Archive
Dezember 2017
M D M D F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Bahnhof Sulz am Neckar wird barrierefrei ausgebaut

Neuer Mittelbahnsteig und neue Aufzüge

Stuttgart, 11.10.2017 (BA/gm)
Die Deutsche Bahn AG hat mit den Arbeiten zum barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Sulz am Neckar begonnen. Am gestrigen Dienstag gaben Gerd Hieber, Bürgermeister der Stadt Sulz am Neckar, Beate Schuler, Ministerialrätin im Ministerium für Verkehr, Baden-Württemberg und Michael Groh, Leiter Regionalbereich Südwest, DB Station&Service AG, das Startsignal für die Bauarbeiten. 

Der Mittelbahnsteig wird auf einer Länge von 210 Meter mit einer Bahnsteighöhe von 76 cm erneuert. Eine neue Bahnsteigausstattung mit Wetterschutzanlagen, Bahnsteigbeleuchtung und Wegeleitung mit taktilen Blindenleitstreifen schließen die Erneuerung des Mittelbahnsteiges ab.

Des Weiteren wird im Rahmen des Zukunftsinvestitionsprogrammes „Barrierefreiheit“ des Bundes je ein Aufzug am Bahnhofsvorplatz und am Mittelbahnsteig errichtet, um den Reisenden einen stufenfreien Zugang zu den Bahnsteigen zu ermöglichen.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf zirka 3,5 Millionen Euro. Die Arbeiten werden Mitte 2018 abgeschlossen sein.

„Mit dieser Maßnahme können wir künftig unseren Kunden und den Besuchern der Gemeinde Sulz am Neckar einen attraktiven und barrierefreien Bahnhof bieten“ sagte Michael Groh, Leiter Regionalbereich Südwest, DB Station&Service AG.

„Jetzt wird gebaut und darüber freuen wir uns!“, so fasste Bürgermeister Gerd Hieber für die Stadt Sulz a.N. den Spatenstich zusammen. Damit gehe ein lang gehegter Wunsch des Gemeinderats, der Stadt und der Bahnkunden in Erfüllung. Deshalb beteilige sich die Stadt Sulz in hohem Maße finanziell am Einbau der Aufzüge erinnerte das Stadtoberhaupt.

Beate Schuler, Ministerialrätin im Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg betonte, dass die Beseitigung von Barrieren im öffentlichen Personennahverkehr ein wichtiges Anliegen der Landesregierung sei. Deshalb beteilige sich das Land finanziell auch an der vom Bund geforderten Kofinanzierung. Sie wies darauf hin, dass das vom Bund aufgelegte Zukunftsinvestitionsprogramm „Barrierefreiheit kleiner Schienen-verkehrsstationen“ prinzipiell ein Schritt in die richtige Richtung sei. Unter anderem wegen der engen Fördervoraussetzungen habe der Bund jedoch lediglich sechs der 33 vom Land angemeldeten Bahnhöfe in das Förderprogramm aufgenommen. „Umso mehr freut es mich, heute hier in Sulz am Neckar mit Ihnen den ersten Spatenstich für den barrierefreien Ausbau des Bahnhofs setzen zu dürfen“, so Beate Schuler.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.