. Mit dabei sind u. a. Schlagerlegende Frank Schöbel, die Thüringer Waldspitzbuben, die Bauchrednershow Berny & Co sowie natürlich Bergbahnkönigin Sylvia mit Gesangspartner Laurent.

An allen vier Tagen gibt es rund um die Bergbahn ein buntes Rahmenprogramm für alle Besucher. Egal ob Modellbahnschau, Bergbahnlauf, Abenteuerspielplatz, Maschinenhausführungen, Talentwettbewerb, Kloßparty oder die beliebten Fahrten mit dem Bergbahn-Cabrio – während des Bergbahnfestes gibt es für jeden das passende Angebot. Mit dem Bergbahn-Tagesticket für 9,90 Euro kann man die Züge der OBS beliebig oft nutzen und hat freien Eintritt in das Festgelände am Bahnhof Lichtenhain.

Der Geltungsbereich des Bergbahn-Tagestickets wurde auf Wunsch der Kunden zum Fahrplanwechsel im Dezember 2012 weiter ausgedehnt. Das Ticket gilt seitdem nicht nur für beliebig viele Fahrten auf den Strecken der OBS und fünf Buslinien der Kombus GmbH, sondern jetzt auch auf der Buslinie 215 Rudolstadt–Ilmenau. Dort ist das Ticket auf den Abschnitten Ilmenau–Rottenbach und Rudolstadt–Rottenbach gültig.

Passend zum Bergbahnjubiläum gibt es in Zusammenarbeit mit der Nahverkehrsgesellschaft Thüringen (NVS) und der Erfurter Bahn (EB) auch wieder eine Direktverbindung aus der Messestadt Leipzig nach Katzhütte ins Schwarzatal. Vom 11. Mai bis 29. September 2013 verkehrt der Schwarzatal-Express jeweils sonnabends und sonntags um 7.26 Uhr ab Leipzig mit Halt u. a. in Zeitz, Crossen, Gera, Triptis und Pößneck. Um 17.27 Uhr geht es von Katzhütte zurück nach Leipzig, Ankunft dort um 20.33 Uhr.

Näheres zum Bergbahnfest, zu sonstigen Veranstaltungen, den genauen Fahrzeiten des Schwarzatal-Express und zu den Tickets der OBS finden Interessierte auch mehrsprachig unter www.oberweissbacher-bergbahn.com

Im vergangenen Jahr waren rund 165.500 Fahrgäste auf der Oberweißbacher Bergbahn unterwegs, das waren knapp 3.000 weniger als 2011. Durch neue Aktionen, wie beispielsweise der Kulturwoche im September oder dem Skulpturenpfad entlang der Bergbahn, konnten jedoch neue Anreize zum Besuch der Bergbahn gesetzt werden.

Neuigkeiten hält die Bergbahn auch in diesem Jahr bereit. Gemeinsam mit Partnern aus der Region wurden anlässlich des Bergbahnjubiläums kulinarische Leckereien kreiert, die man sich nicht entgehen lassen sollte: Bier, Wein, Wurst und selbst Brot werden den Namen „Oberweißbacher Bergbahn“ tragen. Erhältlich sind die Produkte in den Verkaufsstellen der Partner sowie im Bergbahnshop am Haltepunkt Obstfelderschmiede.

Neu ist auch der sogenannte „Fröbelwald“, ein Erlebnispfad, mit dessen Bau noch im ersten Halbjahr dieses Jahres begonnen werden soll. Die OBS und die Stadt Oberweißbach werden gemeinsam an zehn interaktiven Stationen die Themen Wald, Natur, Fröbel und regionale Geschichte zum Leben erwecken. Ziel ist es, die Verweildauer in der Region und im unmittelbaren Bergbahnumfeld durch attraktive Angebote zu verlängern.

Investitionen in die Infrastruktur sichern langfristigen Betrieb
Zwischen September 2001 und Dezember 2002 wurde das gesamte Streckennetz der Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn für rund 15 Millionen Euro umfassend saniert. Um den Fortbestand als technisches Denkmal und gleichzeitig den modernen Bahnbetrieb im ostthüringischen Schwarzatal zu sichern, wurden in den Jahren nach der umfassenden Rekonstruktion erneut rund 1,4 Millionen Euro durch die OBS und den Freistaat Thüringen für die kundenfreundliche Modernisierung der Bahnhöfe und Haltepunkte eingesetzt. Dabei wurden unter anderem die Bahnsteige barrierefrei ausgebaut, ein modernes Fahrgastinformationssystem installiert, Parkflächen für Pkw und Abstellanlagen für Fahrräder geschaffen, Wartehäuschen errichtet sowie die Bahnhofsagentur in Obstfelderschmiede zu einer modernen Verkaufsstelle umgebaut.

Seit Juli 2012 wird der Bahnhof Rottenbach umfangreich umgebaut und modernisiert. Mit der Fertigstellung in der zweiten Jahreshälfte 2013 und einer barrierefreien Gestaltung werden sich die Umsteigebeziehungen zwischen den Zügen der EB und der OBS spürbar verbessern.

Im vergangenen Jahr wurde am Bahnhof Mellenbach-Glasbach die Eisenbahnbrücke über die Schwarza neu gebaut. Dabei musste die alte Dreifeld-Brücke aus dem Jahr 1899 komplett abgerissen und durch eine neue moderne Einfeldbrücke aus Stahl ersetzt werden. Damit verbunden waren umfassende Gleisbauarbeiten und Arbeiten am Bahndamm im Bereich des Brückenneubaus. Rund eine Million Euro wurden dabei investiert.

Aktuell investiert die OBS weiter in die Verbesserung der Infrastruktur. Mit einem neuen System für den technisch unterstützten Zugleitbetrieb – kurz TUZ genannt – wurde die Leit- und Sicherungstechnik auf der Schwarztalbahn Rottenbach–Katzhütte modernsten Sicherheitsstandards für Nebenbahnen angepasst. Herzstück des TUZ-Systems ist ein Gleisfreimeldesystem auf Basis einer Achszähltechnik, die automatisch verhindert, dass Züge auf eingleisigen Strecken in besetzte Streckenabschnitte einfahren. Neu dabei ist, dass die Gleisfreimeldeinformationen zwischen den Betriebsstellen an der Strecke über eine verschlüsselte Internetverbindung erfolgt (VPN-Verbindung). Dadurch konnte auf eine komplette Streckenverkabelung von Rottenbach bis Katzhütte verzichtet werden, was die Kosten um rund 50 Prozent reduziert und dennoch der geforderte Sicherheitsstandard gewährleistet wird.

Allgemeine Daten und Fakten zur OBS
Die Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn mit Verwaltungssitz im thüringischen Mellenbach-Glasbach ist eine Tochter der Deutschen Bahn. Zur OBS gehören die im Jahr 1900 in Betrieb genommene 25 Kilometer lange Schwarzatalbahn Rottenbach–Katzhütte sowie die 1923 eröffnete Oberweißbacher Bergbahn mit der denkmalgeschützten, 1,4 Kilometer langen Standseilbahn von Obstfelderschmiede nach Lichtenhain und der 2,6 Kilometer langen elektrifizierten Flachstrecke Lichtenhain–Cursdorf. Rund 150 Züge sind heute täglich auf dem 29 Kilometer langen Streckennetz der OBS unterwegs, 30 Mitarbeiter sorgen für den reibungslosen Betrieb und die Instandhaltung des Netzes.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.