Archive
Dezember 2017
M D M D F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Bayern: Rund um die Uhr immer aktuell

Digitale Information für Kunden von S-Bahn München und DB Regio Bayern • Streckenagent meldet ab sofort 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche Störungen und Fahrplanabweichungen

Rund um die Uhr immer aktuell

München, 20.11.2017 (BA/gm)
Rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche: Kunden der S-Bahn München und Reisende in allen anderen Zügen von DB Regio Bayern werden noch besser informiert: Im Störfall werden sie nun rund um die Uhr mit aktuellen Informationen versorgt.

Der beliebte „Streckenagent“ wie auch aktuelle Infos in der Fahrplanauskunft (www.bahn.de) waren bislang von 6 bis 22 Uhr verfügbar. Vor allem die Kunden der S-Bahn München werden von dieser Angebotserweiterung profitieren, weil die S-Bahn bis weit in die Nacht hinein fährt. Von den durchschnittlich 1,2 Millionen Fahrgästen, die an einem Tag mit DB Regio in Bayern reisen, nutzen rund 840.000 die S-Bahn München. 

Möglich wurde der Rund-um-die-Uhr Service durch eine Vergrößerung des KiS-Teams (Kundeninformation im Störungsfall), das bereits seit 2011 im Einsatz ist und gemeinsam mit der Bayerischen Eisenbahngesellschaft, die den Regional- und S-Bahn-Verkehr im Freistaat plant, finanziert und kontrolliert, ins Leben gerufen wurde. Das KiS-Team informiert die Kunden im Störfall über diverse Kanäle: Neben der Pflege der Fahrplanauskunft und der proaktiven Information mittels Streckenagent (als App oder Email-Newsletter) können die Mitarbeiter auch Ansagen in den Zügen machen.

„Das ist ein Meilenstein bei der Kundeninformation. Gerade in den späten Abend- und frühen Morgenstunden ist es für unsere Kunden besonders ärgerlich, wenn sie während einer Störung keine aktuellen Informationen erhalten. Diese Lücke haben wir jetzt geschlossen und unseren Service dadurch noch weiter verbessert. Unsere Kunden sind jetzt immer auf dem aktuellen Informationsstand“, so Patrick Pönisch, Regionalleiter Marketing von DB Regio Bayern.

Zuletzt wurde im April 2016 – ebenfalls durch die Bayerische Eisenbahngesellschaft mitfinanziert – die Streckenagent-App eingeführt, mit deren Hilfe der Kunde seine persönlichen Verbindungen abonnieren und diese einmalig oder über einen längeren Zeitpunkt überwachen lassen kann. Im Fall einer Störung auf seinen Linien bekommt er per Push-Nachricht aktuelle Meldungen auf sein Smartphone oder Tablet. Die Streckenagent-App, die bereits in Bayern eine Erfolgsstory war, wurde mittlerweile auch bundesweit ausgerollt und erfreut sich steigender Beliebtheit. Weitere Informationen und die App zum Download gibt es unter www.bahn.de/streckenagent

Kommentieren ist momentan nicht möglich.