Archive
Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Nach Sturm Xavier: Strecke Berlin – Hannover wieder frei

Einer der schwersten Stürme der letzten Jahre • Intensive Aufräumarbeiten dauern an

Berlin, 07.10.2017 (BA/gm)
Die Züge auf der Strecke Berlin–Hannover rollen wieder. Es kommt teilweise allerdings noch zu Fahrplanabweichungen. Zwei Tage nach Durchzug des Sturmtiefs Xavier – einer der schwersten Stürme der letzten Jahre – dauern die Aufräumarbeiten noch an. 

Der Reparaturaufwand ist immens: Mehr als 1.000 Kilometer Strecke sind von den Sturmschäden betroffen, oftmals in schwer zugänglichem Gelände. Hunderte Bäume und Äste im Gleis oder in der Oberleitung, zahlreiche Signal- und Oberleitungsmasten umgeknickt, Oberleitungen herabgerissen – das sind die Folgen des Sturms. Teilweise lösten sich die Fundamente der Oberleitungen aus dem Boden und mussten komplett neu gebaut werden. Viele hundert Mitarbeiter sind noch immer im Reparatureinsatz. Mit mehr als 25 Reparaturfahrzeugen werden die Gleise freigemacht.

Bereits mit Ankündigung des Sturms bereitete sich die Bahn auf mögliche Auswirkungen vor und versetzte zusätzliche Mitarbeiter in Bereitschaft. Zudem hat sie vorsorglich Materialien und Spezialfahrzeuge in einzelne Streckenabschnitte gebracht. Um sich eine Übersicht über die Schäden zu verschaffen, wurden die Strecken zunächst mit mehreren Helikoptern überprüft. Selbst Zugangswege waren oft durch umgefallene Bäume versperrt.

Aktuell sind folgende Strecken noch gesperrt:

  • Bremen – Hannover: bis 8. Oktober 2017
  • Hamburg – Berlin: bis 9. Oktober 2017; seit 7. Oktober 2017 wird ersatzweise ein eingeschränkter Verkehr zwischen Hamburg und Berlin über eine Umleitungsstrecke (via Uelzen/Stendal) angeboten
  • Osnabrück – Hamburg: bis 9. Oktober 2017; Reisenden zwischen Hamburg und Osnabrück bzw. darüber hinaus in Richtung Dortmund wird empfohlen über Hannover auszuweichen
  • Hannover – Magdeburg – Berlin: bis 9. Oktober 2017
  • Leer – Oldenburg – Bremen: bis 11. Oktober 2017

Auf allen betroffenen Bahnhöfen wurde das Personal verstärkt und durch karitative Einrichtungen unterstützt, um die Reisenden umfangreich zu betreuen, mit Getränken zu versorgen und Taxi- und Hotelgutscheinen auszustatten. Für diejenigen, die ihre Reise nicht fortsetzen konnten, standen bundesweit an 20 Bahnhöfen Hotelzüge bereit.

Die Deutsche Bahn empfiehlt Reisenden, sich vor Fahrtantritt über ihre Verbindung auf bahn.de/aktuell zu informieren. Tagesaktuelle Reiseverbindungen mit Echtzeitinformationen sind in der Reiseauskunft auf m.bahn.de, in der DB Navigator-App und bei www.bahn.de/Reiseauskunft zu ersehen. Die DB bittet um Verständnis, dass Kunden in dieser Sondersituation aufgrund kurzfristiger Änderungen Informationen teilweise erst verzögert erhalten.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.