Archive
September 2017
M D M D F S S
« Aug    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

ÖBB: Lagebericht Störungen im Zugverkehr

Schienenersatzverkehr Salzburg-Kufstein nur Notprogramm für Mobilität – Empfohlene Reiseroute Tirol-Ostösterreich: Umsteigen in München – Brennerstrecke öffnet ab etwa 18 Uhr

Wien, 04.06.2013 (BA/gm)
Die ÖBB arbeiten seit vergengenen Sonntag mit Hochdruck an der Behebung der Hochwasserschäden am österreichischen Schienennetz. Nach wie vor kommt es zu Verspätungen und Einschränkungen im Zugverkehr. Für einzelne Strecken sind nun schon erste grobe Schätzungen für die Dauer der Sperren verfügbar. Voraussetzung für die Gültigkeit folgender Prognosen sind sinkende Pegelstände, deutlich nachlassende Niederschläge, keine zusätzlichen Vermurungen und Steinschläge auf die Bahninfrastruktur:

Autoreisezüge
Voraussichtlich noch eine Woche ausgesetzt sind die Autoreisezüge auf folgenden Strecken: Villach-Feldkirch, Graz-Feldkirch, Wien-Innsbruck sowie Wien-Feldkirch.

Nachtzüge
Bei den Nachtzügen gibt es bis ab sofort folgende Änderungen: EN 246/247 von Wien nach Bregenz wird zwischen Salzburg und Innsbruck als Schienenersatzverkehr geführt. EN 464/465 von Graz nach Zürich fährt bis Selzthal, danach im Schienenersatzverkehr bis Innsbruck, und weiter als Zug in die Schweiz. Die Züge EN 466/467 von (Budapest -) Wien nach Zürich und EN 462/463 von (Budapest-) Wien – München werden über Passau geführt. D 414/415 von (Beograd-) Villach nach Zürich wird bis Schwarzach/St. Veit als Zug und anschließend bis Innsbruck als Schienenersatzverkehr geführt.

Voraussichtlich ab dem heutigen Dienstagabend wird der D 498 Zagreb-Salzburg (mit Kurswagen nach Wien) erstmals wieder planmäßig verkehren.

Weststrecke Salzburg – Wien
Die Weststrecke zwischen Salzburg und Wien ist seit dem gestrigen Montag – mit kleinen Abstrichen wie teilweise niedrigeren Geschwindigkeiten und einem kurzen eingleisigen Abschnitt – wieder hergestellt. Im Wesentlichen gibt es hier einen reibungslosen Betrieb, es kann zu kleineren Verspätungen kommen.

Brennerstrecke
Die derzeit gesperrte Brennerbahn ist eine der wichtigsten internationalen Verkehrsachsen. Mit umfangreichen Arbeiten wurden Berghänge und somit auch die Bahntrasse gesichert. Etwa 1.400 m2 Anbruchflächen wurden mit bis zu 300 Ankern gesichert, dazu wurden Rutschmassen (durchnässte Erde) abgetragen und neu aufgetretene Wasserquellen in bestehende Gerinne abgeleitet. Durch diese Maßnahmen kann ab etwa 18 Uhr ein Gleis der Brennerstrecke für Personenzüge freigegeben werden.

Korridorstrecke Salzburg-Kufstein
Tirol und Vorarlberg sind auf dem Schienenweg derzeit von Ostösterreich getrennt: Die Korridorstrecke ist laut Informationen der Deutschen Bahn voraussichtlich eine Woche unterbrochen. Die ÖBB haben einen eingeschränkten Schienenersatzverkehr zwischen Salzburg und Kufstein mit 16 Bussen eingerichtet, der aber dennoch – aufgrund der gesperrten Autobahn A8 in Deutschland und der zu erwartenden Staus – nur ein Notprogramm für Mobilität ist. Die von den ÖBB empfohlene Reiseroute von Tirol nach Ostösterreich und umgekehrt verläuft über München (Umsteigen in München). Die Bahnstrecke Innsbruck – Kufstein – München ist derzeit zwischen 5:30 und 22 Uhr durchgehend befahrbar.

Brixentalbahn
Die Bahnstrecke Wörgl bis Hochfilzen ist planmäßig in Betrieb. Die innerösterreichische Verbindung zwischen Tirol und Salzburg ist aber aufgrund massiver Schäden voraussichtlich 2 Wochen oder länger unterbrochen. Die Streckenabschnitte Saalfelden – Hochfilzen sind ebenso gesperrt wie der Bereich Bruck-Fusch – Lend im Pinzgau. Zwischen Saalfelden und Bruck-Fusch wurde als Insellösung ein Pendelverkehr mit einem Triebwagen eingerichtet. Ein Schienenersatzverkehr von Bruck-Fusch bis Schwarzach/St. Veit ist eingerichtet.

Golling-Abtenau-Werfen bzw. Tauernstrecke
Im ehemals überschwemmten Abschnitt Golling-Abtenau – Werfen kann möglicherweise schon heute Abend ein Gleis wieder in Betrieb genommen werden. Das bedeutet, dass in den nächsten Tagen auch mit der Abwicklung des Güterverkehrs von Deutschland über die unbeschädigte Tauernbahn nach Kärnten oder Italien und umgekehrt begonnen werden könnte.

Ennstalstrecke
Die Strecke zwischen Bischofshofen und Stainach/Irdning ist derzeit gesperrt. Derzeitige Schätzungen gehen davon aus, dass der Abschnitt Schladming-Stainach/Irdning möglicherweise schon übermorgen Donnerstag, der Abschnitt Bischofshofen-Schladming aber erst in zwei Wochen wieder in Betrieb genommen werden kann.

Salzkammergutbahn
Die Salzkammergutbahn ist derzeit von Attnang-Puchheim bis Steeg-Gosau befahrbar. Die ÖBB haben einen Schienenersatzverkehr von Steeg-Gosau bis Bad Aussee eingerichtet.

Linz/Donaubrücke
Die Verbindung von Linz /Urfahr bis Rottenegg ist wie auch die Donaubrücke derzeit gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr von Linz Urfahr bis Aigen-Schlägl wurde eingerichtet. Die Busse können den Abschnitt Ottensheim – Puchenau nicht anfahren.

Donauuferbahn
Die Strecke ist von Baumgartenberg bis Sarmingstein gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr zwischen Baumgartenberg und Sarmingstein ist eingerichtet.

Eisenbahnstrecken in Niederösterreich und Wien
Keine Störungen gibt es derzeit ÖBB-Bahnnetz in Niederösterreich und Wien. Die ÖBB Experten beobachten den Verlauf des Hochwassers aber intensiv und stehen in engem Kontakt mit den Einsatzkräften.

Keine Störungen: Arlbergstrecke und Südstrecke
Das Unwetter hatte keine Auswirkungen auf die Arlbergstrecke und auch auf die Südstrecke Wien-Graz sowie Wien-Villach bzw. Hermagor.

ÖBB Postbus
Verkehrsbehinderungen der Postbus-Linien sind unter diesem Link nach Bundesland sortiert abrufbar.

Aktuelle Informationen für die Fahrgäste
Seit Sonntag arbeiten die ÖBB intensiv daran, den regulären Zugverkehr in Österreich möglichst rasch wieder herzustellen. Hunderte ÖBB Mitarbeiter sind für die Inspektion, die Reparatur und natürlich auch für die Kundenbetreuung zusätzlich abgestellt. Die ÖBB bitten ihre Kunden um Verständnis, dass sich Informationen in der aktuellen Ausnahmesituation rasch ändern können. Die ÖBB informieren mit ihren Mitarbeitern vor Ort, mit Lautsprecherdurchsagen in den Zügen und Bahnhöfen, mit Informationen auf den Bahnhofsmonitoren, auf facebook und auf der Unternehmensseite www.oebb.at über aktuelle Änderungen im Zugverkehr.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.